Kitten haben Durchfall sind Ratlos

F

Familie_Glamper

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2021
Beiträge
16
  • #21
Es gibt die Möglichkeit Proben selbst einzuschicken, z.B. über die Parasitologie der Universität Gießen. Für ein umfangreiches Profil würde ich allerdings immer den Weg über einen Tierarzt wählen, da die größeren Labore in der Regel nicht mit Privatkunden zusammen arbeiten und ihr im Anschluss auch Unterstützung bei der Auswertung der Ergebnisse sowie gegebenenfalls der Behandlung brauchen werdet.
Okay dann werden wir dies morgen mal ansprechen und nachfragen! Danke dir :)

LG :)
 
Werbung:
Cap&Cake

Cap&Cake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2021
Beiträge
294
  • #22
Hey,

danke für deine Antwort. Oh ja das klingt ja so ähnlich wie bei uns. Hast du die Probe selber eingeschickt oder dies über eine TA gemacht? Gut dass du eine Lösung gefunden hast.

LG :)
Der Tierarzt hat die Probe eingeschickt. Die Behandlung war dann easy, habe das Medikament leider vergessen. Es mussten aber alle Tiere im Haushalt behandelt werden.
Der Darm war aber schon so angeschlagen, dass es 4 Monate gedauert hat, bis der Kot, zuverlässig fest war.
 
F

Familie_Glamper

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2021
Beiträge
16
  • #23
Der Tierarzt hat die Probe eingeschickt. Die Behandlung war dann easy, habe das Medikament leider vergessen. Es mussten aber alle Tiere im Haushalt behandelt werden.
Der Darm war aber schon so angeschlagen, dass es 4 Monate gedauert hat, bis der Kot, zuverlässig fest war.
Hey,

Das klingt ja nach einer ziemlichen Tortur... hast du auch den Haushalt "gereinigt" habe mir eben was dazu durchgelesen und es scheint ja genau so hartnäckig wie Giardien zu sein.
Waren denn die Symptome ähnlich ? Oder wie hast du denn den Befall erkannt?

LG :)
 
Cap&Cake

Cap&Cake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2021
Beiträge
294
  • #24
Hey,

Das klingt ja nach einer ziemlichen Tortur... hast du auch den Haushalt "gereinigt" habe mir eben was dazu durchgelesen und es scheint ja genau so hartnäckig wie Giardien zu sein.
Waren denn die Symptome ähnlich ? Oder wie hast du denn den Befall erkannt?

LG :)
Ich habe natürlich oft Gas Katzenklo sorgfältig gereinigt. Ansonsten habe ich nichts gemacht. Die Tierärztin meinte, besondere Maßnahmen seien nicht nötig.
Wir waren die Kokzidien nach ein paar Tagen los. Sicherheitshalber haben wir das nach 14 Tagen nochmal vom Labor überprüfen lassen.
Die Symptome hatte ich ja schon beschrieben, die waren wie bei euch.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.415
Ort
Alpenrand
  • #25
Du kannst wirklich froh sein, dass dein TA bemüht ist eine Lösung zu finden. Wir haben das Gefühl, dass unser TA nicht wirklich weiß was es sein könnte und einfach mal ins blaue schießt und hofft , dass z.B. das Antibiotikum anschlägt. Wir sind morgen dort und sprechen das dann direkt an.

LG ! :)
...ja das bin ich auch...habe din Bezug auf TA's leider, leider auch schon ganz andere Erfahrungen sammeln müssen...

Allerdings kommt es in unserer Haus- und Hofpraxis auch immer ein bisserl darauf an, bei welchen der TA's man gerade landet..aber im Großen und Ganzen bin ich wirklich froh eher per Zufall auf diese Praxis gestossen zu sein. Einige Dinge laufen da in der Tat etwas runder, als bei der ein oder anderen Praxis einen Steinwurf weiter..
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.415
Ort
Alpenrand
  • #26
Der Darm war aber schon so angeschlagen, dass es 4 Monate gedauert hat, bis der Kot, zuverlässig fest war.
..so ein zerschossener Darm kann in der Tat mal einige Zeit brauchen, bis er wieder im Lot ist.
Mit unseren Kürbissen, deren Darm schon zerschossen wurde, bevor überhaupt eine anständige Darmflora entstehen konnte (ging ned anders, die Medis mussten leider rein) waren wir auch einige Monate dann unterwegs, bis der Outtput dann zuverlässig in der richtigen Konsistenz im Kisterl landete..
Gut Ding will manchmal Weile..oder so
 
Cap&Cake

Cap&Cake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2021
Beiträge
294
  • #27
..so ein zerschossener Darm kann in der Tat mal einige Zeit brauchen, bis er wieder im Lot ist.
Mit unseren Kürbissen, deren Darm schon zerschossen wurde, bevor überhaupt eine anständige Darmflora entstehen konnte (ging ned anders, die Medis mussten leider rein) waren wir auch einige Monate dann unterwegs, bis der Outtput dann zuverlässig in der richtigen Konsistenz im Kisterl landete..
Gut Ding will manchmal Weile..oder so
Cap war erst 5 Wochen alt, als er so krank gefunden wurde.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.415
Ort
Alpenrand
  • #28
Cap war erst 5 Wochen alt, als er so krank gefunden wurde.
..dito..also Kürbisse waren so um die drei Wochen alt und wurden nur von Parasiten zusammengehalten und klebriger Rotze aus allen Poren..gottlob hat die Tochter der PS auf Welcher sie strandeten die kleinen Lütten entdeckt und sie somit noch gerade kurz vor knapp dem Gevatter vor der Sense wegeklaut...
 
F

Familie_Glamper

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2021
Beiträge
16
  • #29
Ich habe natürlich oft Gas Katzenklo sorgfältig gereinigt. Ansonsten habe ich nichts gemacht. Die Tierärztin meinte, besondere Maßnahmen seien nicht nötig.
Wir waren die Kokzidien nach ein paar Tagen los. Sicherheitshalber haben wir das nach 14 Tagen nochmal vom Labor überprüfen lassen.
Die Symptome hatte ich ja schon beschrieben, die waren wie bei euch.
Ja wir schauen dann gleich mal was unsere Ärztin sagt und planen dann unser weiteres vorgehen :) Freut mich, dass es bei dir so unkompliziert geklappt hat !

LG :)
 
F

Familie_Glamper

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2021
Beiträge
16
  • #30
Guten Tag an Alle Lesenden,

wir waren heute beim TA und haben alles geschildert und mit der Ärztin besprochen. Die Kleinen werden nun 3-Wochen auf Diätnahrung gesetzt und dabei langsam das Nassfutter ausgeschlichen, damit sich der Magen/Darm beruhigen kann. Ebenso geben wir denen das Anti-Durchfall-Mittel Diapositiv dazu, bis dieses in einigen Tagen leer sein sollte. Wenn dies nicht weiterhelfen sollte, dann werden wir eine große-Kotuntersuchung anfordern, um mögliche unentdeckte Infekte etc. angehen zu können.

Da wir die Kleinen ja aus dem Tierheim haben kann man dies natürlich nicht ausschließen, da aufgrund der hygienischen Umständen Keime usw. sich dort prächtig ausbreiten können. Nur hat sich bei einer Nachfrage, ob das Tierheim uns finanziell unterstützen könnte , sich das TH nicht wirklich positiv geäußert, was sehr ärgerlich ist, da wir nicht die größten finanziellen Mittel haben und die schon geschehenen Behandlungen + RC-Futter + Medikamente + Erstausstattung für die Katzen nicht ganz billig waren. Nach den ganzen Versprechungen, dass die ja einen "Super-Magen" hätten und total problemfrei sind fühlen wir uns da ein bisschen im Regen stehengelassen, weil dieses Problem hätte ja eigentlich auch vorher auffallen müssen?

Kann man den Kleinen zusätzlich zum Futter natürliche Stoffe/Präparate geben, um die Darmflora und das Milieu aufzubauen? Hat wer vielleicht einen günstigen und hilfreichen Tipp zur Unterstützung?

Mit freundlichen Grüßen
Familie Glamper :)
 
Pinku

Pinku

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2020
Beiträge
787
Ort
NRW
  • #31
Diätnahrung ohne richtige Kotuntersuchung sehe ich etwas kritisch. Da spart ihr vielleicht jetzt Geld, aber falls Parasiten das Problem sind, ist euch damit nicht geholfen. Um akut den DF in Schach zu halten, kann es aber helfen.
Trotzdem solltet ihr mal eine Sammelprobe auswerten lassen.

Die meisten Tierheime finanzieren sich komplett durch Spenden; dass die euch da nicht unterstützen können, sollte aber eigentlich klar sein... und dass Katzen enorme Kosten verursachen können ist leider so.
Ist natürlich doof, dass es euch direkt am Anfang erwischt, aber wenn die Kitten im TH fit waren, werden die euch nicht angelogen haben. Ich hab gerade auch drei Pflegekatzen mit Durchfall da, die auf der vorherigen Pflegestelle fit waren. Es kann am Futterwechsel liegen, Stress, Parasiten, etc... Also würde ich mal nicht davon ausgehen, dass das Tierheim lügt.

Ihr könnt ja mal über eine Tierkrankenversicherung nachdenken, falls mal wirklich hohe Kosten entstehen (Operation, Zähne...), kann das sehr entlastend sein.
 
Werbung:
G

Gismoxyz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2020
Beiträge
117
  • #32
Das klingt ja alles nicht so schön. Seit Einzug Durchfall und irgendwie keine richtige Diagnose. Was hat der Tierarzt denn dazu gesagt, woher dieser weiche Kot kommt? Warum wollte er keine große Kotuntersuchung veranlassen?
Und welches Diätfutter erhalten sie nun?
Es ist immer schwierig, Tipps zu geben, wenn die Ursache so unklar ist. Zumindest würde ich jetzt nicht irgendwelche zusätzlichen Mittel verwenden, wenn sie schon spezielles Futter und ein Durchfallmittel erhalten.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.991
Ort
Oberbayern
  • #33
Ich kann mich Pinku nur anschließen und möchte auch noch einmal betonen, das eine vernünftige Diagnostik immer an erster Stelle stehen sollte. Mit einer Futterumstellung verliert ihr nun mindestens 4 Wochen Zeit und habt, falls es sich tatsächlich um parasitäre Erreger oder eine bakteriologische Infektion handeln sollte, im Anschluss vermutlich mit noch stärkeren Symptomen zu kämpfen als jetzt. Ganz abgesehen davon, dass persistierender Durchfall gerade für Kitten im Wachstum alles andere als förderlich ist.
Ohne Diagnose wird dir hier also (hoffentlich!) niemand irgendwelche Tipps für eine "günstige" Unterstützung geben.
 
andkena

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2010
Beiträge
989
  • #34
Wichtig wäre in der Tat, eine Sammelkotprobe von drei Tagen ins Labor zu schicken. Was getestet werden sollte, hat Bohemian muse ja schon geschrieben.
Ohne das Ergebnis einer solchen Untersuchung ein Antibiotikum zu Spritzen, was die Darmflora noch mehr angreift,find ich persönlich kontraproduktiv.
Je nach Ergebnis wäre eine Sanierung der Darmflora zb mit Symbiopet evtl. sinnvoll.
Hier hatte ich das Symbiopet erwähnt. Allerdings würde ich das nicht einfach so geben, sondern abhängig vom Ergebnis einer Sammelkotprobe vom Labor entscheiden, ob und welches unterstützende Mittel sinnvoll ist.
Das unter Umständen auch länger gegeben werden muss.
Was für Diätnahrung bekommen sie?
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
1.502
  • #35
Die Kleinen werden nun 3-Wochen auf Diätnahrung gesetzt und dabei langsam das Nassfutter ausgeschlichen, damit sich der Magen/Darm beruhigen kann.
Das verstehe ich nicht, wieso kein Naßfutter? Was sollt ihr dann füttern, etwa Trockenfutter?
Im Naßfutter ist doch wenigstens noch Feuchtigkeit drinn, die bei Durchfall dringend zugeführt werden muß um ein Austrocknen zu verhindern.
 
F

Familie_Glamper

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2021
Beiträge
16
  • #36
Guten Abend,

als Diätfutter erhalten die Kleinen Royal Canin Gastrointel (dieses Futter was es nur beim TA gibt). Wir haben ja eine Antibiotikum kur gemacht und danach leider keine Verbesserung sehen können. Die ganzen TA-Besuche haben die Kleinen auch unnötig weitergestresst, da das Antibiotikum per Spritze verabreicht wurde. Wir haben in Absprache mit der Ärztin dann uns entschlossen erstmal das Diätfutter zu verabreichen und das Nassfutter langsam ausschleichen zu lassen (Dies über einen Zeitraum von 3 Wochen). Das Trockenfutter weichen wir mit genügend Wasser ein, damit genügend Wasser aufgenommen wird (Die Kleinen trinken aber auch so ziemlich gut). Falls nach 3 Wochen sich keine Verbesserung zeigen wird und die Symptome sich nicht bessern, werden wir dann die große Kot-Untersuchung machen, um dann alles abdecken zu können.
Den Kleinen geht es immer noch sehr gut und es ist keine Verschlechterung festzustellen. Wir beobachten das intensiv weiter und zur Not geht es dann nochmal zum TA. Die TA hat momentan auch nicht wirklich eine Idee was es sein könnte , angefangen von einem Parasiten schon vom Muttertier bis hin zu einer Verunreinigung im Tierheim oder einer Unverträglichkeit des Futters/Stress könnte es wohl alles sein.

Mit freundlichen Grüßen
Familie Glamper
 
Pinku

Pinku

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2020
Beiträge
787
Ort
NRW
  • #37
Wogegen wurde denn das Antibiotikum gegeben, wenn nicht mal getestet wurde, was sie nun haben?
Antibiotikum verursacht schließlich auch Durchfall.

Die armen Kleinen, bitte lasst doch ordentlich testen, bevor einfach etwas verabreicht wird 😿
 
T

Tigress21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2021
Beiträge
160
  • #38
Ich hätte erstmal das viele Wechseln sein gelassen und die Kitten wieder auf die aus dem TH gewohnte Nahrung gesetzt, für mindestens eine Woche.
Möglicherweise hätte sich der Kot dann normalisiert. Danach hätte man nach und nach einzelne andere Sorten testen können, indem man sie jeweils ein paar Tage lang dazu füttert.

Ich glaube gar nicht, dass jede Katze häufiges Wechseln der Sorten gut verträgt.
 
F

Familie_Glamper

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2021
Beiträge
16
  • #39
Guten Abend,

Die Antibiotika würden verabreicht weil ja nichts auffälliges in der Kotuntersuchung zu sehen war. Somit hat die TA an eine Entzündung gedacht und diese Kur denen verabreicht.
Wegen dem üblichen Futter aus dem Tierheim: die haben gemixtes Trockenfutter bekommen ( was halt gespendet wird wird zusammen getan) und Nassfutter waren die auch nicht auf eine übliche Sorte festgelegt. Somit konnten wir nicht wirklich mit irgendwas weiterfüttern, was halt "gewohnt" war und woher soll man auch wissen, ob die dort auch nicht schon so weichen Kot hatten und dies gar nicht am Futter liegt? :/
Bei der Lizzy haben wir heute auch am Bauch so einen weißen Knubbel bemerkt, welcher wie eine Art Brustwarze aussieht. Nur hat Lizzy keine weiteren und Mila hat auch keine?
Könnte das in einem Zusammenhang stehen und vielleicht ein weiteres Symptom sein?

Mit freundlichen Grüßen :)
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.735
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #40
Kannst du mal ein Foto vom Knubbel hier einstellen?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
9
Aufrufe
11K
yellowkitty
Y
S
Antworten
4
Aufrufe
3K
Zugvogel
Z
Malibu
Antworten
9
Aufrufe
4K
Malibu
D
Antworten
4
Aufrufe
3K
BKH
S
Antworten
12
Aufrufe
14K
Sunshine181280
Sunshine181280

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben