Bengalen

  • Themenstarter catlady
  • Beginndatum
  • Stichworte
    bengalen bengalkatze bengalkatzen
catlady

catlady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
901
Die Bengalkatze

Enstehung

Die Bengalen sind noch eine sehr junge Rasse, welche Jean Mill in den 70er Jahren in Amerika, durch eine unbeabsichtigte Kreuzung entstand. Sie ging aus einer Verpaarung der asiatischen Leopardkatze (Felis bengalensis) und einer Hauskatze hervor. Mit dem Ziel, eine zahme und zutrauliche Katze, die jedoch ihrem wilden Vorbild sehr ähnlich sieht, begann Jean Mill zu züchten.
Zur Zucht wurden weiter Rassekatzen eingekreuzt, so zum Beispiel Egyptian Mau, Abessiner, getupfte Orientalisch Kurzhaar und American Shorthair.
1985 wurde die Bengalkatze erstmals in einer Ausstellung vorgestellt.

Generationen

Die ersten Generationen, die aus Kreuzungen zwischen der Asiatischen Leopardkatze (ALC) und Bengalkatzen hervorgehen, nennen sich "Foundation Bengalen"

F1 = ALC x Bengalkatze
F2 = Elternteil aus F1 x Bengalkatze
F3 = Elternteil aus F2 X Bengalkatze
F4 = Elternteil aus F3 x Bengalkatze

Für die Haltung der ALC sowie der F1-F3 Nachkommen bedarf es einer behördlichen Genehmigung.
F4- Generationen werden als voll domestiziert angesehen.

Merkmale

Körper: groß, schlank, sehr muskulös, lang

Kopf: breit, mittelgroß, leicht keilförmig, ausgeprägte Schnurrhaarkissen
Die Linie vom Nasenrücken zur Stirn, also im Profil betrachtet, weist eine sanfte Krümmung, jedoch keinen Knick auf.

Nase: groß, breit und leicht aufgebläht, Nasenspiegel rot

Augen: groß, oval, weit auseinandersitzend, alle Farben möglich (blau jedoch nur bei Snowbengalen)

Beine: mittellang wobei die Hinterbeine länger als die Vorderbeine sind,

Pfoten: groß und rund, mit vorstehenden Knöcheln, schwarze Ballen

Schwanz: kräftig und mittlere Länge, Schwanzspitze immer schwarz

Fell: kurz, dicht, fein, extrem weich und seidig

Zeichnung: Es wird zwischen zwei Zeichnungen unterschieden

-gepunktet (spotted)

zufällige Anordnung der Flecken. Rossetten sollten zwei eindeutige Farben zeigen, ähnlich der Wildkatzen.

-marmoriert (marbled)

Die Zeichnung erinnert deutlich an eine Marmorierung, wobei ein ungleichmäßiges Zeichnungsmuster erwünscht ist.

In beiden Varianten muß der Bauch immer hell und gepunktet sein.
Eine Besonderheit ist der "Glitter", dabei wirkt das Fell dunkler Bengalkatzen, als wäre es mit Goldpuder bestäubt.

anerkannte Farben

-Brown
-silver
-snow (mink, sepia, lynx point)

Charakter

Die Bengalkatzen sind sehr temperamentvoll und aktiv. Sie springen und klettern ausgiebig. Außerdem sind Bengalen äußerst intelligent und neugierig. Weitere Charaktereigenschaften sind ihre Anhänglichkeit und ihr Bezug zum Menschen. Bengalen spielen äußerst gern und ausgiebig, dieser Spieltrieb bleibt meist das ganze Leben erhalten.
Sie sind sehr sozial und brauchen Artgenossen. Viele sind sehr gesprächig und "plappern "unermüdlich. Auch bei den Lauten soll es deutliche Unterschiede zu anderen Rassen geben, sozusagen eine "eigene" Sprache. Das Wasser ist ein Element, dem sich die Bengalen nur schwer entziehen können.

1440_6666333234343737.jpg

Samira, eine brown spotted Bengalin

1440_3665646461323431.jpg

Fiorello ist eindeutig marbled.

1440_3762303931646136.jpg

Kopfprofil von Fiorello

1440_6666653236663933.jpg

Hier ein Bild vom "Glitter" oder auch "Shine".
 
A

Werbung

Hallo...

Da war jemand schneller...:)

Für die Haltung eines ALC oder F1 - F3 muss man sich an das Washington
artenschutzgesetz halten (so sagte zumindest die züchterin auf einer Ausstellung, sie hat selber einen F1-Bengalen)

Zu den Haltungsvorschriften gehört z. b:
-das ein Freigehege zur verfügung stehen muß
-ständiger zugang zum Warmhaus
(die Größe weis ich leider nicht mehr, das ist allerdings auch vorgeschrieben)

Außerdem kann es selbst bei Bengalen ab der F4-Generation vor kommen, das sie ihre Hinterlassenschaften in Wasser absetzen wie ihre wilden Vorfahren...

Zuchtprobleme:
Bei den ersten Zuchtversuchen kam es zu einem Problem...
Die ersten F1- Kater waren unfruchtbar/steril....
aus dem Grunde zog Mill einen Hauskater heran, um die F2-Generation zu sichern...

Meines Wissens setzen sich diese Generationen anders zusammen.Oder hab ich das jetzt falsch gelesen ???
Die ersten Zuchtversuche mit einem ALC müssen doch eigentlich so ausgesehen haben:
F1: ALC x Hauskatze
F2:Bengalkatze x Hauskatze
oder ???
Die ersten Generationen der Wildkatzen/hauskatzen-Verpaarungen werden als Fountation-Bengalen bezeichnet.
Die 4. Generation wird auch als SBT-Generation bezeichnet. (Studbook Tradition)

ich hoffe, ich hab jetzt nicht für Verwirrung gesorgt....

lg
mel
 
Das sind wirklich wunderschöne Tiere. Ich finde das glänzende Fell und die Färbung wunderschön. Vom Temperament sind sie mir glaube ich zu agil. Lieber etwas gemütlicheres, um einen Gegenpol zu schaffen :) .
 
Hallo Evi,

ich bin ja auch hin und weg von den hübschen Bengalen, vor alem die Snow-Bengalen sind meine absoluten Favoriten.

Wie alt ist Samia jetzt? Die Süße ist doch noch nicht soooo lange bei dir, oder? Samira ist wirklich groß geworden oder täuscht das Foto?

Nun aber eine Frage zum Thema: Es gibt auch Züchter, die einen Felis Bengalensis-Deckkater haben, ist das nun eine andere Rasse als die ALC? Bedarf es bei der Felis Bengalensis-Haltung auch der strengen Auflagen?
 
@typ 17

sorry, habe mich im anderen Thread schon entschuldigt.;)

Ganz zu ausführlich wollten wir das Porträt auch nicht gestalten, es sollte ja übersichtlich bleiben und als Liebhaber wissen wir sicherlich auch nicht alles.

Nun zu den Foundations.

Sicherlich beruhen die Ursprünge der Bengalen auf Kreuzungen mit Hauskatzen, denn es gab da ja noch keinen Bengal. Nachdem was wir darüber wissen, soll es eine schwarze Hauskatze gewesen sein. Was genau beim zweiten Zuchtanlauf gewesen ist entzieht sich unserer Kenntnis.

Nur Folgegenerationen aus der ALC und Bengal bezeichnet man als Foundation Bengalen. Heutige Generationen werden so gezüchtet. Wie allerdings schon erwähnt sind die F1 Kater ausnahmlos steril. Selbst F2 und F3sind bis auf wenige Ausnahmen unfruchtbar. F4 gleich SBT sind es unseres Wissens auch nicht allzuviele Kater die potent sind.

Es wird für die Haltung von F1-F3 ein Warm- und ein Kalthaus verlangt. Als Warmhaus darf die Wohnung gesehen werden. Für den Bereich des Kalthauses(also Freigehege) müssen mindestens 6qm für ein Tier oder 9qm für zwei Tiere bereitgestellt werden. (In unseren Augen zu wenig)
Wir hatten uns auch mal dafür interessiert und uns daher die Informationen besorgt.

Man könnte wohl endlos weiterschreiben, aber es wird dann einfach zu viel und zu lang.
 
@Mortica

unsere Samira ist jetzt genau 6 Monate alt. Sie ist jetzt seit Ende November bei uns und wir sind auch der Meinung das sie jeden Tag größer wird;)
Ja, Ja die Snows. Bald, Bald, Bald.....

Ja es gibt Züchter die ALC also Asiatische Leopardkatze (Felis bengalensis oder auch Prionailurus bengalensis) noch züchten. Die Auflagen sind ähnlich der F-Katzen. Das Wesen der ALC und auch zum Teil der F - Generationen ist aber nicht unbedingt mit dem der Bengalkatze zu vergleichen. So zum Beispiel sind sie auf Grund des Wildanteils eben sehr scheu und werden wohl nie so richtig zum Stubentiger.
 
Auf die hab ich noch gewartet! Meine Lieblingskatzen! Bitte mehr Fotos! Tausende wenn möglich :oops: :oops: :oops: !
 
...ich find die auch wunderschön! und ich bin auch für mehr Fotos....lg Heidi:D
 
Hat jemand von euch Fotos von den unterschiedlichen F - Gattungen?
Mich würde mal interessieren, ob man da so einen Unterschied sieht.
 
  • #10
  • Like
Reaktionen: UliKatz
  • #11
Ich seh nur noch rote Kreuze ! Und überhaupt, haben wir nicht mehr Bengalen an Board ? Die fehlen noch hier im Thread :cool:
 
Werbung:
  • #12
Ich seh nur noch rote Kreuze ! Und überhaupt, haben wir nicht mehr Bengalen an Board ? Die fehlen noch hier im Thread :cool:



hihi, hab mich gerade neu hier angemeldet. Hab auch 2 Bengalen im Angebot .. ;)
 
  • Like
Reaktionen: Teddytheragdoll
  • #13
Hallo,

herzlich Willkommen im Forum. Bengalen sind traumhafte Katzen, bitte zeig auf alle Fälle Fotos von deinen beiden. Wir würden uns alle darüber freuen.
 
  • #14
ich hätte da auch noch 2 Bengalen on Board ;)

Die sind zwar schon im Fotothread vertreten, aber ist stell hier noch mal ein, zwei Bilder rein.
Wir haben Nala und Simba aus einem spanischen Tierheim gerettet, und hielten sie Anfangs für Mischlinge. ich liebe diese Rasse!

00000001.jpg

00000002.JPG

00000005.jpg


(Der Link in meiner Signatur wird auch in den nächsten tagen stark erweitert, sobald ich am 16. wieder in meinem zu Hause bin.)
 
  • #15
Sie sind wunder, wunder schön!!!!
Ich liebe Bengalen!!!!!
Was man mitunter aus dem Tierschutz für Überraschungseier bekommt ist doch sagenhaft!:D
 
  • #16
Dnke, das Kompliment gebe ich weiter.

Das war wirklich ein Überraschungsei. Und Ein wahrgewordener Traum. ich wollte Tiere aus dem Tierschutz. Ich sah Bengalenmischlinge, und bekam Bengalen :) Und sie sind die besten Katzen die ich mir vorstellen kann :D
 
  • #17
P.S. Über mehr Bengalen fotos würde ich mich auch sehr freuen :)
 
  • #18
Habe auch noch zwei

Hallo zusammen,
bei mir wohnen auch 2 Bengalen. Tuvok ist 5 Jahre und Odo 2 Jahre.
Fotos sind hier:

QonoS Odo Ital und Lt Tuvok 06082007

Liebe Grüsse
Alice
 
  • #19
Wunderhübsche Mäuse!

Dieses dicke Köpfchen- toll! (Obwohl ja eher BKH typisch ;) )
 
  • #20

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben