Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Die Ernährung > Ernährung Sonstiges

Ernährung Sonstiges Was sollte bei der Ernährung sonst noch beachtet werden?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.12.2013, 11:53
  #1
strubel
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 4
Standard Welches Futter

ich bitte um Rat nachdem ich hier eigentlich nur angegriffen werde obwohl ich seit mindestens 15 Jahren Katzen habe

ich habe meinen jetzigen Trockenfutter meiner bisherigen Meinung nach hochwertiger Qualiät gegeben
Und immer noch dazu Nassfutter(Sheba,DM:da dass wo sogar draufsteht von Tierärzten empfohlen)gegeben

aber es heisst Trockenfutter sei schädlich

bitte um Mitteilung:
welches Futter von welcher Marke ist perfekt

vielen Dank
strubel ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.12.2013, 12:02
  #2
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.390
Standard

Hallo Strubel,

das perfekte Futter und die perfekte Marke gibt es nicht. Am besten fährt man mit einem Mix von mehreren hochwertigen Futtersorten oder sogar mit richtig gemachtem Barf.

Es ist auch wenig sinnvoll, einfach Marken zum empfehlen. Es bringt Dir viel mehr, wenn Du Dir mal die Zeit und Mühe machst, Dich hier durch die Futterrubrik zu lesen und vor allem die angepinnten Threads zu studieren. Dann kannst Du nämlich selbst beurteilen, was ein gutes Futter ausmacht und bist bei Deinen Entscheidungen nicht auf die Empfehlung anderer angewiesen.

Tierärzte sind da in der Regel keine guten Ratgeber, da sich im Studium nur ganz am Rande mit der Ernährung befassen. Da wissen die Ernährungsprofis hier im Forum weitaus mehr über artgerechte Katzenernährung.
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2013, 12:03
  #3
Nonsequitur
Forenprofi
 
Nonsequitur
 
Registriert seit: 2009
Ort: bei Heidelberg
Beiträge: 10.267
Standard

Mitteilung 1: Kein Futter ist perfekt. Wenn man lange genug sucht, findet man immer was zu meckern.
Ich könnte dir jetzt sagen, welches Fertigfutter ich persönlich am besten finde (na gut, ich tus: http://pfotenliebeshop.de/index.php?...senmenues.html ), aber wette, mit dieser Empfehlung kannst du erstmal so ziemlich gar nix anfangen.
Aber vergleich doch mal die Deklaration von diesem Futter mit der auf deinen Sheba- und DM-Dosen, dann erkennst du vielleicht schon ein paar deutliche Unterschiede. Vor allem in dem, was nicht draufsteht.

Mitteilung 2: Es gibt objektive Informationen darüber, warum bestimmte Futterbestandteile für Katzen gut oder schlecht sind. Wenn du dich da etwas einliest, dann hast du die Chance, wirklich was zu verstehen. Und kannst dann selber gute Marken raussuchen, bzw. den für dich und deine Miezen richtigen Kompromiss zwischen Qualität, Aufwand und Geldbeutel finden. Dann bist du nicht mehr drauf angewiesen, blind irgendwelchen Markenempfehlungen von Leuten hinterher zu rennen, die womöglich auch nur über fundiertes Halbwissen verfügen oder ihre Tipps von der Tante der Schwiegertochter der Nachbarin haben, die mal von weitem eine Katze gesehen hat.

Hier wären ein paar Links für den Einstieg:

Woran man gutes Futter erkennt:
Welche Sorte?
"Kein Zucker, kein Getreide?" oder "So einfach ist das nicht."

Warum Trockenfutter nix ist:
http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Er...ckenfutter.htm
http://www.tatzenladen.de/infoseiten...kenfutter.html
http://www.wer-weiss-was.de/faq192/entry2262.html

Warum Katzen so hochspezialisierte Fleischfresser sind, und warum das sehr wichtig für ihre Ernährung ist:
http://haustiger.info/die-katze-%E2%...eischfressers/

Viel Spaß beim Einlesen
__________________
Liebe Grüße, Nadine mit Grisu und Maja
und Sternchen Navajita, Peppi und Rumo

- If cats could talk, they would lie to you. -
Nonsequitur ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2013, 12:18
  #4
strubel
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 4
Standard

ist es so dass man sagen kann:
meine Katze ist gesund,hat ein glänzendes Fell,schöne Zähne und ist auch so rundum zufrieden, dass man dann das perfekte Futter hat?

Meine bekommen immer Trockenfutter,Nassfutter und es stehen mehrere Trinknäpfe rum

beimTA sind sie immer gesund und auch so kommen sie mir zufrieden vor
strubel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2013, 12:42
  #5
Nonsequitur
Forenprofi
 
Nonsequitur
 
Registriert seit: 2009
Ort: bei Heidelberg
Beiträge: 10.267
Standard

Da würd ich nur bedingt drauf wetten - lies mal hier, ist leider englisch, aber sehr treffend (und von einer Tierärztin geschrieben, die gegen Trockenfutter ist)

http://catinfo.org/#My_Cat_is_Doing_...ne_on_Dry_Food
Nonsequitur ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2013, 12:49
  #6
Chrianor
Forenprofi
 
Chrianor
 
Registriert seit: 2010
Ort: Duisburg
Alter: 44
Beiträge: 4.732
Standard

Zitat:
Zitat von strubel Beitrag anzeigen
ich bitte um Rat nachdem ich hier eigentlich nur angegriffen werde obwohl ich seit mindestens 15 Jahren Katzen habe

ich habe meinen jetzigen Trockenfutter meiner bisherigen Meinung nach hochwertiger Qualiät gegeben
Und immer noch dazu Nassfutter(Sheba,DM:da dass wo sogar draufsteht von Tierärzten empfohlen)gegeben

aber es heisst Trockenfutter sei schädlich

bitte um Mitteilung:
welches Futter von welcher Marke ist perfekt

vielen Dank
Das ist nur Werbung
Lass dich nicht von Fernsehspots und dergleichen verführen. Sheba, Whiskas und Co. sind nicht wirklich gut, für den Preis gibts durchaus besseres Futter
Links hast du ja schon bekommen.
Achte drauf, dass mindesten 55-60% Fleisch auf dem Etikett deklariert sind, es darf keinen Zucker enthalten und am besten auch noch kein bzw. nur wenig Getreide.
Trockenfutter ist so gut wie immer Müll. Schau mal auf die Verpackung, an zweiter oder oft sogar an erster Stelle der Zutatenliste steht Getreide. Das ist also eher Hühnerfutter, aber nix für Katzen

Schlechte Fütterung erkennt man leider nur an Langzeitfolgen...
__________________
Es grüßt Chrianor mit den 5 Gangstern Bonnie & Clyde sowie Sammy, Flöckchen und Teufelchen

Meine geliebten Sternchen: Chucky, Lisa, Nemo, Tiggie und ihr Bruder Käfer, mein Klebekater :-(

Tierleid/-quälerei melden - So gehts!

Geändert von Chrianor (20.12.2013 um 12:52 Uhr)
Chrianor ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2013, 12:55
  #7
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.390
Standard

Zitat:
Zitat von strubel Beitrag anzeigen
ist es so dass man sagen kann:
meine Katze ist gesund,hat ein glänzendes Fell,schöne Zähne und ist auch so rundum zufrieden, dass man dann das perfekte Futter hat?

Meine bekommen immer Trockenfutter,Nassfutter und es stehen mehrere Trinknäpfe rum

beimTA sind sie immer gesund und auch so kommen sie mir zufrieden vor
Wie alt ist Deine Katze? Ernährungsfehler sieht man nicht sofort, das wirkt sich erst im Laufe der Jahre aus.

Katzen sind Fleischfresser, darauf ist ihre Verdauung ausgerichtet. Jetzt schau Dir mal die Deklaration Deines Trockenfutters und von Sheba und Co an, wie viel pflanzliche Bestandteile darin enthalten sind.

Aber wie schon gesagt: Informiere Dich selbst, dann bist Du nicht mehr auf andere angewiesen
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2013, 14:52
  #8
Nonsequitur
Forenprofi
 
Nonsequitur
 
Registriert seit: 2009
Ort: bei Heidelberg
Beiträge: 10.267
Standard

Ach und noch was ... ich kenn viele Trockenfutter- oder Billignafu-Fütterer, die meinten, ihre Katze hätte ein tolles Fell - bis sie mal Katzen streichelten, die wirklich hochwertig ernährt wurden, oder ihre eigenen Miezen auf hochwertiges Futter umstellten.
Also man merkt den Unterschied oft erst dann, wenn man den Vergleich hat. Und hochwertige Katzenernährung ist ja leider noch nicht sooo verbreitet, dass jeder wen zum Vergleichen kennt.

Da ich zuviel Zeit habe, hab ich die Deklarationen von Sheba und Pfotenliebe mal selbst verglichen:

In der roten Ecke - eine wahllos herausgegriffene Sorte von Sheba:

Zitat:
Zitat von futterplatz.de
Zusammensetzung:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. mind. 4% Rind), Getreide, Öle und Fette, Mineralstoffe.

Inhaltsstoffe:
Rohprotein: 9,5%, Rohfett: 5%,Rohasche: 2,%, Rohfaser: 0,3%, Feuchtigkeit: 80%

Zusatzstoffe:
Vitamin E: 8 mg/kg
Mit Farb- und Konservierungsstoffen (EG-Zusatzstoffe).

In der blauen Ecke - eine ebenso wahllos herausgegriffene Sorte von Pfotenliebe:

Zitat:
Zitat von pfotenliebeshop.de
Zusammensetzung: 75% Rindfleisch + Rinderherz, Bio-Möhren*, Bio-Putenleber*, Bio-Haferflocken* (2,5%), Bio-Eierschalenpulver* (natürliches Calcium)

Inhaltsstoffe: Rohprotein: 16%, Rohfett: 6% Rohasche: 1,3%, Rohfaser: 0,3%, Feuchtigkeit: 75% Zusatzstoffe per kg: 2150 mg Taurin, natürliches Vitamin E

*aus kontrolliert biologischem Anbau / Landwirtschaft
Um mal beim tierischen Anteil anzufangen:

Erstens deklariert Sheba "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse" in nicht näher genannter Menge.
Tierische Nebenerzeugnisse gehören zwar prinzipiell zu einem ausgewogenen Futter dazu oder schaden jedenfalls nix - in der Natur fressen Katzen ja auch nicht nur das Mäusebrustfilet -, aber zu viele Nebenerzeugnisse mindern die Futterqualität, weil es sich dabei auch um schwer verdauliche und/oder weitgehend nährwertfreie Bestandteile handeln kann. Sheba lässt sich mit der Deklaration völlig offen, wieviel vom tierischen Anteil überhaupt aus Muskelfleisch besteht, wieviel aus hochwertigen Innereien, und wieviel aus dem genannten schwer verdaulichen / nährstoffarmen Füllmaterial.
Bei Pfotenliebe ist dagegen genau deklariert, was für tierische Produkte verwendet werden, und wieviel davon. Füllmaterial fehlt komplett.

Zweitens garantiert Sheba nur einen Rind-Anteil von ganzen 4%, der Rest des tierischen Anteils kann Gott-weiß-was sein. Die 4% sind vom Gesetzgeber so vorgeschrieben, damit sich die Futtersorte "... mit Rind" nennen darf. Wär weniger Rind drin, dann dürfte sie nur "mit Rindgeschmack" heißen. (Das ist bei Menschenessen übrigens genauso geregelt.)
Das Futter besteht also im Grunde aus einem undefinierten Mischmasch aus tierischen Bestandteilen, die sich je nach Charge wild unterscheiden können. Das ist zwar grundsätzlich für gesunde Katzen kein Problem, aber bei Allergikern z.B. steht man mit so nem Futter schon blöd da. Außerdem sind wilde Mischungen nix, was ich als "hochwertig" bezeichnen würde.
Übrigens heißt "Rind" nicht dasselbe wie "Rindfleisch", sondern bezeichnet beliebige Bestandteile vom Rind.
Bei Pfotenliebe stehen alle verwendeten Tierarten drauf - man weiß genau, was drin ist und was nicht.

Als nächstes folgt beim Sheba ein ebenfalls undefinierter Anteil "Getreide". Auch hier wieder die Frage: Was ist das, und wieviel davon ist drin? Die Information ist deshalb nicht ganz unwichtig, weil glutenhaltiges Getreide wie Weizen und Mais bei Katzen als Allergieauslöser Nr. 1 gilt. Und da Katzen wie gesagt reine Fleischfresser sind, wär's auch interessant zu wissen, wie hoch der pflanzliche Anteil genau ist. Aber auch hier kein Ton in der Deklaration.
Bei Pfotenliebe ist der genaue Möhrenanteil auch nicht deklariert (wie gesagt, wenn man sucht, findet man immer was zu meckern ...), aber es steht immerhin drauf, dass 2,5% Haferflocken enthalten sind.

Dann kommen bei Sheba noch "Öle und Fette". Vom Futtermittelrecht her könnte das auch gebrauchtes Fritierfett sein. Ganz unten tauchen noch "Farb- und Konservierungsstoffe" auf.
Auch hier wieder: Hochwertig ist was anderes. Hochwertiges Futter muss nicht eingefärbt werden, um ansehnlich auszusehen, und Vitamin E reicht als Konservierungsstoff eigentlich völlig aus.
Taurinzusatz kommt bei Sheba gar nicht vor - wenn welches drin ist, dann wahrscheinlich deutlich unter 500 mg/kg. Taurin ist für Katzen eine essenzielle Aminosäure, sie können es kaum selbst herstellen.

Bei den Analysewerten fallen die Unterschiede beim Rohprotein besonders auf: 9,5% beim Sheba, 16% beim Pfotenliebe. Ein Teil des Unterschieds ergibt sich aus dem geringeren Feuchtigkeitsanteil im Pfotenliebe (Wasser ist immer noch der billigste Füllstoff ...), aber auch wenn man das rausrechnet, bleibt noch ein echter Unterschied übrig.
Katzen haben von allen Säugetieren den höchsten bekannten Proteinbedarf. Sie sind neben Fett auf hochwertiges tierisches Protein als Energielieferant angewiesen, weil sie Kohlenhydrate nur sehr schlecht verwerten können, und weil auch viele andere Stoffwechselmechanismen zur Umwandlung von pflanzlichen in körpereigene Stoffe bei ihnen nicht oder nur eingeschränkt funktionieren.

Auf den auffälligsten Unterschied, die Bio-Herkunft der Zutaten in Pfotenliebe, bin ich jetzt noch gar nicht eingegangen. Ich fände das Futter auch fast genauso empfehlenswert, wenn's nicht bio wär.

Geändert von Nonsequitur (20.12.2013 um 14:55 Uhr)
Nonsequitur ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2013, 16:15
  #9
Chrianor
Forenprofi
 
Chrianor
 
Registriert seit: 2010
Ort: Duisburg
Alter: 44
Beiträge: 4.732
Standard

Nonsequitur, super erklaert! Hab ich auch wieder was gelernt
Chrianor ist offline  
Mit Zitat antworten

Antwort

« Vorheriges Thema: Zu wenig Futter ? | Nächstes Thema: Ich fasse es nicht-Katzen vegan ernähren.. »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welches Futter? McLeodsDaughters Nassfutter 6 21.11.2013 20:17
welches futter oddness Nassfutter 9 18.07.2013 16:30
Welches Futter!? Schnurrli III Die Anfänger 14 04.08.2011 08:57
Welches Futter Bradley Nassfutter 10 20.04.2011 18:11
welches Futter ?! geeelika Nassfutter 24 20.05.2008 10:24

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:59 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.