Neue Katze aus schlechter Haltung und seit Wochen breiiger Kot - was tun?

  • Themenstarter Banjo_Mishti
  • Beginndatum
  • Stichworte
    animal hoarding breiiger kot darm verdauungsprobleme

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

Banjo_Mishti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2021
Beiträge
10
Hallo ihr Lieben,

wir haben seit etwas über drei Wochen eine neue Katze aus dem Tierheim (Zusammenführungsthread hier) und ich wollte mal fragen, ob ihr mir ein paar Tips geben könnt, wie wir ihre Verdauung in den Griff bekommen können. Ich habe den Verdacht, dass ihr Zustand auch die Zusammenführung mit unserem vorhandenen Kater erschwert.

Die kleine ca. 6-jährige Mishti stammt aus einem Animal Hoarding Fall und kannte nur Butter und billiges Trockenfutter als Nahrung. Ich bin mir nicht sicher, ob sie Wasser hatte, Hygiene und Katzenklos gab es in ihrem alten Zuhause nicht. Sowohl das Tierheim als auch mein Tierarzt haben mittels Kotprobe von mehreren Tagen auf Giardien und andere Parasiten getestet und nichts gefunden. Sie ist seit schätzungsweise 3 Monaten aus der schlechten Haltung raus (so genau weiß ich das nicht) und hat noch immer breiigen Kot. Außerdem bricht sie recht viel und frisst auffällig viel Katzengras. Wenn sie ein Futter mag, schlägt sie sich ohne Ende den Bauch voll und dieser wird dann ganz dick wie bei einem Kitten. Manchmal pupst sie. Wenn sie "groß" aufs Klo geht, miaut sie und es scheint ihr offensichtlich unangenehm.
Sowohl Tierarzt als auch Tierheim meinten, ihr Darm braucht einfach Zeit, sich an normales Futter zu gewöhnen und der breiige Kot wäre nicht verwunderlich.

Zum sonstigen Zustand: Als sie ankam, hatte sie recht tränende Augen, aber das ist größtenteils weggegangen. Sie hat sich am Anfang auch ein paarmal Fellbüschel ausgerissen, aber ich glaube, das war Stress und ich habe das seit zwei Wochen nicht mehr beobachtet. Ansonsten ist sie verschmust, lieb, verspielt, hat nur den vorhandenen Kater jetzt zweimal aus dem nichts angegriffen, was mich sehr wundert.

Ich habe ein paar Sorten Futter durchprobiert (Granatapet, Cat&Clean, Animonda Integra Sensitiv, selbstgekochte Schonkost mit Möhre und Pute) und bin dann eine Weile bei Miamor Ragout Royale stehengeblieben, weil sie das im Gegensatz zu den anderen Sorten gern gefressen hat. Nachdem ich nach Wochen keine Besserung im Kot gesehen habe, bin ich nun umgestiegen auf Kattovit Gastro. Durcheinanderfüttern mit mehreren Sorten wollte ich erst mal nicht machen, um zu sehen, was hilft. Gestern habe ich tatsächlich zwei Würstchen bei ihr im Klo gefunden. Allerdings habe ich bei dem Kattovit jetzt das Gefühl, dass sich ihr Bauch verstärkt ausdehnt und sehr prall ist und sie viel weniger aufs Klo geht. Als Leckerli bekommt sie nur gekochtes Huhn.

Für Dienstag habe ich einen Termin beim Tierarzt, um ein Blutbild machen zu lassen. Ich würde auf jeden Fall auch einmal Pankreas-Werte nachsehen lassen wollen. Habt ihr einen Tipp, auf was ich noch achten sollte? Folsäure? Blut wird natürlich nüchtern abgenommen.

Hat jemand von euch Erfahrung damit, den Darm von Katzen wieder hochzupäppeln? Gibt es Dinge, die ich jetzt schon tun kann (ohne medizinische Diagnose)? Gibt es wichtiges, auf das ich beim Tierarztbesuch und bei der Diagnose achten sollte? Wie lange dauert es eurer Erfahrung nach bis sich so ein Darm wieder einpendelt?
 
A

Werbung

Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.855
Ort
am Bodensee
Hallo,

was wurde denn beim Tierarzt konkret bisher untersucht? Wurde der Kot für den Giardien-Nachweis ins Labor geschickt für einen PCR-Test, oder wurde ein Schnelltest in der Praxis gemacht?

Ich würde nochmal eine vollständige Kotuntersuchung machen lassen, eben in Abhängigkeit dessen, was bereits erledigt wurde. Leider werden oftmals auch Dinge vergessen, an die weiteren Einzeller neben Giardien beispielweise denkt oft keiner.

Die Kotprobe sollte über drei Tage gesammelt werden und dann folgende Punkte untersucht:
  • Bakteriologische Untersuchung (fakultativ und obligat darmpathogene Keime)
  • Mykologie (Pilze)
  • Clostridium-perfringens-Enterotoxin und Clostridium-difficile-Toxin A und B
  • Endoparasiten
Zusätzlich noch die Einzeller: Giardien (als PCR, kein Schnelltest), Cryptosporidien, Tritrichomonas foetus

Ich würde erst behandeln, wenn das alles sauber geklärt ist. Die bakteriologische Untersuchung liefert dir beispielsweise auch Hinweise, ob mit der Darmflora soweit alles in Ordnung ist. Je nach Ergebnis muss man dann gucken. Zum Aufbau gibt es hier im Forum einen Thread: INFO: Darmflora-Aufbau bei Dysbiosen Als Probiotikum habe ich gute Erfahrungen mit SivoMixx gemacht, es ist auch eines der sehr wenigen Präparate, die ausreichend dosiert sind.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
13.651
Ort
Oberbayern
Hallo!

Weißt du, worauf genau der Kot bisher getestet wurde? Wenn es tatsächlich nur Giardien und Endoparasiten gewesen sein sollten, würde ich unbedingt noch einmal ein großes Kotprofil anfordern.
Darin sollten folgende Punkte enthalten sein:

  • Bakteriologische Untersuchung (fakultativ und obligat darmpathogene Keime)
  • Mykologie (Pilze)
  • Clostridium-perfringens-Enterotoxin und Clostridium-difficile-Toxin A und B
  • Endoparasiten
  • die Einzeller (Giardien, Cryptosporidien und Tritrichomonas foetus als PCR)
 
B

Banjo_Mishti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2021
Beiträge
10
Haha, da hab ich ja direkt zweimal dieselbe Antwort bekommen - danke! :cool:

Ich weiß leider nicht ganz genau, auf was alles getestet wurde. Mein Stamm-Tierarzt ist auch gerade im Urlaub und ich kann bis übernächste Woche nicht nachfragen. Da ich am selben Tag, an dem ich die Proben abgab, aber noch einen Anruf bekam, dass "alles ok" ist und "nichts gefunden" wurde, gehe ich davon aus, dass alle Tests in der Praxis durchgeführt wurden.

Am Dienstag gehe ich zu einem anderen Tierarzt, aber dann werde ich dort mal darum bitten, dass wir das Kotprofil zusätzlich zur Blutuntersuchung machen. Ich denke, es macht Sinn, direkt beides anzusehen, oder spricht etwas dagegen?
Meint ihr, ich kann das Kattovit Gastro weiter verfüttern (Würstchen, aber dicker Bauch und mehr Erbrechen) oder lieber wieder zum Miamor (Brei-Kot, aber weniger Erbrechen und weniger Blähbauch)? Weiß gerade nicht so genau, was schonender für die Kleine wäre.
 
basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.557
Das überfressen solltest du nach meiner Meinung mit häufigen kleinen Portionen vermeiden. Und das Katzen Gras dann bitte auch nur in kleinen Mengen anbieten.
 
  • Like
Reaktionen: Banjo_Mishti
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.855
Ort
am Bodensee
Am Dienstag gehe ich zu einem anderen Tierarzt, aber dann werde ich dort mal darum bitten, dass wir das Kotprofil zusätzlich zur Blutuntersuchung machen. Ich denke, es macht Sinn, direkt beides anzusehen, oder spricht etwas dagegen?
Da spricht nichts dagegen. Wenn du dich nur für eins entscheidest, würde ich die Kotuntersuchung wählen ;)
Gerade bei Giardien ist es so, dass die Schnelltests nicht zuverlässig sind. Daher sollte das unbedingt ins Labor für einen PCR-Test.
 
  • Like
Reaktionen: Banjo_Mishti
B

Banjo_Mishti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2021
Beiträge
10
Das überfressen solltest du nach meiner Meinung mit häufigen kleinen Portionen vermeiden. Und das Katzen Gras dann bitte auch nur in kleinen Mengen anbieten.
Alles klar, dann nehm ich ihr den Topf mit dem Gras wohl erst mal weg. 😿 Mahlzeiten gibt es bei uns 5 am Tag, aber da kann ich auch noch 2-3 mehr einbauen und verstärkt auf geringe Mengen achten. Das Tierheim riet dazu, ihr immer unbegrenzt Futter zur Verfügung zu stellen und daher habe ich bisher nicht stark rationiert und auf die Mengen geachtet. 😔 Aber dann gibt es erst mal 1 1/4 Dose am Tag (max. 1 1/2, wenn viel gespielt wird) und gut ist.
Und nächste Woche dann ein "richtiges" Kotprofil.
Danke für die Tipps! Das hilft mir sehr weiter, man weiß ja auch nicht immer, wo man anfangen soll... 🤷‍♀️
 
Lumipallo

Lumipallo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2010
Beiträge
1.807
Ort
im Nordschwarzwald
Zu allen Kot- und Blutuntersuchungen auf alle Fälle erstmal: JA.
Ich würde auch alle 2-3 Stunden kleine Portionen Futter anbieten, damit das Verdauungssystem nicht so überlastet wird.
 
  • Like
Reaktionen: Banjo_Mishti
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
13.651
Ort
Oberbayern
Haha, da hab ich ja direkt zweimal dieselbe Antwort bekommen - danke! :cool:

Ich weiß leider nicht ganz genau, auf was alles getestet wurde. Mein Stamm-Tierarzt ist auch gerade im Urlaub und ich kann bis übernächste Woche nicht nachfragen. Da ich am selben Tag, an dem ich die Proben abgab, aber noch einen Anruf bekam, dass "alles ok" ist und "nichts gefunden" wurde, gehe ich davon aus, dass alle Tests in der Praxis durchgeführt wurden.

Am Dienstag gehe ich zu einem anderen Tierarzt, aber dann werde ich dort mal darum bitten, dass wir das Kotprofil zusätzlich zur Blutuntersuchung machen. Ich denke, es macht Sinn, direkt beides anzusehen, oder spricht etwas dagegen?
Meint ihr, ich kann das Kattovit Gastro weiter verfüttern (Würstchen, aber dicker Bauch und mehr Erbrechen) oder lieber wieder zum Miamor (Brei-Kot, aber weniger Erbrechen und weniger Blähbauch)? Weiß gerade nicht so genau, was schonender für die Kleine wäre.

Du kannst beides gleichzeitig untersuchen lassen. Da spricht nichts dagegen.
Da ein Schnelltest in der Praxis durchgeführt worden ist, sind es mit großer Sicherheit tatsächlich nur Giardien und Endoparasiten gewesen, auf die der Kot untersucht wurde.
Das Ergebnis eines solchen Tests ist leider nicht besonders aussagekräftig.

Bezüglich der Fütterung: Da du ohnehin gekochtes Huhn als Leckerlie gibst, würde ich es an deiner Stelle mit Schonkost versuchen: https://blog.katzen-fieber.de/huehnerbruehe-und-schonkost-selbst-gemacht/
 
basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.557
  • #10
Du kannst ihr ja einzelne Halme anbieten.
Ja eigentlich sollte es unbegrenzt Futter geben, aber sie nimmt dann wohl zu viel auf einmal auf. Insgesamt kannst du ja trotzdem bei der Menge bleiben. Von welcher Dosen Größe bzw Gramm Zahl reden wir?
 
  • Like
Reaktionen: Banjo_Mishti
B

Banjo_Mishti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2021
Beiträge
10
  • #11
Bezüglich der Fütterung: Da du ohnehin gekochtes Huhn als Leckerlie gibst, würde ich es an deiner Stelle mit Schonkost versuchen: https://blog.katzen-fieber.de/huehnerbruehe-und-schonkost-selbst-gemacht/

Ich hab es schon mit Pute und Karotte versucht, das fand sie bäh. Aber das ist ein guter Punkt, Hähnchen findet sie ja bisher super und dann nehme ich mal diese Variante. Wenn sie es nicht mag, ist mein Kater ein dankbarer Abnehmer - der steht zum Glück auf das Zeug. ;)
Du kannst ihr ja einzelne Halme anbieten.
Ja eigentlich sollte es unbegrenzt Futter geben, aber sie nimmt dann wohl zu viel auf einmal auf. Insgesamt kannst du ja trotzdem bei der Menge bleiben. Von welcher Dosen Größe bzw Gramm Zahl reden wir?
Ich gebe ihr die 185g Dosen von Kattovit Gastro. Würde dann ca. 1 1/4 - 1 1/2 davon verfüttern, bei Bedarf etwas mehr. Zusätzlich bekommt sie auch noch gekochtes Huhn zwischendurch, da wir mit ihr klickern und sie für freundliche Interaktionen mit unserem Kater belohnen. Sie wiegt etwa 4.5 kg, ist ein Bengal-Mix und spielt recht wild und gern. Von daher kann es sein, dass sie etwas mehr verbrennt als "normale" Katzen. Sie ist außerdem eher zu dünn als zu dick - der dicke Blähbauch täuscht da manchmal drüber hinweg, aber wenn sie gerade "normal" ist, sind ihre Flanken noch recht eingefallen.
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
13.651
Ort
Oberbayern
  • #12
Ich hab es schon mit Pute und Karotte versucht, das fand sie bäh. Aber das ist ein guter Punkt, Hähnchen findet sie ja bisher super und dann nehme ich mal diese Variante. Wenn sie es nicht mag, ist mein Kater ein dankbarer Abnehmer - der steht zum Glück auf das Zeug. ;)

Die Karotte kannst du auch erstmal weglassen, wenn sie das nicht mag 🙂
 
  • Like
Reaktionen: Banjo_Mishti
B

Banjo_Mishti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2021
Beiträge
10
  • #13
Ein kurzes Update an dieser Stelle: Hähnchen mit ein wenig Karotte fraß Mishti die letzten Tage sehr gern. Der Tierarzt hatte am Dienstag bei der nüchternen Katze beim Bauch abtasten nichts auffälliges feststellen können. Allerdings gab es nun seit der Nacht von Montag auf Dienstag gar keinen Kot :eek: und ich habe sie heute erneut zum Tierarzt gebracht wegen Verstopfung. Ich weiß ja, dass Hühnchen gut verwertbar ist und sie hatte heute früh auch Appetit, war aber ansonsten eher ungewohnt ruhig. Fand auch über 48 Stunden ohne Kot viel zu viel. Ein bisschen was hätte ja mal rauskommen können... Vielleicht hat sie ja auch einen Haarballen oder einen Katzengrasklumpen, der irgendwo feststeckt und die Probleme verursacht? 🤔 Jedenfalls darf ich sie heute Nachmittag wieder abholen und bin dann hoffentlich schlauer.
Ansonsten haben wir beim Blutbild zusätzlich Pankreaswerte, Folsäure, B12 und Anti-Müller-Hormon (der Tierarzt meinte, sie benimmt sich rollig und es könnte sein, dass sie noch Eierstockreste hat) geordert. Die Ergebnisse kommen morgen. 🤞 Kot konnte ich wegen der Verstopfung die letzten Tage jetzt nicht sammeln. :confused:
Ich hoffe sehr, dass wir das Rätsel ihrer verkorksten Verdauung bald lösen.
 

Ähnliche Themen

EmmieCharlie
2 3
Antworten
42
Aufrufe
5K
Kayalina
Kayalina
-Sabi-
Antworten
24
Aufrufe
4K
-Sabi-
-Sabi-
S
Antworten
34
Aufrufe
1K
raimi-27
R
F
Antworten
29
Aufrufe
1K
Findus2703
F
Jutta U.
Antworten
78
Aufrufe
5K
Jutta U.
Jutta U.

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben