Lila wird unsauber

  • Themenstarter Sahry
  • Beginndatum
Sahry

Sahry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
714
Ort
Bielefeld
Hallo,
langsam macht sich bei mir Verzweiflung breit. Anfangs dachte ich ja, es wäre ein kleines Versehen gewesen, als mein Kopfkissen nach Katzenurin roch, aber heute habe ich Lila dabei erwischt, wie sie auf die Bettdecke urinierte.
Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich ihr nicht gerecht werden kann. Dabei habe ich doch derzeit noch Urlaub und nehme mir Zeit für sie. Doch meist will sie einfach nicht spielen.

Ich füll hier mal den Fragenkatalog aus: hoffentlich könnt ihr mir helfen!

==============================
Fragenkatalog bei Unsauberkeit

Die Katze:
- Geschlecht: w
- kastriert (ja/nein): ja
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen (ja/nein):nein
- Alter: ca. 4 Jahre
- im Haushalt seit: 11/2011
- Gewicht (ca.): 4 kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): Durchschnitt

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: letzte Woche
- letzte Urinprobenuntersuchung: nicht bekannt
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: Durchfall
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: keine anderen Katzen

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 1
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: ca. 3
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Tierheim (Fundtier, nichts weiter bekannt)
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: sehr unterschiedlich, wie sie es zulässt - von 15 Minuten bis 2 Stunden
- Freigänger (ja/Nein): derzeit noch nicht
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): nein
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere: --

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 1
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Haube und Klappe
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: täglich
- welche Streu wird verwendet: Bio-Klumpstreu
- gab es einen Streuwechsel: ja
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): Ecke des Wohn-/Schlafraumes (Wohnbereich), allerdings nicht in die Ecke gedrängt, sondern etwas "freier" stehend; problemlos zugänglich
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Wohn-/Schlafbereich im Schlafbereich, neben einem Schrank, aber nicht in einer dunklen Ecke, sondern an der Wand (dieser Bereich befindet sich genau diagonal gegenüber des Katzenklo, allerdings ist der Raum 40 qm groß
Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: vermutlich vor einem guten Monat, konkret bemerkt heute
- wie oft wird die Katze unsauber: kann noch nicht gesagt werden
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfütze
- wo wird die Katze unsauber: Bett
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: --
 
Werbung:
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
Huhu

also ich würde an deiner Stelle noch ein zweites Klo aufstellen, viele Katzen trennen ihr großes und kleines Geschäft gerne.

Haube ab, Katzen sitzen nicht gerne im eigenen Mief.

Fressplatz auch wenn der Raum groß ist trotzdem nochmal in einen anderen Raum verlegen.

Wie schaut es mit Gesellschaft für die Katze aus oder wurde sie als Einzelhaltungskatze vermittelt?

Evtl. noch eine Urinprobe abgeben wenn sich keine Besserung einstellt.
 
Sahry

Sahry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
714
Ort
Bielefeld
Ein zweites Klo

habe ich nun in einem anderen Raum aufgestellt. Allerdings ist es nicht möglich die Näpfchen woanders hinzustellen.
Meine Wohnung besteht aus einem großen Wohn-/Schlafraum, einer sehr kleinen Küche und einem ebensolchen Bad. In beiden Räumen ist kein Platz für die Näpfe. Das zweite Katzenklo kann ich im Büro meiner Mutter aufstellen, aber wenn ich die Näpfe dort plazieren würde, würde sie böse, weil Lila so nett "rumsaut".

Lila wurde als Einzelkatze vermittelt, weil sie sich abgeblich nicht mit anderen verträgt. Dennoch habe ich über die Anschaffung einer Zweitkatze nachgedacht. Ich schilderte im Tierheim die Situation und man sagte mir, ich solle es einfach austesten. Wenn es dann nicht ginge, könne ich die andere Katze zurückbringen. Aber genau das möchte ich dem Tier nicht antun!
Vielleicht bitte ich meine Nachbarin mal mit einer ihrer Katzen vorbeizukommen und zu schauen was passiert (Nachbarkatze natürlich in einer Transportbox).

Vielen Dank für die vielen Anregungen
 
Sahry

Sahry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
714
Ort
Bielefeld
Den Tipp

mit dem "Test" (Nachbarkatze) habe ich aus dem Tierheim. Ich selbst wäre auf den Trichter gar nicht gekommen, eben weil ich es ähnlich gesehen habe wie du (Eindringling). Man versicherte mir, dass dies nicht so wäre.

Nun bin ich etwas verwirrt.

Aber ehe ich weiter über eine Zweitkatze nachdenke, werde ich erst einmal beim Tierarzt checken lassen, ob es eine organische Ursache geben kann.

So langsam werde ich richtig sauer auf das Tierheim, das mir Lila verkauft hat. Ich habe eine sehr, sehr kranke Katze bekommen (ok, auch wenn ich bereits jetzt in nicht mal zwei Monaten an die 500 € beim Tierarzt gelassen habe, gebe ich sie niemals mehr her).
 
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
Klingt jetzt vielleicht blöd aber wenn deine Katze schon kurz nach dem Auszug aus dem TH krank geworden ist hast du ja sowas ein, nicht so auffassen "Reklamationsrecht" also das du sagen kannst, das sie schon krank zu dir gekommen ist und du einen Teil der Tierarztrechnungen bezahlt haben willst. Ich meine das schon öfter gelesen zu haben das das bei vielen TH so ist.
 
Sahry

Sahry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
714
Ort
Bielefeld
@Fean

ich weiß, was du meinst ;)

Ich habe auch schon mit dem TH gesprochen und die ersten Kosten haben sie auch übernommen (30 €). Wenn ich weiterhin einen Teil erstattet bekomme, wäre das natürlich schön, keine Frage.
Was mich nur aufregt ist, dass ich ein Tierarztprotokoll habe, in welchem der TH-Arzt bescheinigt, dass Lila kerngesund ist!
Das ist schlicht unwahr.
Außerdem leidet man doch mit so einer armen Fellnase mit! Sie hatte von Anfang an Durchfall, Ohrmilben, eine Zahnsanierung war fällig, nun kommt die Unsauberkeit hinzu und ich habe sas Gefühl, dass sie übermäßog Fell verliert.
Langsam habe ich Angst, dass ich Lila nicht lange bei mir haben werde.
 
K

Kathy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2008
Beiträge
161
Ort
Ruhrgebiet
Huhu,

die Urinuntersuchung ist wirklich nicht unwichtig. Wobei: sind es große Mengen Urin oder eher kleine?

Das 2. neue Klo: ist das auch wieder ein Haubenklo? Ich würde folgende Kombination probieren: ein Haubenklo ohne Klappe und ein offenes Klo.

Bei mir würde keine Katze auf ein Klo mit Klappe gehen, ansonsten sind die Klogeschmäcker bei den Katzen verschieden ;o).
 
Sahry

Sahry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
714
Ort
Bielefeld
@Kathy

Ich habe die Haube abgenommen und schaue mal, was passiert. Das zweite Klo ist offen (also keine Haube), aber bislang hat sie es noch nicht benutzt (ok, steht ja auch erst seit 5 ofer 6 Stunden da).

Zum Tierarzt werde ich schnellstmöglich gehen. Ich hoffe nur, diese Untersuchungen sind nicht teuer ....
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Wenn Deine Katze die Blase komplett entleert und nicht nur ein paar Tröpfchen absetzt, ist eine Blasenentzündung eher unwahrscheinlich. Trotzdem sollte das abgeklärt werden mit einer Urinprobe. Und unbedingt Haube weg - sehr oft liegt es schon daran!

Wie sieht es denn allgemein bei Euch aus - ist Lila eher introvertiert und unsicher oder würdest Du sie als selbstbewusst beschreiben?
 
Sahry

Sahry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
714
Ort
Bielefeld
  • #10
@Ina

es sind keine Tröpfchen, die sie "verliert", mir kam es schon eher vor wie eine Art Protest.

Lila ist eine Katze, die auf Menschen (auch Unbekannte) zugeht und mal guckt, wer das so ist. Sie entscheidet dann für sich, ob Herr oder Frau Unbekannt sie mal kurz streicheln darf oder ob sie weggeht.
Ein - wie ich finde - normales Verhalten.
Sie weiß sehr genau, was wie will und vor allen Dingen, bei wem sie es durchsetzen kann ;)
Während ich Dinge wie "auf den Tisch springen", "Schreibtisch durcheinanderwühlen" usw. nicht dulde und ihr sofort sage: Runter! - Und sie hat sehr schnell gelernt, was das bedeutet; ist meine Mutter, die hier oben ja ihr Büro hat, so vernarrt in die Katze, dass sie fast alles durchgehen lässt.
Das hat Lila sehr schnell rausgehabt.

Es ist also kein "Angst-Pillern" gewesen, sondern eher ein "mir passt hier was nicht".
Nur weiß ich halt noch nicht, was ihr nicht paast.

(Gerade hat sie mir mal gezeigt, wie gut sie hören kann. Während ich hier tippe, legt sich Madame auf die Tastatur und drückt mit ihrem kleinen Hintern wahllos Buchstaben und natürlich war sie nicht dazuzubewegen runterzugehen :D)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #11
Zusätzlich zu zweitem Klo und Haube ab: Feine Bentonitstreu ohne Duft verwenden (Premiere Sensitive, z.B.).
Und auf jeden Fall eine Urinprobe untersuchen lassen.
 
Werbung:
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
  • #12
es sind keine Tröpfchen, die sie "verliert", mir kam es schon eher vor wie eine Art Protest.

Lila ist eine Katze, die auf Menschen (auch Unbekannte) zugeht und mal guckt, wer das so ist. Sie entscheidet dann für sich, ob Herr oder Frau Unbekannt sie mal kurz streicheln darf oder ob sie weggeht.
Ein - wie ich finde - normales Verhalten.
Sie weiß sehr genau, was wie will und vor allen Dingen, bei wem sie es durchsetzen kann ;)
Während ich Dinge wie "auf den Tisch springen", "Schreibtisch durcheinanderwühlen" usw. nicht dulde und ihr sofort sage: Runter! - Und sie hat sehr schnell gelernt, was das bedeutet; ist meine Mutter, die hier oben ja ihr Büro hat, so vernarrt in die Katze, dass sie fast alles durchgehen lässt.
Das hat Lila sehr schnell rausgehabt.

Es ist also kein "Angst-Pillern" gewesen, sondern eher ein "mir passt hier was nicht".
Nur weiß ich halt noch nicht, was ihr nicht paast.

(Gerade hat sie mir mal gezeigt, wie gut sie hören kann. Während ich hier tippe, legt sich Madame auf die Tastatur und drückt mit ihrem kleinen Hintern wahllos Buchstaben und natürlich war sie nicht dazuzubewegen runterzugehen :D)

Eine Katze, die eine akute Blasenentzündung hat, hat große Schmerzen beim Wasserlassen. Daher werden in der Regel nur kleine Mengen abgesetzt. Mit dem Wort "Protest" bin ich vorsichtig, Katzen können nur in ihrer Weise kommunizieren und das Absetzen von Urin oder auch Kot außerhalb des Kistchens bedeutet immer, dass irgendetwas nicht stimmt. Oft tendieren gerade unsichere Tiere dazu, denn sich mit dem eigenen und vertrauten Geruch zu umgeben, vermittelt ihnen Sicherheit. Exkremente haben im Tierreich eine ganz andere Bedeutung als bei uns Menschen.

Wie gesagt: schau, was sich tut, wenn jetzt die Haube runter ist.
 
Sahry

Sahry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
714
Ort
Bielefeld
  • #13
Was ich bislang festgestellt habe

Wenn Lila sonst auf ihr Kaklo ging (und einen Schiß reinlegte, dass wir nachher beide aus dem Zimmer geflüchtet sind), peste sie wie von der Tarantel gestochen aus dem Klo. Nun verlässt sie es ganz normal.
Das zweite Klo hat sie zwar schon inspiziert, aber noch nicht genutzt.

Bislang ist noch kein weiteres "Pipi-Unglück" geschehen,, aber es ist ja auch erst ein Tag um.
Zumindest scheint ihr das "offene " Klo zuzusagen.
Meine erste Katze Sahry bestand da klar auf ihre Privatsphäre beim ka.... :D
 
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
  • #14
Klar, jede Katze ist da anders. Wir haben hier auch ein Haubenklo und ein offenes. Das hab ich aber auch nur weil sie es von klein auf so gewohnt sind und weil das eine Klo neben der Dusche steht und so nicht nass wird :) sie benutzen aber ihr offenes auch öfter als das mit Haube wenn ich mal merke das sie das gar nicht mehr benutzen wollten, kommt der Deckel ab.

Ihre Ruhe hat sie ja trotzdem ich denke nicht das du neben ihr stehst und sie anfeuerst :grin:
 
Sahry

Sahry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
714
Ort
Bielefeld
  • #15
Ihre Ruhe hat sie ja trotzdem ich denke nicht das du neben ihr stehst und sie anfeuerst :grin:

Wie, macht man das nicht so??? :eek:

*lach nein, natürlich lasse ich sie in Frieden, es reicht ja, dass SIE mir immer aufs Klo nachrennt, während ich draufsitze in die Schüssel gucken will oder die Tür zum Bad weit aufstößt und dann weggeht. :grummel:

Cool ist auch ihre Nummer vor der Badezimmertür Posten zu beziehen und zu warten, dass ich endlich rauskomme. Das immer morgens, wenn ich mich fertigmache. Verlasse ich dann das Bad, erwartet sie mich mit diesem vorwurfsvollen Blick: Boah, hat das wieder gedauert!
 
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
  • #16
Oh ja hier wird auch immer kontrolliert ob ich das richtig mache :grin: und beim duschen wird die Badezimmertür immer extra weit aufgestupst damit Dosi schön friert. Hauptsache die beiden haben von der Fensterbank eine gute Aussicht auf das was Dosi da treibt :rolleyes:
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
  • #17
Wir gehen ja auch nicht gern auf eine stinkige Toilette ... wie z.B. im Kaufhaus, wenn es gar pressiert. Und das kann man durchaus mit einem Haubenklo vergleichen - da zieht so schnell nichts ab!
 
bonzo

bonzo

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2008
Beiträge
2.767
Alter
63
Ort
Heidelberg
  • #18
Wann geht es nun zum (terminlich) TA (??) - ist mir beim ganzen lustigen Geplaudere verschüttet gegangen ...

Wie willst Du Urinproben sammeln?

Nach dem sicheren Ausschluss einer Erkrankung kann man ja weiter über den Sinn von Hauben auf Klos debattieren.

Klar, kann eine Katze Kosten verursachen - sogar hohe ...

Kann es sein, dass es gerade klemmt bei Dir? Das TH wird nicht für alle zukünftigen Applikationen Deiner Katze aufkommen können und wollen - zurückbringen, wenn man nicht einig wird, oder eben verantwortlich sein fürs Familienmitglied, bitte ...
 
Sahry

Sahry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
714
Ort
Bielefeld
  • #19
@Bonzo

Keine Sorge, ich bin mir meiner Verantwortung für meine Katze durchaus bewusst und ich übernehme sie auch zu 100%.
Ebenso bin ich sicher nicht so naiv zu denken, dass das TH alle TA-Kosten bis zum Lebensende meiner Katze übernimmt.
Gleichwohl hat auch das TH hier eine Verantwortung. Es wurde mir sowohl mündlich als auch schriftlich bestätigt, dass Lila gesund ist und das ist schlicht nicht wahr.
Dies wurde mir durch meinen TA bestätigt.
Und es waren keine Dinge, die man nicht problemlos erkennen konnte (es war also keine Blutuntersuchung oder Röntgenaufnahmen nötig).
Wenn im tierärtzlichen Bericht des TH steht, dass sie keine Ohrmilben hat, die Ohren aber dermaßen befallen sind, dass eines sogar blutig entzündet war, wenn der Zahnstatus als einwandfrei bescheinigt wurde, aber eine aufwändige Zahnsanierung erforderlich war und und und, dann ist dieses Protokoll schlicht eine Lüge gewesen und das lasse ich so nicht stehen.
Leider habe ich inzwischen mehrfach von diesem TH gehört, dass solche Dinge vorkommen. Im Interesse der Tiere und der zukünftigen Besitzer werde ich nicht darüber hinweggehen.

Was nun deine Frage anbetrifft, "ob es bei mir klemmt", so möchte ich hier lediglich sagen, dass ich gerade erst letzte Woche 250,- € für die Zahn-OP an den TA entrichtet habe. Natürlich wären Kosten für die Urinuntersuchung in einem überschaubaren Rahmen kein Problem.
 
Sahry

Sahry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
714
Ort
Bielefeld
  • #20
So, gerade mal mit TA gesprochen

Ich habe die Situation geschildert und natürlich auch eure Ratschläge einfließen lassen.
Dort sagte man mir, dass eher nicht von einer Blasenentzündung auszugehen ist (kein vermehrtes "Rennen" aufs KaKlo, keine Anzeichen von Schmerzen beim Wasserlassen, kein Absetzen von kleinen "Portionen").
Vor allem weil sie aufs Bett pieselte, vermutet man eher eine "psychische" Ursache.
Allerdings riet man mir dennoch, sie weiter zu beobachten und ggf. etwas Urin aufzufangen, für eine Untersuchung (die wird ca. 20 € kosten).
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
6
Aufrufe
3K
Zugvogel
Z
L
2 3
Antworten
55
Aufrufe
3K
L
B
Antworten
7
Aufrufe
885
Bienebremen
B
L
2
Antworten
22
Aufrufe
2K
MioLeo
S
Antworten
5
Aufrufe
1K
Fellmull

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben