1. Katze

Antia_12

Antia_12

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
62
  • #21
Habt ihr wenigstens Zettel aufgehängt, ein Kater geht nicht einfach so mal verloren....

Zu dem Rest sag ich mal nichts....Kater im Bad anbinden *aufdiestrinklatsch*
 
Werbung:
H

Huttsersmami

Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2012
Beiträge
99
Ort
Loßburg
  • #22
wir haben alles versucht.ja verloren gehen tun tiere nicht einfach so. nur manche setzen ihre tiere auch einfach aus weil sie diese nicht mehr wollen und diese befürchtung haben wir. ist ja auch möglich.da er weder gechipt noch tättoowiert ist. tierarzt wusste auch nichts und das nächste tierheim auch nicht.man meldet es ja auch nicht wenn man seine katze aussetzt.
 
H

Huttsersmami

Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2012
Beiträge
99
Ort
Loßburg
  • #23
ick lach mich grad weg. sry. aber ihn ins tierheim? geht nicht die wollen ihn nicht haben.die haben gesagt einfach aussetzen und gut is.
wir bieten ihm ne artgerechte haltung. er hatt sein futter,sein spielzeug,was zu trinken,ein katzenklo und der kratzbaum kommt auch und die kastration auch.
wir sind neulinge in sachen katzen und da ist es doch ok wenn man auch mal fehler macht.darum bin ick ja hier das ick das lerne und mich informieren kann.
 
H

Huttsersmami

Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2012
Beiträge
99
Ort
Loßburg
  • #24
@Kirschblüte: wir haben ja so ein kratzbrett. der kratzbaum kommt wie schon oft gesagt die nächsten tage.

ick bin 22 und komme vom hochrein.wieso fragst du?
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #25
Du kannst aber eine Katze, die Dir ja logischerweise draussen zugelaufen ist, nicht einfach in Einzel-Wohnungshaft zwingen. Noch dazu ohne entsprechende Beschäftigung für das Tier.
Ein nicht-kastrierter Kater dreht dabei doch durch.
Dann darf er - bei ausschliesslicher Wohnungshaltung - nicht einmal in`s Schlafzimmer und das Bad ist Arrestzimmer! Das ist nun einmal absolut nicht artgerecht!
Tierhaltung mit wenig Geld kann u.U. wirklich schwierig werden. Tierarztkosten dürfen nicht unterschätzt werden. Und ein Minimum an Ausstattung sollte schon auch da sein, vor allem wenn Du Deine Katze nur in der Wohnung halten kannst.
Unser Tierheim nimmt auch keine Katzen mehr auf, darum habe ich ja auch unseren Streuner Moritz behalten, aber sie brauchen natürlich immer private Pflegestellen. Ich würde da nochmal mit dem Tierheim reden.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #26
Huttsersmami, wie lange wird es denn ungefähr dauern, bis du das Geld für die Kastration zusammen hast?
Wenn das noch länger geht, wäre es vielleicht sinnvoll, beim Tierarzt zu fragen ob du in Raten zahlen kannst.

Wird euere finanzielle Situation denn in absehbarer Zeit besser? Ich denke auch, dass der Kater unbedingt Katzengesellschaft braucht, aber wenn ihr das nicht finanzieren könnt, wäre eine Abgabe vielleicht wirklich die bessere Alternative, Tierarztkosten können verdammt teuer werden.

Käme eine Vollversicherung für die Katzen in Frage? Die übernimmt die meisten Tierarztkosten und kostet pro Katze ca. 20 Euro monatlich.

Ansonsten würde ich dir empfehlen, dir mal folgende Bücher zuzulegen:
http://www.amazon.de/Miez-miez-Artg...9620/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1336665454&sr=8-1
http://www.amazon.de/Katzenhaltung-...=sr_1_3?s=books&ie=UTF8&qid=1336665472&sr=1-3
Du hast glaube ich noch einigen Nachholbedarf was Katzen und ihr Verhalten angeht, da werden die dir sicher weiterhelfen. Bitte auf keinen Fall mehr anbinden, mit Wasser bespritzen oder ihm sonstwie Gewalt antun.
 
Miau...

Miau...

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2011
Beiträge
582
Ort
Köln
  • #27
ick lach mich grad weg. sry. aber ihn ins tierheim? geht nicht die wollen ihn nicht haben.die haben gesagt einfach aussetzen und gut is.

Lustig finde ich das NICHT...
Auch glaube ich nicht, dass ein Tierheim zum Aussetzen rät....
Das ist ein Tritt ins Gesicht für jeden Tierschützer, sorry, aber das geht gar nicht.....

Zu dem kleinen Kater:
Tiere kosten Geld... Er ist, wie dir schon mehrfach gesagt worden ist, völligst einsam und hat noch nicht mal nen Kratzbaum...
Es geht nicht darum, dass Menschen mit wenig Geld keine Tiere haben dürfen...Aber sorry, wenn du ihm noch nicht mal das Nötigste wie einen Kratzbaum bieten kannst... Und auch das würde dir gesagt, dass die nicht teuer sein müssen...
Du hast innerhalb von mehreren Monaten noch nicht mal 20 Euro für einen Kratzbaum aufbringen können.....
Dann ist Tierhaltung einfach nur egoistisch und auf keinen Fall artgerecht....
Was machst du denn, wenn er mal krank wird???
Überleg es dir echt nochmal, weil das kann auch schon mal richtig ins Geld gehen.....

Bitte, such für den armen Kerl ein Zuhause, wo ihm jemand das geben kann, was er braucht.....
 
H

Huttsersmami

Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2012
Beiträge
99
Ort
Loßburg
  • #28
ich kann ihn leider nicht rausklassen weil wir im 4. stock wohnen und das nunmal nicht geht.
spielzeug hat er so viel was er auch nutzt und wir überlegen ja schon ob 2. katze geht. tierarzt machen wir und kratzbaum wird auch gekauft.
ins schlafzimmer darf er nicht wegen den pflanzen. oder wollt ihr das er an giftige pflanzen geht und dadran verendet? also ich will das nicht. ich würde ihn auch gerne ins schlafzimmer lassen nur das geht nicht. 1. mein freund will das nicht 2. wegen den pflanzen und 3. weil er unser bett schon zerlegt hat und uns angreift wenn wir im bett liegen(weis nicht ob sich das bessern würde wenn wir 2 katzen haben)
ja es ist schweer mit wenig geld ein tier zu halten.aber da wir den ganzen tag über nicht viel zu tun haben und man da schon in depresionen gezogen wird wenn man nur absagen bekommt das geld knapp ist und so da ist ein tier mit dem man sich beschäftigen kann echt super. und dem zusammenleben tut das ja auch gut. und ich wollte ja eh schon immer mal eine oder mehr katzen.
und ohne katze geht nicht mehr.
ich denke ihr versteht mich das man die katze nicht weggeben will und dann lieber hungert hauptsache katze hat was zu futtern.
oder würde einer von euch seine katze/n weg geben wenn mal job flöten geht oder so?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #29
Wie wäre es denn, wenn ihr die giftigen Pflanzen so verräumt, dass sie für den Kater unerreichbar sind und ihn dann zumindest tagsüber ins Schlafzimmer lasst?

Ansonsten, wie gesagt, wie stellt ihr euch das mit der Finanzierung vor? Kommt eine Versicherung in Frage? Oder habt ihr zumindest Verwandte, Freunde oder so, die euch im Notfall eine größere Summe Geld leihen können?
 
P

PaddyLynn

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2009
Beiträge
2.043
Ort
Münsterland/NRW
  • #30
Tschuldigung aber ich glaube ich spinne wenn ich hier wieder so einige lese.
Gehts noch?
Nur weil jemand nicht gleich das Geld für einen Katzenbaum zusammen hat soll er das arme Tier ins Tierheim geben?
Bei manchen hier hab ich echt das Gefühl da stimmt was nicht im Oberstübchen.

Erstmal an Huttsersmami, schön das Du Dich hier gemeldet hast um Dich schlau zu machen und Ratschläge anzunehmen. Das tut noch lange nicht jeder der sich mit Katzen noch nicht auskennt und ein Fellknäuel aufgenommen hat.

Beherzige aber auf jedenfall die Ratschläge wegen eines zweiten Katers. Das hat der Kleine sehr nötig.

Natürlich ist es auch ok wenn es noch ein paar Tage dauert bis ihr den Kratzbaum kaufen könnt. Futter und Wasser und Zuwendung braucht der Kleine in erster Linie und erst in zweiter Linie Spielzeug und Katzenbaum. Spielzeug kann man, wie Du es ja auch machst, basteln und auch sonst kann man viel selber bauen. Schau mal in der Rubrik Katzenbäume.

Mit dem Tierarzt kann man sprechen wegen Ratenzahlung und ihm die eigene Situation erklären. Nur weil man wenig Geld hat keine Tiere halten zu dürfen ist ja wohl die Anmaßung schlechthin.
Natürlich kann es evtl. mal teuer werden beim Tierarzt. Von daher, sobald es bei Euch finanziell wieder etwas besser geht, legt regelmässig ein wenig Geld zurück.

Nehm Dir hier die Ratschläge von den Leuten an die Dir sachlich und freundlich erklären was geht und was nicht (auch besonders in Bezug auf strafen, das bitte nie, ein klares Nein sagt dem Tier auch wenn etwas nicht in Ordnung ist was es tut). Und bei Unklarheiten einfach fragen.

Und Madame Kirschblüte würde ich gern mal persönlich begegnen bei dem Mist den ich hier immer wieder mal von ihr lesen muss.

Lg
Susanne
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #31
Lustig finde ich das NICHT...
Auch glaube ich nicht, dass ein Tierheim zum Aussetzen rät....
Das ist ein Tritt ins Gesicht für jeden Tierschützer, sorry, aber das geht gar nicht.....

Zu dem kleinen Kater:
Tiere kosten Geld... Er ist, wie dir schon mehrfach gesagt worden ist, völligst einsam und hat noch nicht mal nen Kratzbaum...
Es geht nicht darum, dass Menschen mit wenig Geld keine Tiere haben dürfen...Aber sorry, wenn du ihm noch nicht mal das Nötigste wie einen Kratzbaum bieten kannst... Und auch das würde dir gesagt, dass die nicht teuer sein müssen...
Du hast innerhalb von mehreren Monaten noch nicht mal 20 Euro für einen Kratzbaum aufbringen können.....
Dann ist Tierhaltung einfach nur egoistisch und auf keinen Fall artgerecht....
Was machst du denn, wenn er mal krank wird???
Überleg es dir echt nochmal, weil das kann auch schon mal richtig ins Geld gehen.....

Bitte, such für den armen Kerl ein Zuhause, wo ihm jemand das geben kann, was er braucht.....

Die Erfahrung mit dem Tierheim habe ich leider auch gemacht. Als ich unseren Streuner kastrieren ließ (die Kosten trug der Tierschutz), sagte man mir leider auch, dass ich ihn wieder aussetzen muss, weil sie keinen Platz mehr auf den Pflegestellen hätten.



Ich finde auch, dass die Tierhaltung in diesem Fall schon ziemlich egoistisch ist. Dem Menschen mag es vielleicht besser gehen wenn er seinen Tag mit einem Tier verbringen kann, aber für den armen Kater ist das ganz sicher nicht die Erfüllung seiner Bedürfnisse!!
 
Werbung:
Miau...

Miau...

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2011
Beiträge
582
Ort
Köln
  • #32
Die Erfahrung mit dem Tierheim habe ich leider auch gemacht. Als ich unseren Streuner kastrieren ließ (die Kosten trug der Tierschutz), sagte man mir leider auch, dass ich ihn wieder aussetzen muss, weil sie keinen Platz mehr auf den Pflegestellen hätten.

ECHT?? Das gibt es?? Dann sorry an die TE..... Ich konnte es mir nur beim besten Willen nicht vorstellen, dass Tierschützer zum Aussetzen raten!! Das ist ja echt grausam........
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #33
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #34
ECHT?? Das gibt es?? Dann sorry an die TE..... Ich konnte es mir nur beim besten Willen nicht vorstellen, dass Tierschützer zum Aussetzen raten!! Das ist ja echt grausam........

Ja, ich finde das auch grausam, vor allem weil wir an einer vielbefahrenen Strasse wohnen. Aber das arme Tier in unserer Wohnung einsperren, das käme für mich nicht in Betracht. Ich habe ihn gepäppelt und handzahm gemacht (er besucht uns täglich) und suche jetzt einen Platz mit Freigang für ihn.
 
Brombeerlila

Brombeerlila

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2011
Beiträge
5.109
  • #36
dramatisch ist nicht nur der fehlende kb.
dramatisch ist dass die katze nicht kastriert ist und offenbar mit sehr komischen methoden erzogen wird/werden soll.

und da hilft deine schönrednerei auch nix, paddy-lynn.
was bring ne zweite katz, wenn da nicht mal ein kb ist?
sollen die dann zu zweit die tür im bad zerkratzen, wenn sie da eingesperrt werden?
womöglich dann noch ne unkastrierte katze.
 
Zuletzt bearbeitet:
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #37
dramatisch ist nicht nur der fehlende kb.
dramatisch ist dass die katze nicht kastriert ist und offenbar mit sehr komischen methoden erzogen wird/werden soll.

und da hilf deine schöne rednerei auch nix, paddy-lynn.
was bring ne zweite katz, wenn da nicht mal ein kb ist?
sollen die dann zu zweit die tür im bad zerkratzen, wenn sie da eingesperrt werden?
womöglich dann noch ne unkastrierte katze.

Absolut auch meine Meinung!!
 
P

PaddyLynn

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2009
Beiträge
2.043
Ort
Münsterland/NRW
  • #38
Also erstmal hat sich die TE eingehend erkundigt und geschildert was sie vielleicht falsch macht und Rat gesucht.
Da finde ich es suuuuperhilfreich wenn hier mal wieder die üblichen Hysteriker gleich eine Gelegenheit sehen sich auf ein Neumitglied zu stürzen um es mal so richtig rund zu machen.
Vielleicht einfach mal auf dem Teppich bleiben und Wörter auch ihrer Relavanz nach benutzen?
Dramatisch sind ganz andere Dinge auf der Welt, auch der Katzenwelt.
Leider hüpfen hier zwar so einige Katzenliebhaber, dafür anscheinend umso mehr Menschenverächter rum.

Wenn hier was geschrieben wird, dann bitte HILFREICHE Beiträge und nicht ein niedermachen von Menschen die Tieren ein zuhause gegeben haben aber nicht erfahren sind. Und das sie nicht erfahren ist weiss die TE selber, deshalb hat sie ja hier um Hilfe gebeten.
Nochmal betont UM HILFE GEBETEN.
Wenn ich hier allerdings so unbedarft aufschlagen würde um mir Rat und Tipps zu besorgen und mir dann so begegnet würde, dann wäre ich schon längst weg und der arme Kater bekäme keine weitere Hilfe aus dem Forum (von denen die tatsächlich hilfsbereit sind).

Susanne
 
P

PaddyLynn

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2009
Beiträge
2.043
Ort
Münsterland/NRW
  • #39
Danke Jamela,

ich bin echt dafür das man hier User eine befristete Sperre erteilt wenn sie mal wieder so auf andere User (vor allem NeuUser) losgehen.
Die vergiften doch echt das Klima hier im Forum massivst.

Lg
Susanne
 
Brombeerlila

Brombeerlila

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2011
Beiträge
5.109
  • #40
Danke Jamela,

ich bin echt dafür das man hier User eine befristete Sperre erteilt wenn sie mal wieder so auf andere User (vor allem NeuUser) losgehen.
Die vergiften doch echt das Klima hier im Forum massivst.

Lg
Susanne

meine güte. krieg dich wieder ein...

:rolleyes:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
2 3 4
Antworten
61
Aufrufe
16K
Melli
K
Antworten
8
Aufrufe
2K
KitKat-KatKit
K
L
Antworten
36
Aufrufe
7K
Fibi und Luna
F
A
Antworten
10
Aufrufe
456
Max Hase
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben