Katzen nerven früh am Morgen sehr - was kann ich tun?

  • Themenstarter Muffinx95
  • Beginndatum
Paddie

Paddie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2016
Beiträge
976
Ort
Hangover
  • #21
Muss aber auch sagen, dass ich mich mit der Zeit auch daran gewöhnt habe, dass die beiden Geräusche verursachen und werde davon nicht mehr so schnell wach. Lustigerweise werde ich sofort wach, wenn es ein für die beiden ungewohntes Geräusch ist. :D
Geht mir genauso ;)

Also hier ist um 5 meistens das erste mal Aktivität, irgendwas läuft schnurrend über mich rüber oder mauzt im Wohnzimmer...
Ich ignoriere das aber völlig und schlafe auch sofort wieder ein.

Am WE stehe ich meistens um 8 auf und gebe den beiden Futter, danach lege ich mich wieder hin. Ich habe aber auch erwachsene Katzen und keine Kiddos :)
Das wirst Du wohl noch ein bisschen aushalten müssen.

Ansonsten:
Abends auspowern, nicht nur ein mal, mehrmals, danach was zu Fressen geben und dann... ignorieren!
 
Werbung:
ApolloHarlequeen

ApolloHarlequeen

Benutzer
Mitglied seit
22. September 2016
Beiträge
59
Ort
Eifel
  • #22
ich hab das auch hier. Meine beiden Coonies wecken mich jeden Morgen. Zum Glück erst so gegen 7 Uhr. Am Wochenende füttert mein Mann sie (er ist Superfrühaufsteher) danach kommen sie aber trotzdem ins Schlafzimmer und wecken mich (ist die Türe geschlossen singen sie davor Arien) Sobald ich dann aufgestanden bin sind sie zufrieden und rollen sich irgendwo friedlich zusammen . Kleine Terroristen, aber ich lieb sie
:pink-heart:
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
  • #23
Ich würde das Trockenfutter auch weg lassen. Welche Nassfutter Marken fütterst du denn?
 
cindy55

cindy55

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
4.542
Ort
Oberbayern
  • #24
Und seit wann bzw seit wann und warum machen das deine Sternchen nicht mehr... ?

Ich würde nur so gerne am Wochenende mal bis um 9 Uhr durchschlafen können, das ging bis vor ein paar Monaten auch :massaker: ....
Hat das vielleicht etwas mit der Kastration zu tun?

Hoffentlich ist es nur eine Phase...
Die Sternchen sind ja nicht mehr hier.:mad: Bei ihnen hat es so bisj sie ca. 6/7 Jahre waren gedauert. Wobei Cindy immer braver war, aber Sandy war die Frühaufsteherin. So langsam wurde es immer etwas später.

Die Persermixe sind seit dem ersten Tag ruhig und friedlich. Sie sind jetzt seit zwei Jahren bzw. Charlie seit 1 Jahr hier. (jetzt 3 und ca. 10 Jahre)
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kittieeee

Gast
  • #25
Sternchen = Sternenkatzen und Sternenkatzen = verstorbene Katzen.

Wenn das Nassfutter schon nach 5-10 Minuten leer ist bekommen sie definitiv zu wenig.

6-7 Uhr ist doch eine göttliche Zeit. Bei uns wird auch ab spätestens 5 Uhr genervt, weil man raus oder neues Futter möchte. Dann stehe ich halt auf, gebe neues Futter, mache die Klappe auf du gehe wieder ins Bett. Katzen sind halt Nachtaktiv. Man gewöhnt sich dran :)

Wichtig ist, dass man sie aus dem Schlafzimmer schmeißt, wenn sie es zu bunt treiben und dann auch konsequent bleibt. Das kann dann auch mal heißen, dass Stundenlang Singsang und Gekratze vor der Schlafzimmertür herrscht, aber da muss man durch. hHt man das einmal überstanden und die Katzen kapiert, dass sie sich auf den Kopf stellen können, die Tür bleibt zu, dann werden sie da weniger ausdauernd und lassen es schließlich ganz. Im Optimalfall lernen sie "Schlafzimmer = Ruhezone, wer stört fliegt raus" und gehen zum spielen einfach gleich raus.
 
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23. Dezember 2016
Beiträge
1.563
  • #26
Hihi. Meggy ist auch so ne nervtöle.
Sie musste ich heute Nacht vier mal hintereinander aus dem Bett werfen, bis ich weiter schlafen durfte.
Da kenn ich keine Gnade. :cool:
Sie machts daher auch nicht mehr oft, aber manchmal probiert sie es noch.
Wenn Futter da ist muss man konsequent bleiben.
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
1.149
Ort
Süddeutschland
  • #27
Versuche es abends mal mit all you can eat. Aber nur Nassfutter. Bei unseren Dreien hat es etwas gedauert, sie wurden bei Terror aus dem Schlafzimmer spediert, dann konsequent ignoriert. Eine feste Zeit angewöhnen ging bei uns sowieso nicht da ich Schichten arbeite- so ist auch am WE Ruhe. Na gut, um zehn wird dann auch schonlam laut gespielt und hat eher den Weck-charakter. Bei unserem Langhaarigen muss ich ab und zu mal noch unfreundlich "Schnautze" rufen wenn er vor sich hin singt. Die hält er dann meist brav- es sei denn der Napf ist leer. Dann jammert er weiter. Das darf er auch.

Spielt ihr sie müde vor dem Schlafengehen?
 
C

Catma

Gast
  • #28
Ach übrigens, sobald ich wach bin, wie jetzt, ist die Tür und der Teppich total uninteressant. Die nutzen das echt nur zum wachbekommen vom Dosi :reallysad:
Weil sie genau wissen, dass Du dann aufstehst.

Versuch das Ganze mal aus Katzensicht zu sehen: Warum sollten sie etwas lassen, das doch so gut funktioniert?

Also zeig ihnen, dass es nicht mehr funktioniert.
Wenn du morgens aufwachst weil sie Lärm machen, egal ob nun zu gewohnter Zeit oder am Wochenende, dann steh nicht gleich auf. Tu so, als wärst du taub. Warte einen Moment ab, in dem sie ruhig sind. Dann stehst du auf.
In der Woche, wenn Du nunmal schnell aufstehen musst, kannst Du das nicht jedesmal durchziehen, aber dann achte darauf, dass du wirklich abwartest, bis der Wecker klingelt und erst dann unmittelbar aufstehst. So dass sie das Aufstehen nicht mehr mit ihrem Lärm in Verbindung bringen.

Wenn Du aufgestanden bist, dann kümmere dich nicht gleich um sie, sondern geh ins Bad, setz Wasser auf, was auch immer, aber gib ihnen erst dann Futter/Aufmerksamkeit, wenn einige Minuten vergangen sind.

In Ihren Köpfen herrscht die Verknüpfung "Lärm machen = Dosi steht auf und kümmert sich um uns". Wenn Du dich konsequent (!) wie beschrieben verhältst, löst Du diese Verknüpfung wieder.

Die Tipps mit dem vollen Napf/Orhopax/abends spielen etc helfen Dir, konsequent zu sein, aber evtl ist ihnen die Zeit über Nacht schlichtweg zu lang, dann besorg einen Futterautomaten, nur für die morgendliche Fütterung. Den setzt Du dann aber jeden Morgen ein, ob nun in der Woche oder am WE.

Wie alt sind denn deine beiden? Je jünger sie sind, desto konsequenter müsstest du sein, sonst funktioniert es nicht.
Ich hatte hier, als sie jung waren, 4 Kater, die sich nachts/frühmorgens gegenseitig anstachelten, meine Nerven. Man kann sie aber daran gewöhnen, dass sie ausschlafen lassen, nur eben, man muss konsequent am Ball bleiben. Wenn es nicht funktioniert, dann zieh es trotzdem durch. Es dauert etwas, bis sie umdenken können. Sei einfach sturer als sie.

Ich drücke die Daumen, dass Du bald wieder aussschlafen kannst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Borobudur

Borobudur

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2016
Beiträge
2.317
  • #29
Wie gesagt, unter der Woche finde ich das auch gaaar nicht so schlimm, wobei das halt erst seit ein zwei Monaten so abläuft hier. Davor waren sie bisschen ruhiger morgens... Vielleicht ist es auch nur eine Phase ?
Davor haben sie mal eine Phase gehabt, wo Tapete sehr interessant war und seitdem ich renoviert habe gehen sie nicht mehr daran. Vielleicht interessiert sie auch im Moment der Teppich viel mehr, den mochten sie schon immer.

Am Tage machen sie das auch überhaupt nicht, nur morgens -.-

Du hast Recht, eine negative Reaktion ist auch Aufmerksamkeit und ich kann mir auch gut vorstellen, dass das das Ziel davon ist. Wobei eigentlich nur von Chilli. Pepper könnte sich auch entspannt neben mich legen.

Ach übrigens, sobald ich wach bin, wie jetzt, ist die Tür und der Teppich total uninteressant. Die nutzen das echt nur zum wachbekommen vom Dosi :reallysad:

Jetzt gerade in diesem Moment jagen sie sich gegenseitig, der Teppich/das Schlafzimmer sind völlig uninteressant. Wollen sie mir wohl zeigen, wie toll sie spielen können :massaker:

Ignorieren fällt mir sehr schwer, weil ich bereits schon mit Ohropax schlafe.
Das schaffe ich 20-30 min und dann lasse ich sie doch wieder in meinen Aufmerksamkeitsbereich, egal in welcher Form.

Heute Nacht hatte ich die Tür mal komplett zu, sie durften nicht rein. Nach 1 Stunde kratzten sie, ich ließ sie rein und sie legten sich glaub ich zu mir. Das ging dann bis 6 Uhr gut. Dieses Mal gabs kein Futter, ich habe sie dann rausgeschmissen und was war - 5 min später gabs gekratze an der Tür :massaker::reallysad:


Vielleicht hilft ja ein Fernhaltespray, Essig oder Alufolie...

Ich glaube, das mit "keine Aufmerksamkeit" hast Du falsch verstanden. Es geht nicht um Bestrafung, sondern, dass man in dem Moment, wo sie versuchen, Dich zu wecken nicht reagiert. Also bleibst Du liegen, egal was sie tun und wie lange sie es tun und das jeden Tag. Du stehst auf, wenn alles ruhig ist. Ist Konditionierung. Klappt bei uns allerdings auch nicht, weil ich weiß, dass mein Mann spätestens nach einer halben Stunde Türgekratze genervt aufsteht. Und da ich nicht möchte, dass er mit den Jungs schimpft, stehe ich halt noch früher auf :rolleyes:

Es macht auch einen Unterschied, ob man tagsüber zuhause ist oder nicht. Wenn wir arbeiten, schlafen sie den ganzen Tag und sind nachts entsprechend aktiv.

Ach ja: füttern solltest Du grundsätzlich immer soviel das Reste bleiben...

Und zu dem Verhalten: ich glaube, es geht tatsächlich nur darum, Dich zu wecken. Alles andere ist nur Mittel zum Zweck. Bei uns kratzt Vinci z. B. auch an die offene Tür oder schnurrt mir ins Ohr um sein Ziel zu erreichen.

Übrigens bitte nie bestrafen. So funktionieren Katzen nicht. Du zerstörst damit nur ihr Vertrauen und erzeugst Verhaltensstörungen. Nimm sie einfach als Wohnungsgefährten mit eigenen Wünschen und schrulligen Eigenschaften. Das macht es leichter :D
 
karow

karow

Benutzer
Mitglied seit
12. März 2017
Beiträge
70
Ort
Potsdam
  • #30
Bei uns ists ähnlich, normale Aufstehzeit ist für uns um 7.
Jerry meint jedoch es ginge auch früher und weckt mich hin und wieder mal ab 5 Uhr, der fängt dann an mit Mauzen und streunert im Zimmer rum. Hunger hat er noch keinen, er will einfach nur auf den Balkon. Für mich aber zu unsicher, der Balkon ist zwar gesichert - aber unbeaufsichtigt lasse ich ihn nicht raus.

Mittlerweile bleibe ich bei allem vor 6:40 stur und ignoriere ihn, meistens kommt er dann nochmal ins Bett, legt sich zwar nicht hin aber will dann bekuschelt werden. Und dann will er auch quatschen und er mauzt und mauzt und maaaaaaaauzt... :D

Jerry ist da sehr ausdauernd, der würde 5 Stunden durchmauzen um das zu bekommen was er will. Und wenn er dann endlich raus darf, gehts weiter: Er muss ja jetzt jedem mitteilen das er nun auf dem Balkon ist, das geht noch n Minütchen so und dann hat er auch alles Bescheid gesagt, zum Leidwesen seines Bruders der gern bis um 10 schlafen würde...der steht auf, frisst und geht wieder schlafen ...
 

Ähnliche Themen

Lila Launebär
Antworten
11
Aufrufe
2K
Lila Launebär
Lila Launebär
angelheart
Antworten
1
Aufrufe
871
gisisami
G
Plüschi
Antworten
7
Aufrufe
739
MamaSchlawinis
MamaSchlawinis
Telgoth
Antworten
78
Aufrufe
12K
Julchen1712
Julchen1712
M
Antworten
3
Aufrufe
313
thingeebob
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben