Katzenschnupfen wird nicht besser :(

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Alundria

Alundria

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2012
Beiträge
70
Ort
Kassel
Hallihallo,
wir haben seit dem 15.08. zwei kleine Kätzchen(Rowdy&Melody). :pink-heart: Damals waren sie 8 Wochen alt (ich weiß, zu früh, aber das war das höchste aller Gefühle, bei den Besitzern...die hätten sie uns gerne noch früher gegeben -,-)und jetzt sind sie 3 Monate alt. Die beiden haben ziemlich schnell angefangen zu niesen, er hat nach dem Spielen öfters mal gehechelt (später auch gehustet) und nach 2,3 Tagen beobachten haben wir sie zum TA gebracht: natürlich Katzenschnupfen =/ Er hatte laut TA geschwollene Lymphknoten, sie schien ansich, bis auf das Niesen gesund. Die beiden haben dann 3 Tage lang Immunglobulispritzen bekommen. Da das nicht angeschlagen hat, haben die beiden dann Antibiotika bekommen. Zunächst jeder ne halbe, inzwischen kriegt er eine 3/4 und sie eine 1/2. Inzwischen kriegen sie die dritte Woche Antibiotika, aber so recht zu helfen scheint es nicht. Sie hatte zwischenzeitlich dann auch geschwollene Lymphknoten, das ist aber nach 2 Wochen Antib. weggegangen(niest nur noch ab und zu). Nur bei ihm halten sich die Symptome hartnäckig. Ansonsten scheinen sie aber mehr als gesund. Sie fressen normal und toben sehr viel rum. Laut TA haben sie auch gut zugenommen. Er wiegt inzwischen 2,...kg, sie 1,6 kg (wenn ichs richtig in Erinnerung habe).
Dennoch macht uns das natürlich sorgen, dass es einfach nicht besser zu werden scheint. Beim letzten Termin schlug die TÄ auch vor, einmal testen zu lassen, was für Erreger es sind, aber sie meinte, wir sollten noch diese Woche abwarten. Andere Antibiotika gehen wohl in dem Alter noch nicht. Donnerstag muss ich hin und werde das auch testen lassen. Nun hatte ich hier im Forum irgendwo gelesen, dass Antibiotika gar nichts bringen würden bei Katzenschnupfen, was ist da dran? und habt ihr schon Erfahrung mit Katzenschnupfen gemacht und könnt uns evtl. auch nen Tipp geben, wie man das gesund werden unterstützen kann?
Achso sie bekommen Clavaseptin 50mg.
Ich hoffe, ich hab jetzt nicht zu wirr geschrieben^^
Vielen Dank schon mal im voraus,
Lg Alundria

PS: ich weiß, dass es hier auch schon andere Katzenschnupfenthreads gibt, aber iwie is doch jeder Fall anders und deswegen wollte ich gerne einen eigenen schreiben. Außerdem find ichs iwie doof, meinen "Fall" dann unter den "Fall" eines anderen zu schreiben. Ich hoffe, dass ist ok:):confused:
 

Anhänge

  • Racker (600 x 450).jpg
    Racker (600 x 450).jpg
    41,2 KB · Aufrufe: 29
  • Rowdy (600 x 450).jpg
    Rowdy (600 x 450).jpg
    48,8 KB · Aufrufe: 29
  • Melody (600 x 450).jpg
    Melody (600 x 450).jpg
    69,4 KB · Aufrufe: 31
Werbung:
Melcorrado

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2010
Beiträge
7.632
Alter
39
Ort
Rheine
Nun ja, es hängt davon ab ob der Schnupfen eine virale oder bakterielle Ursache hat. Doch selbst bei einer viralen Ursache würde man AB geben, da meistens Sekundärinfektionen auftreten. Es ist gut das ihr ein Antibiogramm machen lasst, aber wenn sie unter AB stehen wird das kaum Aussagekraft haben. Soweit ich weiß sollten die Katzen dafür 10Tage AB-frei sein.
Mit Clavaseptin habe ich bisher nur gute Erfahrung gemacht. Was man bei Katzenschnupfen auch gibt ist z.b. Chloromycetin-Palmitat. Da ist zwar nicht ohne, lässt sie aber sehr gut dosieren, so dass es sogar ganz kleine Kitten bekommen können...
Gebt ihr außer dem AB noch etwas? z.B. was für's Immunsystem?
Man muss halt auch den Feind kennen. Ist es Herpes, Calici, Clamydien...? Sonst ist es oft schwierig.
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
hallo :)

ja es ist ok, wenn du einen eigenen thread eröffnest. allerdings wird und wurde schon sehr viel zum thema hier geschrieben.

in kurz: katzenschnuofen sind bakterien oder viren oder beides. beides sollte entweder durch abstriche untersucht werden, oder wenn dies nicht geschehen ist durch das richtige antibiotikum behandelt werden. bei kitten bin ich grad nicht so sicher, aber die userin paddylynn hatte grad mit ihren pflegebabies katzenschnupfen.

vlt kannst du aus dem thread etwas für dich rauselese?

ansonsten schick ich deinen link nochmal weiter an die katzenschnupfenexpertin hier im forum :pink-heart:, kann dir aber nicht genau sagen, inwiefern sich Frau Freitag mit kitten auskennt...

alles gute schon mal von mir und gute besserung.

edit: ja, anstrich erst nach einer woche antibiotikafreier zeit und test auf bakterien und viren verlangen.
 
P

PaddyLynn

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2009
Beiträge
2.043
Ort
Münsterland/NRW
Ich zitiere mal die Userin FrauFreitag, die sich mit Katzenschnupfen hervorragend auskennt:

"Die (blinde) verabreichung von amoxicillin und clavulansäure (amoxiclav, clavaseptin, synulox etc.) bei atemwegsinfektionen kann ich mittlerweile gar nicht mehr verstehen.

die hauptsächlichen primärerreger bakterieller natur bei atemwegserkrankungen sind mykoplasmen, chlamydien, bordetellen, pasteurellen - gaaanz selten mal irgendwelche kokken alleine.

obiger wirkstoff wirkt als beta-laktam-ab NIE UND NICHT gegen mykoplasmen und chlamydien, die wirksamkeit gegen bordetellen und pasteurellen ist eher verhalten, siehe hier. allenfalls gegen ein paar kokken wirkt es moderat.

insofern sehe ich absolut nicht, wieso es immer noch so gerne bei atemwegsinfekten gegeben wird. "


Clavaceptin ist also ein AB das bei Katzenschnupfen nicht das Mittel der Wahl ist. Eigentlich ist ein AB aus dem Doxy-Bereich gut. Aber erst ab dem 6. Monat. Deshalb ein AB nehmen mit dem Wirkstoff azythromycin.

Du kannst hier auch nachlesen, meine Kitten waren (letzte Ausläufer zur Zeit) auch am Katzenschnupfenkomplex erkrankt:

http://www.katzen-forum.net/infekti...atzenschnupfen-auch-noch-pilz-bei-kitten.html

Ich hab da auch, glaub vorletzte Seite, genau aufgelistet was ich dann alles gemacht habe, nachdem ich sowohl FrauFreitag befragt habe und ein ganzes Wochenende recherchiert hatte.

Liebe Grüsse
Susanne
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
danke susanne, ich hab den thread grad gesucht - aber du bist ja auf zack :)
 
P

PaddyLynn

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2009
Beiträge
2.043
Ort
Münsterland/NRW
Jau, zackzack. Immer zur Stelle ;-).

In den Bereich bin ich ja jetzt einigermassen eingelesen. Jetzt werde ich mich in Bachblüten für Tiere und Tierhomöopathie mehr in die Tiefe begeben. Hab dazu tolle Online-Seminare gefunden.

Lg
Susanne
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
Jau, zackzack. Immer zur Stelle ;-).

In den Bereich bin ich ja jetzt einigermassen eingelesen. Jetzt werde ich mich in Bachblüten für Tiere und Tierhomöopathie mehr in die Tiefe begeben. Hab dazu tolle Online-Seminare gefunden.

Lg
Susanne

na dann weiss ich an wen ich mich vertrauensvoll wende, wenn ich mal so was brauche :)
 
Alundria

Alundria

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2012
Beiträge
70
Ort
Kassel
Vielen Dank für eure Antworten und Besserungswünsche :)
Hm, dann verstehe ich nicht, wieso die Ärztin uns dazu geraten hat, denn absetzen wollte sie das AB eigtl nicht 0o sie meinte auch, es kann schon mal sein, dass sowas 4 Wochen dauert, aber iwie ist es doch sinnlos, die Katzen mit Antibiotika vollzupumpen, wenn es nicht wirklich etwas bringt =/
was ist denn Chloromycetin-Palmitat?
Achja was ich vergessen hatte, Rowdy bekommt noch Metacam (Entzündungs+schmerzhemmend), ansonsten geben wir nichts. Ich wollte ihnen gerne noch etwas zur Unterstützung des Immunsystems geben, möchte da aber auch nichts falsch machen. Den Feind kennen wir eben nicht, dafür wollte sie ja diesen Test machen =/
Danke Heirico :) Wer ist Frau Freitag eigtl? Bin hier schon öfters über diesen Namen gestolpert und habe mich das schon öfters gefragt^^
Danke PaddyLynn, dann werde ich die TÄ mal wg. eines solchen AB fragen. Ja, dann werd ich das gleich mal lesen :)

Lieben Gruß

Achso und wie alt war dein Pflegekitten Paddy?
 
P

PaddyLynn

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2009
Beiträge
2.043
Ort
Münsterland/NRW
Meine Pflegekitten sind jetzt 5 1/2 Monate alt.

Und sach mir nix von Tierärzten. Denen muss man echt genau auf die Fingers gucken. Mein Kleiner wurde auch eine Woche erst falsch behandelt mit dem Herpes im Auge, bis ich mich schlau gemacht hab.

Liebe Grüsse
Susanne
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #10
Die beiden haben ziemlich schnell angefangen zu niesen, er hat nach dem Spielen öfters mal gehechelt (später auch gehustet) und nach 2,3 Tagen beobachten haben wir sie zum TA gebracht: natürlich Katzenschnupfen =/ Er hatte laut TA geschwollene Lymphknoten, sie schien ansich, bis auf das Niesen gesund. Die beiden haben dann 3 Tage lang Immunglobulispritzen bekommen. Da das nicht angeschlagen hat, haben die beiden dann Antibiotika bekommen. Zunächst jeder ne halbe, inzwischen kriegt er eine 3/4 und sie eine 1/2. Inzwischen kriegen sie die dritte Woche Antibiotika, aber so recht zu helfen scheint es nicht. Sie hatte zwischenzeitlich dann auch geschwollene Lymphknoten, das ist aber nach 2 Wochen Antib. weggegangen(niest nur noch ab und zu). Nur bei ihm halten sich die Symptome hartnäckig. Ansonsten scheinen sie aber mehr als gesund. Sie fressen normal und toben sehr viel rum. Laut TA haben sie auch gut zugenommen. Er wiegt inzwischen 2,...kg, sie 1,6 kg (wenn ichs richtig in Erinnerung habe).

Nun hatte ich hier im Forum irgendwo gelesen, dass Antibiotika gar nichts bringen würden bei Katzenschnupfen, was ist da dran?

gar nichts. das ist absoluter blödsinn. bei erkrankungen aus dem katzenschnupfenkomplex, die bakterieller oder auch gemischter (viraler UND bakterieller) natur sind, ist eine mit bedacht (!) oder nach antibiogramm erfolgte antibiose meiner meinung nach unumgänglich.

bei euch habe ich verschiedene probleme:

1.) clavaseptin ist, wie paddylynn mich bereits richtig zitierte, sicherlich NICHT das beste antibiotikum gegen atemwegsgeschichten. wie sie schon richtig schrieb - ab der 1. wahl, das im idealfall alle potentiellen erreger abdeckt, ist doxycyclin, das aber NICHT (!) bei kitten angewendet werden darf. deshalb sollte man auf azithromycin gehen.

2.) ein schöner anfängerfehler, den deine ärztin gerade macht, ist es, eine antibiose, die ganz offensichtlich GAR NICHTS (ich vertraue da dem, was du schreibst) bewirkt, und das seit über zwei wochen (!), weiter zu machen.
wenn sich nach fünf, sechs tagen nicht zumindest anzeichen der besserung ergeben, kann man eine antibiose im normalfall absetzen. wenn es bei euch innerhalb von über zwei wochen bei dem kleinen keinerlei (!) verbesserung, vielleicht gar verschlechterungen gab, ist es ganz sicher NICHT DAS RICHTIGE AB.

3.) darüber hinaus macht mir die dosierung echt sorge: ich weiß nicht, wie es bei kitten ist, aber ALLE amoxicillin-präparate mit clavulansäure (synulox, clavaseptin, amoxiclav) werden bei so gut wie jeder krankheit ZWEI MAL täglich gegeben.
die dosierungsempfehlungen sehen 5-10mg pro KG körpergewicht vor, bei atemwegsinfektionen zum teil deutlich höhere von bis zu 25mg. ich kann es bei kitten was die einzeldosierung angeht nicht sagen, ob es zu wenig war - allerdings macht mir die zweifache applikation täglich schon sorge, die ihr ja ganz offensichtlich NICHT praktiziert habt.

4.) die lymphknoten sind ebenfalls ein ganz offensichtliches zeichen für eine infektion.

ich würde hier schleunigst die ärztin zwecks des kerlchens ansprechen und sie auf obiges aufmerksam machen. und azithromycin vorschlagen bzw. evtl. einen rachenabstrich vorschalten und erst einmal initial mit azithromycin weiterbehandeln.
bei dem kater macht meiner meinung nach (bitte durchsprechen mit dem arzt!) eine längere antibiose mit amoxicillin keinen sinn - auf basis dessen, was du erzählt hast.

mit inhalationen kannst du den beiden das leben etwas erleichtern, wenn es sie nicht zusätzlich stresst:
a) die topfmethode - kapuzinerkresse, salbei und/oder thymian (als reines kraut aus der gut sortierten apotheke) in heißem wasser als aufguss zubereitet.
oder
b) elektrischer vernebler wie z.b. pariboy (ist in apotheken zu leihen) mit kochsalzlösung, am besten emser sole.
 
Alundria

Alundria

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2012
Beiträge
70
Ort
Kassel
  • #11
@ PaddyLynn: ja das stimmt wohl=/ is wie bei den "Menschenärzten" :S
@ FrauFreitag: Danke für deine ausführliche Antwort :smile:
1.) Ja das mit dem azithromycin werde ich auf jeden fall bei meiner Ärztin ansprechen und hoffen, dass sie mir selbiges auch für die Kleinen gibt. Sie meinte ja, Kitten könnte man gar nichts anderes geben.
2.) Ja, bei ihm gab es keinerlei Verbesserung. Hals immer das selbe, vlt wurde es mal 1 Nieser weniger, aber wie gesagt, Hals immer gleich, Hecheln, Husten sogar schlimmer.
Bei ihr war das nen bissl anders, erst gings ihr ja fast ganz gut, dann wurde der Hals auch nen bissl so wie bei Rowdy (keinerlei Vergleich zu ihm) und is jetzt wohl nur noch nen bisschen gerötet lt. TÄ. Wobei ich sie auch zwischendurch noch hab Husten und Niesen hören. Aber das Sorgenkind ist in diesem Fall halt er, weils eben gar net besser wird. Ich finde es halt auch bedenklich, ein Antibiotikum zu geben, welches so wenig/gar nicht anschlägt und über diesen Zeitraum...wieso sollte es nach 4 (also einer weiteren) Wochen besser werden, wenn die 3 Wochen schon nichts gebracht haben....
3.) Entschuldige, schon wieder mein Fehler: natürlich kriegen sie das Antibiotikum 2 x tägl., iwie hab ich das wohl für selbstverständlich gehalten und deshalb nicht dazu geschrieben :stumm:

ok, Danke für die Tipps :smile: und wie krieg ich die Katzis an den Topf? xD soll das so wie bei den Menschen funktionieren, also Kopf über Topf und Handtuch drüber und inhalieren? stell ich mir iwie schwer vor bei den Kleinen :aetschbaetsch1:
 
Werbung:
Alundria

Alundria

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2012
Beiträge
70
Ort
Kassel
  • #12
Achso und Susanne, ja is ja blöd, dass die das bei dir auch so versaut haben. Hab deinen Thread gelesen. Is es denn jetzt besser? Der/die armen Kleinen :sad: und mit 5 1/2 ist er doch eigtl. noch zu klein für Doxy oder nicht? sollte das nicht nur bei ausgewachsenen Katzen verabreicht werden, da es das Wachstum hemmen kann usw:confused:
 
P

PaddyLynn

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2009
Beiträge
2.043
Ort
Münsterland/NRW
  • #13
Jo, deshalb hab ich ja dann auch gleich vom doxy wieder umgestellt. Dem Kleinen geht es mittlerweile schon deutlich besser.
Bei Deinem TA bestehe einfach auf dem AB. Du bist zahlende Kundin und hast Dich ja auch fachlich schlau gemacht.

Lg
Susanne
 
Alundria

Alundria

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2012
Beiträge
70
Ort
Kassel
  • #14
das ist gut :)
Ja, das werd ich machen, ob sie mitmacht werd ich ja sehen^^
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #15
und wie krieg ich die Katzis an den Topf? xD soll das so wie bei den Menschen funktionieren, also Kopf über Topf und Handtuch drüber und inhalieren? stell ich mir iwie schwer vor bei den Kleinen :aetschbaetsch1:
Katzen in einer Transportbox, Topf mit kochendem Wasser davor stellen (so dass sie nicht rankommen), grosses Tuch über alles legen, hinten etwas offen lassen, damit der Dampf abziehen kann und dann 10-15 Minuten abwarten.


Da bei Katzenschnupfen sehr oft Herpes mitspielt, würde ich noch zusätzlich L-Lysin unters Futter mischen. Das verhindert, dass sich die Herpesviren weiter vermehren können.
 
Alundria

Alundria

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2012
Beiträge
70
Ort
Kassel
  • #16
Danke Hannibal :) Hm, ja also so wie es ausschaut haben die beiden kein Herpes. Also weder an den Augen noch sonst irgendwo was. Die Ärztin meinte da auch nichts.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #17
Sie stellt die Diagnose Katzenschnupfen und da soll kein Herpes beteiligt sein? Was meint sie denn, durch welche Erreger der Schnupfen ausgelöst wird?
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
  • #18
Ich bin erschüttert:reallysad::reallysad::reallysad:

Wieder so ein Fall!!!!!:sad:

Was haben die TÄ eigentlich studiert?????:confused:

Ich muss hier wirklich mal sagen:

Wenn ich und einige Andere hier nicht im Forum so viele Tips und Hinweise (ganz besonders von Frau Freitag, der ich nicht genug danken kann) bekommen hätten, weiss ich nicht, ob mein Tier noch leben würde.....

Ich bin soooo dankbar, denn ich hab nun ein fröhliches kleines Mädchen.

Danke

Ulli
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
  • #19
ich weiss jetzt nicht, ob ich es überlesen habe :confused:... Ist denn mit den augen überhaupt was? Wir hatten auch katzenschnupfen, aber nie was mit den augen, keine virale beteiligung wie herpes, auch nicht in der lavage und deshalb auch kein lysin.
Aber vlt. Hab ich es hier übersehen :oops:?
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #20
Sie stellt die Diagnose Katzenschnupfen und da soll kein Herpes beteiligt sein? Was meint sie denn, durch welche Erreger der Schnupfen ausgelöst wird?

erkrankungen aus dem katzenschnupfenkomplex werden durch viren ODER bakterien ODER beides ausgelöst. in frage kommen als primärerreger herpes- und caliciviren und auf baktiereller seite mykoplasmen, chlamydien, bordetellen, ferner pasteurellen.

insofern kann eine erkrankung aus dem katzenschnupfenkomplex sehr wohl ohne virale beteiligung vonstatten gehen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
11
Aufrufe
15K
Connysonne
C
zippie87
Antworten
369
Aufrufe
36K
zippie87
E
Antworten
4
Aufrufe
3K
minna e
minna e
Averses
Antworten
14
Aufrufe
7K
Averses
Averses
Smusaft
Antworten
10
Aufrufe
22K
Heirico
Heirico

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben