können katzen leben retten??

  • Themenstarter pfotemerlu
  • Beginndatum
pfotemerlu

pfotemerlu

Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2009
Beiträge
80
hallo liebe foris :)
nun möchte ich euch auch mal eine geschichte erzählen von meinen beiden nasen.
ich hab im juni vor 2 jahren mal eine schlechte zeit gehabt. d.h. nervenzusammen bruch auf der arbeit, fühlte mich schlapp hab nur geweint. mein arzt schrieb mich krank machte aber untersuchungen, z.b blutbild ekg und diverse sachen da ich herz rythmus störungen habe seid ich denken kann. nun bekam ich von dem arzt ein langzeit ekg weil das normale schon nicht ok war.
ich war den nachmittag bei meiner schwester und wir haben noch witze gemacht da bei ihr (sie hat auch rythmusst.) und bei mir nie was auf den dingern zu sehen war. nun zu meiner frage: ich bin abends ganz normal ins bett gegangen und hab gegen 08h morgens eine ventrikuläre herztachikardie gehabt (im schlaf einen ruhepuls von 187) 5sekunden länger hätte ich meine augen nicht mehr auf gemacht aber ich wurde geweckt durch lautes miauen. 2 tage später rief meine ärztin an sofort ins krkh und es kam raus das mein sinusknoten am herz defekt ist und ich tabletten nehmen muss...
kann es sein das meine liebchens mir das leben gerettet haben???

sorry für die länge aber um es zu verstehen... ich hoffe auf antworten von euch :)
 
Werbung:
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.681
Tiere allgemein haben m.M.n nen siebten Sinn - hab schon immer mal wieder gelesen das Haustiere Alarm geschlagen haben weil Feuer irgendwo auszubrechen drohte oder solche Sachen.....

Katzen ansich sind auch viel empfindlicher als wir wissen/glauben/denken....

Also ich sag mal ja....
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Erst mal bin ich wahnsinnig froh, dass Dir nichts Schlimmes passiert ist!!!

Ob Deine Katzen Dir tatsächlich das Leben gerettet haben, weiß ich nicht. Aber so etwas soll schon öfter vorgekommen sein!

Es gibt sehr viele Dinge zwischen Himmel und Erde, die wir nicht verstehen und für die es keine Erklärung gibt!

Ich finde es zumindest nicht abwegig, dass Deine Schätzchen Dir vielleicht wirklich das Leben gerettet haben!

Pass aber in Zukunft besser auf Dich auf!!!

Alles Gute!
 
pfotemerlu

pfotemerlu

Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2009
Beiträge
80
erstmal vielen dank fürs lesen :) und eure meinung. also ich denke auch das es da noch was "anderes" gibt. zumal es bei mir ziemlich eindeutig war weil ich wurde wach und lucie sass rechts und merlin links neben mir auf dem bett und miauten sehr laut. und das war genau um die zeit (hab auf die uhr geschaut) was auch auf dem ekg stand bei der auswertung. ich finde das thema sowieso recht interessant nicht nur bei tieren aber ich bin zu verschlossen dafür bzw nicht empfänglich dür das "andere" :) sehr schade :-(
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Ich bin überzeugt, dass Tiere spüren, wenn etwas nicht stimmt! Meine Schwester hat vor 6 Jahren die Diagnose MS bekommen. Im Nachhinein hat sie sich nicht mehr gewundert, warum Micky immer dann an ihrem Kopf gesessen hat, wenn sie die für diese Krankheit typischen Ausfallerscheinungen hatte... damals konnte sie diese aber noch nicht einsortieren. Micky dagegen hat gemerkt, dass im Kopf was passiert, was da nicht sein soll.
 
I

iven0703

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2012
Beiträge
1.021
Ort
NRW
:verschmitzt: ja, ich glaube schon, dass Tiere, mit denen man ein inniges Verhältnis hat, merken, wenn etwas nicht stimmt. Hier meine kleine Geschichte dazu:
Bin mit meinem Golden Redriewer im Wald sparzieren, Hund läuft weit voraus und hört immer aufs Wort, jedoch erst auf das Zwanzigste :) Plötzlich kommt hinter mir ein Mann aus einem Gebüsch und verfolgt mich, Hund ist ca. 500 m weit weg, ich hab ihn nur einmal gerufen, aus dem vollen Galopp bleibt Hund stehen, dreht um und ist im Rekordtempo neben mir, fletscht die Zähne (hab ich so noch nie bei ihm gesehen) und der Typ, der bis auf ca. 5 m bei mir war, ergreift die Flucht. Handyaku war leider leer. Deshalb konnte ich erst von zu Hause aus die Polizei anrufen. Aber es hat mir gezeigt, bei Gefahr steht der Dicke wie ein Wolf neben mir. Er hat mich allerdings auch mal versucht zu retten, als gar nichts war. War in einem See schwimmen und durch seine Rettungsversuche hätte er mich fast ertränkt ...;)

Tiere spüren sehr wohl die Angst die man hat. Allerdings hatte ich noch kein Erlebnis in dieser Richtung mit meinen Katzen und hoffe, das auch nie zu brauchen ...

Alles Gute wünscht
Hedi und sei stolz auf Deine Mieze
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fipps1812

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2012
Beiträge
194
Alter
42
Ort
Horb a.N
ich glaube auch das Katzen da einen siebten sinn dafür haben,

mein freund hatte mal einen schweren autounfall,und mitten in der nacht fing der hund an zu jaulen wie ein wolf, er spürte es wohl das etwas passiert ist,

ich persönlich kann mir es gut vorstellen das deine katze gespürt hat das etwas nicht stimmt und das du durch das miauen wach geworden bist hast du deiner katze zu verdanken:)

bei mir war es so das ich sehr stark erkältet war, was ich da noch niocht wusste das es eine schwere lungenentzündung war, ich hatte heftige hustenanfälle und regelrechte atemnot
bin dann auf die knie gefallen weil ich nicht mehr konnte,
da kam meine große ( möppi) angerannt und stellte sich vor mich und fing an wie von sinnen zu miauen,
irgendwann bekam ich wieder besser luft und bin aufgestanden, meine katze war wohl sichtlich erleichtert und beruhigte sich wieder, da sie freigängerin ist ging sie dann wieder raus, aber sie kam öfter mal rein und guckte nach dem rechten und sobald ich husten musste klägliches miauen,,

du kannst froh und dankbar sein das du eine katze hast die eine so lliebevolle bindung zu dir hat:D:D

und dir für die zukunft alles gute und pass auf dich auf,, LG
 
O

osa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
644
Ort
M
ich hatte auch so ein Erlebnis wie fipps:

meine Laila wollte unbedingt auf meiner Brust schlafen, als ich wegen einer schweren Bronchitis Atemprobleme hatte...
war echt schwierig, zumal ich - trotz Fieber, Hustenanfällen, etc. - gemerkt habe, sie macht sich Sorgen...


auch wenn ich mich gestritten habe, kam sie immer zu mir, wollte möglichst nah bei mir sein.

lg,
 
Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
52
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Erstmal bin ich auch froh, dass Du diesen Anfall überstanden hat.

Ich glaube fest daran, dass Tiere einen Sinn dafür haben, wenn was nicht stimmt.

Nicht zu vergleichen mit Deiner Geschichte, aber ich hatte im letzten Jahr eine üble Erkältung mit Fieber und Husten und allem was man nicht haben will. Mimi hat die ganze Zeit am Fußende über mich gewacht und ist regelmässig an meinen Kopf gekommen, nur um mich anzusehen. Mein Mann war arbeiten und immer erst wenn er nach Hause kam, hat sie mal den Platz für kurze Zeit verlassen. Als Freigängerin , die ohne Ende draussen rumspökelt, war das für mich ein eindeutiges Zeichen. Sie schläft sonst nur stundenweise im Bett, wenn überhaupt. Ich habe sie dann "Oberschwester Mimi "genannt.


LG

Inki
 
Tigerin74

Tigerin74

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2012
Beiträge
9.743
  • #11
Also ich weiss es nicht ob Katzen Leben retten können, aber es kann wirklich sein dass sie wirklich spüren wenn was nicht in Ordnung ist. Habe solche Geschichten auch schon gehört.
Wenn ich mich nicht irre wird vorallem schwarzen Katzen so ein Gespür nachgesagt!
Ob das jetzt wirklich so ist kann ich nicht sagen. :confused:

Jetzt zu meiner Geschichte:
Auf jeden Fall (eine ewig lange Geschichte die schon in meiner Kindheit began und ich nicht von Anfang an erzählen möche) bekam ich an meinem linken Frontzahn schmerzen im Dezember 2010. So schlimm dass ich Anfang Januar 2011 zu meinem Zahnarzt gegangen bin.
Er konnte natürlich nichts feststellen und ließ mich wieder gehen ( das war am freitag 7. 01 2011)!
Ein Tag (samstag) später bekam ich unerträgliche (aber wirklich sowas von unerträgliche) Schmerzen an diesem Zahn sodass ich zum Notdienst gegangen bin.
Zu meinem Glück war dies Zahnärztin, Kieferchirurgin und Kieferorthopädin und hat genau das gesehen was mein Zahnarzt nicht gesehen hat oder nicht sehen wollte... einen dicken fetten Abczess den sie gleich aufgeschnitten hat...!

Auch hinterher tut sowas natürlich weh. Meine Katze Mina hat (glaube ich) irgendwas gespürt dass es mir nicht gut ging.
Abends ist sie über mein Bett gesprungen und versucht mich zum Lachen zu bringen. Habe ihr gesagt: "Mina macht immer Spaß!"

Ich kann wirklcih nicht sagen ob sie wirklich gespürt hat dass es mir nicht gut ging aber ich hatte das Gefühl sie macht dass um mich aufzuheitern.
 
Werbung:
Syrna69

Syrna69

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2008
Beiträge
3.052
Ort
im Norden am Wasser
  • #12
Lebensrettung war es bei mir nun nicht, aber ich denke auch, Tiere sind sehr sensibel, wenn etwas nicht stimmt. Nicht umsonst gibt es ja z.B. "Warn-Hunde" für Epilepsie- oder an Diabeteserkrankte usw. Oder man sagt ihnen Unruhe vor Naturereignissen usw. nach. Oder sie nehmen Krankheiten, wie z.B. Krebs wahr und "zeigen" das an, soll auch vorgekommen sein.
Ihre ganzen Sinne sind ja auch sehr sensibler als unsere. Ich glaube auch ganz, ganz fest an den siebten Sinn. Es ist eine Kombination aus beidem, was sie in dieser Hinsicht so einzigartig macht, finde ich.

Ich habe im Oktober 2010 Herzrythmusstörungen erlitten, unfreiwilliger Krankenhausaufenthalt für einen Tag/Nacht, mit Kurznarkose und Defibrillation.
Als ich wieder zu Hause war, ich schwöre Euch, hat mein Syrus abends im Bett auf mir gelegen; die Pfoten auf der Herzgegend (mehrere Tage lang!), als wolle er begreifen, was passiert ist, meinen Herzschlag "erspüren", ob alles gut ist, ob mein Herz kräftig genug ist...(Die ersten Tage schlug es ja nach der Behandlung ja auch schwächer, aber wieder im Rhytmus, bis sich alles wieder beruhigt hatte). Ja, der hat eindeutig gemerkt, daß ich nicht in Ordnung war. Er mag auch meine Gedanken wahrgenommen haben, über das, was geschehen war. Über die telepathische Kommunikation zwischen Mensch und Tier ist hier ja auch schon so viel geschrieben worden.

Vorher war und auch heute noch ist es so, daß er immer wieder mal die Pfoten auf mein Herz legt, wohl für ihn Ritus, weil er es mag, und wenn alles gut ist, mag es ihn auch beruhigen. So genau stecke ich da nicht drin :oops: Aber nach besagten Ereignis war es echt schon fast unheimlich, wie genau der das alles registriert hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mindy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
103
  • #13
Mein Mann kann unserer ersten gemeinsamen Katzen das Leben verdanken. Es ist schon lange her. Er lag mit fürchterlichen Schmerzen im Bett, wir waren vorher noch beim Hausarzt, der sich nicht sicher war. Nach und nach wurde unsere Katze unruhiger und sie suchte immer den Blickkontakt zu meinem Mann, damals waren wir noch nicht verheiratet. Ich packte ihn dann ins Auto und fuhr mit ihm ins Krankenhaus. Bei ihm wurde dann eine lebensgefährliche Erkrankung festgestellt. Der Oberarzt sagte noch, seien sie dem Tier dankbar, die haben ein Gespür dafür. Die Nacht hätte er zu Hause nicht überlebt. 2,5 Wochen kämpfte er auf der Intensivstation um sein Leben.
 
mucki 1

mucki 1

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2012
Beiträge
21.168
Ort
NRW
  • #14
Tiere allgemein haben m.M.n nen siebten Sinn - hab schon immer mal wieder gelesen das Haustiere Alarm geschlagen haben weil Feuer irgendwo auszubrechen drohte oder solche Sachen.....

Katzen ansich sind auch viel empfindlicher als wir wissen/glauben/denken....

Also ich sag mal ja....

Unser Sternchen Luna hat mal verhindert, daß in unserem Haus Feuer ausgebrochen ist.

Mein Vater hat in seiner Küche einen alten Herd mit Kochplatten. Wenn nicht gekocht wird, sind die Kochplatten mit Edelstahl-Abdeckplatten zugedeckt.
Mein Freund lehnte sich an den Herd und erzählte mir etwas. Während der Unterhaltung muß er mit seinem Gesäß einen Schalter für die Kochplatte betätigt haben, was wir aber nicht bemerkten.
Kurz darauf gingen wir mit unseren beiden Katzen in den Garten und wollten mit ihnen einen kleinen Spaziergang machen. Eigentlich liebten beide diese Ausflüge. An diesem Tag wollte Luna aber trotz allem guten Zuredens nicht mitgehen. Kaum waren wir ein paar Schritte vom Grundstück runter miaute sie, lief zurück zum Haus und schaute sich um, ob wir ihr folgten.
Das nahm uns die Lust auf den Spaziergang und wir kehrten um.
Als wir in die Küche kamen, glühte die Abdeckplatte auf dem Herd leuchtend rot und Luna legte sich auf den Boden.
Wir haben ihr wirklich zu verdanken, daß nichts Schlimmes passiert ist.
 

Ähnliche Themen

DosenöffnerfürBonny&Clyde
3 4 5
Antworten
87
Aufrufe
2K
DosenöffnerfürBonny&Clyde
DosenöffnerfürBonny&Clyde

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben