Neuer Partner mit starker Katzenallergie - Wie weiterhin Katzen halten? :(

  • Themenstarter Susan Delgado
  • Beginndatum
C

CatManDo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. November 2013
Beiträge
313
  • #21
Ohh sind die hübsch.

Hmmm. Pech für deinen Freund fürchte ich :D
 
Werbung:
Catamaran

Catamaran

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2010
Beiträge
190
  • #22
Eine Möglichkeit wäre, dass du dein Putzverhalten verbesserst. Tägliches Saugen, Katzenkloreinigen, Wischen usw. Die Katzen können dann evtl. nur noch in bestimmten Räumen gehalten werden wie die Küche oder das Badezimmer (keine Räume mit Textilien) Diese Räume lassen sich leichter säubern.
Du solltest mehrmals täglich deine Kleidung wechseln, wenn du mit den Katzen geschmust hast und dir auch mal die Hände waschen.
Versucht es doch erst einmal so und mit kurzen Besuchen in deiner Wohnung. Wenn alles kappt diese verlängern.
Es sollte ebenfalls viel gelüftet werden.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.079
Ort
35305 Grünberg
  • #23
Eine Möglichkeit wäre, dass du dein Putzverhalten verbesserst. Tägliches Saugen, Katzenkloreinigen, Wischen usw. Die Katzen können dann evtl. nur noch in bestimmten Räumen gehalten werden wie die Küche oder das Badezimmer (keine Räume mit Textilien) Diese Räume lassen sich leichter säubern.
Du solltest mehrmals täglich deine Kleidung wechseln, wenn du mit den Katzen geschmust hast und dir auch mal die Hände waschen.
Versucht es doch erst einmal so und mit kurzen Besuchen in deiner Wohnung. Wenn alles kappt diese verlängern.
Es sollte ebenfalls viel gelüftet werden.

Du willst doch nicht im Ernst die Katzen auf Küche und Bad beschränken ?
Die Katzen sind doch sowieso schon in der Wohnung eingesperrt, dann sollten sie auch überall hin dürfen und am Leben teil haben.
 
Filoukeks

Filoukeks

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. September 2012
Beiträge
313
  • #24
Ich melde mich auch mal zu Wort...

Ich habe auch zwei Katzen, eine davon eine ziemliche Allergenschleuder, und mein Freund ist auch allergisch. Er hatte immer nur eine sehr leichte Allergie gegen Katzen, aber durch ein Medikament, das er nehmen muss, wurde die schlimmer, und aus "ein bisschen juckende Augen, wann man sich nach dem Streicheln ins Gesicht fasst" wurde plötzlich allergisches Asthma (Asthma ist eine Nebenwirkung des Medikaments und tritt bei ihm seither z.B. auch beim Sport auf; leider können Allergien ja immer leicht durch so etwas entstehen, aber verschwinden in den seltensten Fällen wieder, wenn das Medikament irgendwann abgesetzt wird). Er hat ein Notfall-Spray, aber das allein ist ja keine Lösung.

Wir haben dann ein wenig herumprobiert, nachdem ich lange über Allergien gelesen habe, und inzwischen möchte ich behaupten, dass wir es im Griff haben.

Mit Allerpet habe ich es versucht, das brachte gar nichts, aber das Allergone zum Aufsprühen auf die Möbel hilft wirklich gut, nicht nur bei meinem Freund, sondern auch bei einer Freundin, die ebenfalls allergisch auf die eine Katze reagiert. Ich sauge jetzt öfter, danach am besten schön stoßlüften (gerade im Winter ist das wichtig, denn die trockene Heizungsluft ist hier problematisch), und es liegen weniger Teppiche, so bekomme ich die Haare besser weg. Beizeiten werde ich mir noch einen speziellen Staubsauger anschaffen. Nach dem Saugen einmal Allergone über die Möbel sprühen, die besonders genutzt werden (hier insbesondere das Sofa).

Außerdem nimmt mein Freund täglich Schwarzkümmelkapseln ein. Schwarzkümmel ist kein Wundermittel, wie du im ersten Post angenommen hast, sondern besitzt tatsächlich eine medizinisch nachgewiesene Wirkung bei Allergien, wenn ich mich recht erinnere laut einem Test in 70% der Fälle bei Tierhaarallergien. Die Einnahme muss durchgehalten werden, eine erste Wirkung stellt sich oft erst nach Monaten ein, danach wird es dann aber sehr oft deutlich besser oder die Allergie geht sogar ganz weg, solange das Öl eingenommen wird. Zumindest einen Versuch wäre das wert, denn das Öl hat keine Nebenwirkungen und ist im Gegenteil sogar sehr gesund.

Meine Katzen sind außerdem Freigänger, das hilft sicherlich auch, weil sie nicht immer im Haus sind, und leider besteht außerdem Schlafzimmerverbot, das muss einfach sein.

Wir haben die Allergie mit diesen recht einfachen Mitteln wirklich gut in den Griff bekommen und Katzen und Freund funktionieren unter einem Dach. Wenn irgendwann mal eine neue Katze kommt, muss er vorher unbedingt "probeschnüffeln", denn auf meine beiden reagiert er wirklich sehr unterschiedlich stark.
 
J

Jay77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2013
Beiträge
176
  • #25
Da hilft wohl nur sich von den Kazen zu trennen , sollte sich die Allergie des Partners nicht stark mindern lassen. Jahrelang Medikamente dagegen einzunehmen, obwohl man es selbst in der Hand hätte die Ursache abzustellen, ist auch keine Lösung.
 
Catamaran

Catamaran

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2010
Beiträge
190
  • #26
Da hilft wohl nur sich von den Kazen zu trennen , sollte sich die Allergie des Partners nicht stark mindern lassen. Jahrelang Medikamente dagegen einzunehmen, obwohl man es selbst in der Hand hätte die Ursache abzustellen, ist auch keine Lösung.

Getrennte Wohnungen weiterhin halten ist dann wohl angesagt. Und dann warten bis die Katzen irgendwann die Regenbogenbrücke überqueren und keine neuen mehr anschaffen.
Wenn man nicht ohne Katzen leben kann, dann liegt die Antwort ja auf der Hand: Trennung vom Partner.
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
15
Aufrufe
8K
EmilieLee
E
blauesswatchtele
  • Umfrage
  • blauesswatchtele
  • Allergie
2 3
Antworten
50
Aufrufe
222K
J
C
Antworten
3
Aufrufe
659
ottilie
M
  • Miezundmaunz
  • Allergie
Antworten
10
Aufrufe
29K
killerhasi
killerhasi
kisu
2 3
Antworten
40
Aufrufe
35K
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben