Wie Streunerin Sissi einfangen?

  • Themenstarter catlady
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katzen
catlady

catlady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
901
Bei uns auf dem Hof lebt ja die kleine Glückskatze Sissi, wenn sie nicht durchs Dorf wandert, spaziert sie übers Grundstück. Häuslich eingerichtet hat sie sich zwischen alten Möbeln auf dem Dachboden über dem alten Stall. In der Scheune, dort liegen noch Berge von Stroh, turnt sie auch gern rum, gibt bestimmt unzählige Mäuse dort.

Hier nochmal ihre Geschichte:

http://http://www.katzen-forum.net/infektionskrankheiten/8095-ganz-doll-gedr-ckte-daumen-f-r-streuner-gebraucht-vorsicht-lang.html

Sissi müßte jetzt ca. 1 Jahr alt sein. Die letzten Monate, seit wir hier wohnen, habe ich versucht, Vertrauen aufzubauen und sie irgendwie anzulocken.
Ich setze mich draußen hin und quatsche sie voll, sie hört mir auch immer interessiert zu. Nur wenn ich mich in ihre Richtung bewege, rennt sie sofort weg.:mad: Mehr als 2-5 m komme ich einfach an die Maus nicht ran.

Es wird aber allerhöchste Zeit, daß ich Sissi endlich einfangen kann. Heute Früh habe ich doch tatsächlich gesehen, wie ein Kater auf die Sissi gestiegen ist.
Ich voller Panik und Entsetzen das Fenster aufgerissen und geschrieen, was die Stimme hergab (war auch bestimmt nicht alles jugendfrei).
Mein Geschrei hat die Beiden zwar auseinandergetrieben, doch wie lange??

Ich hatte so die Hoffnung, daß sie etwas zutraulicher wird, wenn sie merkt, daß sie hier willkommen ist und die Näpfe immer gut gefüllt sind.
Den Einsatz einer Lebendfalle wollte ich als letztes Mittel in Erwägung ziehen und habe es vor mich hergeschoben.
Wer weiß, wen oder was ich damit einfange. Es hat sich unter den Katzen im Dorf doch schon längst rumgesprochen, daß es hier Futter aus Dosen und Tüten gibt.
5 Katzen kommen hier regelmäßig vorbei, wovon drei sehr zutraulich sind und menschlichen Umgang offensichtlich gewöhnt sind. Ich seh hier aber auch Katzen, die kommen einmal und nie wieder.

Und sollte tatsächlich Sissi in die Falle gehen, kommt sie dann auch wieder, oder ist sie dann so verstört, daß sie nach der Kastration das Weite sucht?

Mittlerweile seh ich leider keinen anderen Weg mehr, als beim Tierheim nach so einer Falle zu fragen und mich dann auf die Lauer zu legen.
Oder habt Ihr vielleicht noch eine bahnbrechende Idee???
 
A

Werbung

Liebe Evi,

da die Zeit nun drängt , wirst Du um so eine Falle wohl nicht mehr herum kommen.

Neulich kam mal so ein Bericht im TV über eine Kastration einer Streunerin und da wurde auch gesagt das die Katze dann noch ein paar Tage in einen Raum unter Beobachtung sein muss.....

Ich drücke auf jeden Fall die Daumen !!
 
So Evi , habe grade iin den Anderen Thread gelesen das sie nun auch noch trächtig ist :eek:

Hast Du es in der Zwischenzeit evtl mal mit einer Katzenfalle und anfüttern versucht ?

Finde es übrigens toll das Du Dich kümmerst !

Berichte bitte weiter !
 
Eine Idee habe ich leider nicht:(, aber hier sind alle Daumen und Pfötchen gedrückt, dass ihr Sissi irgendwie einfangen könnt.
 
Leider hab ich sonst auch keine Idee ausser einer Falle drücke auf jeden Fall die daumen dass ihr die maus schnell eingefangen bekommt.
 
Werbung:
Hallo Evi,

ich bin sonst auch jemand, der scheue Katzen lieber anlockt und so lange belätschert, bis sie kommen, aber ich denke, an Sissi beißt Du Dir genauso die Zähne aus wie ich an Frederic (ist länger her).

Ich könnt mich heute in den A** beißen, dass ich Doofnase geglaubt habe, ich hätte ihn bald so weit, denn vom einen auf den anderen Tag war der Kater spurlos verschwunden. Er war nicht krank und von einer überfahrenen Katze war auch nirgends etwas zu sehen, also denke ich, er ist zur nächsten rolligen Katze aufgebrochen. :mad:

Du wirst bei Sissi um eine Falle nicht herumkommen. Und wie sie sich in menschlicher Gesellschaft entwickelt, ist garnicht vorauszusehen. Lieschen betrat vor ihrer Kastration monatelang nicht das Haus, nach ihrer Kastra marschierte sie rein, schmiss sich aufs Sofa und blieb.
 
du musst die Falle nehmen, ansonsten gibt echt keine Chance. wenn sie nicht schon längst trächtig ist:mad:
ich drück alle Daumen.
ich glaube nicht, das sie wenn du sie mit der Falle hast und kastrieren lässt, sie danach abhaut. Futter ist ja da:rolleyes:
wenn du Glück hast könnte es sogar sein das sie danach zutraulicher sein wird.
 
Hallo Evi,

ich bin sonst auch jemand, der scheue Katzen lieber anlockt und so lange belätschert, bis sie kommen, aber ich denke, an Sissi beißt Du Dir genauso die Zähne aus wie ich an Frederic (ist länger her).

Ich könnt mich heute in den A** beißen, dass ich Doofnase geglaubt habe, ich hätte ihn bald so weit, denn vom einen auf den anderen Tag war der Kater spurlos verschwunden. Er war nicht krank und von einer überfahrenen Katze war auch nirgends etwas zu sehen, also denke ich, er ist zur nächsten rolligen Katze aufgebrochen. :mad:

Du wirst bei Sissi um eine Falle nicht herumkommen. Und wie sie sich in menschlicher Gesellschaft entwickelt, ist garnicht vorauszusehen. Lieschen betrat vor ihrer Kastration monatelang nicht das Haus, nach ihrer Kastra marschierte sie rein, schmiss sich aufs Sofa und blieb.

lach das meinte ich damit:D:D:D:D
 
  • #10
Hm, ich glaube, ich würde eine Lebendfalle nehmen & sie dann beim Arzt durchchecken lassen. Gerade wenn sie trächtig ist.
 
  • #11
Hallo Evi!

Ganz ehrlich, dieser Thread ist völlig an mir vorbei gegangen *seufz


Ich denke, um eine Lebendfalle wirst Du nicht drum rum kommen. Spreche mit einem TSV, TH... in der Nähe, ob sie Dir eine leihen können.

Stelle die Falle entschärft an oder zumindest ganz in die Nähe ihres Futterplatzes. Futter direkt davor.

Jeden Tag schiebst Du das Futter ein wenig weiter in die Falle rein.

Bis Du ganz hinten angekommen bist; dann stelle die Falle scharf.


Nun gibt es noch zwei Möglichkeiten:

a) Sissi ist tragend:
könntest Du sie irgendwo separieren, wo sie in Ruhe ihre Jungen bekommen kann? Könntest Du sie notfalls dafür in einem TH unterbringen?

Wenn die Kitten dann alt genug sind, kann die Mutter kastriert und wieder "ausgesetzt" werden.

Evtl. entwickelt sie sich in "Gefangenschaft" ja auch so gut, dass sie in ein Zuhause mit Freigang vermittelt werden kann.


b) Sissi ist nicht tragend:
...was natürlich angenehmer wäre...

Wenn sie eine absolut "wilde" Katze ist und auch nicht kurzfristig festzusetzen ist, würde mein TA folgendes machen:

noch in der Falle würde die Narkose verabreicht werden (notfalls mit Blasrohr), die Kastra durchgeführt werden und dann entweder wieder in die Falle zurück oder in einen festen Kennel.

Dort wird dann der Narkoserausch weitestgehend ausgeschlafen, dann kann die Katze wieder an die alte Stelle zurück.

In diesem Fall macht mein TA eine doppelte Naht mit selbstauflösenden Fäden.


Ich wünsche Dir und der Maus alles Gute!
 
Werbung:
  • #12
Nachdem auch ich den Thread überlesen hatte :oops:, habe ich leider auch keinen besseren Tipp, als sie in einer Lebendfalle zu fangen.

Sollte sie trächtig sein - wäre es vielleicht möglich, sie (bei euch? oder anderwo?) unterzubringen? Damit man früh genug an die Babys rankommt, damit sie zahm und somit besser vermittelbar wären?

Wenn Sissi bereits komplett verwildert ist, könnte sie nach der Kittenabgabe kastriert wieder ausgesetzt und dann draussen versorgt werden...
 
  • #13
Naja der Thread war ja vom Februar und ne Falle hatten wir schon. Der Nachbarskater war schon in selbiger und der ist natürlich unkastriert. Leider bietet das Gesetz keine Möglichkeit, da aktiv werden zu können. Wenn der Besitzer bekannt ist und das ist er ja, haben wir keine Handhabe.

Als grüne Männlein muß man da ja ohnehin sehr vorsichtig sein, denn der Gesetzgeber bescheinigt uns ja Rechstwissen und straft deswegen höher ab.

Die Falle bleibt deswegen dennoch für uns interessant, aber wenn sie trächtig ist (wir hoffen immer noch, daß es Winterspeck ist, aber leider haben wir ja den Kater gesehen, wie er auf Sissi saß)werden wir warten bis die Kleinen da sind. Das derzeitige Verhalten von Sissi läßt uns doch sehr auf eine Trächtigkeit schließen, da sie sich kaum von der Scheune entfernt, so als wollte sie sich für ihren Wurf in Sicherheit wissen (Dieses Gefühl werden wir ihr erhalten, denn nur so kommen wir an die Kitten ran)

Sissi hat bei uns einen besonderen Schutzstatus, da sie die letzte von vier Kitten ist und wir nicht wissen, was mit den anderen beiden Kitten passiert ist. Ihr Bruder hat leider in unserem Garten ja schon einen Platz gefunden.
 
  • #14
räusper, ich hatte ganicht gesehen wann dieser Thread geschrieben wurde
ich schäm mich:mad:
 
  • #15
Ich finde die Idee mit der Falle gut.
Versuche Sissi drinnen zu halten bis sie zutraulicher geworden ist,dann hast du vielleicht auch das Glück ihre Kitten zu finden.
 
  • #16
Liebe Evi, ich lese es auch eben erst (mal wieder):oops:. Hab mich in dem anderen Thread schon gewundert, wer bei Euch trächtig sein soll. So wie es sich anhört, scheint sich Sissi ja Eure Scheune schon als Wurfplatz ausgesucht zu haben. Wenn es denn doch so kommen sollte, könntet Ihr denn die Scheune abschließen, nicht dass sie dann noch auf die Idee kommt, die Kleinen woanders hinzuschleppen. Wenn sie tatsächlich trächtig sein sollte, drück ich ganz fest die Daumen, dass alles gut geht:)
Von Streunern einfangen und Lebendfallen hab ich ja nun so gar keine Ahnung:oops:. Hat sich Euer Nachbar beschwert, dass sein Kater da gefangen wurde?
 
Werbung:
  • #17
Wenn es denn doch so kommen sollte, könntet Ihr denn die Scheune abschließen, nicht dass sie dann noch auf die Idee kommt, die Kleinen woanders hinzuschleppen. Wenn sie tatsächlich trächtig sein sollte, drück ich ganz fest die Daumen, dass alles gut geht:)
Von Streunern einfangen und Lebendfallen hab ich ja nun so gar keine Ahnung:oops:. Hat sich Euer Nachbar beschwert, dass sein Kater da gefangen wurde?

Die Scheune ist wirklich riesig (3 Etage und jeweils 180 qm) und alles teilweise mit Stroh. Da etwas zu finden ist wirklich schwierig. Man weiß gar nicht wo man hintreten kann, da wir nicht einmal wissen ob Streuner ihre Jungen eventuell tarnen????? Aufgeben werden wir sicher nicht.

Was wir auf jeden Fall feststellen konnten ist, dass der Unterschied zwischen Stadt und Dorf absolut gravierend ist. Nicht umsonst wurden wir argwöhnisch befragt, ob wir Katzen im Haus halten, da ja doch der eine oder die andere aus dem Fenster schaute. Als wir sagten, dass wir 7 Katzen im Haus haben und alle namentlich benannt haben, kam das Entsetzten pur. "So viele und die haben auch noch alle Namen" war das, was wir uns anhören mußten.

Aber der Hinweis war gut:" Die fressen ihnen doch die Haare vom Kopf". Darüber müssen wir immer noch schmunzeln.
 
  • #18
Och, mit 7 Katzen wirst du auch in der Stadt dumm angeguckt :D

Hier ist das schon mit fünfen so. Ist der Ruf erst ruiniert... :rolleyes::D
 
  • #20
Ach ja Evi ,
die Leut vom Land:rolleyes: so sanns halt;)
Ich find es echt toll wie Ihr euch um die Sissi kümmert...........

Liebe Grüße


Helga
 

Ähnliche Themen

Küstenmädel
Antworten
22
Aufrufe
2K
Wasabikitten
Wasabikitten
JennJenn92
Antworten
11
Aufrufe
1K
tigerlili
tigerlili
Waterlily28
2 3
Antworten
53
Aufrufe
5K
jeudyzaragossa
jeudyzaragossa
Shiva08
Antworten
1
Aufrufe
616
FraTraLi
FraTraLi
S
Antworten
6
Aufrufe
1K
Oregano
O

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben