Europäisch Kurzhaar - EKH

L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
55
Ort
Berlin
Die Europäisch Kurzhaar (bei der WCF Keltisch Kurzhaar genannt) ist eine Katzenrasse. Die Europäisch Kurzhaar wird - im Gegensatz zu anderen Rassekatzen (die ja auch zu den Hauskatzen zählen) - nicht planmäßig gezüchtet, da sie ohnehin unsere häufigste Hauskatze ist. Ihre Urahnen sind ganz gewöhnliche Haus- und Dorfkatzen.

Erst 1982 wurde die europäische Hauskatze als eigenständige Rasse anerkannt, diese Rasse heißt Europäisch Kurzhaar, gemeint ist unsere gängige Hauskatze.


Die Entwicklung der Europäisch Kurzhaar, also unserer gängigsten Hauskatze, wird hauptsächlich auf die Falbkatze, eine afrikanische Katze, zurückgeführt. Die Falbkatze zeigt bei Körperbau, Schädel, Zahnstellung auffallende Ähnlichkeiten zu unserer Hauskatze auf. Die Europäische Wildkatze ist kaum mit unsere Hauskatze verwandt, Verpaarungen sind möglich, kommen auch vor, haben aber praktisch keinen Einfluß auf die Besonderheiten der Europäisch Kurzhaar.

Der Körper der europäisch Kurzhaar ist kräftig, gedrungen und muskulös; die Brust breit, fast massiv. Die Beine sind lang und muskulös. Der Kopf ist groß, mit kurzer gerader Nase, die Augen sind groß und rund. Die Ohren sind weit auseinander gesetzt und relativ klein. Das Fell ist dicht, der Schwanz ist kräftig und spitz zulaufend.

Die Katzen dieser Rasse gelten als intelligent, anhänglich und liebevoll. Es sind lebhafte Tiere, die sich im Freien am wohlsten fühlen, ein Garten ist für sie ideal.

Angesichts der Tatsache, dass fast alle Europäische Kurzhaarkatzen unkontrolliert (also nicht in kontrollierten Zuchten) geboren werden, wundert es nicht, dass die KAtze unterschiedliche Gen-Kombinationen aufweist. Der Erhaltung des Standards der Europäischen Kurzhaaar stehen unkontrollierten Verpaarungen zwar entgegen, aber die ständigen Gen-Kombinationen zeigen doch einen bestimmten Phänotyp, der sich durchsetzt. Die Europäisch Kurzhaar ohne Stammbaum bezeichnet man als Hauskatze. Über ihre Abstammung liegt kein Nachweis vor.

Im Stammbaum vieler reinrassiger Katzen lassen sich Hauskatzen nachweisen, bei Kartäusern, Orientalisch Kurzhaar und Persern.


Beschreibung

Körper: mittelgroß, kräftig

Kopf: groß; das Gesicht rund, jedoch etwas länger als breit; Stirn und Schädel leicht gerundet; Nase mittellang;

Kinn: kräftig

Augen: mittlere Größe, weit auseinander, gut geöffnet und rund, Farbe harmoniert mit Fellfarbe

Ohren: mittelgroß, breit am Ansatz, leicht aufrechtstehend und an den Spitzen leicht gerundet

Schwanz: Der Schwanz mittlere Länge

Fell: kurz und dicht, glänzend. Alle "natürlichen" Farben, mit und ohne weiß, sind zugelassen: Z.B. getigert, schwarz, weiß, rot, schildpatt, Silver Tabby, Smoke.

Fellfarben, die aus einer Rassenkreuzung stammen, sind nicht erlaubt. Die Farben Chocolate oder Point sind z.B. nicht erlaubt.

-------------------------------------------------------------------------

Das ist die offizielle Beschreibung der EKH oder unserer Hauskatze und meiner "Streetis". Besonders gefällt mir an der Rasse ihre Ursprünglichkeit, die selbst der verschmustetste Tiger beibehält. Jagdtrieb, etwas Unabhängigkeit und ausgeprägte Charaktere.



Ich bin erklärter Fan der Hauskatze , vorallem Straßenkatzen. Sie sind einfach einmalig - jede ein Unikat.

Lg Katrin
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
...ich hab auch zwei so tolle EKH und ich liebe sie sehr! Danke Katrin für diese tolle Beschreibung....
lg Heidi
 
M

Momenta

Gast
Hallo Lulu,

die EKH ist meines Wissen eine eigenständige Rasse und sozusagen eine "veredelte Hauskatze", die wie jede andere Rassekatze nach bestimmten Vorgaben gezüchtet wird und über entsprechende Stammbäume verfügen.


Erst 1982 wurde die europäische Hauskatze als eigenständige Rasse anerkannt, diese Rasse heißt Europäisch Kurzhaar, gemeint ist unsere gängige Hauskatze.
Wenn jemand eine reinrassige EKH hat, wird er sicher etwas verstimmt sein, wenn man seine Katze mit einer "gängigen Hauskatze" vergleicht. ;)


LG
Momenta
 
Helgalinchen

Helgalinchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
5.459
Alter
59
Ort
Augsburg
Danke Lulu,

für Deine tolle Erklärung der EKH.
Hab da auch ein schönes Exemplar zu Hause.


Schaut her..


Otis : reinrassiger Haus-Garten-Schmusetiger!


Gruß

Helga
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
55
Ort
Berlin
Hallo Lulu,

die EKH ist meines Wissen eine eigenständige Rasse und sozusagen eine "veredelte Hauskatze", die wie jede andere Rassekatze nach bestimmten Vorgaben gezüchtet wird und über entsprechende Stammbäume verfügen.




Wenn jemand eine reinrassige EKH hat, wird er sicher etwas verstimmt sein, wenn man seine Katze mit einer "gängigen Hauskatze" vergleicht. ;)


LG
Momenta

Da hat er wohl Pech gehabt - die Erklärung steht so im Rasseverzeichnis in Wikipedia..:) :)
EKH is nun mal Hauskatze..
 
justi

justi

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
2.533
Ort
Hamburg
Hallo Lulu.. da Wikipedia ein freies Lexikon ist, jeder kann reinschreiben, hat sich wohl jemand gefunden der nicht ausreichend informiert war..;)

Hallo,
ich lese immer wieder das die Hauskatze als EKH bezeichnet wird, es gab auch schon diverse Diskusionen, aber genau wie eine langhaare Mischlingskatze eben kein Perser ist, ist eine kurzhaarige eben auch keine EKH.
Diese Rasse ist ebenso eine anerkannte Rasse wie die BKH, oder eben auch AKH, OKH..
Es hat sich so eingebürgert alles kurzhaarige als EKH zu bezeichnen, die Kollegen in den Skandinavischen Ländern währen sicherlich empört

Ich habe hier kurze Infos reinkopiert und noch ein paar Cattery um mal zu sehen das es für diese Katzen genau so einen festen Standart wie für alle Rassen.
Das unsere FWW ihnen sehr ähneln wundert nicht, es sind sicher auch alles irgendwie Nachkommen, durch all die Rassen die noch so mitmischen bei uns, aber wohl zum Allergrößten Teil Mischlinge (natürlich nicht weniger Liebenswert!)

Ich bin ja sehr gespannt ob die Rasse bei uns auch irgendwann an Popularität gewinnt, denke aber eher nicht.
Es wird sicher wenig Menschen geben die Züchter typische Preise bezahlen um sich eine Katze wie drüben vom Bauernhof zu kaufen..
Viele holen sich doch hier auch schon Exotenmischlinge für weniger Geld, aber mit exotischem Aussehen..
Also viel Spaß beim entdecken!



AllgemeinEUROPÄISCHE KURZHAAR
Ursprungsland: Skandinavien

Kurze Geschichte der Rasse.Um den Namen Europäische Kurzhaar sind in den vergangenen Jahren ziemlich viel Missverständnisse entstanden weil es vor 1982 zwei verschiedenen kurzhaarige Katzenrassen gab die beide den Namen Europäische Kurzhaar hatten. Es handelte sich hierbei um die Europäische Kurzhaar die auf dem Festland von Europa gezuchtet wurde, eine Rasse die persisches Blut trug und ab 1982 Brittische Kurzhaar genannt wurde, und die Rasse die in Skandinavien aus kurzhaarige Bauernkatzen entwickelt wurde ohne Einfluss vom Persischen Langhaar.
Die Skandinavische Europäische Kurzhaar ist die einzige Katze die diesen Namen noch tragen darf und die Rasse hat einen separaten Rassestandard.
Europäische Kurzhaar Katzen sehen aus wie gewöhnliche Hauskatzen sowie wir die auf der Strasse in Europa und Amerika sehen. Die Fellfarben sind nur natürlichen Farben schwarz, rot, blau und creme. Weil die Katze etwas gewöhnlich aussieht in der Mitte der vielen anderen exotischen Katzenrassen ist die Rasse nicht besonders beliebt.
RassebeschreibungKopf: der relativ grosser Kopf hat einen einigermassen runden Form mit gut entwickelten Fangen, aber sicher nicht so rund wie die Brittische Kurzhaar
Augen: rund und alle Farben sind erlaubt
Ohren: mittelgross, einigermassen gerundete Spitze, aufrecht
Körper: die robuste Europäische Kurzhaar ist äusserlich und innerlich mit den gewöhnlichen domestizierten Europäische kurzhaarige Katzen zu vergleichen. Sie ist eine muskulöse Katze, mittelgross bis gross mit einer runden und muskulösen Brust.
Rute: die Rute ist ziemlich dick am Ansatz und hat eine abgerundete Spitze
Fell: das dichte Fell ist kurzt, sanft und glänzend.
Farbe: alle natürliche Farben sind erlaubt wie rot, schwarz, creme und blau, ebenfalls egal weiss.
WesenWeil die Rasse aus gewöhnlichen Hauskatzen entstanden ist, ist das Wesen nicht kurz zusammenzufassen. Es gibt Katzen die sehr anhänglich sind und gerne stundenlang auf dem Schoss liegen aber es gibt auch Katzen die lieber ausserhalb des Hauses auf Mäuse jagen. Die meisten sind gesund und stark und haben ein freundliches Wesen. Mit Artgenossen geht es gut und auch mit Hunden können sie gut auskommen. Sie sind intelligent, verspielt.
PflegeDas Fell ist einfach zu pflegen. Einmal der Woche kurz bürsten reicht aus.

Quelle tiere-rassen.de/katzen/kurzhaarige-rassen/europaeisch-kurzhaar/


Europäisch Kurzhaar in Finnland


Europäisch Kurzhaar (EUR) ist eine ursprünglich europäische Katzenrasse. Der eigene Standard für EUR wurde von der F.I.Fe (Fédération Internationale Feline) am Anfang der achtziger Jahre anerkannt.
Als eine natürliche Rasse hat EUR sich ziemlich gut in Nordeuropa (besonders in Finnland) bis zum heutigen Tag erhalten. Als Rassekatze hat man EUR in Finnland schon über dreißig Jahre gezüchtet. Jetzt ist sie eine von der populärsten Kurzhaarrassen im Lande. An finnischen Katzenausstellungen nehmen regelmäßig 20 bis sogar 30 Europäer teil - oft mit ausgezeichnetem Erfolg. In Finnland wurde sie nie in größeren Mengen mit anderen Rassen vermischt, wie es üblich in anderen Teilen Europas war. Wichtig ist, daß eine EUR groß oder mittelgroß, fest und muskulös und nicht gedrungen ist. Der Standard setzt voraus, daß eine EUR ganz frei von Rassevermischungen sein soll. Der detaillierte Standard ist von der F.I.Fe festgelegt.
Die Farbenauswahl der finnischen EUR entspricht ziemlich gut den ursprünglichen, in freier Natur vorkommenden Farbschlägen. Man hat sich auf die etwa 10-15 "klassischen" Farben konzentriert, die durch einige seltenere Farbschläge bereichert werden. Besonders hoch ist das Niveau der Tigerbezeichneten (braungetigert und silbergetigert, beide mit schwarz). Aus den anderen guten Farbevarietäten soll man hier braungetupft mit schwarz sowie schwarz-smoke erwähnen.
Die Interessengemeinschaft für Europäisch Kurzhaar in Finnland SER-FER

Die Interessengemeinschaft für Europäisch Kurzhaar in Finnland SER-FER wurde 1987 gegründet. Dieser Verein wirkt als Rasseorganisation für Züchter der EUR. Der Zweck des Vereines ist eine systematische und wohlausgewogene, planmässige Zucht dieser Rasse zu fördern. Der Verein übt beratende und aufklärende Tätigkeiten aus, vermittelt Jungtiere und hält eine Deckkaterkartei, arrangiert kleine Spezialausstellungen ohne zu Richten und gibt viermal im Jahr eine eigene Zeitschrift namens "Serry" (mit englischen Zusammenfassungen) heraus.

Quelle eurooppalaiskissat.net


Züchter Beispiel http://www.kolumbus.fi/minna.peltonen/
http://www.eurooppalaiskissat.net/ebreeder.htm und hier ein Link mit weiteren Catterys
 
T

Typ-17

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2007
Beiträge
1.647
Ort
Aurich
Hallo....

Ich kann Justi nur recht geben....bei wikipedia wäre ich vorsichtig....
da sind schon die absonderlichsten sachen aufgetaucht...
Wikipedia ist eine freies und unabhängiges Lexikon, das durch seine Mitglieder lebt und sich auch nur durch seine Mitglieder korrigiert....

Die EKH ist eine eigenständige rasse und hat mit der normalen Hauskatze nichts zu tun, auch wenn das immer so erscheint...
Dann wäre unsere Luna, die dem Standart entspricht auch eine EKH und das ist definitiv nicht der Fall....

so jetzt noch eine ergänzung:

Folgende Farben sind laut FIFe erlaubt:
Weiß, Solid, Schildpatt, Smoke, Silver Shaded/Shell, Golden Shaded/Shell, Tabby, Siver Tabby, Golden Tabby, Van/Harlekin/Bicolour, Van/Harlekin/Bicolour Smoke, Van/Harlekin/bicoulour Tabby, Van/Harlekin/Bicoulour Silber Tabby, Colourpoint, Tabby Point Colourpoint

so nichts für ungut....
lg
mel
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
55
Ort
Berlin
Leuts, ich bin auch nicht wirklich daran interessiert, mich über Rassen zu informieren, wenn ich ehrlich bin.:D :D :D

Aber das nebenher..

Und ob die Jungs in Skandinavien empört sind, ist mir echt wurst.

Lustig find ich nur, das da irgendwann (erst 1982) ein Knabe klug genug war - ich war es leider nicht - aus den ursprünglichen Gegebenheiten der normalen Haus-Wald und Wiesen - Katze einen Rassestandart zu schreiben, anzuerkennen zu lassen und Geld damit zu machen.. Clever!

Eine EKH ist nunmal ne Hauskatze - egal wie man sie schimpft..

Der Unterschied is die Rasseanerkennung. Nebenher - ein Schäferhund z. B. ist und bleibt ein Schäferhund - nur hat der eine Papiere und der andere nicht.

Genauso ist es hier - nur besteht der mit den Papieren auf die EKH und ich roll mich weg mit meinen EKH´s ohne Papiere..:D

Lg Katrin
 
justi

justi

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
2.533
Ort
Hamburg
Naja Katrin so spricht wohl ein Laie der von Zucht keine Ahnung hat..und wohl auch sonst nicht von rassen...
nicht beleidigt sein, du stehts mit deiner sehr seltsamen Meinung wohl ziemlich alleine da...

Ob du willst oder nicht, es ist eine anerkannte Rasse.
Du kannst dir natürlich gerne einreden das du EkHs und Schäferhunde für fast umsonst hast, während andere unfassbar viel Geld dafür ausgeben :rolleyes:

Du Glückspilz :cool:
Im übrigen wurden viele bekannte Rassen erst so spät beschrieben, das heisst nicht das es sie nicht vorher schon gab...

schade das du dir den Text noch nicht einmal durchgelesen hast...vielleicht hätst du ja was dazu gelernt :eek:
 
A

Alrusa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
959
  • #10
Leuts, ich bin auch nicht wirklich daran interessiert, mich über Rassen zu informieren, wenn ich ehrlich bin.:D :D :D
Ich dachte eigentlich, dass es Sinn des Forums "Katzenrassen" ist, sich hier über die unterschiedlichen Rassen zu informieren und auszutauschen. Von daher verstehe ich nicht so ganz was du mit dieser Aussage bezweckst.:confused:
 
R

Reiswind

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2006
Beiträge
100
  • #11
Leuts, ich bin auch nicht wirklich daran interessiert, mich über Rassen zu informieren, wenn ich ehrlich bin.:D :D :D
Das war so nicht ersichtlich. Warum erstellst Du einen Thread zu einem Thema das Dich nicht wirklich interessiert? :confused:

Es ist eine schlichte Tatsache, dass die EKH eine anerkannte Rasse ist. Nicht umsonst gibt es fuer Tiger wie meine beiden die Bezeichnung FWW (Feld-Wald und Wiesenmischung). Die Tatsache, dass ein Irrtum weit verbreitet ist macht ihn noch lange nicht zur Wahrheit.

So, genug zum Thema, im Grunde interessiert es Dich ja nicht wirklich. :rolleyes:


Gruss,
 
Werbung:
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
55
Ort
Berlin
  • #12
In welchem Buch oder wo kann ich die Erklärung zur "FWW" nachlesen? Das habe ich noch nie gehört. Hauskatze schon..

Also noch mal für einen "Doofen":

Was bitte ist der Unterschied zwischen einer EKH und einer Hauskatze - Merkmale würden mich hier dann schon interessieren, nicht das sie irgendeiner anerkennen lassen hat. Echte Merkmale und Unterschiede.

Der Unterschied zwischen Maun Coon und Hauskatze ist zum Beispiel prägnant.

Und was jemand für sein Mäusel bezahlt - das kann jeder machen wie er will.

Danke.. Lg Katrin
 
Schiller

Schiller

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
676
Alter
47
Ort
bei München
  • #13
Hallo Katrin ,
ich schätz mal, du wolltest einfach unsere heiß geliebten Feld,- Wald,- und Wiesenkatzen als mindestens genau so wertvoll darstellen, wie die so genannten, " Rassekatzen", oder?

Dabei unterstütz ich dich:)

Und umgangsprachlich werden diese doch EKH genannt:confused:
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
  • #14
Ich denke FWW-Katze ist eine Beschreibung wie Dosi. Steht wahrscheinlich nicht in irgendwelchen Lehrbüchern.

In Katzenbüchern wird sie als gemeine Hauskatze beschrieben.

Der Unterschied sind die Vorfahren. In der skandinavischen Linie sind keine persischen Langhaarkatzen mit gepaart worden, im Gegensatz zu der europäischen Art.

Optisch gibt es keine großen Unterschiede. Wenn sie aber gezüchtet wird, achtet man auf die Reinheit der Gene, das bedeutet keine Mischung mit anderen Rassen, um die Merkmale zu erhalten.

Vielleicht sollte man diesen Thread löschen und zwei neue anlegen. Einen mit Hauskatze und der Beschreibung von Kathrin. Und einen über die EKH mit dem Text von Justi.

Ich denke, dass diese Unterscheidung existiert ist klar und man sollte sich jetzt nicht darum streiten.
 
W

Walldorf

Gast
  • #15
Hallo Ihr Lieben,

ich arbeite gerade an einem Rasseportrait der Rasse EKH weil eben viele denken, dass unsere Hauskatze ne EKH ist. Ich bin schon fast fertig, nur bekomme ich momentan keine Antworten von Skandinavischen Züchtern bzgl. der Fotos und klauen will ich nicht.

Also wenn meine Rassebeschreibung der echten EKH fertig ist und ich Fotos habe, dann stelle ich sie hier ein.
 
T

Theresia

Gast
  • #16
@ Lulu, ich verstehe deine AW ebenfalls nicht.:confused:
 
W

Walldorf

Gast
  • #17
EKH – Europäisch Kurzhaar




Warum ein Rasseportrait über eine Katze, die zu Tausenden durch unsere Wohnzimmer und Vorgärten stromert, werden sich die meisten fragen. Ganz einfach, weil sie ist nicht die ist für die viele sie halten.

Fälschlicherweise hat sich in unserem täglichen Sprachgebrauch für die Hauskatze die Rassebezeichnung EKH eingebürgert. Wie selbstverständlich wird EKH von Jedermann benutzt und viele wissen vielleicht gar nicht, dass sich hinter der Europäischen Kurzhaar Katze eine durchgezüchtet Rassekatze mit langen Stammbäumen verbirgt. Während unsere Hauskatzen in der Regel ‚Eltern und Großeltern unbekannt’ im Stammbaum stehen hätten, kann die Echte auf eine lange Zuchtgeschichte zurückblicken. Eine große Fangemeinde findet sich vor allem in Nordeuropa.


Ursprung

Wie alle uns bekannten Katzenrassen so stammt auch die Europäisch Kurzhaar von der nordafrikanischen Falbkatze und nicht von der Europäischen Wildkatze ab. Seit Tausenden von Jahren teilen sich diese Katzen mit und Haus und Hof. Jedoch erst im Jahre 1946 war es möglich in Schweden seine kurzhaarigen Hauskatzen unter dem Namen ‚Schwedische Hauskatze’ offiziell registrieren zu lassen. Zu Anfang wurden diese Katzen aber noch nach dem Standard der British Kurzhaar (BKH) gerichtet.

Erst im Jahre 1981 entschied die FiFe, dass es sich um 2 verschiede Katzenrassen handelt und die Europäisch Kurzhaar (EUR) war nun auch offiziell anerkannt.





Aussehen

Die Europäisch Kurzhaar ist eine mittelgroße bis große und muskulöse Katze mit einem relativ großen Kopf, der eine einigermaßen runde Form haben sollte – aber nicht so rund wie bei der BKH. Die Stirn und der Schädel sind leicht gerundet, die Wangen sind gut entwickelt. Die Nase ist gerade, mittellang und gleich breit in der ganzen Länge. Der Übergang zwischen der Stirn und Nase muss deutlich durch eine leichte Einbuchtung zwischen den Augen definiert sein.




Die Katze soll einen robusten und geschmeidigen Eindruck machen und auf mittellangen Beinen stehen, jedoch nicht gedrungen wirken. Das Fell soll dicht, kurz und glänzend sein. Der Schwanz soll am Ansatz ziemlich dick sein und eine abgerundete Spitze haben.

Jede Augenfarbe ist erlaubt und die Form soll rund und offen, weit auseinander und leicht schräg gestellt sein. Die Ohren sind mittelgroß, leicht gerundet an den Spitzen und können Haarbüschel haben. Die Höhe der Ohren entspricht der Breite am Ansatz, sie sind gut auseinander gesetzt, ziemlich aufrecht stehend

Es gibt eine große Auswahl an Farben und Mustern bei der Europäisch Kurzhaar, wobei keine Farben von Einkreuzungen wie z.B. chocolate oder colourpoint zugelassen sind.





Charakter

Europäisch Kurzhaar sind wesensfeste, lebhafte und kluge Familienkatze, die freigiebig allen Menschen ihre Liebe zukommen lässt.

Sie fügen sich sehr gut in jeden Haushalt ein und bestechen durch ihre leise aber nicht ruhige und fade Art. Sehr verspielt bis ins hohe Alter genießen sie engen Kontakt zu ihrem Menschen und zu Artgenossen.

Bedingt durch gezielte Zucht und Auswahl der Elterntiere hinsichtlich des Charakters ist das Wesen der Europäisch Kurzhaar keine Überraschungspaket mehr, wie meist bei der Hauskatze mit unbekannter Herkunft.

Die Europäisch Kurzhaar ist der ideale Gefährte für Menschen die das Natürliche und Unkomplizierte lieben.





Pflege/Haltung

Die Pflege der Europäisch Kurzhaar ist nicht besonders aufwendig. Das kurze Fell sollte ab und zu gebürstet werden und während des Fellwechsels ein wenig öfter.

In jeder Europäisch Kurzhaar steckt ein guter Jäger und ein Stück Natur. Das sollte bei der Haltung berücksichtig werden und ausreichend Kletter- und Spielmöglichkeiten müssen vorhanden sein. Sie ist definitiv kein Sofakissen und dem muss bei der Haltung ebenfalls Rechnung getragen werden.




Hier noch tolle black-tabbys aus Schweden



 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
  • #18
Thx für die tolle Rassebeschreibung.

Seitdem ich auf ner Austellung die 1. EKH mit Papieren usw sah, bin ich auch Etwas irritiert...
 
W

Walldorf

Gast
  • #19
Huhu,

ich habe noch tolle Fotos aus Schweden bekommen - sind oben eingefügt :D
 
K

kathi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2007
Beiträge
11
  • #20
Hey Leute,

ich bezeichne meine Stubentiger auch nicht als EKH (Europäisch Kurzhaar), eher als EHK (Europäische Hauskatze) ! :)

Aber warum hat sogar der TA (bin bei unterschiedlichen), in den Impfpass EKH geschrieben? :confused:

Liegt es daran, dass sich die Bezeichnung EKH einfach Eingebürgert hat?

LG Kathi
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben