Breiiger Stuhl bei Tierheim-Kitten

  • Themenstarter SmokeyJoe
  • Beginndatum
S

SmokeyJoe

Gast
Hallo zusammen,

auch wenn ich mich hier schon ziemlich durchgewühlt habe und vermutlich gar nichts schlimmes dahinter steckt: Meine beiden Kitten, sechs Monate alte Geschwister, sind jetzt seit einer Woche bei uns und haben seit 5 Tagen ziemlich breiigen Stuhl, der nicht gerade nach Rosen duftet. Da Katerchen das mit dem Einbuddeln noch nicht drauf hat, verbreitet sich der Duft im ganzen Haus. Und ich mache mindestens drei Mal am Tag die Toilette(n) sauber. Außerdem macht es mir langsam Sorgen :(. Im Tierheim sagte man mir, ich soll noch ein paar Tage warten, vielleicht liegt es am Umzug, dem neuen Futter... Im Tierheim gab es nur Nassfutter (Sorte "was gerade da ist"), zwei Mal täglich, ca. 300 g am Tag. Ich füttere jetzt vier Mal täglich, nur Kittennahrung, anfangs auch mal die günstige von dm - damit ging der Brei los. Anfangs morgens und abends Nass, mittags und zur Nacht Trocken. Nun bekommen sie seit gestern nur noch Nassfutter von MACs, knapp 400 g pro Katze. Und heute morgen um sieben waren fünf breiige Häufchen im Klo (es gibt zwar drei, aber sie teilen sich ihren Favoriten) - gestern Abend um halb zehn habe ich das letzte Mal die Toilette gesäubert.

Den Katzen geht es gut, sie spielen, balgen sich, sind zutraulich und schnurren viel, scheinen sich wohl zu fühlen. Es wird immer alles aufgefressen, ich gebe immer noch nach, bis sie satt zu sein scheinen. Dann haben sie einen richtig kugeligen Bauch - können sie sich überfressen? Damit es nicht zu kalt ist, rühre ich heißes Wasser unters Futter, wenn es aus dem Kühlschrank kommt. Sie trinken auch ganz gut, zumindest sind die hausweit verteilten Wassernäpfe regelmäßig leer.

Hat jemand einen Tipp? Weiter abwarten oder doch lieber zum Tierarzt - was ja wieder Stress bedeutet? Hüttenkäse geben oder gekochtes Huhn? Bin leider Katzen-Anfängerin.

Liebe Grüße
Yngve
 
A

Werbung

NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
6.721
Also, ich bin mit meinen Kitten aus dem Tierheim immer ziemlich direkt zum TA, einfach zum Check. Evtl. könntest Du noch einmal genauer fragen, was sie im TH bekommen haben und das erst einmal füttern.
 
  • Like
Reaktionen: Lenotti und Cat_Berlin
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
6.721
Ach, Kot sammeln und dem TA bringen wäre sicherlich auch nicht verkehrt. Evtl. haben sie ja doch etwas im Gepäck.
 
  • Like
Reaktionen: BaTaYa, Lenotti, Miss_Katie und eine weitere Person
Delisa

Delisa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. September 2021
Beiträge
750
Ich würde an eurer Stelle auch zeitnah den Kot testen lassen. Umso schneller kann man behandeln, wenn es sich doch um Parasiten o.ä. handelt. 😊
 
  • Like
Reaktionen: Benny*the*cat und Miss_Katie
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
12.337
Ort
Oberbayern
Herzlich Willkommen im Forum!

Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen, den Kot untersuchen zu lassen. Dafür müssen die Katzen auch nicht unbedingt mit zum Tierarzt.
Weißt du, wann sie zuletzt entwurmt wurden?

Für ein aussagekräftiges Ergebnis sollten über drei Tage in Folge Kotproben gesammelt und im Labor (keine Schnelltests!) auf folgendes untersucht werden:
  • Bakteriologische Untersuchung (fakultativ und obligat darmpathogene Keime)
  • Mykologie (Pilze)
  • Clostridium-perfringens-Enterotoxin und Clostridium-difficile-Toxin A und B
  • Endoparasiten
  • Einzeller (Kokzidien, Giardien, Cryptosporidien und Tritrichomonas foetus als PCR-Test)
Besonderes Augenmerk würde ich auf die Einzeller und die bakteriologische Untersuchung legen.

Für Kittenfutter besteht übrigens keine Notwendigkeit. Du kannst den beiden jegliches Nassfutter füttern, da natürlich im besten Fall möglichst hochwertig sein sollte.
 
  • Like
Reaktionen: Benny*the*cat, Schnoki, Neol und 6 weitere
S

SmokeyJoe

Gast
Herzlich Willkommen im Forum!

Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen, den Kot untersuchen zu lassen. Dafür müssen die Katzen auch nicht unbedingt mit zum Tierarzt.
Weißt du, wann sie zuletzt entwurmt wurden?

Für ein aussagekräftiges Ergebnis sollten über drei Tage in Folge Kotproben gesammelt und im Labor (keine Schnelltests!) auf folgendes untersucht werden:
  • Bakteriologische Untersuchung (fakultativ und obligat darmpathogene Keime)
  • Mykologie (Pilze)
  • Clostridium-perfringens-Enterotoxin und Clostridium-difficile-Toxin A und B
  • Endoparasiten
  • Einzeller (Kokzidien, Giardien, Cryptosporidien und Tritrichomonas foetus als PCR-Test)
Besonderes Augenmerk würde ich auf die Einzeller und die bakteriologische Untersuchung legen.

Für Kittenfutter besteht übrigens keine Notwendigkeit. Du kannst den beiden jegliches Nassfutter füttern, da natürlich im besten Fall möglichst hochwertig sein sollte.
Danke!

Die zwei sind einen Tag vor Übernahme entwurmt worden, geimpft sind sie auch, ebenso gegen Flöhe behandelt. Eine "Ausgangsuntersuchung" durch den Tierheim-Tierarzt gabe es auch.

Muss man die Kotproben trennen oder kann alles in ein Glas? Wie viel soll das sein, ganze Haufen oder nur ein paar Löffel? Und dann also noch drei Tage damit leben?

Hast du eine Futterempfehlung? Mir wurde von mehreren Seiten MAC's genannt, das ist getreide- und zuckerfrei und hat mind. 70% Fleischanteil. Gibt halt Kitten und Adult, preislich kein Unterschied, auch sonst habe ich kaum Unterschiede gesehen. Oder kann es sein, dass Kitten leichter verdaulich ist und dadurch besser "flutscht"? Jedenfalls danke für die Info, dann brauche ich darauf nicht mehr zu achten!

Nun rief gerade eine Freundin an und sagt, ich soll mal nur noch Trockenfutter geben... das widerspricht allem, was ich sonst gehört und gelesen habe... Ich habe ja extra das Trockenfutter abgesetzt :rolleyes:
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
12.337
Ort
Oberbayern
Danke!

Die zwei sind einen Tag vor Übernahme entwurmt worden, geimpft sind sie auch, ebenso gegen Flöhe behandelt. Eine "Ausgangsuntersuchung" durch den Tierheim-Tierarzt gabe es auch.

Muss man die Kotproben trennen oder kann alles in ein Glas? Wie viel soll das sein, ganze Haufen oder nur ein paar Löffel? Und dann also noch drei Tage damit leben?

Hast du eine Futterempfehlung? Mir wurde von mehreren Seiten MAC's genannt, das ist getreide- und zuckerfrei und hat mind. 70% Fleischanteil. Gibt halt Kitten und Adult, preislich kein Unterschied, auch sonst habe ich kaum Unterschiede gesehen. Oder kann es sein, dass Kitten leichter verdaulich ist und dadurch besser "flutscht"? Jedenfalls danke für die Info, dann brauche ich darauf nicht mehr zu achten!

Nun rief gerade eine Freundin an und sagt, ich soll mal nur noch Trockenfutter geben... das widerspricht allem, was ich sonst gehört und gelesen habe... Ich habe ja extra das Trockenfutter abgesetzt :rolleyes:

Du kannst alle Proben von beiden Katzen in ein Glas packen. Wenn sie positiv getestet werden (z.B. auf Giardien) müssen sowieso beide Katzen behandelt werden. Es reicht wenn du eine kleine Menge von jedem Häufchen nimmst.
Der Grund für die Sammelkotprobe über mehrere Tage ist, dass manche Erreger nur phasenweise ausgeschieden werden. Wenn du also nur eine Probe untersuchen lassen würdest, bestände eine höhere Chance, dass dass Ergebnis falsch-negativ ist.

Bitte auf gar keinen Fall Trockenfutter füttern. Trockenfutter mag zwar den Eindruck erwecken, dass es gegen die Symptome hilft, aber das liegt nur daran, dass die Katzen zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen und der Kot dadurch fester wird.

Unsere Pflegekitten bekommen bei akutem Durchfall meistens Schonkost: Hühnerbrühe und Schonkost für Katzen selbst gemacht
Das hilft in meiner Erfahrung sehr gut.
Ansonsten würde ich dir empfehlen erst einmal irgendein Monoprotein-Futter (nur eine Sorte Fleisch) zu nehmen und dabei zu bleiben.

Langfristig ist es auf jeden Fall sinnvoll mindestens 3-4 verschiedene Marken (und auch verschiedene Sorten) Nassfutter zu füttern, um eine möglichst ausgewogene Nährstoffversorgung zu ermöglichen und zu verhindern, dass die Katzen sich auf ein bestimmtes Futter fixieren. Das führt bei Katzen nämlich rasch zu „Mäkelei“ wenn dann ihr Futter vom Markt genommen wird oder sich die Rezeptur ändert.

Bezüglich des Futter kann man sich für den Anfang an folgenden Punkten orientieren:
  • möglichst hoher und genau deklarierter Fleischanteil
  • negatives Beispiel: "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. Geflügel 4%)"
  • positives Beispiel: "98% Rind (davon 30% Rindfleisch, 30% Rinderherzen, 20% Rinderleber, 20% Rinderlunge)"
  • keine pflanzlichen Öle, keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse oder Eiweißextrakte
  • kein oder wenn dann nur ein geringer und genau deklarierter Pflanzenanteil (nicht schlicht "Getreide", sondern z.B. "5% Quinoa")
  • kein Zucker (kann auch als Karamell, Inulin, Rübenschnitzel, etc. deklariert sein)
  • keine EG-Zusatzstoffe
  • Ergänzungsfuttermittel sind nicht als Hauptfuttermittel geeignet
Einige gute Beispiele wären zum Beispiel Tasty Cat, Omnomnom, Fellicita, Pfotenliebe, Catz Finefood oder Granata Pet.
Eine große Auswahl an mittel-bis hochwertiger Marken gibt es bei Sandras Tieroase aber auch Fressnapf, Zooplus und Co. haben inzwischen rechte viele empfehlenswerte Futtermarken im Sortiment.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Schnoki, SmokeyJoe, Lenotti und eine weitere Person
BlubKeks

BlubKeks

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. April 2021
Beiträge
299
Herzlich Willkommen :)

Nun rief gerade eine Freundin an und sagt, ich soll mal nur noch Trockenfutter geben... das widerspricht allem, was ich sonst gehört und gelesen habe... Ich habe ja extra das Trockenfutter abgesetzt :rolleyes:
Und damit hast du auch Recht. Trockenfutter überdeckt in dem Fall den Durchfall einfach, weil es Wasser bindet. Damit ist zwar das Symptom weg, aber die Ursache nicht behoben - das macht also wenig Sinn.

Wir hatten hier direkt nach Einzug ähnliche Probleme. Ich hab auch eine Weile gedacht, es liegt an den ganzen Umstellungen - unsre beiden kamen aus Spanien. Die Untersuchung ergab dann allerdings, dass es sich um Giardien handelt. Für die Kotuntersuchung kannst du Proben von beiden in einem Glas sammeln - sollten Parasiten der Grund für den Matschkot sein, müssen sowieso beide behandelt werden.

Ich drück euch mal die Daumen, dass ihr das Problem schnell gelöst bekommt :)
 
  • Like
Reaktionen: Benny*the*cat, Lenotti und GroCha
fima

fima

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2021
Beiträge
450
Hallo zusammen,

auch wenn ich mich hier schon ziemlich durchgewühlt habe und vermutlich gar nichts schlimmes dahinter steckt: Meine beiden Kitten, sechs Monate alte Geschwister, sind jetzt seit einer Woche bei uns und haben seit 5 Tagen ziemlich breiigen Stuhl, der nicht gerade nach Rosen duftet. Da Katerchen das mit dem Einbuddeln noch nicht drauf hat, verbreitet sich der Duft im ganzen Haus. Und ich mache mindestens drei Mal am Tag die Toilette(n) sauber. Außerdem macht es mir langsam Sorgen :(. Im Tierheim sagte man mir, ich soll noch ein paar Tage warten, vielleicht liegt es am Umzug, dem neuen Futter... Im Tierheim gab es nur Nassfutter (Sorte "was gerade da ist"), zwei Mal täglich, ca. 300 g am Tag. Ich füttere jetzt vier Mal täglich, nur Kittennahrung, anfangs auch mal die günstige von dm - damit ging der Brei los. Anfangs morgens und abends Nass, mittags und zur Nacht Trocken. Nun bekommen sie seit gestern nur noch Nassfutter von MACs, knapp 400 g pro Katze. Und heute morgen um sieben waren fünf breiige Häufchen im Klo (es gibt zwar drei, aber sie teilen sich ihren Favoriten) - gestern Abend um halb zehn habe ich das letzte Mal die Toilette gesäubert.

Den Katzen geht es gut, sie spielen, balgen sich, sind zutraulich und schnurren viel, scheinen sich wohl zu fühlen. Es wird immer alles aufgefressen, ich gebe immer noch nach, bis sie satt zu sein scheinen. Dann haben sie einen richtig kugeligen Bauch - können sie sich überfressen? Damit es nicht zu kalt ist, rühre ich heißes Wasser unters Futter, wenn es aus dem Kühlschrank kommt. Sie trinken auch ganz gut, zumindest sind die hausweit verteilten Wassernäpfe regelmäßig leer.

Hat jemand einen Tipp? Weiter abwarten oder doch lieber zum Tierarzt - was ja wieder Stress bedeutet? Hüttenkäse geben oder gekochtes Huhn? Bin leider Katzen-Anfängerin.

Liebe Grüße
Yngve
Einzig das mit dem viel trinken, würde mit Sorgen machen. Gerade wen du nur Nass fütterst und mehrere hast die ständig leer sind.
 
  • Like
Reaktionen: Lenotti
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2020
Beiträge
1.244
  • #10
Und dann also noch drei Tage damit leben?
Meinst du mit dem Durchfall? Als meine Katze Giardien hatte, hat es drei Monate gedauert bis sie wieder gesund war und hier sind einige, bei denen hat der Durchfall noch viel länger angehalten......
 
L

Lenotti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2022
Beiträge
503
  • #11
..ich würde im ersten Schritt auch raten, den Kot untersuchen zu lassen.

Aber daneben können für den Matschekot auch noch weitere, harmlosere Faktoren in Betracht kommen.
Junge Katzen haben noch keine vollausgeprägte Darmflora und da können Veränderungen wie z.B beim Futter, Umzugsstress, Medikamente wie Wurmkuren oder Flohmittel eben dafür sorgen, dass das Gedärme mal aus dem Takt gerät und deshalb eben mal phasenweise Breikot im Kistchen landet. Das verwächst sich und man kann bei der Fütterung ggf. mal mit Schonkost oder Futtersorten nicht zu häufig wechseln, den Katzen ein bisserl helfen.

Nichts desto trotz, da es noch junge Katzen sind, sollte man in so einem Fall immer recht zeitnah einen Tierarzt schauen lassen (z.B Kotuntersuchung), denn wenn Was sein sollte und man übersieht es, dann geht bei Kitten schneller in den Bereich wo's gefährlich werden kann, weil die Kleinen einfach dem Meisten noch nicht viel entgegensetzen können, da eben Darmflora und Immunsysthem noch nicht voll ausgeprägt sind.
 
Werbung:
S

SmokeyJoe

Gast
  • #12
Super, ihr seid echt klasse, so viele gute Tipps :). Gerade das mit den Futtermarken, da habe ich mich echt schwer getan. Das Sortiment im Futterhaus ist riesig, und die Schrift auf den Dosen ist oft so klein gedruckt das man mit beginnender Altersweitsichtigkeit aufgeschmissen ist :D.

Dann fange ich nachher mal gleich an mit dem Kot sammeln.
 
  • Like
Reaktionen: Neol
BaTaYa

BaTaYa

Forenprofi
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
4.726
  • #13
  • Like
  • Big grin
Reaktionen: Schnoki, SmokeyJoe und Neol
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
1.878
Alter
50
Ort
Baden-Württemberg
  • #14
:p Ich bin ne faule Sprotte .... Ich gehe auf die Suchfunktion hier im Forum und suche mir in den Threads ("Nassfutter Forum") einfach die Tipps der User raus .... warum nicht das stellenweise ausgezeichnete Wissen hier im Forum nutzen und sich selber Arbeit ersparen. :D
 
S

SmokeyJoe

Gast
  • #15
Hallo,

Ich habe nun raus, dass die Katzis Giardien haben. Medis gibts vom Tierheim. Muss ich die Katzen waschen, alles mögliche desinfizieren etc?

Viele Grüße!
 
Delisa

Delisa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. September 2021
Beiträge
750
  • #16
  • Like
Reaktionen: Yarzuak
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.447
  • #17
43532763wd.jpg

Das hier ist uns als Maßnahmen mitgegeben worden. Das haben wir alles täglich durchgezogen für 6 Wochen und waren die Biester los.
 
BaTaYa

BaTaYa

Forenprofi
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
4.726
  • #18
Hallo,

Ich habe nun raus, dass die Katzis Giardien haben. Medis gibts vom Tierheim. Muss ich die Katzen waschen, alles mögliche desinfizieren etc?

Viele Grüße!
Ohje, hatten wir letztes Jahr. Sie sind besiegbar! 🍀🐾🐾🍀🐾🐾🍀
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
6
Aufrufe
4K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Thyrja
Antworten
11
Aufrufe
8K
Thyrja
Thyrja
P
Antworten
3
Aufrufe
4K
Oi!Oi!
Oi!Oi!
R
Antworten
11
Aufrufe
478
Wildflower
Wildflower
momomaus1979
Antworten
9
Aufrufe
3K
momomaus1979
momomaus1979

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben