Wohnungskatze aufnehmen? Viele Unsicherheiten

kruemelkatze

kruemelkatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2009
Beiträge
219
Ort
Sachsen
Hallo ihr Lieben,

ich bin derzeit sehr am Überlegen, wieder einer Katze ein Zuhause zu geben. Da ich mir aber nicht einfach unüberlegt ein Tier anschaffen möchte, würde ich gern ein wenig von unserer Situation erzählen und mal eure Meinungen hören.

1. Ich liebe Katzen! Seit ich 9 Jahre alt war, hatte ich immer Katzen um mich herum. Sie waren aber alle Freigänger, so auch meine letzte Katze, Leila, welche ich immer noch habe, aber eben nur noch so halb. Ich bin im November letzten Jahres bei meinen Eltern ausgezogen und habe nach langem, langem Hin- und Herüberlegen entschieden, dass es für die Miez am besten ist, wenn sie bei meinen Eltern bleibt. Sie wird im März sechs Jahre und hat in dieser Zeit eben immer auf dem Dorf gewohnt, hat dort ein Haus mit Freigang, wann immer sie möchte, der ihr auch sehr wichtig ist. Bedingt durch den Job meines Freundes hat es uns aber in eine größere Stadt gezogen, sodass ein Freigang ausgeschlossen wäre. Also blieb Leila bei meinen Eltern, ABER sie ist immer noch meine Katze, ich kümmere mich darum, dass sie immer ihr gutes Futter bekommt, fahre mit ihr zum Tierarzt... Ich besuche sie fast jeden Tag, da wir nicht so weit weg wohnen. Ich kuschle dann stets solange wie möglich mit ihr, was sie auch sehr genießt. Für die Miez war es die beste Entscheidung, aber mir in meinem neuen Zuhause fehlt trotzdem eine Katze, weshalb der Gedanke immer wieder aufkommt.

2. Ich habe hier, in der neuen Wohnung, drei Kaninchen. Sie leben in einem etwa 9 Quadratmeter großen Gehege. Ich hatte erst nur ein Pärchen, habe dann aber aus grausiger Haltung noch ein drittes Kaninchen befreit und alle hier vergesellschaftet. Die Vergesellschaftung dauert noch an, aber sobald alles stabil ist, sollen die Ninis schon unter Aufsicht auch mal Freigang im Rest der Wohnung erhalten. Leila kennt die Kaninchen noch aus dem alten Zuhause und hatte immer panische Angst, ging ihnen also aus dem Weg. Meine zwei Kaninchen, die früher draußen lebten, wurden aber von einer anderen Katze auf Trab gehalten, haben also keine guten Erfahrungen mit Samtpfoten. Sobald sich eine Katze nur näherte, waren sie am Klopfen. Ich schreibe das so ausführlich, weil ich mir einfach nicht sicher bin, ob das hier klappen würde, Katze + Kaninchen...?

3. Ich hatte noch nie eine Wohnungskatze und bin mir nicht sicher, ob ich dafür der Typ bin. Ich hatte halt immer Freigänger, welche die Nächte meist draußen verbracht haben. Wie vertreibt sich eine Wohnungskatze nachts die Zeit?

4. Womit wir eigentlich schon beim nächsten Punkt wären... Zwei Katzen oder nur eine? Ja, ich weiß, dass Katzen in der Wohnung nur zu zweit gehalten werden sollten. Aber ich hätte dann drei Katzen und drei Kaninchen. Das klingt ja schon fast nach Animal Hording. :rolleyes: Kitten kommen nicht in Frage. Ich könnte mir aber vorstellen, einer älteren Katze (8, 9 Jahre oder älter) ein Zuhause zu geben. Es gibt ja immer wieder diese als Einzelkatzen angepriesenen Katzen. Hat jemand von euch sich vielleicht bewusst für eine Einzelkatze entschieden? Gibt es wirklich Katzen, die als Einzelkatze glücklich wären...?

5. Ich bin selbstständig und arbeite von Zuhause aus. Ich bin daher immer daheim und hätte schon viel Zeit zum Schmusen nebenbei ;) Zwei bis drei Stunden am Tag bin ich dann aber meist bei meinen Eltern, um meine Leila zu besuchen, worauf ich auch in Zukunft dann nicht so gern verzichten würde. Und dann wäre da noch die Nacht, in der die Katze auch allein wäre. Ja, wie man sieht, ich habe schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich an eine Katzeneinzelhaltung denke :rolleyes: Ich weiß nicht mal, ob ich damit glücklich wäre, geschweige denn die Katze. :oops: Andererseits weiß ich nicht, ob mir fünf Tiere dann zu viel wären. Die Wohnung ist übrigens knapp 100qm groß, 13 davon ständen der / den Miezen aber nur unter Aufsicht zur Verfügung, denn dort leben meine Kaninchen.

Also, was sagt ihr: Klingt alles doof, klingt alles prima? Wie gesagt, die Sehnsucht nach einer Katze ist in jedem Fall groß, auch bei meinem Freund, aber aber aber.

Danke euch schon mal für alle Meinungen.
 
Werbung:
Olesch

Olesch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 September 2014
Beiträge
170
Hallo, schön das du dir im Vorfeld schon so viele Gedanken machst.

Zum Thema Kanninchen und Katzen kann ich nichts sagen, ich hatte nie welche.

Groß genug wäre eure Wohnung auf jeden Fall.
ich würde trotzdem lieber zwei Katzen nehmen, weil du musst ja trotzdem arbeiten und kannst dich nicht ständig mit der Katze beschäftigen. Außerdem wollt ihr ja auch bestimmt mal in den urlaub fahren oder so, da wäre eure Katze ganz alleine in der Wohnung.
Du hast ja dann keine 3 Katzen in der Wohnung, sondern nur 2, deine andere lebt ja nicht bei dir. Animal Hording finde ich das gar nicht, viele User hier in dem Forum haben mehrer Tiere.

Wenn du sagst, deine wäre über nacht allein, wollt ihr sie dann nicht ins Schlafzimmer lassen?

Wohnungskatzen machen schon mehr Arbeit als Freigänger. ich habe auch zwei Freigängerkatzen bei meinen Eltern und seit September haben mein Freund und ich zwei Wohnungskatzen. Ich muss ehrlich zugeben, es war schon eine Umstellung :grin:
Aber man gewöhnt sich dran. Unsere schlafen entweder nachts oder spielen, aber sie sind ja auch zu zweit.

LG
 
N

Nicht registriert

Gast
Ich denke, bei dir geht beides, wenn du so viel daheim bist.
Sowohl eine ältere tatsächliche Einzelkatze als auch ein Duo.

Mit einer Einzelkatze würdest du sicher ein gutes Werk tun, solche Tiere haben wegen ihres Alters oft nicht die besten Vermittlungschancen und leiden im Tierheim wegen der vielen anderen Katzen enorm.
Auf der anderen Seite musst du dich dann natürlich auch sehr viel kümmern und dauerhaft für Beschäftigung sorgen, da sind zwei Katzen schon etwas unkomplizierter (wobei man in Wohnungshaltung auch da viel bieten muss).

Nachts schlafen Katzen in der Regel einfach, wenn sie sich ein bisschen an deinen Rhythmus angepasst haben ;) Wobei, weil du meinst, "nachts alleine": Eine Einzelkatze sollte mMn schon mit ins Schlafzimmer dürfen, sie hat ja sonst niemanden.

Zum Thema Katzen und Kaninchen - da hab ich nur so halb Erfahrung, bei meiner Familie leben zwei und wenn meine Katzen dort zur Urlaubsbetreuung sind, werden die Tiere strikt getrennt (also, die Kaninchen bleiben dann in ihrem Zimmer), weil eins der Kaninchen sehr nervös auf die Katzen reagiert. Meinen Katzen sind die Hoppel total egal, die sind wahrscheinlich einfach zu groß um irgendwie als Beute zu gelten.
Pauschal kann man da also nichts sagen, denke ich.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.607
Ort
35305 Grünberg
Bitte immer 2 Katzen aufnehmen. Am besten wäre ein älteres Pärchen, welches mit Wohnungshaltung zufrieden ist. Bei älteren Tieren kann man den Charakter gut einschätzen und dann klappt das auch mit den Kaninchen.

Es ist übrigens sehr gut, dass deine Katze bei den Eltern bleibt. Einen Freigänger in sie Wohnung zu sperren ist nicht möglich und für die Katzen Quälerei.
 
N

Nicht registriert

Gast
Und was macht man dann mit den tatsächlich unverträglichen Katzen? Im Tierheim sitzen lassen?
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
N

Nicht registriert

Gast
Ach so. Ich vergaß :D
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ich denke, bei dir geht beides, wenn du so viel daheim bist.
Sowohl eine ältere tatsächliche Einzelkatze als auch ein Duo.

Mit einer Einzelkatze würdest du sicher ein gutes Werk tun, solche Tiere haben wegen ihres Alters oft nicht die besten Vermittlungschancen und leiden im Tierheim wegen der vielen anderen Katzen enorm.

Sehe ich genauso.

Mir erschließt es sich nicht ganz, was Du damit meinst, dass sie Nachts alleine wäre. Darf sie nicht ins SchlafZi oder bist Du Nachts außerhäusig?
 
Suncat75

Suncat75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2014
Beiträge
198
Ort
Nordwestschweiz
Ich find's auch toll, dass Du Dir im Vorfeld alles so genau überlegst! Und ein Kompliment dafür, dass Du Dich weiterhin so intensiv um Deine Katze kümmerst, auch wenn Du sie nicht mitnehmen konntest! Das ist nicht selbstverständich!

Also ich würde sagen, sehr vieles spricht bei Dir FÜR Katzen. Die Wohnung ist sicherlich gross genug (auch wenn Du worst case die 3 Kaninchen separat in einem Zimmer halten müsstest), Du bist viel zu Hause (im Vergleich zu Vollzeit-Berufstätigen auswärts), hast bereits Katzenerfahrung und wie mir scheint auch viel Verantwortungsbewusstsein (sonst würdest Du Dir ja nicht diese Gedanken machen).

Bei der Kombi Katzen / Kaninchen bin ich auch etwas überfragt, aber ich denke, da Du eh keine ganz jungen Katzen willst, müsste man das dann einfach ausprobieren. Ich wäre schon auch für 2 Katzen, eine Einzelkatze bedeutet schon sehr viel Zeitaufwand bei reiner Wohnungshaltung. In den Tierheimen gibt es immer wieder ältere Katzen(pärchen), die ein Zuhause suchen und nur Wohnungshaltung kennen. Auch ich habe mich bewusst für 2 Senioren entschieden und hab meine Entscheidung noch keine Sekunde bereut!

Dennoch hast Du mit Wohnungskatzen, auch wenn sie nicht mehr ganz jung und verspielt sind, sicherlich auch Arbeit / Zeitaufwand, plus den (Zeit)aufwand für die Kaninchen. Das weisst Du ja aber bestimmt, aber ich denke, gerade bei Wohnungskatzen ist der Zeitaufwand schon nicht zu unterschätzen. Die Tierarzt- und Futterkosten werden durch 2 weitere Katzen auch nicht kleiner. Vielleicht müsstest Du auch mal überlegen, was könnte in den nächsten 5 - 10 Jahren in Deinem Leben noch so alles passieren, z.B. dass Du von selbständig doch wieder auf auswärtige Arbeit wechselst (weiss ich nicht, kenne Deine Situation nicht) oder wie Du das "Risiko" siehst, mal in eine kleinere Wohnung ziehen zu müssen. Dann wären 5 direkt bei Dir lebende Tiere vielleicht schon etwas viel.

Mein Rat: Lass Dir noch ein bisschen Zeit, denk in Ruhe drüber nach und hör dann darauf, was Dein Bauch sagt. Vielleicht entdeckst Du auch "zufällig" irgendwo zwei Katzen, bei denen alles passen würde... so war's jedenfalls bei mir, Foto gesehen und sofort verknallt! :pink-heart:

Ach ja, ich wär' übrigens auch stark dafür, dass die Katzen ins Schlafzimmer dürften...!
 
Highlight88

Highlight88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Juli 2010
Beiträge
547
  • #10
Ich wuerde dir auch zu 2 Katzen raten, ich finde es einfach so toll meine beiden miteinander zu sehen. Und wenn du hier auch ein etwas aelteres Paerchen suchst, dann werden die dir auch hoechstwahrscheinlich nicht nachts total auf den Wecker gehen.

Ich habe 4 Tiere und ich finde nicht, dass das gleich hoarding ist. Ich verfuege ueber ausreichend finanzielle Mittel, um allen gerecht zu werden und habe genuegend Zeit fuer alle. Hoarding ist fuer mich ja eher die Aufnahme viel zu vieler Tiere, denen man dann nicht mehr gerecht werden kann. Wenn du also der Meinung bist, du kannst das finanziell stemmen, sehe ich eigentlich keinen Grund, warum es nicht zwei sein sollten.
 
kruemelkatze

kruemelkatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2009
Beiträge
219
Ort
Sachsen
  • #11
Wow, so viele Antworten und Rückmeldungen in so kurzer Zeit - danke! :)

Weil so viele wegen dem nachts allein sein fragten, das war schon etwas blöd formuliert. Mein Freund und ich, wir sind nachts eigentlich immer da, es kommt schon allein wegen den Kaninchen nur sehr sehr selten in Frage, dass wir auswärts schlafen. Ich meinte eher, wir schlafen und sie ist ja normalerweise nachts wach. Und wäre dann allein, hätte niemanden, der sich mit ihr beschäftigt. Natürlich dürfte sie ins Schlafzimmer :) Aber ich kenne es halt von Leila so, dass sie nachts so richtig aufdreht und draußen wie eine Wilde rumflitzt und sich auch mit den anderen Katzen "trifft". Eine Wohnungseinzelkatze wäre dann ganz alleine, das stell ich mir so traurig vor. (Und da sieht man eigentlich schon, dass eine Einzelkatze für mich nicht das richtige ist, oder? Man könnte mir sagen, dass sie lieber allein ist, aber ich würde mir trotzdem ständig Sorgen machen, ob sie sich langweilt etc.)

Ich habe halt auf den diversen Internetseiten auch schon ältere "Einzelkatzen" gesehen, die es eben nicht anders kennen und aufgrund von Handicaps, Krankheiten, wegen ihres Charakters oder ihrer Rasse nicht raus dürfen. Nur so eine Katze käme auch für mich überhaupt in Frage.

Das mit dem Animal Hoarding war auch etwas unglücklich ausgedrückt. Das Problem ist bloß, in meiner Familie bin ich die einzige mit einer derart großen Tierliebe. Und ich durfte mir schon sehr viel anhören, wo ich allen eröffnet habe, dass ich eben drei Kaninchen in der Wohnung halten wollte. Das ist der Nachteil vom Dorfleben, hier kennt man Kaninchen nur in kleinen Außenställen und Katzen eben mit viel Freigang. Von "Du kriegst Ärger mit den Nachbarn, weil das ja dann so stinkt" über "Das sind doch alles nur Flausen" bis hin zu "Tiere, außer die, die man in einem abgeschlossenen Terrarium halten kann, gehören nicht in die Wohnung!" war an Kommentaren so ziemlich alles dabei. :eek: :mad: Im Nachhinein waren nun zwar alle positiv überrascht, wie gut das mit den drei Kaninchen funktioniert, und dass da auch überhaupt nix stinkt... Trotzdem weiß ich, was da wieder für eine Laberei entsteht, wenn ich mir jetzt noch "zwei Katzen aufhalse". Aber das schöne ist, dass ich jetzt eben meine eigenen Entscheidungen treffen kann :)

Prinzipiell gefällt mir der Gedanke an zwei Katzen auch besser. Ich glaube einfach nicht, dass ich einen Artgenossen ersetzen kann und reine Einzelkatzen gehören für mich auch in den Freigang. Meine Miez Leila kam ja auch mit ihrem Bruder zu uns, der dann leider sehr früh schon starb, woraufhin sie aufgrund meiner Eltern auch Einzelkatze wurde. Aber sie hatte eben zu dieser Zeit schon Freigang, glücklich war ich trotzdem nie mit der Situation. Ich erinnere mich noch so gut an die Momente, wie Leila mit ihrem Bruder am und Schmusen war... Das waren richtige Glücksmomente auch für mich. :pink-heart: Und den Kaninchen beim Schmusen zuzusehen ist ohnehin ja auch das Schönste - und das Wissen, dass sie eben nie wirklich allein sind, auch wenn ich doch mal ein paar Stunden länger unterwegs bin.


Aber, lange Rede kurzer Sinn: Ich muss da echt noch mehr darüber nachdenken. Und im Moment tendiere ich dann doch eher wieder zu zwei ruhigen, älteren Katzen oder Katern. Ich werde einfach mal hin und wieder die Websites der verschiedenen Vereine besuchen... :pink-heart:
 
Werbung:
Suncat75

Suncat75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2014
Beiträge
198
Ort
Nordwestschweiz
  • #12
Ich werde einfach mal hin und wieder die Websites der verschiedenen Vereine besuchen... :pink-heart:

... ja ja, "nur mal gucken" und plötzlich siehst Du zwei Fellknäuel, die Dir nicht mehr aus dem Kopf gehen! Bin mal gespannt, wann Du uns hier vom Einzug Deiner Katzen berichtest! :D :D :D

Ach ja, und noch kurz wegen Eurer Schlafesruhe: also meine zwei hatten meinen Tagesrythmus sehr schnell drauf, wenn ich schlafe, schlafen meine Katzen in der Regel auch. Gerade ältere Katzen machen ja gerne mal ein Schläfchen mehr, da sehe ich kein Problem...!
 
Neokaiju

Neokaiju

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2014
Beiträge
2.122
  • #13
... ja ja, "nur mal gucken" und plötzlich siehst Du zwei Fellknäuel, die Dir nicht mehr aus dem Kopf gehen! Bin mal gespannt, wann Du uns hier vom Einzug Deiner Katzen berichtest! :D :D :D

Ach ja, und noch kurz wegen Eurer Schlafesruhe: also meine zwei hatten meinen Tagesrythmus sehr schnell drauf, wenn ich schlafe, schlafen meine Katzen in der Regel auch. Gerade ältere Katzen machen ja gerne mal ein Schläfchen mehr, da sehe ich kein Problem...!

Kann ich auch nur bestätigen, unsere spielen noch kurz und dann macht es tapps tapps auf der Decke / Kopfkissen...blong...schnurr und alle pennen:D

Liebe Grüsse
Neo:pink-heart:
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #14
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #15
[]Hallo Nicki,

ich würde auf Katzen vorerst verzichten. Weil sie deine Kaninchen stressen, wie du selbst schon beschrieben hast.

Kaninchen haben ein Auslaufbedürfnis wie Katzen und den wenigsten gesteht man dies zu. Statt dessen gelten ein paar Quadratmeter bereits als großzügig und ausreichend, vergleicht man sie mit Folterboxen oder Minikäfigen.
Mir bricht es das Herz, wenn bei Bekannten usw sehen muss, wie sie ihre Tiere halten.
Deshalb:


Ich würde den vorhandenen Kaninchen die Wohnung ganz zur Verfügung stellen und es ihnen so schön als möglich gestalten. http://www.kaninchenwiese.de/verhalten/beschaeftigung/
Selbst wenn du nette Katzen findest- deine Kaninchen als potenzielle Beutetiere sehen das anders und 9 qm sind sehr wenig...


https://www.youtube.com/watch?v=eei6xHTF1h8

https://www.youtube.com/watch?v=fURexYkmxB0

LG: Schwarzfell
 
kruemelkatze

kruemelkatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2009
Beiträge
219
Ort
Sachsen
  • #16
[]Hallo Nicki,

ich würde auf Katzen vorerst verzichten. Weil sie deine Kaninchen stressen, wie du selbst schon beschrieben hast.

Kaninchen haben ein Auslaufbedürfnis wie Katzen und den wenigsten gesteht man dies zu. Statt dessen gelten ein paar Quadratmeter bereits als großzügig und ausreichend, vergleicht man sie mit Folterboxen oder Minikäfigen.
Mir bricht es das Herz, wenn bei Bekannten usw sehen muss, wie sie ihre Tiere halten.
Deshalb:


Ich würde den vorhandenen Kaninchen die Wohnung ganz zur Verfügung stellen und es ihnen so schön als möglich gestalten. http://www.kaninchenwiese.de/verhalten/beschaeftigung/
Selbst wenn du nette Katzen findest- deine Kaninchen als potenzielle Beutetiere sehen das anders und 9 qm sind sehr wenig...


https://www.youtube.com/watch?v=eei6xHTF1h8

https://www.youtube.com/watch?v=fURexYkmxB0

LG: Schwarzfell

Danke auch für deine Rückmeldung.

Erstmal finde ich nicht, dass knapp 10qm für drei Kaninchen wenig sind, die sie dauerhaft zur Verfügung haben. All das, was in den Videos gezeigt ist, können meine Kaninchen auch! Sie können hoppeln, springen, Haken schlagen und haben auch Möglichkeiten zum Buddeln. Im Vergleich, was andere Kaninchen antun, die diese in Buchten, engen Käfigen und Ställen halten, ist das schon mal viel. Also ich kenne mich schon mit artgerechter Kaninchenhaltung aus, und das Mindestmaß von 2qm pro Tier habe ich ja sogar noch überschritten. Klar sollen sie irgendwann Auslauf im Rest der Wohnung bekommen, aber im Moment ist das noch nicht drin, da die Rangordnung noch nicht gefestigt genug ist. Der Auslauf wäre aber ohnehin nur, wenn jemand dabei ist, da eines der Kaninchen seeeehr nagefreudig und auch markierfreudig ist. Daher klappt es auch nicht, ihnen die ganze Wohnung zur Verfügung zu stellen, stattdessen wird das Gehege, das sie haben, regelmäßig umgestellt mit neuen Einrichtungsgegenständen, Logikspielzeugen etc. Und eben Auslauf unter Aufsicht, tagsüber.

Genau aus diesem Grund sollten es ja ruhige Katzen sein, vielleicht gar Katzen mit Kaninchen-Erfahrung. Auf jeden Fall keine jungen Katzen, die meine Kaninchen jagen und spielen. Ich habe mich schon über die Kombi Katze-Kaninchen in der Wohnung belesen, und da steht, dass es schon machbar ist. Man muss halt aufpassen... Die Kaninchen würden ihren Raum auch für sich behalten, dort dürften dann auch keine Katzen rein.

Aber du hast schon Recht, stressen möchte ich meine Kaninchen keinesfalls, deswegen bin ich ja auch am hin und her überlegen. Die drei zu beobachten ist toll und schön und ich möchte das auch nicht missen. Aber mir fehlen eben einfach auch die "Kuscheltiere", was Kaninchen ja nun mal nicht sind und von mir auch akzeptiert wird.
 
kruemelkatze

kruemelkatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2009
Beiträge
219
Ort
Sachsen
  • #17
Schau mal....nur weil ich vorhin drübergefallen bin und sie so nett fand:)
Sicher ein guter Einstieg in die Katzenwohnungshaltung:cool: Ich fands nämlich auch schwierig nachdem ich Freigänger gewöhnt war
http://www.katzen-forum.net/wohnungskatzen-not/189873-taton-und-mini-katerpaar-10j-ps-bei-rheine.html

Die hab ich auch schon gesehen und die sind wirklich Zucker :pink-heart: Nun sind aber doch wieder Zweifel aufgekommen, nach dem Beitrag von "Schwarzfell"... :( :oops:
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #18
Ich habe gerade die Anzeige von Tatón und Mini gelesen. Zwei Zucker-Katerchen. Und sie scheinen recht ruhige Gesellen zu sein.

Da Du den Kaninchen eh nicht ständig die ganze Wohnung zur Verfügung stellen kannst wegen dem Nage- und Markierproblem, würde ich diesen Schritt evtl. doch wagen. Wenn die beiden Kater solch ruhige Gesellen sind und auch sehr ausgeglichen, könnte ich mir schon vorstellen, dass sie auch mit den Kaninchen klar kommen bzw. diese nicht jagen. Ich denke, sie würden ja eh nur unter Aufsicht alle zusammentreffen.

Und 10 qm für die Kaninchen finde ich völlig ok, wenn das Zimmer entsprechend eingerichtet ist. Gab am WE einen guten Beitrag bei HundKatzeMaus über die artgerechte Haltung von Ninchens.

Ich würde lediglich noch einmal nachfragen, ob die beiden auch wirklich nie Freigänger waren.
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #19
Hallo Nicki,

ich wollte dir keinesfalls unterstellen,dass du keine Ahnung von Kaninchen hast, bitte nicht missverstehen.:)
WEnn cih mich im Bekanntenkreis umsehe,sieht es ganz anders aus,leider:(

Es ist nur so,wenn ich daran denke 10 Jahre in einem 9qm Zimmer,das würde keiner seiner Katze als artgerecht betrachten..zu klein zum Rennen und toben.Kaninchen haben ein ähnliches Freilaufbedürfnis.Nur weil der Mensch eine qm Zahl definiert, bedeutet es doch nicht,es ist das Optimum.

Dies hier nähert sich dem an:)

http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/tieresucheneinzuhause/sendungen/zuhausegefunden134.html


Gegen Markieren und Knabbereien von Kaninchen kann man übrigens die Wohnung entsprechend ausrüsten.
Noch hast du die Wahl und außerdem deine Lena ,die du besuchen kannst.

Danach dann die ganze Wohnung für Katze(n).Denn was machst du,wenn deine Kaninchen Angst haben-egal wie lieb die Katze ist?
Gibst du dann die Katzen ab?

Klar sind Katzen süß, aber Kaninchen eben auch.:)



Liebe Grüße: Schwarzfell
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #20
Es ist nur so,wenn ich daran denke 10 Jahre in einem 9qm Zimmer,das würde keiner seiner Katze als artgerecht betrachten..zu klein zum Rennen und toben.Kaninchen haben ein ähnliches Freilaufbedürfnis.Nur weil der Mensch eine qm Zahl definiert, bedeutet es doch nicht,es ist das Optimum.

Hallo Schwarzfell :)

Wenn wir schon bei artgerechter Haltung sind, dann ist es aber auch nicht artgerecht, Kaninchen nur drinnen zu halten. ;) Auch Kaninchen sollten normalerweise ein Freigehege zur Verfügung haben. Und das sogar ganzjährig. Aber gut, Katzen sollten normalerweise auch Freilauf haben. Geht aber nicht immer.

Natürlich kann man nicht wissen, wie die Katzen oder auch die Kaninchen darauf reagieren. Insofern hast Du natürlich Recht.

Mir würde die Entscheidung Pro oder Contra Katzen sicher auch nicht leicht fallen. Und ich würde auf keinen Fall eine Tierart abgeben, wenn es nicht so klappt, wie ich es mir vorstelle. Alle, Mensch, Kaninchen und Katzen, müssten dann einen Kompromiss eingehen. Wie gut dieser ist, liegt dann wohl am Menschen.

Edit: Die Katzen hätten dann - ohne Kaninchenzimmer - übrigens immer noch 87 qm für sich zur Verfügung. Das sollte also wirklich kein Problem darstellen.
 

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
2K
Antworten
4
Aufrufe
3K
Sunflower82
Antworten
13
Aufrufe
2K
2
Antworten
28
Aufrufe
4K
Antworten
3
Aufrufe
1K
Katzlinchen
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben