Zweite katze?

Nicky_1

Nicky_1

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2016
Beiträge
1.413
  • #41
Dann schick ihn zu uns :muhaha:
 
Werbung:
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
  • #42
:grin: wenn das so einfach wäre :grin:

Er meldet sich die Tage mal hier an. :pink-heart:
Vielleicht ist doch noch nicht alles verloren
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #43
Als wir unsere Maus (die heißt so) vor fast 4 Jahren holten, hieß es, sie wäre eine Einzelkatze, und sie wäre zu anderen Katzen unfreundlich. Das hat zwar in dem Moment gestimmt, aber dabei wurden viele Faktoren nicht berücksichtigt:
- Maus ging es körperlich nicht gut und sie hat Kitten aufgezogen
- Im Tierheim sind Katzen oft nicht sie selbst, da sie zu wenig Platz haben und gezwungen sind, mit anderen Katzen auf engem Raum auszukommen; wenn sie dann "ihr" eigenes Reich haben und liebe Dosis sind sie oft sehr viel anders als von den Vermittlern im Tierheim beschrieben
- Maus wurde im vorherigen Haushalt misshandelt, danach kann es auch mal passieren, dass "man/katz" generell unfreundlich ist.

Wir hatten, bevor wir unsere Rana holten, nochmals mit der Vermittlerin von Maus gesprochen und sie informiert, dass wir uns zu einer weiteren Katze entschlossen haben. Originalton von ihr damals: "Oh-oh, das wird der Maus aber nicht gefallen!"


Und jetzt, 2 Jahre später ist das hier Normalität:
Maus sitzt wo, Rana geht freudig gurrend auf sie zu, zwangsbusselt Maus (wirklich zu lustig wie das aussieht: Rana schiebt ihr so lange ihr Gesichtchen hin, bis Maus den Kopf in den Nacken legen muss), hält dann Maus ihr Köpfchen seitlich hin und bekommt dafür ein paar Sekunden Öhrchen geputzt. Man sitzt oder liegt oft zusammen und nur ganz selten wird gekloppt (wobei das einen anderen Stellenwert bei Katzen hat, als unsere Definition von "Streit").

Ich kann nur wiederholen, was die anderen auch sagen: es war das Beste, was wir machen konnten, NICHT auf die Einschätzung der Vermittlerin zu hören! Ich hoffe auch, dass Dein Mann diese Zeilen liest, damit er versteht, wie wichtig Gesellschaft für eine einzelne Katze ist.

Ich hoffe für Euer Katerchen, dass Dein Mann sich erweichen lässt. :pink-heart:
 
C

Catma

Gast
  • #44
Gut, dass du nicht locker lässt und deinen Freund weiterhin überreden möchtest. Zu der TH-Mitarbeiterin sage ich mal nix - außer dass leider viele TH-Mitarbeiter solche Fehlschlüsse ziehen :rolleyes: Klar, das verunsichert natürlich :(
Sag deinem Freund, falls ihr euch mal trennt, siehst du es so, dass er mit Menschen generell nicht kann, und von daher wäre es besser, wenn er ab dann für immer ohne Partnerin bleiben würde und auch mit seinen Kumpals solle er besser Schluss machen;) ;) Denn so kann man es ja sehen - nur weil der Kater in Stressituation mit den anderen TH-Katzen nicht ausgekommen ist, heißt das ja nicht, dass er generell nicht mit Artgenossen klarkommt. Das müsste eigentlich jedem einleuchten...

Es wäre aber schon wichtig, dass er selbst merkt, dass seine Einstellung falsch ist. Denn er müsste ja auch zum 2. Kater stehen.
Das Problem ist nur - lange warten könnt ihr nicht. Sowie der Gesundheitszustand es zulässt, sollte ein Kumpel einziehen, von daher ist es nur gut, dass du Dich jetzt schon umschaust...
Der arme Kerl tut mir ziemlich leid weil ich 8 Std am Tag an der Arbeit bin und er den ganzen Tag allein Zuhause hockt.
Der Kater ist jeden Tag zu lange allein. Und bis ihr einen passenden Katerkumpel gefunden habt, wird auch noch Zeit vergehen, also monatelang auf eine Umentscheidung warten, kann nach hinten losgehen. Der Kater gewöhnt sich immer mehr an den Zustand bei euch und entwickelt Verhaltensauffälligkeiten...
ICH finde es super das der kater immer dort ist wo ich bin und ständig an mir hängt. Aber ICH möchte das beste für den Kater!
Dies ist bereits eine Verhaltensauffälligkeit. Klar ist es irgendwie schön, wenn der Kater ständig an einem hängt, aber im Grunde tut er das, weil er jeden Tag viel zu lange allein ist, ihm ist todlangweilig in der Zeit und bestenfalls überbrückt er sie, indem er die Zeit verschläft :(. Klar, wenn Du dann nach Hause kommst, will er Action, Zuwendung, was auch immer, er hat ja sonst niemanden... Die Spielaufforderungen, die er zeigt (im Vorbeigehen ins Bein beißen) sind ja auch nur ein kläglicher Versuch, mal zu raufen und zu balgen, mit euch geht das nunmal nicht so wie mit einem Katerkumpel. Es wäre wichtig, dass der Kater lernt, dass Menschen-angehen tabu ist. Auch wenn es spielerisch gemeint ist. Aber er muss nunmal auch seinen Spiel- und Raufdrang ausleben können (mit nem Kumpel).
Also versuch deinen Freund nicht nur mit "allgemeinen" Argumenten zu überzeugen, dass Katzen nunmal Artgenossen brauchen (wie jedes soziale Lebewesen), sondern auch dass speziell euer Kater bereits deutlich zeigt, dass er dringend einen Kumpel bräuchte.

Meist entwickeln sich weitere Verhaltensauffälligkeiten. Es wäre von daher tatsächlich besser, falls dein Freund nicht umzustimmen ist, wenn der Kater in einem anderen Zuhause untergebracht würde, in dem man bereit ist, so bald wie möglich eine Zusammenführung zu starten.
Falls sich herausstellen sollte, er versteht sich tatsächlich nicht mit Artgenossen, bräuchte er ein Zuhause, in dem er entweder Freigang hat oder Dosis nicht Vollzeit arbeiten gehen. "Einzelkatzen" brauchen mehr Zuwendung, Aufmerksamkeit, Auslastung etc als andere Katzen, weil sie den mangelnden Kontakt zu Artgenossen kompensieren müssen und wenn dein Freund eine "Einzelkatze" möchte, so solllte er auch einsehen, dass euer Zuhause dafür nicht geeignet ist. Irgendwann werden "übertriebene Anhänglichkeit" und "Rauftrieb an Menschen abreagieren" nicht die einzigen Verhaltensauffälligkeiten sein...
Im Grunde muss dein Freund sich entscheiden zwischen Abgabe oder es mit Kumpel versuchen, das ist nunmal Realität - dass der Kater alleine bei euch bleibt ist keine Option, wenn er ungern rausgeht und dort auch keine Möglichkeit hat, mit Artgenossen Kontakt zu haben.

Ich weiß, das liest sich alles nicht nett an, aber vielleicht überzeugen deinen Freund ja auch solche Argumente (neben denen, wie schön es für den Kater wäre, einen Kumpel zu haben)...
mit unserem tierheim telefoniert, da will ich nächste Woche mal vorbei fahren. Falls es da keine katze gab mit dem unser dicker sich verstanden hat hab ich mir schon ein paar orgas in der nähe raus gesucht und mich hier im forum umgesehen :)
Wenn Du einfach deine Linie weiterfährst, dann wird dir mit ziemlicher Sicherheit das, was im Forum geraten wird, bestätigt werden, wenn Du zB mit Pflegestellen Kontakt aufnimmst. Denn oft sind gerade die Katzen in Pflegestelllen untergebracht, die im TH zu gestresst reagieren. Dort wird man dir bestätigen, dass sie sich im privaten Umfeld viel entspannter verhalten und so manch eine "Einzelkatze" plötzlich ;) doch mit Artgenossen klarkommt. Dann hätte dein Freund ja auch Gegenargumente von "TH-Experten" ;) ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
  • #45
Bevor wie den dicken abgeben zieh ich lieber aus :eek:
Aber du hast natürlich recht catma.
Das mit den verhaltensauffälligkeiten weiß ich.. Das war schließlich auch der Grund weshalb er zugestimmt hat.. Jetzt glaubt er natürlich lieber der Tierheim Frau als mir und denkt wir tun damit nix gutes weil die hat ja Ahnung.:mad:
Aber ich suche trotzdem nach einer passenden katze. Mehr als nein sagen kann er nicht und wenn ich ihm erzähle das ich was passendes habe wird er hoffentlich einverstanden sein.. Man kann es ja mal versuchen hört sich zwar Mist an aber es kann generell bei jeder vergesellschaftung schief gehen muss aber nicht
 
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
  • #46
Freigang hat er ja bei uns.. Aber zuerst wollte er nicht vom Balkon runter (wohnen im Erdgeschoss) und jetzt darf er erstmal nur auf den balkon weil wenn wir die Tabletten wieder absetzen kann er erstmal nicht raus um zu sehen wie es Gesundheitlich dann weiter geht und ob das mit dem brechen bzw. Auch Blut brechen dann vorbei ist. Deshalb dachte ich dann warten wir bis dahin noch, damit es für ihn dann nicht so hart ist wieder eine Weile drin zu sein
 
C

Catma

Gast
  • #47
Bevor wie den dicken abgeben zieh ich lieber aus :eek:
:eek: Ihr werdet schon alle zusammenbleiben ;) ;)
Das mit den verhaltensauffälligkeiten weiß ich.. Das war schließlich auch der Grund weshalb er zugestimmt hat.. Jetzt glaubt er natürlich lieber der Tierheim Frau als mir und denkt wir tun damit nix gutes weil die hat ja Ahnung.:mad:
Jaklar, das ist natürlich s...blöd :(
Von daher meinte ich, fahr deine Linie einfach weiter, dann hört dein Freund auch andere "Expertenmeinungen" :cool:

Vielleicht wäre es auch ein Anlass, mit deinem Freund über "Expertenmeinungen" zu diskutieren :cool: ;) ;) denn du schreibst ja, dass deine Argumente ihn letztendlich überzeugt haben.
Es gibt viele "Experten" - wenn der TA zu Trofu rät, würde dein Freund dann Trofu füttern? Wenn die Werbung verspricht, dass Milchschnxxxte gesund ist - glaubt dein Freund das auch, nur weil auf der Verpackung steht, ein Experte sei dieser Meinung?
Natürlich nicht - was ich damit sagen möchte ist, dass es schon wichtig wäre, dass er zu einer 2. Katze steht. Wenn nicht, wird ihm jedes auch noch so unsinnige "Gegenargument" willkommen sein.

Zudem: Ein TH-Mitarbeiter ist kein Katzen-Experte :cool:. Damit will ich nicht sagen, dass TH-Mitarbeiter von Katzen keine Ahnung haben. Viele haben sehr wohl Ahnung und beraten auch was die Vermittlung betrifft gut - andere eben nicht. Beides kommt häufig vor. Ist aber abhängig davon, auf welchen Menschen man trifft, wie sehr er sich mit mit dem "Thema Katze" auseinandersetzt. Manch ein TH-Mitarbeiter macht wertvolle Arbeit, hilft den Tieren, wo er kann, aber eben von Katzenverhalten versteht er nichts. Muss er auch nicht. Ist ja kein Experte ;). Man muss als potentieller Dosi wissen, dass es nunmal vorkommen kann, dass ein TH-Mitarbeiter das Verhalten einer Katze fehlinterpretiert und dann falsch vermittelt.
Ich weiß, du weißt das, aber eben, um die Argumente-Sammlung zu erweitern ;) :
Wenn dein Freund viel von "Expertenmeinungen" hält, dann wäre es evtl ein super-Argument, ihn mal tatsächliche Experten lesen zu lassen :), zB Katzenpsychologen, Verhaltensforscher, etc. Es gibt viele wirklich professionelle Katzen-Experten-Websites im Netz, Bücher, etc. Alle werden bestätigen, dass Katzen nicht einzeln gehalten werden sollten und was für Verhaltensauffälligkeiten sie entwickeln wenn man sie nicht artgerecht hält. Aber auch in sog "Expertenkreisen" gibt es immer noch (mittlerweile seltene) Ausnahmen, die das etwas anders sehen...
Gut, in meinen Augen sind die Forenuser ohnehin die wahren Experten, eben weil sie ganz "lebensnah" die Katzen über Jahre hinweg beobachten können. Aber auch hier gehen die Meinungen teilweise auseinander - dein Freund sollte sich von daher besser selbst eine Meinung bilden... ;)
Auch dafür ist das Stöbern im Forum ideal, hier findet er ja genug Stoff dafür :)
Freigang hat er ja bei uns.. Aber zuerst wollte er nicht vom Balkon runter (wohnen im Erdgeschoss) und jetzt darf er erstmal nur auf den balkon weil wenn wir die Tabletten wieder absetzen kann er erstmal nicht raus um zu sehen wie es Gesundheitlich dann weiter geht und ob das mit dem brechen bzw. Auch Blut brechen dann vorbei ist. Deshalb dachte ich dann warten wir bis dahin noch, damit es für ihn dann nicht so hart ist wieder eine Weile drin zu sein
Es ist ja auch besser, wenn er sich erstmal gut bei euch eingewöhnt (und vor allem erstmal gesund genug ist). Aber eben der Zeitfaktror spielt schon auch eine Rolle...

"Einzelkatzen" können auch draußen guten Kontakt zu Artgenossen haben. Sozial gefestigte, selbstbewusste Kater können, wenn sie auf nette Draußenkatzen treffen, mit ihnen tolle Freundschaften knüpfen. Dann ist ein Kumpel im Haus nicht zwingend notwendig (außer bei Jungkatzen). Aber selbst für gut sozialisierte Katzen ist der Kontakt mit Artgenossen draußen anders als mit Kumpel im Haus. Draußen geht es eher um Revierverteidigung/Konkurrenzverhalten... Wenn ein Kater eher schlecht sozialisiert ist bzw evtl schlechte Erfahrungen gemacht hat, flößen ihm die draußen-Katzen eher Angst ein oder er reagiert aggressiv, von daher wäre es "doppelt wichtig", wenn er mit einem Kumpel im Haus positives erleben könnte :) Dann ist die Interaktion eine ganz andere und einiges an Sozialverhalten kann im Nachhinein (wieder)gelernt werden.
Könnte evtl mit auf deine Argumente-Liste ;)
Sorry für die langen Texte :oops: - ich drücke jedenfalls die Daumen, dass der Kater - erstmal bald wieder ganz gesund ist, die Medis schlagen ja gut an :)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
  • #48
Deine Argumente sind super! Ich hab das alles mal gescreenshotet und ihm geschickt :grin:
Danke für eure aufbauenden Worte ich werd das irgendwie hinkriegen :)
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #49
Die Dame meinte sie möchte uns kein 2. Tier dazu vermitteln und wir würden ihm damit absolut keinen gefallen tun..

Oh man.. Ja ich versuchs.. :sad:
Ich hab schon 3 Monate gebraucht um ihn dazu zu bewegen sich überhaupt eine 2 katze anzuschaffen.. Das hat die alles zunichte gemacht :mad:

Oh, das wollte ich grad schreiben.
Also das du nicht im Tierheim suchen solltest, denn sie haben ihn ja als Einzelkatze vermittelt.. da sind dann viele sehr deutlich und vermitteln kein zweites Tier dazu.
Meine Hexe wurde auch als Einzelkatze vermittelt.. das Tierheim hat mir deutlich gemacht, dass sie keine zweite Katze duldet. Sie faucht ja alle an und ist ihnen gegenüber agressiv.
Hier mal mein damaliger Thread zum nachlesen: Katze beisst manchmal

Mittlerweile sind die Damen fast 4 Jahre gemeinsam bei uns und ich hab kein agressives Verhalten von Hexe gegenüber Pina gemerkt..
und auch das Beissen hat aufgehört.. sie ist nur noch schmusiger geworden, dafür schmust sie mit Pina nie bis ganz ganz seltenst. Aber das die beiden sich brauchten ist deutlich. Kannst ja deinem Freund gern meinen Thread zeigen..

Ich hab damals Pina bei den Kleinanzeigen gefunden und gleich bekommen, nur nach einem Telefonat. Sie sind sich beide soooo ähnlich ..
Heute, mit dem Wissen das ich gesammelt habe, würde ich Pina nicht mehr als perfekt ansehen auf Grund der Ähnlichkeit. Eher deswegen als nicht so perfekt.
Also ruhig suchen, abwägen, nachdenken was passt.
Dein Freund zieht schon mit, wenn du ihm erklärst, wie "einsam" der Kater ist und das das eine Quälerei für ihn ist.
 
C

Catma

Gast
  • #50
Also das du nicht im Tierheim suchen solltest, denn sie haben ihn ja als Einzelkatze vermittelt.. da sind dann viele sehr deutlich und vermitteln kein zweites Tier dazu.
Meine Hexe wurde auch als Einzelkatze vermittelt..
Hier war es umgekehrt, ich wollte vor vielen Jahren eine Katze haben. Es war aber klar, dass ich hier keinen Freigang bieten kann und von daher kam ich von selbst auf die Idee, dass es für ein Lebewesen, ganz ohne Artgenosse doch furchtbar einsam sein muss... Ich also ins TH "nur mal gucken" und eben auch hören, was "Experten" dazu sagen...
Als ich meinte, ich wollte nur eine Katze und ob das denn ok sei, meinte die TH-Mitarbeiterin "wir vermitteln keine Katzen einzeln in Wohnungshaltung und an Berufstätige schon gar nicht". Sie schaute mich dabei an, als wollte sie mich allein schon für den Gedanken teeren und federn :D
Also es kann auch umgekehrt "passieren", dass ein TH-Mitarbeiter in positiver Weise Überzeugungsarbeit leistet ;) (und das vor vielen Jahren, als der Mythos "Einzelkatze" wahrscheinlich noch weiter verbreitet war).
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #51
Hier war es umgekehrt, ich wollte vor vielen Jahren eine Katze haben. Es war aber klar, dass ich hier keinen Freigang bieten kann und von daher kam ich von selbst auf die Idee, dass es für ein Lebewesen, ganz ohne Artgenosse doch furchtbar einsam sein muss... Ich also ins TH "nur mal gucken" und eben auch hören, was "Experten" dazu sagen...
Als ich meinte, ich wollte nur eine Katze und ob das denn ok sei, meinte die TH-Mitarbeiterin "wir vermitteln keine Katzen einzeln in Wohnungshaltung und an Berufstätige schon gar nicht". Sie schaute mich dabei an, als wollte sie mich allein schon für den Gedanken teeren und federn :D
Also es kann auch umgekehrt "passieren", dass ein TH-Mitarbeiter in positiver Weise Überzeugungsarbeit leistet ;) (und das vor vielen Jahren, als der Mythos "Einzelkatze" wahrscheinlich noch weiter verbreitet war).

So meinte ich es nicht.
Ich meinte, dass die MItarbeiter, die ein Tier als ausgewiesene Einzelkatze vermitteln beim erneuten Besuch und dem "Verlangen" nach einer zweiten Katze zu diesem Tier, eben sagen "ne, gibts nicht, dass ist schlecht für die, die ist ein Einzeltier".

Das Tierheim, aus dem ich Hexe habe, vermittelt sogar lieber zu zweit oder mehr.. lässt sich aber nichts "erklären".. also .. was sie sagen ist so und davon weichen sie nicht ab. Deshalb hätte ich von dort auch niemals eine zweite Katze zu Hexe bekommen, da sie ja eine Einzelkatze war.
 
Werbung:
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
  • #52
Aus Sicht der Mitarbeiter im Tierheim kann ich es ja schon ein bisschen nachvollziehen. Die berurteilen ja bloß was sie sehen. Eigentlich bin ich auch nur hin um zu fragen wie er sich Artgenossen gegenüber verhält. Ob er eher dominanter ist oder zurückhaltend und so.. Aber darüber hab ich keine Auskunft bekommen ich wurde direkt abgespeist. Ich Handel jetzt mal nach meinem gefühl und aufgrund seines Verhaltens als wir ihn öfter besucht haben. Und ich dachte hey vielleicht Gabs jemand den er dort schon mochte. Gab es wohl auch wie sie meinte aber damit tun wir ihm halt keinen gefallen :rolleyes:
 
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
  • #53
Aber ich hoffe auch das mein freund mitzieht.. Hier in den umliegenden orgas hab ich schon geschaut da gibt's leider nichts passendes im Moment. Hier im forum hatte ich schonmal eine katze gefunden wo ich dachte die könnte passen aber das war dem Herren leider zu weit weg. Da ich keinen Führerschein hab bin ich auch auf ihn angewiesen :verstummt:
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #54
Was ist das denn für eine Logik?
Er mochte dort jmd, aber er ist trotzdem Einzelkater?

g016.gif
 
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
  • #55
Ja scheinbar schon also so hab ich es verstanden als ich gestern gefragt habe. Die Antwort war dann "ja aber.. " und dann wurden wir quasi nett und freundlich abgespeist
 
Nicky_1

Nicky_1

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2016
Beiträge
1.413
  • #56
Also ich find das echt eigenartig..
Als Tierheim muss ich doch darauf aus sein Katzen zu vermitteln und da versuch ich doch soviele Infos wie möglich loszuwerden damit man die Katze vermittelt bekommt :confused:
 
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
  • #57
Aber naja so ist es und ich gucke halt mal wo anders. Ich hoffe in der Zeit bis ich eine finde macht ers nochmal richtig deutlich das er nicht alleine sein will :grin:
Von mir aus kann er auch gerne mal ab und zu auf freund seine t-shirts pullers vielleicht ist das dann deutlich genug :zufrieden:
 
C

Catma

Gast
  • #58
Ja scheinbar schon also so hab ich es verstanden als ich gestern gefragt habe. Die Antwort war dann "ja aber.. " und dann wurden wir quasi nett und freundlich abgespeist
:confused:
Muss man das verstehen?
Wahrscheinlich möchte da jemand unbedingt recht behalten :rolleyes:

Aber ich sags mal so - ich meine, es gibt viele Kater, die gut zu deinem passen würden. Gerade in dem Alter sind die meisten nicht mehr so an Reviergehabe/Dominanzverhalten interessiert. Wenn er charakterlich deinem ähnelt und nicht zu dominant ist, ein gestandener Katermann, der souverän und gelassen im Umgang mit anderen Katern ist, dann wird das schon. Wichtig wäre dann, dass der Aktivitätslevel in etwa gleich ist. Euer Kater scheint ja schon bissl Pfeffer unterm Plüschpo zu haben ;)
 
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
  • #59
Naja unsere katze war ja schon krank als wir sie geholt haben da stand das mit der 2. Katze noch nicht im Raum. Da bin ich davon ausgegangen okay einzelkatze wird schon stimmen und da waren es halt mehr Infos darüber was er hat was er kriegt was alles auftreten könnte und und und.. War wahrscheinlich mein Fehler das ich mich erst richtig mit dem Thema 2. Katze auseinander gesetzt habe als wir ihn schon hatten. Vorher hatte ich den Tipp mit den 2. Katzen von hier ja schon bekommen dort nachgefragt und dann Meinten die neeee geht garnicht und haben von seiner Vergangenheit erzählt und ich dachte dann ok dann ist das so. Aber jetzt wo ich ihn kenne und mich mehr mit dem Thema auseinander gesetzt habe bin ich schon davon überzeugt das eine 2. Katze her muss
 
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
  • #60
:Wichtig wäre dann, dass der Aktivitätslevel in etwa gleich ist. Euer Kater scheint ja schon bissl Pfeffer unterm Plüschpo zu haben ;)

Es hält sich in Grenzen.. Ich würde sagen er hat am Tag eine Stunde wo er richtig aufdreht über den Tag verteilt und sonst ist er eigentlich mehr so der schmusen. Wenn mir langweilig ist und ich mit ihm spielen möchte hat er meisten garkein Bock und guckt dem Bällchen oder was auch immer gelangweilt hinterher.. Aber ich glaube raufen wäre für ihn nochmal was anderes.. Das kann er mit uns halt nicht und da er ja auch meinen Freund beißt scheint es ihm zu fehlen
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
4
Aufrufe
3K
Justine020107
J
Emelie12
Antworten
31
Aufrufe
15K
Emelie12
Emelie12
A
Antworten
1
Aufrufe
551
Starfairy
S
L
Antworten
7
Aufrufe
4K
O

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben