Katze behalten oder abgeben?

  • Themenstarter Schnabellex
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katzen abgeben überforderung
S

Schnabellex

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. März 2021
Beiträge
19
Hallo,

Ich weiß, ihr könnt mir die Entscheidung nicht abnehmen, aber ich bräuchte dringend euren Input und Meinungen.

Meine Katze Chibi ist Freigängerin und kastriert. Wir holten sie vom Tierheim, als sie ein halbes Jahr alt war. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie schon 2 Vorbesitzer, die sie beide jeweils nach wenigen Wochen wieder zurück brachten, weil sie wirklich einen schwierigen Charakter hat/hatte. Sie ist extrem fordernd, wild, ausdauernd, aktiv und setzt ihren Kopf mit allen Mitteln durch. Und ihr Miauen geht einem echt durch Mark und Bein, ein Babyschrei ist nix dagegen. Und sie miaut von Anfang an ständig. Sie ist extrem redefreudig.


So, die letzten 5 Jahre ging das ok, sie war mein kleiner Pflegefall, wir (mein Mann und ich) haben ihren unzähmbaren Charakter belächelt und ich hab mich hauptsächlich um sie gekümmert, sie gefüttert und vor allem immer Zeit für sie gehabt. Wir zogen vor einigen Jahren in meines Mannes Opas Haus mit ein. Wir haben die Einliegerwohnung unten und Opa bewohnt die 3 Stockwerke darüber. Da das Haus Südhang hat, kommt Chibi bei uns an alle Fenster + Terrassentür ran, bei Opa an die meisten Fenster + Terrassentür Im 1. Stock. Katzenklappe nach draußen ist leider keine Möglichkeit, die Tür wurde geprüft und ist tatsächlich zu alt dafür.


Vor 15 Monaten wurde unser Sohn geboren, und seitdem ist alles anders. Ich hab einfach absolut keine Zeit mehr für Chibi. Mein Mann kümmert sich jetzt hauptsächlich um sie, und er ist völlig angepisst von ihr. Ich schlafe mit Sohnemann im Bett. Da unser Sohn noch immer nachts stundenlang wach ist, und mein Mann arbeitet, schläft er im Wohnzimmer auf der Couch. Dort tyrannisiert ihn Chibi fast jede Nacht. Sie springt von außen an den runtergelassenen Rollo, was riesige Schläge macht, und miaut stundenlang. Es nervt mich einfach extrem, dass mein Mann eigentlich gute Nächte hätte, friedlich auf der Couch ohne Baby, aber früh trotzdem gerädert und erschöpft ist, weil ihn die Katze ständig geweckt hat. An den Fenster wetzt sie ihre Krallen regelmäßig an den Fliegengittern und zerkratzt sie. Auch vor dem Schlafzimmerfenster schreit sie oft stundenlang. Lassen wir sie über Nacht IM Haus, springt sie an die Türklinke der Flurtür. Auch, wenn wir sie zusperren, sind das jedes mal riesige Schläge. Sie lässt sich hier unten kaum noch blicken und wenn, dann schreit sie. Unser Sohn hängt ständig an mir, und sie hat Angst vor ihm. Mein Mann ist mittlerweile RICHTIG durch mit ihr. Er nennt sie "Scheiße" und sagt Dinge wie "Geh weh Scheiße, ich hasse dich" oder tritt sie mit dem Fuß aus der Terrassentür, wenn sie sich mal wieder nicht entscheiden kann, ob sie rein oder raus will. Vergangen Samstag hat mein Mann entdeckt, dass Chibi wohl schon länger bei Opa auf einen bestimmt Teppich pinkelt, und der Holzfußboden darunter ist komplett verschimmelt, ein riesiger schwarzer Fleck.

Da ist mein Mann völlig ausgetickt und war stinksauer. Mir hat es auch gereicht, da ich eh nichts mehr von ihr hab und sie mir im Moment nur noch Arbeit macht, und meinte "soll ich sie auf ebay Kleinanzeigen stellen?" Mein Mann, wie aus der Pistole geschossen "Ja, bitte!!!" Gesagt, getan. Und ganz ehrlich, ich hab Erleichterung gespürt. Dass mein Mann bald wieder bessere Nächte hat und nicht mehr so Dauergenervt von ihr ist. Dass die Arbeit mit Chibi wegfällt, denn außer füttern und Wurmtabletten geben hab ich nichts mehr von ihr. Dass im Sommer, Herbst und Frühling die Terrasse nicht wieder voller Mäuseinnereien ist. Geweint hab ich trotzdem, war sie doch mal meine beste Freundin.


Jetzt kommt Opa ins Spiel. Er liebt Chibi, und sie liebt ihn. Nach dem Tod seiner Frau letztes Jahr ist sie alles, was er hat. Er redet ständig von ihr und vergöttert sie schon fast. Sie ihm wegzunehmen bricht mir und ihm das Herz. Er würde ohne Chibi wahrscheinlich völlig zerbrechen.

Auf die Anzeige in ebay meldete sich direkt ein Single Mann, der 60 km entfernt wohnt. Er hat einen Garten mit Bäumen zum klettern und jagen, wohnt allein und freut sich über eine Charakterkatze. Wir haben für kommenden Freitag einen Termin zum "Beschnuppern" ausgemacht, er kommt zu uns und lernt Chibi kennen.

So, nun habe ich das heute Opa beibringen wollen. Er ist in Tränen ausgebrochen und meinte "Ihr könnt doch mein Chibilein nicht abgeben". Da hat mir echt das Herz geblutet, und ich hab ihm den Vorschlag gemacht, dass ich das Futter und zu ihm hoch bringe und er kümmert sich erstmal um sie, bis sich die Lage entspannt hat. Derweil lassen wir sie unten nicht mehr rein und kümmern uns quasi nicht mehr weiter um sie.

Jetzt steht der Termin am Freitag allerdings noch, und ich hadere sehr mit mir, ob ich ihn absagen soll oder nicht. Einerseits möchte ich Opa nicht "seine" Katze nehmen, und ich hoffe, dass ich wieder mehr von ihr habe, wenn ich in 2, 3 Jahren wieder mehr Zeit für sie hab. Ich finde es auch schön, wenn Sohnemann mit Katze aufwächst. Andererseits behandelt sie mein Mann echt gemein und er ist wirklich jeden Tag belastet durch sie. Er sagt aber auch, dass sich das wieder ändert, wenn er nicht mehr permanent von ihr genervt ist. Allerdings, die Arbeit, die Mäuseinnereien, die Zecken auf der Couch, ich weiß nicht, ob mir es das alles mal wieder wert wird. Und für meinen Sohn ist das auch momentan ein furchtbares Vorbild, wie mein Mann die Katze behandelt. Und so eine Chance, wie jetzt mit dem Singlemann, der sie nehmen würde, findet sich halt wahrscheinlich auch so schnell nicht wieder.
Tagsüber denke ich rational und glaube, dass sie woanders ein schöneres Leben hat und Opa schon darüber weg kommen wird. Nachts werde ich emotional und vermisse sie jetzt schon, hab Angst, es zu bereuen, wenn wir sie weggeben, und hoffe, dass es mit ihr bald wieder einfach besser wird.

Ich bin nun völlig in der Zwickmühle. Hab ich meine kleine Chibi mal wieder so lieb, dass ich sie vermisse, wenn sie nicht da ist? Wenn ich wieder mehr Ressourcen habe? Bringe ich es wirklich übers Herz, Opa sein Kätzchen zu nehmen? Oder wäre sie wo anders doch besser aufgehoben? Sie war mir immer so wichtig...nie hätte ich gedacht, dass ich sie jemals überhaupt ansatzweise weggeben könnte. Was sagt ihr zu der Situation?
PS: Mein Mann möchte absolut nichts mehr in die Katze investieren, also keinen Tiertherapeuten etc, er ist völlig durch mit ihr. Feliway hab ich auch versucht, aber davon bekommt mein Mann Kopfschmerzen. Mehr fällt mir leider auch nicht ein :-/
 
  • Crying
  • Sad
  • Wow
Reaktionen: Irmi_, SabaYaru, Louisella und 5 weitere
A

Werbung

Christian89

Christian89

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2020
Beiträge
2.026
Ort
NRW
Dein gewissen gegenüber dem Großvater müsst ihr denke ich unter euch machen, man kann von außen nur im Sinne des Tieres urteilen. Dass die Katze hauptsächlich beim Opa ist und nicht mehr bei euch ist nicht möglich?

Bei euch scheint es ja eher ein unhaltbarer Zustand zu sein für die Katze, wirkt jedenfalls jetzt nicht so, als würde sie da besonders geliebt werden - was schade ist, denn eigentlich sollte auch eine Katze ein Familienmitglied für immer sein.
Es klingt auch so, als wäre eure Katze eventuell einsam, das könnte neben der fehlenden Katzentür ein Grund sein, warum es nachts so einen Radau gibt. Normalerweise hält man Katzen auch nicht einzeln. Freigang ist zwar etwas tolles, soziale Interaktion würde sie aber auch brauchen.

Viel drumherum braucht man aber auch nicht zu reden. Da dein mann dem Tier gegenüber schon übergriffig war, würde ich ihr tatsächlich besser ein liebevolles zu Hause suchen.

Zudem ist eure Katze jawohl seit längerer Zeit unsauber. Wart ihr damit mal beim Tierarzt? Habt ihr mal den Urin untersuchen lassen?
Ihr solltet den Grund dafür schon rausfinden, bevor er sie an jemanden weitergibt.
 
  • Like
Reaktionen: carieh, Miss_Katie, RescuedCat20 und 15 weitere
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.845
Ort
Wunderland
Guten Morgen.

Das ist echt schwierig. Ich muss auch zugeben, dass dein Text sich für mich nicht leicht liest.
Zwischendrin verstehe ich dich teilweise aber da sind ganz viele Dinge die ich absolut nicht in Ordnung finde und für die ich kein Verständnis aufbringe.

-Einmal darf ein Lebewesen nicht getreten werden, egal wie genervt man ist.
-Dann sollte die Katze auch nicht vermenschlicht werden mit Sätzen wie „so schlecht wie sie gerade zu meinem Mann ist“ - Tiere sind nicht berechenbar; sie fügen uns nicht gewollt Stress zu oder wollen uns schaden.
-Dass sie da den Teppich im oberen Stockwerk vollpinkelt hat eine Ursache und solange die Katze in eurer Obhut ist, sollte das auch geklärt werden. Ich zähle hier die Möglichkeit einer Blasenentzündung auf. Jeder der sowas mal hatte weiß wie irre es einen macht. Wird ja nicht umsonst Rasierklingenpissen genannt.
-Dann finde ich es nicht okay die Katze einfach zur Abgabe bei Kleinanzeigen reinzustellen wenn ihr wisst dass der Opa so an ihr hängt. Nun soll er sich irgendwie ein paar Tage um sie kümmern; die Katze soll währenddessen nicht mehr bei euch rein. Und das alles erstmal bis dieser dubiose Mann von Kleinanzeigen am Freitag kommt und sie vielleicht wirklich haben will... Katze und Opa hängen in der Schwebe.
-Dieser Mann wäre für mich keine einmalige gute „Chance die sich so schnell nicht wieder ergibt“, denn ich gehe davon aus dass du zum einen gar nicht weißt ob das überhaupt stimmt wie er lebt sowie dass er gern eine Katze mit so einem Charakter mag (nachher unterschätzt er es auch) und zum anderen hast du dir vermutlich vor Ort keinen Einsdruck verschaffen können. Und hast du Fragen gestellt wie er finanziell gestellt ist, was er macht wenn er eine Partnerin kennenlernt die keine Katzen will, allergisch ist usw - also wenn er in die Situation kommt in der er sie vielleicht abgeben muss? Wird sie dann zum Wanderpokal bei Kleinanzeigen?
Gerade für so eine Katze, die scheinbar ein paar Baustellen hat, sollte doppelt und dreifach auf einen potentiellen neuen Halter geschaut werden (abgesehen davon dass ich sie nie vorher weg geben würde bis geklärt ist warum sie auf den Teppich pinkelt seit langer Zeit).

In Anbetracht dass du geschrieben hast welche enorme Erleichterung da war als sie bei Kleinanzeigen drin war, denke ich dass es tatsächlich besser wäre ein neues Zuhause zu suchen. Also für die Katze.
Aus eurer Sicht frage ich mich warum ihr nicht vorher auf die Idee gekommen seid den Opa zu fragen ob sie bei ihm bleiben kann.
Oder warum schläft dein Mann nicht übergangsweise in einem der oberen Stockwerke sondern bei der Katze im Wohnzimmer?
Da sind noch ein paar weitere Fragen wie: Was und wie viel bekommt sie zu fressen; warum habt ihr damals keinen Artgenossen dazu geholt als sie ein halbes Jahr alt und somit noch ein Katzenkind war; wurde bei der Kastration komplett alles entfernt; wie handelt ihr es wenn sie von innen sowie außen gehen die Rolladen springt (vermutlich will sie in den Momenten raus und rein?); wann wurde sie zuletzt tierärztlich untersucht (du kannst im Bereich Unsauberkeit hier im Forum einen Steckbrief ausfüllen, dann helfen wir dir dabei die Ursache zu finden. Zumindest kannst du sofort schon mal einen Enzymreiniger holen mit der die Stelle behandelt wird. Wenn das Holz so aufgesogen mit Urin über längere Zeit war, dann weiß ich allerdings nicht ob es klappt).

Ich glaube am meisten stört mich gerade dass die Katze quasi an den erst Besten abgegeben wird. Ja lass ihn einen Garten haben usw aber du weißt sonst nichts über ihn. Und diese Katze scheint ja Verhaltensstörungen an den Tag zu legen (eventuell wegen gesundheitlichen Problemen, aber vielleicht auch weil sie so früh zum Wanderpokal wurde - also damit meine ich dass diese Katze immer einen besonderen Charakter haben wird und nur in erfahrene Hände sollte).

Ich würde es schön finden wenn sie beim Opa bleiben könnte. Dann hätte er sie noch und sie wäre in ihrer gewohnten Umgebung.
Und bitte unterbinde dass dein Mann sie tritt.
Ehrlich, würde mein Partner einem meiner Kater was tun dann würde er von mir ordentlich eine rein bekommen so dass ihm eine nervende Katze dagegen wohltuend vorkommen würde. Sowas muss sofort unterbunden werden sonst wird die Gewalt und Hemmungslosigkeit schnell und schleichend immer mehr.
Das ist einfach ein NoGo. Vielleicht schreit dein Kind auch mal viel oder macht Dinge kaputt - willst du dann auch dass er aufgrund von genervt sein mal eine knallt? Und nein, das ist kein Birnen mit Äpfel vergleichen. Gegen Gewalt muss man etwas machen, egal gegen wen sie sich richtet.

Ich würde mit dem Opa nochmal das Gespräch suchen und schauen ob es möglich wäre.
Auch würde ich schauen ob nicht doch eine Katzenklappe irgendwo geht.
Und die Katze gehört zum Tierarzt, auch wenn dein Mann nichts mehr investieren will. Da sehe ich dich in der Verantwortung die Katze zu schützen und sie zu bringen.

Alles Gute.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: carieh, dieausdemmeerkommt, Miss_Katie und 18 weitere
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.845
Ort
Wunderland
Nachtrag - mit „er würde ordentlich eine rein bekommen“ meine ich nicht dass man Gewalt mit Gewalt auslöschend sollte. Ich meine damit dass sofort klar gestellt werden muss ohne wenn und aber, dass da nichts weiter in diese Richtung gemacht werden darf. Tiere spüren genau so wie wir Schmerzen. Und es trägt nicht dazu bei dass diese Katze ausgeglichener wird. Abgesehen davon dass Katzen durchaus empfänglich dafür sind wie wir ihnen gegenüber drauf sind und dadurch unnötig mehr Unruhe in die Gesamtsituation gebracht wird wenn die Katze als „Scheiße“ beschimpft wird, kann so ein Tritt auch sehr gefährlich enden. Der Bewegungsapparat einer Katze ist stellenweise sehr fein gebaut.
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt, Miss_Katie, RescuedCat20 und 8 weitere
Doris T.

Doris T.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2009
Beiträge
440
Ort
Niedersachsen
Ich kann es verstehen, dass sich die Prioritäten ändern können, wenn ein Kind in die Familie kommt.
Was ich jedoch nicht akzeptieren kann ist, wenn eine Katze komplett zum Spielball der auftretenden Unzufriedenheit mit den Umständen gemacht wird.
Gewalt gegen Lebewesen (Mensch und Tier) ist unmöglich und kann mit gar nichts entschuldigt werden.
Das Tier kann nichts dafür, wie es sich verhält...es ist von dir abhängig von Anfang an! Das beginnt mit dem Wissen, was eine Katze braucht....dass es einen Partner braucht und es endet damit, dass es tierärztliche Hilfe braucht, wenn es offensichtlich ein gesundheitliches Problem haben könnte.

Die Katze an den erstbesten Menschen weiter zu reichen ist zwar sehr bequem, aber deine Verantwortung gebietet, dass du genau hinschaust und die Aspekte berücksichtigst, die Azar genannt hat.
Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du dich besinnst, wie es weitergehen kann....im Sinne der Katze. Das bist du ihr schuldig!
 
  • Like
Reaktionen: carieh, Miss_Katie, RescuedCat20 und 11 weitere
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
10.124
Ort
Unterfranken
Ich bin ein bisschen entgeistert...

Die Katze tut mir echt leid.

Klar können die einem mal auf'n Geist gehen, die kleinen Sturschädel, aber Eure Probleme sehen für mich nach selbstgebauten Bockmist aus, sorry.

Man kann Katzen wunderbar an Zeiten gewöhnen.
Wir hatten für unsere Freigänger auch nie ne Katzenklappe, aber die wussten: Nachts is die Haustür dicht. Rein oder raus. Fertig.
Wenn man aber immer Türöffner spielt und den Marotten nachgibt, sie nicht anfangs dran gewöhnt, isses kein Wunder, dass sie sich an den Service gewöhnen.

Einzelhaltung, auch so ne Sache. Kann die Katze ja nix für, dass sie keinen Kumpel hat, mit dem sie sich beschäftigen kann 🤷🏼‍♀️

Mäuseinnereine, Zecken, ... Das is bei Freigängern nun mal so...

Und jetzt muss die Katze ausbaden, was Ihr versäumt habt.
Und Gewalt geht mal gar nicht.

Katzenklappen kann man auch in Fenster einbauen. Im Eigenheim sollte das echt kein Problem sein.

Ja, die Entscheidung kann Euch hier keiner abnehmen. Handelt im Sinne der Katze.

Hallo,

Ich weiß, ihr könnt mir die Entscheidung nicht abnehmen, aber ich bräuchte dringend euren Input und Meinungen.

Meine Katze Chibi ist Freigängerin und kastriert. Wir holten sie vom Tierheim, als sie ein halbes Jahr alt war. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie schon 2 Vorbesitzer, die sie beide jeweils nach wenigen Wochen wieder zurück brachten, weil sie wirklich einen schwierigen Charakter hat/hatte. Sie ist extrem fordernd, wild, ausdauernd, aktiv und setzt ihren Kopf mit allen Mitteln durch. Und ihr Miauen geht einem echt durch Mark und Bein, ein Babyschrei ist nix dagegen. Und sie miaut von Anfang an ständig. Sie ist extrem redefreudig.


So, die letzten 5 Jahre ging das ok, sie war mein kleiner Pflegefall, wir (mein Mann und ich) haben ihren unzähmbaren Charakter belächelt und ich hab mich hauptsächlich um sie gekümmert, sie gefüttert und vor allem immer Zeit für sie gehabt. Wir zogen vor einigen Jahren in meines Mannes Opas Haus mit ein. Wir haben die Einliegerwohnung unten und Opa bewohnt die 3 Stockwerke darüber. Da das Haus Südhang hat, kommt Chibi bei uns an alle Fenster + Terrassentür ran, bei Opa an die meisten Fenster + Terrassentür Im 1. Stock. Katzenklappe nach draußen ist leider keine Möglichkeit, die Tür wurde geprüft und ist tatsächlich zu alt dafür.


Vor 15 Monaten wurde unser Sohn geboren, und seitdem ist alles anders. Ich hab einfach absolut keine Zeit mehr für Chibi. Mein Mann kümmert sich jetzt hauptsächlich um sie, und er ist völlig angepisst von ihr. Ich schlafe mit Sohnemann im Bett. Da unser Sohn noch immer nachts stundenlang wach ist, und mein Mann arbeitet, schläft er im Wohnzimmer auf der Couch. Dort tyrannisiert ihn Chibi fast jede Nacht. Sie springt von außen an den runtergelassenen Rollo, was riesige Schläge macht, und miaut stundenlang. Es nervt mich einfach extrem, dass mein Mann eigentlich gute Nächte hätte, friedlich auf der Couch ohne Baby, aber früh trotzdem gerädert und erschöpft ist, weil ihn die Katze ständig geweckt hat. An den Fenster wetzt sie ihre Krallen regelmäßig an den Fliegengittern und zerkratzt sie. Auch vor dem Schlafzimmerfenster schreit sie oft stundenlang. Lassen wir sie über Nacht IM Haus, springt sie an die Türklinke der Flurtür. Auch, wenn wir sie zusperren, sind das jedes mal riesige Schläge. Sie lässt sich hier unten kaum noch blicken und wenn, dann schreit sie. Unser Sohn hängt ständig an mir, und sie hat Angst vor ihm. Mein Mann ist mittlerweile RICHTIG durch mit ihr. Er nennt sie "Scheiße" und sagt Dinge wie "Geh weh Scheiße, ich hasse dich" oder tritt sie mit dem Fuß aus der Terrassentür, wenn sie sich mal wieder nicht entscheiden kann, ob sie rein oder raus will. Vergangen Samstag hat mein Mann entdeckt, dass Chibi wohl schon länger bei Opa auf einen bestimmt Teppich pinkelt, und der Holzfußboden darunter ist komplett verschimmelt, ein riesiger schwarzer Fleck.

Da ist mein Mann völlig ausgetickt und war stinksauer. Mir hat es auch gereicht, da ich eh nichts mehr von ihr hab und sie mir im Moment nur noch Arbeit macht, und meinte "soll ich sie auf ebay Kleinanzeigen stellen?" Mein Mann, wie aus der Pistole geschossen "Ja, bitte!!!" Gesagt, getan. Und ganz ehrlich, ich hab Erleichterung gespürt. Dass mein Mann bald wieder bessere Nächte hat und nicht mehr so Dauergenervt von ihr ist. Dass die Arbeit mit Chibi wegfällt, denn außer füttern und Wurmtabletten geben hab ich nichts mehr von ihr. Dass im Sommer, Herbst und Frühling die Terrasse nicht wieder voller Mäuseinnereien ist. Geweint hab ich trotzdem, war sie doch mal meine beste Freundin.


Jetzt kommt Opa ins Spiel. Er liebt Chibi, und sie liebt ihn. Nach dem Tod seiner Frau letztes Jahr ist sie alles, was er hat. Er redet ständig von ihr und vergöttert sie schon fast. Sie ihm wegzunehmen bricht mir und ihm das Herz. Er würde ohne Chibi wahrscheinlich völlig zerbrechen.

Auf die Anzeige in ebay meldete sich direkt ein Single Mann, der 60 km entfernt wohnt. Er hat einen Garten mit Bäumen zum klettern und jagen, wohnt allein und freut sich über eine Charakterkatze. Wir haben für kommenden Freitag einen Termin zum "Beschnuppern" ausgemacht, er kommt zu uns und lernt Chibi kennen.

So, nun habe ich das heute Opa beibringen wollen. Er ist in Tränen ausgebrochen und meinte "Ihr könnt doch mein Chibilein nicht abgeben". Da hat mir echt das Herz geblutet, und ich hab ihm den Vorschlag gemacht, dass ich das Futter und zu ihm hoch bringe und er kümmert sich erstmal um sie, bis sich die Lage entspannt hat. Derweil lassen wir sie unten nicht mehr rein und kümmern uns quasi nicht mehr weiter um sie.

Jetzt steht der Termin am Freitag allerdings noch, und ich hadere sehr mit mir, ob ich ihn absagen soll oder nicht. Einerseits möchte ich Opa nicht "seine" Katze nehmen, und ich hoffe, dass ich wieder mehr von ihr habe, wenn ich in 2, 3 Jahren wieder mehr Zeit für sie hab. Ich finde es auch schön, wenn Sohnemann mit Katze aufwächst. Andererseits behandelt sie mein Mann echt gemein und er ist wirklich jeden Tag belastet durch sie. Er sagt aber auch, dass sich das wieder ändert, wenn er nicht mehr permanent von ihr genervt ist. Allerdings, die Arbeit, die Mäuseinnereien, die Zecken auf der Couch, ich weiß nicht, ob mir es das alles mal wieder wert wird. Und für meinen Sohn ist das auch momentan ein furchtbares Vorbild, wie mein Mann die Katze behandelt. Und so eine Chance, wie jetzt mit dem Singlemann, der sie nehmen würde, findet sich halt wahrscheinlich auch so schnell nicht wieder.
Tagsüber denke ich rational und glaube, dass sie woanders ein schöneres Leben hat und Opa schon darüber weg kommen wird. Nachts werde ich emotional und vermisse sie jetzt schon, hab Angst, es zu bereuen, wenn wir sie weggeben, und hoffe, dass es mit ihr bald wieder einfach besser wird.

Ich bin nun völlig in der Zwickmühle. Hab ich meine kleine Chibi mal wieder so lieb, dass ich sie vermisse, wenn sie nicht da ist? Wenn ich wieder mehr Ressourcen habe? Bringe ich es wirklich übers Herz, Opa sein Kätzchen zu nehmen? Oder wäre sie wo anders doch besser aufgehoben? Sie war mir immer so wichtig...nie hätte ich gedacht, dass ich sie jemals überhaupt ansatzweise weggeben könnte. Was sagt ihr zu der Situation?
PS: Mein Mann möchte absolut nichts mehr in die Katze investieren, also keinen Tiertherapeuten etc, er ist völlig durch mit ihr. Feliway hab ich auch versucht, aber davon bekommt mein Mann Kopfschmerzen. Mehr fällt mir leider auch nicht ein :-/
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert, Miss_Katie, DosenöffnerfürBonny&Clyde und 14 weitere
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
8.680
Ort
Steiermark
Ich würde niemals, sprich niemals einen Mann an meiner Seite dulden der so mit Tieren umgeht.
Weil ich mich ständig fragen würde, was in so einem Menschen vorgeht und wer das nächste
Opfer sein könnte?
Vor allem bereiten auch Kleinkinder schlaflose Nächte, die oft sehr mühsam sind.

Es gibt viele hier die mehr als ein Kind großgezogen haben und trotzdem
Zeit für ihre anvertrauten Tiere hatten.
Warum um Gottes Willen habt ihr euch dieses Tier geholt?
Setzt euch mit dem Tierheim in Verbindung und gebt das Tier ab. Sofort.
Diese arme Kreatur ist Spielball eurer Launen und Aggressionen.
Du schaust tatenlos zu, wie dieses Tier gequält wird und bist nicht fähig dieses Tier
zu beschützen.

Mir fehlen einfach die Worte.
 
  • Like
Reaktionen: carieh, Miss_Katie, DosenöffnerfürBonny&Clyde und 21 weitere
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
8.680
Ort
Steiermark
Mein Moritz bekam auch Fußtritte bevor er im Tierheim gelandet ist.
Er hat 8 Jahre! voller Angst einen großen Bogen um meine Füße gemacht.
Erst die letzten Jahre hat er sich ein wenig entspannt.
Die Schäden die da angerichtet werden, prägen sich unauslöschlich ein.
Eine Schande ist das.
Edit:
Im Tierheim hat er 3 lange Jahre gewartet, niemand wollte ihn haben
da er so eingeschüchtert war.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
  • Crying
Reaktionen: Miss_Katie, RescuedCat20, simsalagrimm und 8 weitere
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.845
Ort
Wunderland
Eine Sache wollte ich auch noch schreiben - der Satz der in deinem Text mehrfach fällt „ich habe eh nichts mehr von ihr (außer Arbeit)“ finde ich auch nicht so gut.
Tiere sind nicht dazu da damit wir nur etwas von ihnen haben (wie Streicheleinheiten. Ich schlussfolgere dass du sowas meinst weil du geschrieben hast dass sie einen Bogen um das Kind macht, welches immer bei dir ist). In erster Linie stellen sie immer Arbeit dar und phasenweise mehr mal weniger.
Dass du nun von deiner Seite aus begründest nun auch langsam bereit zu sein für eine Abgabe, da du „eh nichts mehr von ihr hast“ finde ich extrem traurig und eigentlich auch egoistisch gedacht. Würden wir grundsätzlich so durch die Welt gehen, dann wäre ein Großteil der Menschen sowie Tiere wirklich verloren.
 
  • Like
Reaktionen: carieh, dieausdemmeerkommt, Miss_Katie und 12 weitere
Waldtrolle

Waldtrolle

Forenprofi
Mitglied seit
9. September 2021
Beiträge
1.421
Ort
Bergisches Land zwischen Düsseldorf und Köln
  • #10
Puuuhhhh, mit Schlafen ist es wohl nicht so einfach bei dir, wenn ich darauf schaue, wann du deinen Post eingestellt hast.
1. Gewalt ist ein absolutes no go
2. Gewalt ist ein absolutes no go
3. Gewalt ist ein absolutes no go!!!

Habe ich etwas vergessen??? Ja! Die Hemmschwelle deines Mannes, Gewalt auszuüben scheint sehr niedrig zu sein. Was ist, wenn die Katze weg ist und Baby schreit die halbe Nacht, weil es Bauchweh hat, weil es Zähne bekommt, weil es keine andere Möglichkeit hat, sich zu artikulieren? Wird dein Mann dann das Baby schlagen oder mal "kräftig durchschütteln"?

Es ist nicht nur die Katze, es ist, aus meiner Sicht, die Gesamtsituation. Die Katze ist für deinen Mann der Blitzableiter für alles, was ihn ärgert. Was ändert es, wenn er die Katze tritt, hört sie auf, nachts zu schreien, hört sie auf, auf den Teppich zu pieseln, stoppt sie ihr Verhalten, dass zu Unmut führt??? NEIN!!! Gatte schläft seit Monaten auf dem Sofa, weil Baby nicht alleine schlafen kann. Sieh zu, dass ihr ein Schlaftraining für das Baby beginnt, ehe dein Mann vom Tierquäler zum Kindesmisshandler wird!! Sprich mit deinem Kinderarzt, wie du dein Kind daran gewöhnen kannst, alleine zu schlafen. Ich gehöre nicht zu den Menschen, die der Meinung sind, dass man ein Baby einfach mal schreien lassen sollte, getreu dem Motto, "es wird sich schon mit den Gegebenheiten abfinden". Aber, du musst aktiv werden. Wenn du nicht deeskalierend wirkst, kann es schrecklich enden!

Ich mag mir gar nicht vorstellen, was passiert, wenn er hier mitliest....

Klärt mit Opa, ob der die Kazte komplett zu sich nimmt und befolge die Ratschläge derer, die vor mir geschrieben haben:
- kläre, warum Katze auf den Teppich pinkelt (gesundheitliche Probleme, oder Protest, hat sie ein Katzenklo in Opa´s Wohnung
- füllt den Bogen mit den Fragen zur Unsauerberkeit aus und stellt ihn hier ein
- schafft ein gleichgeschlechtliches Fellnäschen im gleichen oder ähnlichen Alter an
- reinigt den Teppich und den Boden bei Opa mit Enzymreiniger
- bringt die Katze ins Tierheim, wenn es nicht anders geht, aber verscherbelt sie nicht im Internet
- Sagt bitte den Termin für Freitag ab!!!

Und noch eine Frage: Wie lange und wie oft muss die Mieze schon auf den Teppich gepieselt haben, wenn darunter der Boden verschimmelt ist? Der Geruch von Katzenurin ist weit weg von Rosenduft, warum hat es niemand bemerkt?

Mein Fazit: gib deinen Mann ab, hilf deinem Kind, alleine schlafen zu können (dass kann wochenlang dauern, bis es klappt) und gehe zum Tierarzt, um die Unsauberkeit abzuklären. Gib das Tier am Freitag nicht zum nächsten, der mit dem armen Fellchen am Ende nicht zurecht kommt. Wenn es gehen muss, dann bitte ins Tierheim und dort sei bitte SEHR ehrlich und erzähle auch von den Fusstritten deines Gatten.

Viel Erfolg
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert, Miss_Katie, RescuedCat20 und 17 weitere
Black Perser

Black Perser

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juni 2021
Beiträge
7.696
Ort
Vorarlberg
  • #11
Phu.. also für mich war es fertig beim Satz
Er nennt sie "Scheiße" und sagt Dinge wie "Geh weh Scheiße, ich hasse dich" oder tritt sie mit dem Fuß aus der Terrassentür, wenn sie sich mal wieder nicht entscheiden kann, ob sie rein oder raus will.
Gewalt gegen Lebewesen ist ein absolutes NoGo!! Hier ist die Hemmschwelle nicht mehr weit, sich auf das nächste wehrlose Lebewesen zu stürzen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, wer schlecht mit Tieren umgeht, ist einfach ein schlechter Mensch. Man muss nicht jedes Tier mögen, aber man kann sie gewaltfrei behandeln.

Was meinst du, wieviele hier im Forum dieses Rein Raus, nein lieber doch nicht Spiel mit ihren Katzen mitmachen? So ziemlich jeder, der Freigänger hat. 🤷🏻‍♀️

Katzenklappe nach draußen ist leider keine Möglichkeit, die Tür wurde geprüft und ist tatsächlich zu alt dafür.
Warum entscheidet ihr euch denn nicht für eine neue Tür? Bei einem Eigenheim würde ich das sofort investieren, geht ja auch um die Sicherheit der Bewohner im Haus. 🤔

Ansonsten würde ich Opa die Katze nicht wegnehmen. Wenn Chibi einer der letzten Halte im Leben ist, dann würde ich alles versuchen, dass Chibi bei Opa einzieht. Dass ihr da nicht vorher daran gedacht habt, ist mir ein Rätsel.
Ich würde den Termin am Freitag absagen, schauen, wie man bei Opa eine Katzenklappe in ein Fenster einbauen kann.

Vergangen Samstag hat mein Mann entdeckt, dass Chibi wohl schon länger bei Opa auf einen bestimmt Teppich pinkelt, und der Holzfußboden darunter ist komplett verschimmelt, ein riesiger schwarzer Fleck.
Sicher, dass dies von Chibi kommt? Ich mein, wenn eine Katze schon so lange pinkelt, da stinkt das ganze Haus.
Warum ist das vorher nicht aufgefallen?


Ansonsten sehe ich hier keine „Problemkatze“, das was du beschreibst, klingt für mich nach einer unausgelasteten, gelangweilten Katze. Irgendwo muss sie ja ihre Energie loswerden.
Da ihr keinen Ersatz für Katzen sein könnt, versteht ihr auch die Sprache der Katzen nicht. Nicht umsonst wird hier ständig gepredigt, dass man Katzen nicht alleine halten sollte.
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt, Nicht registriert, RescuedCat20 und 9 weitere
Werbung:
Onni

Onni

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2020
Beiträge
2.963
Ort
Niedersachsen
  • #12
Bitte kontaktiere HEUTE das Tierheim und bring diese Katze zurück.
Ich finde das auch ziemlich unverfroren sie bei Kleinanzeigen einzustellen. Ihr habt ja auch damals einen Schutzvertrag gemacht. Da stand sicher nicht drin, das so eine Weitergabe erlaubt oder gewünscht wäre.
In aller erster Linie ist das Tierheim zuständig wo ihr sie her habt.

(Zwischen)menschlich habe ich keine Lust zu eurem Verhalten und deinem Ego durchzogenen Post etwas zu sagen. Wenn ihr allesamt meint, so unterwegs sein zu müssen, macht. Aber bitte ohne Katze.
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert, Miss_Katie, Mel08 und 21 weitere
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
10.030
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #13
Stehen beim Opa überhaupt zwei Katzenklos?
Ist es mit dem Tierheim abgesprochen ob ihr Chibi bei eBay verticken dürft?
Wenn nicht gebt sie ans Tierheim zurück.
Der Teppich muss entsorgt, der Boden darunter mit einem Enzymreiniger großzügig gereinigt werden. Sonst riecht die Stelle für ein Katzenklo, und wird auch immer wieder als solches genutzt.
Ansonsten schließe ich mich vollumfänglich meinen Vorschreiber:innen an.
Tierarzt
Futtermanagement
Klomanagement
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert, Miss_Katie, RescuedCat20 und 5 weitere
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
8.680
Ort
Steiermark
  • #14
Wenn du nicht deeskalierend wirkst, kann es schrecklich enden!
Um die eigene Misere nicht hinterfragen zu müssen wird alle Schuld, auch von der TE, der
Katze zugeschoben.
Diese Einstellung beruhigt das eigene Gewissen, vor allem um die eigenen miesen Verhaltensweisen
rechtfertigen zu können.
Helikoptermütter die ständig um ihre Kinder kreisen sind mir sowieso suspekt,
da sie einfach keinen Raum für andere Menschen, Tiere und Aktivitäten zulassen.
Da ist auch zwischenmenschlich vieles im Argen und die Katze muß das ausbaden.
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert, Miss_Katie, RescuedCat20 und 5 weitere
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
8.613
Ort
Berlin
  • #15
Es wurde schon alles gesagt.
Aaaaaber ohne Dir die Lebensumstände des Interessenten und auch ihn gaaaanz genau anzuschauen, käme eine Abgabe an eine Privatperson für mich niemals in Frage.
Sofern das bei Euch überhaupt erlaubt wäre (Schutzvertrag von damals).

Es gibt viele böse Menschen, und Du weißt nicht, wie viele davon Katzen nur zum Vergnügen quälen. Zu viele.
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert, RescuedCat20, SabaYaru und 6 weitere
Waldtrolle

Waldtrolle

Forenprofi
Mitglied seit
9. September 2021
Beiträge
1.421
Ort
Bergisches Land zwischen Düsseldorf und Köln
  • #16
Was ich noch anmerken möchte: Die genannten Probleme, ausser der Gewalt gegen die Katze, waren zum Teil schon Inhalt deines Posts von März 2021. Dein Kind ist demnach mindestens 9 Monate alt und genauso lange schläft dein Mann auf dem Sofa. Er fühlt sich überflüssig und reagiert seinen Frust an der Katze ab, denn: kümmerst du dich nicht um die Katze, kümmerst du dich ums Baby. Es gibt keine Entschuldigung für die Gewalt deines Mannes gegen die Kazte, aber schaue mal mit den Augen deines Mannes auf die Situation.

Dir wurde im ersten Post schon geraten, mittels eines Brettes, dass zwischen Boden und Rollo geklemmt wird und eine Katzenklappe eingebaut bekommt, den Zugang nach draussen auch nachts zu gewährleisten. Es gibt übrigens auch Stopper, die von innen angebracht werden und so verhindern, dass jemand das Rollo von aussen hochschieben kann.

Handel endlich oder höre einfach auf, dich ratsuchend ans Forum zu wenden, wenn du am Ende doch nichts machst. Du hast Glück, dass du hier in der virtuellen und damit anonymen Welt bist, andernfalls würde ich deinen Mann sofort wegen Tierquälerei anzeigen und das zuständige Vet.-Amt informieren.

Ich bin gerade unendlich sauer.
 
  • Like
  • Love
Reaktionen: carieh, RescuedCat20, SabaYaru und 13 weitere
Verosch

Verosch

Forenprofi
Mitglied seit
26. Oktober 2020
Beiträge
1.031
Ort
Nordschwarzwald
  • #17
Ja! Die Hemmschwelle deines Mannes, Gewalt auszuüben scheint sehr niedrig zu sein. Was ist, wenn die Katze weg ist und Baby schreit die halbe Nacht, weil es Bauchweh hat, weil es Zähne bekommt, weil es keine andere Möglichkeit hat, sich zu artikulieren? Wird dein Mann dann das Baby schlagen oder mal "kräftig durchschütteln"?
Ich kann das nur unterstreichen und Babys können auch nicht nur die die halbe Nacht schreien, sondern Nächte- und tagelang schreien….

Aber unabhängig davon, Gewalt gegen Lebewesen geht gar nicht, niemals! Niemals könnte ich mit so einem Menschen zusammen sein.

und die Katze gehört zurück ins Tierheim, SOFORT!
Ihr dürft die gar nicht weitervermitteln und es ist so auch das beste und bitte wirklich sofort, bevor ihr dem armen Tier noch weiteren Schaden zufügt!
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert, RescuedCat20, SabaYaru und 6 weitere
Soenny

Soenny

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2021
Beiträge
2.447
  • #18
Mein Mann ist mittlerweile RICHTIG durch mit ihr. Er nennt sie "Scheiße" und sagt Dinge wie "Geh weh Scheiße, ich hasse dich" oder tritt sie mit dem Fuß aus der Terrassentür, wenn sie sich mal wieder nicht entscheiden kann, ob sie rein oder raus will.
Wenn das mein Forum wäre, würde ich folgendes machen:

Deine IP auslesen, alle Texte sichern und Anzeige gegen Unbekannt wegen Tierquälerei erstatten!

Es ist unfaßbar, daß du dich hier rein traust mit dieser Frage und dann auch noch schreibst, was dein Mann mit diesem armen, wehrlosen Tier macht und du selber machst nichts! Ich bin erschüttert, wütend und traurig zugleich!

Tritt dein Mann dich und das Kind auch? Menschen die Tiere quälen sind für mich zu allem fähig!

Ruf den Tierschutz und laß sie abholen! Alles ist besser für das Tier, als getreten und gequält zu werden!

Schönes Leben noch, hoffentlich ohne Tritte und Schläge!
 
  • Like
Reaktionen: carieh, RescuedCat20, Schnoki und 15 weitere
fima

fima

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2021
Beiträge
450
  • #19
Hallo,

Ich weiß, ihr könnt mir die Entscheidung nicht abnehmen, aber ich bräuchte dringend euren Input und Meinungen.

Meine Katze Chibi ist Freigängerin und kastriert. Wir holten sie vom Tierheim, als sie ein halbes Jahr alt war. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie schon 2 Vorbesitzer, die sie beide jeweils nach wenigen Wochen wieder zurück brachten, weil sie wirklich einen schwierigen Charakter hat/hatte. Sie ist extrem fordernd, wild, ausdauernd, aktiv und setzt ihren Kopf mit allen Mitteln durch. Und ihr Miauen geht einem echt durch Mark und Bein, ein Babyschrei ist nix dagegen. Und sie miaut von Anfang an ständig. Sie ist extrem redefreudig.


So, die letzten 5 Jahre ging das ok, sie war mein kleiner Pflegefall, wir (mein Mann und ich) haben ihren unzähmbaren Charakter belächelt und ich hab mich hauptsächlich um sie gekümmert, sie gefüttert und vor allem immer Zeit für sie gehabt. Wir zogen vor einigen Jahren in meines Mannes Opas Haus mit ein. Wir haben die Einliegerwohnung unten und Opa bewohnt die 3 Stockwerke darüber. Da das Haus Südhang hat, kommt Chibi bei uns an alle Fenster + Terrassentür ran, bei Opa an die meisten Fenster + Terrassentür Im 1. Stock. Katzenklappe nach draußen ist leider keine Möglichkeit, die Tür wurde geprüft und ist tatsächlich zu alt dafür.


Vor 15 Monaten wurde unser Sohn geboren, und seitdem ist alles anders. Ich hab einfach absolut keine Zeit mehr für Chibi. Mein Mann kümmert sich jetzt hauptsächlich um sie, und er ist völlig angepisst von ihr. Ich schlafe mit Sohnemann im Bett. Da unser Sohn noch immer nachts stundenlang wach ist, und mein Mann arbeitet, schläft er im Wohnzimmer auf der Couch. Dort tyrannisiert ihn Chibi fast jede Nacht. Sie springt von außen an den runtergelassenen Rollo, was riesige Schläge macht, und miaut stundenlang. Es nervt mich einfach extrem, dass mein Mann eigentlich gute Nächte hätte, friedlich auf der Couch ohne Baby, aber früh trotzdem gerädert und erschöpft ist, weil ihn die Katze ständig geweckt hat. An den Fenster wetzt sie ihre Krallen regelmäßig an den Fliegengittern und zerkratzt sie. Auch vor dem Schlafzimmerfenster schreit sie oft stundenlang. Lassen wir sie über Nacht IM Haus, springt sie an die Türklinke der Flurtür. Auch, wenn wir sie zusperren, sind das jedes mal riesige Schläge. Sie lässt sich hier unten kaum noch blicken und wenn, dann schreit sie. Unser Sohn hängt ständig an mir, und sie hat Angst vor ihm. Mein Mann ist mittlerweile RICHTIG durch mit ihr. Er nennt sie "Scheiße" und sagt Dinge wie "Geh weh Scheiße, ich hasse dich" oder tritt sie mit dem Fuß aus der Terrassentür, wenn sie sich mal wieder nicht entscheiden kann, ob sie rein oder raus will. Vergangen Samstag hat mein Mann entdeckt, dass Chibi wohl schon länger bei Opa auf einen bestimmt Teppich pinkelt, und der Holzfußboden darunter ist komplett verschimmelt, ein riesiger schwarzer Fleck.

Da ist mein Mann völlig ausgetickt und war stinksauer. Mir hat es auch gereicht, da ich eh nichts mehr von ihr hab und sie mir im Moment nur noch Arbeit macht, und meinte "soll ich sie auf ebay Kleinanzeigen stellen?" Mein Mann, wie aus der Pistole geschossen "Ja, bitte!!!" Gesagt, getan. Und ganz ehrlich, ich hab Erleichterung gespürt. Dass mein Mann bald wieder bessere Nächte hat und nicht mehr so Dauergenervt von ihr ist. Dass die Arbeit mit Chibi wegfällt, denn außer füttern und Wurmtabletten geben hab ich nichts mehr von ihr. Dass im Sommer, Herbst und Frühling die Terrasse nicht wieder voller Mäuseinnereien ist. Geweint hab ich trotzdem, war sie doch mal meine beste Freundin.


Jetzt kommt Opa ins Spiel. Er liebt Chibi, und sie liebt ihn. Nach dem Tod seiner Frau letztes Jahr ist sie alles, was er hat. Er redet ständig von ihr und vergöttert sie schon fast. Sie ihm wegzunehmen bricht mir und ihm das Herz. Er würde ohne Chibi wahrscheinlich völlig zerbrechen.

Auf die Anzeige in ebay meldete sich direkt ein Single Mann, der 60 km entfernt wohnt. Er hat einen Garten mit Bäumen zum klettern und jagen, wohnt allein und freut sich über eine Charakterkatze. Wir haben für kommenden Freitag einen Termin zum "Beschnuppern" ausgemacht, er kommt zu uns und lernt Chibi kennen.

So, nun habe ich das heute Opa beibringen wollen. Er ist in Tränen ausgebrochen und meinte "Ihr könnt doch mein Chibilein nicht abgeben". Da hat mir echt das Herz geblutet, und ich hab ihm den Vorschlag gemacht, dass ich das Futter und zu ihm hoch bringe und er kümmert sich erstmal um sie, bis sich die Lage entspannt hat. Derweil lassen wir sie unten nicht mehr rein und kümmern uns quasi nicht mehr weiter um sie.

Jetzt steht der Termin am Freitag allerdings noch, und ich hadere sehr mit mir, ob ich ihn absagen soll oder nicht. Einerseits möchte ich Opa nicht "seine" Katze nehmen, und ich hoffe, dass ich wieder mehr von ihr habe, wenn ich in 2, 3 Jahren wieder mehr Zeit für sie hab. Ich finde es auch schön, wenn Sohnemann mit Katze aufwächst. Andererseits behandelt sie mein Mann echt gemein und er ist wirklich jeden Tag belastet durch sie. Er sagt aber auch, dass sich das wieder ändert, wenn er nicht mehr permanent von ihr genervt ist. Allerdings, die Arbeit, die Mäuseinnereien, die Zecken auf der Couch, ich weiß nicht, ob mir es das alles mal wieder wert wird. Und für meinen Sohn ist das auch momentan ein furchtbares Vorbild, wie mein Mann die Katze behandelt. Und so eine Chance, wie jetzt mit dem Singlemann, der sie nehmen würde, findet sich halt wahrscheinlich auch so schnell nicht wieder.
Tagsüber denke ich rational und glaube, dass sie woanders ein schöneres Leben hat und Opa schon darüber weg kommen wird. Nachts werde ich emotional und vermisse sie jetzt schon, hab Angst, es zu bereuen, wenn wir sie weggeben, und hoffe, dass es mit ihr bald wieder einfach besser wird.

Ich bin nun völlig in der Zwickmühle. Hab ich meine kleine Chibi mal wieder so lieb, dass ich sie vermisse, wenn sie nicht da ist? Wenn ich wieder mehr Ressourcen habe? Bringe ich es wirklich übers Herz, Opa sein Kätzchen zu nehmen? Oder wäre sie wo anders doch besser aufgehoben? Sie war mir immer so wichtig...nie hätte ich gedacht, dass ich sie jemals überhaupt ansatzweise weggeben könnte. Was sagt ihr zu der Situation?
PS: Mein Mann möchte absolut nichts mehr in die Katze investieren, also keinen Tiertherapeuten etc, er ist völlig durch mit ihr. Feliway hab ich auch versucht, aber davon bekommt mein Mann Kopfschmerzen. Mehr fällt mir leider auch nicht ein :-/
Du hast erst in 2-3 Jahren Zeit für die Katze???

Das glaube ich kaum. Ist es euer erstes Kind? Dann muss sich dich alles erst einpendeln auch mit Katze.

Aber da muss meiner Meinung nach DU viel zu tun, sie weiterhin beachten, Mal streicheln etc etc.
Wen du das absolut ausschließt, dann gib sie bitte ab.

Das wäre besser als sie weiterhin zu behalten, da dein Partner ja auch nicht gerade liebevoll mit ihr umgeht.
 
  • Like
Reaktionen: RescuedCat20, SabaYaru, Louisella und 2 weitere
Waldtrolle

Waldtrolle

Forenprofi
Mitglied seit
9. September 2021
Beiträge
1.421
Ort
Bergisches Land zwischen Düsseldorf und Köln
  • #20
Wenn das mein Forum wäre, würde ich folgendes machen:

Deine IP auslesen, alle Texte sichern und Anzeige gegen Unbekannt wegen Tierquälerei erstatten!

Es ist unfaßbar, daß du dich hier rein traust mit dieser Frage und dann auch noch schreibst, was dein Mann mit diesem armen, wehrlosen Tier macht und du selber machst nichts! Ich bin erschüttert, wütend und traurig zugleich!

Tritt dein Mann dich und das Kind auch? Menschen die Tiere quälen sind für mich zu allem fähig!

Ruf den Tierschutz und laß sie abholen! Alles ist besser für das Tier, als getreten und gequält zu werden!

Schönes Leben noch, hoffentlich ohne Tritte und Schläge!
Für diesen Beitrag würde ich dich gerne umarmen, dir dazu gratulieren, dir auf die Schulter klopfen... Ein "Daumen hoch" Bildchen reicht hier gar nicht aus. DANKE. :pink-heart::pink-heart:
 
  • Like
Reaktionen: RescuedCat20, Early_Pamuk❤️, Louisella und 7 weitere
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
21
Aufrufe
3K
little-cat
L
Vita
Antworten
22
Aufrufe
2K
krissi007
krissi007
S
Antworten
10
Aufrufe
1K
Selin
S
Amalie
Antworten
1
Aufrufe
896
Meiki
Meiki
T
Antworten
4
Aufrufe
1K
Tina5190
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben