Katzenneuling - Zu viele Gedanken

M

Meraa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2014
Beiträge
1.509
Ort
Österreich
  • #61
Nachgefragt hab ich gestern schon, hab noch keine Antwort bekommen.

Mittlerweile habe ich aber erfahren, dass auf der Pflegestelle auf der Shadow ist ein zweiter Kater eingezogen ist: Olaf (jetzt auch in Wien). Shadow haben wir ja schon erlebt und er war sehr freundlich und gelassen. Ich hab darum gebeten, dass die beiden getestet werden. Ich hoff natürlich sie sinds nicht. Keine Ahnung was wir machen wenn sies sind.

(Schade, dass man sich Fell und Charaketer nicht selbst zusammen stellen kann. Wenn es mit den beiden gut geht und wir eine größere Wohnung bekommen, müssen in ein paar Jahren vielleicht doch zwei weitere kleine dazu, die mehr Farbe rein bringen. ^^ Könnte ich mir mittlerweile fast vor stellen ...)

Da kommt bei mir gleich noch eine Frage auf: Muss ich jetzt schaun, dass ich alle kleinen Dinge gut verstaue? Gibts da die Gefahr, dass die beiden sich irgendwas kleines aussuchen und vl schlucken? Ich denk da jetzt an Glücksbringer oder USB Kappen und sowas auf meinem Schreibtisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

Meraa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2014
Beiträge
1.509
Ort
Österreich
  • #62
Noch ein Frage: ich hätte vor diesen Baum zu bestellen. Bei 3.2m hohen Decken. Dh. es werden wahrscheinlich 4x80cm Säulen werden und die Hängematten dazwischen, oder? Ist der Abstand zwischen den Betten dann zu groß oder der Kratzbaum irgendwie zu "dünn bestückt"?
 
mia.

mia.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. August 2009
Beiträge
337
Ort
Birkenau
  • #63
Hallo :)

Die Abstände sind für den Aufstieg nicht zu groß und wenn doch, kannst du an die Wand dahinter kleine Regalbretter anbringen (zb Lack Ikea, das Quadratische) vor allem für den Abstieg!
Die Hängematten könnten dafür zu lapprig sein, wenn sie springen.
Aber im Prinzip ist die Säule ja da zum klettern :)
Und da ist der Kratzbaum auch nicht zu leer. Schlafplätze finden sie viele überall :) (Bett, fensterbank, schreibtischstuhl, couch usw :p)
könntest du statt der Hängematten bretter nehmen?

Wegen der kleinen Dinge: USB-Deckel sind zu groß zum Schlucken... pass bei Perlen zb auf. (auch am Katzenspielzeug!!)
Du solltest eher aufpassen, dass sie nicht damit spielen und du nie erfährst, wo die Dinge gelandet sind :p
 
M

Meraa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2014
Beiträge
1.509
Ort
Österreich
  • #64
Danke für die Antwort mia! Danke für den Tipp, an das Verschleppen kleiner Dinge hätte ich jetzt nicht gedacht. :omg:

Ich werd mir das mit dem Baum noch einmal genauer überlegen. Ich denke mit dem großen warte ich erst mal und beobachte die beiden, da ich mir jetzt noch nicht ganz sicher bin, wo ich sie hin stellen soll. Fürs Schlafzimmer muss ich mir noch etwas als Aufstiegshilfe auf die Kästen und Catwalk von einem Kasten zum anderen überlegen. Das Grundpaket ist auf jeden Fall schon mal bestellt!

Nur leider ist das mit den beiden nichts geworden. Ich war gestern wieder mal Katzen schaun. Zwei andere. Gemischte Geschwister. Ich erinner mich noch daran, dass gleichgeschlechtliche besser wären. Aber die beiden kamen schon gemeinsam aus dem Ausland. Der Kater mag scheinbar niemanden auf der Pflegestelle wirklich, außer seine Schwester. Und das Mädel kommt aus einem Wurf in dem sonst nur Burschen waren.

Ein bisschen unsicher bin ich mir noch. Er war zwar lieb als ich gekommen bin, aber beide schienen mir viel aktiver als die anderen. Vielleicht hatten sie auch nur gerade ihre Minuten. Er hat sich gleich von mir streicheln lassen und war eifersüchtig: einem anderen ankommenden kleinen Kater hat er gleich mal eine Ohrfeige verpasst/(verpassen wollen). Als ich dann versucht hab meine Hände weit auszustrecken um beide zu erwischen hat sich sich sofort dazwischen gedrängt, so dass ich ja nur ihn streichel. Als er sich dann auf die Seite / den Rücken gelegt hat, dachte ich er will, dass ich seinen Bauch streichel, aber als ich dann seine Krallen und Zähne gespürt hab ist mir gleich anders geworden. Ich war schon erschrocken. Als ich mit der anderen Hand dazu greifen wollte weil ich Angst hatte beim wegziehen einen Kratzer ab zu bekommen hat los gelassen. Das musste ich erst mal wieder verdauen. So schlimm wars eigentlich nicht, die Tierchen scheinen ja doch ungefähr zu wissen wieviel Kraft sie aufwenden dürfen, er hat ja keine Spuren hinterlassen. Kurz darauf gings auch weiter mit streicheln und er hats scheinbar genossen.

Sie hat sich nicht so wirklich her getraut und ist in der Nähe herum gehüpft. Mit Leckerchen lies sie sich ein bisschen überreden. Und als sie dann schlussendlich geholt wurde hat sie sich das auch gefallen lassen. Nur als ich sie übernommen habe hat uns das beiden nicht so ganz behagt. Ich hatte das Gefühl, dass sie nicht unbedingt bei mir seien will und dann hab ich wieder Angst vor seiner sich wehrenden Katze. Wahrscheinlich hat sie auch mein Unbehagen gespürt und wollte dann deswegen erst recht runter. Aber sie ist angeblich eh verschmust und kommt sich ihre Streicheleinheiten auch abholen. Braucht halt nur etwas mehr Zeit.

Bevor ich gegangen bin, haben sie glaube ich auch miteinander gespielt, habs leider nicht so genau gesehen. Sie sind glaub ich 7-8 Monate ca. und springen offensichtlich beide gerne. Es hat mich schon beeindruckt wie hoch er gesprungen ist, hätte nicht erwartet, dass er auf das Regal aus dem Stand vom Boden aus rauf kommt! Jetzt mach ich mir doch glatt ein bisschen Sorgen wegen unserer Küche. So kann er ja sicher auch locker vom Küchenkasten auf die oberen Hängeschränke springen. Ob die das wohl aus halten? Wenns geht würde ich die Küchenoberflächen ohnehin als tabu deklarieren, wegen Gefahren und Hygiene. Aber eine erhöhte Stelle wo sie beobachten könnten was sich oben abspielt wäre wahrscheinlich gut.

Ich weiß ja jetzt, dass es sein kann, dass sie später vom Spielverhalten vl nicht zusammen passen. Aber ich denke, mittlerweile ist es nicht mehr so, dass ich sagen würde: auf keinen Fall mehr als zwei! Sondern fände es irgendwie interessant mehr von der Katzenwelt zu sehen. Das heißt nicht, dass ich drei will und natürlich hoffe ich, dass sie sich weiterhin gut verstehen werden. Aber sollte es notwendig für die zwei sein wäre ich glaube ich bereit mich einem dritten zu zu wenden.

Ob ich mich wohl trauen soll "Ja" zu sagen? :pink-heart: Erkennt man "die Richtigen" an etwas bestimmten? ^^ :confused: Leider kann man schlecht sagen ob die beiden Hunde- und Kinderkompatibel sind. Nur hoffen, dass sie sich dann daran gewöhnen falls das ein oder andere im Haushalt dazu kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Karöttchen

Karöttchen

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2013
Beiträge
1.853
  • #65
Huhu,

dass sich die Kleine von dir nicht auf den Arm nehmen lassen will, ist absolut normal. Die Bindung muss ja erst wachsen. Meine beiden lassen sich von Fremden auch ungern anfassen, Yuki gar nicht und die will auch generell nicht hochgenommen oder "geholt" werden, sie kommt aber aus freien Stücken oft zu mir und legt sich auf den Schoß und will durchgekrault werden. Aber wehe, ich würde sie auf meinen Schoß heben, da muss sie sofort wieder weg :) Nova ist ein absolutes Kuscheltierchen, aber auch die bräuchte ich Besuchern nicht in den Arm legen, das würde ihr auch nicht gefallen.

Zum Thema Kater und Katze weißt du ja Bescheid, wenn die beiden aber so zusammen aufgewachsen sind und es bisher keine großen Probleme gibt im Spielverhalten, denke ich könnte man das riskieren. Vor allem wenn du dich gedanklich schon mit dem Thema Drittkatze befasst hast ;)

Zum Kratzbaum: Bei so jungen Katzen sollten 80cm Abstand kein Problem sein. Ich habe auch einen Petfun, den ich aber selbst zusammengestellt habe, ist aber im Grunde ein abgewandelter Juliette. An einem Stamm fängt die niedrigste Plattform bei mir auf 2,00 m an, weil meine beiden sehr gerne klettern und das wollte ich nicht durch Plattformen unterbinden. Ich häng dir mal zwei Bilder an, die Plattform des zweiten Stammes ist auf 1,10 m, da nutzen teilweise die Fensterbank daneben für einen leichteren Abstieg, Yuki macht aber gerne auch mal einen Dreieckssprung an den anderen Stamm und dann auf den Boden. Nova springt teilweise auch direkt.

Bei Petfun kannst du generell alles abändern lassen oder selbst zusammenstellen. Mein Baum hat mit 14er Stämmen und den großen 52er-Bettchen knapp 300 € gekostet, in der Version mit 12er-Stämmen und kleinen Bettchen wären es 220 € gewesen, also nicht teuer als die normalen Modelle auch. Meine Decken sind 3,50 m hoch.

IMG_4025.jpg


kratzbaum.jpg
 
Karöttchen

Karöttchen

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2013
Beiträge
1.853
  • #66
Ach ja, woran man merkt, ob es die richtigen sind? Gar nicht :D

Ich war bei beiden Katzen nervös, bei Yuki, weil sie die mit Abstand schüchternste des ganzen Wurfs war und sich zwar mit einigem Abstand in unsere Nähe getraut hat, aber mehr auch nicht. Ich hätte mich fast für ihre Schwester entschieden, die wesentlich zutraulicher war, aber irgendwie hat es da nicht so Klick gemacht und Yukis Blick ging mir die ganze Nacht nicht aus dem Kopf und am nächsten Tag hab ich gesagt, ich will sie haben. Nervös war ich trotzdem, aber absolut unberechtigt, schon am zweiten Tag lag sie bei mir auf dem Schoß und sie ist bis heute die liebste Katze, die ich je kennengelernt habe.

Bei Nova hat es ehrlich gesagt nicht gleich Klick gemacht, aber die hatte ich schon gesehen, als sie zwei Wochen alt war und dann mit 6 und 9 und 12 Wochen, und so richtig konnte ich sie nicht einschätzen. Am Anfang wirkte sie eher ruhig, hat sich dann aber total gewandelt und ist eine richtig wilde Hummel, das hat mir dann wegen Yuki ein bisschen Bauchschmerzen bereitet. Aber die beiden verstehen sich super und auch da waren meine Sorgen unbegründet. Und ich bin mittlerweile auch total verliebt in sie. Ich mache mir wohl auch zu viele Gedanken :)
 
M

Meraa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2014
Beiträge
1.509
Ort
Österreich
  • #67
Danke für die genauen Bauminformationen und Bilder! Ich werd mal schaun wie das mit dem selbst zusammen stellen ist.

Ich frag noch einmal wegen dem Spielverhalten nach, zur Sicherheit. Sonst würd ich die beiden irgendwie gern nehmen. Ich weiß nicht genau warum, ich mach mir schon Sorgen, auch wegen den Geschlechtern. Aber ich werd mir wohl bei jeder Katze wegen irgendetwas Sorgen machen. Den Sprung werd ich wagen müssen. Ich erwarte, dass unsere Lieferung morgen kommt und bin schon ganz nervös!
 
spongi

spongi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2009
Beiträge
540
  • #68
Sonst würd ich die beiden irgendwie gern nehmen. Ich weiß nicht genau warum

Ich finde diese Aussage ist schon ein Zeichen dafür dass Du "Deine" Katzen gefunden hast ;)
Da Du bereit bist gegebenenfalls eine 3. Katze anzuschaffen, vertrau Deinem Bauch!
 
M

Meraa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2014
Beiträge
1.509
Ort
Österreich
  • #69
Ich hab mich getraut und zugesagt! Freitag Abend kommen die beiden. Heute ist unsere Erstausstattung gekommen und wir können heute Abend den Baum aufbauen. :)

Die beiden haben zum Beispiel Felix, Sheba und Carny bekommen. Carny hab ich jetzt auch bestellt, zusätzlich Smilla und Bozita. Wie mach ich das jetzt am besten mit der Fütterung? Carny mit einem der anderen beiden mischen (zu gleichen Teilen)? Ich hab jetzt nur 400g Dosen gekauft (bzw. 370g), die Dosen sollte man spätestens am nächsten Tag aufbrauchen oder? Auch wenn ich jetzt öfter zu Hause bin, sollten sie sich besser nicht daran gewöhnen unter Tags nach gefüllt zu bekommen. In der Früh mal 200g auf die beiden aufteilen, am frühen Abend nochmal so viel und dann später noch was dazu falls sie alles auf gefressen haben?Bzw. sollte ich falls etwas übrig ist das in der Nacht stehen lassen oder vor dem Schlafen gehen weg werfen?
 
M

Meraa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2014
Beiträge
1.509
Ort
Österreich
  • #70
Die beiden sind da! Sind um 20:00 eingetroffen. Sie ist gleich aus ihrer Box raus gekommen und alles erforschen gegangen. Er hat sich Zeit gelassen und dann erst mal Zeit unter dem Bett verbracht. Aber schon nach einer halben Stunde ca. sind sie zum kuscheln bereit gewesen.

Auf Futter hat sie sich gleich gestürzt, ihn hat es gar nicht interessiert (aber das kennen und fressen angeblich beide).

So kommen wir gleich zum ersten "Problem". Angeblich mögen die beiden sich ja. Nachdem sie entspannter wirkten aber doch unruhig maunzend herum liefen hab ich mal die Federangel aus gepackt. Er hat sich wieder in Zurückhaltung geübt. Sie hat sich voller Eifer darauf gestürzt. Als sie die Federn hatte, ist sie damit unter das Bett gezogen. Sollte ich die Angel dann auslassen? Als sie unten war hat sie ihn "angeknurrt". Ist das normal?

Nachdem er dann die Federn alleine eine Zeit lang beschnuppern konnte hat er auch Interesse daran gezeigt. Dann war auf einmal er der, der der Angel nachjagte und sie hat sich komplett zurück gezogen. Lag im anderen Zimmer und hat durch die offene Tür zu gesehen. Als er die Federn hatte ist er ebenfalls damit unter das Bett gelaufen und hat "geknurrt". Es ist schade, dass sie zuerst so begeistert schien und jetzt nur zu sieht. Warum? Hat sie Angst vor ihm? Wie sollen wir mit den beiden spielen so dass beide auf ihre Kosten kommen?

Edit: Er hat jetzt zu hecheln begonnen und wir haben die Angel weg genommen. Sie ist gleich näher gekommen und hat ihn mit der Nase angestupst. Scheint also nicht so schlimm zu sein. ^^ Trotzdem soll sie ja auch ihr Spiel bekommen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #71
So unnormal ist das nicht.
Hier wird auch zugeschaut, während der eine spielt. Das kommt wohl häufiger vor. Wichtig ist halt, dass man dann wirklich auch mit der jeweils anderen Katze spielt, sobald die erste fertig ist.
Übrigens - so scheint mir zumindest - gehört auch dieses Beobachten einfach zum Spiel dazu. Das machen sie ja sogar auch wenn sie aktiv am Spiel beteiligt sind. Da wird erst mal eine ganze Weile beobachtet, bevor sich drauf gestürzt wird.

Daran würde ich nicht ableiten, dass die beiden ein Problem miteinander haben.

Bei Beute knurren ist auch nicht ungewöhnlich. Sie verteidigen halt ihre gefangene und erlegte Beute.
Warte mal ab, was da für Geräusche beim ersten Rohfleisch rum kommen, falls sie das annehmen. :D


Was meinst du mit "Angel auslassen, nachdem die Katze sie unter's Bett geschleppt hat"?
Ihr auf keinen Fall unbeobachtet lassen. Angeln gehören gerade zu dem Spielzeug, dass immer weggepackt werden sollte nach dem spielen.
Ich dachte erst, du meinst "weglassen", wobei ich da den Zusammenhang zum unter die Couch rennen nicht sehe. Das ist ja nicht schlimm. Sie bringt halt ihre Beute in Sicherheit.
Einer unserer Kater versucht hier auch regelmäßig die Beute der Angel wegzuschleppen. Meist sieht das dann aus, als würde er mit mir Gassi gehen, weil ich natürlich auch nicht immer sofort checke und los lasse. ^^
 
Werbung:
M

Meraa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2014
Beiträge
1.509
Ort
Österreich
  • #72
Wichtig ist halt, dass man dann wirklich auch mit der jeweils anderen Katze spielt, sobald die erste fertig ist.
Im Moment kann ich mir nicht vor stellen, wie wir das machen sollen. Ich habs jetzt nochmal probiert. Er rast der Angel dauerhaft hinterher. Sie liegt auf der Lauer, verändert die Position, so dass sie immer bereit ist zum Sprung, springt aber nicht. Vielleicht würde sie, wenn er nicht hinten nach rennen würde?

Was meinst du mit "Angel auslassen, nachdem die Katze sie unter's Bett geschleppt hat"?
Ihr auf keinen Fall unbeobachtet lassen. Angeln gehören gerade zu dem Spielzeug, dass immer weggepackt werden sollte nach dem spielen.
Also das Bett ist länger als die Angel lang ist, also entweder ich muss dagegen ziehen oder auslassen.
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #73
Wenn du sie da unten nicht zu 100% beobachten kannst bzw. nicht schnell einschreiten kannst, würde ich sie ihr da unten nicht lassen.
Mein Kater würde auch sonstwohin mit seiner Angel rennen. Gibt's nicht, da zieh ich dann entweder leicht gegen (je nachdem, wie er das Teil grad am Wickel hat - den Hals möcht ich ihm ja auch nicht abschnüren -.-) oder lauf leicht hinterher, dann lässt er meist von alleine los und alles kann von vorne los gehen.

Also das was du beschreibst, passiert hier auch im Spiel mit nur einem Kater.

Da wedel ich mir 'nen Wolf und der Herr ist gefühlte Ewigkeit nur mit Arschwackeln und dann doch wieder niederlegen und wieder Arschwackeln und wieder niederlegen beschäftigt.
Ich würde sagen: herzlichen Glückwunsch, du hast eine Katze. Die spielen einfach so. :D Das Auflauern und Beobachten ist schon ein wichtiger Teil des ganzen.

Ich weiß nicht, wie ausdauernd deine beiden sind. Hier klappt es gut, erst sich dem einen, dann dem anderen zu widmen. Meist tauschen sie von alleine, oder der zweite (der sich auch eher alleine beschäftigen kann) findet dann eh was anderes und kickt das erst mal alleine durch die Bude.
Hier wird das Angelgewedel auch einfach irgendwann langweilig für den Kater, der geht dann weg und der nächste kommt zum Zug.
Dem Pointer rennen sie zB direkt abwechselns hinterher. Also da wird nicht gewartet, bis der eine komplett fertig ist. Das geht hier eher Rundenweise. ^^


Nun sind sie ja auch gerade erst mal angekommen, da würd ich jetzt auch noch nicht zu viel Buhei machen.
Aber ihr Menschen seid ja zu zweit, oder? Sonst einfach probieren, ob es angenommen wird, dass jeder eine Katze bespielen kann.

Garantiere aber nicht für Erfolg. Hier ist dann doch interessanter, den anderen beim Spielen zu beobachten. Keine Ahnung warum.


Sonst kommt bestimmt gleich noch wer mit besseren Tipps um die Ecke, wie man das Spiel miteinander erreichen kann. Hier war's halt bisher nie nötig, weil sie sich da gut arrangieren mit dem Abwechseln. :oops:
 
M

Meraa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2014
Beiträge
1.509
Ort
Österreich
  • #74
Wenn du sie da unten nicht zu 100% beobachten kannst bzw. nicht schnell einschreiten kannst, würde ich sie ihr da unten nicht lassen.
Ok, werd ich mir nicht anfangen!

Ich weiß nicht, wie ausdauernd deine beiden sind. Hier klappt es gut, erst sich dem einen, dann dem anderen zu widmen. Meist tauschen sie von alleine, oder der zweite (der sich auch eher alleine beschäftigen kann) findet dann eh was anderes und kickt das erst mal alleine durch die Bude.
Hier wird das Angelgewedel auch einfach irgendwann langweilig für den Kater, der geht dann weg und der nächste kommt zum Zug.
Na mal schaun, ob sich diese Langeweile bei ihm auch mal einstellt bevor er zu hecheln beginnt. ^^

Aber ihr Menschen seid ja zu zweit, oder? Sonst einfach probieren, ob es angenommen wird, dass jeder eine Katze bespielen kann.
Das haben wir mit Angel vs. Ball probiert, aber der Ball scheint im Vergleich extrem unspannend zu sein. Wir müssen wohl eine zweite Angel besorgen. ^^ (Aber ich hab auch schon fest gestellt, dass der Ball zwar beim einfach rollen unspannend ist, aber wenn er wo DRUNTER rollt, wird er auf einmal spannend. :grin: Und es war auch schon einer unter dem Hocker, der andere außen und sie haben den Ball ein bisschen hin und her gespielt. :pink-heart:

Sie liegen teilweise auch rum, haben sich schon zu putzen begonnen, kommen her wenn man sich hin hockerlt und schnurren und schmieren begeistert. :pink-heart: Aber laufen auch oft herum und maunzen. Das ist wohl die Trennung und ungewohnte Umgebung. Sie tun mir schon leid.

Der Kratzbaum interessiert sie zur Zeit nicht, die Couch ist das begehrte Kratzobjekt. Ich hab sie jetzt erst mal mit Decken ab gedeckt. Zwei, weil eine nicht groß genug war. Und das erste von ihr war gleich mal: hui, spannend, eine so interessante Höhle! Und husch unter die Decke an der "Flickstelle". :grin:
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #75
Haste dir mal so 'ne Spielschiene angeschaut? Die gibt's wohl auch grad bei Tchibo für 4€.
Wenn deine auf "gefangene Bälle" zum hin und her kicken stehen, sollte das DAS ultimative Spielzeug für die beiden sein. :D


Bälle ist auch so ein Ding. Hier wird auch nicht jeder bespielt.
Bei der normalen Spielschiene ist ein marmorähnlich harter Ball dabei. Der knallt so richtig schön, wenn er irgendwo gegen fliegt und wird daher besonders gerne durch die Gegend gekickt. -.-
Aber nur von einem Kater.
Der andere bevorzugt Tischtennisbälle. Der bespiellt keine anderen Bälle. Tischtennisbälle müssen es sei! Liebevoll von uns Toktok genannt, die machen nämlich auch tolle Geräusche. ^^ -.-"

Alle anderen Bälle sind hier für beide ... uncool!


Man probiert da schon echt gut aus, bis man so das richtige gefunden hat. Am Anfang kauft man da auch viel zu viel. Wir haben 'ne riesige Kiste voll Spielzeug. Was suchen wir aber regelmäßig und hat hier riesen großen Schwund? Kugelschreiber. Toll ... so war das nicht geplant. :D
Flaschendeckel sind auch cool.

In eurem Fall würd ich auch auf jedenfall 'ne zweite Angel probieren. Aber bei dir wird's wahrscheinlich auch nicht bleiben. :D


Wegen dem Kratzen ... wie zutraulich sind sie schon?
Wir haben sie hier (allerdings war das auch in der Kittenzeit) von nicht zu bekratzenden Sachen sofort weggehoben, wenn sie anstalten gemacht haben und an die (sehr nahen!) erlaubten Kratzstellen gestellt. Und dann fleißig mitgekratzt und gelobt, wenn sie mitgemacht haben. Kam man sich nicht selten ziemlich blöd vor. Aber hat gefruchtet. ^^
Kannst jetzt natürlich nicht unbedingt machen, wenn sie sich noch nicht gerne anpacken und umsetzen lassen. *hm*


Deckenliebe kenn ich auch. Ach komm, lass mal Decken kaufen für die Couch und Bett und Co. damit das nicht so vollgefusselt wird. Kannst vergessen. Filou LIEBT es darunter zu schlafen. Manchmal steht der hinterher mir und schreit mich so lange an, bis ich ihm auf der Couch hinter mir die Decke zurecht zuppel, ihn auffordere rauf zu kommen und dann irgendwas (andere Decke, eine Jacke von mir) über ihn werfe. Dann wird sich zufrieden eingerollt und auch erst dann Ruhe gegeben. ^^

Und wag's dich ja nie, Kartons wegzuschmeißen. ;)
 
M

Meraa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2014
Beiträge
1.509
Ort
Österreich
  • #76
Haste dir mal so 'ne Spielschiene angeschaut? Die gibt's wohl auch grad bei Tchibo für 4€.
Wenn deine auf "gefangene Bälle" zum hin und her kicken stehen, sollte das DAS ultimative Spielzeug für die beiden sein. :D
Das wäre natürlich eine Überlegung wert. ^^ Mal schaun wie das mit den Bällen in den nächsten Tagen so ist.

In eurem Fall würd ich auch auf jedenfall 'ne zweite Angel probieren. Aber bei dir wird's wahrscheinlich auch nicht bleiben. :D
Das werd ich wohl auf jeden Fall probieren.

Wegen dem Kratzen ... wie zutraulich sind sie schon?
Wir haben sie hier (allerdings war das auch in der Kittenzeit) von nicht zu bekratzenden Sachen sofort weggehoben, wenn sie anstalten gemacht haben und an die (sehr nahen!) erlaubten Kratzstellen gestellt. Und dann fleißig mitgekratzt und gelobt, wenn sie mitgemacht haben. Kam man sich nicht selten ziemlich blöd vor. Aber hat gefruchtet. ^^
Kannst jetzt natürlich nicht unbedingt machen, wenn sie sich noch nicht gerne anpacken und umsetzen lassen. *hm*
Also aufheben ist kein Problem. Auf Esstisch und Küchenkasterl haben wir schon "Nein, runter!" gesagt und danach runter gehoben. Bei den letzten Malen kams gar nicht mehr so weit, dass wir sie runter heben mussten, sind schon von selbst gesprungen und scheinen im Moment davon Abstand zu nehmen. Beim ersten Mal hab ich auch versucht ihn auf den Kratzbaum zu setzen, aber er ist sofort wieder runter gesprungen. Ich hab dann so eine Wellpappe genommen, ganz nah neben die Couch aber mehr in die Mitte des Zimmers gelegt (der Kratzbaum steht in der Ecke) und drauf mit den Nägeln gescharrt. Aber das hat sie auch wenig interessiert.

Mittlerweile hab ich auch einen blutigen Kratzer. :confused: Wenn ich ihn streichel dann legt er sich auf den Boden und genießt. Wenn ich sie streichel, dann streicht sie schnell um mich herum, schnurrt wie irre und verfällt scheinbar irgendwie in "Ekstase", was in kratzen und beißen gipfelt. :( Mein Plan ist jetzt sie nur kurz zu streicheln und dann auf zu hören, damit es gar nicht so weit kommt. Bzw. wenn ich trau das abzuschätzen so lange zu streicheln bis sie mir zu aufgeputscht wirkt und dann rechtzeitig abbrechen. Klingt das nach einem guten Plan? Bäh, jetzt bin ich schon beleidigt, das hätte sie sich sparen können, vor allem am ersten Abend und beim streicheln, von "aus Versehen" kann ja da wohl nicht die Rede sein. -.- Na ich geh jetzt erst mal schlafen.

Manchmal steht der hinterher mir und schreit mich so lange an, bis ich ihm auf der Couch hinter mir die Decke zurecht zuppel, ihn auffordere rauf zu kommen und dann irgendwas (andere Decke, eine Jacke von mir) über ihn werfe. Dann wird sich zufrieden eingerollt und auch erst dann Ruhe gegeben. ^^
Da bist du schon gut abgerichtet. ^^

Und wag's dich ja nie, Kartons wegzuschmeißen. ;)
Im Moment stehen noch die 3 großen Kartons von unserer Lieferung, bis jetzt haben sie sich aber noch nicht so dafür interessiert. Dafür haben sie ein bisschen mit einander gespielt.

Er liegt jetzt ganz oben im Kratzbaum, der Platz scheint ihm zu gefallen. :)

Edit: Das Bett hat doch noch auf sich warten lassen. Beide Klos wurden schon eingeweiht, das eine wesentlich öfter als das andere. Unglaublich wieviel da nach nur 4 Stunden schon drinnen war! Ich glaub in der Badewanne ist auch was daneben gegangen. Das war aber sein zweites Versteck nach dem Bett und ich hoff, dass das einfach noch die Aufregung war.

Ich schreib nun vom Laptop vom Bett aus. Er ist gleich einmal zu mir schaun gekommen, hat geschnurrt, ein bisschen herum gestreift und geschmiert und ist wieder gegangen. Sie kam danach auch, war total begeistert von der Bett-Situation und hat mich sooo beschmust, dass - so komisch das auch klingt - es mir Angst gemacht hat. O.O Sie ist ja dann doch auf Augenhöhe und ich will ja selbst im Bett bleiben und kann nicht einfach weg gehen. Sie tritt extrem und reist dabei an Decke, Nachtgewand, Haut darunter ^^ ... knabbert mal nebenbei an meinen Haaren und dann beißt sie auch immer wieder. Ich hab ihr jetzt dreimal nach dem beißen einen Stups gegeben und meine Hände weg genommen. Es scheint mir schon irgendwie so als würde sie langsam verstehen. Aber wenn ich meine Hände weg nehme, dann kommt sie näher zu meinem Gesicht, was mich dann auch irgendwie nervös macht. Inzwischen liegt sie auf der Decke von meinem Freund (ja, mein Katzen-erfahrener Freund, der sich vor ca. zwei Stunden schon - ohne ein Wort zu sagen - ins Bett verkrümelt hat! - mit Gewand wohlgemerkt, der war wohl fertiger als die Katzen) und schnurrt und putzt sich. Sie scheint bleiben zu wollen - mal schaun wie die Nacht wird!

Nachtrag: Kurze Nacht. Sie hat auch öfter mal eine Zeit lang gemaunzt. Ist ab und zu laut schnurrend und tretend ins Bett zum Streicheleinheiten abholen gekommen (ich war ja ohnehin meistens wach bei dem Lärm und der Aufregung ^^). Ich hab das Gefühl, dass sie dabei Urin verliert. Ein paar nasse Tröpfchen im Bett. :/ Ob das wohl auch die Aufregung des Neuen ist?

Und überall ist Katzenstreu. Daran muss ich mich wohl jetzt gewöhnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Meraa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2014
Beiträge
1.509
Ort
Österreich
  • #77
Also die Federangel ist Geschichte. Ich glaub ich werd auch keine neue kaufen. Er fängt die Federn und lässt sie danach einfach nicht mehr los. Egal ob ich ihm hinterher laufe, langsam oder resoluter, oder dagegen ziehe. Er hat sie dann um einen Bettpfosten gewickelt -> Leine drunter -> abgerissen. Und dann hatte er die Federn. Mit viel Mühe hab ich zwei davon bekommen. Jetzt spielt jeder von ihnen in Selbstbeschäftigung mit den anderen beiden Federteilen. Wegnehmen während sie damit beschäftigt sind trau ich mich natürlich nicht, vor allem bei ihm, wo er dann so knurrt.

Edit: Oder vielleicht lässt er sich ja mit einer zweiten Federangel von der 1. ablenken. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Meraa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2014
Beiträge
1.509
Ort
Österreich
  • #78
Nvmd. Hab die Antwort im Forum gefunden. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Meraa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2014
Beiträge
1.509
Ort
Österreich
  • #79
Na toll, sie hat eine Feder gefressen.

Von dieser Angel: http://www.zooplus.de/feedback/shop/katzen/katzenspielzeug/spielangeln/spielangeln_mit_feder/130560

Es war keine ganze Feder. Das Spitzenstück (ca. so lang wie mein Zeigefinger bzw. bei ihr von Nase bis zwischen die Ohren von der schwarzen Feder die dran ist, die weiche, kleinere. Ich hab gesehen wie sie begonnen hat das Ding zu fressen, statt damit zu spielen, aber als ich hin gegriffen hab, hat sie es schnell fertig rein gestopft und runter geschluckt. :stumm:

Edit: Zur Sicherheit ein Anruf bei einem Tierarzt, die Feder sollte ohne Probleme von selbst wieder raus kommen. Gut, dass ich die härteren beiden nicht wieder raus geholt hab.

Sie scheint allgemein auf Beißen zu stehen. Leichte Bisse hier und da in mich, Pflanzen musste ich alle weg räumen, Kabel findet sie leider auch zum Anbeißen. :/
 
Zuletzt bearbeitet:
Richscot

Richscot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
447
Alter
30
  • #80
Seit dem das kleine weiße Fellmonster bei uns wohnt, spielt unsere Große auch ganz anders.

Die Kleine hält noch nicht viel von belauern und beobachten :D :D Da gehts gleich auf Angel, Schnüre oders Papierkügelchen. Wenn wir mit der Großen spielen und die Kleine kommt dazu - na ja, dann haut Madame ab :D

Deswegen machen wir es immer so, dass wir Fay (die Weiße) mit einem Alukügelchen durch die Bude jagen und das kickt sie dann eine Weile fröhlich vor sich her und mit Mackenzie spielen wir auf dem Bett Papierkügelchen fangen^^ Da ist auch weitestgehend Ruhe und jeder spielt unabhängig voneinander^^
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
10
Aufrufe
2K
Margitsina
Margitsina
M
4 5 6
Antworten
102
Aufrufe
12K
Sophisticat
Sophisticat
Syrchalis
Antworten
41
Aufrufe
10K
Nicht registriert
N
S
Antworten
17
Aufrufe
3K
minna e
minna e
J
2 3
Antworten
47
Aufrufe
5K
SanneG

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben