Katze behalten oder abgeben?

  • Themenstarter Schnabellex
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katzen abgeben überforderung
Mindful Chaos

Mindful Chaos

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2021
Beiträge
1.110
  • #141
Hier bin ich wohl gemeint.

Die TE wiederholte selbst mehrfach, dass das Thema Schlaf allgegenwärtig ist, sie erzählt sogar ihren Alltag.

Ich will mich nicht profilieren, bin aber einfach derzeit nah dran an ihre Situation. Deswegen habe ich ihr mein Verständnis zur Folter Schlafentzug übermittelt und, ja, ungefragt, erzählt, wie wir es handhaben. Als OT
Denn auch das ist ein Forum: Austausch.

Ich habe sie nicht angegriffen oder sonstwas.
Nichts läge mir Ferner.

Ich habe gar nicht dich speziell gemeint. Ich habe mir jetzt nicht direkt gemerkt, wer was geschrieben. Das war eher eine allgemeine Aufforderung. Weil ich glaube, die meisten Sachen hier helfen der TE absolut gar nicht.
Und ich glaube, die TE erzählt ihre Problemen mit der Schlafsituation nur deswegen, weil sie sich irgendwie rechtfertigen möchte und erklären will, warum dies und das so und so läuft. Verständlicherweise.
Ich kenne schlimme Schlafsituationen mit Babys und Kleinkindern auch. Habe selbst zwei Kinder, die nur 1,5 Jahre auseinander sind.
 
A

Werbung

Kiara_007

Kiara_007

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
1.214
  • #142
Ich habe gar nicht dich speziell gemeint. Ich habe mir jetzt nicht direkt gemerkt, wer was geschrieben. Das war eher eine allgemeine Aufforderung. Weil ich glaube, die meisten Sachen hier helfen der TE absolut gar nicht.
Und ich glaube, die TE erzählt ihre Problemen mit der Schlafsituation nur deswegen, weil sie sich irgendwie rechtfertigen möchte und erklären will, warum dies und das so und so läuft. Verständlicherweise.
Ich kenne schlimme Schlafsituationen mit Babys und Kleinkindern auch. Habe selbst zwei Kinder, die nur 1,5 Jahre auseinander sind.
Oje, das war sicher nicht immer leicht.

Ich denke halt, das auch darüber zu schreiben-über das Verständnis- der TE hilft, sich nicht so allein zu fühlen.

Weißt, wie ich das meine.

Aber auch egal, da OT :)
 
  • Like
Reaktionen: Schnabellex
GeoMio

GeoMio

Forenprofi
Mitglied seit
10. Dezember 2020
Beiträge
2.047
Ort
KC
  • #143
Na wie würde es denn dir gehen, wenn du jede Nacht um elf denkst "Puh, geschafft. Feierabend." Dann döst du langsam gegen 12 ein, und um 1 wird Sohnemann wach. Du versuchst ihn noch ne Stunde, zum einschlafen zu bewegen, aber nix zu machen, er ist hellwach. Also halt mit aufstehen, und frieren vor Kälte mit Decke umwickelt auf dem Kinderzimmerboden sitzen und mit dem Kind spielen, dabei aber nicht zu laut sein, weil er Mann nebenan seinen Schlaf braucht. Gegen 7 fängt Sohnemann dann an zu Gähnen, und dann setzt du dich dann noch ne halbe stunde auf den Gymnastikball und er schläft endlich ein. Um 15 Uhr wacht ihr beide auf, du schaust auf die Uhr und denkst "Fuck...". Bis ihr beide angezogen seid, Zähne geputzt habt und "gefrühstückt" habt ist es 16 Uhr. Mittagsschlaf dann gegen 18 Uhr für 1 Stunde (was ja auch normal ist, Kinder in dem Alter schlafen nochmal 2 Stunden nach dem aufstehen- weg lassen bringt nur Verschlechterung, schon probiert. Um 19 Uhr ist dann auch der Mittagsschlaf rum, der tag geht richtig los, eigentlich könnte man jetzt auf den Spielplatz, spazieren gehen, sich mit anderen Kindern treffen. Ach nein, ist ja schon Abend. Der Mann ist schon langsam wieder so runter kommen und in Couch Modus, ist ja auch zermürbt und knatschig, wenn ihn die Katze aufweckt.

Natürlich bin ich überfordert und depressiv 😅
Wie gesagt, Schlafberatung ist konsultiert

Für mich liest sich das als wäre euer Tag-/Nachtrythmus (Sohn und du) komplett entgleist.
Ich kann keine Hilfestellung dazu geben wie ihr das wieder einfangen könnt und maße mir das auch nicht an.
Aber ich hoffe, dass ihr das in den Griff bekommt.

Jetzt zum eigentlichen...
Dein Opa ist 82. Okay.
Meinem Opa hätte ich mit 82 durchaus noch die Versorgung einer Katze zugetraut. Jetzt, 2 Jahre später, sieht das ganz anders aus. Opa kann nur noch am Rollator kurze Stücke gehen. Er braucht Hilfe beim An- und Ausziehen, er braucht Windeln, er muss ins Bett gebracht werden, etc. Eben alles was bei einem alten Menschen über kurz oder lang zu erwarten ist. Er könnte jetzt mit 84 Jahren keinem Tier mehr gerecht werden, da er selbst auf Hilfe angwiesen ist, obwohl er im Kopf klar ist und versucht mitzumachen wo er kann.

Was ist, wenn es bei eurem Opa so kommt? Wer kümmert sich dann um Chibi? Und wer kümmert sich um Opa?
Kümmert ihr euch um ihn? Wenn man ehrlich ist, wird das Leben doch nicht einfacher... Euer Sohn wird zwar größer, aber Opa dafür gebrechlicher. Und dann?
Aus meiner Sicht heißt lieben auch loslassen. Geh bitte in dich und sei ganz ehrlich zu dir. Hat Chibi nicht ein schönes Leben verdient?
Es ist ja nicht das Ende. Es kann für euch alle eine Chance sein wieder in ruhigeres Fahrwasser zu kommen. Und irgendwann kann dann vielleicht wieder ein Tier bei euch einziehen, dass von allen gewollt ist und mit dem du dich dann auch angemessen beschäftigen und es versorgen kannst.

L
 
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie, Waldtrolle, SabaYaru und 7 weitere
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
10.124
Ort
Unterfranken
  • #144
Opa hat jetzt das Zimmer, in das sie häufiger pinkelt, zugesperrt,
Das ist keine Lösung.

Wenn eine Katze wildpinkelt stimmt etwas nicht. Das ist ein Hilferuf - sie kann ja net reden.

Geht mit der Katze zum TA und lasst abklären, ob sie ne Blasenentzündung o.ä. hat - die kann bei Katzen auch stressbedingt ausgelöst werden. Und Stress hatte die Katze ja offensichtlich genug in letzter Zeit.
Jeder, der schon mal ne BE hatte, weiß wie verdammt weh das tut. Also lieber auf Nummer sicher gehen.

Wenn das nämlich ne medizinische Ursache hat und keine Folge Eures Umgangs mit ihr ist, pinkelt die dem Opa ganz flott ins Bett.
Und dann? Darf sie nemmer im Bett schlafen und die Show geht von vorne los.

Und falls es noch nicht erwähnt wurde:
Enzymreiniger besorgen.
 
  • Like
Reaktionen: Irmi_, SabaYaru, Early_Pamuk❤️ und 7 weitere
Bruno&Feli

Bruno&Feli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2021
Beiträge
126
  • #145
Man oh man …. 8 Stunden Schlaf am Tag hört sich echt nicht nach Schlafentzug an… kann mich da Verosch nur anschließen….
Naja, zum Teil- ich selbst habe schon viele viele Jahre Nachtschicht gearbeitet. Auch ich bin morgens um Acht ins Bett und nachmittags gehen 15/16uhr aufgestanden. Der Schlaf war dennoch nicht so erholsam wie in der Nacht, nach 5 Tagen bzw. Nachtschichten - war ich einfach „durch“. Das ist sicherlich Typabhängig und nicht zu pauschalisieren.
 
  • Like
Reaktionen: Jallelalle und CutePoison
Kiara_007

Kiara_007

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
1.214
  • #146
Naja, zum Teil- ich selbst habe schon viele viele Jahre Nachtschicht gearbeitet. Auch ich bin morgens um Acht ins Bett und nachmittags gehen 15/16uhr aufgestanden. Der Schlaf war dennoch nicht so erholsam wie in der Nacht, nach 5 Tagen bzw. Nachtschichten - war ich einfach „durch“. Das ist sicherlich Typabhängig und nicht zu pauschalisieren.
...und mit Kleinkind schlöft man die vermutlich auch nicht ruhig in einem durch.
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
7.289
  • #147
Wollen wir nun Umstände gegeneinander aufwiegen? Das bringt doch auch nicht wirklich etwas. Ja, ich selbst hatte auch zu Anfang ein paar Beispiele gegeben, wie es hier war und wie wir das interpretiert haben oder eben auch nicht. Aber Lebensumstände in eine Waagschale zu legen, weil andere es ja auch hinbekommen, führt doch zu nichts.
Die Informationen, die gegeben worden sind, stehen. Auf der Grundlage kann man Rat erteilen oder... es eben lassen.
 
  • Like
Reaktionen: Waldtrolle und NicoCurlySue
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
5.373
Ort
Quito, Ecuador
  • #148
Das wird hier mein letzter Beitrag, weil ich es einfach nicht länger ertrage, wie lieblos hier über die Katze geredet wird.

Nicht nur in diesem Beitrag, schon Monate vorher seid ihr von der Katze nur noch genervt.

Ihr seht Chibi nicht als Familienmitglied, sondern, wie ein Störfaktor.
Wie ein altes Möbelstück, dass nicht mehr ins Mobiliar passt, und jetzt abgeschoben wird. Im ersten Stock gehts nicht, dann auf in den Zweiten.

Mich interessiert es überhaupt nicht, was für Probleme du mit deinem Mann hast, wie lange du schläfst oder, was sonst so in deinem Haushalt los ist.

Mich interessiert das Wohl von Chibi.

In jedem deiner Beiträge geht es nur um dich....wie du dich fühlst, wie du überfordert bist, wie du der Situation nicht mehr gewachsen bist....

Was würde wohl Chibi sagen, wenn sie sprechen könnte?
Mein Dosi mag mich nicht, für ihn bin ich "Scheisse"!
Ich habe Schmerzen und pinkel aufs Bett. Sie hassen mich dafür, bringen mich aber nicht zum TA!
Ich habe Angst vor dem Kleinkind....aber keiner versteht mich!
Sie nennen mich Charakterkatze, dabei bin ich nur verunsichert!

Und, wie immer schiebst du ein Problem auf. Du versuchst keine Lösung zu finden, aber, eine Ausrede ist schnell parat:
"Ich wollte schon, aber mein Mann wollte nicht...."
Immer mit dem Finger auf andere zeigen, Hauptsache auf der Mitleidsschiene fahren.

Jetzt schauen wir mal, wie sich die Situation entwickelt. Sollte die umgewöhnung im schlimmsten Fall nicht klappen, oder Opa sagt, er schafft das trotzdem nicht, und Chibi fühlt sich immer unwohler, würde ich sie wirklich lieber hier rein setzen, als noch mal auf ebay (Schnapsidee). U
Hey, die perfekte Lösung.....
Jetzt wird Chibi also mit 8 oder 10 Jahren vermittelt, wenn sich Opa vielleicht nicht mehr um sie kümmern kann.....🙄

Jetzt, mit 5 Jahren hat Chibi noch die Chance auf ein glückliches Katzenleben.
Jetzt hat sie noch die Chance auf Katzenfreunde.
Noch ist es nicht zu spät sie zu vergesellschaften.

Denke nur einmal an Chibi, und nicht nur an dich selbst.....
 
  • Like
Reaktionen: FlashErase, Miss_Katie, Willi2014 und 14 weitere
Schnoki

Schnoki

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2022
Beiträge
1.359
Ort
Niedersachsen
  • #149
Das mach ich dann schon. Ich seh Opa ja mehrmals täglich, und Chibi ist immer um in rum. Klo hat sie keines mehr, da es seit Jahren unbenutzt war, sie geht (eigentlich) zu 100 % draußen. Es stand jetzt echt 4 Jahre nur rum. Ich kauf ja auch weiterhin das Futter und wir geben ihr die Wurmtabletten. Wenn Opa morgen scheiden würde (Gott bewahre, nur als Beispiel), dann würden wir Chibi wahrscheinlich wirklich abgeben. Wenn er hoffentlich noch 2, 3 Jahre fit bleibt, dann kann ich mich nach der Zeit wahrscheinlich auch wieder mit gutem Gewissen und gerne um sie kümmern, so wie ich es noch bis vor 15 Monaten gemacht hab.
Ich wollte eigentlich nichts hierzu schreiben, da schon alles gesagt wurde. Aber wenn ich deine Beiträge lese, könnte ich heulen, soviel grenzenloser Egoismus............ Es geht immer nur um deine Familie und dich. Habt ihr euch schonmal in diese kleine Katzenseele versetzt?
Tut euch und Chibi einen Gefallen und gebt sie ins Tierheim.
 
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie, Early_Pamuk❤️, Birgitt und 3 weitere
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
4.569
  • #150
Ich wurde hier einfach alles stehen lassen. Ändern werdet ihr nichts, sie muss selber zu der Erkenntnis kommen.

Die Miez wird schon abhauen und eine andere Familie suchen und finden, wenn es ihr reicht.
 
  • Like
Reaktionen: PonyPrincess, Birgitt, Schnoki und eine weitere Person
Sancojalou

Sancojalou

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2021
Beiträge
2.805
  • #151
Bitte tut der Katze einen Gefallen und gebt sie in eine Familie, wo sie willkommen ist und geliebt werden kann.

In eurer kleinen Familie ist sie ein Störfaktor und der Opa wird auf Dauer ihres Katzenlebens das alles nicht mehr wuppen können.
Handelt im Interesse der kleinen Maus und gebt sie frei.

Was hindert dich daran?
 
  • Like
Reaktionen: PonyPrincess, Early_Pamuk❤️ und Birgitt
Werbung:
S

Schnabellex

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. März 2021
Beiträge
19
  • #152
Man oh man …. 8 Stunden Schlaf am Tag hört sich echt nicht nach Schlafentzug an… kann mich da Verosch nur anschließen….
Naja, zum Teil- ich selbst habe schon viele viele Jahre Nachtschicht gearbeitet. Auch ich bin morgens um Acht ins Bett und nachmittags gehen 15/16uhr aufgestanden. Der Schlaf war dennoch nicht so erholsam wie in der Nacht, nach 5 Tagen bzw. Nachtschichten - war ich einfach „durch“. Das ist sicherlich Typabhängig und nicht zu pauschalisieren.
Danke! Natürlich schläft man neben einem Kleinkind keine 8 Stunden, wenn dieses 8 Stunden schläft. Laut Smartwatch schlafe ich täglich ca. 5 Stunden, denn es wird gewühlt, gewälzt, gedreht, man kennt es. Und ich hab nun einfach seit August durchgängig nachtschicht. @Verosch Und @PonyPrincess ,ich würde nicht so weit gehen, jemandem Absprechen zu wollen, ob er Schlafmangel habt oder nicht. Ihr habt natürlich ganz tolle Leben und alles im Griff, das weiß ich schon. Aber mir reichen 5 Stunden Schlaf auf Dauer halt nicht, jedenfalls nicht über so lange Zeit, und vor allem nicht am Stück. (Wann ich das letzte Mal 2 Stunden am Stück geschlafen hab weiß ich nicht mehr).

Aber ja, ich hab jetzt echt ordentlich gejammert mit dem Schlafproblem, und das wird jetzt auch echt sehr OT. Deswegen würde ich einfach sagen, ich halte euch auf dem laufenden, wenn es was neues mit chibi gibt. Danke an alle, die nicht mit auf den Zug der Hetzjagd aufgesprungen sind. Zwischen den Zeilen hab ich mir trotzdem noch einiges raus ziehen können
 
  • Like
Reaktionen: Kiara_007 und JeKiMa
PonyPrincess

PonyPrincess

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2015
Beiträge
2.655
  • #153
@Schnabellex
Keiner von uns hat behauptet, dass unsere Leben perfekt sind.
Aber über den Schlafmange, Deine Überforderung etc. etc. etc. etc. etc.
hast Du hier selbst geschrieben - um dann einige Post später zu erwähnen dass Du von morgens um 7 Uhr bis Nachmittags um 15 Uhr mit Deinem Sohn zum schlafdn kommst … dass da auch jemand was zu sagt oder es kommentiert ist nichts ungewöhnliches.
Jetzt liest es sich so, als wären wir Schuld daran, dass hier OT geschrieben wurde.
Sorry aber den Schuh zieh ich mir hier nicht an!
Lass doch solche „Details“ dann besser weg, wenn Du nicht mit der Antwort umgehen kannst.

In der Regel halte ich mich aus sehr sehr vielen Diskussionen hier im Forum raus - ich denke das können hier auch viele bestätigen!
Aber was ich hier von Dir lesen musste in Bezug auf Chibi, lässt mich wirklich erschaudern!
Eine Katze aus der Terassentür zu treten, sie als „Scheisse“ zu beschimpfen usw. ist für mich ganz ganz Unterste Schublade.

Aus all Deinen Zeilen spricht die blanke Überforderung.
Jeder ist hier gerne bereit zu helfen oder einen Rat zu geben - aber wenn man so etwas schreibt, muss man auch mit einer Reaktion der anderen User rechnen und auch akzeptieren, dass einem nicht von allen Seiten Mitleid entgegen fliegt.

Wie ich es schon in meinem 1. Posting ausgedrückt habe - wenn man sich ein Haustier anschafft, sollten alle in der Familie damit einverstanden sein weil es sonst zu Problemen führt. Ganz genau das ist bei Dir der Fall.

Wenn die Probleme schon seit einem Jahr bestehen bzw. Ihr dort schon überfordert wart, verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht warum hier bisher nicht weiter gehandelt wurde ….


Ich halte es nun wie Pitufa und werde in diesem Thread nichts weiter mehr schreiben.
Es macht mich einfach nur traurig wie hier mit Chibi umgegangen wird und hoffe es nimmt für sie ein gutes Ende…
 
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie, Willi2014, Early_Pamuk❤️ und 8 weitere
RescuedCat20

RescuedCat20

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2022
Beiträge
11
  • #154
Guten Morgen.

Das ist echt schwierig. Ich muss auch zugeben, dass dein Text sich für mich nicht leicht liest.
Zwischendrin verstehe ich dich teilweise aber da sind ganz viele Dinge die ich absolut nicht in Ordnung finde und für die ich kein Verständnis aufbringe.

-Einmal darf ein Lebewesen nicht getreten werden, egal wie genervt man ist.
-Dann sollte die Katze auch nicht vermenschlicht werden mit Sätzen wie „so schlecht wie sie gerade zu meinem Mann ist“ - Tiere sind nicht berechenbar; sie fügen uns nicht gewollt Stress zu oder wollen uns schaden.
-Dass sie da den Teppich im oberen Stockwerk vollpinkelt hat eine Ursache und solange die Katze in eurer Obhut ist, sollte das auch geklärt werden. Ich zähle hier die Möglichkeit einer Blasenentzündung auf. Jeder der sowas mal hatte weiß wie irre es einen macht. Wird ja nicht umsonst Rasierklingenpissen genannt.
-Dann finde ich es nicht okay die Katze einfach zur Abgabe bei Kleinanzeigen reinzustellen wenn ihr wisst dass der Opa so an ihr hängt. Nun soll er sich irgendwie ein paar Tage um sie kümmern; die Katze soll währenddessen nicht mehr bei euch rein. Und das alles erstmal bis dieser dubiose Mann von Kleinanzeigen am Freitag kommt und sie vielleicht wirklich haben will... Katze und Opa hängen in der Schwebe.
-Dieser Mann wäre für mich keine einmalige gute „Chance die sich so schnell nicht wieder ergibt“, denn ich gehe davon aus dass du zum einen gar nicht weißt ob das überhaupt stimmt wie er lebt sowie dass er gern eine Katze mit so einem Charakter mag (nachher unterschätzt er es auch) und zum anderen hast du dir vermutlich vor Ort keinen Einsdruck verschaffen können. Und hast du Fragen gestellt wie er finanziell gestellt ist, was er macht wenn er eine Partnerin kennenlernt die keine Katzen will, allergisch ist usw - also wenn er in die Situation kommt in der er sie vielleicht abgeben muss? Wird sie dann zum Wanderpokal bei Kleinanzeigen?
Gerade für so eine Katze, die scheinbar ein paar Baustellen hat, sollte doppelt und dreifach auf einen potentiellen neuen Halter geschaut werden (abgesehen davon dass ich sie nie vorher weg geben würde bis geklärt ist warum sie auf den Teppich pinkelt seit langer Zeit).

In Anbetracht dass du geschrieben hast welche enorme Erleichterung da war als sie bei Kleinanzeigen drin war, denke ich dass es tatsächlich besser wäre ein neues Zuhause zu suchen. Also für die Katze.
Aus eurer Sicht frage ich mich warum ihr nicht vorher auf die Idee gekommen seid den Opa zu fragen ob sie bei ihm bleiben kann.
Oder warum schläft dein Mann nicht übergangsweise in einem der oberen Stockwerke sondern bei der Katze im Wohnzimmer?
Da sind noch ein paar weitere Fragen wie: Was und wie viel bekommt sie zu fressen; warum habt ihr damals keinen Artgenossen dazu geholt als sie ein halbes Jahr alt und somit noch ein Katzenkind war; wurde bei der Kastration komplett alles entfernt; wie handelt ihr es wenn sie von innen sowie außen gehen die Rolladen springt (vermutlich will sie in den Momenten raus und rein?); wann wurde sie zuletzt tierärztlich untersucht (du kannst im Bereich Unsauberkeit hier im Forum einen Steckbrief ausfüllen, dann helfen wir dir dabei die Ursache zu finden. Zumindest kannst du sofort schon mal einen Enzymreiniger holen mit der die Stelle behandelt wird. Wenn das Holz so aufgesogen mit Urin über längere Zeit war, dann weiß ich allerdings nicht ob es klappt).

Ich glaube am meisten stört mich gerade dass die Katze quasi an den erst Besten abgegeben wird. Ja lass ihn einen Garten haben usw aber du weißt sonst nichts über ihn. Und diese Katze scheint ja Verhaltensstörungen an den Tag zu legen (eventuell wegen gesundheitlichen Problemen, aber vielleicht auch weil sie so früh zum Wanderpokal wurde - also damit meine ich dass diese Katze immer einen besonderen Charakter haben wird und nur in erfahrene Hände sollte).

Ich würde es schön finden wenn sie beim Opa bleiben könnte. Dann hätte er sie noch und sie wäre in ihrer gewohnten Umgebung.
Und bitte unterbinde dass dein Mann sie tritt.
Ehrlich, würde mein Partner einem meiner Kater was tun dann würde er von mir ordentlich eine rein bekommen so dass ihm eine nervende Katze dagegen wohltuend vorkommen würde. Sowas muss sofort unterbunden werden sonst wird die Gewalt und Hemmungslosigkeit schnell und schleichend immer mehr.
Das ist einfach ein NoGo. Vielleicht schreit dein Kind auch mal viel oder macht Dinge kaputt - willst du dann auch dass er aufgrund von genervt sein mal eine knallt? Und nein, das ist kein Birnen mit Äpfel vergleichen. Gegen Gewalt muss man etwas machen, egal gegen wen sie sich richtet.

Ich würde mit dem Opa nochmal das Gespräch suchen und schauen ob es möglich wäre.
Auch würde ich schauen ob nicht doch eine Katzenklappe irgendwo geht.
Und die Katze gehört zum Tierarzt, auch wenn dein Mann nichts mehr investieren will. Da sehe ich dich in der Verantwortung die Katze zu schützen und sie zu bringen.

Alles Gute.
Ich kann eigentlich auch nur noch das sagen, was Azar geschrieben hat.
Tiere sollte man keinesfalls an den erstbesten Unbekannten aus dem Internet abgeben, ganz nach dem Motto aus den Augen, aus dem Sinn... Am besten ihr bringt die Katze zurück ins Tierheim und sag ihnen die Gründe der Abgabe auch, dass sie von deinem Mann getreten und beschimpft wurde. Das Verhalten deines Mannes wird die Katze leider prägen... Und deinem Mann solltest du auch ganz klarmachen, dass Gewalt ein ABSOLUTES NO-GO ist, egal wie genervt man sein mag. Jeder hat mal einen schlechten Tag, aber das rechtfertig trotzdem nicht die Gewalt gegen Tiere und andere Lebewesen.
Und bevor ihr die Katze im Tierheim abgebt, schaut wie sich die Katze tut, wenn sie bei dem Opa einfach wohnt. Es könnte ja vielleicht ganz gut laufen.
Und wenn ihr ein Eigenheim habt, sollte eine Katzenklappe eigentlich auch kein Problem darstellen. Wenn die Türe zu alt dafür ist, dann baut man halt eine neue Tür ein, es gibt auch günstigere Türen für 300-400 Euro. Es gibt auch Katzenklappen für Fenster...
Wie die anderen schon geschrieben haben, solltet ihr die Katze möglichst schnell zum Tierarzt bringen und untersuchen lassen. Die Katze hat einen Grund warum so oft auf dem Teppich pinkelt, dass ihr das nicht schon früher bemerkt habt, wundert mich eh, normalerweise stinkt es ziemlich stark... Der Tierarzt kann euch auch evtl. helfen, was das Verhalten der Katze betrifft.
Es ist wirklich traurig zu sehen, wie die Tiere aufgrund menschlicher Inkompetenz leiden müssen. Das eigene Haustier ist wie das eigene Kind und sollte auch entsprechend behandelt werden - sprich mit Fürsorge, Liebe und Wertschätzung!
Ich hoffe sehr für die Katze, dass ihr eine gute Lösung für sie findet! Gebt sie bitte keinem Fremden aus dem Internet ab, auch wenn dieser der Katze ein gutes Leben verspricht! Eine Katze adoptieren ist ein längerer Prozess, Adoptant und Tier sollten sich über Zeitraum von mehreren Tagen erstmal kennenlernen und das Haus und die Wohnlage sollte auf jeden Fall zuerst abgecheckt werden. Sollte der Opa sie nicht nehmen können, gebt sie lieber dem Tierheim.
Viel Glück!


P.S.: Wenn du schon sagst "ich habe nichts mehr von ihr", hast du dich eigentlich schon entschieden, dass du sie nicht behalten willst.
 
  • Like
Reaktionen: PonyPrincess und Azar
RescuedCat20

RescuedCat20

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2022
Beiträge
11
  • #155
Prüfen Tierheime denn die Besitzer? Also ich kenne das hier ganz anders. Unser Hintergrund/Zuhause wurde überhaupt nicht befragt oder geprüft, wir haben 100 € für sie bezahlt und das wars. ("Hätten sie bei euch mal machen sollen" - ja ich weiß schon). Eine ehemalige Bekannte hatte 11 Katzen, schon ziemliche Messi-Bedingungen, und der wurde die 12. Katze auch noch gegeben, ohne Fragen zu stellen oder ähnliches. Das kenn ich jetzt aus 2 Tierheimen so. Deshalb die ernsthafte Frage: Wie wird das denn normalerweise gemacht?
Ich arbeite ehrenamtlich in einem Tierheim und wir überprüfen alle, die sich bei uns ein Tier holen.
 
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie, Birgitt, GeoMio und 2 weitere
Schnoki

Schnoki

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2022
Beiträge
1.359
Ort
Niedersachsen
  • #156
Bevor du dich weiterhin selbst bemitleidest und der Katze schadest, solltest du vielleicht mal überlegen, warum du deinen Sohn den ganzen Tag über schlafen lässt und ihm nicht angewöhnst nachts zu schlafen. Wenn du ihn nicht den ganzen Tag lang schlafen lassen würdest, wäre er auch abends müde.
 
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.443
Ort
An der Ostsee
  • #157
Bevor du dich weiterhin selbst bemitleidest und der Katze schadest, solltest du vielleicht mal überlegen, warum du deinen Sohn den ganzen Tag über schlafen lässt und ihm nicht angewöhnst nachts zu schlafen. Wenn du ihn nicht den ganzen Tag lang schlafen lassen würdest, wäre er auch abends müde.
Wurde doch schon probiert und sie arbeitet daran. Alles lesen.
 
  • Like
Reaktionen: Vitellia, LeniLou, Birgitt und 3 weitere
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
10.020
  • #158
Weiter draufhaun bringt nichts.

Das macht weder für die Katze noch für die TE Sinn.
Hier sollte es um die Katze gehen.
 
  • Like
Reaktionen: HeinrichderErste, Vitellia, JeKiMa und 4 weitere
Schnoki

Schnoki

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2022
Beiträge
1.359
Ort
Niedersachsen
  • #159
Ich wollte eigentlich nichts hierzu schreiben, da schon alles gesagt wurde. Aber wenn ich deine Beiträge lese, könnte ich heulen, soviel grenzenloser Egoismus............ Es geht immer nur um deine Familie und dich. Habt ihr euch schonmal in diese kleine Katzenseele versetzt?
Tut euch und Chibi einen Gefallen und gebt sie ins Tierheim.
Auf die Katze bin ich doch schon eingegangen.
Aber es ist schon richtig, weiterhin kritisieren bringt keinem was und der Katze am allerwenigsten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Birgitt
Ute1969

Ute1969

Benutzer
Mitglied seit
10. April 2020
Beiträge
49
  • #160
Hallo Schnabellex,

aus meiner Sicht ist euer Verhältnis zu Chibi so verkorkst dass es besser ist, wenn ihr sie weggebt. Besser für euch, damit bei euch Ruhe einkehren kann und besser für Chibi, die damit eine Chance auf ein zu Hause bekommt, in dem man sich adäquat um sie kümmern kann. Nach den Tritten wird sie sich bei euch auch nicht mehr wohl fühlen, selbst wenn die Situation sich irgendwann bessert. Und wie lange soll sie darauf warten? Bitte gebt ihr die Chance auf einen Neubeginn der unbelastet ist.
Aber bitte nicht über ebay oder ähnliche Portale, sondern zurück an die Abgabestelle oder allenfalls an das örtliche Tierheim. Das Thema Schutzvertrag wurde ja schon angesprochen. Und seid bitte bei Abgabe ehrlich und schildert alles was vorgefallen ist, damit der neue Dosenöffner weiß, welche Vorgeschichte Chibi mitbringt. Nur so kann ein passendes Zuhause für Chibi gefunden werden, aus dem sie dann hoffentlich nicht wieder ausziehen muss.
 
  • Like
Reaktionen: Schnoki, CutePoison, Mondlicht81 und 3 weitere
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
21
Aufrufe
3K
little-cat
L
Vita
Antworten
22
Aufrufe
2K
krissi007
krissi007
S
Antworten
10
Aufrufe
1K
Selin
S
Amalie
Antworten
1
Aufrufe
896
Meiki
Meiki
T
Antworten
4
Aufrufe
1K
Tina5190
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben