Zeitpunkt für Katzenkumpel*ine

  • Themenstarter Findus2703
  • Beginndatum
  • Stichworte
    mitbewohner neue katze zwei katzen zweitkatze
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
2.497
Ort
Quito, Ecuador
  • #21
Also als neues Update: mein Freund fährt heute sich eine Katze anschauen, diese ist hier in der Nähe auf Pflegestelle :). Durch Corona kann nur eine*r von uns hinfahren und da ich heute lange arbeiten muss, fährt er gleich los sich die kleine Maus anschauen. Wir haben davor schon mit einer Vermittlerin des Tierschutzvereins telefoniert und da hat sich das alles ganz gut angehört.

Die kleine heißt Cindy und ist in Findus alter, sie zeigt ziemlich genau das gleiche Spielverhalten (kein Raufen, eher jagen und verstecken etc.). Sie ist wohl sehr aktiv und braucht jemanden zum spielen, das ist ja auch genau das was Fidi braucht. Zudem hat sie schon verschiedene Arten von Katzen kennengelernt und sich sehr schnell mit diesen Vertragen. Sie ist nicht dominant und lebt zZ wohl auf der Pflegestelle mit einer Katze, die noch sehr sehr ängstlich und schüchtern ist und auch nicht spielen möchte und das akzeptiert sie wohl auch. In Spanien und in den ersten zwei Wochen hier hat sie in größeren Gruppen gelebt und sich dort auch gut gemacht, sie ist halt sehr aktiv. Das macht uns im Moment etwas Sorgen noch, dass wir hier dann am Ende zwei ADHS Katzen rumspringen haben und die Beiden sich gegenseitig Flausen in den Kopf setzen. Das wäre natürlich ungünstig ....und amüsant auf gewisse Weise :D

Ansonsten haben wir auch Sonntag noch ein Telefonat mit einem anderen tierschutzverein, da ist die Katze allerdings noch in Spanien und wir können sie nicht vorher kennen lernen. Im Internet ist sie allerdings als kuscheliger als heute die Cindy beschrieben. Naja, mal abwarten. Aber hier tut sich nun endlich etwas :)
Hört sich toll an, halte die Daumen gedrückt, dass es klappt.😄
@DieDreiFluffies , meine wurden gestern kastriert und sind, Gott sei Dank, wieder fit...nur Raufekatze Amy hat im Moment keine Lust auf Katerwrestling mit Sheldon...passt Sheldon im Moment überhaupt nicht...der versteht halt nicht, dass während ihm nur die Kronjuwelen gestutzt wurden😂, bei der armen Amy der Eingriff grösser war. Gespielt wird trotzdem, aber wenn Sheldon prügeln will, da wird Amy sauer und faucht und spuckt...ich hoffe das legt sich schnell wieder.😄
 
Werbung:
D

DieDreiFluffies

Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2020
Beiträge
32
Ort
Haan
  • #22
Hört sich toll an, halte die Daumen gedrückt, dass es klappt.😄
@DieDreiFluffies , meine wurden gestern kastriert und sind, Gott sei Dank, wieder fit...nur Raufekatze Amy hat im Moment keine Lust auf Katerwrestling mit Sheldon...passt Sheldon im Moment überhaupt nicht...der versteht halt nicht, dass während ihm nur die Kronjuwelen gestutzt wurden😂, bei der armen Amy der Eingriff grösser war. Gespielt wird trotzdem, aber wenn Sheldon prügeln will, da wird Amy sauer und faucht und spuckt...ich hoffe das legt sich schnell wieder.😄


Ui, ich wünsche gute Besserung für die Pelzis 🥰🥰 meine war nach 3-4 Tagen glaube ich wieder ganz die Alte, also sieht am Wochenende bestimmt alles schon wieder ganz anders aus!
 
F

Findus2703

Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2020
Beiträge
51
  • #23
Was die Befürchtung mit den zwei ADHS-Katzen angeht, kann ich aus meiner Erfahrung mal folgendes beitragen:

Als meine beiden Damen (zeitgleich) kastriert wurden, hat sich die eine sehr schnell erholt, während die andere einige Tage viel herumlag. Da der Kater den beiden erstmal - wohl wegen des Tierarztgeruchs - gänzlich aus dem Weg gegangen ist, hatte Miss Topfit also keinen zum Spielen. Und während sie sonst zu Mehreren miteinander durch die Gegend getollt sind, sich gegenseitig gefangen und geprügelt haben und dabei höchstens mal versehentlich etwas umgeworfen haben oder gegen die Wand gebollert sind, hat sich Miss Topfit nun aus offensichtlicher Langeweile heraus auf die Suche nach anderweitigen Beschäftigungsmöglichkeiten gemacht -> Jalousien, Ausprobieren wie weit man die Wände hochkommt, nachschauen wie rissfest die Klamotten im Schrank sind, ob man mit Anlauf an mir bis zum Kopf hochklettern kann etc etc 🙈

Ergo, ich finde (mindestens) zwei Bekloppte wesentlich angenehmer als eine 😅
Ja, das ist gerade auch unsere Hoffnung, dass die Beiden sich dann quasi Gegensietig als Energieableiter "benutzen" (blödes Wort, mir fällt gerade kein galanteres ein 🙈 ) . Diese Dinge macht Findus nämlich gerade auch sehr gerne....noch dazu versucht sie auch ganz gerne mal an fensterscheiben hoch zu klettern.... das ist schon immer ne ziemliche Show :D 🙈.
Hört sich toll an, halte die Daumen gedrückt, dass es klappt.😄
@DieDreiFluffies , meine wurden gestern kastriert und sind, Gott sei Dank, wieder fit...nur Raufekatze Amy hat im Moment keine Lust auf Katerwrestling mit Sheldon...passt Sheldon im Moment überhaupt nicht...der versteht halt nicht, dass während ihm nur die Kronjuwelen gestutzt wurden😂, bei der armen Amy der Eingriff grösser war. Gespielt wird trotzdem, aber wenn Sheldon prügeln will, da wird Amy sauer und faucht und spuckt...ich hoffe das legt sich schnell wieder.😄
Generell das Daumendrücken aller hat wohl geholfen! Der Mann hat eben direkt auf dem Nachhause Weg schon kurz angerufen und wir haben nur kurz gesprochen (da ich quasi noch unter der Dusche stand :D ) und man konnte die Herzaugen schon in den zwei Sätzen quasi durchs Telefon hören....Cindy scheint ihn wohl um den Finger gewickelt zu haben 😂🙈. Jetzt warten Fidi und ich mal , bis er zu Hause ist und er Details erzählen kann. Es sollen wohl auch nochmal Bilder kommen, auf die freue ich mich dann schon sehr 😻
 
  • Love
  • Like
Reaktionen: bootsmann67, DieDreiFluffies und Pitufa
P

PusCat

Gast
  • #24
Achso, das wurde glaube ich hier explizit noch nicht gesagt. Am Anfang haben wir nach Katern gesucht, um "Zickenkrieg" zu vermeiden. Dann haben wir uns die letzte Woche mehr mit Spielverhalten etc. auseinandergesetzt und anscheinend gibt es da wohl Geschlechtsunterschiede? Naja, aus diesem Grund sind wir dann jetzt doch wieder bei Katze und haben bisher auch nur die Augen nach einer Katze ausschau gehalten. Sprich darauf achten wir jetzt auch :) Danke für den Hinweis!
Super! 😊
schön, dass ihr Euch schon in das thema eingelesen habt. Ich verweise immer gern auf das unterschiedliche Spielverhalten von Katzen und Katern, da dies tatsächlich leider oft der Auslöser für Probleme ist.

Ich bin wünsche Euch, dass ihr zeitnah eine passende Gefährtin für Findus findet!
 
bootsmann67

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2017
Beiträge
986
Ort
Oberhausen, NRW
  • #25
Generell das Daumendrücken aller hat wohl geholfen! Der Mann hat eben direkt auf dem Nachhause Weg schon kurz angerufen und wir haben nur kurz gesprochen (da ich quasi noch unter der Dusche stand :D ) und man konnte die Herzaugen schon in den zwei Sätzen quasi durchs Telefon hören....Cindy scheint ihn wohl um den Finger gewickelt zu haben 😂🙈. Jetzt warten Fidi und ich mal , bis er zu Hause ist und er Details erzählen kann. Es sollen wohl auch nochmal Bilder kommen, auf die freue ich mich dann schon sehr 😻

Da bin ich ja wahnsinnig gespannt, was ihr zu berichten habt.
Es hoert ich vielversprechend an, wenn Cindy einen aehnlichen ADHS-Charakter zeigt!

Auf Bilder sind vermutlich ALLE Mitleser heiss :)

Olaf
 
F

Findus2703

Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2020
Beiträge
51
  • #26
Da bin ich ja wahnsinnig gespannt, was ihr zu berichten habt.
Es hoert ich vielversprechend an, wenn Cindy einen aehnlichen ADHS-Charakter zeigt!

Auf Bilder sind vermutlich ALLE Mitleser heiss :)

Olaf
So, Liebe Alle

ich bin ja wirklich ganz überwältig wie viele Menschen hier mit uns mitfiebern 🙀 und ich bin sehr froh, heute berichten zu können: die Entscheidung ist gefallen. Wir haben nochmal eine Nacht drüber geschlafen und heute dann die Finale Zusage an den Katzenschutzbund gegeben. Cindy wird am 07.03 oder 08.03 bei uns einziehen (Findus hat Montag ihre Kastration und ich möchte ihr noch etwas Zeit zum erholen geben). Morgen wird dann schonmal der Balkon noch etwas hergerichtet (so Dinge die man immer schon mal machen wollte, allerdings nie dazu kam 😹🙈), da wir ein Video als Beweis für den gesicherten Balkon vorzeigen müssen. Ansonsten gibt es nicht mehr all zu viel zu erledigen, da wir ja schon die erst Ausrüstung bereit haben. Wir freuen uns jetzt einfach nur :) . Wobei ich schon an einem Plan für die Vergesellschaftung sitze 😹🙈

Bilder werde ich später mal hochladen, die sind noch auf dem Handy :D sie ist allerdings wirklich sehr knuffig :)
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112, bootsmann67 und Circe
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
1.389
  • #27
ich freu mich mit!🤗
 
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
2.497
Ort
Quito, Ecuador
  • #28
Ja, jetzt wollen natürlich auch alle, die hier mitfiebern, Fotos vom neuen Katzi sehen 😄....bin schon ganz gespannt.
 
F

Findus2703

Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2020
Beiträge
51
  • #29
IMG-20210218-WA0011.jpgIMG-20210218-WA0007.jpg
 
  • Love
  • Like
Reaktionen: PusCat und Grinch2112
F

Findus2703

Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2020
Beiträge
51
  • #30
So, oben einmal (endlich) die versprochenen Bilder von unserer zukünftigen neuen Mitbewohnerin. Fidi ist mittlerweile auch kastriert und soweit ist alles gut verlaufen, sie ist schon wieder ganz die alte an sich nur braucht sie etwas mehr Aufmerksamkeit, da sie die Narbe nicht in ruhe lässt und nichts akzeptiert, was sie vom schlecken und knabbern abhalten würde :/
 
  • Like
Reaktionen: PusCat
F

Findus2703

Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2020
Beiträge
51
  • #31
Hallo,
ein kleiner Statusbericht. Leider kein schöner, das nehme ich vorweg. Hier ist heute morgen einiges schiefgegangen und Cindy wird nicht hier bleiben. Die ersten tage haben wir die Beiden getrennt gehalten, jede in ihrem Bereich. Am zweiten Tag haben wir angefangen die "Reviere" für einige Stunden am Tag zu tauschen, beide wurden bespielt, geklickert etc. Bettchen und Handtücher mit Geruch wurden ausgetauscht. Das ganze taram. Dann haben wir sie zwei tage mit Gitter und Decke begegnen lassen. Findus hat seit dem sie bemerkt hat, das Cidy eingezogen ist, immer schon die Tür ihres Zimmer bewacht, zu beginn war sie kaum davon abzuhalten, das wurde von tag zu tag besser. Gestern abend haben wir die Beiden das erste mal mit Gitter und ohne Decke begegnen lassen. Findus war die ersten Minuten wieder im starr Modus, dann ließ sie sich jedoch mit Futter und leckerlis ablenken. Cindy war super freundlich und sehr zurückhaltend. Wenn Findus signale gesendet hat, ist sie sofort weiter zurück etc, hat lieb Köpfchen abgewendet, schwanz in Begrüßungsposition. Naja, heute morgen dann nach dem spielen wieder Frühstück am Gitter. Beide liefen direkt super nah ans Gitter und gaben sich mit dem Näschen so "küsschen" dann gingen Beide etwas zurück, Findus wollte fressen. Mein Freund, der sich nicht so viel informiert hat wie ich und sich lieber auf den rat des Tierschutzes verlässt ("Ja, das wird bestimmt schon!! Einfach austragen lassen") Sieht das alles viel zu locker. Jedenfalls hat er dann bei Cindy nicht mehr aufgepasst und Cindy ist über das Gitter gesprungen. Das war der Anfang vom Ende. Beide sind in die Mitte des raumes, wobei Cindy erst sehr freundlich zu Fidi war. Fidi sofort gestarrt und gefaucht. Die Beiden hinter einen Tisch sodass wir nicht dran kamen. Ich habe eine große decke für diese Fälle bereit gelegt schnell genommen um die Sicht der Beiden zu trennen. Mein Freund, wiedermal zu langsam, bzw. nicht beherzt genug, schaffe es nicht Cindy aus dem Zimmer zu manövrieren. Findus rannte um die Decke drumherum und fauchte wieder jagte Cindy durch das ganze Wohnzimmer. Cindy ist auf unseren Catwalk geflüchtet und wollte in ihren sicheren Hafen (Sie hat am Ende des Catwalks ganz oben eine kleine Höhle, die hat Fidi nie interessiert). Findus hat sie jedoch vorher erwischt und vom Catwalk geschmissen. Cindy hat ganz fürchterlich miaut, ich hab nur noch rumgeschrien wie unfähig mein Freund ist und dann mit Decke endlich das Sichtfeld trennen können und Findus aus dem Zimmer gelots. Natürlich sind Beide jetzt wieder komplett getrennt. Ich habe ja dieses Buch zur sanften Katzenzusammenführung gelesen und dort steht sehr eindeutig, dass nach so einer Aktion nicht mehr viel zu holen ist. Ich halte dieses getrennte Katzen auch nicht mehrere Monate durch, die es dank der nun komplett ruinierten Beziehung ab nun brauchen würde. Aus diesem Grund werden wir das ganze nach nichtmal einer Woche, so wie es jetzt aussieht, abbrechen. Ich bin auch wirklich müde davon, dass ich hier ständig rechtfertigen musste, warum ich das ganze so langsam will und mein Freund, der sich wirklich NULL aus seriösen Quellen informiert hat, alles ganz schnell wollte, weil die vom tierschutz ja meinten "Ein bisschen Fauchen ist normal" bla bla bla. Wie man merkt, bin ich wirklich auf 180. Es tut mir leid, dass ich keine besseren Nachrichten haben :( unsere Katze ist wohl doch nicht so sozial wie wir dachten.
 
Werbung:
Perron

Perron

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2014
Beiträge
1.502
Ort
im Speckgürtel von HH
  • #32
Hallo Findus 2703, also nun musst du erstmal wieder ruhiger werden, also mal ooohhhhmmmm!
Die Situation ist ja nicht mehr zu ändern, aber es war natürlich auch ein wenig früh, die beiden Katzen nach einer Woche aufeinander treffen zu lassen.
Das Findus ihr Revier verteidigt ist doch klar und die neue Katze ordnet sich zunächst unter da sie ja fremd ist. Also das war so doch schon richtig. Ich würde Findus jetzt nicht für unsozial halten, weil sie einen Reviereindringling angegriffen hat. Das sie sich damit abfindet, dass da jetzt eine zweite Katze ist, dauert sicherlich länger als die eine Woche.
Erst danach wäre es ja so, dass sie eventuell die Vorteile sehen könnte, die ein neues Familienmitglied bringt.

Ich würde jetzt erstmal durchschnaufen und die Katzen komplett trennen. In ein paar Wochen kann das schon ganz anders aussehen. Einfach auch von dir her mal versuchen den Erfolgsdruck rauszunehmen.
 
  • Like
Reaktionen: Cat_Berlin, Grinch2112, Findus2703 und eine weitere Person
F

Findus2703

Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2020
Beiträge
51
  • #33
Hallo Findus 2703, also nun musst du erstmal wieder ruhiger werden, also mal ooohhhhmmmm!
Die Situation ist ja nicht mehr zu ändern, aber es war natürlich auch ein wenig früh, die beiden Katzen nach einer Woche aufeinander treffen zu lassen.
Das Findus ihr Revier verteidigt ist doch klar und die neue Katze ordnet sich zunächst unter da sie ja fremd ist. Also das war so doch schon richtig. Ich würde Findus jetzt nicht für unsozial halten, weil sie einen Reviereindringling angegriffen hat. Das sie sich damit abfindet, dass da jetzt eine zweite Katze ist, dauert sicherlich länger als die eine Woche.
Erst danach wäre es ja so, dass sie eventuell die Vorteile sehen könnte, die ein neues Familienmitglied bringt.

Ich würde jetzt erstmal durchschnaufen und die Katzen komplett trennen. In ein paar Wochen kann das schon ganz anders aussehen. Einfach auch von dir her mal versuchen den Erfolgsdruck rauszunehmen.
Ja, getrennt sind sie. Also Cindy ist im Wohnzimmer und das war auch ihr ankommenszimmer, Fidi geistert hier bei uns rum. Wir überlegen uns, da Fidi ja unsere erste Katze ist, profesionelle Hilfe in Form einer Katzenpsychologin zu holen, die uns in dem Prozess begleiten kann. Wir haben jetzt alles auf Null gesetzt erstmal und wollen die nächsten Tage einfach beiden ruhe gönnen und werden deswegen dem ganzen erstmal eine kleine Pause schaffen. Ich denke vor nächster Woche machen wir nichts, was auch nur Ansatzweise in Richtung Vergesellschaftung geht. Ich möchte, dass beide erstmal vollkommen das Adrenalin von eben abbauen können und das dauert ja bei Katzen meist .... naja, ich bin definitiv nicht mehr so positiv gestimmt wie am Anfang.

Ich habe letztens mit einer Bekannten gesprochen und wir haben philosophiert, woher Findus große Unsicherheit kommen mag. Wir haben gedacht, dass sie evt zu früh auch von der Mutter getrennt wurde und nie richtig sozialisiert wurde..... das wäre natürlich einfach ein Supergau! Ich bin auch etwas ratlos, wie ich Fidi mehr Selbstbewustsein geben kann. Ich mache gefühlt alles. Jagen mit Erfolgen, positive kondotionierung, Clicker Training.... und manchmal ist sie dann doch so erschrocken zb einfach nur vor meiner Hand..... und ich habe auch das Gefühl, dass sie sich gerade rückwärts entwickelt. Alles ist im Moment wieder bedrohlich. Der ganze kleine Körper ist angespannt. Ich leide halt auch sehr mit. Sowohl bei Fidi, als auch schon bei Cindy.
 
Sulaika2005

Sulaika2005

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. November 2011
Beiträge
658
Ort
NRW
  • #34
Ja, getrennt sind sie. Also Cindy ist im Wohnzimmer und das war auch ihr ankommenszimmer, Fidi geistert hier bei uns rum. Wir überlegen uns, da Fidi ja unsere erste Katze ist, profesionelle Hilfe in Form einer Katzenpsychologin zu holen, die uns in dem Prozess begleiten kann. Wir haben jetzt alles auf Null gesetzt erstmal und wollen die nächsten Tage einfach beiden ruhe gönnen und werden deswegen dem ganzen erstmal eine kleine Pause schaffen. Ich denke vor nächster Woche machen wir nichts, was auch nur Ansatzweise in Richtung Vergesellschaftung geht. Ich möchte, dass beide erstmal vollkommen das Adrenalin von eben abbauen können und das dauert ja bei Katzen meist .... naja, ich bin definitiv nicht mehr so positiv gestimmt wie am Anfang.

Ich habe letztens mit einer Bekannten gesprochen und wir haben philosophiert, woher Findus große Unsicherheit kommen mag. Wir haben gedacht, dass sie evt zu früh auch von der Mutter getrennt wurde und nie richtig sozialisiert wurde..... das wäre natürlich einfach ein Supergau! Ich bin auch etwas ratlos, wie ich Fidi mehr Selbstbewustsein geben kann. Ich mache gefühlt alles. Jagen mit Erfolgen, positive kondotionierung, Clicker Training.... und manchmal ist sie dann doch so erschrocken zb einfach nur vor meiner Hand..... und ich habe auch das Gefühl, dass sie sich gerade rückwärts entwickelt. Alles ist im Moment wieder bedrohlich. Der ganze kleine Körper ist angespannt. Ich leide halt auch sehr mit. Sowohl bei Fidi, als auch schon bei Cindy.
Hallo, ich klinke mich hier mal rein.

Ist Cindy eigentlich schon kastriert?

Wenn nicht, kann das die heftige Reaktion von Findus erklären. Ich bin jetzt nicht die große Katzenexpertin und ich hoffe, dass sich hier noch andere zu Wort melden!

Alles Gute zur weiteren Zusammenführung!
 
F

Findus2703

Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2020
Beiträge
51
  • #35
Hallo, ich klinke mich hier mal rein.

Ist Cindy eigentlich schon kastriert?

Wenn nicht, kann das die heftige Reaktion von Findus erklären. Ich bin jetzt nicht die große Katzenexpertin und ich hoffe, dass sich hier noch andere zu Wort melden!

Alles Gute zur weiteren Zusammenführung!
Liebe Sulaika,

Danke für deine Ergänzung :)

Ja, Cindy ist kastriert. Wir haben sie aus dem tierschutz und dort sind alle kastriert, gechipt, geimpft und fiv und so getestet :) konnten wir auch alles nachvollziehen im Impfpass etc. :)
 
L

Lila1984

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2017
Beiträge
460
  • #36
Ich habe ja dieses Buch zur sanften Katzenzusammenführung gelesen und dort steht sehr eindeutig, dass nach so einer Aktion nicht mehr viel zu holen ist. Ich halte dieses getrennte Katzen auch nicht mehrere Monate durch, die es dank der nun komplett ruinierten Beziehung ab nun brauchen würde.
Gaaaaaaanz ruhig! Ich habe hier zwei sehr soziale Katzen, die unbedingt Artgenossen brauchen, sich bei mir kennengelernt haben und sich sehr lieben. Aber: Jedes Mal, wenn hier ein Reviereindringling, sprich eine Pflegekatze, einzieht, ist Radau ohne Ende. Vor allem meine eine Katze würde der Neuen am liebsten an die Gurgel. Das heißt aber noch lange nicht, dass es nicht mit Zeit und Geduld immer besser wird. Gleiches Spiel, wenn Nachbarskatzen am Garten vorbei laufen, da gibt es auch immer Ärger. Miteinander wird aber gekuschelt, gespielt, geputzt, ...

Den Part, den ich oben zitiert habe, halte ich persönlich für Blödsinn. Klar, das war kein optimaler Start, aber joa, dann hat´s halt mal ordentlich geknallt. Jetzt wisst ihr, womit ihr rechnen müsst und seid auf der Hut, so dass ihr rechtzeitig einschreiten könnt. Nicht rumschreien, das hilft wirklich keinem, sondern beobachten und rechtzeitig ablenken oder dazwischen stellen, bevor es eskalieren kann.

Auch hier knallt es manchmal bei Pflegis am Anfang so - mit einer Pflegekatze sogar mal so sehr, dass sie vor lauter Schreck auf den Boden gepieselt hat. Zwei, drei Wochen später war trotzdem alles im Wesentlichen entspannt. Sie hat dann ein Zuhause gefunden und ist ausgezogen, aber ich bin mir sicher, dass die Beziehung sich noch richtig gut entwickelt hätte.

Also nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Nehmt Findus nicht aufgrund zu hoher Erwartungen die Chancen auf ein artgerechtes Leben mit einer lieben Freundin! Dass ihr euch von einer Katzenpsychologin beraten lassen wollt, halte ich für eine gute Idee. Bitte dabei nicht Katzenpsychologin und Katzenkommunikatorin verwechseln - Letztere sind Quacksalber, die behaupten, sie könnten mit Tieren sprechen.
 
  • Like
Reaktionen: Findus2703 und Irrelevant
F

Findus2703

Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2020
Beiträge
51
  • #37
Gaaaaaaanz ruhig! Ich habe hier zwei sehr soziale Katzen, die unbedingt Artgenossen brauchen, sich bei mir kennengelernt haben und sich sehr lieben. Aber: Jedes Mal, wenn hier ein Reviereindringling, sprich eine Pflegekatze, einzieht, ist Radau ohne Ende. Vor allem meine eine Katze würde der Neuen am liebsten an die Gurgel. Das heißt aber noch lange nicht, dass es nicht mit Zeit und Geduld immer besser wird. Gleiches Spiel, wenn Nachbarskatzen am Garten vorbei laufen, da gibt es auch immer Ärger. Miteinander wird aber gekuschelt, gespielt, geputzt, ...

Den Part, den ich oben zitiert habe, halte ich persönlich für Blödsinn. Klar, das war kein optimaler Start, aber joa, dann hat´s halt mal ordentlich geknallt. Jetzt wisst ihr, womit ihr rechnen müsst und seid auf der Hut, so dass ihr rechtzeitig einschreiten könnt. Nicht rumschreien, das hilft wirklich keinem, sondern beobachten und rechtzeitig ablenken oder dazwischen stellen, bevor es eskalieren kann.

Auch hier knallt es manchmal bei Pflegis am Anfang so - mit einer Pflegekatze sogar mal so sehr, dass sie vor lauter Schreck auf den Boden gepieselt hat. Zwei, drei Wochen später war trotzdem alles im Wesentlichen entspannt. Sie hat dann ein Zuhause gefunden und ist ausgezogen, aber ich bin mir sicher, dass die Beziehung sich noch richtig gut entwickelt hätte.

Also nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Nehmt Findus nicht aufgrund zu hoher Erwartungen die Chancen auf ein artgerechtes Leben mit einer lieben Freundin! Dass ihr euch von einer Katzenpsychologin beraten lassen wollt, halte ich für eine gute Idee. Bitte dabei nicht Katzenpsychologin und Katzenkommunikatorin verwechseln - Letztere sind Quacksalber, die behaupten, sie könnten mit Tieren sprechen.
Liebe Lila,
vielen Dank für das teilen deiner Erfahrungen und das Mut machen!

Also ich finde es, in Bezug auf den Part, welchen du oben zitiert hast, wirklich sehr schwer die Situation richtig einzuschätzen. Fidi zeigt halt sehr viel dieses Anfixieren/Anstarren. Sie sitzt auf dem Boden, wie ein kleiner Loafer, der schwanz peitscht hin und her und sie starrt. Sie lässt sich halt nur schwer in dem Moment ablenken, auf ihren Namen reagiert sie garnicht mehr. Im Normalfall rufe ich sie aus einem anderen zimmer und sie steht parat. Zu Beginn ließ sie sich garnicht ablenken, sie hat die Tür ja sogar Nachts bewacht. Mittlerweile ist es so, dass sie zur Tür rennt , sobald sie Geräusche dort hört, jedoch kommt wenn ich spielzeug habe um sie zu beschäftigen. Bei dem Anschauen durch das Gitter, war es starren, nicht ablenken lassen die ersten 3 Minuten und dann ablenken lassen bis Cindy sehr nah ans Gitter kam und dann versuch durchs Gitter zu gehen. Immer alles in dieser Geduckten Wieselhaltung. Ich denke halt, wenn dieses starren nicht weg geht, wie soll das funktionieren?

Heute Morgen war der erste Moment, indem auch Fidi einigermaßen freundlich gestimmt war und die beiden Nase Nase am tor gemacht haben. Danach hätten wir einfach beide zum futter locken sollen und die Tür schließen sollen. Ja, das ist ordentlich schiefgegangen.

Vom Gefühl her wollten wir halt den Sichtschutz vom Gitter nehmen, da Fidi immer versucht hat darüber zu schauen.... also Männchen gemacht hat am Gitter und der Versuch, drüber zu spinsen. Gleiches hat Cindy dann heute morgen versucht nach dem nase nase und gleich zu nem riesen Satz angesetzt.

Oh, danke für den Hinweis! Ich wusste nichtmal, dass es sowas wie Katzenkommunikator*innen gibt 😅 🙈 . Da ich allerdings auch ein Freund von theoretisch fundierter Arbeit bin, wäre uns das sicherlich spanisch vorgekommen, nun haben wir es jedoch gleich doppelt auf dem Schirm !
 
F

Findus2703

Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2020
Beiträge
51
  • #38
Achso, man sollte dazu sagen, dass beim Geruchsaustausch zwar viel schnüffeln dabei war, das jedoch nach ein paar minuten vorbei war. Danach wurde entweder der Sache keine Beachtung mehr geschenkt oder selbst in das Körbchen gelegt, mit dem Spielzeug gespielt etc. Aus diesem Grund hatten wir gedacht, dass Findus grundsätzlich einem weiteren Mitglied in ihrem revier positiv gegenüber eingestellt ist. Besonders, da Cindy sich verhält wie im Katzenlehrbuch.
 
L

Lila1984

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2017
Beiträge
460
  • #39
Ich denke halt, wenn dieses starren nicht weg geht, wie soll das funktionieren?
Wie wäre es, wenn ihr mal mehr als ein paar wenige Tage abwartet, ob das Starren weggeht? ;-) Im Ernst, ihr seid total schnell unterwegs und erwartet zu viel, finde ich. Macht doch mal langsam. Wenn Sie sich nicht ablenken lässt, dann stellt euch dazwischen. Versucht positive Momente gemeinsam zu schaffen. Wenn die beiden sich sehen, muss was Cooles passieren: Lob, Futter, das Megaoberlieblingsleckerli, ... Und wenn alles friedlich ist, wieder trennen und dadurch mit einem positiven Moment enden.
 
  • Like
Reaktionen: Findus2703, Cat_Berlin und Grinch2112
F

Findus2703

Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2020
Beiträge
51
  • #40
Wie wäre es, wenn ihr mal mehr als ein paar wenige Tage abwartet, ob das Starren weggeht? ;-) Im Ernst, ihr seid total schnell unterwegs und erwartet zu viel, finde ich. Macht doch mal langsam. Wenn Sie sich nicht ablenken lässt, dann stellt euch dazwischen. Versucht positive Momente gemeinsam zu schaffen. Wenn die beiden sich sehen, muss was Cooles passieren: Lob, Futter, das Megaoberlieblingsleckerli, ... Und wenn alles friedlich ist, wieder trennen und dadurch mit einem positiven Moment enden.

Genau das haben wir getan. Das wird ja auch in jdem soliden Katzenratgeber so beschrieben. Wie gesagt, beim "zusammentreffen" gab es Futter, leichtes Spiel , leckerlies etc. Ich denke halt darüber nach, da starren einer Katze ohne jegliches nachgeben, wie oben beschrieben, in der "Sanften Katzenzusammenführung" ganz klar als ausschuss Kriterium angeführt wird. Nichtsdestotrotz ging es alles viel zu schnell und das Tempo wird ab jetzt rausgenommen. Wiegesagt, die nächsten Tage wird hier nichts in die Richtung passieren. Und dann überlegen wir, wie wir weiter vorgehen können. Ich sehe es halt auch sehr kritisch für die neue Katze, welche offensichtlich sehr sozial ist, bei uns dann Wochen in der Einzelhaltung zu sitzen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Katerhoch2
Antworten
12
Aufrufe
518
MaGi-LuLa
MaGi-LuLa
*KathiKatze*
Antworten
2
Aufrufe
822
*KathiKatze*
*KathiKatze*
S
Antworten
47
Aufrufe
2K
GroCha
Nicccey
Antworten
11
Aufrufe
4K
Nicccey
Nicccey
Sepp
Antworten
948
Aufrufe
191K
Sepp

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben