13 Jahre, Schwanzamputiert und trotzdem Freigang???

kruemel3385

kruemel3385

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2008
Beiträge
196
Ort
Bremen
Hallo,

mein Freund und ich haben seit kurzem einen 13 Jahre alten Kater der vor einigen Jahren einen Autounfall hatte (laut Vorbesitzerin). Bei diesem Unfall hat er sich gott sei dank nicht viel getan nur der Schwanz musste komplett amputiert werden.

Bis zu diesem Unfall (2001) war der Kater ein Freigänger. Danach ist die Besitzerin mit ihm in die Stadt gezogen und er wurde zur Wohnungskatze. Jetzt musste die Dame ihn aus privaten Gründen abgeben und wir haben ihn übernommen.

Wir wohnen auf einem großen Bauernhof mitten im Wald und hätten daher die Möglichkeit ihm wieder Freigang zu bieten. Kann ich ihm diesen geben oder sollte er lieber in der Wohnung bleiben aus Sicherheitsgründen???

Freue mich auf Antworten.
 
bonzo

bonzo

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2008
Beiträge
2.767
Alter
62
Ort
Heidelberg
.. wie verhält er sich in der Wohnung - macht er einen zufriedenen Eindruck - ist er unruhig?
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
Wir hatten auch schon mal eine schwanzamputierte Katze. Die hatte sich schnell an die Behinderung gewöhnt und kletterte auch nach kurzer Zeit wieder.

Ich glaube nicht, dass es nach einem Jahr noch Probleme mit einem Freigang geben dürfte. Die Katze weiß mittlerweile, den fehlenden Schwanz auszugleichen.

Ich wüsste jetzt nicht, wie der Schwanz ausser zur Balance und natürlich als Stimmungsbarometer noch genutzt wird.
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
56
Ort
Düsseldorf
Also - ich würde ihn wieder rauslassen. Da der Kater schon länger mit "ohne Schwanz" ist - konnte er sich darauf einstellen. Tiere stecken Behinderungen meistens viel besser weg, als wir glauben.

Zwar benutzen Katzen den Schwanz als Balancierstange - aber ich bin überzeugt davon, dass euer Puschel das anderweitig ausgleichen kann. Er wird euch sicherlich schon zeigen, ob er raus will oder nicht.

Es wäre auf jeden Fall schade, wenn er drin bleiben müsste. Katzen sind nunmal Jäger und gehen gerne raus, wenn die Möglichkeit dazu besteht. Es ist einfach Teil ihrer Natur.

Bitte nun von Seiten der Wohnungshalter KEIN Aufschrei. Sicherlich gibt es gute und nachvollziehbare Gründe für Wohnungshaltung.
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
;) Hier bei uns in der Gegend läuft auch ein Kater ohne Schwanz rum. Scheint wohl kein Problem zu sein.
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
Also - ich würde ihn wieder rauslassen. Da der Kater schon länger mit "ohne Schwanz" ist - konnte er sich darauf einstellen. Tiere stecken Behinderungen meistens viel besser weg, als wir glauben.

Zwar benutzen Katzen den Schwanz als Balancierstange - aber ich bin überzeugt davon, dass euer Puschel das anderweitig ausgleichen kann. Er wird euch sicherlich schon zeigen, ob er raus will oder nicht.

Es wäre auf jeden Fall schade, wenn er drin bleiben müsste. Katzen sind nunmal Jäger und gehen gerne raus, wenn die Möglichkeit dazu besteht. Es ist einfach Teil ihrer Natur.

Bitte nun von Seiten der Wohnungshalter KEIN Aufschrei. Sicherlich gibt es gute und nachvollziehbare Gründe für Wohnungshaltung.

Unterschreib!!;)
 
kruemel3385

kruemel3385

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2008
Beiträge
196
Ort
Bremen
erstmal danke für die vielen superschnellen antworten. ich freue mich natürlich über nochmehr meinungen.

er sitzt laut aussage der vorbesitzerin viel am fenster und beobachtet die piepmätze. da er ja auch schon 13 jahre alt ist gehe ich mal nicht davon aus das er noch viel auf bäume klettern wird. erstmal müsste er ja sowieso 4 wochen in der wohnung bleiben. meint ihr ich könnte ihm nach zwei wochen schon am geschirr und leine die gegend zeigen, damit er schon mal sieht wie er wieder nach hause kommt?
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
erstmal danke für die vielen superschnellen antworten. ich freue mich natürlich über nochmehr meinungen.

er sitzt laut aussage der vorbesitzerin viel am fenster und beobachtet die piepmätze. da er ja auch schon 13 jahre alt ist gehe ich mal nicht davon aus das er noch viel auf bäume klettern wird. erstmal müsste er ja sowieso 4 wochen in der wohnung bleiben. meint ihr ich könnte ihm nach zwei wochen schon am geschirr und leine die gegend zeigen, damit er schon mal sieht wie er wieder nach hause kommt?

Mit Leine kannst du auch schon eher mit ihm raus.;)
 
T

tiha

Gast
Also - ich würde ihn wieder rauslassen. Da der Kater schon länger mit "ohne Schwanz" ist - konnte er sich darauf einstellen. Tiere stecken Behinderungen meistens viel besser weg, als wir glauben.

Zwar benutzen Katzen den Schwanz als Balancierstange - aber ich bin überzeugt davon, dass euer Puschel das anderweitig ausgleichen kann. Er wird euch sicherlich schon zeigen, ob er raus will oder nicht.

Es wäre auf jeden Fall schade, wenn er drin bleiben müsste. Katzen sind nunmal Jäger und gehen gerne raus, wenn die Möglichkeit dazu besteht. Es ist einfach Teil ihrer Natur.

Bitte nun von Seiten der Wohnungshalter KEIN Aufschrei. Sicherlich gibt es gute und nachvollziehbare Gründe für Wohnungshaltung.


Sehe ich zu 100 % auch so...
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
  • #10
Die Miezen gehen eigentlich immer nur so weit weg vom Haus, dass sie immer zurück finden. Darum wird der Umkreis auch nur erweitert. Auch haben die Miezen ja ihre eigenen Pfade.

Das wichtigste ist, dass sich die Mieze bei dir so wohl fühlt, dass sie gar keinen Grund hat, wegzubleiben.

Ich weiß noch, wie wir hierher gezogen sind und Tessa auch am Fenster saß. Plötzlich erstarrte sie und fing superlaut an zu keckern. Da hat sie zum ersten Mal in ihrem Leben ein Pferd gesehen. Das war irgendwie total schön, wie sie alles entdeckte.

Warte auch mit dem Freigang auf schlechtes Wetter ;) Dann kommt sie schneller wieder.
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
  • #11
Warte auch mit dem Freigang auf schlechtes Wetter ;) Dann kommt sie schneller wieder.

:D:D:D Im Ernst? Du meinst bei dem ersten Freigang?:D:D Glaube ich nicht.

Und wenns schön wird, denkt Katz, geh mal lieber wieder richtung nachhause, ätt könnt ja bald wieder schlecht werden:D:D
 
Werbung:
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
  • #12
Bei meinen funktioniert das schon. Vorausgesetzt, man bringt bei solchem Wetter den Fellpopo überhaupt über die Schwelle.
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #13
ICh würde ihn nciht rauslassen, solange er dies nciht FORDERT...
Viele katzen kommen in dem Alter von sich aus schon langsam zur Ruhe udn fordern Freigang nciht mehr so vehement ein, wie Jüngere

wenn du merkst, dass es ihn nach draussen zieht, kannst du ihm immernoch die Möglichkeit geben, die umwelt zu erkunden
 
kruemel3385

kruemel3385

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2008
Beiträge
196
Ort
Bremen
  • #14
wenn er nicht raus will ist das ja auch ok. zwingen würde ich ihn dazu nicht wenn er nicht raus will. ich möchte mich nur vergewissern ob es ok ist wenn ich ihn raus lasse wenn er raus will.
 
kruemel3385

kruemel3385

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2008
Beiträge
196
Ort
Bremen
  • #15
Hallo,

ich war gestern das erste mal mit Purzel an der Leine draußen. Er fand es total spannend und hat gleich versucht die Vögel zu jagen. Anstalten auf Bäume zu klettern hat er bis jetzt nicht gemacht.

Habe schon aber die nächste Frage!!!

Mein Freund hat im Internet eine 10 Jahre alte Kätzin entdeckt die ihn total fasziniert hat. Nun würde ich gerne wissen was ihr dazu meint. Kann ich Purzel eine zweite Katze dazu holen???

Beide kennen ander Katzen und sind auch sehr verträglich!
 
kruemel3385

kruemel3385

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2008
Beiträge
196
Ort
Bremen
  • #16
Das mit der 10 jährigen Katze hat leider nicht geklappt. Die Besitzerin hat sich nicht mehr bei mir gemeldet. hier mal ein bild von unserem Kater und unserer baldigen Zweitkatze.

Den Kater haben wir auf Duma umgetauft. Leider kommt auf dem Bild die richtige Farbe nicht rüber er ist eigentlich nicht schwarz mit weißen Stichelhaaren sondern havanafarben mit weißen Stichelhaaren.

Unsere Kleine ist mitlerweile 12 Tage alt es dauert also noch ein wenig bis sie zu uns ziehen kann. Sie heißt Swala und ist eine kleine Glückskatze. Sie ist auf dem Foto mit ihren Geschwistern die süße Maus ganz rechts.
 

Anhänge

  • cappuchino.JPG
    cappuchino.JPG
    56,1 KB · Aufrufe: 8
  • 21444824.1.jpg
    21444824.1.jpg
    59,8 KB · Aufrufe: 12
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.287
Alter
48
  • #17
Mensch, das ist ja ein hübsches Kerlchen.

Schön, daß er bei Euch ein liebevolles Zuhause gefunden hat.
Ich würde ihn nur DANN rauslassen, wenn er wirklich jammert und sich nicht mehr halten läßt.

Schade, daß es mit der Katze nicht geklappt hat.Wäre sicher sehr schön gewesen.Wollt Ihr nicht von Euch aus einfach nochmal bei der Frau nachfragen??

Eure kleine Mieze ist ja so drollig.
Ja, da müßt Ihr wohl noch ein paar Wochen warten.Aber die gehen ganz schnell rum.

Trotzdem:grad für Euren älteren Herren wäre es doch schön, auch noch eine ältere Katze oder Kater dazuzunehmen, oder?

Viel Spaß mit Eurem Purzel/Duma und der kleinen süßen später.Und evtl. mit einem älteren Tierchen.

Fragt doch die Frau nochmal, wenn auch Dein Freund so angetan ist von der Katze:):):):)
 
kruemel3385

kruemel3385

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2008
Beiträge
196
Ort
Bremen
  • #18
Meine Tante die auch mit auf dem Hof wohnt wo wir hinziehen hat selber eine 11 Jahre alte Katze mit der kann Duma dann toben und spielen und für Swala hat meine Mutter (wohnt auch auf dem Hof mit) einen kleinen Kater zum Spielen der ist zwar ein paar Monate älter als unsere Kleine aber unheimlich verspielt und 3 Katzen werden mir auf dauer denke ich zu viel. Ich muss dazu sagen, das ich selber so nichts gegen noch mehr Katzen hätte aber ich sitze von Geburt an im Rollstuhl und muss das mit der Pflege der Tiere auch irgendwie noch bewältigen können. Mein Freund unterstützt mich zwar wo er kann aber ich denke dadurch das noch mehr Katzen auf dem Hof sind und die Beiden dann ja auch raus können ist das schon ok mit den Beiden.
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.287
Alter
48
  • #19
Ach sooooooooo!

Siehste, ich hätte mich erstmal um alle Umstände kümmern/nachfragen sollen, bevor ich gleich mit der Tür ins Haus falle:rolleyes:

Das ist natürlich gut, daß da noch Kätzchen sind.Dann haben ja Eure beiden gut ausgesorgt und jeder hat seinen eigenen Freund bzw. Freundin.
Das ist doch toll.

Ja klar, das kann ich dann natürlich verstehen, daß das für Dich mit noch mehr Katzen schwierig bzw.unmachbar wäre.Damit würdest Du Dir und den Katzen ja keinen Gefallen tun.

Ich finde es jedenfalls super-toll, daß Purzel/Duma ein schönes Zuhause bekommen hat, und demnächst Spielkameraden und Freunde bekommt.
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
  • #20
Hast du vielleicht die Möglichkeit, den Garten zu sichern für den Kater (oder die beiden bald;) )?

Ich persönlich halte halt nicht viel von ungesichertem Freigang...zumal im Wald leider auch Jäger unterwegs sind, die vermeintlich wildernde Katzen abschießen...:(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
11
Aufrufe
2K
Eichhörnchen
Antworten
4
Aufrufe
1K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben