Wohnungskatze aufnehmen? Viele Unsicherheiten

  • Themenstarter kruemelkatze
  • Beginndatum
kruemelkatze

kruemelkatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2009
Beiträge
219
Ort
Sachsen
  • #21
Hallo Nicki,

ich wollte dir keinesfalls unterstellen,dass du keine Ahnung von Kaninchen hast, bitte nicht missverstehen.:)
WEnn cih mich im Bekanntenkreis umsehe,sieht es ganz anders aus,leider:(

Es ist nur so,wenn ich daran denke 10 Jahre in einem 9qm Zimmer,das würde keiner seiner Katze als artgerecht betrachten..zu klein zum Rennen und toben.Kaninchen haben ein ähnliches Freilaufbedürfnis.Nur weil der Mensch eine qm Zahl definiert, bedeutet es doch nicht,es ist das Optimum.

Dies hier nähert sich dem an:)

http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/tieresucheneinzuhause/sendungen/zuhausegefunden134.html


Gegen Markieren und Knabbereien von Kaninchen kann man übrigens die Wohnung entsprechend ausrüsten.
Noch hast du die Wahl und außerdem deine Lena ,die du besuchen kannst.

Danach dann die ganze Wohnung für Katze(n).Denn was machst du,wenn deine Kaninchen Angst haben-egal wie lieb die Katze ist?
Gibst du dann die Katzen ab?

Klar sind Katzen süß, aber Kaninchen eben auch.:)



Liebe Grüße: Schwarzfell

Ich weiß, dass du es nicht böse meinst. Ich fühle mich auch nicht angegriffen, ich möchte dir nur meine Gedanken noch mal erklären. Dir geht es um das Wohl der Tiere, das geht es mir aber auch. Bei mir ist es übrigens so, dass viele Freunde, Verwandte und Bekannte zu mir ins Kaninchenzimmer kommen und erstmal auch den Kopf schütteln. Weil sie meine Kaninchenhaltung übertrieben finden, ein kleiner Stall oder ein Käfig würde doch reichen. :rolleyes:

Erstmal noch mal zum Gehege der drei: Knapp 10 Quadratmeter, kaninchengerecht eingerichtet mit mehreren Häuschen, zwei Burgen mit Brücken, Teppichen, mehreren Tunneln und und und. Genug Platz zum Hoppeln, springen etc. ist es. Und für die Abwechslung gestalte ich alles jeden Tag um, sodass es neu erkundet werden kann. Manche Einrichtungsgegenstände kommen raus, andere rein.

Die Kaninchen sind damit sehr zufrieden, das kannst du mir schon glauben. Alle kommen aus schlechter Haltung, und damit meine ich wirklich schlechte Haltung: Nala und Nino saßen gemeinsam in einen Stall, der keinen Quadratmeter groß war. Aber sie hatten es noch gut, bekamen Frischfutter und manchmal für ein paar Stunden Auslauf auf der Wiese. Nelly hingegen, die erst kürzlich zu mir kam, saß in einem Stall, in dem sie sich nicht mal ausstrecken konnte - Sie ist ein deutscher Riese. Sie sollte geschlachtet werden, deswegen hat man sich nicht so gut um sie gekümmert. Einmal aller zwei Wochen wurde gemistet, sie saß zentimeterdick in ihrer eigenen Scheiße, die von Maden übersät war. Zudem bekam sie Gammelfutter und wurde geschlagen.

Ich hätte alle drei in ihrer Situation sitzen lassen können, weil ich ihnen diese von dir verlinkte perfekte "artgerechte" Haltung vielleicht nicht bieten kann. Ich habe mich aber lieber dafür entschieden, ihnen ein Zuhause zu bieten, das in deinen Augen vielleicht nicht artgerecht ist, aber für die Kaninchen um ein tausendfaches besser ist, als das, was sie hatten.

Freie Wohnungshaltung mag sehr schön sein, ein riesiges XXL-Freigehege noch besser. Aber machen wir uns nichts vor, die Kaninchen, die ein solches Leben wirklich führen dürfen, sind nur ein Bruchteil derer, die geboren werden. Die meisten landen noch heute in Ställen oder Käfigen als Einzeltiere. Ein paar haben echtes Glück und bekommen eine Haltung in einem Gehege mit stundenweisen Auslauf.

Kaninchen mögen den Bewegungsdrang einer Katze haben, das kann schon sein. Den können sie aber in einem Gehege + Freilauf ebenfalls ausleben. Man darf nicht vergessen, dass sich Kaninchen in vielen Punkten von Katzen unterscheiden, und eben gern nagen und nicht immer stubenrein werden.

Ich möchte darüber jetzt auch nicht mehr diskutieren, denn eine freie Wohnungshaltung kommt mit den dreien wirklich nicht in Frage. Trotz meiner Bemühungen sind sie nicht stubenrein geworden und Nelly mit ihrem Zerstörungs- und Markierwahn würde mir die komplette Einrichtung einschließlich Laminat zerlegen. Dann wäre ich hier jeden Tag am Putzen, Wischen, Teppichen waschen und so weiter. Hut ab vor denen, die das in Kauf nehmen. Ich glaube aber, die meisten, die freie Wohnungshaltung zelebrieren, haben eher die Traumkaninchen, die tatsächlich stubenrein und brav sind, denn sonst würden sie das auf Dauer nicht durchziehen... Die drei dürfen ihn ihrem Gehege machen, was sie wollen - aber außerhalb nur unter Aufsicht. So war es von Anfang an auch mit meinem Freund abgesprochen und viele Kaninchenhalter aus Kaninchenforen finden meine Haltung mehr als perfekt, aber perfekter geht es natürlich immer. (Siehe Wohnungshaltung von Katzen, so richtig artgerecht ist das ja auch nicht. :rolleyes: )

Und auf die letzte Frage: Ich versuche ja vorher abzuwägen, inwiefern die Kaninchen und Katzen miteinander klar kommen würden. Wenn meine Kaninchen panische Angst hätten, dann wäre das schlecht, ja. Aber im schlimmsten Fall würden sie sich einfach nicht zu Gesicht bekommen. Mein Freund könnte wenn die Kaninchen Auslauf haben mit den Katzen z.B. ins Wohnzimmer, während ich die drei beaufsichtige. Das Kaninchenzimmer könnte notfalls abgeschlossen werden, sodass die Katzen dort nicht reinkommen. Idealerweise würden sich die Kaninchen aber mit der richtigen Herangehensweise an ruhige und liebe Katzen gewöhnen. Zumindest Nelly traue ich das zu, und die beiden Zwerge schauen sich unheimlich viel von Nelly ab, warum also nicht auch das? Abgeben von Tieren kommt bei mir generell nicht in Frage, was ich einmal habe, ist meine! Da muss dann eine andere Lösung her. Die einzige Ausnahme: es ist wirklich zu 100 % zum Wohle des Tieres, also dass es ein Tier woanders besser hätte. Aber sowas ist mir noch nicht passiert.


Hallo Schwarzfell :)

Wenn wir schon bei artgerechter Haltung sind, dann ist es aber auch nicht artgerecht, Kaninchen nur drinnen zu halten. ;) Auch Kaninchen sollten normalerweise ein Freigehege zur Verfügung haben. Und das sogar ganzjährig. Aber gut, Katzen sollten normalerweise auch Freilauf haben. Geht aber nicht immer.

Natürlich kann man nicht wissen, wie die Katzen oder auch die Kaninchen darauf reagieren. Insofern hast Du natürlich Recht.

Mir würde die Entscheidung Pro oder Contra Katzen sicher auch nicht leicht fallen. Und ich würde auf keinen Fall eine Tierart abgeben, wenn es nicht so klappt, wie ich es mir vorstelle. Alle, Mensch, Kaninchen und Katzen, müssten dann einen Kompromiss eingehen. Wie gut dieser ist, liegt dann wohl am Menschen.

Edit: Die Katzen hätten dann - ohne Kaninchenzimmer - übrigens immer noch 87 qm für sich zur Verfügung. Das sollte also wirklich kein Problem darstellen.

Ich stimme dir da voll und ganz zu, ich hätte gern ein riesiges 40qm großes Außengehege für die Kaninchen und würde meinen Katzen gern einen 200qm großen katzensicheren Garten zum Stromern bieten... Obwohl ich schon seit Jahren Lotto spiele, hat es mit diesen Wünschen aber bisher noch nicht geklappt. :eek: Man kann sich nun generell gegen die Tierhaltung entscheiden und sie stattdessen in den Tierheimen oder in ihren Ministällen sitzen lassen, oder man entscheidet sich für einen Kompromiss.

Tja, ich bin wieder am Anfang und weiß nicht mehr, was ich will bzw. was das Beste für alle Tiere ist. :confused:
 
A

Werbung

Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.664
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #22
ich hätte gern ein riesiges 40qm großes Außengehege für die Kaninchen und würde meinen Katzen gern einen 200qm großen katzensicheren Garten zum Stromern bieten... Obwohl ich schon seit Jahren Lotto spiele, hat es mit diesen Wünschen aber bisher noch nicht geklappt. :eek:

Wie wärs? Ich drücke Dir die Daumen und Du mir. :D Wobei meine Wünsche etwas größer sind: Resthof, 100te von qm großes eingezäuntes Areal für die Katzis sowie andere Notfelle (Esel, Pferd, Ziegen, Schafe, Hunde etc.) ;)


Tja, ich bin wieder am Anfang und weiß nicht mehr, was ich will bzw. was das Beste für alle Tiere ist. :confused:

Du klingst mir sehr vernünftig und verantwortungsbewusst. Warum unterhälst Du Dich nicht einfach mal mit den Pflegestellen? Z. B. von den beiden Katern? Die können ihre Tiere doch gut einschätzen. Auch, wenn sie nicht 100%ig sagen können, weil nicht ausprobiert, wie es mit gleichzeitiger Kaninchenhaltung ist, werden sie aber die Charaktere der Katzen kennen.

Kostet zunächst nur eine PN und dann ein Telefonat ;)
 
kruemelkatze

kruemelkatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2009
Beiträge
219
Ort
Sachsen
  • #23
Wie wärs? Ich drücke Dir die Daumen und Du mir. :D Wobei meine Wünsche etwas größer sind: Resthof, 100te von qm großes eingezäuntes Areal für die Katzis sowie andere Notfelle (Esel, Pferd, Ziegen, Schafe, Hunde etc.) ;)




Du klingst mir sehr vernünftig und verantwortungsbewusst. Warum unterhälst Du Dich nicht einfach mal mit den Pflegestellen? Z. B. von den beiden Katern? Die können ihre Tiere doch gut einschätzen. Auch, wenn sie nicht 100%ig sagen können, weil nicht ausprobiert, wie es mit gleichzeitiger Kaninchenhaltung ist, werden sie aber die Charaktere der Katzen kennen.

Kostet zunächst nur eine PN und dann ein Telefonat ;)

Aber natürlich drücke ich dir die Daumen für deinen Lottogewinn :) Insbesondere wo du so tolle Absichten verfolgst :D

Ich hatte nun gestern gemeinsam mit meinem Freund erst mal den Entschluss gefasst, noch ein paar Monate zu warten. Erstens hat er mir gestern mal so nebenbei gesteckt, dass er im April den Job wechseln will / muss, also würde ich jetzt mindestens so lange die Füße ruhig halten (müssen), bis er seinen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben hat, sonst ist mir das vom finanziellen her zu unsicher. Und zweitens wäre es wohl auch sinnvoll wenigstens zu warten, bis die Kaninchen ihre Rangordnung gefestigt haben und auch mal Auslauf genießen können, damit wir mal sehen, wie sich das alles so mit dem Zeit- und Arbeitsaufwand gestaltet.

Wenn dann in ein paar Monaten (vllt im Herbst?) immer noch alles passt, wollten wir mal die hier ansässigen Tierheime zu besuchen und vielleicht nach einer Vermittlung "auf Probe" fragen, auch wenn ich von sowas eigentlich gar kein Fan bin. Die Katzen dann zurück ins Tierheim zu geben, weil die Kaninchen nur noch am Klopfen sind und Angst haben - ich weiß nicht, ob ich das könnte. :(

Gerade, als ich deine Signatur gelesen habe, kam mir aber noch eine andere Idee. :eek: Prinzipiell könnten mein Freund und ich uns doch auch erstmal als Pflegestelle für zwei Katzis anbieten. Pflegestellen werden ja insbesondere für ältere Katzen oder eben Katzen aus dem Ausland auch oft gesucht. Vielleicht von Vornherein mit Aussicht auf "Dauerpflegestelle"? Sollte es mit den Kaninchen nicht passen, würde man das dann auf jeden Fall merken und könnte die Katzen eben (schweren Herzens) in ein gutes Zuhause vermitteln. Und wenn alles passt, bleiben sie.

Wäre das nicht vielleicht eine mögliche Alternative? :confused:
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.681
Ort
NRW
  • #24
. Und zweitens wäre es wohl auch sinnvoll wenigstens zu warten, bis die Kaninchen ihre Rangordnung gefestigt haben und auch mal Auslauf genießen können, damit wir mal sehen, wie sich das alles so mit dem Zeit- und Arbeitsaufwand gestaltet.



Gerade, als ich deine Signatur gelesen habe, kam mir aber noch eine andere Idee. :eek: Prinzipiell könnten mein Freund und ich uns doch auch erstmal als Pflegestelle für zwei Katzis anbieten. Pflegestellen werden ja insbesondere für ältere Katzen oder eben Katzen aus dem Ausland auch oft gesucht. Vielleicht von Vornherein mit Aussicht auf "Dauerpflegestelle"? Sollte es mit den Kaninchen nicht passen, würde man das dann auf jeden Fall merken und könnte die Katzen eben (schweren Herzens) in ein gutes Zuhause vermitteln. Und wenn alles passt, bleiben sie.

Wäre das nicht vielleicht eine mögliche Alternative? :confused:


In der Reihenfolge und Kombination finde ich deinen Traum von Kaninchen und Katzen prima, Nicky :)
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.664
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #25
In der Reihenfolge und Kombination finde ich deinen Traum von Kaninchen und Katzen prima, Nicky :)

Dem schließe ich mich an. :) Wenn Du irgendwann Katzen haben wirst, eigene, werden die ein Traumzuhause bei Euch finden :)

Ja, Pflegestellen werden oft gesucht. Frag bei den ansässigen Tierschutzorganisationen nach und schildere Deine Situation.

Viel Glück! Würde mich freuen, irgendwann wieder von Dir zu hören.
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
7
Aufrufe
2K
Tuxedo
Tuxedo
MietziGizi
Antworten
13
Aufrufe
2K
Tuxedo
Tuxedo
Z
Antworten
3
Aufrufe
1K
Katzlinchen
K
D
Antworten
13
Aufrufe
7K
K.Herfurth
K
S
Antworten
8
Aufrufe
4K
fynni
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben