Allergikerin - Atopica als Chance für Emily? Erfahrungsbericht

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Gwenifere

Gwenifere

Forenprofi
Mitglied seit
7 Januar 2009
Beiträge
1.044
  • #101
Hallo zusammen,

MisScorbut, wie geht es mittlerweile?
Habe Deinen Thread gestern gefunden und prakisch verschlungen, da die TAE uns diese Woche auch Atopica vorgeschlagen hat.

Viele Gruesse
 
Werbung:
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #102
Lieber spät als nie...

Mal ein Update.
Ich muß ehrlich sagen, dass ich durch all die Krankheiten meiner Katzen dieses Jahr ziemlich gestresst war und deswegen jetzt erst mal nichts an der Atopicadosierung geändert habe.
Also bekommt Emily weiterhin alle 2 Tage Atopica und es geht ihr sehr gut damit.

Leider ist ihre Blase nach der OP relativ schlecht abgeheilt, weswegen ich in punkto Nieren noch nicht weiter machen konnte.
Im Januar haben wir nenn Termin zwecks Nierenstatus.

@Snuggles
Falls Du hier noch liest (ja, hab den Thread vernachlässigt)...

Wie geht es Deiner Katze jetzt?
Was sagen die Nierenwerte?

Bei Emily bestand ja auch der Verdacht, dass ihre Nierenwerte durchs Atopica schlecht wurden, jedoch wurde es von allen Seiten ausgeschlossen.
Sowohl bei Hunden als auch bei Katzen ist kein Zusammenhang von Atopica und Nieren bekannt.

Der Rückfall Deiner Katze kann natürlich auch eine Symptomatik der Nierenwerte sein und gar nichts mit Allergien zu tun zu haben.
Hat sich das denn gebessert, nachdem Du die Atopicadosierung wieder hoch gesetzt hast und was ist danach mit den Nierenwerten passiert?

Bei Emily gabs keine Verschlechterung der Nieren nachdem ich wieder von alle 3 auf alle 2 Tagen hoch setzen mußte.

Klar, durch Atopica ist die Infektionsgefahr erhöht - es senkt die Immunreaktionen.
Eine Allergie ist ja eine übertriebene Reaktion des Immunsystems. Heißt, der Körper sieht bestimmte Stoffe mit denen der Körper in Kontakt kommt als Angreifer an und bekämpft diese als wären es Bakterien oder Viren.
Atopica drückt diese Reaktion. Dadurch wird der Körper natürlich anfälliger für Infektionen, weil die körpereigene Abwehr nicht mehr so gut funktioniert.

Wegen der erhöhten Infektionsgefahr hab ich auch länger überlegt ob ich Atopica bei Emily einsetze oder nicht.
Aber da Emily nicht raus geht und deswegen keinen kompletten Impfschutz braucht (Lebendimpfstoffe z.B. gegen Katzenseuche gehen mit Atopica nicht), Cortison auch nicht ohne Nebenwirkungen ist (ich nehms selber seit 20 Jahren), hab ich mich schließlich doch dafür entschieden und bis jetzt nicht bereut.

Wäre schön, wenn Du mal einen aktuellen Status Deiner Katze schreibst, Snuggles.

@Gwenifere

Hab Dir ja eine PN geschrieben, hoffe konnte Dir weiter helfen.;)

In den nächsten Tagen hab ich mal ein wenig Zeit und werd mal 2 Videos zusammenschneiden, wo man einen klaren Vorher- Nachhereffekt bei Emily sehen kann.

LG Misskorbut
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #103
Hallo Ihr Lieben,

da mir grade der Kopf raucht, weil ich so viel über CNI gelesen habe, hab mic zur Abwechslung mal rangesetzt und ein paar Bilder zusammen gestellt.
Viell. etwas unscharf, aber 2 davon sind Videostandbilder.

Emily VOR Atopica:



Nach ein paar Monaten:



Emily letzten Herbst (hatte nichts Neueres wo man ihren Bauch sieht):



Dichter wird das Fell am Bauch leider nicht, aber die Dermatologin sagte damals, dass es sein kann, dass die Haut von der Knabberei so vernarbt ist, dass da nie wieder was wächst - von daher bin ich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.:smile:

Z.Z. sind Allergien Emilys kleinstes Problem. Sie ist ein CNIchen und ist im Februar beinahe an einer Herzepisode nach Infusionen gestorben.
Aber jetzt im Moment geht es ihr gut.
Da sie durch tagelanges Futter verweigern, TK Aufenthalt und "erst mal erholen" ca. 10Tage kein Atopica bekommen hatte, weiß ich nun dass es bei ihr etwa 8 Tage dauert bis ein merklicher Rückfall aufkommt.

Hab erst mal geschaut dass sie wieder symptomfrei ist und habe diese Woche mit einer Reduktion von Atopica auf alle 3 Tage begonnen.

Drückt die Daumen dass es klappt, ich würd mich wahnsinnig freuen wenn ich sie auf alle 3 Tage runter bekäm!

Liebe Grüße
Misskorbut
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #104
Jetzt ist fast eine Woche seit Reduktionsbeginn rum und es sieht alles gut aus.
Bis jetzt kein vermehrtes putzen, knabbern oder kratzen.
Hoffentlich geht das so weiter.
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #105
Hallöchen,
wieder knapp eine Woche ist vergangen und hier kommt das Update.

Am Wochenende hatte Emily leider eine kleine Krise, ausgelöst durch ihre CNI. Sie hat sich mehrmal erbrochen, wollte nicht fressen - und das natürlich an einem Tag wo sie Atopica kriegen sollte.
Etwa die Hälfte der Tagesdosis konnte ich ihr eingeben, den Rest hab ich weg gelassen um sie nicht noch mit dem fiesem Geschmack zu belasten, wo ihr doch eh schon übel war.

Ihr geht es wieder gut seit ich die Omeprazoldosis erhöht habe und heute ist auch alles Atopica schon drin in der Miez.:)

Emily geht es gut, ich kann kein vermehrtes putzen beobachten. Bis jetzt klappts mit dem Reduktionsversuch *klopf auf Holz*.
Wenn das die nächsten 2 Wochen so bleibt, sind wir übern Berg und ich kann sagen dass die Reduktion erfolgreich war, also abwarten, hoffen und Tee trinken.

Emily wird übrigens grade auf Selbstgekochtes umgestellt und dann kann ich zumindest zu 100% garantieren dass kein Fitzelchen Pflanze im Futter ist. Das wird bestimmt auch gut für sie sein - keine möglichen Allergieauslöser drin und schmecken tuts auch noch.:)

Liebe Grüße
Misskorbut
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #106
Insgesamt sind drei Wochen seit Reduktionsbeginn rum.
Alles sieht super aus, Emily juckt sich nicht!
In max. 3 Wochen können wir den Reduktionsversuch als gelungen ansehen, wenns so weiter läuft.
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #107
Ein ganzer Monat ist seit Reduktionsbeginn vergangen und Emily juckt sich immer noch nicht!!!:smile:
Alleridings muß ich ihr jetzt Kartoffeln ins Futter mischen, weil sie einen leichten Kaliummangel hat, wie es bei CNIchen gerne mal vorkommt.
Ich hoffe sie ist nicht allergisch auf Kartoffeln..
 
S

SiBak

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
2
  • #108
Leidensgenosse

Hallo MissSkorbut!

Bin hier gerade neu und hab mich angemeldet, weil ich Deinen Erfahrungsberichte aufmerksam gelesen habe! Ich stehe kurz vor der Entscheidung eine Therapie mit Atopica zu beginnen. Meine kleine Lilly ist gerade in der Behandlung mit Antibiotika um die allerschlimmsten Kratz und Putzsymptome zu überstehen! Auch bei ihr weiß man nicht woher das Fell und Hautlecken...das regelrechte Kaputtbeißen kommt :sad: Aber es ist erstmal durch eine Woche Kragen tragen und mittlerweile 2 Wochen Antibiotikum schon viel besser geworden, so dass meine TÄ gestern sagte, dass man nun evt. bald auf eine Behandlung mit Atopica umstellen könne. Bei meiner kleinen Maus könnte es auch gut ein sellisches Problem sein (sehr sehr sensibel), hierfür hat sie bereits Hormone bekommen und Bachblüten noch und nöcher, aber der Erfolg bleibt leider aus!

Aber nachdem ich Deinen Bericht gelsen habe und meine kleine Lilly am Bauch fast noch schlimmer als Deine Süße ausschaute, denke ich, dass ich das probieren werde. Gibt es das nur als Saft??? Tabletten sind kein Problem, die kann ich ihr so verabreichen, aber Saft????:stumm: Das wird sie niemals nehmen! Sie ißt ja schon nichts...außer gekochtes Huhn, rohen Fisch und Ei und evt. mal einen Brei, aber nix...absolut nix was mit Katzenfutter jeglicher Art zu tun hat 8außer Mäuse, kanninchen und Vögel :aetschbaetsch1:). Dann müsste ich den Saft da so rein träufeln?! Habe hier auch schon von jemanden gelesen, wo das Mäulichen schwarz wird davon?

Ich hoffe weiter von Deinen Erfahrungen profitieren zu können :smile:
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #109
Hallo liebe SiBak,

ich kann Atopica wirklich empfehlen und ein schwarzes Mäulchen hat meine fast weiße Emily auch nicht davon bekommen.;)
Und ein schwarzes Mäulchen würde ich sogar in Kauf nehmen, wenn ich Emily nicht mehr bei ihren Schleck- Knabber- Beiß- Rupf und Kratzattacken beobachten muß, die ihr den Schlaf raubten.

Ja, das gibt es nur als Saft, weil man es nach Körpergewicht dosieren muß. Das ginge mit Tabletten nur sehr schwer.
Das sind aber nur ein paar Tropfen pro Tag - also keine riesen Menge die man verabreichen muß.
Ich muß auch immer wieder tricksen um es in Emily rein zu bekommen aber es lohnt sich denn:

Ich bin heute in Partylaune, denn ich kann heute bekannt geben, dass 6 Wochen Reduktionsversuch von alle 2 Tage auf alle 3 Tage mit Atopica geglückt sind!
Kein Rückfall in Sicht!


Das ist ein riesen Vorteil gegenüber Cortison - man kann Reduktionsversuche starten. Und selbst wenn mal ein Rückfall bei so einem Versuch kommt (hatten wir 2 mal schon als wir auf alle 3 Tage gehen wollten), geht man wieder auf die alte Dosierung zurück und startet irgendwann einen neuen Versuch.
Und - im Gegensatz zu Cortison - es schädigt die Nieren nicht, was für Emily fatal wäre, weil sie leider an CNI leidet.

Ich bin mittlerweile guter Hoffnung, dass ich Emily dieses Jahr auch noch auf alle 4 Tage runter kriege, weil sie nicht mal im Ansatz vermehrtes Jucken nach Reduktion gezeigt hat.


Liebe Grüße
Misskorbut
 
S

SiBak

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
2
  • #110
Danke!!!! Ich habe gestern von der Tierärtzin das Atopica erhalten und bin gestern gleich damit gestartet. Über das Fressen brauche ich das wie gesagt nicht versucehn und somit habe ich es gleich ins Mäulchen geträufelt. War kein "Problem".... außer dass Sie mich zickig angeschaut hat, aber das nehmen wir mal gerne in Kauf! Ich hoffe und wünsche mir soooooooooooooo sehr dass es ihr hilft!!!! Bis die ersten Erfolge sichtbar sind muss ich ja nun bis zu 8 Wochen warten?! Wenn das nicht hilft weiß ich auch nicht mehr :sad: aber wir warten es ab. Bachblüten gibt es auch noch hinzu :)

Wenn Du wirklich auf 4 Tage kommst wär das doch klasse!!!!!!!!!!!!!!!! Drücke Dir die Daumen!

Liebe Grüße SiBak
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #111
Hallo Sibak,

Bei Emily hat es 2 Wochen gedauert bis sich eine erste Veränderung gemerkt hab. Sie schlief da auf meinem Bauch und irgendwann merkte ich dass was fehlt...
Nach einer Weile wußte ich was "nicht stimmte" - Emily knabberte nicht im Minutentakt an irgendeinen Körperteil herum!
Sie schlief tatsächlich 2 Std durch ohne vom Juckreiz aufgeweckt zu werden - das gab es zu dem Zeitpunkt bestimmt ein Jahr nicht mehr.
Klar, nach dem Nickerchen wurde wieder geknabbert und geleckt, aber das war das erste Mal wo ich eine leichte Verbesserung bemerkte.
Ich war es schon so gewöhnt, dass sie ständig irgendwie leckte und knabberte, dass ich dieses gewackel auf meinen Bauch schon "vermisste" - schlimm, wenn ich so im nachhinein drüber nachdenke.

Natürlich ist auch jede Katze anders - beim einen dauert es länger als beim anderen.
Aber bei Norvartis im Beipackzettel steht auch drin, dass Atopica binnen 6 Wochen eine Wirkung zeigen sollte - wie stark eine evtl. Wirkung dann zu bemerken ist, ist bei jeder Katze anders.

Ich drück Deiner Lilly die Däumchen, dass Atopica anschlägt und würde mich freuen wenn Du hin und wieder schreibst wie es ihr damit geht.

Da Emily absolut Whiskassüchtig ist (bekommt sie natürlich nicht, außer sie frisst wegen der CNI gar nichts anderes), hab ich ein Beutelchen püriert, in einem Eisklümpchenbehälter eingefroren und misch dass in einer Einmalspritze mit dem Atopica, wenn sies mit dem Futter nicht nehmen will. Das funktioniert fast immer.;)
 
Werbung:
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #112
Mal ein Update.
Bisher läuft immer noch alles super, das einzige was mir auffällt ist, dass Emily hin und wieder Juckreiz am Mäulchen hat.
Das hatte sie vor Atopica auch schon und sich immer sehr intensiv an irgendwas gerieben, bis das Mäulchen ganz wund und rot war.

Hin und wieder juckt sie sich jetzt auch am Mäulchen, aber nicht so wild wie früher.
Wenn dass das einzige Problem ist und bleibt, sehe ich keinen Anlass dazu wieder mit der Dosis hoch zu gehen.
Ggf. werde ich etwas Juckreizlinderndes besorgen und auf Mäulchen schmieren (wenn sie das zulässt).
Sollten meine (durch TA Kosten) arg angeschlagenen Finanzen wieder saniert sein, werde ich Emily wegen der CNI in homöopathische Behandlung geben, da kann bestimmt auch noch was in Sachen Allergien getan werden.
 
Lilacchoco

Lilacchoco

Forenprofi
Mitglied seit
16 März 2013
Beiträge
1.084
Ort
Schweiz
  • #113
Hallo zusammen,

ich hätte 6 Blister Atopica die ich nicht mehr brauche.
Ablaufdatum 11/2013
Sind also 30 Kapseln

Hat jemand Intresse sie mir abzukaufen?
Preislich weiss ich gar nicht.... Hier in der Schweiz habe ich sicher ein Vermögen bezahlt.
Was bezahlt ihr bei euch in Deutschland dafür?
 
F

Frieda vom roten Turm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2015
Beiträge
1
  • #114
Zylexis Atopica Futterallergie

Hallo ich finde das Tagfbuch eine super Idee. Meine BKH hat heute ihre erste Dosis bekommen. Mein bisheriger Marathon würde hier mehrere Seiten füllen:(
Nur kurz nach Immunsystem Aufbau mit Zylexis erfolgt jetzt das Immunsystemherunterfshren mit Atopica. Ich setze meine ganze Hoffnung auf dieses Medikament. Meine Katze hat inzwischen am Oberkopf eine 5x5 cm große kahle blutende Stelle auf welcher noch maehrmals täglich von ihr gekratzt wird:(
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    89,9 KB · Aufrufe: 10
S

S4NdY

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2016
Beiträge
2
  • #115
Hallo MisSkorbut

Dieser Thread ist ja schon ein paar Jahre alt. Aber mich würde es interessieren wie das Medikament weiter angeschlagen hat? Muss es meiner Biene seit heute auch geben und habe etwas Angst. Soll es wirklich zum Tumor Wachstum anregen? Ich erhoffe mir echt viel von diesen Tabletten denn ich bin am verzweifeln.

Liebe Grüße
Sandra
 
M

Mareija

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2019
Beiträge
3
  • #116
Hmmm..ich weiß nicht obs evtl. den Geschmack kaschieren könnte, wär aber viell. nenn Versuch wert.
Als ich meinen Kater Husky als Kitten bekam, war er schwer krank und verweigerte alles.
Ich hab ihm Katzenmutterersatzmilch gekauft um ihn zu päppeln. Das Zeug stinkt wiederlich, aber alle Miezen hier im Haus bekamen glasige Augen wenn sie das rochen - und Husky fing an davon zu trinken. Bis dahin mußten wir ihn zwangsernähren und der TA gab ihm keine Chance mehr. Jetzt ist er 7 Jahre alt.

Ich hätte sogar noch ne angebrochene Packung hier, weil ich Husky nach seiner StruvitOp damit ans trinken bekommen habe.
Ich brauchs nicht mehr - falls Du Interesse hast, könnt ich mal vorbei kommen, bring das und ne Dose Porta zum probieren mit. Natürlich umsonst.
Wohn ja in der Nähe.;)

Mit Emily hab ich anfangs auch Probs gehabt Atopica zu geben. Ich hab schließlich ein Suppenhuhn gekocht und die Brühe in Eiswürfelformen eingefroren - damit hat sies auch immer gut genommen.
Wenn sie wegen Atopica mäkelt, geb ich ihr etwas von Huskys StruvitNaFu unters Futter, dann nimmt sies auch, weil sie das Futter irgendwie toll findet.
Könnt ich auch was von mitbringen, da Huskys PH Werte im Urin jetzt so supi sind, dass er komplett auf normalem NaFu ist.

Hast Dus schon mal unters LieblingsTroFu gemischt?
Wäre als Notlösung auch ne Idee.

Ach ja, ich geb das Atopica nie unter die komplette Futterration, sondern geb immer erst ne kleine Portion mit viel Wasser gemischt. Sehr oft muß ich so tun als würde ich noch etwas total leckeres mit dabei geben und rühr dann mit der Gabel im Napf rum - so frisst sies nach und nach komplett auf.
Und dann gibts natürlich noch nenn Nachschlag.;)
Dauert natürlich etwas, aber dafür steh ich gerne ein paar Minuten früher auf.

Ich hab den Vorteil dass sie Atopica nur noch alle 3 Tage bekommt - so kann ich ihr ohne schlechtes Gewissen am Abend vorher nur eine kleine Portion geben, damit sie am nächstem Tag schön hungrig ist.
Geht natürlich nicht bei Deinem, weil ers ja noch täglich braucht.

Husky hat bei dem Antibiotika gegen die Blasenentzündung auch gespeichelt. Zumindest ein paar mal hat ers mit Katzenleberwurst genommen.

So weit die Tipps die mir jetzt noch so einfallen...

Hallo:) Ich verfolge ebenfalls mit großem Interesse diesen Thread, auch wenn er schon alt ist. Meine Mietz bekommt seit 2 Wochen Atopica. Ihr wurden alle Zähne gezogen (wahrscheinlich Stomatitis) und ihr Maul ist stark entzündet. Sie hat sich ebenfalls das Fell rausgerupft und sie hatte viele kahle Stellen, vor allem an den Beinen. Seitdem sie Atipoca bekommt, hat sie Durchfall. Heute war es wirklich sehr schlimm! Zudem hat sie das AB Convenia bekommen - ein 2 Wochen AB, was nur in Ausnahmefällen zugelassen ist. Ihr ging es wirklich extrem schlecht und nichts hat angeschlagen. Seit Atopica und das AB ging es ihr richtig gut. Wie eine neue mietz. Jetzt fängt sie wieder an zu speicheln. 😔 Das speicheln war die letzten Monate wirklich extrem schlimm. 2 Wochen ohne waren ein Traum. Sie frisst sehr gut, spielt und ist mir jetzt doch etwas rastlos... das können evtl NW vom Atopica sein.
Ich habe jetzt natürlich das große ? überm Kopf, da ich nicht weiß, warum sie jetzt wieder nach der längeren Pause speichelt. Ihre TÄ will ihr das Convenia nochmals geben, da es genau nach der Wirkung wieder angefangen hat zu speicheln. Ich finde AB echt Mist, aber ich bin mittlerweile echt ratlos. Ebenfalls soll das Atopica um 0,05ml reduziert werden wegdem dem starken Durchfall.
Das Futter werde ich anpassen, was ich hier so erfahren durfte. Momentan frisst sie Bio Futter vom Yarrah und Almo Nature Sensitiv.
 
K

Kwautzi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2020
Beiträge
3
  • #117
Atopica

Hallo, der Thread ist hier zwar schon sehr alt, aber es sieht ja so aus als ob immer wieder die Frage nach Atopica aufkommt. Ich habe ca. 1 Jahr sehr gute Erfahrungen mit Atopica gemacht und der Juckreiz meines Katers war komplett verschwunden. Wir mussten es am Ende nur noch 3 mal pro Woche geben. Leider hat er eine Unverträglichkeit gegen Atopica entwickelt und davon starkes Erbrechen und Durchfall bekommen und auch das Essen angefangen zu verweigern. Obwohl ich immer vor der Gabe von Atopica ein Magenschutzmittel gegeben habe. Naja ich wünsche dass es bei allen anderen gut wirkt. Ich habe auf jeden Fall noch ca. eine halbe Flasche Atopica übrig, die ich nicht mehr aufbrauchen werde, weil ich es absetzen musste. Ich verschenke es gerne, ist ja auch ein sehr teures Medikament und schade es einfach weg zu werfen, wenn es woanders noch helfen könnte. Ist noch haltbar bis 09/2021

VG
 
Tony69

Tony69

Forenprofi
Mitglied seit
2 Dezember 2018
Beiträge
1.011
  • #118
Mein verstorbener Kater bekam auch über Jahre Atopica. Ich war ganz begeistert, und konnte auch bald auf alle 4 Tage gehen. Leider war das zu lange und der Juckreiz war wieder da und ich mußte von vorn anfangen. Bei 3 Tagen war alles OK. Leider schwächt Atopica nach einiger Zeit das Immunsystem und der Kater bekam dadurch bedingt, einige andere Krankheiten. Atopica habe ich sofort abgesetzt, so dass seine Juckerei zurück kam.
 
ichbindas

ichbindas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 August 2011
Beiträge
563
  • #119
Ich hab meinen Kater 1,5 Jahre mit Atopica behandelt, es war von Anfang an Horror. Er ist zum Schluss nur noch weggelaufen. Seit 2 Jahren haben wir auf Megestoral umgestellt, leider recht hochdosiert. Das ist Östrogen. Er hat Hängetitten bekommen, aber Tabletten nimmt er problemlos und wir haben es im Griff. Allerdings reicht 2x einen Tag verspätet für einen erneuten Ausbruch aus (er bekommt alle 5 Tage 1 Tablette)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
18
Aufrufe
11K
T
Antworten
45
Aufrufe
14K
MisSkorbut
MisSkorbut
Antworten
10
Aufrufe
15K
Sisabsabi
S
Antworten
4
Aufrufe
4K
G
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben