Zweite katze?

M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
Hallo liebe katzenfreunde, entschuldigt den langen Text :rolleyes:
Vor ca. 3 Monaten hab ich meinen Kater aus dem Tierheim adoptiert. Er wurde uns als einzelkatze vermittelt da er ziemlich angst vor Artgenossen im Tierheim hatte. Bei seinem alten besitzter hat er wohl auch keine guten Erfahrungen gemacht, dort lebte er mit mehreren katzen auf engem Raum. Eigentlich sollte er nach 8 Wochen freigänger werden, allerdings hat er wohl nicht so richtig Lust auf draussen und schläft lieber auf dem balkon. Wir hatten von Anfang an Probleme mit seinem Magen, hatten mehrere Tabletten Therapien und nun muss er aufgrund eines blutigen Magengeschwürs das er durch eine magenschleimhautentzündung bekommen hat längere Zeit Tabletten nehmen. Der arme Kerl tut mir ziemlich leid weil ich 8 Std am Tag an der Arbeit bin und er den ganzen Tag allein Zuhause hockt. Ich würde ihm gerne einen Freund/Freundin dazu holen aber ich hab angst das er sich dann zurück zieht. Er war am Anfang nen richtiger schisser der bei jedem geräusch unters Bett gekrochen ist und es hat mich viel geduld liebe mühe und leckerlies gekostet sein Vertrauen zu mir aufzubauen. meine frage: wie finde ich den richtigen Gefährten für ihn und soll ich ihn diesem zusätzlichen Stress überhaupt aussetzen? Oder sollte ich erstmal noch warten bis es seinem Magen wieder gut geht? Wobei ich mittlerweile glaube das die magenschleimhautentzündung chronisch ist weil wir damit schon kämpfen seit er bei uns ist.. :sad:
 
Werbung:
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
Hallo,

wie alt ist denn Dein Kater? Weiß man etwas über seine Vorgeschichte? Also hat er schon außerhalb des Tierheims mal mit Katzen zusammengelebt?

Im Tierheim ist es ja sehr oft eine Stresssituation in der sich die Katzen befinden und er kann durchaus mit einem gut ausgesuchten Kater zurechtkommen :)

Edit: Was hat dein Kater denn mit dem Magen? Bricht er viel?
 
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
Er ist 7 und war lange Zeit im Tierheim. Von seiner Vorgeschichte wissen wir nur das er bei einem katzenmessi Mensch gelebt hat der viele Tiere auf engem Raum gehalten hat. Die Tiere wurde allesamt sicher gestellt. Von seinen "Mitbewohnern" war aber schon keiner mehr da als wir ihn geholt haben.
Ja er hat täglich gebrochen anfangs normal später immer etwas schleimig und blutig. Mittlerweile müsste die katze schon vergoldet sein so oft sind wir momentan beim Tierarzt :grin: aber mit den Tabletten geht's ihm super und er bricht auch nicht mehr.
 
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
Mitte September werden die Tabletten nochmal abgesetzt und dann wird nochmal eine magenspiegelung gemacht und dann sehen wir weiter..
Ich kann es aber mit meinem gewissen nicht vereinbaren das der arme Kerl so lange alleine ist.. Ich kann mir nicht vorstellen das er so auf Dauer glücklich ist
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
Er ist 7 und war lange Zeit im Tierheim. Von seiner Vorgeschichte wissen wir nur das er bei einem katzenmessi Mensch gelebt hat der viele Tiere auf engem Raum gehalten hat. Die Tiere wurde allesamt sicher gestellt. Von seinen "Mitbewohnern" war aber schon keiner mehr da als wir ihn geholt haben.
Ja er hat täglich gebrochen anfangs normal später immer etwas schleimig und blutig. Mittlerweile müsste die katze schon vergoldet sein so oft sind wir momentan beim Tierarzt :grin: aber mit den Tabletten geht's ihm super und er bricht auch nicht mehr.

Wurde denn auch die Bauspeicheldrüse untersucht?
 
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
Nicht das ich wüsste..
Es wurde ein großes Blutbild gemacht, da war alles unauffällig. Bei der Magenspiegelung kam dann das mit dem Magengeschwür zu tage
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
Hab dir eine PN geschickt :)
 
Shita

Shita

Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2016
Beiträge
53
Eine Zusammenführung bedeutet Stress, also würde ich das nur ausprobieren, wenn er gesundheitlich relativ fit ist. Also wenn er noch bzw. wieder öfters erbricht, würde ich keine zweite Katze dazu holen. Wenn das aber okay ist, würde ich es versuchen.

Mich wundert nicht, dass er durch die Messi-Haltung und das Tierheim eher ängstlich geworden ist. Ich vermute aber, dass er trotzdem mit anderen Katzen bzw. einem Kater auskommen kann, wenn dieser nicht zu wild und dominant ist. Schau dich doch mal nach einem Kater im gleichen Alter um, der ebenfalls recht ruhig ist. Vielleicht könntest du ihn, wenn es gar nicht harmoniert, wieder zurückbringen? So ganz alleine ist es aber tatsächlich nichts, außer, dein Kater kommt selbst im schönen, neuen Zuhause mit keiner Zweitkatze zurecht, aber das würde ich mal ausprobieren.
 
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
Mit den Tabletten geht's ihm jetzt gut also das erbrechen ist weg. Bis Anfang - Mitte September wird er die auch noch nehmen müssen und dann sehen wir weiter..
Eine katze zurück bringen möchte ich nur sehr ungern.. Ich erhoffe mir im Tierheim Glück zu haben und das passende katzentier zu finden.
Aber ich denke auch mit dem oder der richtigen parter/in wird es klappen.. hoffe ich zumindest:D
Kann ja für ihn nicht schön sein immer allein und isoliert zu sein. Würde er wenigstens raus gehen dann könnte er zumindest mit den nachbarskatzen spielen oder jagen oder sonst was aber das mag er irgendwie nicht..
 
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
  • #10
Ich trau mich schon überhaupt nicht mehr weg zu gehen weil ich ständig ein schlechtes Gewissen haben ihn so allein zu lassen.. Ich hab mir auch schon überlegt das es daran liegen könnte das er soviel gebrochen hat weil er immer alleine ist. Aber das sind wahrscheinlich nur überbesorgte gedanken :grin:
 
C

Catma

Gast
  • #11
Eine katze zurück bringen möchte ich nur sehr ungern.. Ich erhoffe mir im Tierheim Glück zu haben und das passende katzentier zu finden.
Ja, natürlich sollte ein passender Kumpel gesucht werden, so dass man das Tier nicht zurückgeben müsste. Aber du weißt recht wenig von seiner Vergangenheit und er ist bereits 7 Jahre alt, da könnte es schon sein, dass er mit anderen Katzen nicht mehr klarkommt und es wäre beruhigend für dich zu wissen, dass du dann den Kumpel *im Notfall* zurückgeben könntest.
Aber ich denke auch mit dem oder der richtigen parter/in wird es klappen.. hoffe ich zumindest:D
Kann ja für ihn nicht schön sein immer allein und isoliert zu sein. Würde er wenigstens raus gehen dann könnte er zumindest mit den nachbarskatzen spielen oder jagen oder sonst was aber das mag er irgendwie nicht..
Das denke ich auch, versuchen würde ich es in jedem Fall.
Es kann sein, dass er durch seine Vorgeschichte zu viele negative Erfahrungen mit Artgenossen gemacht hat, damit müsstest du rechnen, so hart es klingen mag.
Aber er hat ja bei dir gemerkt, dass die Umstände sich nun dauerhaft geändert haben und wenn er gut sozialisiert ist, könnte er sich vielleicht doch mit einem passenden Kumpel gut anfreunden.

Weil er schon etwas älter ist und wegen der Vorgeschichte würde ich aber nur mit Gittertür zusammenführen.
Also nicht einfach zusammenlassen und wenn es nicht funktioniert mit Gtttertür versuchen zusammenzuführen, sondern gleich von vornherein per Gitter trennen und dann schauen, wie sie sich verhalten. Je nach Reaktion könnte man dann entweder Schritt für Schritt ganz behutsam zusammenführen oder wenn beide ruhig sind, doch recht schnell zusammen lassen. Man erspart ihnen so unnötige Auseinandersetungen, und das wäre dann eine bessere Basis für eine dauerhafte Freundschaft.

Passend wäre ein Kater (keine Katze), in seinem Alter, der ihm vom Gemüt und Charakter her sehr ähnlich ist. Vor allem der Aktivitätslevel sollte ähnlich sein. Je ähnlicher sie sind, desto mehr können sie miteinander anfangen.
Nur mit dem Unterschied, dass der "Neue" gut sozialisiert ist, im Umgang mit anderen Katern souverän und ausgeglichen ist, nicht zu dominant.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
  • #12
Ja mit der Gittertür werden wir dann aufjedenfall arbeiten. Ich will ihm da auch nicht zu viel zumuten und ihn damit überfallen. Er fühlt sich so wohl hier ich will das damit nicht kaputt machen..

Okay also ein Kater :)
Na mal schauen, ich werd im September dann nochmal bei uns ins Tierheim gehen und spreche mal mit denen. Er war ja lange da deshalb hoffe ich das die mich da gut beraten können.

Ich denke mit dem zurück geben falls es nicht klappt wird sich einrichten lassen. Aber das wäre ja wirklich der worst case und ich hoffe das das nicht passiert. Dann leidet nicht nur die katze sondern ich auch :stumm:
 
C

Catma

Gast
  • #13
Okay also ein Kater :)
Na mal schauen, ich werd im September dann nochmal bei uns ins Tierheim gehen und spreche mal mit denen. Er war ja lange da deshalb hoffe ich das die mich da gut beraten können.
Meine das nicht böse gegen das TH, aber jeder TH-Mitarbeiter kann ja nur das berichten, was er sieht, also wie sich der Kater dort im TH verhält. Die meisten Katzen im TH sind gestresst und reagieren anders als in einem geschützten Zuhause - vor allem Artgenossen gegenüber. Du hast ja gesehen, dass er selbst bei dir zu Hause eine Weile gebraucht hat und sich dann verändert hat. Es wäre schon gut zu wissen, ob dein Kater eher ängstlich oder eher aggresiv auf Artgenossen reagiert hat, aber eben die meisten TH-Mitarbeiter schließen dann daraus, dass sie einzeln gehalten werden sollen und das ist meist nicht der Fall.
Viele TH-Katzen sind privat untergebracht, in Pflegestellen, meist in Katzengruppen und da kann man deren Verhalten sehr viel besser einschätzen und beurteilen, ob der Neue zu deinem Kater passen könnte. Frag mal im TH danach :) Vielleicht gibt es in deiner Umgebung mehrere Tierorgas, die auch mit Pflegestellen arbeiten. Du könntest auch hier im Forum nach einem passenden Kumpel suchen oder selbst ein Gesuch aufgeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
  • #14
Das stimmt! Unsere dicki hat sich um 180 gedreht seit er bei uns ist und ist noch lange nicht fertig hab ich das Gefühl :grin:
Ja orgas mit pflegestellen haben wir auch. hab ich ehrlich gesagt noch garnicht dran gedacht :wow:
 
Nicky_1

Nicky_1

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2016
Beiträge
1.413
  • #15
Echt klasse von dir das du überlegst noch einen zweiten dazu zu holen! :)

Wenns die Gesundheit deines Katers zulässt würd ich auf alle Fälle einen holen! Aber eventuell besprichst du das vorher nochmal mit dem TA betreffend des Stresses welcher durch die ZuSaFü ausgelöst wird.

Aber ansonsten würd ich zu einem gleichaltrigen Kater rater der super sozial und lieb und nicht zu dominant ist
 
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
  • #16
Ja.. Das hab ich dem Forum zu verdanken! :grin:
Hier sind ja wirklich viele Beiträge zu dem Thema warum keine einzelhaltung und und und..
Ich möchte ja das es dem dicken gut geht.

Ja klar mit dem Tierarzt wird das zuerst abgesprochen. Deshalb ist das auch erst für September angelegt :)
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2. April 2016
Beiträge
1.103
  • #17
Vielleicht gibt es ja eine Tierschutz-Orga, die Katzen aus dem Ausland vermittelt, und die einige Katzen jetzt bei Dir in der Nähe auf einer Pflegestelle haben. Diese Katzen sind ja oft ehemalige Straßenkatzen, die immer in großen Gruppen gelebt haben und daher sehr sozial sind und es einfach gar nicht anders kennen, als mit anderen Katzen zusammen zu leben.
Ich habe schon öfter gehört, dass diese Katzen besonders sozial sind und kann das bei meinen beiden nur bestätigen. Und wenn die Katzen dann bei Dir sogar noch die Möglichkeit haben, Freigang zu haben, dann ist das ja eigentlich der perfekte Platz für so einen Kater.
 
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
  • #18
Ich informiere mich mal :)
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #19
Hallo Mellanlara,
schön, dass Du bei uns gelandet bist!

Ich finde Deine Überlegungen, doch einen Kumpel zu holen für Euren Süßen gut. Unsere Maus wurde uns als Einzeltier vermittelt mit der Aussage, sie sei unfreundlich zu anderen Katzen. Trotzdem haben wir uns, nachdem sie wieder gesund war (sie brachte auch ziemliche Probleme mit aus dem Tierheim), eine weitere Katze geholt. Auch wenn die beiden nie richtig kuscheln werden miteinander, so kommen sie doch recht gut klar und mögen sich ganz offensichtlich. Und wir haben schon das Gefühl, dass Maus (die heißt so) davon profitiert, eine Kumpeline zu haben.

Wenn man bei der Auswahl des Katzenpartners umsichtig ist, denke ich schon, dass es ein Gewinn ist, eine weitere Katze dazuzuholen. Du kannst hier im Forum viele Threads lesen, wo aus angeblichen Einzelkatzen dann doch passable Katzenkumpels wurden. Und was die Angst der Rückgabe anbetrifft: die hat glaube ich jeder, der sich eine weitere Katze ins Haus holt. Dadurch, dass Ihr mit Bedacht wählt, minimiert Ihr das Risiko schon einmal. Ein kleines Risiko, dass sich die beiden Tiere einfach nicht mögen, bleibt immer, egal wie gut man wählt. Aber der mögliche Erfolg ist es wert.

Und wenn Du es wagen möchtest, wirst Du hier sehr viel Unterstützung bekommen!
 
M

Mellanlara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
114
Ort
Kassel
  • #20
Ja die Threads hier im forum haben mir sehr viele Argumente geliefert warum wir wirklich eine zweite katze brauchen. Ich war davon sehr schnell überzeugt, meinem freund mussten das erstmal die Nachbarn klar machen, aber jetzt lenkt er gott sei dank ein :pink-heart:
Ich denke auch das das wird. Hab gestern schonmal mit unserem tierheim telefoniert, da will ich nächste Woche mal vorbei fahren. Falls es da keine katze gab mit dem unser dicker sich verstanden hat hab ich mir schon ein paar orgas in der nähe raus gesucht und mich hier im forum umgesehen :)

Hab mir auch schon einiges über zusammenführungen durchgelesen :grin:
Als ich meinen Freundinnen von der Gittertür erzählt hab, waren die total geschockt und meinten "das geht doch nicht das ist Tier Quälerei du kannst doch nicht die Katze einsperren" naja dabei hab ichs jetzt mal belassen und natürlich werd ich es trotzdem so machen :rolleyes:
Aber es gibt noch einiges was vorbereitet und gekauft werden muss damit sich das neue katzentier hier wohlfühlt und ich denke damit können wir erst im September beginnen
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
4
Aufrufe
3K
Justine020107
J
Emelie12
Antworten
31
Aufrufe
15K
Emelie12
Emelie12
A
Antworten
1
Aufrufe
551
Starfairy
S
L
Antworten
7
Aufrufe
4K
O

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben