Anämie Katze braucht dringend Rat

  • Themenstarter DosenöffnerfürBonny&Clyde
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
DosenöffnerfürBonny&Clyde

DosenöffnerfürBonny&Clyde

Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2022
Beiträge
33
Hallo liebe Mitzweibeiner


Es geht um Bonny. 8 Jahre, Kastriert und Wohnungskatze

Sie lebt mit Ihrem Bruder Clyde und meinem Sohn und mir in der Pfalz.

Kurz vor Silvester ist mir aufgefallen, das Bonny sich immer mehr zurück zieht, viel schläft und nicht fressen mag.


Da Clyde ein paar Tage vorher auch ein wenig schläfrig war und ein paarmal nieste, dachten wir an eine kleine Erkältung die beide erwischt hat.

Clyde war ca 2 Tage später wieder putzmunter, aber Bonny weiterhin zurückgezogen, schläfrig und schlapp.

Und sie frass und trank nichts mehr.

Stand vor ihren essen, Kopf fast darin, aber sie frass nichts.

Ebenso war es mit dem trink Schälchen.

Dann fiel mir plötzlich auf das sie versuchte ihr Katzenstreu zu essen.

Was mich sehr erschreckte, da ich obwohl ich schon mein ganzes Leben Katzen Mitbewohner habe, dies noch nie gehört hatte.

Ich suchte verzweifelt täglich nach einem Tierarzt der an Silvester Notdienst hat.

Aber in unserer Ländlichen Gegend ist das schwerer als ein Lottogewin.

Und keiner geht ans Telefon.

Da Bonny immer schwächer wurde war meine Angst auch groß, sie einen weiten Weg zu transportieren und dann vor verschlossener Tür zu stehen.

Durch so einen Stress hab ich schon einmal eine Katze verloren, die zuhause stabil aber als wir ankamen direkt verstorben ist.

So versuchte ich weiter jemand zu finden.

In meiner Not rief ich eine seehr weit entfernte Klinik an um zumindest einen kleinen Rat zu erhalten.

Die Sprechstundenhilfe konnte zwar keinen Rat geben, versuchte aber auch einen Arzt in unserer Gegend zu finden.
Ohne Erfolg.

Es ist eine schande, das unsere kleinen so schlecht ärztlich abgedeckt sind!


Bonny rührte weiterhin nichts an, außer die versuche des verzehrs von Katzenstreu, so das ich mich gezwungen fühlte ihr mit einer kleinen Spritze Futter und Wasser zu verabreichen, da ein Wasserverlust sehr schnell kritisch werden kann.

Das einzigste was ich besorgen konnte war Katzentrinknahrung.

Sie lies sich das auch gefallen als ich sie fragte ohne sie festzuhalten.

Ihr Zustand wurde über das lange Wochenende immer kritischer.

Schleimhäute und Augen Bindegewebe immer blasser und sie immer schwächer.

Man konnte es nicht mehr laufen nehnen, sie fiel immer wieder um und hyperventilierte dann so, das wir dachten.......ihr wisst....

Nach einer halben Stunde erholte sie sich immer wieder und reagierte auch wieder auf uns, Geräusche und ihren Bruder, der sich wirklich herzlich um sie kümmerte.

Er lies sie nicht aus den Augen und legte sich zu ihr und sein Tätzchen auf ihren Körper.

Montags versuchte ich hier dann einen Tierarzt zu bekommen, aber das war genau das selbe.

Entweder im Urlaub oder zu voll.

Sogar in der Tierklinik in unserer Nähe stellten sie uns nur einen Termin 4 Tage später zur Verfügung....mit den worten..falls sie dann noch lebt.

Wir entschlossen uns dann in die sehr weit entfernte klinik zu gehen, bei der die Sprechstundenhilfe uns so lieb versucht hat zu helfen und bekam auch promt einen termin für 2 std später

Entschuldigt, wenn ich so ins detai gehe aber es tut mal gut alles los zu werden.

Dort sagte die Ärztin sehr schnell das Bonny Anämisch ist und beim blutabnehmen kam fast kein Blut.

Sie behielten sie da und abends wurde ich angerufen und gefragt ob ich mit einer Bluttransfusion einverstanden wäre, und ob ich evtl eine Katze weiß die das machen könnte.

Sie könne mit dem wenigen Blut keine Blutgruppen Bestimmung machen, die andere Katze sollte Blutgruppe B haben (nach ihren Angaben die universal Blutgruppe bei Katzen. Später erfuhr ich das es das universal Blut wohl nicht gibt und das die meisten Hauskatzen eher Blutgruppe A haben)

Die Spenderkatze sollte nicht älter als 8 und geimpft sein.

Ich erzählte es meinen nachbarn und die fackelten nicht lange, schnappten sich ihre Katze und fuhren den langen Weg ohne zu wissen ob die Blutgruppe überhaupt stimmt.

Ich denke mal das sie es einfach kreuzten und es klappte.

Ca eine Stunde später war der Zustand von Bonny wieder viel besser.
Sie ass und trank wieder selbständig und wehrte sich auch wieder gegen die Behandlung :oops:)

Das Zahnfleisch wurde ein wenig besser und der iktarus verschwand.

2 Tage später durfte ich sie abholen.
Die Freude war rieeesig.

Denoch beschlich mich das Gefühl, das sie sie abschieben wollten, da es am abend vor der Abholung noch hieß, sie ist noch nicht über dem Berg und ich darauf aufmerksam gemacht wurde, das die 1200€ schon geknackt sind und ich nach ratenzahlung fragte.
Die Ärztin stockte erst mal, dann sagte sie es ist nicht möglich, es müsse alles bei Abholung direkt bezahlt werden.
Und am nächsten morgen konnte ich sie abholen.

Wunderschön...aber auch seltsam.

Wir bekamen 2 Antibiotika und 1 cortison mit nach Hause und einen Termin 1 Woche später zur Nachkontrolle.
Die Medikamente reichten nur bis zum diesem Termin.

Bonny war sichtlich froh zu hause zu sein und es war eine wahre Pracht sie selbstständig essen zu sehn, nicht viel, aber über den Tag verteilt ihren Bedarf deckend und sie trank auch verhältnismäßig gut.

Machte ihre kontrollgänge durchs Haus.
Clyde zickte fast die ganze Woche ein wenig rum, denke das lag am desifektionsmittel Geruch der sehr stark und lange an ihr haftete als hätte man sie darin gebadet.
Sie schnurrte viel, schmuste viel.
War nicht so fit wie früher, aber verhältnissmässig super drauf.

Ich versuchte weiterhin einen Termin bei einem Tierarzt in unserer Nähe zu bekommen da der weg doch sehr weit und sehr stressing für Bonny ist, aber es ist wie verhext und ich bekam nur komische ausreden zu hören.

So fuhren wir gestern wieder die weite Strecke in diese Tierklinik, guter Dinge da wir dachten alles läuft gut und sie ist auf dem weg der Besserung und wir fahren nur zur Blutentnahme und Medikamenten Abholung dort hin.

Wir bekammen eine andere Ärztin zugeteilt, die sehr sehr grob mit Bonny und auch mit mir umsprang.

Alleine die Temperaturmessung war eine Tortur und dauerte sehr lange.
Ich durfte mich dem Tisch nicht nähern und wurde in eine entfernte Ecke verbannt, obwohl ich sagte ich es würde leichter gehn, wenn ich Bonny nehmen dürfte um sie zu beruhigen.
Wurde aber nur barsch zur seite gedruckt und die praktikantin wurde angewiesen binny fest im Genick zu ziehen, damit sie wüsste wo es lang geht.

Auch die Blutentnahme war eine katastophe.
Samt Mundcheck.

Mundschleimhäute waren hell aber nicht so hell wie eine woche zuvor, eher blass rosa.

Da machte die Ärztin schon so eine Bemerkung.

Als wir nach Auswertung des labors wieder reingerufen wurden, wurden wir von 4 praktikantinen und der tierärztin empfangen mit den worten wir müssten Bonny erlösen und zwar sofort.

Damit hab ich nicht gerechnet, machte sie doch eher den Eindruck als würde sie sich erholen. Zwar langsam aber stetig mehr.

Ich machte darauf Aufmerksam, aber bekamm nur die schroffe antwort es wäre ein wunder das sie noch so fit ist.
Sie denkt sie hätte fip oder fiv oder ähnliches.

Ich sagte sie beim Aufenthalt letzte Woche auf alles getestet worden wäre und alles negativ war. Auch der mycoplasmentest.

Sie sagte sie fände nichts und wiederholte andauert erlösen erlösen und zwar jetzt.

Ich bestand darauf das sie nochmal die Akte durchsucht um die negativ Ergebnisse zu finden.
Nach ca 10min fand sie sie auch.

Nun versuchte sie mir zu erklären das es wie bei den coronatests auch negativ ergebnisse gäbe selbst wenn positiv.
Ich meinte, es waren doch Pcr tests und die sind weitgehend sicher.
Und alle tests können doch nicht falsch sein.

Und wieder..."ja es ist wie bei coronatests..bla bla bla"...

Und sie hat so gut wie keine roten und weisen blutkörper mehr.
Auserdem 38,5c fieber und und...

Meinte dann braucht sie evtl eine zweite Bluttransfusion.
Die Ärztin darauf....was bringt das außer 1-2 wochen aufschub...

Ich meinte, es wäre doch erstmal sinnvoll herauszufinden was die anämie verursacht, da anämie ja nur ein symtom darstellt und dann kann man versuchen dies anzugehen solange es kein tumor im endstadium ist.
Wir wissen doch garnicht den grund.

Es kam nur...das macht keinen sinn und keine blutkörperchen bla bla..
Erlösen ist das einzige.

Ich sagte das sie auch nichts zur Blutbildung wie zb eisen bekommen hat. Nur Antibiotika und cortison.
Und ich bekam auch bei Abholung eine Woche zuvor nur gesagt, normal weiterfüttern als ich nach Futterumstellung oder Blutbildende Nahrungsmittel fragte.

Aber es kam immer nur erlösen es hat keinen sinn erlösen...

Ich packte Bonny ein und fragte ob sie mir bitte weitere Tabletten von beiden Antibiotika mitgeben könne und auch vom cortison.

Das wollte sie nicht, da es in ihren Augen keinen sinn macht.

Ich machte darauf Aufmerksam welche probleme es macht, wenn man Antibiotika mitten in der Therapie absetzt und vor allem darf man cortison nicht abrubt absetzen. Sie bekamm 5mg Predis.

Nach langem kampf gab sie mir dann 5 tabletten mit, die ich ihr morens eine halbe geben soll zum ausschleichen.

Ich fragte dann auch nach einem eisenpräperat, aber sie meinte nur, sie hätten nichts da.
Eine Tierklinik die kein eisen hat?????

Dafür gab sie mir 4 kapseln cobalaplex mit.

An der Kasse musste ich unterschreiben, das
ich gegen ärztlichen Rat das einschläfern abgelehnt hab.

Nun haben wir ein großes Problem.
Keinen Tierarzt in der Nähe der Zeit hat und in die weitentfernte Tierklinik können wir auch nicht mehr.

Bin bei einer Tierärztin regelrecht am betteln, die auch hämatologie im Fachbereich hat, die uns aber letzten Montag schon absagte da sie die gegebenen medikamente nicht vorrätig hätte.
Hab sie gestern nochmal angeschrieben, aber bis jetzt keine antwort.

Der Transport, die lange fahrt und der brutale Umgang bei der Untersuchung war total stressig für Bonny
 
Werbung:
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
3.587
🤭was für ein Alptraum…das tut mir leid. Has du dir das Blutbild mitgeben lassen, wenn ja könntest du das bitte hier posten? Wurde bei Bonny auch der PankreasWert mit geprüft?

Aus welcher Ecke Pfalz komms du denn? Vielleicht kann dir hier einer aus dem Forum einen Doc empfehlen.

Wie geht es Bonny gerade? Welche Medikamente bekommt sie jetzt?
 
  • Like
Reaktionen: DosenöffnerfürBonny&Clyde
DosenöffnerfürBonny&Clyde

DosenöffnerfürBonny&Clyde

Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2022
Beiträge
33
Teil 2

Und als hätte Bonny verstanden was die Ärztin wollte und sagte, ist Bonny seit dem wir wieder zu Hause waren wieder schwach, möchte katzenstreu fressen, friesst und trink seehr wenig und schläft viel.
Genau das Gegenteil von dem wie sie noch am morgen vor der fahrt war.

Hab die Blutwerte angefordert, schließlich haben wir sie auch bezahlt.
Aber es war schwer sie zu bekommen.
Schon der Bericht und die Blutwerte von ihrem Klinik Aufenthalt dort, war schwer zu bekommen.
Zugesagt wurde es mir per e-mail schon am Tag der Entlassung.
Dann Freitags....dann Montags...mittwoch kurz bevor der nachfolgecheck war trudelte es ein, glaub aber nicht vollständig.
Und wir hätten sie gebraucht.
Erstens für einen anderen Arzt in unserer Nähe bei dem ich gerade am betteln bin.
Und auch für mich, um mich schlau zu machen.

Bei den Blutwerten von gestern, das selbe Spiel.
Konnte dann mit dem chef selbst kurz reden (kein tierarzt...kaufmann) der sendete sie mir dann heute morgen zu.

Die Blutwerte sehen nicht gut aus.
Eher erschreckend. Aber Bonnys verhalten passt nicht zu den Blutwerten.
Sehen schlechter aus als vor dem klinikaufenthalt, wo Bonny ja fast nicht ansprechbar und nicht geh fähig war.

Dachte an Stressleukogramm, da es mehr als stress, würde es sogar als grauen bezeichnen was Bonny dort mitmachen musste.

Sie kennt eigentlich nur zu Hause

Ich wäre Euch um eine Meinung sehr dankbar.
Evtl. weiß jemand einen Rat oder hat ein wenig Erfahrung darin.
Hab gesehen das Anämie bei Katzen wohl häufiger vorkommt als man denkt.

Danke fürs lesen.

Bonny und Marita
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.652
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Oh je, das tut mir sehr leid.
Habt ihr denn keine/n Haustierärzti/arzt wo ihr immer hin geht?
Meine Pünktchen hatte im letzten Herbst plötzlich aufgehört zu fressen, hat sich zurück gezogen.
https://www.katzen-forum.net/thread...r-pek-an-der-nase.244811/page-35#post-6878363
Seite 35, Post #698
Sie hatte auch eine Anämie, FIV und FLeV negativ, keine Mykoplasmen, Leberwerte zu hoch und eine Gelbsucht.
Behandelt wurde sie mit Synulox und Prednisolon.
Was die Amämie ausgelöst hat, wissen wir bis heute nicht.
Ihr geht es inzwischen wieder gut.
 
  • Like
Reaktionen: DosenöffnerfürBonny&Clyde
DosenöffnerfürBonny&Clyde

DosenöffnerfürBonny&Clyde

Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2022
Beiträge
33
🤭was für ein Alptraum…das tut mir leid. Has du dir das Blutbild mitgeben lassen, wenn ja könntest du das bitte hier posten? Wurde bei Bonny auch der PankreasWert mit geprüft?

Aus welcher Ecke Pfalz komms du denn? Vielleicht kann dir hier einer aus dem Forum einen Doc empfehlen.

Wie geht es Bonny gerade? Welche Medikamente bekommt sie jetzt?
Hallo Minki2004

Danke für Deinen schnellen Post und sorry, war noch am Teil 2 schreiben als Du ihn gepostet hast

Die Medikamente die ich mir dann erkämpft hab sind wie im Teil 2 geschrieben
5 Tabletten Predinisolon 5mg
die ich zum ausschleichen 1/2 morgens geben soll.

Antibiotika weitergabe wurde mir verweigert.

Dann anstatt ein Eisenpräperat wurden mir 4 Kapseln
Cobalaplax mitgegeben.

Sie wollte ja eigentlich alles komplett abrubt absetzen.

Wir sind aus Kreis Germersheim

Blutwerte hab ich mir auch schicken lassen.
Sind aber auf pc und ich muß erst schauen wie ich sie aufs Handy bekomme.
 
DosenöffnerfürBonny&Clyde

DosenöffnerfürBonny&Clyde

Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2022
Beiträge
33
Hallo Poldi

Das mit unserm Tierarzt den wir normal besuchen ist leider nicht möglich.

Wir gehen normalerweise ins Tierheim, wo all unsere Katzen herstammten.

Die haben normalerweise einmal die Woche eine Sprechstunde für außenstehende.
Tie rärztin sehr lieb, sehr gute Preise, die man nicht mit normalen Tierärzten vergleichen kann, da alles nicht in die eigene Tasche, sondern direkt wieder ins Tierheim gesteckt wird

Leider haben sie wegen Coronazeiten die Praxis für außenstehende komplet geschlossen.
Und das wird wohl noch lange anhalten.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.652
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • Like
Reaktionen: Irmi_
DosenöffnerfürBonny&Clyde

DosenöffnerfürBonny&Clyde

Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2022
Beiträge
33
Das versuchten/ versuchen wir ja, nur ein wenig zu spät.
Die katzen waren ja sonst immer gesund und das sie geschlossen haben erfuhren wir erst als wir sie benötigten.
 
NaMa

NaMa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2016
Beiträge
447
Ort
LK NEA
Hallo Marita, was für ein Alptraum...
Stell doch mal das Blutbild hier ein; einige User kennen sich sehr gut mit Blutbildern aus. Das kannst du auch vo Rechner aus sehr gut hochladen über picr.de
Meine Kater hat auch Anämie und ist mit Cortison sehr gut eingestellt (allerdings spritze ich das Cortison). Bei ihm wurden, außer einer Knochenmarksbiopsie, auch sämtliche Untersuchungen gemacht, aber nichts gefunden. Wir haben 2x versucht, das Cortison abzusetzen und 2x ist die Anämie wieder gekommen. Deshalb bekommt er dies jetzt wieder in der geringsmöglichen Dosis.

Du solltest aber dringend einen kompetenten Tierarzt in deiner Nähe finden. Hoffentlich meldet sich jemand, der dir hier einen Tipp geben kann.

Nachtrag: 38,5 C ist bei der Katze kein Fieber!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: DosenöffnerfürBonny&Clyde, Onni und Ayleen
NaMa

NaMa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2016
Beiträge
447
Ort
LK NEA
  • #10
Also wenn du bei Google Maps deinen Standort angibst und Tierärzte in der Nähe dir anzeigen lässt, werden da im Umkreis von 20 Minuten Fahrt sehr viele mit guten Bewertungen angezeigt. Da muss doch einer dabei sein, bei dem du einen Termin bekommst; wobei ich dies schon eher als Notfall sehe.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi
DosenöffnerfürBonny&Clyde

DosenöffnerfürBonny&Clyde

Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2022
Beiträge
33
  • #11
Also wenn du bei Google Maps deinen Standort angibst und Tierärzte in der Nähe dir anzeigen lässt, werden da im Umkreis von 20 Minuten Fahrt sehr viele mit guten Bewertungen angezeigt. Da muss doch einer dabei sein, bei dem du einen Termin bekommst; wobei ich dies schon eher als Notfall sehe.
Genau das hab ich doch versucht und versuche es immernoch.
Deshalb sind wir ja so verzweifelt.
Wir sind hier im ländlichen Raum, haben wenig Tierärzte, die alle überlastet sind.

Die die ich erreicht hab, hab ich immer genau beschrieben was mit Bonny los ist und es auch als Notfall gemeldet, denoch, was soll ich machen, wenn sie sagen, sie sind zu voll oder ausreden wie sie hätten nicht die verordneten Medikamente vorrätig oder das übersteigt die kometenz oder eine log sogar sie hätte zu aber im internet stand geöffnet.
selbst unsere Tierklinik in der Nähe lehnt ab.
Und viele machen nur Pferde und Kühe aber keine Kleintiere.
Bin jeden Tag am telefon und schreib sogar die uns abgelehnt haben per e-mail und bettel....kommt aber nichts zurück.

Selbst die in dieser Klinik die so weit weg ist (160km), in der Bonny war und die dann beim check up das mit erlösen sagte, hat die Sprechstundenhilfe da sie ein wenig luft hatte, bevor wir Bonny diesen weg zumuteten uns versucht zu helfen einen Arzt in unserer Gegend zu finden. Mit Anrufen, Anfragen Google und Ihrer Liste....mit keinem Erfolg.
Kannte die namen die sie versuchte aus meinen eigenen versuchen.
 
Werbung:
DosenöffnerfürBonny&Clyde

DosenöffnerfürBonny&Clyde

Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2022
Beiträge
33
  • #12
Hab ein wenig Angst die Werte zu veröffentlichen, da sie schlecht aussehen.
Möchte aber nochmal sagen, das die Werte nicht wirklich zum verhalten von Bonny passen.
So sehen die neuen Werte vom 12.01. schlechter aus als vor dem Klinikaufenthalt, als sie nicht wirklich lief und nur schlief und nicht aß.

Gestern morgen, bevor wir in die Klinik fuhren, machte Bonny aber ihre Rundgänge durchs Haus, aß und trank verhältnismässig gut, schnurte und spielte ein wenig mit mir.

Ihr Zustand verschlechterte sich erst als wir gestern nach Hause kamen.

Denke an Stressleukogramm, das durch viel Stress die Blutwerte massiv falsch anzeigen lässt.
Und Bonny hatte mehr als Stress bei der weiten fahrt und vor allem dort, wie beschrieben.

Nochdazu wurden 10 Blutstatustests abgerechnet, finde hier aber nur 3.
unabhängig von den fip, felV, mycoplasmen usw tests die seperat abgerechnet wurden.
Die alle negativ waren

Und ein Bluttest nach der Transfusion kann der vom 04.01. ja nicht sein.

42823371sr.png


42823372zv.png


42823373ga.png
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.071
  • #13
Hallo,

sind dies alle Werte die bestimmt wurden? Habe gelesen, Blut lief schlecht, doch fehlen leider die Organwerte. Eine Anämie hat immer eine Ursache, diese zu finden ist manches Mal sehr schwierig. Adhoc möchte ich empfehlen dich hier anzumelden: https://groups.io/g/siebenkatzenleben.
Das Blutbild sieht sehr übel aus, gesehen habe ich sowas schon mal in ähnlicher Form, leider bei FeLV. Doch sagst du der Test war negativ, es war ein Schnelltest vor Ort und in den vorherigen Jahren wurde nie getestet? Sie ist noch kein altes Tier, woher habt ihr sie damals bekommen? Es kommt schon manchmal vor, dass ein Tier sehr lange etwas mit sich rumträgt und irgendwann einmal ausbricht (ich meine nicht FeLV), denke da an z.B. irgendeinen Virus/Infektion aus anderen Ländern die man dann nicht weiter behandeln kann, aber den Symptomen entgegenwirken.
Kann es sein, dass sie sih irgendwo eine innere Verletzung zugezogen hat?
VG
 
  • Like
Reaktionen: DosenöffnerfürBonny&Clyde
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.386
Ort
Vorarlberg
  • #14
Grüße.
Es tut mir leid, dass ihr so leiden musstet.

Das Blutbild sieht sehr übel aus, gesehen habe ich sowas schon mal in ähnlicher Form, leider bei FeLV.
Ich meine mich zu erinnern, dass es bei irgendeiner Erkrankung (FiV FeLV oder FIP war es glaub ich) im Endstadium sein kann, dass man die Kankheit selber bisweilen nicht nachweisen kann.
Ich hoffe ich denk dran, heute abend zuhause nachzuschlagen welche Erkrankung das ist. Ich fürchte, es passt massiv ins Bild
 
  • Like
Reaktionen: DosenöffnerfürBonny&Clyde
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
2.310
  • #15
Ich meine mich zu erinnern, dass es bei irgendeiner Erkrankung (FiV FeLV oder FIP war es glaub ich) im Endstadium sein kann, dass man die Kankheit selber bisweilen nicht nachweisen kann.
Ich hoffe ich denk dran, heute abend zuhause nachzuschlagen welche Erkrankung das ist. Ich fürchte, es passt massiv ins Bild

Aber hätte man bei FiV oder FeLV nicht dann schon länger bemerken müßen, das "etwas nicht stimmt"?
 
DosenöffnerfürBonny&Clyde

DosenöffnerfürBonny&Clyde

Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2022
Beiträge
33
  • #16
Ich hab beide Katzen Bonny und Clyde (Bruder und Schwester) mit ca 12 Wochen vom Tierheim erhalten.
Dieses war damals mit kittens überfüllt. Normalerweise wollte ich ältere Katzen.

Dann müsste ja Clyde auch infiziert sein.
Da ist aber auch nichts zu erkennen. Hab aber auch keine aktuellen Tests von Ihm.

Aber normalerweise wird das doch auch im Tierheim getestet vor abgabe, oder nicht?

Leider sind das alle Blutwerte die ich bekommen habe, wie gesagt es wurden 7 weitere abgerechnet die aber nicht dabei sind.

Seltsamerweise war Bonny am unterleib und unter dem Hals grosszügig rasiert, was mir aber erst nach dem Klinikaufenthalt auffiel, beim dieser Nachsorge wusste man nichts.

Denke hätten sie eine sonographie gemacht, hätten sie es abgerechnet, aber auf der Rechnung ist nichts zu finden und warum der Hals????

Ich kann nur hoffen das Ihr falsch liegt mit felV
Dann wären beide Katzen verloren
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.071
  • #17
Grüße.
Es tut mir leid, dass ihr so leiden musstet.


Ich meine mich zu erinnern, dass es bei irgendeiner Erkrankung (FiV FeLV oder FIP war es glaub ich) im Endstadium sein kann, dass man die Kankheit selber bisweilen nicht nachweisen kann.
Ich hoffe ich denk dran, heute abend zuhause nachzuschlagen welche Erkrankung das ist. Ich fürchte, es passt massiv ins Bild
Hallo,

so sehr zitiere ich Wiki nicht, doch weiter unten wird schon deutlich darauf hingewiesen wie es mit einem Nachweis sein kann:
FeLV-Infektion – Wikipedia
und hier:https://www.petsnature.de/ratgeber/katzen-ratgeber/katzenkrankheiten/leukose-felv-katzenleukaemie
VG
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: DosenöffnerfürBonny&Clyde
DosenöffnerfürBonny&Clyde

DosenöffnerfürBonny&Clyde

Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2022
Beiträge
33
  • #18
Und ist das nicht bei der Grundimpfung dabei?
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.071
  • #20
Ich hab beide Katzen Bonny und Clyde (Bruder und Schwester) mit ca 12 Wochen vom Tierheim erhalten.
Dieses war damals mit kittens überfüllt. Normalerweise wollte ich ältere Katzen.

Dann müsste ja Clyde auch infiziert sein.
Da ist aber auch nichts zu erkennen. Hab aber auch keine aktuellen Tests von Ihm.

Aber normalerweise wird das doch auch im Tierheim getestet vor abgabe, oder nicht?

Leider sind das alle Blutwerte die ich bekommen habe, wie gesagt es wurden 7 weitere abgerechnet die aber nicht dabei sind.

Seltsamerweise war Bonny am unterleib und unter dem Hals grosszügig rasiert, was mir aber erst nach dem Klinikaufenthalt auffiel, beim dieser Nachsorge wusste man nichts.

Denke hätten sie eine sonographie gemacht, hätten sie es abgerechnet, aber auf der Rechnung ist nichts zu finden und warum der Hals????

Ich kann nur hoffen das Ihr falsch liegt mit felV
Dann wären beide Katzen verloren
Hallo,
die Angaben der Klinik einschliesslich der Rasur ist schon komisch - wenn mehr Werte abgerechnet wurden solltest du da doch nochmal nachfragen. Und damit auch was die Rasur bedeutet.
Und nein, TH testen nicht unbedingt vor Abgabe, es sind Kosten die entstehen. Und verloren sind sie nicht. Es kann schon sein, dass Clyde nicht infiziert ist und wenn, es gar nicht ausbricht. Also jetzt erst mit Hoffnung schauen.
VG
 
  • Like
Reaktionen: DosenöffnerfürBonny&Clyde und Irmi_
Werbung:

Ähnliche Themen

valk
Antworten
10
Aufrufe
389
D
A
Antworten
111
Aufrufe
42K
MisSkorbut
MisSkorbut
N
Antworten
3
Aufrufe
14K
Zugvogel
Z
freshchica
Antworten
44
Aufrufe
16K
Birgitt
S
Antworten
20
Aufrufe
10K
Frankyboy
Frankyboy

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben