Nächtlicher Terror! HILFE!

redandyellow

redandyellow

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
1.088
  • #61
Das geht bei einer grossen (!) Wohnung. In einer kleinen/durchschnittlichen 2 oder 3 Zimmer Wohnung ist das für Katzen ein drastischer Beschnitt ihres eh schon sehr begrenzten Lebensraumes.

Die Wohnung hat tatsächlich drei Zimmer, aber einen laangen Flur. Sie toben halt durch die verbliebenen Räume, noch hat sich keine beschwert. Ich mußte eine Lösung finden, bevor noch mehr Schweinchen gefährdet werden.
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #62
aber ein kurzer, gezielter Sprühstoß ist doch wohl nicht verwerflich?
doch, wenn du ihn zur falschen Zeit einsetzt und das passiert zu 98% der Fälle.

Ein negatives Erlebnis, das mit einer bestimmten Handlung verknüpft werden soll, muß sehr zeitnah sein.

Beispiel:
Katze beißt in Igel und sticht sich sofort.
Katze merkt, Igel beißen ist Dreck.

Katze beißt in Hausschuh.
Mensch sieht es, denkt eine halbe Sekunde, holt Nadel, galoppiert zur Katze, sticht Katze.
Katze merkt, Mensch dreht hie und da durch und sticht. Warum weiß keine Sau (und keine Katze).
 
redandyellow

redandyellow

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
1.088
  • #63
So jemand wie du, bzw jemand der solche Gedankengänge hat, sollte gar kein Tier halten dürfen! :mad:

Bzw. mal über Prioritäten nachdenken...schließlich waren die Pussy`s zuerst da. Und sie sind es auch noch, wenn der Freund Dich verläßt, kommt ja mal vor, und trösten Dich schnurrend.

Nicht, dass sie nun aus Protest noch unsauber werden? Was wirst Du dann tun?
 
Katta86

Katta86

Benutzer
Mitglied seit
4. August 2010
Beiträge
90
Alter
35
Ort
Hameln
  • #64
Und Du würdest eine lebenslange Angst Deiner Katzen halt einfach so riskieren und in Kauf nehmen. Weil Du nicht in der Lage bist, das Problem anders zu lösen.

Mein Gott....meine Katzen haben auch alle beide Angst vorm Staubsauger....ich sauge trotzdem jeden Tag. Da müssen sie halt durch :rolleyes: Auch Sprühflaschen mag meine Süße nicht (warum auch immer...ich hab ihr damit nie was getan) aber gut....dann mag sie sie halt nicht, dann geht sie halt raus, wenn ich damit rumhantiere.
Mensch Leute...das ist doch weit nicht so schlimm, wie ihr das hier alle hinstellt. Es gibt Menschen, die lassen ihre Tiere hungern oder prügeln sie durch die Bude. DA könnte ich einen solchen Aufruhr verstehen aber doch nicht wegen sowas...:rolleyes:
 
Katta86

Katta86

Benutzer
Mitglied seit
4. August 2010
Beiträge
90
Alter
35
Ort
Hameln
  • #65
Und um nochmal kurz zum Thema zurück zu kommen, ist die Aussage mit den Beruhigungsmitteln natürlich echt mal nicht ernst zu nehmen...also wer sowas macht...:grummel:
Geh ich nicht weiter drauf ein...

Zu dem ganzen einmal Schlafzimmer, immer Schlafzimmer kann ich nur sagen, dass mein Dicker trotz das er noch NIE(!!!) ins Schlafzimmer durfte (im Übrigen auch nur eine 67m² Wohnung :rolleyes:) auch plötzlich nachts vor der Tür sitzt und maunzt. Ab und an drückt ihm wohl irgendwo ein Furz und er möchte sich mitteilen und beachtet werden. Ich denke nicht, dass man dagegen überhaupt irgendwas machen kann. Wir versuchen es auch mit mehr spielen am Abend und etwas anders aufgeteilten Futterzeiten aber so richtig ziehen tut das nicht. Von daher heißt es einfach abwarten und Tee trinken....jeder hat doch mal das Bedürfnis sich mitzuteilen ;) Wichtig ist halt, dass man versucht den Tieren klar zu machen, dass er sich vorm Schlafen gehen auskotzen kann und es Nachts nichts nutzt zu schreien. So lange halt einfach auch "Ignore" schalten und die Ohropax als Unterstütung nehmen. Wer das nicht in Kauf nehmen möchte, sollte sich in der Tat überlegen ob nicht lieber ein Goldfisch die bessere Wahl wäre...
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
1.864
  • #66
beruhigungsmittel = absolutes no-go.....

Oropax helfen da sehr, handy kann man auch auf sehr laut stellen, hört man dann auch mit Oropax ;)

Wenn es eine neue Wohnung ist, finde ich es generell okay wenn man dann sagt okay, tür zu, da es eine neue umgebung ist, sollten sich die katzen dran gewöhnen.

ich würde mal zum TA gehen und abklären lassen ob organisch alles okay ist? vielleicht gibt es auch nachts geräusche in der wohnung die die katze wahrnimmt und ihr angst machen? weiss man's, kann ja alles mögliche sein.

mit dem partner: ich persönlich finde es nicht schlimm wenn man zusammen zieht und der partner sagt "unsere wohnung, es gibt gewisse spielregeln" - immerhin ist man ein WIR und kein "ich und meine katzen und meine wohnung" - das sollte man respektieren, immerhin will man ja keine ich-bestimme-beziehung sondern eine wir-entscheiden-gemeinsam-beziehung.

aber das sieht halt jeder wie er es will ;)
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #67
Mein Gott....meine Katzen haben auch alle beide Angst vorm Staubsauger....ich sauge trotzdem jeden Tag. Da müssen sie halt durch :rolleyes: Auch Sprühflaschen mag meine Süße nicht (warum auch immer...ich hab ihr damit nie was getan) aber gut....dann mag sie sie halt nicht, dann geht sie halt raus, wenn ich damit rumhantiere.
Mensch Leute...das ist doch weit nicht so schlimm, wie ihr das hier alle hinstellt. Es gibt Menschen, die lassen ihre Tiere hungern oder prügeln sie durch die Bude. DA könnte ich einen solchen Aufruhr verstehen aber doch nicht wegen sowas...:rolleyes:

Du rennst aber auch nicht mit dem Staubsauger hinter deinen Katzen her um sie so zu erziehen, oder?
Es geht ja nicht darum, dass laute Geräusche o.ä. in der Wohnung tabu sein sollen, es geht darum, dass man derlei Dinge nicht gegen Katzen einsetzt.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #69
mit dem partner: ich persönlich finde es nicht schlimm wenn man zusammen zieht und der partner sagt "unsere wohnung, es gibt gewisse spielregeln" - immerhin ist man ein WIR und kein "ich und meine katzen und meine wohnung" - das sollte man respektieren, immerhin will man ja keine ich-bestimme-beziehung sondern eine wir-entscheiden-gemeinsam-beziehung.

Ich sehe da aber keine gemeinsame Entscheidung, wenn Mann nicht will und Frau sich fügt (falls es hier so gewesen sein sollte).

Gemeinsam wäre gewesen, wenn es z.B. der Mann in der alten Wohnung wirklich versucht hätte und es nicht klappt, weil er kein Auge zubekommt. Wenn der Mann aber nur deshalb nicht will, weil ihn ein paar Haare stören, frage ich mich wirklich, wo da das "wir" bleibt.

Wir lesen hier so etwas ja öfter und mich als etwas älteres Semester erschüttert es schon, wenn ich sehe, wie wenig emanzipiert viele junge Frauen sind.

LG Silvia
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #70
Zu den Beruhigungsmitteln und Strafmethoden zur "Erziehung" möchte ich mich jetzt gar nicht äußern, dazu wurde schon alles gesagt.

Aber zum Thema Schlafzimmer:

...mit dem partner: ich persönlich finde es nicht schlimm wenn man zusammen zieht und der partner sagt "unsere wohnung, es gibt gewisse spielregeln" - immerhin ist man ein WIR und kein "ich und meine katzen und meine wohnung" - das sollte man respektieren, immerhin will man ja keine ich-bestimme-beziehung sondern eine wir-entscheiden-gemeinsam-beziehung...

Schade aber, dass diese "gemeinsame Entscheidung" immer zum Nachteil für die Tiere ausfallen soll! Und das angesprochene "WIR" sollte man/frau eben auch mal in Bezug auf die Katzen sehen, bislang waren Frau und Katzen ein WIR!

Als mein Mann und ich uns kennenlernten, lebte ich mit zwei Katzen in einer 60 qm großen/kleinen 2-Zimmer-Wohnung, und selbstverständlich gab es da keine verschlossenen Türen. Für meinen Mann - bis dahin eigentlich ein "Hunde-Mensch" war das überhaupt nie ein Problem. Da war von Anfang an klar: mich gibts nur in Verbindung mit zwei Katzen. Dann zog er bei uns ein und passte sich an, sprich er gewöhnte sich daran sein Bett nicht nur mit mir sondern auch mit meinen beiden Katzen zu teilen. Später zogen wir zusammen und bauten gemeinsam ein Haus, dieses bezogen wir Zimmer für Zimmer (halt immer wenn eins fertig war) und dieses immer auch MIT den Katzen!

Als nun im Juni diesen Jahres unsere beiden neuen Fellknäuel hier eingezogen sind, dachten wir mal kurz daran, wenn die Beiden unser Schlafzimmer nicht kennen vielleicht auch nicht da rein wollen, schließlich haben sie ein großes Haus zum Rumtollen, aber das war natürlich Quatsch! Sie wollten und wollen in unserer Nähe sein, und mittlerweile schlafen sie nachts auch meistens dann wenn wir schlafen (Ausnahmen bestätigen die Regel :grin: )
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
1.864
  • #71
@ Maiglöcken und AngelicWitch:

Wir wissen doch garnicht WARUM der partner es nicht möchte das die katzen nachts mit im schlafzimmer sind, evtl. will sie es ja auch nicht mehr und man hat sich darauf geeinigt. ich finde diese spekulationen immer so furchtbar - ausserdem, es ist doch jedermans sache wie man es handhabt. :rolleyes:

es sollte abgeklärt werden was mit den katzen ist, keine frage, trotzdem hat jeder das recht zu entscheiden wen/was/warum/wieso tiere nicht oder doch mit ins schlafzimmer dürfen....

meine katzen durften nicht mit rein - das war meine entscheidung, weil sie mir nachts zu laut waren und ich noch arbeite, 2 kinder habe und keine lust mehr hatte morgens wie ein zoombie durch die gegend zu rennen. also tür zu. jetzt sind die 2 ruhiger geworden, da dürfen sie rein. aber wenn sie nachts wieder meinen randale zu machen (was auch vorkommt) fliegen sie raus - und das diskutiere ich auch nicht. ich habe das glück das meine beiden kater das akzeptieren, wäre es nicht so würde ich mir oropax in die ohren machen und gut ist.

das hat nix mit fehlender empathie zu tun sondern ist mein leben, welches ich so gestalte wie ich es möchte.... manche verdrehen da die augen und meckern, manche sehen es ähnlich - aber letztendlich ist es meins, es lebt kein anderer so wie ich, tickt kein anderer so wie ich - sondern nur ich....

und deshalb find ich es echt doof wenn dann gleich drauf eingeprügelt wird oder von fehlender emanzipation gesprochen wird...... solang man nicht weiss was die persönlichen gründe dafür sind sollte man auch nicht urteilen! ;)
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #72
EM: Ich habe, falls Du das gelesen hast, meinen Kommentar bewußt mit dem Satz eingeschränkt, "falls das hier so gewesen sein sollte."

Und es hat tatsächlich einiges mit mangelnder Emanzipation zu tun, wenn ich hier in diesem Forum ständig lesen muss: "Mein Freund will das nicht!" und nie die Rede davon ist, was die Frau eigentlich will.

Ob es hier auch so gewesen ist, keine Ahnung, die Threaderstellerin hat sich ja nicht mehr zu Wort gemeldet. Wenn aber der Freund Katzen mit der Wasserpistole abschießt, sagt das doch auch einiges aus.

LG Silvia
 
Luis & Lea

Luis & Lea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2011
Beiträge
183
  • #73
Wir wissen doch garnicht WARUM der partner es nicht möchte das die katzen nachts mit im schlafzimmer sind

Ist ja auch uninteressant...Ein Lebewesen egal welches kann man nicht mal holen-und mal wegschieben wie es einem passt...


es lebt kein anderer so wie ich, tickt kein anderer so wie ich - sondern nur ich....

Das darf ja jeder tun...man sollte sich nur überlegen ob man kompromisse eingegen mag oder nicht...

ist mein leben, welches ich so gestalte wie ich es möchte....

Es ist der Katze ihr leben welches sie so gestaltet wie sie möchte und SIE MÖCHTE INS SCHLAFZIMMER :yeah:
 
Katzenmama89

Katzenmama89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. August 2009
Beiträge
153
Ort
Baden Württemberg
  • #74
Maggy wird nicht abgeschoben, früher in meiner alten wohnung war die tür offen und sie kam nie rein nachts. jetzt ist die tür halt immer zu, weil mein freund schlecht luft bekommt wenn überall die katzenhaare sind und da ich das leben meines mannes nicht gefährden will, müssen sie halt beide drausen bleiben.

Das hat nichts mit quälen zu tun. den beiden gehts hier blenden, die haben alles und bekommen alles.

Die beiden haben noch nie mit einander groß gespielt. Kommen aus zwei unterschiedlichen familien. Sie greifen sich zwar nicht an aber spielen und kuscheln ist da auch nicht drinne. So sind sie eben haben beide ihre eigenarten und ich hab mich dran gewöhnt.

Und wenn hier jemand sagt ich würde die beiden nicht lieb haben der labert ganz großen mist. habe die beiden aufgenommen, weil sie sonst im tierheim oder so gelandet werden und seitdem tu ich alles dafür das es den beiden an nichts fehlt. und das mit dem beruhigen oder einsperren war nur eine not-idee nicht mehr und mich dann hier gleich persönlich anzugreifen ist eine frechheit, dass will ich hier nur mal gesagt haben.

Habe mich wegen eines Problems an das Forum gewendet und nicht hier persönlich verbal angegriffen zu werden.

Hab mich hier echt in den foris getäuscht!!!

Werde maggy jetzt einfach kreischen lassen, die wird sich schon beruhigen.
 
Katzenmama89

Katzenmama89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. August 2009
Beiträge
153
Ort
Baden Württemberg
  • #75
Maggy wird nicht abgeschoben, früher in meiner alten wohnung war die tür offen und sie kam nie rein nachts. jetzt ist die tür halt immer zu, weil mein freund schlecht luft bekommt wenn überall die katzenhaare sind und da ich das leben meines mannes nicht gefährden will, müssen sie halt beide drausen bleiben.

Das hat nichts mit quälen zu tun. den beiden gehts hier blenden, die haben alles und bekommen alles.

Die beiden haben noch nie mit einander groß gespielt. Kommen aus zwei unterschiedlichen familien. Sie greifen sich zwar nicht an aber spielen und kuscheln ist da auch nicht drinne. So sind sie eben haben beide ihre eigenarten und ich hab mich dran gewöhnt.

Und wenn hier jemand sagt ich würde die beiden nicht lieb haben der labert ganz großen mist. habe die beiden aufgenommen, weil sie sonst im tierheim oder so gelandet werden und seitdem tu ich alles dafür das es den beiden an nichts fehlt. und das mit dem beruhigen oder einsperren war nur eine not-idee nicht mehr und mich dann hier gleich persönlich anzugreifen ist eine frechheit, dass will ich hier nur mal gesagt haben.

Habe mich wegen eines Problems an das Forum gewendet und nicht hier persönlich verbal angegriffen zu werden.

Hab mich hier echt in den foris getäuscht!!!

Werde maggy jetzt einfach kreischen lassen, die wird sich schon beruhigen.
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
1.864
  • #76
@ Luis & Lea: na wenn es danach geht was Katze will...... ich greif mal wieder in die schublade der kinder: meine kinder wollen auch so vieles, bekommen aber nicht alles ;) und so entscheide ich für mich, meine kinder und katzen wer/was/wann wohin darf! :p :p
 
Katzenmama89

Katzenmama89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. August 2009
Beiträge
153
Ort
Baden Württemberg
  • #78
es war nie die rede von sedieren, ich dachte an bachblüten oder ein anders pflanzliches mittel wie globili kügelchen. Das hat nichts mit quälerei zu tun.

Und mein Leben hat sich nicht nach den Katzen zu richten wo kommen wir denn da hin, wenn ich jetzt nach der pfeife meiner miezen tanz.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #79
es war nie die rede von sedieren, ich dachte an bachblüten oder ein anders pflanzliches mittel wie globili kügelchen. Das hat nichts mit quälerei zu tun.

Das wolltest du:
Oder vll frag ich mal beim ta nach beruhigungsmittel, sodass ich sie nachts ruhig stell.
[...]
Kennt ihr gute beruhigungsmittel?

Nix da von wegen Bachblüten. "Ruhig stellen" und "Beruhigungsmittel" war deine Wortwahl.

Und mein Leben hat sich nicht nach den Katzen zu richten wo kommen wir denn da hin, wenn ich jetzt nach der pfeife meiner miezen tanz.

Such für die armen Knöpfe einfach einen anderen Platz.
 
F

FrolleinPeppi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. November 2011
Beiträge
20
  • #80
Hallo Katzenmama,

ich kann deine Verzweiflung verstehen (die Lösungsversuche allerdings nicht, aber das ist ja ein anderes Thema).

Meine Katze hatte die selbe Macke, als sie so 2-3 war. Eine zeitlang fing sie jede (!) Nacht gegen 3Uhr an, die Zimmertür anzuschreien, weil sie raus wollte (Ihr Zuhause ist nachts ein Durchgangszimmer mit 2 Räumen, da unsere Küche offen ist und sie sonst ausschließlich Blödsinn macht ;) ). Ich war da irgendwann wirklich fertig mit den Nerven. Meine Lösung bestand darin, auszuziehen. So bin ich Nacht für Nacht, wenn das Geschreie losging, mit meinem Bettzeug ins Wohnzimmer gezogen :muhaha: Ich konnte damit gut leben und die Mietz hat irgendwann aufgehört zu schreien. Das Problem hat sich mit der Zeit von selbst gelöst, sie ist jetzt 8 und seit Jahren ruhig.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
35
Aufrufe
2K
Grace_99
D
Antworten
18
Aufrufe
1K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
S
2 3
Antworten
47
Aufrufe
2K
Sinchen92
S
Canela
Antworten
8
Aufrufe
2K
miamaar
S
Antworten
22
Aufrufe
2K
Schnattchen11
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben