Milbemax, Kotproben statt prophylaktische Entwurmung. Ein TA-Gespräch.

  • Themenstarter pizzicato
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #41
Hier gab es bei ''normalen Sachen'' so gut wie noch nie ein Antibiogramm, es gibt doch gängige AB's welche schon einiges abgreifen. Wir sind mit Amoxi oder, je nach Fall, Baytril, überwiegend (Flaschenkinder mit hartnäckigen Erkrankungen ausgenommen) gut gefahren.


Wie niedrig sind denn die Leukos? Niedrig ist ja nicht gleich niedrig.
Wenn keine Symtome gezeigt oder die Katzen nicht allgemein geschwächt sind und in einen bedenklichen Zustand befinden, dann muss man da natürlich kein AB geben. Wenn ich mich aber recht entsinne, zeigt die Katze vom TE Probleme, oder?

Woher weißt Du denn, dass es sich hier um eine "normale" Sache handelt, wo die üblichen AB überhaupt greifen würden? Die TÄ redet von einer Dünndarmentzündung, aber es deutet mindestens genauso viel auf eine Magenproblematik hin und wenn es z.B. ein Heliobacter wäre, dann hilft Baytril überhaupt nicht, sondern zerschießt unter Umständen die Darmflora noch weiter. Und auch im Bereich der Darmerkrankungen wirkt Baytril meines Wissens nur gegen E-Coli.

Wir hatten auch schon Leukos von 2,4 bei gleichem Referenzwert wie bei Pizzicato. Und von gesund kann bei Dickie, was den Allgemeinzustand angeht, auch nicht die Rede sein. Er ist nun mal ein alter, chronisch kranker Kater. Hätte ich ihm also auf gut Glück zwei Jahre lang Baytril verabreichen sollen? Das Gleiche gilt für Merlin, der seit Monaten Leukozyten zwischen 2,6 und 3,4 hat und ebenfalls älter und chronisch krank ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #42
Ich bin nicht grundsätzlich gegen AB, sondern nur gegen grundlose bzw. "falsche" AB. Wenn ich mit dem Antibiotikum Bakterienstamm A bekämpfe, aber die Viren B wüten, mache ich es noch schlimmer.

Richtig.

Kotproben sammle ich bereits, am Freitag geht es nochmal mit ihm zum TA.

Ihr sucht doch aber nicht nach Würmern? Ich musste jeweils frische Kotproben für die Durchfallprofile usw. abgeben.
 
pizzicato

pizzicato

Forenprofi
Mitglied seit
16. März 2012
Beiträge
1.090
  • #43
Jetzt schmeisst du Bakterien und Viren durcheinander. :confused:
Nein, es war bewusst so ausgedrückt. Ich möchte einfach nur gezielt AB / Medikamente einsetzen und nicht "Therapie A" für "Krankheit B" anwenden. Es soll schon passen.
Und wenn ich einem magen-darm-kranken Kater 6 Wochen lang ein Antibiotikum verabreichen soll, schaue ich einfach genauer nach.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #44
Wie sind die Erythrozytenwerte? Hämoglin etc.?

Kannst du mal die Werte komplett einstellen?

Pizzicato, wie sieht es denn damit aus?

Falls Du Beas Post überlesen haben solltest:D
 
pizzicato

pizzicato

Forenprofi
Mitglied seit
16. März 2012
Beiträge
1.090
  • #45
Ich soll 3 Tage sammeln, einerseits wg. Würmern / Parasiten, aber auch z.B. wg. Helicobacter P. Bakterien. Wieso?
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #46
es gibt doch gängige AB's welche schon einiges abgreifen.

Wenn dem nur so wäre.

Mit Entsetzen denke ich an das Ergebnis, als vor 2 Jahren nach einem Antibiotikum gegen Moritz Pseudomonas Putida gesucht wurde.

Ganz, ganz elende Resistenzlage. 24 verschiedene ABs wurden geprüft und nur ein einziges wurde wenigstens intermediär getestet. Es könnte helfen, muss aber nicht - hieß das. Es gab noch eine Augensalbe als sensitiv getestet (sinnlos in diesem Fall), ansonsten waren alle gängigen und weniger bekannten ABs durchweg "resistent".

Und die Resistenzlage wird nicht besser, indem kurzfristig, unterdosiert, falsch oder einfach als Blindversuch ins Blaue verabreicht wird.
 
pizzicato

pizzicato

Forenprofi
Mitglied seit
16. März 2012
Beiträge
1.090
  • #47
Post #33, da sind auch die Erythozyten dabei ...
Ich habe jetzt nur die Werte aufgelistet, die außerhalb der Referenz sind.
Alles andere - auch "Leberwerte" - ist in Ordnung.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #48
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #49
Die Hämatologie zeigt Folgendes an:

Mittl. Hämoglobingehalt der Erythrozyten / MCHC: 29 (Ref. 31-36) -

Eryt. Verteilungsbreite RDWc Variationskoeffizient: 15 (Ref 17-22) -

Leukozyten: 2,4 (5-11) -

GRANS: 54 % bzw. 1,4 (Ref. 65-75 % bzw. 3-12) -

Lymphozyten: 44 (Ref 15-30 %) +

Thrombozyten (PLT): 517 (Ref 180-430) +

Mittl. Thrombozytenvolumen MPV: 18 (Ref 6,5-15) +

Folsäure und Vitamin B 12 sind extrem erhöht.

Hab die angegebenen Werte mal eine Leerzeile zwischen gemacht.

Ich sehe da keinen Erythrozytenwert?
 
pizzicato

pizzicato

Forenprofi
Mitglied seit
16. März 2012
Beiträge
1.090
  • #50
@Bea Stimmt, das sollte ich dazu schreiben:

Erythozyten: 8 (Ref. 5-10)
MCV: 40 (40-55)
Hämatokrit: 32 (27-47)
Hämoglobin: 9 (Ref 8-17)

Auffällig:

Mittl. Hämoglobingehalt der Erythrozyten / MCHC: 29 (Ref. 31-36) -

Eryt. Verteilungsbreite RDWc Variationskoeffizient: 15 (Ref 17-22) -

Leukozyten: 2,4 (5-11) -

GRANS: 54 % bzw. 1,4 (Ref. 65-75 % bzw. 3-12) -

Lymphozyten: 44 (Ref 15-30 %) +

Thrombozyten (PLT): 517 (Ref 180-430) +

Mittl. Thrombozytenvolumen MPV: 18 (Ref 6,5-15) +

Folsäure und Vitamin B 12 sind extrem erhöht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #51
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #52
Was mir gerade auffällt: z.B. bei den Lymphozytenwert ist die Angabe in %.

Hast du auch die absolut Werte?
 
pizzicato

pizzicato

Forenprofi
Mitglied seit
16. März 2012
Beiträge
1.090
  • #53
Hier die komplette Hämatologie Erythozyten: 8 (Ref. 5-10) MCV: 40 (40-55) Hämatokrit: 32 (27-47) Hämoglobin: 9 (Ref 8-17) MCV: 40 (Ref. 40-55) MCH: 12 (13-17) Monozythen: 2 (0-4 %) EOS %: 3 (0-6) LYMphozyten: 1 (Ref. 1-4) Monozyten: 0 (0-0,5) Auffällig: Mittl. Hämoglobingehalt der Erythrozyten / MCHC: 29 (Ref. 31-36) - Eryt. Verteilungsbreite RDWc Variationskoeffizient: 15 (Ref 17-22) - Leukozyten: 2,4 (5-11) - GRANS: 54 % bzw. 1,4 (Ref. 65-75 % bzw. 3-12) Lymphozyten %LYM: 44 (Ref 15-30 %) + Thrombozyten (PLT): 517 (Ref 180-430) + Mittl. Thrombozytenvolumen MPV: 18 (Ref 6,5-15) + Folsäure und Vitamin B 12 sind extrem erhöht.
 
Zuletzt bearbeitet:
pizzicato

pizzicato

Forenprofi
Mitglied seit
16. März 2012
Beiträge
1.090
  • #54
Keine Ahnung, was los ist, aber z.Zt. will es mit den Formatierungen nicht klappen?!
 
pizzicato

pizzicato

Forenprofi
Mitglied seit
16. März 2012
Beiträge
1.090
  • #55
Hämatologie

Hier die komplette Hämatologie

Erythozyten: 8 (Ref. 5-10)

MCV: 40 (40-55)

Hämatokrit: 32 (27-47)

Hämoglobin: 9 (Ref 8-17)

MCV: 40 (Ref. 40-55)

MCH: 12 (13-17)

Monozythen: 2 (0-4 %)

EOS %: 3 (0-6)

LYMphozyten: 1 (Ref. 1-4)

Monozyten: 0 (0-0,5)

Auffällig:

Mittl. Hämoglobingehalt der Erythrozyten / MCHC: 29 (Ref. 31-36) -

Eryt. Verteilungsbreite RDWc Variationskoeffizient: 15 (Ref 17-22) -

Leukozyten: 2,4 (5-11) -

GRANS: 54 % bzw. 1,4 (Ref. 65-75 % bzw. 3-12)

Lymphozyten %LYM: 44 (Ref 15-30 %) +

Thrombozyten (PLT): 517 (Ref 180-430) +

Mittl. Thrombozytenvolumen MPV: 18 (Ref 6,5-15) +

Folsäure und Vitamin B 12 sind extrem erhöht.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #56
Folsäure und Vitamin B 12 sind extrem erhöht.

Ich hatte gerade mal gegooglet. Beides kann auf eine bakterielle Überwucherung des Darms (Dysbakterie) und/oder eine exokrine Pankreasinsuffizienz hindeuten. Übelkeit und Kotabsatzprobleme würden dazu auch passen. Den fPli hattet Ihr doch testen lassen, oder? Auch den Kot könnte man neben den üblichen Verdächtigen auf diese beiden Sachen untersuchen lassen.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #57
Von welchem Labor sind die Werte?

Erythozyten: 8 (Ref. 5-10)

Hämatokrit: 32 (27-47)

Hämoglobin: 9 (Ref 8-17)

MCV: 40 (Ref. 40-55)

MCH: 12 (13-17)

Monozythen: 2 (0-4 %)

EOS %: 3 (0-6)

LYMphozyten: 1 (Ref. 1-4)

Monozyten: 0 (0-0,5)

Auffällig:

Mittl. Hämoglobingehalt der Erythrozyten / MCHC: 29 (Ref. 31-36) -

Eryt. Verteilungsbreite RDWc Variationskoeffizient: 15 (Ref 17-22) -

Leukozyten: 2,4 (5-11) -

GRANS: 54 % bzw. 1,4 (Ref. 65-75 % bzw. 3-12)

Lymphozyten %LYM: 44 (Ref 15-30 %) +

Thrombozyten (PLT): 517 (Ref 180-430) +

Mittl. Thrombozytenvolumen MPV: 18 (Ref 6,5-15) +

Folsäure und Vitamin B 12 sind extrem erhöht.

Bei Vetmedlab z.B. sind bei einigen Blutwerten im Differentialblut zwei Werte vorhanden ( Basophile, Eosinophile, Lymphozyten und Monozyten).

Einmal als Angabe in Prozent und einmal Angegeben als absolut ( ul).

Du hast bei Lymphozyten ja auch zwei Werte angegeben:

einmal 1 (Ref. 1-4) und einmal in Prozent. Bei einem also noch innerhalb der Referenz und bei der Prozentangabe erhöht.

Etwas irritierend die Werte.:oops:

Der Eisenwert ist normal? Oder wurde der nicht bestimmt?
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #58
Pizzicato, unabhängig von Formatierung oder nicht, tue Dir und Deinem Tier den Gefallen und scanne die Ergebnisse, so dass sie hier wirklich übersichtlich und gut lesbar als Foto dargestellt werden können.

Das Problem ist wirklich, dass man die Ergebnisse so nicht wirklich erfassen kann. Man kann auch nicht einfach nochmal einen Blick darauf werfen, um das Gesamtergebnis zu betrachten und zu würdigen. Das liegt einfach am Zusammenspiel "Auge-Hirn", dass es unheimlich schwer ist, Blutbilder, die so präsentiert werden, anständig zu interpretieren.

Folsäure und Vitamin B 12 sind extrem erhöht.

Dies deutet auf eine bakterielle Fehl-/Überbesiedlung des Dünndarms. Stichwort: SIBO (Small Intestinal Bacterial Overgrowth)
Normalerweise ist nur Folsäure erhöht, aber es kann auch vorkommen, dass durch die Überproduktion Vit-B12 nicht nur gebunden, sondern auch vermehrt ins Blut abgegeben wird.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #59
Und auch im Bereich der Darmerkrankungen wirkt Baytril meines Wissens nur gegen E-Coli.
Der Hersteller von Baytril hat schon vor einiger Zeit sehr umwunden 'zugegeben',.'daß sich bei E-Coli schon gewisse Resistenzen gebildet haben, die auch nachgewiesen werden können'.

Im Übrigen ist in USA Baytril (Enrofloxacin) für einige Bereiche in der Tiermedizin verboten worden:

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=1025&css=print

Und hier eine aktuelle Abhandlung über den Wirkstoff:

http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/scherzg_ss13.pdf



Zugvogel
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.101
  • #60
Wenn dem nur so wäre.

Mit Entsetzen denke ich an das Ergebnis, als vor 2 Jahren nach einem Antibiotikum gegen Moritz Pseudomonas Putida gesucht wurde.

Man muss nicht seltene Fälle zur Norm machen.

Es spricht ja auch nichts daggen, ein Antibiogramm parallel zu veranlassen.

Ich könnte und würde zumindest nicht abwarten und ggf. wertvolle Zeit verlieren, jedenfalls nicht dann bei Werten nur noch 2, da wird es nämlich eng.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben