Böse böse Allergie :c Keine Möglichkeit?

  • Themenstarter SarahMewMew
  • Beginndatum
S

SarahMewMew

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Januar 2022
Beiträge
3
Hallo ihr Lieben,
vorab ja es gibt massig an Beiträgen zu einer Katzenallergie und hab auch soviel gelesen, aber würde gerne meine Situation mit euch teilen und vllt hat der ein oder andere noch ein Einfall, ansonsten hilft es mir schon mich einfach auszutauschen!

Mein Partner und ich führen aktuell eine Fernbeziehung, was wir dieses Jahr aber unbedingt ändern möchten. Das große Problem ist, ich hab einen 7 jahren alten Kater. Mein Partner hatte damals selbst 2 Katzen und dann trat seine Allergie auf. Bei ihm ist es so, dass diese schon asthmatisch verläuft. Er reagiert selbst schon auf meinen Kater wenn ich zu ihm fahre (also er hat dann schon kratzen im Hals usw.), wenn er bei mir ist, geht es gerade so mit seinen Tabletten, aber Symptomfrei ist er da definitiv auch nicht, hat morgendliche Hustanfälle, halbe Asthmaanfälle.

Mich mit dem Gedanken auseinander zu setzen meinen Kater wegzugeben ist auch hart, kann sich vermutlich jeder von euch vorstellen, zu mal ich letztes Jahr meine Luna verloren habe & ich den Kater damals von meiner mittlerweile verstorben Mama bekommen habe.

Ich versuche aber nicht egoistisch zu denken & ich denke für Minou (so heißt der kleine) wäre es auch besser in ein neues Heim zu ziehen, weil wenn wir zusammen leben, ich weiß gar nicht wie, er schläft halt im Bett bei mir, ist ein kleines Kuschelmonster, ich wüsste gar nicht wie ich ihm erklären sollte das er von meinem Partner weg bleiben muss und nicht mit ihm kuscheln darf? Frage ist nur wohin, im engeren Umkreis scheint sich niemand zu finden...

Hat von euch jemand schon mal von der Impfung für die Katze gehört? Diese soll wohl die Allergene im Tier reduzieren, aber es ist glaub noch fragwürdig wann diese auf den Markt kommt.

Ist halt echt Mist, zerbreche mir schon seit Wochen/Monaten irgendwie den Kopf, weil ich mich nicht zwischen meinem Tier und Partner entscheiden möchte & keiner der beiden was für diese blöde Allergie kann.... :(

Danke auf alle Fälle fürs Lesen und ja vllt. gibt es ja einen Mega Super Duper Geheimtrick, was ich nicht denke...
 
A

Werbung

Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
4.831
Ich kann dein Dilemma verstehen, denn ich war genau in der gleichen Situation als ich meinen Mann kennen lernte.
Wir wußten lange nicht, das er allergisch auf die Katzen reagiert und haben uns immer über seinen Husten gewundert.....
Auch er konnte früher mit Katzen in Kontakt treten ohne das er Beschwerden hatte.
Ich mußte mich aber letztendlich von meinen beiden Katzen trennen, was mir sehr schwer fiel und ich lange, lange Zeit danch keine Katzen ankucken mochte....

Bei un dauerte es rund ein halbes Jahr bis sich mein Mann Symptomfrei in meiner Wohnung aufhalten konnte.

Von einer Impfung für Katzen habe ich noch nicht gehört, wüßte auch nicht, wie das funktionieren soll.

Mein Mann hat übrigens auf alle Katzen die ich zu der Zeit bei mir hatte unterschiedlich stark reagiert, sowohl unterschiedliche Rassen, wie auch Alter.
 
S

SarahMewMew

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Januar 2022
Beiträge
3
Oh man, ja das glaube ich dir.
Wir hatten halt auch schon irgendwie immer Katzen, ich weiß gar nicht wie es ist ohne eine Samtpfote zu leben :((

Darf ich fragen wie das bei dir war? Also konntest du deine beiden an Bekannte vermitteln oder an Fremde? So der Gedanke ihn an wildfremde Menschen zu geben, ich weiß nicht.

Aber danke für deine Antwort.

Ich muss mal sehen ich müsste meine Wohnung auch bald kündigen, aber dass will ich auch erst machen wenn ich einen festen Platz für ihn habe. Alles so doof.
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
4.831
Oh man, ja das glaube ich dir.
Wir hatten halt auch schon irgendwie immer Katzen, ich weiß gar nicht wie es ist ohne eine Samtpfote zu leben :((

Darf ich fragen wie das bei dir war? Also konntest du deine beiden an Bekannte vermitteln oder an Fremde? So der Gedanke ihn an wildfremde Menschen zu geben, ich weiß nicht.

Aber danke für deine Antwort.

Ich muss mal sehen ich müsste meine Wohnung auch bald kündigen, aber dass will ich auch erst machen wenn ich einen festen Platz für ihn habe. Alles so doof.
Nein, ich habe sie an Fremde vermittelt. Was aber so schlecht auch nicht war (es hat natürlich weh getan und ich habe geflennt), denn ich hätte es nicht ertragen, wenn ich sie vielleicht in meinem Bekanntenkreis gesehen hätte und doch nicht zu ihnen gedurft hätte.

Einmal, nach Jahren, bin ich an einem Haus vorbei gegangen, da saß im Fenster eine schwarze Perserkatze, die genauso aussah wie meine. Ich bin schockiert stehen geblieben und habe diese Katze angestarrt.

Mein Mann hat übrigens Katzen sehr gerne gemocht und war auch traurig, das wir keine Katzen halten konnten.
Er starb vor 13 Jahren. Vor 12 Jahren bin ich dann durch Zufall zu meiner Kätzin gekommen. Es war so, als "hätte er sie mir geschickt";)
 
S

SarahMewMew

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Januar 2022
Beiträge
3
Darf ich fragen wie lange du und dein Partner schon zusammen seit ?
Wäre es eine Möglichkeit das er sich selbst in deiner Nähe eine Wohnung sucht und du, wenn du zu ihm gehst dort duschst und Kleidung die dort nur hast anziehst und die "kontaminierte" derweilen im Auto, Keller etc lagerst und wenn du gehst doch wieder umziehst ?
So macht das eine Freundin von mir und ihr Freund kann da mit sehr gut leben.

Getrennte Wohnungen aber nah zusammen können auch gut zeigen wie fest die Beziehung wirklich ist und ob sie den Alltag aushält den man vorher in einer Fernbeziehung eher nicht so hatte.

Ich kann mir auch vorstellen wie schwer es ist deinen Kater wegzugehen, gerade mit dem persönlichen Hintergrund.
Falls du dich dafür entscheidest wäre es möglich das ihn jemand aus deiner Familie, enge Freunde nehmen die er schon kennt ?
Auch für dich wäre das bestimmt besser da du so immer noch Kontakt zu ihm halten kannst.
Ist er kastriert ?

Diese Impfung die du meinst ist in D noch garnicht zugelassen soweit ich weiss
Katzenhaarallergie - Katzen-Impfstoff hängt in der Warteschleife

Ja klar, 2 Jahre sind wir zusammen. Das einzige Ding ist das wir beide an die 30 sind und eine Fernbeziehung führen. Mit den 2 Wohnungen hätte ich halt Angst , ich will meinen Kater nicht vernachlässigen. :( Und man möchte sich halt in der Beziehung was festes aufbauen. Und wenn ich in die Zukunft denke, mein Kater kann ja noch 10Jahre werden und irgendwann möchte man Kinder und dann sit ich wieder an dem selben Punkt mit 2 Wohnungen. Argh mein Kopf. x.x Das geht mir halt alles so durch den Kopf. Aber ja verstehe wie du das meinst, dass wenns mit der Beziehung nicht klappt dann zusammen muss ich mir keine Vorwürfe machen meinen Kleinen weggegeben zu haben und sowas.

Und ja er ist kastriert. Viele Optionen habe ich leider nicht mehr, maximal mein Bruder wo ich anfragen könnte, ansonsten würde es vllt noch über "Freunde von Freunden" laufen. :/

Nein, ich habe sie an Fremde vermittelt. Was aber so schlecht auch nicht war (es hat natürlich weh getan und ich habe geflennt), denn ich hätte es nicht ertragen, wenn ich sie vielleicht in meinem Bekanntenkreis gesehen hätte und doch nicht zu ihnen gedurft hätte.

Einmal, nach Jahren, bin ich an einem Haus vorbei gegangen, da saß im Fenster eine schwarze Perserkatze, die genauso aussah wie meine. Ich bin schockiert stehen geblieben und habe diese Katze angestarrt.

Mein Mann hat übrigens Katzen sehr gerne gemocht und war auch traurig, das wir keine Katzen halten konnten.
Er starb vor 13 Jahren. Vor 12 Jahren bin ich dann durch Zufall zu meiner Kätzin gekommen. Es war so, als "hätte er sie mir geschickt";)

Ja das kann ich sehr gut nachvollziehen.
Oh man ich hätte glaub ich genauso die Katze dann angestarrt. :(

Und aww das freut mich mit deiner Kätzin. :)
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
4.831
Für mich stand von Anfang an fest, das ich mich von den Katzen trennen würde, nicht von meinem zukünftigen Mann.
Natürlich konnte auch ich nicht in die Zukunft kucken, war mir aber sicher, das ich diese Beziehung wollte.
Wäre sie schief gegangen, hätte ich mir wieder Katzen zugelegt.

Mitlerweile denke ich, das es wirklich für alles eine Zeit gibt (ich fand den Spruch immer so blöd, aber er stimmt). Ich hatte die Zeit mit meinen ersten beiden Katzen, die Zeit mit meinem Mann ohne Katzen und jetzt die Zeit ohne meinem Mann, aber wieder mit Katzen.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
2.656
Ich bin da genau anders, ich würde mich eher von dem Mann trennen, als von den Katzen 😶 aber da ist bestimmt auch jeder irgendwie anders und ich bin in der Hinsicht vermutlich sowieso ein wenig speziell 🥴

Mein Ex kam zb auch immer nur stundenweise quasi zu Besuch, weil er sonst seinen Hund hätte mitbringen müssen und das war nicht drin. Ich habe sowas wie eine imaginäre Prioritätenliste und da steht der Mann einfach nicht auf Platz 1 🤷‍♀️ Das war ihm aber von vornherein klar, er wusste worauf er sich einlässt.
 
  • Like
Reaktionen: Ronjakatze, Okami, racoon20 und eine weitere Person
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.680
Auch wenn es hart klingen mag, deine Katze ist bei dir vor deiner Beziehung eingezogen und hat das ältere Recht. Und wenn die Beziehung dann nicht hält, nachdem ihr zusammen gezogen seit?


Die Verantwortung für ein Tier übernehmen bedeutet das ganze Tierleben lang und nicht nur bis zur nächsten Beziehung. Aber leider scheinen Tiere in unsererer Gesellschaft oft nur so lange Willkommen zu sein, wie es in die "Beziehung /soziale/familiäre Situation passt. Wenn nicht mehr, wird es halt weg gegeben.
 
  • Like
Reaktionen: Ronjakatze, Okami, racoon20 und 2 weitere
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
4.831
Ich finde es immer wieder traurig, das Tiere über Menschen/Partner gestellt werden.
Natürlich haben Tiere auch ein Recht auf ein schönes Leben, aber Lebensumstände von Menschen können sich ändern und ich kann mit einer Katze weder Kinder kriegen, noch philosophieren, noch andere Sachen machen, die ich mit Menschen machen kann.
Es wird immer wieder darauf hingewiesen, das Katzen nicht einzelnd gehalten werden sollen, aber genau das gilt auch für Menschen.
 
  • Like
Reaktionen: Fla, Jallelalle, Moonstone und 2 weitere
KleinerZoo

KleinerZoo

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2022
Beiträge
1.140
Ort
Niederösterreich
  • #10
Situation ist sicher nicht einfach wenn man selber nicht in dieser Situation ist sagt man schnell ich würde mein Tier nicht hergeben da kann man das leicht sagen ich liebe alle meine Tiere aber wenn ich vor dem Problem stehen würde wüsste ich auch nicht was ich machen würde

Ich hoffe du findest eine gute Lösung für dich
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.363
Ort
Mittelfranken
  • #11
Schon mal eine Desensibilisierung versucht?
 
Werbung:
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
2.656
  • #12
Es wird immer wieder darauf hingewiesen, das Katzen nicht einzelnd gehalten werden sollen, aber genau das gilt auch für Menschen.
Der Unterschied besteht aber darin, dass Mensch das für sich selbst entscheiden kann. Die Katze nicht 🤷‍♀️

Mich persönlich würde das mein Leben lang verfolgen, wenn ich wegen einem Mann, meine Katzen weggegeben hätte und dann funktioniert es nicht. Das weiß man vorher ja nicht. Man weiß aber, dass eine Katze leider nur eine begrenzte Lebenszeit hat, die man notfalls noch irgendwie überbrücken könnte, wenn ein Zusammenleben an der Katze scheitern würde. Das klingt jetzt blöd, aber ihr wisst sicher, was ich meine.

Ein Mann, der ein Problem mit meinen Katzen hat, kommt hier halt gar nicht erst rein und ich habe auch gar kein Interesse an eigenen Kindern. Mit 16 hieß es noch "warte mal, bis du älter bist, da kann sich noch viel ändern.." - jetzt bin ich älter, geändert hat sich daran aber gar nichts 🤷‍♀️
 
  • Like
Reaktionen: Ronjakatze und Okami
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
4.831
  • #13
Der Unterschied besteht aber darin, dass Mensch das für sich selbst entscheiden kann. Die Katze nicht 🤷‍♀️



Ein Mann, der ein Problem mit meinen Katzen hat, kommt hier halt gar nicht erst rein und ich habe auch gar kein Interesse an eigenen Kindern.
Genau, die Katzen können nicht entscheiden, mit wem sie zusammenleben wollen....

Mein Mann hatte nie Probleme mit meinen Katzen, im Gegenteil....
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
2.656
  • #14
Ich hoffe, du hast das jetzt nicht als persönlichen Affront aufgefasst. Als solcher war das nämlich gar nicht gemeint.
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
4.831
  • #15
Okay, gut, das du das sagst, ich war mir nämlich nicht sicher.
Also, alles gut:)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #16
  • Like
Reaktionen: Mihasmorgul
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.685
Ort
35305 Grünberg
  • #17
Dein Kater lebt in Einzelhaltung und der Wohnung bei dir?
Dann hälst du ihn sowieso nicht artgerecht und ein passendes Zuhause mit Kumpel und möglichst Freigang wäre dringend nötig.
 
  • Sad
Reaktionen: Doris T.
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.496
Ort
Österreich
  • #18
Ich finde es immer wieder traurig, das Tiere über Menschen/Partner gestellt werden.

Ich stelle nicht Tiere über Menschen, sondern ich stelle Schwächere über Stärkere. Ich habe bewusst eine Verantwortung auf Lebenszeit für Lebewesen übernommen, die nicht für sich selbst sprechen und auch nicht für sich handeln können - außer sie wären Freigänger, dann könnten sie sich ein neues zu Hause suchen - (m)ein Partner kann aber idR sehr wohl für sich selbst sorgen und Verantwortung übernehmen.

Bei der @TE sehe ich es mit gutem Gewissen aber wie @Margitsina.
 
  • Like
Reaktionen: Pitufa und Okami
Nachtigall

Nachtigall

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
433
  • #19
Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist es der Kater deiner verstorbenen Mutter, das ist ja nochmal eine andere Nummer. Gibt es denn unter deiner Familie niemanden, der ihn nehmen könnte? Geschwister deiner Mutter, Kinder, dein Vater vielleicht?
Ihn an Fremde zu vermitteln, fände ich sehr schwierig, er hat ja schon einen Besitzerwechsel hinter sich.
 
Chris1402

Chris1402

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2015
Beiträge
807
Ort
2100 Korneuburg
  • #20
Ich hatte bereits etwa 10 Jahre Katzen, als bei mir tränende Augen, Nasenjucken, ...Allergie auf Katzen festgestellt wurde.
Meine Lungenfachärztin hat mir damals eine Desensibilisierung verschrieben. (die Kosten wurden komplett von der Krankenkasse getragen) Es wurde eine Lösung speziell für meine Allergie angemischt, wobei ich von einem auf drei Tropfen unter der Zunge erhöht habe und dann wieder retour. Die mussten jeden Tag in der Früh eine bestimmte Zeit - ich glaube, es waren so 2 Minuten - dort behalten werden.
Nach 3 Jahren hatte ich es unter Kontrolle, ich hatte bei Beginn der Behanflung 3 Katzen und sie die ganze Zeit über behalten !
Jetzt hab ich nur mehr ganz selten Symptome! Und da hilft ein Zyrtec.
 
  • Like
Reaktionen: racoon20 und Nicht registriert
Werbung:

Ähnliche Themen

freshchica
Antworten
2
Aufrufe
273
Margitsina
Margitsina
Zeq
3 4 5
Antworten
87
Aufrufe
3K
Wildflower
Wildflower
warui
Antworten
5
Aufrufe
690
warui
warui
N
Antworten
3
Aufrufe
454
Poldi
Poldi
K
Antworten
14
Aufrufe
857
Cat Fud
Cat Fud

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben