Perser

Emmchen

Emmchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
876
Ort
Kamen
  • #381
Zari, das blaue Törtchen :)






 
janicka

janicka

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2010
Beiträge
1.637
Ort
Regensburg
  • #382
Ohne jemanden persönlich angreifen zu wollen und ohne eine kurznasige Perser eines Foris hier schlecht zu machen: ich finde kurznasige bzw. ja fast nasenlose Perser nicht nur bemitleidenswert wegen ihrer sämtlichen Schwierigkeiten, die sie durch ihre kurzen Nasen haben, sondern auch, weil sie damit einfach wirklich total unschön aussehen. :oops:

Das hier ist eine Perserkatze.


Oder das hier.

(Quelle)

Und sicher nicht 'sowas':

(Quelle)

Mein Gott, diese armen Tiere. Ich bin jedes Mal wieder geschockt, was es da für Extreme gibt. :(

Ich habe mit meiner Bijou ja einen MC-Peser-Mix und ich mag Perserkatzen eigentlich wohl, aber echt nur mit wirklich ausgeprägter Nase und ich bin froh, dass diese anscheinend wieder auf dem Vormarsch sind.
Ich kann nur zustimmen
 
Werbung:
Emmchen

Emmchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
876
Ort
Kamen
  • #384
wo kann ich die klauen kommen????
Nix da. :D Ich sach nicht wo mein Haus wohnt. :D
Bin doch froh das bald das halbe Jahr rum ist und sie dann komplett "meine" ist.
Deiner ist aber auch ein total hübscher. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Emmi3

Emmi3

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 August 2010
Beiträge
233
Ort
Kiel
  • #385
Ihr Lieben, ich hoffe, ihr seid mir nicht böse, dass ich diesen Thread ein bisschen missbrauche, aber es ist für einen guten Zweck :oops:

Zwei ganz liebenswerte ältere rote Perser-Herren (leider ohne Nase) suchen ganz dringend ein Heim... sie mussten geschoren werden, sind noch ein bisschen dünn und haben aufgrund eines Todesfalls ihr Zuhause verloren, sind ganz klasse und liebenswert und brauchen dringend wieder ihre Menschen!
Schaut doch mal hier rein, vielleicht kennt auch jemand von euch jemanden, der jemanden kennt.... Ich wünsche den beiden von Herzen ein Zuhause!!!:pink-heart:




http://www.katzen-forum.net/speziel...serkater-11-j-castrop-suchen-ein-zuhause.html
oder hier
http://www.tierschutzhof-am-schellenberg.de/html/schwarzes_brett.html

Liebe Grüße,
Stefanie
 
flomo

flomo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Juli 2011
Beiträge
286
Ort
Bad Boll
  • #386
Ich mach auch mit...

Ich hab seit 4 Wochen zwei mittlerweile 15 Wochen alte Schwesterchen. Mama ist Perser, Papa ist Perser-Norw. Waldkatze. Beide sind total unterschiedlich. Momo ist eher der gemütliche Typ, schmust viel, spielt schon mit, aber ohne sich anzustrengen, hat einen gesunden Appetit. Ihr Fell ist hinter den Ohren und an der Brust etwas fettig, lässt sich gern bürsten. Flöckchen ist klein, zierlich, ist beim Spielen super schnell und wendig, frisst nur, wenn sie gerade Zeit dazu hat (also eher selten), ist neugierig... Ihr Fell ist super seidig, leider hat sie selten Zeit, sich bürsten zu lassen, weil es ganz sicher irgendwo was Interessanteres gibt. Beide haben noch nichts kaputt gemacht, machen ihr Geschäft konsequent im KaKlo (allerdings scharren sie ewig große Löcher), scheinen sehr intelligent zu sein und sind super lieb und anhänglich. Mittlerweile laufen sie mir wie Hündchen hinterher. Bin total glücklich mit den beiden Süßen!!!!
Momo:

Flöckchen:
 
XpeanutX

XpeanutX

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2011
Beiträge
448
  • #387
Sehr süß, vorallem Momo :pink-heart: obwohl ich langhaarige smokes eigendlich nicht so mag.
Das da ein Norweger mitgemischt hat sieht man den beiden überhaupt nicht an, finde ich :D
 
Habbie

Habbie

Forenprofi
Mitglied seit
7 Januar 2009
Beiträge
2.282
Ort
BaWü
  • #388
Oh wie süß :pink-heart: Und diese tolle Nasen :pink-heart:
 
BaNa

BaNa

Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2011
Beiträge
40
Ort
Köln
  • #389
Ich beschreibe meinen Perser mal so...

- richtig Spielen eigentlich nie, nur nachlaufen mit Katerkumpel Paul
- Krallen sind zur Zierde
- sehr schmusig und anhänglich, aber nur wenn er es will
- nasser Boden auf dem Balkon geht garnicht *igitt*
- sehr freundlich mit anderen Katzen
- raus gehen? Auf keinen Fall! Er geht nur brav bis zur Türschwelle :)
- großartige Springaktionen müssen auch nicht sein. Lieber nur mal die Zierkrallen wetzten und sich dann ausgiebig der Körperpflege widmen
- Dosis Kämmaktionen geduldig über sich ergehen lassen

Sind denn alle Perser so "vernünftig" :) oder ist meiner ein Extrem?
 
Habbie

Habbie

Forenprofi
Mitglied seit
7 Januar 2009
Beiträge
2.282
Ort
BaWü
  • #390
- richtig Spielen eigentlich nie, nur nachlaufen mit Katerkumpel Paul
Meine beiden kloppen sich als richtig. Da wird sich geärgert, nachgelaufen und auch mal gerauft.
- Krallen sind zur Zierde
Ja, die sind auch hier Zierde
- sehr schmusig und anhänglich, aber nur wenn er es will
Oh ja. Wuschel hat ihre Streichelzeiten. Streicheln ja bitte, aber nur vormittags und mittags, wenn Madame gerade auf dem Bett liegt und pennt. Abends streicheln? Nein, bloß nicht :eek:
- nasser Boden auf dem Balkon geht garnicht *igitt*
Katze auf dem Balkon -> es regnet -> Wasser von oben? Igitt, schnell rein :grin:
Frisch geputzte Küche -> Man muss unbedingt jetzt da hin wo sonst die Fressnäpfe stehen -> Man läuft durch die Küche und schüttelt bei jedem Schritt die Pfote aus. Wasser geht schließlich gar nicht :grin:

- sehr freundlich mit anderen Katzen
Wuschel ist eine Diva. Sie ist nur freundlich, wenn es ihr gerade passt. Minni hingegen ist sehr nett und gesellig.
- raus gehen? Auf keinen Fall! Er geht nur brav bis zur Türschwelle
In den Flur geht man bei uns, wenn die Wohnungstüre offen ist. Aber weiter kommen sie ja auch nicht, da ich niemals die Wohnungstüre offen lasse, wenn ich zur Haustüre muss. Das mach ich maximal dann, wenn ich in die Abstellkammer muss und die ist direkt neben der Wohnung.
- großartige Springaktionen müssen auch nicht sein. Lieber nur mal die Zierkrallen wetzten und sich dann ausgiebig der Körperpflege widmen
Wuschel ist eine lebensmüde Springerin. Da wird von ganz oben vom Kratzbaum auf den Boden gehopst, weil Minni dem Abgang im Weg sitzt. Man springt vom Schreibtischstuhl aus gegen die Wand, weil man auf den Schreibtisch möchte, aber der Stuhl falsch steht. Wir drehen den nun schon immer so hin, dass sie nicht mehr auf solche Ideen kommt. Eben eine echte Kami-Katze :grin:
- Dosis Kämmaktionen geduldig über sich ergehen lassen
Minni ja, sogar mit Schnurren und gurren.
Wuschel auch ja, solange man sie nicht hinten erwischt. Da wird sie dann fauchig :stumm:
So :)

Noch eine Frage an die anderen Perserdosis hier: Wie macht ihr das mit dem Kämmen an sensiblen Stellen? Uns wurde das ja nie richtig gezeigt :massaker: Wuschel bekommt zwischen den Hinterbeinen ziemlich direkt am Popo gerade eine nette Filzplatte :massaker: Aber sie würde uns da auch nie bürsten lassen. Hab mir schon überlegt, ob ich die beiden einfach an den Stellen ab und zu scheren lassen soll. Oder ist das blöd?

Und wie macht ihr das im Frühjahr? Einmal komplett im späten Frühjahr scheren? Oder nur kürzen? Oder gar nichts? Als es bei uns so warm war, haben die beiden total gelitten. Wir haben ihnen die Haare um den Bauchbereich ein bisschen gekürzt. Sieht lustig aus, hat aber wohl doch geholfen. Die meiste Zeit vom Sommer war ja ok dieses Jahr. Aber wenn es vielleicht mal länger heiß ist, geht das ja gar nicht mit dem Fell...
 
joel+bobby

joel+bobby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
173
Alter
33
Ort
Saarbrücken
  • #391
Hallo an alle :)
Darf ich vorstellen: Bobby. Uns wurde er als Maine-Coon Mix verkauft, was er eindeutig nicht ist :D Nach langen Diskussionen auch hier im Forum, bin ich seit dem Bericht bei Hund Katz Maus (hat den Jemand gesehen???) der Meinung Bobby muss zumindest teils Perser sein :p
 

Anhänge

Werbung:
BaNa

BaNa

Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2011
Beiträge
40
Ort
Köln
  • #392
So :)

Noch eine Frage an die anderen Perserdosis hier: Wie macht ihr das mit dem Kämmen an sensiblen Stellen? Uns wurde das ja nie richtig gezeigt :massaker: Wuschel bekommt zwischen den Hinterbeinen ziemlich direkt am Popo gerade eine nette Filzplatte :massaker: Aber sie würde uns da auch nie bürsten lassen. Hab mir schon überlegt, ob ich die beiden einfach an den Stellen ab und zu scheren lassen soll. Oder ist das blöd?

Und wie macht ihr das im Frühjahr? Einmal komplett im späten Frühjahr scheren? Oder nur kürzen? Oder gar nichts? Als es bei uns so warm war, haben die beiden total gelitten. Wir haben ihnen die Haare um den Bauchbereich ein bisschen gekürzt. Sieht lustig aus, hat aber wohl doch geholfen. Die meiste Zeit vom Sommer war ja ok dieses Jahr. Aber wenn es vielleicht mal länger heiß ist, geht das ja gar nicht mit dem Fell...
Also ich hab zum Glück kein Problem bei meinem Perser mit sensiblen Stellen. Der dreht sich sogar auf den Rücken um unter dem Bauch gekämmt zu werden :) Diese Popostelle scheint wirklich ziemlich anfällig für Filzplatten zu sein. Ich würde diese Filzstelle erst mal mit der Schere kürzen (Vorsichtig! ggf. zu zweit und mit Leckerchen ablenken) und dann bleib beständig und kämm vorsichtig jeden Tag mal an dieser Stelle die Haare. Irgendwann wird er merken das es ja garnicht so schlimm ist dort gekämmt zu werden, wenn nix ziept. Scheren oder Fell kürzen tue ich nur wenn es mit dem Filz wirklich unerträglich wird. Wie z.B. letzten Winter. Aber wenn man täglich kämmt ist es eigentlich kein Problem mit dem Filz. Wenn die Katze es sich gefallen lässt, kämm sie mit einem breitzackigen Kamm einmal gegen die Wuchsrichtung, dann kann man schön beginnende Verfilzungen aufspüren... Und immer beständig bleiben beim Kämmen und nicht vergessen... Du beendest die Kämmaktion, nicht die Katze :) Und hinterher immer schön loben und sagen wie schön sie doch jetzt aussieht und nen Leckerchen geben :D
 
Habbie

Habbie

Forenprofi
Mitglied seit
7 Januar 2009
Beiträge
2.282
Ort
BaWü
  • #393
Also ich hab zum Glück kein Problem bei meinem Perser mit sensiblen Stellen. Der dreht sich sogar auf den Rücken um unter dem Bauch gekämmt zu werden :) Diese Popostelle scheint wirklich ziemlich anfällig für Filzplatten zu sein. Ich würde diese Filzstelle erst mal mit der Schere kürzen (Vorsichtig! ggf. zu zweit und mit Leckerchen ablenken) und dann bleib beständig und kämm vorsichtig jeden Tag mal an dieser Stelle die Haare. Irgendwann wird er merken das es ja garnicht so schlimm ist dort gekämmt zu werden, wenn nix ziept. Scheren oder Fell kürzen tue ich nur wenn es mit dem Filz wirklich unerträglich wird. Wie z.B. letzten Winter. Aber wenn man täglich kämmt ist es eigentlich kein Problem mit dem Filz. Wenn die Katze es sich gefallen lässt, kämm sie mit einem breitzackigen Kamm einmal gegen die Wuchsrichtung, dann kann man schön beginnende Verfilzungen aufspüren... Und immer beständig bleiben beim Kämmen und nicht vergessen... Du beendest die Kämmaktion, nicht die Katze :) Und hinterher immer schön loben und sagen wie schön sie doch jetzt aussieht und nen Leckerchen geben :D
Ok, das werde ich mal versuchen :) Sie hasst es wirklich an bestimmten Stellen gebürstet/gekämmt zu werden und legt sich auch immer sofort so hin, dass man da nur nicht dran kommt :rolleyes: Dann werd ich sie mal so halten wie neulich beim Fell stutzen und mein Freund darf dann bürsten.
Ist einfach ein bisschen blöd, dass uns das niemand gezeigt hat. Ich hatte die Vorbesitzerin ja gefragt, ob sie uns das nochmal zeigen kann, aber die wollte nicht. Wobei die beiden auch total verfilzt waren als wir sie bekamen. Ich weiß aber nicht, ob das nur vom Fellwechsel kam oder ob die zu wenig gebürstet haben. Man kann da zwar selbst Erfahrung sammeln, aber dann passiert eben mal sowas wie eine Filzplatte zwischen den Beinen.

Der Gedanke mit dem Fell kürzen kam mir vor allem auch wegen diesem furchtbaren Wetter neulich. Wir haben einfach mal den Kamm und die Schere genommen und den beiden in der Bauchgegend das Fell gekürzt. Noch am gleichen Tag sind sie wieder quitschfidel rumgesprungen, trotz des heißen Wetters.
Wahrscheinlich werde ich das im Sommer nächstes Jahr auf jeden Fall machen. Ganz scheren wahrscheinlich eher nicht, aber ein bisschen Fell kürzen kann nicht schaden. Die müssen bei 30° ja nicht mit ihrem Megapelz hier rumlaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
BaNa

BaNa

Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2011
Beiträge
40
Ort
Köln
  • #394
Ok, das werde ich mal versuchen :) Sie hasst es wirklich an bestimmten Stellen gebürstet/gekämmt zu werden und legt sich auch immer sofort so hin, dass man da nur nicht dran kommt :rolleyes: Dann werd ich sie mal so halten wie neulich beim Fell stutzen und mein Freund darf dann bürsten.
Ist einfach ein bisschen blöd, dass uns das niemand gezeigt hat. Ich hatte die Vorbesitzerin ja gefragt, ob sie uns das nochmal zeigen kann, aber die wollte nicht. Wobei die beiden auch total verfilzt waren als wir sie bekamen. Ich weiß aber nicht, ob das nur vom Fellwechsel kam oder ob die zu wenig gebürstet haben. Man kann da zwar selbst Erfahrung sammeln, aber dann passiert eben mal sowas wie eine Filzplatte zwischen den Beinen.

Der Gedanke mit dem Fell kürzen kam mir vor allem auch wegen diesem furchtbaren Wetter neulich. Wir haben einfach mal den Kamm und die Schere genommen und den beiden in der Bauchgegend das Fell gekürzt. Noch am gleichen Tag sind sie wieder quitschfidel rumgesprungen, trotz des heißen Wetters.
Wahrscheinlich werde ich das im Sommer nächstes Jahr auf jeden Fall machen. Ganz scheren wahrscheinlich eher nicht, aber ein bisschen Fell kürzen kann nicht schaden. Die müssen bei 30° ja nicht mit ihrem Megapelz hier rumlaufen.
Bestimmt wurden sie zu wenig gebürstet. Perserfell ist schon sehr pflegeintensiv. Wahrscheinlich ziept ihr das zu doll und deshalb versucht sie euch von ihrem Fellpopo abzulenken :)
Gut bewährt hat sich auch, wenn sich mein Kater hinlegt, einfach mal an der Schwanzwurzel oben zu kraulen. Das findet er total toll und streckt mir sofort seinen Popo entgegen :) Am Bestem einer krault kräftig oben an der Schwanzwurzel und der andere entwirrt schnell die Filzplatte.
Außerdem, wenn du merkst die Unterwolle nimmt wieder zu, kämm mal mit so einem Entfilzungskamm mit diesen Klingen (sorry, ich weiß nicht wie die Dinger richtig heißen). Das geht auch immer ganz gut um überschüssige Unterwolle zu entfernen. Man muss das nur regelmäßig machen. Besonders im Herbst und Winter am besten täglich. Dann dürftet ihr kein Problem mehr mit Filz haben. Ich hab auch lange experimentiert um das Filzproblem zu lösen. Inzwischen weiß mein Kater schon das kämmen ihn von seiner Wolle befreit und lässt es geduldig über sich ergehen :) Viel Glück!
 
kimba22209

kimba22209

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2010
Beiträge
101
Ort
Berlin
  • #395
Hallöchen,
ich muss mich jetzt auch mal hier einklinken.
Also,ich habe super Erfahrungen mit dem Furminator gemacht.Der holt wirklich Unterwolle oooohne Ende raus und wenn sich leichte Verfilzungen anfangen zu bilden,dann nehme ich einen Kamm wo sich die Zinken noch drehen.Ich weiß leider nicht wie das Teil richtig heißt,aber der ist super.Allerdings habe ich bei meinem Fellmonsterchen überhaupt keine Probleme was Verfilzungen angeht.Höchstens im Winter so ganz kleine Knöterchen.Kämmen tu ich ihn eigentlich überhaupt nicht.Wie gesagt,höchstens im Winter.Ich habe nämlich festgestellt,das hört sich jetzt vielleicht blöd an,aber je mehr ich ihn kämme,desto mehr Filzknoten bekommt er.Jetzt habe ich Kimba bestimmt schon 3 Monate nicht mehr gekämmt und er hat bis jetzt nicht einen Knoten.
Allerdings ist er auch ein Europäischer Perser bei dem die Türkisch Angora eingekreuzt wurde,wegen dem Näschen.Daher hat er wahrscheinlich viel TUA Fell.
 
BaNa

BaNa

Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2011
Beiträge
40
Ort
Köln
  • #396
Hallöchen,
ich muss mich jetzt auch mal hier einklinken.
Also,ich habe super Erfahrungen mit dem Furminator gemacht.Der holt wirklich Unterwolle oooohne Ende raus und wenn sich leichte Verfilzungen anfangen zu bilden,dann nehme ich einen Kamm wo sich die Zinken noch drehen.Ich weiß leider nicht wie das Teil richtig heißt,aber der ist super.Allerdings habe ich bei meinem Fellmonsterchen überhaupt keine Probleme was Verfilzungen angeht.Höchstens im Winter so ganz kleine Knöterchen.Kämmen tu ich ihn eigentlich überhaupt nicht.Wie gesagt,höchstens im Winter.Ich habe nämlich festgestellt,das hört sich jetzt vielleicht blöd an,aber je mehr ich ihn kämme,desto mehr Filzknoten bekommt er.Jetzt habe ich Kimba bestimmt schon 3 Monate nicht mehr gekämmt und er hat bis jetzt nicht einen Knoten.
Allerdings ist er auch ein Europäischer Perser bei dem die Türkisch Angora eingekreuzt wurde,wegen dem Näschen.Daher hat er wahrscheinlich viel TUA Fell.
Aha, diese Kämme mit "Klingen" heißen Furminator?! :)
Ja, dass bei dieser Kreuzung Verfilzungen weniger sind kann gut sein. Bei meinem ehemaligen Kater, auch eine Perserkreuzung, hatte ich in 17 Jahren nie ein Filzproblem.
 
Habbie

Habbie

Forenprofi
Mitglied seit
7 Januar 2009
Beiträge
2.282
Ort
BaWü
  • #397
Furminator habe ich schon einen :) Der wird auch einmal die Woche benutzt. Ich muss da in der Bauch- und Beingegend glaube ich einfach resoluter sein mit Festhalten und so :oha:

Sonst helfe ich auch gern mit Lachsöl ein bisschen nach. Das hilft dem Fell auf die Sprünge und sie bekommen nicht so viele Knoten. Es geht eigentlich auch wirklich. Nur die eine Stelle macht uns noch ein bisschen zu schaffen. Aber das kriegen wir auch noch hin :)

Ich habe auch das Gefühl, dass einige Katzen genau wissen, dass es ihnen hilft. Habe im TH mal einen Perserkater entfilzt soweit es ging. Der war immer total brav und ich durfte zupfen und machen. Kaum hatte ich ihn nach viel Arbeit und vielen Tagen fast filzfrei, wollte er nicht mehr so sehr und war nicht mehr so brav :grin: Aber ich muss ehrlich sagen gegen den sind meine noch pflegeleicht vom Fell her.
 
kimba22209

kimba22209

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2010
Beiträge
101
Ort
Berlin
  • #398
Das ist der Furminator


Und das sind die zwei Kämme wo sich die Zinken drehen

Furminator habe ich schon einen :) Der wird auch einmal die Woche benutzt. Ich muss da in der Bauch- und Beingegend glaube ich einfach resoluter sein mit Festhalten und so :oha:

Sonst helfe ich auch gern mit Lachsöl ein bisschen nach. Das hilft dem Fell auf die Sprünge und sie bekommen nicht so viele Knoten. Es geht eigentlich auch wirklich. Nur die eine Stelle macht uns noch ein bisschen zu schaffen. Aber das kriegen wir auch noch hin :)

Ich habe auch das Gefühl, dass einige Katzen genau wissen, dass es ihnen hilft. Habe im TH mal einen Perserkater entfilzt soweit es ging. Der war immer total brav und ich durfte zupfen und machen. Kaum hatte ich ihn nach viel Arbeit und vielen Tagen fast filzfrei, wollte er nicht mehr so sehr und war nicht mehr so brav :grin: Aber ich muss ehrlich sagen gegen den sind meine noch pflegeleicht vom Fell her.
Leider nimmt meiner kein Lachsöl.Habe ich schon probiert.Selbst wenn ich es ins Futter mische,dann verweigert er das Futter.Der ist sowieso total wählerisch.:sad:
 
janicka

janicka

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2010
Beiträge
1.637
Ort
Regensburg
  • #399
Morgen.
Ich habe auch ein Bild von meinem Gismo, ich habe nur die Schublade aufgemacht

 
Habbie

Habbie

Forenprofi
Mitglied seit
7 Januar 2009
Beiträge
2.282
Ort
BaWü
  • #400
Leider nimmt meiner kein Lachsöl.Habe ich schon probiert.Selbst wenn ich es ins Futter mische,dann verweigert er das Futter.Der ist sowieso total wählerisch.:sad:
Es gibt wohl auch Katzinis von Whiskas. Die enthalten Omega 3 und Omega 6. Angeblich sollen die auch helfen. Finde ich aber ein bisschen teuer. 1,45 pro Packung und 15 Leckerlies am Tag. Vielleicht gibts auch noch Leckerlies in der Richtung von anderen Marken?
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben