Neue Freunde für trauernde Kätzin?

S

StallSchlumpfi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2015
Beiträge
3
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich weiß nicht weiter.

Vor nun fast 13 Jahren haben wir zwei Geschwister-Jungkatzen - Schlumpfine (Kätzin) und Chico (Kater) - vom Tierschutz bei uns aufgenommen. Wir, das ist unser örtlicher Reitverein. Seidem lebten die beiden glücklich als Stallkatzen bei uns, fingen Mäuse, spielten und schmusten mit den Kindern, die beiden waren unzertrennlich. Seit Anfang Januar ist Chico spurlos verschwunden :( Wir, aber vor allem unsere Schlumpfi sind sehr traurig. Sie ist jetzt seeehr anhänglich und wuselt fast den ganzen Tag um mich herum.

Klar, die Maus soll nicht alleine bleiben. Aber was machen wir?
1 Jungkatze dazuholen? Dann stehen wir doch spätestens in ein paar Jahren wieder an diesem Punkt.
2 Jungkatzen holen? Fühlt sie sich dann nicht ausgegrenzt, quasi als 3. Rad am Wagen?
Eine ältere Katze dazu? Kätzin? Kater? Beides?
Vielleicht 2 Katzenkinder, die (natürlich alt genug, aber) frisch von der Mami weg sind? Als Ersatzmami kann ich sie mir ja schon irgendwie gut vorstellen. Gibt es Erfahrungen mit dieser Kostellation? Denke ich zu "menschlich"?

Dann sind die ja doch reine Freigänger hier. Wie mach ich das zum Eingewöhnen/Vergesellschaften? Ich kann die hier weder irgendwo separieren, noch überhaupt schlecht irgendwie einsperren..

Damals kamen die beiden, wurden aus ihrem Körbchen gelassen und gefüttert und dann waren die irgendwie seitdem einfach immer da.

Schlumpfi ist zudem eine recht "zarte" Katze, weiß nicht wie ich das besser ausdrücken soll. Chico war eher so der robuste Haudegen :D Ich hab auch das Gefühl, dass ihr irgendwie kalt ist. Sonst lag sie halt immer zusammengekuschelt mit Chico im Heu, oder überm Reiterstübchen bei den Heizungsrohren. Aber seit er weg ist... Heute morgen hat sie sich mal ganz frech auf der Rücksitzbank meines Autos breitgemacht und dann da den ganzen vormittag geschlafen, sich geputzt und vor sich hingeschnurrt.
Hab schon überlegt sie mit heimzunehmen. Aber das macht ja auch keinen Sinn wirklich.

Ich weiß einfach nicht, wie ich im Sinne unserer Schlumpfine jetzt am besten vorgehe.. was ich ihr Gutes tun kann..? Warmer Schlafplatz? Wie? Und Katzengesellschaft! Wie?

Hoffe es war jetzt nicht so wirr, hab einfach meine Gedanken aufgeschrieben.

Freue mich auf Nachricht, Tipps, Anregungen, Ideen, andere Sichtweisen etc.
Fühlt euch schonmal unbekannterweise geherzt!

LiGrü Meli (und Schlumpfi, im März 13 Jahre alt)
 
Werbung:
Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
Hast Du Dich hier mal durch die Freigänger-Notfellchen gewurschtelt?
Vor einiger Zeit wurde für Katzen ein Stall/Futterplatz gesucht.
Den genauen Thread weiß ich leider nicht. Und wie,und in welcher Konstellation dann eine Vergesellschaftung am besten sein kann,da habe ich leider keine Ahnung.
Ich hoffe,dass sich noch Foris,die Erfahrung darin haben,hier zu Wort melden.
Es ist schön,dass Du Dir so Gedanken um Schlumpfine machst und ihr helfen möchtest. Ich drücke ganz fest die Daumen,dass sich bald eine gute Lösung findet!
 
S

StallSchlumpfi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2015
Beiträge
3
Danke dir für den Tipp mit den Notfellchen! Hab zwar schon viel hier quer gelesen, aber die hatte ich noch nicht entdeckt!

Und auch Danke für´s Daumen drücken!
 
Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
Na gerne doch:)
Schade das ich nicht mehr an Tips zu bieten habe. Aber da kommt bestimmt noch was rein....
 
C

Catma

Gast
1 Jungkatze dazuholen? Dann stehen wir doch spätestens in ein paar Jahren wieder an diesem Punkt.
2 Jungkatzen holen? Fühlt sie sich dann nicht ausgegrenzt, quasi als 3. Rad am Wagen?
Eine ältere Katze dazu? Kätzin? Kater? Beides?
Vielleicht 2 Katzenkinder, die (natürlich alt genug, aber) frisch von der Mami weg sind? Als Ersatzmami kann ich sie mir ja schon irgendwie gut vorstellen. Gibt es Erfahrungen mit dieser Kostellation? Denke ich zu "menschlich"?
1 Jungkatze - lieber nicht, Jungkatzen haben ganz andere Bedürfnisse als eine ausgewachsene ältere Katzendame. Das Risiko, dass sie sehr wenig miteinander anfangen können ist sehr groß.
2 Jungkatzen schon eher, würde ich aber nicht machen, denn die Katze ist jahrelange harmonische Gesellschaft mit ihrem Kumpel gewohnt, das wird sie vermissen und 2 Jungkatzen hätten sich eben zum spielen und im Endeffekt wären sie eben nur da, damit die Katze nicht völlig ohne kätzische Gesellschaft ist...
Ersatzmamigefühle wird sie sehr wahrscheinlich nicht entwickeln. Es könnte schon sein, aber ist bei Katzen doch recht unüblich, ich würds nicht riskieren.

Das Problem ist eben, man weiß vorher nicht, wie es wird. Evtl findet sie es supertoll, wenn 2 Jungkatzen um sie herumwuseln. Aber weil man es eben vorher nicht weiß, würde ich immer die risikoloseste Variante wählen. Gerade ältere Katzen sind oft nicht so flexibel...

Alles in allem würde ich sagen, hol ihr eine Gefährtin, die gut zu ihr passt. Wenn sie mit dem Kater so toll befreundet war, ist sie eine sehr soziale Katze und es wäre schade, wenn sie ab jetzt ohne passende Gesellschaft wäre oder sich mit Jungkatzen herumschlagen ;) müsste... so sehe ich es...

Also am besten eine Katze in ihrem Alter.
Ganz wichtig wäre, dass sie ihr vom Temperament/Wesen her sehr ähnlich ist. Jungkatzen sind meist verspielter.
Aber wenn du eine etwas jüngere Katze findest (nicht jünger als ca 8 Jahre würde ich sagen), die vom Wesen her recht "erwachsen" ist, dann wird das auch schon passen.
Ebenso sagt man, Katze/Kater-Konstellationen sind eher ungünstig wegen des unterschiedlichen Raufverhaltens. Aber in dem Alter sind Katzen meist nicht mehr so sehr an Raufen/Spielen interessiert, es ist wichtiger, dass es vom Wesen her passt, insofern könnte ein etwas älterer Kater, der ruhig und gelassen ist, kein Raufbold, auch gut passen.

Dann sind die ja doch reine Freigänger hier. Wie mach ich das zum Eingewöhnen/Vergesellschaften? Ich kann die hier weder irgendwo separieren, noch überhaupt schlecht irgendwie einsperren..
Wenn beide Katzen sehr sozial und umgänglich sind, wird das schon.
Achte darauf, dass das Wesen sehr ähnlich ist und der/die Neue im Umgang mit anderen Katzen erfahren und gelassen ist.
Ob sie zusammen kuscheln werden, ist fraglich, sie sind ja nicht miteinander aufgewachsen. Aber ich würde nach einer Katze schauen, die auch gern Körperkontakt hat - wer weiß, vielleicht kann sich dann noch eine tolle Katzenfreundschaft entwickeln.

Versuchen würde ich es, aber wenn dann nur mit einer etwa gleichaltrigen Katze. Oder eben mit einem gleichaltrigen vom Gemüt her sehr ähnlichen Kater.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

StallSchlumpfi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2015
Beiträge
3
Hallo. Komme grade nicht dazu ausführlich zu antworten, aber wollte mal schnell "Danke" für die weiteren Tips sagen! Morgen haben wir Vorstandssitzung, da steht auch die Mauz auf der Tagesordnung. Mal schauen.


1000 Dank!
 

Ähnliche Themen

Livchen92
Antworten
4
Aufrufe
630
Livchen92
Livchen92
Momo8701
Antworten
48
Aufrufe
2K
minna e
minna e
F
Antworten
42
Aufrufe
2K
Findus2703
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben