Emily mit erhöhtem Kreatin und Harnstoffwerten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
Hier erst mal der Fragenkatalog:

Allgemein
Name der Katze:Emily
Alter: 8Jahre
Geschlecht: weiblich
kastriert: ja
Freigänger: nein
Gewicht: ca. 4,3Kg
Rasse: EKH Straßenmix

Diagnose
Neudiagnose seit: nicht wirklich diagnostiziert, seit 5.2012

Wenn nein, CNI seit wann:

Wie wurde CNI diagnostiziert (z.B. äußerlich, nur Vermutung des TA, Blutbild, mehrere Blutbilder usw.):

Blutbild in 5.2012, auch Blut im Urin, Ultraschall der Nieren unauffällig, Blasenwand etwas gereizt, keine Kristalle, keine Entzündungszellen

Was gab den Ausschlag für die Diagnose (z.B. Verhaltensänderung, Symptome, Vorsorge, OP Vorbereitung etc.):

Voruntersuchung für ZahnOP

Werte und Allgemeinzustand
Bitte zeig hier das letzte Blutbild oder tippe die Werte.
Gib auch die Maßeinheit(z.B. mmol/L oder mg/dl) und den Referenzbereich des Labors an.
Bitte das komplette Blutbild angeben.

Komplettes Blutbild? Ach herjee...na denn...immer erst Emilys Wert, dann der Referenzbereich:


26.4.12 // 18.5.2012
Natrium 155 // 153 mmol/l norm 145-158
Kalium 3,6 // 3.5 mmol/l 3.0-4,8
Calcium 2,66 // 2.52 mmol/l 2.00-3.00
Phospaht anorganisch 3,1 // 3.0 mg/dl 2,4-6,0
Chlorid 115 // 116 mmol/l 100-130
CK (nach IFCC) 119 U/l bis 452
GPT (ALT) 55 U/l bis 130
GOT (AST) 30 U/l bis 60
GammaGT <3 U/l bis 9
Alk. Phospatase 17 U/l bis 88
GLDH 2,8 U/l bis 11,2
Alpha-Amylase 1052 U/l bis 1850
Lipase 13 U/l bis 280
Bilirubin gesamt <0,1 mg/dl bis 0,3
Creatin (Jaffe) 1,7+ // 1.9 mg/dl bis 1,6
Harnstoff 83+ // 78 mg/dl 30-68
Eiweiß gesamt 85 // 78 g/l 58-94
Albumin i.S. 43,4 // 40.7 g/l 25,0-0-56.0
Globuline gesamt 41,6 // 38.3 g/l 28.0-51.0
A/G Quotient 1.04 ab 0.60
Triglyceride 78 mg/dl 50-100
Cholesterin gesamt 170+ // 130 mg/dl 70-150
Fructosamine 222 qmol/l bis 340
Glucose 95 mg/dl 55-125


Blutbild Hämatologie

Leukozyten 7,5 /nl 6.0-11.0
Erythrozyten 8.7 /pl 5.0-10.0
Hämoglobin 12,3 g/dl 8.0-15.0
Hämokrit 0.42 l/l 0.30-0.44
MCV 48 fl 40-55
MCH 14 pg 13-17
MCHC 30- g/dl 31-36
Thrombozyten 332 /nl 180-550

Differenzialblutbild
Neutrophile 66% 50-85
Lymphozyten 18% 15-38
Monozyten 5% bis 5
Eosinophile 10% bis 11
Basophile 0% bis 0
LUC 1% bis 2


Differenzialblutbild absolut

Neutrophile absolut 4.94 /nl 3.10-12.5
Lymphozyten absolut 1.35 /nl 1.30-5.00
Monozyten absolut 0.37 /nl 0.10-1.10
Eossinophile absolut 0.75 /nl bis 2.20
Basophile absolut 0.00 /nl bis 0.08
Large unstained cells abs. 0.07 /nl bis 0.40

Endokronologie

T4 1.9 qg/dl 1.0-4.0





War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern:

Beim BB vom 26.4.12 nicht nüchtern.
BB vom 18.5.12 nüchtern.


Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt):

Emily ist das schon gewohnt, sie war nur etwas gestresst - TA Besuch halt.

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.):

Emily ist Allergikerin. Es konnte nicht diagnostiziert werden wogegen.

Gibt es Verdacht auf andere Krankheiten:

Nein

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze (z.B. Übelkeit, Erbrechen, verstärktes Trinken, mangelnder Appetit)

Emily würgt hin und wieder als wäre ihr Hals wund - kann aber evtl. von den Zähnen kommen?


Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert:

Leichte Abnahme, jedoch ggf. durch ihr Allergikermedikament - außerdem war sie vorher etwas mopsig. Sie hält seit 2Monaten ihr Gewicht.

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..):

Es ist viel Zahnstein da, ein Zahn muß gezogen werden, leichte Entzündung
Wurde bis jetzt nicht behandelt, weil sie in Allergikerdiagnostik war, Ausschlußdiät etc, neues Medikament das dass Immunsystem drückt.
Seit 1Jahr bekannt.
Jetzt sollte es ja endlich gemacht werden...

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen:

Im Januar eine Halsentzündung - alle Katzen im Haus betroffen. Wurde mit leichter Antibiose erfolgreich behandelt.
Kann z.Z. nicht geimpft werden wegen Immundepressivum (Lebendimpfstoffe).

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen):

Bis vor 2 Jahren TroFu, dann Pferd gebarft, jetzt NaFu, sie darf nicht mehr gebarft werden wegen dem Immundepressivum (Toxoplasmosegefahr), TroFu nur in Futterbällen in geringen Mengen zur Beschäftigung

Wenn Na/TroFu, welche Marken:

Animonda Carny, Petnatur, Schmusy, Porta 21, zusätzlich Wasser ins NaFu


Bekommt sie jetzt Diätfutter:

Noch nicht

Frißt sie das Diätfutter:

Wie frißt die Katze (z.B. frißt kaum noch, frißt nur ihr gewohntes Futter, frißt nur Diättrockenfutter, frißt normal, usw. - bitte recht ausführlich beschreiben

Frisst sehr gut, scheint aber langsam Probleme mit den Zähnen beim Fressen zu haben.

Therapie
bitte hier auch immer die Dosierung angeben

Bekommt die Katze einen Phosphatbinder (z.B. Ipakitine):
nein
Bekommt die Katze SUC, wenn ja, seit wann:
nein
Bekommt die Katze andere Einzel- oder Komplexmittel (z.B. Renes Viscum):
nein
Bekommt die Katze ACE-Hemmer (z.B. Fortekor):
nein
Bekommt die Katze andere Blutdruckmittel:
nein
Bekommt die Katze Infusionen, wenn ja, welche:
nein

Bekommt die Katze andere Medikamente/Mittel für andere Erkrankungen (z.B. Schilddrüsentabletten, Insulin, Lebermedikamente usw.):

Emily bekommt seit 11.2011 Atopica. Dies ist ein Immundepressivum, welches die allergischen Reaktionen unterdrückt und nur bei allergischer Dermatose eingesetzt wird um Cortison zu vermeiden.
Es wird erst täglich gegeben und bei Erfolg nach und nach reduziert.
Emily bekommt es z.Z. alle 2 Tage nach Körpergewicht.

Die Dermatologin verwendet Atopica schon sehr lang und hatte nie Tiere die davon Nierenprobleme bekamen. Eine Katze die durch Cortison Nierenprobs. bekam, hat jetzt mit Atopica wieder normale Werte.
Novartis (Hersteller) kennt weder bei Hund (8Jahre erprobt) noch bei Katze (1Jahr erprobt) eine Verschlechterung der Nierenwerte.


Wir finden im Moment nicht raus woher die Nierenwerte kommen.
Ich soll mich schlau machen in Sachen Fütterung mit niedrigem Eiweiß und Phosphatgehalt.
Jetzt natürlich die Frage was ich ihr füttern kann und was Ihr als niedrigen Phosphat/Eiweißgehalt bezeichnen würdet.
Ich möchte auch wissen, welches der momentan gefütterten NaFu Sorten ich ihr weiterhin füttern kann. Falls überhaupt.

Was sagt Ihr zu den Werten und wie kann ich die positiv beeinflussen?
Ende Juni wird noch ein Blutbild gemacht.

Vielen Dank im vorraus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
2 Bitten:
1. bitte laß die Farbformatierung weg. Das ist beim Antworten nur nervig.

2. schreibst du bitte die Werte vom 2. BB dazu, wie im Fragenbogen gezeigt? Das BB muß dir der TA aushändigen/zuschicken etc.
Laß dir immer alle Befunde schriftlich geben.

Es waren also beide BB vom Mai?

Was meint der TA zum Blut in Urin? Wurde dagegen etwas unternommen?
Könntest du auch den Befund der Urinuntersuchung einstellen?

Wie lange bekommt sie das Atopica noch?

Ich soll mich schlau machen in Sachen Fütterung mit niedrigem Eiweiß und Phosphatgehalt.
Eins nach dem anderen.
Erstmal das 2. BB hier dazunehmen und da Ende Juni eh bald ist, bitte auch das.
Bitte nüchtern.

Ich würde dir empfehlen, die Parameter, Einheiten und Ref.bereiche einmal aufzuschreiben und dann einfach die neuen Werte einzutragen. So hast du einen guten Überblick (Ref.bereich bei wechselnden Labors entspr vermerken).
Ev. zieht sich das Problem noch hin.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Welche Schmusy Sorte fütterst Du?
Bei den Filet Sorten Porta und auch zum Teil Schmusy handelt es sich um Filet Futter,die einen hohen Eiweissgehalt und niedrigen Fettgehalt haben.Das passt dann gar nicht.
Ich würde die weglassen und stattdessen auf z.B."Real nature Fressnapf" umsteigen.
Carny ist ok.
Es gibt noch etliche andere Alleinfutter die einen moderaten Phosphor Gehalt haben.
Hast Du denn geplant die Zähne sanieren zu lassen?Vielleicht habe ich das überlesen,aber das würde ich zuerst machen lassen und danach die Nierenwerte noch mal kontrollieren.
ups habe es jetzt gelesen bzw. verstanden.
Lass mal die Filet Futter weg.
Da gibt es mehrere Baustellen die erst mal behandelt werden müssen,ich denke dann werden sich die Nierenwerte auch wieder normalisieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
Erst mal zu Gwion:

Ich hol mir morgen das 2. BB und den Befund vom Urin bei der TÄ und stell dann die Werte rein.
Das 2. BB wurde beim selbem Labor gemacht, damit man einen genauen Vergleich hat.
Eine weitere Urinprobe hat Emily mir bis jetzt leider verwehrt, bzw. sie hat immer dann in meiner Anwesenheit uriniert wenn ich den Urin nicht mehr frisch zur TÄ bekommen hätte. Das Plastikstreu verweigert sie total, ich krieg höchstens was mit der Suppenkelle gefangen - aber da hab ich wegen meinem Struvitkater Übung drin.
Ja, beide BB sind vom Mai.

Zum Blut im Urin wollte die TÄ erst das Ultra abwarten, da weder Entzündungszellen, Blasenzellen noch Kristalle im Urin zu finden waren.
Ihre Vermutung war dass das Blut von den Nieren kommt. Da war aber das Ultra unauffällig.
Die Blasenwand war beim Ultra an einer Stelle etwas angeraut, wegen dem Atopica haben sich aber TK, TÄ und Dermatologin darauf geeinigt erst mal keine Antibiose zu machen, da die Blase nicht soooo auffällig war.
Keine Verdickung der Blasenwand etc.
Sobald ich eine weitere Urinprobe bekomme, wollte die TÄ nochmal auf Blut im Urin testen.
Ich bin ehrlich gesagt aber etwas hinterm Zeitplan weil ich durch meine Arbeit nur sehr wenig zu Hause war. Das ändert sich aber grade.


Das Atopica wird sie auf lange Sicht kriegen müssen.
Wegen der Nierenproblematik möchte auch keiner der beteiligten TÄ auf Cortison umsteigen.
Wir hatten es auf alle 3 Tage reduziert, aber leider bekam Emily nach 6 Wochen einen deutlichen Rückfall und rupfte, kratzte und leckte sich wieder das Fell an Bauch und Beinen weg.
Evtl. hatte das mit Pollenbelastung zu tun, aber wie gesagt - wir konnten mit keinem Test ausmachen wogegen sie allergisch ist. Klar ist nur es ist allergisch bedingt, sonst würde Atopica nicht anschlagen.
Somit mußten wir es wieder auf den 2-Tage Intervall setzen.
Sobald die Symptome wieder weg sind, kann eine wiederholte Reduktion versucht werden, da es bei dem Medikament häufiger zu Rückfällen kommen kann, jedoch fast immer bei weiteren Versuchen der Erfolg auch nach Reduktion erhalten bleibt.
Das wird in etwa 3 Wochen der Fall sein, da es jetzt sehr gut aussieht.
Ziel ist es natürlich ganz davon weg zu kommen - was aber nicht garantiert werden kann.
Bei Katzen ist es halt noch nicht so lange zugelassen, bei Hunden gibt es sehr viele Fälle, wo die Tiere irgendwann ganz darauf verzichten können ohne allergische Symptome zu zeigen.
Meistens jedoch muß es 1x die Woche gegeben werden.

Hab ganz vergessen, Emily hatte vor dem Einsatz des Atopica eine Staphylokokeninfektion auf der Haut, da die Haut von der Leckerei teils aufgeplatzt war.
Das wurde vor Atopica erfolgreich antibiotisch behandelt.
Das war im Oktober, danach wurde 2x ein Abklatsch der Haut gemacht und es waren keine Staphys mehr da.

Klar, das nächste BB wird wieder nüchtern gemacht, haben extra eine Woche genommen wo ich frei hab und einen Tag gewählt wo sie kein Atopica nimmt, weil ich dann morgens nicht füttern muß.


@Elia
Das Schmusy gibt es hier eher selten und Porta gibts nur, wenn Emily schon morgens wegen dem Atopica im Futter mäkelt - sie liebt Porta.
Sie bekommt die Tagesdosis des Atopica auf die drei Mahlzeiten aufgeteilt, weil sies dann besser nimmt. Das Zeug schmeckt halt eklig.
Schmusy (Wolfsbarsch mit Krabbengelee) gibts etwa 2x im Monat und Porta etwa 3x - bei 4 Katzen schon aus Kostengründen nicht öfter.
Na gut..dann muß ich im Fall der Fälle schaun wie ich das auch ohne Porta in sie rein krieg.
Ich hatte beim Animonda Carny den Verdacht dass es viell. mit dem Rind zu tun hat, weil ja in jeder Sorte Rind drin ist.
Wäre blöd wenn ich davon weg müßte, weil ich damit auch den PH Wert meines Struvitkaters im Griff habe. Ebenso bei Petnatur (Huhn mit Herz).
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
Wie gewünscht den Color Kram mal rausgelöscht und das letzte Blutbild nachgetragen.
Da es das selbe Labor war, sind auch die Referenzbereiche gleich.

Hier jetzt noch Befund vom Urin. Gemacht am 28.4.12.

Harndiagnostik

Creatin (U) (Jaffe) 1490 mg/l
Eiweiß gesamt (U) 87mg/l
PH 7.0+ 5.0-6.5
Spezifisches Gewicht 1038 ab 1015
Nitrit negativ negativ
Eiweiß positiv+ (nachweisbar 2+) negativ
Glucose negativ negativ
Bilirubin negativ negativ
Urobilinogen negativ negativ
Keton negativ negativ
Blut positiv+ (nachweisbar 3+) negativ

Urinsediment

Bakterien negativ negativ
Kristalle negativ negativ
Epthelien negativ negativ
Hyaline Zylinder negativ negativ
Zell-Zylinder negativ negativ
Granulierte Zylinder negativ negativ
Andere Bestandteile negativ negativ
Erythozyten 25+ /GF bis 1
Leukozyten 0 /GF bis 4

Berechnete Quotienten

Eiweiß/Kreatin Quotient (K-Wert) 0.06 <0.50


Emily hatte vor der Urinnahme gefressen. Ich hatte direkt am frischem Urin einen PH Test gemacht und der lag bei 6,8.
Urin wurde ca. 10.20Uhr genommen und ging um 11Uhr per Bote ins Labor
Ich hoffe damit hab ich alles...
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
So, haben grad Blut abgenommen und Emily war so nett und hat mir noch ne Urinprobe gegeben.
Morgen werden warscheinlich die Ergebnisse da sein. Ich werd dann entsprechend die Werte oben noch eintragen.
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
Morgen hole ich mir die Ergebnisse vom Blutbild und dem Urinstatus ab und poste das hier nochmal.
Am Freitag sind wir in der TK um nochmal ein Ultra machen zu lassen, weil Emily immer noch Blut im Urin hat. Die Nierenwerte stagnieren.
Evtl. wird dann eine Blasenbiopsie gemacht, weil meine TÄ nicht aufs geratewohl eine Antibiose machen möchte ohne zu wissen was jetzt genau mit der Blase ist.
Wenn das gemacht wird und Emily eh schon in Narkose liegt, soll ich die TK direkt fragen ob man ihre Zähne direkt mit machen kann, dann müßte sie dafür nicht nochmal in Narkose gelegt werden.

Zumindestens wissen wir jetzt, dass die Nierenwerte nicht vom Atopica erhöht sind, sonst wären die Werte schlechter geworden, da wir den Intervall ja vor 2 Wochen verkürzt haben.
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
Hallöchen,
hier nochmal die BB und Urinuntersuchungen die bis jetzt gemacht wurden.

Bei den letzten 2 BB haben wir nur den Nierenstatus machen lassen, das erste BB war ein großes BB.
Hier jetzt mal alle Blut- und Urinergebnisse zusammen, zum Schluß steht immer der Referenzbereich:


n.nüchtern//nüchtern // nüchtern
26.4.12 // 18.5.2012 // 25.6.12

Natrium 155 // 153 // 158 mmol/l norm 145-158
Kalium 3,6 // 3.5 // 3.6 mmol/l 3.0-4,8
Calcium 2,66 // 2.52 // 2.81 mmol/l 2.00-3.00
Phospaht anorganisch 3,1 // 3.0 // 2.9 mg/dl 2,4-6,0
Chlorid 115 // 116 // 118 mmol/l 100-130
CK (nach IFCC) 119 U/l bis 452
GPT (ALT) 55 U/l bis 130
GOT (AST) 30 U/l bis 60
GammaGT <3 U/l bis 9
Alk. Phospatase 17 U/l bis 88
GLDH 2,8 U/l bis 11,2
Alpha-Amylase 1052 U/l bis 1850
Lipase 13 U/l bis 280
Bilirubin gesamt <0,1 mg/dl bis 0,3
Creatin (Jaffe) 1,7+ // 1.9 // 1.9 mg/dl bis 1,6
Harnstoff 83+ // 78+ // 73+mg/dl 30-68
Eiweiß gesamt 85 // 78 // 82 g/l 58-94
Albumin i.S. 43,4 // 40.7 // 43.5 g/l 25,0-0-56.0
Globuline gesamt 41,6 // 38.3 // 38.5 g/l 28.0-51.0
A/G Quotient 1.04 ab 0.60
Triglyceride 78 mg/dl 50-100
Cholesterin gesamt 170+ // 130 // 170+ mg/dl 70-150
Fructosamine 222 qmol/l bis 340
Glucose 95 mg/dl 55-125


Harndiagnostik

28.4.2012 // 25.6.2012
Creatin (U) (Jaffe) 1490 // 1660 mg/l
Eiweiß gesamt (U) 87 // 300 mg/l
PH 7.0+ // 7.0+ 5.0-6.5
Spezifisches Gewicht 1038 // 1030 ab 1015
Nitrit negativ // negativ negativ
Eiweiß positiv+ (nachweisbar 2+) // positiv+ (nachweisbar +1) negativ
Glucose negativ // negativ negativ
Bilirubin negativ // negativ negativ
Urobilinogen negativ // negativ negativ
Keton negativ // negativ negativ
Blut positiv+ (nachweisbar 3+) // positiv (nachweisb. 3+) negativ

Urinsediment

Bakterien negativ // vereinzelt negativ
Kristalle negativ // negativ negativ
Epthelien negativ // negativ negativ
Hyaline Zylinder negativ // negativ negativ
Zell-Zylinder negativ // negativ negativ
Granulierte Zylinder negativ // negativ negativ
Andere Bestandteile negativ // negativ negativ
Erythozyten 25+ // 150+ /GF bis 1
Leukozyten 0 // 2 /GF bis 4

Berechnete Quotienten

Eiweiß/Kreatin Quotient (K-Wert) 0.06 // 0.18 <0.50


Interpretationdes Eiweiß/Kreatinquotienten:

Katze
<0.5 : keine patholog. erhöhte Eiweißausscheidung
>0.5 : path. erhöhte Eiweißausscheidung
Glomerulopathie oder postglomerulaere Proteinurie (Infektionen, Etzündungen, Traumen, Tumore)


Außerdem mal die Rücküberweisung vom Ultraschall vom 7.5.12 abgetippt:

Vorstellung zum Ultraschall Abdomen. Steht unter Atopica, sollte Zähne saniert bekommen, im Zuge dessen BB (Crea war grenzwertig), im Urin wurde Blut gefunden.

Klinische Untersuchung: bis auf Alopezie ventrales Abdomen obB.

Ultraschall Abdomen: Blase ggr. aufgerauter Blasenwand, restl. Abdomen obB.

D: ggr. Zystitis.

Rat zur regelmäßigen Nierenwertkontrolle.




Heißt "Diagnose: ggr. Zystitis", dass Emily eine geringgradige Zyste in der Blase hat?
Ich werd da mal morgen genau nach harken...wenn dass der Fall ist, möchte ich die Blasenpunktion - nicht dass wir da einen Tumor oder sowas übersehen.
Ich reagier da viell. etwas empfindlich, aber meine Emily ist eine echte Pechmarie...:(
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Creatin (Jaffe) 1,7+ // 1.9 // 1.9 mg/dl bis 1,6
Harnstoff 83+ // 78+ // 73+mg/dl 30-68
Gemeint ist sicher Kreatinin ..
Da es nun bei beiden Werten 3x erhöht war, würde ich was tun.

PH 7.0+ // 7.0+ 5.0-6.5
Das waren auch Nüchternwerte?
Der Wert ist jedenfalls an der Kippe (da sind die Grenzbereiche unterschiedlich, aber jedenfalls sollte er im sauren Bereich sein. Ich würde das wenn möglich weiter immer mal wieder kontrollieren.
Ändert sich da nichts, muß man sich was überlegen.

Heißt "Diagnose: ggr. Zystitis", dass Emily eine geringgradige Zyste in der Blase hat?
Nein Z/Cystitis ist Blasenentzündung.

Bei den Urinwerten habe ich nicht viel Ahnung, aber soweit ich weiß, könnte die Form der Erythrozyten auf die Herkunft hinweisen.
Für eine BE spricht ja sonst rein befundmäßig nicht so viel, soweit ich das jetzt beurteilen kann. *wunder*

Da sollten sich aber die Spezialisten noch äußern.
 
Zuletzt bearbeitet:
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #10
Klar ist, dass was getan werden muß.
Wir haben bis jetzt nichts getan, weil wir erst mal ausschließen wollten, dass das Atopica was mit den Werten zu tun hat.
Das hat sich jetzt nicht bestätigt.

Was soll ich Deiner Meinung jetzt tun? Nierendiätfutter kaufen? Medikamente?
Ich möchte natürlich, dass es Emily gut geht und sie um Gottes Willen kein Nierenversagen erleidet.

Beim erstem Urinbefund war sie nicht nüchtern, beim zweitem vom 15.6. schon.
Ich weiß das ist zu hoch. Traue mich aber noch nicht mit Guardacid anzufangen. Oder sollte ich?

Kay, Blasenentzündung. Wenn sich das morgen beim Ultraschall weiter betätigt, denke ich dass wir eine Antibiose machen sollten. Oder?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Sie muß das Immunsuppressiva ja nun weiter bekommen und welche langfristigen Folgen bzw. welche Wechselwirkungen es hat, ist noch völlig offen.

Normalerweise würde ich sagen, versuch es mit SUC und einen ACE-Hemmer.
Noch kein Phosphatbinder oder Diätfutter.

Ob SUC da jetzt irgendwo dazwischenpfuschen würde, kann ich dir aber nicht sagen.
Ich nehme es nicht an, aber frag lieber bei Heel nach.

Wenn ich das richtig sehe, stehen immer noch die Zähne an.
Auch da würde ich besprechen, ob es noch etwas warten kann (in der Hoffnung, daß die Werte besser werden) oder gleich gemacht werden soll.
Je besser der Zahnstatus und je eher man das erreicht, desto besser für die Katze.

Ich weiß das ist zu hoch. Traue mich aber noch nicht mit Guardacid anzufangen. Oder sollte ich?
Hm.

Kannst du zuhause den ph-Wert messen? Dann würde ich das mal in einer Serie kontrollieren.

Da gilt es allerdings zu beachten, wann du mißt - frag vielleicht Phoebelein, die ist mit FLUTD Problemen fitter.
Wenn der Wert unverändert bleibt, obwohl er saurer sein sollte, wirst du wohl etwas machen müssen, da es auf Dauer ein Risiko werden könnte.

Wenn sich das morgen beim Ultraschall weiter betätigt, denke ich dass wir eine Antibiose machen sollten.
Naja .. es spricht eigentlich wenig dafür. Andererseits wird ja ihr Immunsystem gedrückt, da hat man wenig Spielraum für Experimente.
Warte mal den US ab.

Leider hat sich dein Fellchen eine ganz doofe Kombination ausgesucht - Immunsuppressiva + potentielle Krankheiten, die das Immunsystem noch mehr schwächen. Das wird eine schwierige Gratwanderung.
 
Werbung:
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #12
Hier mal aus den Wechselwirkungen vom Atopica...für mich zu viele Fachbegriffe:

Wechselwirkungen
Von einer Reihe von Substanzen ist bekannt, dass sie die am Stoffwechsel von Ciclosporin beteiligten Enzyme kompetitiv hemmen oder induzieren, insbesondere Cytochrom P450 (CYP 3A 4). Es ist bekannt, dass Substanzen aus der Klasse der Azole (z.B. Ketoconazol) bei Katzen die Konzentration von Ciclosporin im Blut erhöhen, was als klinisch relevant eingestuft wird. Makrolide wie Erythromycin können die Plasmaspiegel von Ciclosporin bis auf das Zweifache anheben. Bestimmte Induktoren von Cytochrom P450, Antikonvulsiva und Antibiotika (z.B. Trimethoprim / Sulfadimidin) können die Konzentration von Ciclosporin im Plasma absenken.

Ciclosporin ist ein Substrat und ein Hemmer des MDR1 P-Glykoprotein-Transporters. Daher könnte die gleichzeitige Gabe von Ciclosporin mit P-Glykoprotein-Substraten wie makrozyklischen Laktonen das Austreten solcher Substanzen aus Zellen der Blut-Hirn-Schranke herabsetzen und so potenziell Symptome einer ZNS-Toxizität hervorrufen. In klinischen Studien mit Katzen, die mit Ciclosporin und Selamectin oder Milbemycin behandelt wurden, schien zwischen der gleichzeitigen Gabe dieser Substanzen und einer Neurotoxizität kein Zusammenhang zu bestehen.

Ciclosporin kann eine Steigerung der Nephrotoxizität von Aminoglykosid-Antibiotika und Trimethoprim bewirken. Die gleichzeitige Gabe von Ciclosporin mit diesen Wirkstoffen wird nicht empfohlen.

Besondere Aufmerksamkeit ist bei Impfungen erforderlich (siehe "Kontraindikationen" und "Vorsichtsmassnahmen"). Zur gleichzeitigen Gabe von Immunsuppressiva siehe "Vorsichtsmassnahmen".


Meine TÄ und ich haben jetzt besprochen, dass wenn Emilys Blase punktiert werden sollte, die Zähne direkt mit gemacht werden.
So müssen wir sie nicht in 1-2 Monaten nochmal in Narkose legen. Außerdem mehrt sich mein Eindruck dass sie Probleme beim fressen hat und wir schiebens schon so lange vor uns her...
Wenn die Blase nicht punktiert wird, warten wir noch mit den Zähnen...dann werd ich halt dazu über gehen ihr Futter richtig klein zu matschen damit sie nicht großartig kauen muß.

Was genau sind denn SUC und ACE Hemmer?

Den PH Wert regelmässig bei ihr zu messen wird wohl was schwierig...so brav wie sie immer beim TA ist, so zickig ist sie bei sowas zu Hause.
Aber ich wills versuchen - Kater Husky hab ich ja auch dazu gekriegt.
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #13
Söderle, zurück von der TK.

Ultraschall ergab dass eine Niere etwas klein ist, sei aber noch normal.
Blase war unauffällig, ein paar kleine Kristalle zu sehen, die sind aber zu wenige und zu klein um Probleme zu machen.
Nachdem sich der Arzt die letzten Befunde angeschaut hat, hat er die Blase punktiert und weil Emily sooooooooooooooooo brav ist:pink-heart:, ging das ohne Narkose.
Leider mußte ihr der Bauch rasiert werden...menno...die Haarwuchserfolge der letzten 3 Monate für die Katz.:(

Der steril entnommene Urin wird jetzt Mikrobiologisch untersucht und ein Antibiogramm gemacht.
Ergebnis liegt warscheinlich am Mittwoch vor, ich soll dann anrufen und mit dem Arzt besprechen was dabei rausgekommen ist und wie wir weiter verfahren.

Also mal wieder abwarten...das nervt.

Bliebe jetzt immer noch die Futterfrage für die Nieren...ich komm da irgendwie nicht weiter.
Was genau sind denn SUC und ACE Hemmer? Ist das was Homöopathisches?
Was bewirkt das?
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #14
Ich hab heute mit der TK telefoniert und das Ergebnis vom Urin bekommen.
Leider konnten keine Bakterien nachgewiesen werden.
Jetzt vermutet der Arzt dass sie eine idiopathische Blasenentzündung hat.
Das kann man lt. dem TA aber leider nur diagnostizieren, indem man die Blase spiegelt und an auffälligen Stellen Proben von der Blasenwand nimmt.
Alle anderen Diagnoseverfahren haben ja nicht wirklich was ergeben, außer dass Emily Blut im Urin hat.
Unterschwellig im Gespräch lag auch noch ein Tumorverdacht...
Nächste Woche Donnerstag haben wir einen Termin für die OP, ich hab drum gebeten Emilys Zähne direkt mit zu behandeln, damit wir ihr eine weitere Narkose ersparen.
Auf die Frage, ob von der i. Blasenentzündung auch Emilys Nierenwerte kommen, kam ein Nein als Antwort.
Es sind dann wohl zwei von einander unabhänge Krankheitsbilder.

Ich bin "begeistert".
Ich hatte die Hoffnung, dass man ein Bakterium findet, welches wir mit Antibiotika gezielt behandeln und dann viell. sogar die Nierenwerte besser werden.

Was das Futter gegen die CNI angeht...
Wir hoch sollte der Protein bzw. Eiweißgehalt in % maximal sein?
Ich vermute Phospor und Calium sollten neidrig und etwa gleich hoch sein, wie bei Struvit auch, oder?
Ich müßte jetzt wieder Futter bestellen und möchte nicht wieder eine Großbestellung an Futter aufgeben welches Emily dann nicht fressen sollte.
Es wäre also toll, wenn ich da einen Hinweis bekäme.

Vielen Dank im vorraus und liebe Grüße
Misskorbut
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #15
Wir hoch sollte der Protein bzw. Eiweißgehalt in % maximal sein?
Ich vermute Phospor und Calium sollten neidrig und etwa gleich hoch sein, wie bei Struvit auch, oder?
Das Calcium-Phosphor Verhältnis sollte bei etwa 1,5:1 liegen, das heißt auf ein Phosphor- sollten 1,5 Calciumteilchen kommen.
Wichtig sind hochwertige tierische Proteine und tierisches Fett.

SUC ist ein homöopathisches Komplexmittel und unterstützt bei vielen CNIchen die Nieren.
Ein ACE-Hemmer unterstützt langfrisitg ebenfalls die Nierenfunktion.
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #16
Danke Gwion, das hilft mir schon mal etwas weiter.
Okay, also etwas mehr Calcium als Phosphor im Futter.
Ich fütter ja nur Futtersorten ohne jedes Getreide, Zucker etc., woran machst Du "hochwertige tierische Proteine und tierische Fette" fest?

Was ich hier momentan verfüttere:

Animonda Carny Sorte Multifleischcocktail (und andere Sorten)
69% Fleisch, 31% Brühe, 11.5% Protein, Fettgehalt 5% - leider steht nicht dabei wie hoch der Calcium und Phosphorgehalt ist, nur das Calciumcarbonat zugesetzt ist.

Petnatur Huhn mit Leber
70% Huhn, 29% Trinkwasser, 1% Mineralstoffe
10.6%Protein, 6,2%Fett, 0.25%Calcium, 0.20% Phosphor

Petnatur Hering&Seelachs
70% Fleisch (Huhn, Hering, Seelachs), 28.9% Trinkwasser, 1% Mineralstoffe, 1%Leinöl
Rohprotein 10,2%, Rohöle- und Fette 4.9%, Calcium 0.22%, Phosphor 0.18%

Christopherus Seefisch
50% Huhn, 50% Fisch
Rohprotein 10.5%, Rohfett 6.20%
Leider wieder keine Angabe zu Calcium und Phospor

Porta 21 Huhn mit Brühe (Ergänzungsfutter, gibts nur selten zu futtern)
65% Hühnerfleisch, 35% Hühnerbrühe
14% Rohprotein, Rohfette- und Öle 0,50%, Calcium 0,12%, Phospor 0,10%

Schmusy Rotbarsch mit Krebsgelee, die Angaben sind leider sehr allgemein und wieder keine Angaben zu Phospor und Calciumgehalt
Protein 12-15%, Fett 1 - 1,8%

Kann ich irgendwas davon weiter füttern?
Hauptsächlich bekommen meine Miezen das Animonda - einfach weil die reine Fütterung mit Petnatur meine Finanzen übersteigen würde.
Wenn das aber für Emily nicht geeignet ist, ist es kein Problem sie nur z.B. mit Petnatur zu füttern. Wegen dem Atopica muß ich eh immer Gewehr bei Fuß stehen, damit keiner beim fressen mit ihr die Plätze tauscht.
Hab den Vorteil, dass mein Quartett gelernt hat an fest zugewiesenen Näpfen zu fressen und das auch recht gut klappt.

Hättest Du sonst noch Fütterungsempfehlungen?

Ich weiß, das ist viel Holz, aber irgendwie bin ich grad etwas überfordert.:sad:
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #17
Kann ich irgendwas davon weiter füttern?
Der Fettanteil bei einigen ist sehr gering, allerdings ist auch bei höheren Fettanteil immer die Frage, woraus sich der Wert ergibt.

Meiner Meinung nach ist je hochwertiger, desto besser.
Da bei Emily aber andere Probleme dazukommen, würde ich mich nicht auf die Analysewerte stürzen, sondern
a. geben, was sie frißt
b. geben, was sie verträgt
c. sehen, ob man mit SUC und ACE-Hemmer und
d. nach der Blasen-Harnwegs-Diagnostik und Zahnsanierung die Werte drücken kann.

Und den ph-Wert des Urin im Auge behalten.

Zur Nahrung hat Elia übrigens schon weiter oben geschrieben.

Du schreibst übrigens, sie hätte Pferd bekommen und dürfe das nun wegen Toxoplasmose nicht.
Ich bin kein Experte, aber normalerweise ist Pferdefleisch doch eher keine Quelle?
Vielleicht kann dir jeamnd mehr dazu sagen. Selbst gemischtes Futter (gekocht oder roh, je nachdem) scheint mir bei der komplizierten Zusatzerkrankung besser als Fertigfutter.
 
Zuletzt bearbeitet:
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #18
Hallo Gwion,

das Schmusy und Porta hab ich seit dem Post von Elia nicht mehr an Emily verfüttert - hab halt noch ein paar Dosen hier und kaufs nicht mehr nach.
GsD hab ich jetzt andere Tricks entwickelt wie ich Emily das Atopica untergejubelt bekomme.

Okay...also der Fettgehalt plus dem Proteingehalt ergibt dann das Eiweißendprodukt?
Sollte ich mich dann nach Futtersorten umschaun die mehr Fett enthalten?
Oder steh ich jetzt ganz auf dem Schlauch?

Das Pferdefleisch hab ich damals roh gefüttert und im Beipackzettel vom Atopica steht halt drin dass wegen Toxo nicht roh gefüttert werden darf.
Gut, ob Pferd ein Toxoüberträger ist, darüber hab ich mir keine Gedanken gemacht.
Ich war ehrlich gesagt froh, dass mir die Fleischbeschaffung (war bei Pferd hier in der Gegend nicht so einfach), Portioniererei und das Gemäkel während der Ausschlußdiät durch den Einsatz vom Atopica erspart wurde.
Außerdem hab ich nicht so viel Platz in der Tiefkühle um den Miezen einen anständigen Vorrat Fleisch einzufrieren.

Klar, wenn alle Stricke reißen muß halt wieder gebarft werden - allerdings dann gekocht, weil Pferd einfach zu wenig Fett enthält und ich Probleme hatte meine Katers damit bei Gewicht zu halten.
Also würde ich wenn, auf andere Fleischsorten gehen.

Nun ja, sie veträgt alle Futtermittel die hier gefüttert werden.
Seit der Verkürzung des Behandlungsintervalls vom Atopica ist Emily wieder komplett symptomfrei.
Emily hat keinen DF, kein Erbrechen oder sonstiges.

Mir fällt allerdings in den letzten Tagen auf, dass sie mehr schläft als sonst.
Ich vermute das hängt mit den Nierenwerten zusammen?

Ich werd der Dermatologin eine Nachricht in der Dü-dorfer TK hinterlassen, damit die mir was zum SUC und ACE Hemmer in Verbindung mit Atopica sagen kann.
Leider ist die nicht so gut zu erreichen, weil die durch verschiedene TK und TA Praxen tingelt und keine eigene Praxis hat.
Die ruft mich aber immer zuverlässig zurück wenn ich bzw. Emily ein Problem habe/hat.
Ich vermute, dadurch das die Sachen homöopathisch sind, wirds da kein Problem geben, ich will aber auf Nummer sicher gehen. Hab einfach Angst dass ich Emily noch irgendwelche Wechselwirkungen einhandel und das kann sie ja nun gar nicht brauchen.

Zum PH Wert. Die Miez weigert sich bis jetzt erfolgreich mir Urinproben zu geben.
Allerdings konnte ich gestern in einer frischen Pfütze im Streu testen - da war der PH bei 6,8. Das war 3,5 Std. nach Fütterung von Petnatur Hering.
Ich hab das CBÖP Streu und hab damals wegen Kater Husky mehrmals getestet obs den PH Wert verändert und das war nicht der Fall.
Ich bleib aber dran und versuche sie im Moment an einen Margarinedeckel zu gewöhnen damit ich Proben nehmen kann.

Beim OP Termin werd ich den Arzt löchern. Bin grad dabei mir nenn Fragenkatalog zu erstellen damit ich nichts wichtiges vergesse.
Hab ihn schon vorgewarnt dass er ein bisschen mehr Zeit zur Nachbesprechung einplanen soll.

Ich bin ehrlich gesagt ein wenig geschockt von allem. Ich hab einfach wahnsinnige Angst dass Emily an Nierenversagen stirbt. Oder einen Tumor in der Blase hat.
Mag sein dass ich da ein wenig überreagiere, nur ich hab so viel an kranken Miezen in den letzten Monaten gehabt, dass ich etwas dünnhäutig geworden bin.
Wir kommen hier halt einfach nicht zur Ruhe und ich will alles richtig machen.

Nach all dem was Emily in den letzten Jahren durch gemacht hat, hätte sies einfach verdient mal nicht von einem Arzttermin zum anderem gekarrt zu werden.

Sie sollen doch einfach alle nur gesund und glücklich steinalt werden.:sad:
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #19
Mal ein Statusbericht.
Meine TÄ hat mir jetzt den Tipp gegeben mich an die Vet. Uniklinik in München zu wenden. Die haben eine extra Abteilung für Ernährungsberatung für kranke Katzen, eben auch für CNI.
Den dazu gehörigen Fragebogen hab ich jetzt ausgefüllt.
Hab allerdings bis jetzt gewartet, weil die auch die kompletten med. Unterlagen von Emily haben wollte und noch das Ergebnis der Blasenproben ausstand.

Die Probenentnahmevon der Blase ist gut gelaufen und die Zähne sind jetzt blitzeblank.
Emily hat noch Schmerzen und kam gar nicht mit dem Kragen klar. Nenn Body haben wir auch versucht, das war aber auch ne Katastrophe.
Mit Beidem hat sie nicht gefressen, getrunken und ist nicht aufs Klo gegangen.
Lieber hat sie uns Nachts angepinkelt - Protest eben.
Habens jetzt mit nem etwas größerem Kragen den ich zugeschnitten hab gelöst. Damit kommt sie besser klar und heute Nacht wurde ich nicht von einem warmen, nassem Urinstrahl geweckt.
Natürlich zieh ich ihr den Kragen immer aus wenn ich bei ihr bleiben kann.
Inzwichen frisst sie wieder halbwegs gut, sie trinkt sehr gut und das KaKlo findet sie auch wieder.
Das Antibiotikum wollte sie aber partout nicht nehmen. So haben wir am Montag ne Langezeitantibiose spritzen lassen.
Das Schmerzmittel nimmt sie aber problemlos.

Eben hab ich das Ergebnis von der path. Untersuchung der Proben bekommen.
Der TA war recht überrascht, weil er anhand der Ultras und des Aussehens der Blase bei der Probenentnahme doch eher eben auf diese idiopath. Blasenentzündung oder einen Tumor getippt hatte.
Es war allerdings ein Polyp.
Dieser wurde komplett entfernt.
In ca. 2 Wochen soll die Blase so weit abgeheilt sein, dass wir den Urin nochmal auf Blut testen lassen sollen. Wenn kein Blut mehr nachweisbar ist, haben wir ein Problem weniger.

So, mal schaun was die Ernährungsberaterin schreibt...
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #20
Ich muß mich leider wieder an Euch wenden.
Im Hause Emily hat sich einiges getan - leider zum negativem.

Die Ernährungsberatung in München mußte ich abblasen, weil ich finanziell in einen argen Engpass gekommen bin und das Ganze 58€ kostet.

Meine Miezen haben sich geschlossen dazu entschieden Animonda nicht mehr zu mögen. (Rezeptur geändert?)
Damit wäre auch die Ernährungsberatung für die Katz gewesen, weil die versuchen anhand des eh verfütterten Futters eine Nierenverträgliche Fütterung zu finden.

Nachdem der Polyp entfernt wurde, riet man mir mind. 2 Monate zu warten bevor man wieder nach Blut im Urin sucht, weil die OP wohl größer war als gedacht und es einfach sehr lang dauerte bis die Blase abgeheilt sein war.

Emily war nach der TK regelrecht traumatisiert, es war unmöglich sie in eine Box zu bekommen. Sie reagierte mit koten, urinieren, fellabwurf (nennt man das so?), schwitzte an den Pfoten, Fieber und wurde extrem aggressiv etc. wenn man nur an eine Box dachte.
Unter diesen Umständen wollte ich sie nicht verpacken.
Auch bei der OP Nachkontrolle war sie aggressiv und extrem gestresst -was weder ich noch die TÄ von ihr kannten.
Wir haben trainiert (Clickern) und jetzt bekomm ich sie mit etwas Nachdruck meinerseits und leisem knurren ihrerseits wieder in die Box.
Letzte Woche wurde dann Blut abgenommen, was sie auch wie früher wieder problemlos und ohne die o.g. Stresssymptome machen ließ.
So weit so gut.

Es wurden die Nierenwerte getestet und leider haben die sich verschlimmert.
Die genauen Werte hoffe ich morgen zu kriegen. Wegen dem Schneefall ist die Praxis aber mit dem Auto schwer erreichbar, weil es dort steil bergauf- und ab geht und nur wenig Platz zum rutschen da ist. Fax hab ich keins und Mailen konnte man das BB nicht.
Am Telefon wurde mir gesagt, dass der Creatininwert jetzt bei 2,5 (nicht nüchtern) liegt. Selbes Labor wie bei den anderen Tests.

Da steht mir jetzt die Verzweiflung im Gesicht. Wir hatten die leise Hoffnung, dass die erhöhten Werte auf Grund der Lage des Polyps (nahe an den Harnwegen der Nieren) zu stande kamen.
Das hat sich jetzt leider nicht bestätigt.

Jetzt steht natürlich wieder die Futterfrage im Raum. Außerdem wurde ich zum Thema SUC nicht wirklich fündig. Ist das unter diesem Namen auch erhältlich oder bin ich zu doof zum googlen?
Hat da jemand einen Link für mich? Und wie wendet man das an?
Zumindest hab ich Antwort von Novartis bekommen, dass keine Wechselwirkungen von Atopica zu Homöopathischen Präparaten bekannt sind.

Da Animonda Carny von meinen Miezen Ende des Jahres plötzlich als "Pfuibah" bewertet wurde, füttere ich z.Z. das hier:

BOZITA MIT HÜHNCHEN
Inhalt: Lunge, Kehle, Fleischgrieben, Hühnchen, Niere, Leber, Schweinepfoten, Minerale, Vitamine, Taurin
Zusätze pro kg: Vitamin A 3000 IE, Vitamin D 250 IE, Vitamin E 12,5 mg(Alphatocoferol), Kupfer 0,5 mg (Kupfersulfat), Natriumnitrit

Nährwertanalyse

Rohprotein 10,5%
Rohfett 5%
Rohasche 1,7%
Rohfaser 0,5%
Kalcium 0,3%
Phosphor 0,3%
Magnesium 0,02%
Feuchtigkeit 82%

Davon auch die anderen Sorten (Rind, Lachs, Garnelen), die Zusammensetzung ist ähnlich.

Penatur gibts weiterhin:

Zusammensetzung:
70% Fleisch und tierische Nebenprodukte, bestehend aus Muskelfleisch und Innereien vom BIO-Huhn*, davon 15% Leber, 29% Trinkwasser, 1% Mineralstoffe

* aus kontrollierter ökologischer Erzeugung

Analytische Bestandteile
Protein 10,6%, Fettgehalt 6,2%, Rohasche 2,1%, Rohfaser 0,3%, Feuchtigkeit 80,0%, Calcium 0,25%, Phosphor 0,20%

Zusatzstoffe per kg/Ernährunsphysiologische Zusatzstoffe:
Vitamin A 3000 I.E., Vitamin D3 200 I.E., Vitamin E 30 mg, Zink als Zinksulfat, Monohydrat 15 mg, Mangan als Mangan-II-sulfat, Monohydrat 3 mg, Jod als Calciumjodat 0,75 mg, Selen als Natriumselenit 0,03 mg.


Schmusy und Porta21 hab ich an die anderen Miezen verfüttert und der Vorrat ist jetzt aufgebraucht.

Ich weiß, dass der Fettgehalt bei den verfütterten Sorten zu niedrig sind, aber alle Miezen halten ihr Gewicht.
Der Phosphorgehalt müßte aber o.k. sein? Oder sind Phosphor und Phosphat zwei unterschiedliche paar Schuhe?
Ist der Proteingehalt o.k. oder zu hoch?
Emily frisst mit gutem Appetit, seit der ZahnOP frisst sie besser als früher, das Atopica jubel ich ihr mit ein paar Bröckchen TroFu unter (draufgeträufelt). Ansonsten gibts kein TroFu, als Leckerchen gibts Trockenfleisch.

Inzwichen bekomme ich einiges an Wasser übers Futter in Emily rein. Das schlürft sie auch problemlos.
Ist allerdings schwer zu schätzen, da mein Struvitkater auch Wasser beigemengt bekommt. Am Ende des Tages ist das 200ml Glas leer.
Also etwa 100ml. viell. etwas weniger am Tag.

Wenigstens etwas positives:
Emily ist deutlich fitter als vor der OP. Sie ist wieder sehr verspielt, frech wie Dreck :D und schläft nicht mehr als normal.

Ich hoffe, dass die Zufahrt zur Tä am Donnerstag (morgen Nachmittag ist ja zu, hab ich ganz vergessen) halbwegs Eisfrei ist. Dann poste ich nochmal die gesammelten Werke an Befunden.

Ich weiß, ohne den genauen Befund könnt Ihr noch nicht viel sagen.
Ich müßte aber bald wieder Futter besorgen.
Ich bin auch bereit für Emily zu kochen. Außerdem wüßt ich gerne, wie ich den Fettgehalt (sofern die o.g. Sorten okay sind) erhöhen kann?
Was könnte ich da als essentiellen Fetten dazu geben?
Emilys Gewicht zu Größe ist o.k., aber ich hätte gern dass sie was zu zu setzen hat, falls das mit den Nieren schlimmer wird.
Weiterhin besteht das Allergieproblem, womit ich die üblichen Nierendiätfuttersorten wegen des Getreidegehalts ungerne geben würde.

Ich mach mir Vorwürfe, weil ich in den letzten Monaten ein wenig "Vogel Strauss" gespielt habe. Nicht nur Emily hatte die Nase voll von Tierärzten.
Zu ihren geschätzten 25 TA Besuchen letztes Jahr, hatte ich ja auch noch 2 andere Katzen in Tierkliniken (arges Struvit und eine Miez mit Verdacht auf FIP/Katzenseuche/Leukose-was auch immer).
Nebenbei selbst im KH gewesen, Muttern dem Schnitter von der Schüppe gesprungen...und schon waren 5 Monate seit der Entfernung des Polyps rum.

Aber jetzt heißt es ran an die Buletten bzw. an die Nieren. Da darf und kann nicht mehr gewartet werden, dass ist mir absolut klar.
Deswegen bitte ich Euch um Hilfe. Ich bin bereit absolut alles zu tun um Emily zu helfen. Schließlich wird sie erst 9 Jahre alt und ich will sie einfach nicht verlieren.

Ich danke Euch schon mal im vorraus.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
27
Aufrufe
19K
Lommi67
L
P
Antworten
1
Aufrufe
7K
Bea
kiska
Antworten
7
Aufrufe
2K
kiska
Caruso
Antworten
1
Aufrufe
3K
minnifand
minnifand
tibonnie
Antworten
10
Aufrufe
1K
tibonnie
tibonnie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben