Hilfe, hat meine Katze wirklich Katzenschnupfen?

  • Themenstarter emilyneala
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katzenschnupfen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
E

emilyneala

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2013
Beiträge
2
Ort
Neuwied
Hallo, ich bin ein Katzenneuling und brauche eure Hilfe.

Wir haben im Oktober zwei Kitten von der Katzenhilfe bekommen (geboren 03.07.12, Geschwisterpaar, Katze und Kater). Seitdem wir Sie bei uns hatten, haben beide immer mal wieder geniest.
Anfang Dezember haben Sie sich gegenseitig die Augen verletzt, obwohl sie ansonsten ein Herz und eine Seele sind. Tilli hatte eine ordentliche Verletzung des inneren Augenlides, dieses war zunächst sehr geschwollen. Wir haben zuerst mit Antibiotikatropfen behandelt, die Schwellung ist schnell abgeklungen, die Augen waren jedoch stark entzündet. Der Tierarzt in der Tierklinik stellte eine Bindehautentzündung und geschwollene Lymphknoten fest, wir sollten fortan Antibiotikasalbe verabreichen. Immer, wenn es den Anschein hatte, dass die Augen wieder gesund waren und wir die Salbe abgesetzt haben, war die Entzündung kurze Zeit später da. Dies zog sich über Wochen hin, die Tierklinik hat, trotz wöchentlichen Besuchen, keine andere Behandlung empfohlen. Zwischenzeitlich hatte Tilli sogar Fieber.

Letzte Woche hat es mir dann gereicht und ich habe einen anderen Tierarzt aufgesucht. Dieser stellte einen Katzenschnupfen fest, ohne einen Abstrich oder eine Laboruntersuchung zu machen. Er hat ihr erneut Fluoreszenz in die Augen gegeben, diese wiesen keine Verletzung auf, aber angeblich hätte die Fluoreszenz aus der Nase laufen müssen. Dies tat sie aber nicht, also schlussfolgerte er, dass der Nasengang verstopft ist.
Anzeichen: Geschwollene Lymphknoten, kleine Entzündung am Zahnfleisch, leichte Augenentzündung, verstopfte Nase, Mundgeruch.

Er diagnostizierte Katzenschnupfen und hat zwei Spritzen verabreicht (Zylexis und Feliserine) und ich soll mehrmals täglich mit der Katze inhalieren.

Diese Woche soll ich wiederkommen und wir machen den gleichen Test noch einmal. Meiner Katze geht es seitdem besser, die Augen sind nicht mehr so entzündet und sie niest nicht mehr.

Dennoch fühle ich mich auch bei dem Tierarzt nicht gut aufgehoben... Was sagt ihr dazu, hat meine Katze wirklich Katzenschnupfen?

Dazu ist zu sagen, dass ihr Bruder Sheldon keinerlei Krankheitsanzeichen hat und beide Kitten bereits zwei Impfungen gegen Katzenschnupfen und -seuche erhalten hatten, als wir diese von der Tierklinik bekommen haben.

Ich bin wirklich ratlos, ich wünsche mir, dass meine Tilli schnell wieder gesund wird....sie frisst die ganze Zeit über gut und ist munter....

Sheldon ist mittlerweile schon kastriert worden und hat beide Tollwut/Leukose Impfungen hinter sich. Tilli konnten wir, aufgrund des kränkelnden Dauerzustandes, bisher weder impfen noch sterilisieren lassen...

Für eure Meinungen und Tipps bin ich dankbar.
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.180
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
wenn die behandlung anschlägt, seid ihr doch auf dem richtigen weg. :)

und, nein eine impfung schützt nicht huntertpro vor einer erkrankung.

gibt es im moment kein antibiotikum? falls nein, macht bitte mal eine erregerbestimmung. meines erachtens nach sprechen einige der symptome für eine ab- behandlung
 
Zuletzt bearbeitet:
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
Hallo und herzliche Willkommen:).

Was mich etwas verunsichert ist: Zylexis UND Feliserin?!?
Ich dachte entweder oder:confused:

Du kannst auf jeden Fall ein bisschen unterstützen mit L Lysin, Engystol und Globulis...aber bitte vorher einlesen.

Vielleicht hilft die Forine FrauFreitag (auch wenn sie sich zum 100.sten Mal wiederholen muss:rolleyes:)...da sie gut belesen ist auf dem Kaschnu-Gebiet.

Du solltest aber AUF JEDEN FALL eine Erreger-Bestimmung (Viren, Bakterien) also einen Abstrich und ein Antibiogramm machen lassen. In vielen Fällen kommst Du um eine AB-Behandlung nicht drumrum.

Viel Erfolg und alles Liebe für die Miezen

Anett
 
E

emilyneala

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2013
Beiträge
2
Ort
Neuwied
Vielen Dank, ich glaube ich werde noch einmal in die Tierklinik gehen....
Aber ich verstehe nicht, warum eine Antibiotikabehandlung nötig ist... dachte das hilft nichts gegen Viren?!
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.180
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
das stimmt. aber gerade beim katzenschnupfen enstehen so genannte sekundär-infektionen bakterieller art.

denn durch die erkrankung sind bakterien tür und tor geöffnet sozusagen, also muss man eben aufpassen, dass sich kein zusätzlicher bakterieller infekt festsetzt.
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
16
Aufrufe
18K
bruno-henry2011
bruno-henry2011
zimtzucker
Antworten
2
Aufrufe
557
Poldi
C
Antworten
5
Aufrufe
7K
birgitdoll
birgitdoll
nadine_1990
Antworten
6
Aufrufe
30K
nadine_1990
nadine_1990

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben