Katzen nerven früh am Morgen sehr - was kann ich tun?

M

Muffinx95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2016
Beiträge
28
Hallo :rolleyes:

Meine beiden, mittlerweile kastrierten, jungen Katzen Chilli und Pepper, haben seit einiger Zeit eine doofe Angewohnheit, wobei ich eher vermute, dass es mein Fehlverhalten in ihrer Erziehung ist.
Die beiden dürfen ins Schlafzimmer und schlafen auch so gut wie jede Nacht bei mir (von allein). Die Tür bleibt dabei immer offen, sodass sie das Zimmer auch verlassen können. Morgens zwischen 6-7 Uhr sind sie dann jedoch wach ... Mautzen leise aber fangen an am Teppich herum zu kratzen, am liebsten beim Türspalt zwischen Schlafzimmer und Flur, dort hört der Teppich nämlich auf und sie haben ihn da auch schon gut kaputt gemacht, sodass Fäden aufgezwirbelt sind... Ich habe schon einen Türstopper (so ein langes Stoffteil) dahin gelegt, damit sie nicht sofort daran gehen, doch das hilft nicht mehr. Ich wache davon auf und unter der Woche ist das auch ganz kein Problem, dann muss ich eh aufstehen. Ich gebe ihnen dann etwas zu futtern und mache mich selbst fertig.
Doch am Wochenende oder zu freien Tagen, wie jetzt, ist das so nervend.
Zwischen 6-7 Uhr sind sie wach, Chilli leitet das meistens ein, die kleine Unruhestifterin :pink-heart:
In der Hoffnung, das sie dann wieder Ruhe geben und sich nochmals schlafen legen, gebe ich ihnen am Wochenende auch dann etwas zu futtern. Manchmal klappt es und ich darf nochmal wieder einschlafen .. doch häufig klappt es eben auch nicht. Sie sind dann bis 8/9 Uhr wach und legen sich erst dann wieder hin.
Ich habe schon versucht es zu ignorieren, so wie es oft gesagt wird, aber die machen dann so einen Radau oder klettern über all drauf und kratzen weiter am Teppich herum... :sad:
Ich habe auch schon probiert sie dann nach dem Futter geben auszusperren aus dem Schlafzimmer doch kratzen sie dann an der Tür und geben keine Ruhe (habe heute 30min durchgehalten), bis ich dann wieder aufmache und sie ins Zimmer stürmen, kurz spielen und sich dann natürlich wieder zu mir legen und schlafen ... :reallysad:

Ich gebe ihnen vor dem Schlafen immer noch die letzte Portion Nassfutter​ und Trockenfutter steht immer etwas parat, also ist es eigentlich nicht der Hunger :-/
Und spielen tu ich mit ihnen auch genug dann noch mal.

Habt ihr eventuell Tipps, wie ich es den beiden aberziehen kann, dass sie am Teppich unten kratzen oder mich morgens schlafen lassen ?

Ich weiß, dass sie nicht wissen können, wann Wochenende ist und wann nicht, sodass​ ich sie weiterhin morgens füttern muss/könnte, aber danach sollen sie bitte Ruhe geben... Können gerne über all spielen, aber dieses Kratzen am Teppich bzw zerstören hört nicht auf.

Ich hab es schon mit Klatschen, zischen oder Socken werfen probiert. Sobald ich aufstehe und genervt zu ihnen gehe, läuft Chilli weg und versteckt sich. Sie weiß ganz genau was Sache ist!

Pepper ist da viel ruhiger und schläft auch mehr.

Über Tipps wäre ich dankbar :pink-heart:
 
Werbung:
S

Sandm@n64

Gast
Also zum nerven an sich hab ich im Momnent keinen Tipp. Aber was den Teppich betrifft, vielleicht kannst du da ja sowas http://www.ebay.de/itm/like/351717830718?chn=ps anbringen damit sie ihn nicht weiter kaputt machen können.
Sollte es auch im nächsten Baumarkt geben.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich gebe ihnen vor dem Schlafen immer noch die letzte Portion Nassfutter​ und Trockenfutter steht immer etwas parat, also ist es eigentlich nicht der Hunger

Wie viel ist vom Nassfutter morgens noch übrig, wenn sie mit der Nerverei anfangen und wie viel vom Trockenfutter?
 
Gissie

Gissie

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
4.362
Ort
Thüringen
Ich wäre froh, wenn meine zwei Mistfinken mich bis 6 oder 7 Uhr schlafen lassen würden. Bei uns geht es momentan halb vier los :dead:. Da möchte der Große raus. Ich schicke ihn dann wieder aufs Bett und kraule ihn, solange bis er wieder schläft. Danach weckt er mich stündlich, bis ich ihm endlich die Klappe aufmache. :rolleyes:

Ich glaube die ultimative Lösung gibt es da glaub ich nicht.
Evtl kannst du ihnen ein Fummelbrett oder ähnliches hinstellen, womit sie sich beschäftigen können. Irgendwas, was nicht so viel Lärm macht, aber wo sie erstmal eine Weile beschäftigt sind. Das könntest du am Vorabend schon vorbereiten und früh einfach nur hinstellen. Futter würde ich natürlich trotzdem noch geben. Gerade junge Katzen fressen manchmal wie die Scheunendrescher und das dürfen sie ja auch.

Bei mir ist es ja ruhig, wenn sie endlich raus dürfen. Bei Wohnungshaltung würde ich es mal so versuchen. Schimpfen und bestrafen nützt da nichts. Die Nervzwerge wissen ja nichts von Arbeit und Wochenende.
 
Zuletzt bearbeitet:
Borobudur

Borobudur

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2016
Beiträge
2.317
Also ich finde auch, dass Du mit Deinen Glück hast. Bei mir kräht Sparky um drei/ halb vier los. Trotz voller Futternäpfe und Unterhaltungsmöglichkeit. Ich werfe ihn dann aus dem Schlafzimmer raus. Gegen halb sechs will dann Vinci zu seinem Kumpel. Den werfe ich dann auch raus und mache das Balkonfenster auf. Um sieben/ halb acht kratzt dann Vinci an der Tür, weil er meint, dass es Zeit für frisches Futter ist. Die Tipps hier aus dem Forum sind: vor dem Schlafen auspowern, immer genug Futter, Fehlverhalten ignorieren (auch eine negative Reaktion ist eine Reaktion).... Viel Erfolg :)
 
cindy55

cindy55

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
4.541
Ort
Oberbayern
Also ich finde, das ist ein normales Erwachen, eben um 6/7 Uhr. Und sie bekommen Futter, deshalb lernen sie dass es sich lohnt, eben so früh aufzustehen. Obwohl ich finde die Zeit ist in Ordnung.
Ich habe zwar so ruhige Persermixe, die in der Früh so lange schlafen und ruhig bleiben wie ich. Aber die Sternchen sind früher auch schon um halb 5 wach geworden und haben angefangen zu spielen oder irgendetwas anzustelllen. Ich denke da ist jede Katze anders. Wie auch bei uns- es gibt Langschläfer und andere.
 
tiger_bande

tiger_bande

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2014
Beiträge
1.545
Ort
Berlin
Die Tipps hier aus dem Forum sind: vor dem Schlafen auspowern, immer genug Futter, Fehlverhalten ignorieren (auch eine negative Reaktion ist eine Reaktion).... Viel Erfolg :)

Hier klappt das nach dem Prinzip (zu meiner großen Freude) auch einwandfrei. Sogar das quasselige Fusselteil gibt inzwischen so gut wie immer Ruhe, bis die Menschen wach sind. ;)

Ich würde noch ergänzen um: Bei Wohnungskatzen gerade für die frühen Morgenstunden möglichst viel autarke Beschäftigungsmöglichkeiten einbauen - gesicherter Balkon, der jetzt bald wieder auch nachts offen sein kann, ein gesichertes Fenster, Fummelbretter für die Nacht, Vogelfernsehen in Form einer Fenster-Vogelfutterstation (ist hier DIE Attraktion zwischen 4 und 6 Uhr).
Katzen sind dämmerungsaktiv. Umlenken und Alternativen anbieten funktioniert besser als Strafen und Verbieten.

Und: Viel Auslastung auch über den Tag verteilt. Wer außer Haus arbeitet, kann morgens schon die erste Spielerunde einlegen. Ein bis zwei Stunden intensive Spielzeit würde ich bei jungen Wohnungskatzen mindestens pro Tag einrechnen. Wenn sie tagsüber beschäftigt sind klappt es auch eher, dass sie sich an den menschlichen Schlafrhythmus anpassen.
 
M

Muffinx95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2016
Beiträge
28
Also zum nerven an sich hab ich im Momnent keinen Tipp. Aber was den Teppich betrifft, vielleicht kannst du da ja sowas http://www.ebay.de/itm/like/351717830718?chn=ps anbringen damit sie ihn nicht weiter kaputt machen können.
Sollte es auch im nächsten Baumarkt geben.

:dead:
So eine Leiste habe ich bereits drinnen, doch sie kratzen den Teppich dahinter auf... also zwischen Tür und Türrahmen der Spalt ist sehr begehrt... und das ist schon die breiteste Leiste die es im Baumarkt gegeben hat.
 
M

Muffinx95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2016
Beiträge
28
Wie viel ist vom Nassfutter morgens noch übrig, wenn sie mit der Nerverei anfangen und wie viel vom Trockenfutter?

Das Nassfutter ist meist nach 5-10 min leer, ist ja auch die letzte Portion. Zu wenig gebe ich den beiden nicht :D
Das Trockenfutter ist dann oft schon etwas weniger, aber auch jetzt bedienen sich davon.


Ach übrigens, sobald ich wach bin, wie jetzt, ist die Tür und der Teppich total uninteressant. Die nutzen das echt nur zum wachbekommen vom Dosi :reallysad:
 
M

Muffinx95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2016
Beiträge
28
  • #10
Ich wäre froh, wenn meine zwei Mistfinken mich bis 6 oder 7 Uhr schlafen lassen würden. Bei uns geht es momentan halb vier los :dead:. Da möchte der Große raus. Ich schicke ihn dann wieder aufs Bett und kraule ihn, solange bis er wieder schläft. Danach weckt er mich stündlich, bis ich ihm endlich die Klappe aufmache. :rolleyes:

Ich glaube die ultimative Lösung gibt es da glaub ich nicht.
Evtl kannst du ihnen ein Fummelbrett oder ähnliches hinstellen, womit sie sich beschäftigen können. Irgendwas, was nicht so viel Lärm macht, aber wo sie erstmal eine Weile beschäftigt sind. Das könntest du am Vorabend schon vorbereiten und früh einfach nur hinstellen. Futter würde ich natürlich trotzdem noch geben. Gerade junge Katzen fressen manchmal wie die Scheunendrescher und das dürfen sie ja auch.

Bei mir ist es ja ruhig, wenn sie endlich raus dürfen. Bei Wohnungshaltung würde ich es mal so versuchen. Schimpfen und bestrafen nützt da nichts. Die Nervzwerge wissen ja nichts von Arbeit und Wochenende.

Leider haben meine beiden bereits viel Spielzeug und meiner Ansicht nach genug zum Toben, Krallen wetzen o.ä. An Kratzpappen, die hier stehen, gehen sie nicht, finden sie uninteressant :(

Stimmt schon, bei Wohnungskatzen sieht das etwas anders aus.

Ach übrigens, sobald ich wach bin, wie jetzt, ist die Tür und der Teppich total uninteressant. Die nutzen das echt nur zum wachbekommen vom Dosi :reallysad:
 
M

Muffinx95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2016
Beiträge
28
  • #11
Also ich finde auch, dass Du mit Deinen Glück hast. Bei mir kräht Sparky um drei/ halb vier los. Trotz voller Futternäpfe und Unterhaltungsmöglichkeit. Ich werfe ihn dann aus dem Schlafzimmer raus. Gegen halb sechs will dann Vinci zu seinem Kumpel. Den werfe ich dann auch raus und mache das Balkonfenster auf. Um sieben/ halb acht kratzt dann Vinci an der Tür, weil er meint, dass es Zeit für frisches Futter ist. Die Tipps hier aus dem Forum sind: vor dem Schlafen auspowern, immer genug Futter, Fehlverhalten ignorieren (auch eine negative Reaktion ist eine Reaktion).... Viel Erfolg :)

Wie gesagt, unter der Woche finde ich das auch gaaar nicht so schlimm, wobei das halt erst seit ein zwei Monaten so abläuft hier. Davor waren sie bisschen ruhiger morgens... Vielleicht ist es auch nur eine Phase ?
Davor haben sie mal eine Phase gehabt, wo Tapete sehr interessant war und seitdem ich renoviert habe gehen sie nicht mehr daran. Vielleicht interessiert sie auch im Moment der Teppich viel mehr, den mochten sie schon immer.

Am Tage machen sie das auch überhaupt nicht, nur morgens -.-

Du hast Recht, eine negative Reaktion ist auch Aufmerksamkeit und ich kann mir auch gut vorstellen, dass das das Ziel davon ist. Wobei eigentlich nur von Chilli. Pepper könnte sich auch entspannt neben mich legen.

Ach übrigens, sobald ich wach bin, wie jetzt, ist die Tür und der Teppich total uninteressant. Die nutzen das echt nur zum wachbekommen vom Dosi :reallysad:

Jetzt gerade in diesem Moment jagen sie sich gegenseitig, der Teppich/das Schlafzimmer sind völlig uninteressant. Wollen sie mir wohl zeigen, wie toll sie spielen können :massaker:

Ignorieren fällt mir sehr schwer, weil ich bereits schon mit Ohropax schlafe.
Das schaffe ich 20-30 min und dann lasse ich sie doch wieder in meinen Aufmerksamkeitsbereich, egal in welcher Form.

Heute Nacht hatte ich die Tür mal komplett zu, sie durften nicht rein. Nach 1 Stunde kratzten sie, ich ließ sie rein und sie legten sich glaub ich zu mir. Das ging dann bis 6 Uhr gut. Dieses Mal gabs kein Futter, ich habe sie dann rausgeschmissen und was war - 5 min später gabs gekratze an der Tür :massaker::reallysad:


Vielleicht hilft ja ein Fernhaltespray, Essig oder Alufolie...
 
Werbung:
M

Muffinx95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2016
Beiträge
28
  • #12
Also ich finde, das ist ein normales Erwachen, eben um 6/7 Uhr. Und sie bekommen Futter, deshalb lernen sie dass es sich lohnt, eben so früh aufzustehen. Obwohl ich finde die Zeit ist in Ordnung.
Ich habe zwar so ruhige Persermixe, die in der Früh so lange schlafen und ruhig bleiben wie ich. Aber die Sternchen sind früher auch schon um halb 5 wach geworden und haben angefangen zu spielen oder irgendetwas anzustelllen. Ich denke da ist jede Katze anders. Wie auch bei uns- es gibt Langschläfer und andere.

Und seit wann bzw seit wann und warum machen das deine Sternchen nicht mehr... ?

Ich würde nur so gerne am Wochenende mal bis um 9 Uhr durchschlafen können, das ging bis vor ein paar Monaten auch :massaker: ....
Hat das vielleicht etwas mit der Kastration zu tun?

Hoffentlich ist es nur eine Phase...
 
M

Muffinx95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2016
Beiträge
28
  • #13
Hier klappt das nach dem Prinzip (zu meiner großen Freude) auch einwandfrei. Sogar das quasselige Fusselteil gibt inzwischen so gut wie immer Ruhe, bis die Menschen wach sind. ;)

Ich würde noch ergänzen um: Bei Wohnungskatzen gerade für die frühen Morgenstunden möglichst viel autarke Beschäftigungsmöglichkeiten einbauen - gesicherter Balkon, der jetzt bald wieder auch nachts offen sein kann, ein gesichertes Fenster, Fummelbretter für die Nacht, Vogelfernsehen in Form einer Fenster-Vogelfutterstation (ist hier DIE Attraktion zwischen 4 und 6 Uhr).
Katzen sind dämmerungsaktiv. Umlenken und Alternativen anbieten funktioniert besser als Strafen und Verbieten.

Und: Viel Auslastung auch über den Tag verteilt. Wer außer Haus arbeitet, kann morgens schon die erste Spielerunde einlegen. Ein bis zwei Stunden intensive Spielzeit würde ich bei jungen Wohnungskatzen mindestens pro Tag einrechnen. Wenn sie tagsüber beschäftigt sind klappt es auch eher, dass sie sich an den menschlichen Schlafrhythmus anpassen.

Leider ist bei mir ein gesicherter Balkon nicht möglich, Vermieter und das restliche Haus will das nicht. Ein Fummelbrett wäre noch eine Möglichkeit, aber sie gehen ja nicht mal an ihre Kratzpappe :(
 
Das Manu

Das Manu

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2016
Beiträge
8.146
Ort
NRW
  • #14
Hmm.... es gibt doch Sisal- Teppiche.
Vllt hilft das? Und Fummelbrett und Beschäftigungsspielzeug dazu tun?

Ich fürchte auch, dass du das nicht los wirst :D

Ich habe mich auch qualvoll dran gewöhnt,
dass ich so gegen 2 Uhr wach gemacht werde, weil der Herr aufm Klo war und es (selbstverständlich :rolleyes: ) mitteilen muss :D

Ach, und kleiner Hinweis / Tipp:
aufstehen und rauswerfen ist schon eine Reaktion,
mit der die Katzen durchaus arbeiten :D

Wenn es gar nicht mehr geht:
Teppich raus oder
Türe ordentlich mit Sisal Matte befestigen und Türe zu :)


Edit :

Beschäftigungsspielzeug
wie automatisch laufende Maus oder so
 
M

Muffinx95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2016
Beiträge
28
  • #15
Hmm.... es gibt doch Sisal- Teppiche.
Vllt hilft das? Und Fummelbrett und Beschäftigungsspielzeug dazu tun?

Ich fürchte auch, dass du das nicht los wirst :D

Ich habe mich auch qualvoll dran gewöhnt,
dass ich so gegen 2 Uhr wach gemacht werde, weil der Herr aufm Klo war und es (selbstverständlich :rolleyes: ) mitteilen muss :D

Ach, und kleiner Hinweis / Tipp:
aufstehen und rauswerfen ist schon eine Reaktion,
mit der die Katzen durchaus arbeiten :D

Wenn es gar nicht mehr geht:
Teppich raus oder
Türe ordentlich mit Sisal Matte befestigen und Türe zu :)


Edit :

Beschäftigungsspielzeug
wie automatisch laufende Maus oder so

Wie meinst du das "Türe mit Sisal Matte befestigen"?
Dran kleben oder wie? :verstummt:

Teppich raus geht nicht, darunter ist nichts außer kalter Boden...

Ja... rauswerfen ist eine Reaktion das stimmt. Aber irgendwie scheint ignorieren nichts zu bringen :(
Sie machen trotzdem weiter. Vielleicht hilft Fernhaltespray, oder Alufolie, die mögen sie glaube ich nicht gerne, oder Essig?
 
Juli89

Juli89

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2012
Beiträge
1.025
  • #16
Vielleicht hilft Fernhaltespray, oder Alufolie, die mögen sie glaube ich nicht gerne, oder Essig?

Fernhaltespray innerhalb der Wohnung bewirkt, dass sie die Wohnung hassen. Es riecht ja nicht nur auf der einen Stelle, sondern auch drumherum.

Essig verleitet viele Katzen zum markieren.

Wenn das Nassfutter nach 5-10 Minuten leer ist, ist es zu wenig. Da hätte ich hier auch Terror. Die brauchen die ganze Nacht Nassfutter. Dafür kannst du das Trockenfutter weg lassen.
 
Das Manu

Das Manu

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2016
Beiträge
8.146
Ort
NRW
  • #17
Das würde ich persönlich nicht machen.
Je nachdem wie deine Katzen drauf reagieren, kann es ein Schuss in den Ofen sein :(

Naja....dran kleben wird wohl nix wenn du zur Miete bist :D
Hm....müsste man überlegen wie man es dran bekommt.

Dachte *jetzt kommt's* an
Einem Brett befestigen und es zwischen den Rahmen anbringen. Quasi als zweite Tür, die du zumachen kannst wenn du ins Bett willst.
Wäre allerdings etwas handwerkliches Geschick schon fällig.

Hier mal zum gucken :
Sisal nach Maß

Edit:
Oder versuch mal mehr Nassfutter. ....
Wirklich so, dass wenn du schlafen gehst, immer noch voll ist :)
Vllt hilft das ja auch :)
 
andacover

andacover

Forenprofi
Mitglied seit
22. April 2016
Beiträge
1.627
Alter
23
Ort
Schleswig-Holstein
  • #18
Das Nassfutter ist meist nach 5-10 min leer, ist ja auch die letzte Portion. Zu wenig gebe ich den beiden nicht :D
Das Trockenfutter ist dann oft schon etwas weniger, aber auch jetzt bedienen sich davon.


Ach übrigens, sobald ich wach bin, wie jetzt, ist die Tür und der Teppich total uninteressant. Die nutzen das echt nur zum wachbekommen vom Dosi :reallysad:

Lass das Trockenfutter bitte komplett weg, es ist absolut ungesund für Katzen und kann Krankheiten begünstigen, daher sollte es nur als Leckerlie gefüttert werden.

Wenn das Nassfutter so schnell weg ist war es zu wenig, von hochwertigem Nassfutter dürfen Katzen in der Regel fressen, so viel sie wollen, es kann durchgehend etwas zur freien Verfügung stehen.

Mach dir Näpfe abends so voll, dass Morgens noch etwas übrig ist bzw sie sich die ganze Nacht bedienen können.
 
Juede

Juede

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2016
Beiträge
138
  • #19
Meine Bande wird auch relativ früh aktiv und hier steht immer Futter parat. Dadurch, dass ich hier viele Tauben zum beobachten in der Nähe habe und ein paar Fummelbretter usw., verhalten die beiden sich eigentlich relativ ruhig morgens. Muss aber auch sagen, dass ich mich mit der Zeit auch daran gewöhnt habe, dass die beiden Geräusche verursachen und werde davon nicht mehr so schnell wach. Lustigerweise werde ich sofort wach, wenn es ein für die beiden ungewohntes Geräusch ist. :D
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #20
Vielleicht hilft Fernhaltespray, oder Alufolie, die mögen sie glaube ich nicht gerne, oder Essig?
Egal wofür - bitte kein Essig, wenn es um die Katzen geht.
Der Geruch kann sie zum Wildpinkeln animieren, weil sie ihn so widerlich finden.

Von Fernhaltespray halte ich ebenfalls gar nichts.
Im besten Fall interessiert es die Katzen gar nicht, im schlimmsten Fall fühlen sie sich auch davon angewidert und versuchen, durch Pinkelei zu überdecken.
Ich verstehe, dass du deinen Teppich behalten möchtest, aber vergiss dabei bitte nicht, dass deine Tiere in eurer Wohnung genauso zu Hause sind wie du - es steht ihnen also zu, sich genauso sicher und wohl fühlen zu dürfen.

Nächtliche Randale ist blöd, ganz klar.
Ich habe zwei Jahre zu wenig geschlafen, weil meine damaligen Teenies spätestens ab 4 Uhr Partys feierten.
Sieh es einfach positiv: du hast agile, gesunde und fröhliche Mitbewohner.
Zur Haltung von Katzen gehört ganz dringend Humor, ohne sind sie nur schwer zu ertragen. ;) :D
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Lila Launebär
Antworten
11
Aufrufe
2K
Lila Launebär
Lila Launebär
angelheart
Antworten
1
Aufrufe
860
gisisami
G
Plüschi
Antworten
7
Aufrufe
730
MamaSchlawinis
MamaSchlawinis
Telgoth
Antworten
78
Aufrufe
12K
Julchen1712
Julchen1712
M
Antworten
3
Aufrufe
285
thingeebob
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben