Was könnte Pfötchen haben?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.688
Ort
am Bodensee
  • #21
Und am Freitag frage ich die andere, ob sie auch das evtl. sogar auch röntgen kann.
Das Zahnröntgen ist ein spezielles Gerät, im Prinzip so wie wir es auch vom Zahnarzt kennen. Ein normales Röntgengerät ist dafür nicht geeignet, weil es am Schädel einfach sehr viele Überlagerungen gibt und das daher nicht richtig darstellbar ist. Das Dentalröntgen kann auch nur unter Narkose gemacht werden, daher bringt es nichts am Freitag etwas vorab zu röngten.
Beim Spezialisten werden normalerweise erst die Röntgenaufnahmen gemacht und dann wird direkt im Anschluss operiert, damit die Katze nur einmal in Narkose gelegt werden muss.
 
Werbung:
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.096
  • #22
@Theurgy, eben, wenn auch dein Vater was mit dem Kiefer vermutet, ist ein Dentalröntgen eh angezeigt.
Und ja, eine kompetente TÄ hätte dich zum Spezialisten überwiesen.

Ein Spezialist macht alles in einem Schub, d.h. Röntgen, Zahnsteinentfernen und gleich Extraktionen falls nötig. Dazu braucht es nur eine Inhalationsnarkose, idealerweise mit Infusion, damit ist eine Katze bestens versorgt. Natürlich wurde zuvor noch ein Blutbild gemacht.

Tja, Diskussion mit TÄ 🙈. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man mit kompetenten reden kann, während die unsicheren Schnösel gleich eingeschnappt reagieren. Warum wohl ?😉
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.096
  • #23
Kayalinas Beitrag und meiner haben sich überschnitten.

Kurz: gleich zum Spezialisten 😉
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
2.943
Alter
29
Ort
Schweiz
  • #24
Ich habe hier einen FORL Patienten Zuhause und bei ihm sah man auch bei den meisten Zähnen nichts...

Du bist übrigens Kunde beim TA und kannst somit verlangen, dass etwas gemacht wird. Man muss nur entsprechend auftreten, das liegt mir leider auch nicht, aber ich habe einen guten TA. Es kann aber sein, dass deine TÄ wie bereits angesprochen wurde, gar kein solches Gerät hat... Ich drücke euch sehr die Daumen, dass da bald was gemacht wird und ihr Glück habt mit dem Tierarzt am Freitag.
 
Schlumps

Schlumps

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2017
Beiträge
205
  • #25
Arrrgh, in welchem Zeitalter leben diese unwissenden, desinteressierten TAE, die solchen Quatsch erzählen, dass Dentalröntgen nicht nötig sei???☹️

Einen starken Grund vermute ich, dass diejenigen welche kein Gerät dazu haben, selber verdienen möchten und dann in den Katzenmäulchen rumfummeln und selbst noch was im Kiefer zerstören können, während die verfaulten Wurzeln im Maul verbleiben und weiteren Schaden anrichten 👿.

Als ich für meinen Kater auf der Suche nach einem TA mit Dentalröntgen war, habe ich leider auch die Erfahrung gemacht, dass JEDE TA-Praxis in der näheren Umgebung auf ihren Webseiten vollmundig Zahnbehandlungen anbietet (von Prophylaxe, Zahnreinigung bis Zahnchirurgie alles dabei). Wenn man dann aber anruft und sich erkundigt, ob sie auch Dentalröntgen haben und anwenden, stellte sich heraus, dass es bis auf eine einzige Praxis niemand hat! Auf Rückfrage, wie sie denn ohne Dentalröntgen Zahnbehandlungen durchführen und beispielsweise FORL diagnostizieren oder ausschließen können, hieß es dann regelmäßig, dafür braucht man kein Dentalröntgen, das sieht man auch so. 😳 Fand ich wirklich erschreckend und unseriös. Jeder will anscheinend verdienen und anstatt den Tierbesitzer zu einem fachkundigen und technisch entsprechend ausgestatteten Kollegen zu schicken, wird lieber selbst im "Blindflug" rumgedoktort, sicher zum Leidwesen vieler Patienten.

Ich bin dann (logischerweise) letztendlich zu der einzigen Praxis gegangen, die Dentalröntgen bietet. Die Ärztin dort erzählte dann im Gespräch, nachdem ich ihr von meinen Erfahrungen berichtet hatte, dass das Gerät sehr teuer ist (ich glaube, sie sagte was von 5stellig) und die meisten Kollegen diese Investition scheuen. Auch sie selbst hat die Erfahrung gemacht, dass sich (rein finanziell) die Anschaffung nicht rentiert, da die meisten Patientenbesitzer keine Diagnostik per Dentalröntgen wollen, da sie ihnen zu teuer ist. Es gibt nur ganz vereinzelt Besitzer, die selbst nach Dentalröntgen nachfragen, der Großteil, denen es vorgeschlagen wird, lehnt ab.

Dieser Geiz, gepaart mit der Unwissenheit vieler Besitzer, bietet dann den technisch unzureichend ausgestatteten TÄ die Möglichkeit, trotzdem an "Zahnbehandlungen" Geld zu verdienen. ☹️
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Theurgy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2021
Beiträge
24
  • #26
Guten Abend zusammen,

mein Gott, sorry, dass ich auf die letzten Antworten gar nicht mehr geschrieben habe, ich hatte die 2. Seite ganz übersehen :rolleyes:

Es gibt etwas Neues: heute war ich bei der TÄ, zu der meine Mutter geht - und bin stocksauer raus!
Sie guckte Pfötchen in die Schnute und hätte sie nicht ihre Finger drin gehabt, sie hätte wohl die Hände überm Kopf zusammengeschlagen. An den oberen Reißzähnen ist das Zahnfleisch schon weit zurückgegangen (sie zeigte mir die ursprüngliche Zahnfleischlinie), er hat diverse Entzündungen im Maul, hinten an einem Zahn kam Eiter raus als sie dranging. Nach weniger Minuten sagte sie, das ist ein ganz klarer Fall für den Spezialisten, sie kann da nichts machen, das Katerchen hat mit Sicherheit FORL, darauf würde sie wetten und es müssen einige Zähne raus, ihrer Einschätzung nach die meisten, wenn nicht alle...
Katerchen hat ihr zweimal eine getatzt, tat ihm wohl weh :(

Tja, also ich wieder auf die Suche, ob ich etwas vor dem 13. machen kann und habe eine relativ neue Praxis in Duisburg gefunden, eine TÄ und eine andere mit Schwerpunkt Zahnheilkunde. Dentales Röntgen vorher und nachher, Inhalationsnarkose, Monitoring, etc.
Termin nächste Woche.
Ich mag nicht einen Tag länger warten. Da kommt dem armen Wutz Eiter raus, obwohl er AB bekommt. Was der für Schmerzen gehabt haben muss, will ich mir nicht ausmalen. Z. Zt. bekommt er ja etwas dagegen.

Warum ich nun stocksauer bin? Weil meine "alte" TÄ einfach sagte: der hat super Zähne, das war vor nicht mal einer Woche! Die ist jetzt nicht grade erst seit gestern "im Geschäft", die müsste doch darauf kommen.

Mann, ich würde da am liebsten auflaufen, aber dann reg ich mich nur wieder auf!
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
2.943
Alter
29
Ort
Schweiz
  • #27
Guten Abend zusammen,

mein Gott, sorry, dass ich auf die letzten Antworten gar nicht mehr geschrieben habe, ich hatte die 2. Seite ganz übersehen :rolleyes:

Es gibt etwas Neues: heute war ich bei der TÄ, zu der meine Mutter geht - und bin stocksauer raus!
Sie guckte Pfötchen in die Schnute und hätte sie nicht ihre Finger drin gehabt, sie hätte wohl die Hände überm Kopf zusammengeschlagen. An den oberen Reißzähnen ist das Zahnfleisch schon weit zurückgegangen (sie zeigte mir die ursprüngliche Zahnfleischlinie), er hat diverse Entzündungen im Maul, hinten an einem Zahn kam Eiter raus als sie dranging. Nach weniger Minuten sagte sie, das ist ein ganz klarer Fall für den Spezialisten, sie kann da nichts machen, das Katerchen hat mit Sicherheit FORL, darauf würde sie wetten und es müssen einige Zähne raus, ihrer Einschätzung nach die meisten, wenn nicht alle...
Katerchen hat ihr zweimal eine getatzt, tat ihm wohl weh :(

Tja, also ich wieder auf die Suche, ob ich etwas vor dem 13. machen kann und habe eine relativ neue Praxis in Duisburg gefunden, eine TÄ und eine andere mit Schwerpunkt Zahnheilkunde. Dentales Röntgen vorher und nachher, Inhalationsnarkose, Monitoring, etc.
Termin nächste Woche.
Ich mag nicht einen Tag länger warten. Da kommt dem armen Wutz Eiter raus, obwohl er AB bekommt. Was der für Schmerzen gehabt haben muss, will ich mir nicht ausmalen. Z. Zt. bekommt er ja etwas dagegen.

Warum ich nun stocksauer bin? Weil meine "alte" TÄ einfach sagte: der hat super Zähne, das war vor nicht mal einer Woche! Die ist jetzt nicht grade erst seit gestern "im Geschäft", die müsste doch darauf kommen.

Mann, ich würde da am liebsten auflaufen, aber dann reg ich mich nur wieder auf!
Hey,

ich kann dir da so nachfühlen :( Ich würde alles versuchen, vielleicht auch diese TÄ deiner Mama fragen, ob sie dir irgendwie die Notsituation bestätigen kann, damit es schneller geht. Ich kann mich da glücklich schätzen, dass mein TA so was selbst macht, aber an deiner Stelle würde mich deine alte TÄ nie wieder sehen und ich würde ihr auch noch einen Brief zu ihrer Einschätzung schreiben.

Fühl dich Mal gedrückt und ich drücke dir die Daumen, dass du ganz schnell zum Spezialisten kannst!!!
 
T

Theurgy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2021
Beiträge
24
  • #28
ich kann dir da so nachfühlen :( Ich würde alles versuchen, vielleicht auch diese TÄ deiner Mama fragen, ob sie dir irgendwie die Notsituation bestätigen kann, damit es schneller geht. Ich kann mich da glücklich schätzen, dass mein TA so was selbst macht, aber an deiner Stelle würde mich deine alte TÄ nie wieder sehen und ich würde ihr auch noch einen Brief zu ihrer Einschätzung schreiben.
Danke dir!
Nächste Woche bin ich ja schon zur Voruntersuchung da, da bin ich schon sehr glücklich drüber.
Bin mal auf die Kosten gespannt, von 300-1.000 hab ich schon alles gelesen, aber gut, es muss gemacht werden. Ich hab den Wutz aus dem Tierheim geholt, muss ich mich auch (finanziell) drum kümmern und es so lassen ist ja gar keine Alternative.

Ne, also das kann ich ganz sicher sagen, dass ich da nicht mal mehr zum Impfen hingehen werde! Nicht mal, wenn ich nur 'ne Wurmkur brauche. Da fahr ich lieber eine halbe Stunde länger und hab dafür jemanden, der auch mal weiterdenkt.

Mensch, du kannst da wirklich froh sein! Hier auf den Dörfer und in den kleinen Städten gibt es leider keinen, der das macht, lohnt sich vielleicht nicht. Dafür kann jeder zweite TA mit Kühen und Pferden umgehen...

Einen Brief zu schreiben, das hab ich mir auch überlegt. Das geht relativ emotionslos, wenn ich die nochmal sehe und dann überlege, was für Schmerzen Pfötchen haben muss, spring ich nachher vor Wut aus der Hose.

Fühl dich Mal gedrückt und ich drücke dir die Daumen, dass du ganz schnell zum Spezialisten kannst!!!
Hach danke, das tut gut!
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.687
Ort
Oberbayern
  • #29
Guten Abend zusammen,

mein Gott, sorry, dass ich auf die letzten Antworten gar nicht mehr geschrieben habe, ich hatte die 2. Seite ganz übersehen :rolleyes:

Es gibt etwas Neues: heute war ich bei der TÄ, zu der meine Mutter geht - und bin stocksauer raus!
Sie guckte Pfötchen in die Schnute und hätte sie nicht ihre Finger drin gehabt, sie hätte wohl die Hände überm Kopf zusammengeschlagen. An den oberen Reißzähnen ist das Zahnfleisch schon weit zurückgegangen (sie zeigte mir die ursprüngliche Zahnfleischlinie), er hat diverse Entzündungen im Maul, hinten an einem Zahn kam Eiter raus als sie dranging. Nach weniger Minuten sagte sie, das ist ein ganz klarer Fall für den Spezialisten, sie kann da nichts machen, das Katerchen hat mit Sicherheit FORL, darauf würde sie wetten und es müssen einige Zähne raus, ihrer Einschätzung nach die meisten, wenn nicht alle...
Katerchen hat ihr zweimal eine getatzt, tat ihm wohl weh :(

Tja, also ich wieder auf die Suche, ob ich etwas vor dem 13. machen kann und habe eine relativ neue Praxis in Duisburg gefunden, eine TÄ und eine andere mit Schwerpunkt Zahnheilkunde. Dentales Röntgen vorher und nachher, Inhalationsnarkose, Monitoring, etc.
Termin nächste Woche.
Ich mag nicht einen Tag länger warten. Da kommt dem armen Wutz Eiter raus, obwohl er AB bekommt. Was der für Schmerzen gehabt haben muss, will ich mir nicht ausmalen. Z. Zt. bekommt er ja etwas dagegen.

Warum ich nun stocksauer bin? Weil meine "alte" TÄ einfach sagte: der hat super Zähne, das war vor nicht mal einer Woche! Die ist jetzt nicht grade erst seit gestern "im Geschäft", die müsste doch darauf kommen.

Mann, ich würde da am liebsten auflaufen, aber dann reg ich mich nur wieder auf!

Ich kann deinen Ärger sehr gut nachvollziehen. Ein Glück, dass du dich hier angemeldet und unsere Ratschläge bezüglich der Zähne ernst genommen hast, ansonsten hätte der Kater, durch Verschulden der „alten“ Tierärztin wohl noch sehr viel länger unter diesen furchtbaren Zahnschmerzen leiden müssen. Mir ist wirklich absolut schleierhaft, warum Tierärzte eine schwerwiegende Krankheit wie FORL, die nach Schätzungen jede 2-3 Katze über 5 Jahren betrifft, immer noch so häufig vollkommen ignorieren.

Ich habe selbst drei Katzen, die an FORL erkrankt sind, und finde es deshalb immer ganz schrecklich mir vorzustellen, wie viele Katzen mit nicht diagnostizierten Zahnerkrankungen gibt, die über Jahre hinweg unter Schmerzen leiden und dann häufig auch noch für die Folgeprobleme (Unsauberkeit, aggressives Verhalten) bestraft oder gar abgegeben werden.

Die neue Praxis klingt rein anhand der Rahmenpunkte wirklich gut. Ich drücke euch die Daumen, dass die OP nächste Woche ohne Komplikationen verläuft!
 
Zuletzt bearbeitet:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.687
Ort
Oberbayern
  • #30
Bin mal auf die Kosten gespannt, von 300-1.000 hab ich schon alles gelesen, aber gut, es muss gemacht werden.

Unsere teuerste Zahn-OP lag bisher bei 1200€ (volles Programm + 12 Extraktionen), die günstigste bei ca. 300€ (nur Röntgenaufnahmen und Zahnsteinentfernung). Wir wohnen allerdings auch im Süden Bayerns, wo die Preise gerne etwas höher sind als anderswo.
 
T

Theurgy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2021
Beiträge
24
  • #31
Ich kann deinen Ärger sehr gut nachvollziehen. Ein Glück, dass du dich hier angemeldet und unsere Ratschläge bezüglich der Zähne ernst genommen hast, ansonsten hätte der Kater, durch Verschulden der „alten“ Tierärztin wohl noch sehr viel länger unter diesen furchtbaren Zahnschmerzen leiden müssen. Mir ist wirklich absolut schleierhaft, warum Tierärzte eine schwerwiegende Krankheit wie FORL, die nach Schätzungen jede 2-3 Katze über 5 Jahren betrifft, immer noch so häufig vollkommen ignorieren.
Das ist es ja. Wenn das was total seltenes wäre, ok, das kann nicht jeder kennen, ist bei einem Hausarzt auch nicht der Fall, aber so etwas häufiges.
Das sag ich dir, ich bin heilfroh, hier nachgefragt zu haben und es kamen direkt wegweisende Antworten. Ansonsten wäre ich vielleicht bei jedem "Schub" wieder und wieder hingegangen, ohne dass es etwas am wirklichen Grund geändert hätte.

Hat zwar nix direkt damit zu tun, aber ich finde die neue TÄ sehr sympathisch. Sie ist bestimmt... hm... Mitte 50, sieht ein wenig aus wie eine strenge Vorzimmerdame, aber dann hing sie halb im Kater und sagte: "Guck mal hier, siehste das? Und hier, ich zeig dir was...", da stand ich mit meinen 39 und fühlte mich wie 22. Fand ich irgendwie super :)-

Also wenn ich das Schmerzempfinden eines Menschen bei Zahnschmerzen auf Katzen übertrage, wird mir ganz anders bei deiner Aussage. Na wer weiß, vielleicht war das der Grund, warum dieser hübsche, verschmuste und total verträgliche Kater abgegeben wurde... man fängt ja an, sich dann was zusammenzureimen.

edit: Antwort hinzugefügt an bohemian muse
Hu, 1.200 das ist eine Hausnummer, meine Herren, aber gut, Urlaub ist dieses Jahr wegen Corona eh gestorben und mein Mann sagte schon, sein Bonus versickert im Kater :sneaky:, bin ich dankbar für, dass es da gar keine Diskussion gab.
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.082
Alter
53
Ort
NRW
  • #32
das ist auf alle fälle super, dass da jetzt das richtige gemacht wird. auch die praxis liest sich sehr vernünftig.

bei der preisangabe ist leider wirklich ne ziemliche spanne. schließlich zählt neben der narkose, röntgen etc jeder einzelne zahn und auch dort gibt es stufen, je nach "schwierigkeitsgrad".

ich mag dich nur insofern beruhigen, mein luka hat fast zahnlos, mein marlon komplett ohne beißerchen sehr sehr gut gelebt. die kauen auch auf ihren felgen ziemlich gut ;)
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.096
  • #33
Och, die arme Maus.
Zum Glück bist du jetzt endlich an eine fähige TÄ geraten.

Hoffe, du findest einen schnellen Termin.

Und ja, selbst zahnlose Katzen haben kein Problem mit dem Fressen. Gib der Kleinen sicherheitshalber die ersten Tage kein TroFu, damit sie das Zahnfleisch nicht verletzt.

Alles Gute!
 
T

Theurgy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2021
Beiträge
24
  • #34
So, es gibt Neuigkeiten:
gestern war ich mit Pfötchen in der Praxis in Duisburg, die ich im I-net gefunden hatte. Sehr, sehr nette Ärztin. Sie untersuchte ihn sehr gründlich und fragte, ob er sich putzen würde.
Öhm, da fiel mir erst auf, dass er sich so rudimentär putzt, also Pfoten, den Rest kämmen wir regelmäßig. Das würde man sehen, also seine eigene mangelnde Fellpflege...
Dann sah sie sich das Mäulchen an - alles entzündet, das ganze Zahnfleisch. In den Rachen konnte sie nicht gucken, das macht er nicht mit. Daher auch seine nicht vorhandene Fellpflege, sagt sie.

Wir haben jetzt einen OP-Termin für den 04.08., vorher ging es nicht, sind halt Ferien und Urlaubszeit.
Sie geht davon aus, dass alle Zähne raus müssen.

Kosten sagt sie, mit Röntgen, Monitoring, Schmerzmittel und so weiter: ca. 600-700 Euro.

Ich habe bei denen ein gutes Gefühl, jetzt muss er nur die Zeit bis zur OP ohne einen weiteren "Schub" überstehen und dann natürlich die OP selbst...

Dann war da noch die Sache mit dem Alter:
das TH hat ihn gechippt, der TA dort trug das Alter mit *2007 ein. Das haut aber nie im Leben hin, dann wäre er schon 14.
Die tippt anhand der Zähne, Statur, Verhalten eher so auf 3-5 :rolleyes:
Super, wir sind ja damals ins TH und haben extra gesagt, wir möchten eine alte Katze, weil unsere auch schon 9 ist und nicht so doll mit jüngeren kann.
Das Ergebnis war: Pfötchen will mit Schmieg spielen, Schmieg ist völlig angep***t davon. Hier flogen trotz ewig langer Zusammenführung oft die Fetzen.
Deshalb zog Flauschi bei uns ein. Jetzt sind Pfötchen und Flauschi ein Herz und eine Seele und Schmieg hat wieder ihre Ruhe, meistens zumindest.
Naja, komisches TH.
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.096
  • #35
Nicht zu fassen wie viele Tiere wegen Unfähigkeit und Desinteresse mancher TÄ unnötig leiden müssen 🙁

Für die OP wünsche ich alles Gute. Bekommt Pfötchen bis dahin Schmerzmittel usw.?

"Daumendrück"
 
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2015
Beiträge
4.516
  • #36
Ich bin grad beim Lesen des Threads richtig happy geworden. Da ist jemand, der alles dran setzt, seinem Tier ein tolles Leben zu bieten, der einen TA nach dem anderen aufsucht, weil er weiß, dass mit dem Kater was nicht stimmt und dessen Schlussfolgerung aus "Katze + neue Katze vertragen sich nicht" "Also Nr. 3 her!" ist und nicht "neue Katze wieder weg". So kann die Woche starten! :) Alles Gute für euch und eure 3 Miezerln!
 
T

Theurgy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2021
Beiträge
24
  • #37
@Wally87, danke für deine lieben Worte! Tut mir leid, dass ich mich so spät erst melde, aber anscheinend hab ich deine Antwort schlichtweg übersehen! Sorry!

*seufz*, es gibt Neuigkeiten - die guten vorweg!
Flauschi war ja eine Woche verschwunden, wurde dann aber ca. 3 km von hier aufgelesen, am Freizeitsee. Wie sie dahin kam? Keine Ahnung, das werden wir nie erfahren. Auf jeden Fall ist sie wieder hier! Unsere Erleichterung könnt ihr euch ja vorstellen!

Tja, jetzt zu Pfötchen:
Er wurde am 04.08. operiert - alle Zähne mussten raus.
Ergebnis war: FORL, Gingivitis-Stomatitis-Komplex.
Kosten der OP all inklusive: genau 705,- Euro (falls mal jemand danach sucht, wie teuer sowas ca. ist).

Er bekam Depot-Anibiotikum, weil wir es nicht hinkriegen, dem Kater Tabletten zu geben, er wehrt sich dann mit unheimlicher Kraft und Krallen und wird richtig wild.
Zudem gab es noch Schmerzmittel.
Recht schnell fraß er wieder gematschtes Futter und es schien ihm wirklich besser zu gehen.
Eine Sache allerdings blieb: das Speicheln. Gut, wird von der OP kommen... nach 14 Tagen zur Kontrolle, alles soweit ok. Heilungsprozess läuft so, wie es sein sollte.

Einen Monat ist die OP nun her und es wurde leider immer schlimmer.
Er sabberte zähen, verfärbten, tlw. blutigen Speichel, dem hingen richtige Fäden runter. Probierten wir, diese wegzuwischen, ist er ausgerastet. Er nahm ab, fing an, am Futter zu mäkeln, das Fell wurde struppig, die Flanken hinten etwas eingefallen. Zudem bekam er Krusten am Körper.
Zuerst dachten wir, er hätte von einer anderen Katze eine auf den Kopf bekommen oder hätte sich irgendwo draußen geratscht, aber dann fielen uns die Stellen am Bauch auf.
Ca. 2-Cent-Stück große krustige Stellen. Die Kruste ist leicht lösbar, ohne dass es blutet. Darunter kahle Haut. Sieht aus, als würde Schorf bei einer Schürfwunde abfallen und darunter wäre neue Haut.
Entfernt man die Krusten, kommen sie schnell wieder.
Und er schnorchelt manchmal immer noch so schlimm. Hört sich an, als würde ein Hardcore-Raucher 5 Stockwerke hoch laufen.

Also gestern wieder zur TÄ, zur Vertretung, weil die von meiner Mutter (also unsere neue) im Urlaub ist.
Alles notiert, was bisher gemacht wurde und was er bekommen hat.
Leider müssen die Tierbesitzer draußen warten wegen Corona...
Sie äußerte sich besorgt über den Zustand der Haut und der Katze allgemein. Das Zahnfleisch aber sähe gut aus, tlw. noch leicht gerötet, wo die großen Zähne saßen, aber nix, was so nicht nach einem Monat sein dürfte. Keine sonstigen Entzündungen.

Sie äußerte nun den Verdacht auf Pemphigus (foliaceus oder vulgaris) und gab ihm, nach Rücksprache mit mir, eine Intialdosis Cortison.
Wenn sein Zustand sich bessert, soll ich nächste Woche wieder hin, damit eine Erhaltungsdosis mit einem cortisonähnlichen Mittel gefunden werden kann. Das würde sie wegen den Nebenwirkungen zwar ungern geben, aber es sei das Einzige, dass dann helfen würde.
Tja, heute sabbert er nicht mehr, sein Fell sieht schön glänzend aus, die Hautveränderungen muss ich beobachten, so schnell geht es nicht. Er frisst natürlich wie ein Scheunendrescher und wirkt lebhafter.

Beim nächsten Besuch möchte ich ein Hautgeschabsel nehmen lassen, da hab ich gestern nicht dran gedacht und Pemphigus sagte mir auch garnix. Aber ich kann ihn ja ohne absolut gesicherte Diagnose nicht einfach Cortison geben.
Hm, wenn es das ist, wie kriege ich dann lebenslang Tabletten in den Kater, weiß das jemand?
Sind die so klein, dass ich die verstecken kann, in Paste, Essen, etc.?

Was kann ich noch machen lassen?
Eine Röntgenuntersuchung vom Kopf, um eine andere Ursache für sabbern und schnorcheln ausschließen zu lassen?
Blutuntersuchung auf FIP / FELV? Ich gehe zwar davon aus, dass das TH das gemacht hat, aber wissen tue ich es nicht.

Hat jemand von euch Ideen?
 
Onni

Onni

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2020
Beiträge
415
  • #38
Hey,

tut mir leid das du jetzt schon wieder soviel Sorgen hast. Ich kenne das! Zu genüge.
Sowas wie du, habe ich auch hinter mir. Zusammengerechnet sind all diese (frustranen) Tierarztbesuche teurer, als einmal komplett Tabularasa in einer Tierklinik zu machen. Das war dann MEIN Weg.
Bedeutete, ich habe Katzer auf ALLES was die Labore hergeben, man biopsieren, schabseln, untersuchen kann, machen lassen. Denn natürlich gibt es einen Grund für die auftretende Problematik/Symptomatik. Ich halte gar nichts mehr davon, IRGENDWAS zu geben ohne zu wissen mit was man es zu tun hat.
Das möchte ich dir einfach nur ans Herz legen. Anhand der alten TÄ hast du ja auch gesehen wie Dinge verschleppt werden, unnötig Zeit ins Land zieht.
ICH würde also unter Schilderung von allem einen Termin bei einem Spezialisten machen. Ich zum Beispiel war beim 1. Termin extra bei der Spezialistin Endoskopie, Sonographie und Innere. Der zweite Termin war dann bei der guten Frau, die den lieben langen Tag nur Dermatologie macht. Der dritte Termin dann bei der die Augen "bearbeitet".
Insgesamt dauerte es, bis da auch Ergebnisse kamen und dann (endlich) nach langem Leidensweg die korrekte Behandlung angefangen werden konnte.
 

Ähnliche Themen

E
Antworten
1
Aufrufe
2K
ferufe
F
oneironautin93
Antworten
6
Aufrufe
261
Wildflower
Wildflower
N
Antworten
6
Aufrufe
4K
doppelpack
doppelpack

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben