Neuling von A-Z

J

Justyna

Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2009
Beiträge
50
Hi! Ich als kompletter Neuling – nicht nur im Forum, aber auch was Katzen angeht – brauche dringendst Hilfe/Ratschläge.

Mein Freund und ich sind gerade auf der Wohnungssuche bzw. haben eventuell sogar schon eine ca. 80qm große 3,5 Zimmer-Wohnung gefunden und nach einigen Überlegungen kam der Gedanke auf, ein Kätzchen zu uns zu holen. Beim bloßen Gedanken ist es nicht geblieben und wir können es mittlerweile kaum noch abwarten.

Nun jedoch das "Problem". Wir sind beide völlige Katzenhalter-Neulinge. Ich hatte seit meinem neunten Lebensjahr immer Hunde, werde meinen momentanen Hund jedoch aus Zeit- und Platzgründen schweren Herzens bei meinen Eltern lassen müssen. Da ich als absoluter Tierliebhaber aber nicht ganz ohne Tierchen kann, kam der Gedanke einer Katze auf, die ja nun in verschiedenen Bereichen "pflegeleichter" sind als Hunde.

Nun sind wir beide von der Idee total begeistert und ich bin auch schon fleißig am Recherchieren, allerdings gibt es immer noch viele unbeantwortete Fragen.
Da mein Freund berufstätig ist und ich mich im Endstadium meines Studiums befinde und nebenbei auch noch jobbe, sollte es eine Katze sein, die schon mal einige Stunden (sagen wir mal bis zu 6-7 Stunden am Stück) alleine sein kann. Dementsprechend wäre es natürlich von Vorteil, wenn es keine allzu dominante und wilde Katze wäre. Ich als bisherige Hundehalterin bin auch etwas unsicher, was diverse (Vor-)Urteile angeht, dass Katzen ihren eigenen Kopf haben und tun und lassen was sie wollen. Natürlich möchte ich aber schon ein Kätzchen, das auch anhänglich und verschmust ist und nicht ständig vor einem weg läuft. Wie gesagt, vielleicht spricht hier auch nur die unsichere Hundehalterin aus mir, aber da jede Katzenart anders ist, wäre es mir auch wichtig, eine Katze zu finden, die für uns dementsprechend „richtig“ ist. Obwohl der Charakter für uns an erster Stelle steht, würden wir eine eher kurzhaarige und maximal mittelgroße Katze bevorzugen – also schon mal (auch wenn noch so süß) keine Maine Coon und keine Perser. Nach einiger Recherche scheinen bisher die Birma, Burmilla oder BKH (derzeitiger Favorit :)) charakterlich am besten zu uns zu passen. Liege ich da mit meiner Einschätzung richtig, dass es sich bei ihnen um verschmuste und anhängliche Tierchen handelt, oder habt ihr andere Empfehlungen?

Des weiteren besteht natürlich die Frage, ob es nun Männlein oder Weiblein werden soll? Und ob es ein oder doch eher zwei Tiere werden? Wobei ich zu letzterem sagen muss, dass uns die vielen Pro-Zwei-Kätzchen-Beiträge eigentlich schon zu 99% überzeugt haben, dass es zwei Kitten werden; vor allem wenn man bedenkt, dass sie eben einige Stunden allein bleiben müssten und sich zu zweit nicht so schnell langweilen würden.
Wie schaut es denn bei zwei Tieren mit der Verträglichkeit aus? Zicken sich Weiblein und Weiblein bzw. Männlein und Männlein an und verstehen sich besser als „gemischtes“ Paar, oder ist es genau anders herum? Oder macht das keinen Unterschied? Und welche Vor- oder Nachteile hat das jeweilige Geschlecht, in Bezug auf Verhalten, Haltung usw.?
Da sich die Wohnung, die es wohl mit großer Sicherheit werden wird, direkt an einer Kreuzung befindet und nicht viel Grün in der Nähe ist, werden es wohl ohnehin Wohnungskatzen werden (müssen). Verträgt sich auch dies wieder mit unseren momentanen Rasse-Wünschen (Birma, Burmilla, BKH)?

Ach und ich habe jetzt oft gelesen, dass ein Aufnahmealter von 12 Wochen aufgrund des Lernens des Sozialverhaltens möglichst nicht unterschritten werden sollte. Natürlich möchten wir nur das Beste für unsere zukünftigen Kätzchen, aber wäre bei der Aufnahme von zwei Katzen auch ein jüngeres Alter vorstellbar, da sie ja dann zu zweit wären und ohnehin ein Sozialverhalten lernen würden?

Ich hoffe, ich habe euch jetzt nicht überfordert, obwohl mit Sicherheit noch hundert weitere Fragen auftauchen werden, aber vielleicht kann mir ja jemand schon mal die ersten wichtigsten Fragen beantworten und uns somit einen Schritt näher zu unseren Kätzchen bringen. :)

PS: Nun bin ich nach fleißigem Internet-Durchforsten leider nur minimalst schlauer, dafür jedoch umso verwirrter. So wie es ausschaut, haben wir uns mit den Birma und Burmilla Kätzchen ganz schöne „Luxuskatzen“ ausgesucht; da liegen die Preise ja in Höhen, die wir als junge Leute nicht unbedingt erreichen können. Was die BKHs angeht, sieht das schon alles etwas besser aus. Allerdings habe ich auch da Preise mit bis zu 900€ gesehen. Ist das nicht fürchterlich übertrieben? Da wir ja doch gerne zwei Kitten wollten, würde uns das einen enormen Batzen Geld kosten, den wir eigentlich nicht einfach mal so eben ausgeben können oder wollen. Was für ein preislicher Bereich ist denn realistisch und vertretbar und ab wann sollte man sich Gedanken machen, ob da nicht einfach jemand Geldmacherei betreibt?
Und hat irgend jemand einen Tipp, wo man Internetseiten (gerne auch andere Quellen) findet, die seriöse Anzeigen beinhalten? Bin leider schon auf viele fragwürdige Dinge gestoßen. Ich sage nur „4 Wochen und auszugsfertig“??? Danke schon mal! :)
 
Werbung:
ally05

ally05

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2009
Beiträge
774
halli hallo,
also ich würde die kitten auf jeden fall 12 wochen bei der mutter lassen.
zudem rate ich auf jedenfall zu 2 mietzen, erstens weil kitten keine alleingänger sind und ihr zweitens ja oft auch nich da seit.
ich hab 2 ekh's, beides mädels. das klappt suuuuper
a010.gif
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Hallo und herzlich willkommen:)
Das Sozialverhalten lernen sie ja von der Mutti,also wäre das mit den 12 Wochen schon notwendig.
Und ja,bitte unbedingt zwei Katzen nehmen.
Muß es eine Rassekatze sein?
In Tierheimen gibt es soooo viele,die auf ein liebevolles Zuhause hoffen,wollt ihr mal da schauen?
Oder hier;)
https://www.tierhilfe-miezekatze.de...=0&PHPSESSID=2724071d63612d5f3b248ba5fcc6d1b1
Oder hier im Forum unter der Rubrik 'Notfellchen'.:)
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
Schau mal, was hälst Du von dem Schätzelchen?

http://www.katzen-forum.net/notfell...-action-aber-ohne-vierbeinige-konkurrenz.html

Er ist declawed. Das heißt an den Vorderpfötchen wurden ihm die Krallen amputiert. Außerdem ist er taub. Er sollte also besser Alleinherrscher werden...

Würde mich freuen, wenn dieser Schatzemann ein ganz ganz tolles zu Hause findet. Schaut Euch auch mal das Filmchen an. Er ist einfach nur zuckersüß... Dieses Stimmchen!!!
liebe4.gif
 
J

Justyna

Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2009
Beiträge
50
Wir haben jetzt schon einige Kitten in Internet-Anzeigen gefunden und werden uns mit den Züchtern so bald wie möglich in Verbindung setzen. Bei vielen stand auch von vorneherein, dass sie erst ab 12 Wochen abzugeben sind, also hat sich das eh geklärt, aber danke für den Hinweis. :)

Über Tierchen aus dem Tierheim habe ich auch schon nachgedacht, allerdings wollte ich als Katzenhalter-Neuling - und vor allem auch meinem Freund als allgemeinem Haustierhalter-Neuling zuliebe - wenigstens ein Mal den Wachstumsprozess mitbekommen, sodass man sich an den Fortschritten der Kleinen erfreuen kann und sehen kann, wie sie wachsen und gedeihen. Mag vielleicht für einige nicht nachvollziehbar sein, aber so haben wir uns eben entschieden. Zu meiner Verteidigung kann ich nur noch sagen, dass ich schon ein schlechtes Gewissen habe, dass wir uns nicht für ein TH-Tierchen entschieden haben. :( Aber ich hoffe, ich werde deswegen nicht ausgebuht. :oops:

Gibt es denn weitere Erfahrungsberichte, was die Haltung von gemischt- oder gleichgeschlechtlichen Paaren angeht, und kann mir irgend jemand sagen ob ein paar BKH Kitten charakterlich usw. zu unserer Wohn- und Lebenssituation passen würden?

Ansonsten hoffe ich, dass ihr mir die Daumen drückt, dass wir bei den Anzeigen Erfolg haben. Bin natürlich absolut dankbar für weitere Adressen, Internetseiten usw., die uns bei der Suche helfen könnten. :)
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
Achso... Sorry, hatte Dich dann wohl falsch verstanden. Wusste nicht, dass es Kitten sein sollen... :oops::reallysad:
 
J

Justyna

Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2009
Beiträge
50
@Cikey: Der kleine Kerl sieht ja wirklich süß aus und seine Charakterbeschreibung klingt auch klasse! :)

Allerdings haben wir uns jetzt schon mit dem Gedanken an zwei Kitten angefreundet, und eine Maine Coon kommt für uns eigentlich sowohl von der Größe als auch von der Felllänge her leider nicht in Frage. Aber ich drücke die Daumen, dass jemand das Kerlchen zu sich nimmt! :)
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
Liege ich da mit meiner Einschätzung richtig, dass es sich bei ihnen um verschmuste und anhängliche Tierchen handelt, oder habt ihr andere Empfehlungen?

Hallo,
ich habe hier zwei "stinknormale" Hauskatzen.
Davor hatte ich zwei Rassekatzen (Birma und Main Coon).
Glaub mir bitte - in Sachen Anhänglichkeit und Schmuserei bis hin zur Aufdringlichkeit ;) unterscheiden sich die einen nicht von den anderen.
Natürlich gibt es Wesenseigenschaften, wichtig ist aber vor allem die Sozialisierung, meiner Meinung nach.

Ich weiß ja, dass ihr Kitten sucht - aber seht euch doch bitte auch mal bei den "Halbstarken" um.
Diese zwei Mädchen sind noch kein Jahr alt - und einfach bezaubernd, oder?! :)
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
Es klingt jetzt anmaßend, das weiß ich, ist aber soooo nicht gemeint, aber: Wieviel Geld wollt Ihr denn für eine Katze anlegen? Für einen kleinen Briten vom seriösen Züchter, müsstet Ihr schon zwischen ca. 500 und 600 €uro berappen. Wollt Ihr das? Oder wären eher Notfellchen was für Euch? Sorry, wenn das jetzt bös' rüber kommt, aber wir müssen ja irgendwie rausfinden, was Ihr wirklich wollt. Es ist schwierig, zu sagen, welchen Charakter welche Rasse haben wird.

Letzte Woche hatte ich Besuch und man hat mir gesagt, dass diese Leute noch nie einen so agilen Briten wie meinen Sammy gesehen haben... :verstummt: Ich halte Sammy für eher ruhig. :aetschbaetsch2:
 
J

Justyna

Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2009
Beiträge
50
  • #10
Na ihr seid aber beharrlich, was die Vermittlung von "älteren" Katzen angeht. :D Aber kann ich verstehen, ich würde es wahrscheinlich nicht anders machen. :)

Bei den beiden fällt es mir sogar noch schwerer "nein" zu sagen, weil es wirklich zwei unheimlich Hübsche sind. Aber wie gesagt, die Entscheidung fälle ich ja nicht alleine, es werden schließlich die gemeinsamen Katzen von meinem Freund und mir und da die Entscheidung auf Kitten gefallen ist, kann ich mich da nicht so schnell drüber hinweg setzen. Zumal Hamburg für uns auch etwas zu weit ist. Eigentlich schade bei den zwei Süßen... Aber ich bin rotzdem für weitere Vermittlungshinweise offen; nur eben wie gesagt für junge Tierchen. ;)
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #11
Zeig deinem Freund doch mal die Fotos :aetschbaetsch2:vielleicht......:D
Und eine Fahrkette ist oft gut zu organisieren,also die Entfernung spielt da nicht so sehr die Rolle ;)
 
Werbung:
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
  • #12
Ich verstehe Dich ja! Aber es gibt doch auch junge Notfellchen... :oops::(
 
J

Justyna

Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2009
Beiträge
50
  • #13
Es klingt jetzt anmaßend, das weiß ich, ist aber soooo nicht gemeint, aber: Wieviel Geld wollt Ihr denn für eine Katze anlegen

Ach, die Frage ist doch völlig legitim! Also mehr als 300€ pro Kätzchen wollten wir eigentlich nicht ausgeben, wobei auch das schon wieder hart an der Schmerzgrenze liegt. Ich weiß, dass wir mit so einem knappen finanziellen Rahmen sehr eingeschränkt sind in unserer Suche, allerdings muss ich auch sagen, dass wir keinerlei Wert auf irgendwelchen Schnickschnack legen. Solange das Kitten gesund ist und idealerweise schon einiges mit auf den Weg bekommen hat, was Erziehung angeht, sind wir super zufrieden.
Es muss also keine reinrassige BKH sein, dessen Eltern Champion soundso der Vierte usw. sind, wenn du weißt was ich meine.
Allerdings achten wir auch hierbei ganz stark darauf, dass die Katzen nicht für zu wenig Geld angepriesen werden, denn dann stimmt meiner Meinung nach irgend etwas nicht mit ihnen. Mag vielleicht auch ein Vorurteil sein, aber eine gute Vorpflege & Co. hat ja zumindest einen gewissen Preis.
Nur da wir eben gleich zwei nehmen wollten, können wir es uns eben nicht leisten, allzu viel für eine(!) auszugeben, geschweige denn dann für zwei. Da wollen wir das weitere Geld lieber für vernünftige Kratzbäume, Futter, Spielzeug und so weiter ausgeben. :)
 
ally05

ally05

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2009
Beiträge
774
  • #14
wie wärs denn vom nahe gelegenen bauernhof - da gibts doch ständig kleine fellnasen. so hab ich's gemacht. sind zwar meist hauskatzen - aber sooooo süß und unterschiedlich von charakter und verschmustheit und eigenarten, wie glaube bei allen katzenrassen.
a010.gif
 
J

Justyna

Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2009
Beiträge
50
  • #15
Einen Bauernhof habe ich auch schon in Erwägung gezogen und ich denke, wenn es bei den Hobbyzüchtern & Co. nicht klappt, werden wir uns auch dort mal umhören. Es scheint ja zumindest bei dir gut geklappt zu haben, also danke für den Tipp. ;)
 
Campino

Campino

Forenprofi
Mitglied seit
29. Januar 2009
Beiträge
1.156
Alter
37
  • #16
Hallo und herzlich willkommen :)

Wenn du nicht so viel Geld ausgeben kannst für 2, dann würd ich mich wirklich so wie Cikey schon sagte an den jungen Notfellchen orientieren oder kommt das für dich nicht in Frage?!
Der Nachteil bei den Kitten ist, dass du ja gar nicht weisst wie sie sich charakterlich entwickeln...:confused: Da du schon genaue Vorstellungen hast wie deine Katze sein soll (anhänglich, verschmust, genügsam....) so würde ich mich an deiner Stelle nach zwei älteren Ausschau halten.
Es gibt ja soo viele Tierchen die ein zu Hause suchen. :pink-heart:
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
  • #17
Okay! Ich bleibe dabei! Ich empfehle Euch gesundheitlich gut durchgecheckte Notfellchen!

Bei Eurem Limit könntet Ihr nur "Rassetierchen" vom Vermehrer bekommen. Diese sollten aber nicht unterstützt werden. Bzw. es wird schwer für Euch "Vermehrer" zu finden, die die Kitten tierärztlich haben versorgen lassen mit allem drum und dran. Bei der Impfung angefangen, über die Wurmkuren bis zu den diversen notwendigen Kot- und Blutuntersuchungen. Ganz abgesehen davon, dass Ihr wohl selber kastrieren lassen müsst.

Ich habe echt ein schlechtes Gewissen, Dir/Euch so reinzureden, weil gleich wieder ein Knüppel auf mich niedersausen wird, weil ich mit "Neuen" eigentlich gar nicht "Klartext" reden darf. Damit vergrault man nämlich die Leute. :rolleyes: Also, es ist nicht böse von mir gemeint!!! Ich sehe es nur so. :oops:
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #18
Bei den beiden fällt es mir sogar noch schwerer "nein" zu sagen, weil es wirklich zwei unheimlich Hübsche sind. Aber wie gesagt, die Entscheidung fälle ich ja nicht alleine,

Eben, eben - zeig sie ihm. :D

Zumal Hamburg für uns auch etwas zu weit ist. Eigentlich schade bei den zwei Süßen...

Stichwort Fahrkette... ;)
Probleme sind lösbar, wie du siehst.

Aber ich verspreche, ich halte jetzt hier den Mund - natürlich müsst ihr selbst entscheiden. :)

Edit 1: Ups, ich hätte alles lesen sollen, anja hat das ja schon geschrieben.

Edit 2: Ich fürchte allerdings, Cikey hat Recht - für 300 € werdet ihr wohl kaum Kitten aus verantwortungsvoller Zucht bekommen.
Auch ich meine das nicht böse.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Karni Mata

Gast
  • #19
und vorsicht! so ein kätzchen vom bauernhof kann ganz schnell mehr als 300 euro kosten:)

schließe mich Cikey an....junge notfellchen und ihr seid auf der ziemlich sicheren seite;)


VG, Carmen
 
F

Funny08

Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2009
Beiträge
42
  • #20
Mh, Ihr möchtet nicht allzu viel Geld ausgeben, erwartet aber eine Rassekatze mit guter Aufzucht. Das lässt sich m.E. sehr schwer vereinbaren.

Ich weiß nicht, wie der preisliche Rahmen bei Rassekatzen ist, aber wenn die hier genannten 500 Euro als Mittelwert anzusetzen sind, werdet Ihr es m.E. schwer haben, einen seriösen Züchter zu finden, der die Katzen dann nur für die Hälfte anbietet. Von daher ist der Weg zum "Vermehrer", der Rassekatzen für eine günstige Mark anbietet, leider sehr schnell beschritten. Von daher meine Bitte: Augen auf!!!!
Du möchtest keinen Schnick-Schnack haben, das ist auch in Ordnung so. ABER: Ein seriöser Züchter zahlt nicht nur für den Schnick-Schnack,d.h. für Papier und Champion-Titel 1 und 2 und 3, sondern auch für rassebedingt notwendige Untersuchungen, hat bestenfalls sein Zuhause katzengerecht eingerichtet, füttert hochwertiges Futter undundund. Das will alles erst einmal bezahlt werden.

Trotzdem: Viel Erfolg bei der Suche und nicht unüberlegt irgendwo "zuschlagen".

Edit: Ups, ich habe zu lange über meinem Beitrag gebrütet und sehe jetzt, dass Ähnliches schon mehrfach geschrieben wurde. Sorry!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
10
Aufrufe
3K
nikita
S
2
Antworten
31
Aufrufe
4K
Marlek
M
J
Antworten
13
Aufrufe
2K
Cynti
F
2 3 4
Antworten
76
Aufrufe
7K
Liane
M
Antworten
14
Aufrufe
3K
Grison
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben