Katze weigert sich, von NaFu auf TroFu umgestellt zu werden

Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo,

ein mir fast völlig unbekannter Katzenbesitzer bemüht sich derzeit, seine Katze von ungesundem NaFu auf gesundes TroFu umzustellen. Die Katze mag zu seinem Bedauern kein TroFu und weigert sich sehr, allerdings wird er standhaft bleiben :eek::eek::eek:.

Dies, so wurde ihm erläutert, wäre die einzige Möglichkeit, das derzeitige überhöhte Gewicht der Katze zu reduzieren. Außerdem würde die Verfütterung von TroFu die Möglichkeit einer Erkrankung an Diabetis verringern. Also: NaFu macht Katzen fett und ruft Diabetis hervor. :eek::eek::eek:

Morgen Mittag treffe ich diesen Katzenhalter kurz und würde gerne seine Argumente entkräften, besser den Unsinn dieser Aussagen mit guten Links belegen. Unsere Meinung in Ehren, aber ich schätze mal, die Katze wird jetzt und in Zukunft mit "Spezialfutter" von RC oder Hills versorgt... Ihr versteht ;)... Um die Vorgabe seines "heiligen, allwissenden" TA zu entkräften, müssen gute Argumente/Links her.

Bitte helft mir dabei. Ich werde ihm außerdem das Buch "Katzen würden Mäuse kaufen" in die Hand drücken und einige Internetadressen von Futtershops und Namen von guten NaFu-Sorten vorne hineinschreiben.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
1. soll er den so beratenden Menschen nach seiner Provision befragen
2. Überprüfung des tatsächlichen Fett- und Kohlehydratgehalts in der jeweils angegebenen Tagesmenge von gutem NAFU und dem geratenem TROFU
3. Flüssigkeitshaushalt beim NAFU
......



wie immer bei sowas bin ich sprachlos.....:D:D:D:D:D
viel Erfolg morgen!
Heidi
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Heidi, ja ich war auch ziemlich hin- und her gerissen ;). Aber sagen wir mal so, er ist nicht doof, aber auch nicht der Katzenbesitzer, der an der Autorität des TA zweifelt. Was der TA sagt, das stimmt nämlich. Und was wir sagen, das kann nicht stimmen... Deswegen besser Links, wo wer Wichtiges druntersteht :D.
 
Zuletzt bearbeitet:
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Hallo Kai,

vielleicht helfen dir meine Erfahrungen dabei.
Mein Regenbogenkater Micky bekam bis er 11 war, eigentlich kaum Trofu zu fressen. Als Jerry dann 2002 einzog, bekam ich eine kleine Porbetüte Royal Canin. Damals war das für mich ein super Futter, also kaufte ich auch für Micky Royal Canin, vorwiegend das Royal Canin für Perser. Micky hat es geschmeckt, also habe ich ihm damit gefüttert, nicht ausschließlich, aber doch jeden Tag.

Ein Jahr später wurde bei im Diabetes diagnostiziert. Heute denke ich, dass es vor allem am Trofu gelegen hat. Er hatte kein Übergewicht, bekam nie Cortison oder ähnlich gespritzt.
Eigentlich ist es ja auch logisch, auch das hochwertigste Trofu enthält Kohlehydrate, und die werden bei der Verdauung ja auch in Zucker umgewandelt.

MedizInfo®: Stoffwechsel und Kohlenhydrate
Kohlenhydrate

Frag mal Maren. Wenn ein Katzenhalter den Blutzuckerwert seiner Diabeteskatze regelmäßig bestimmt, kann er erkennen, dass der Blutzuckerspiegel nach der Fütterung von Trofu stark ansteigt.

Im Spiegel stand dieses Jahr im Wissenschaftsteil ein kleiner Bericht. Dort wurde berichtet, dass die Bauchspeicheldrüse der Katze, die ja ein Carnivore ist, gar nicht darauf ausgerichtet, ständig Kohlehydrate zu verdauen. Dort wurde dann auch daraufhingewiesen, dass zu viele Kohlehydrate dann zu Diabetes führen können. Leider finde ich diesen Bericht nicht mehr.

Noch ein guter Link zum Thema Katzenernährung

Katzenernährung


Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg. Der armen Katze kann ich nur die Daumen drücken.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Alex, super!!!!! Danke! Genau solche Links wollte ich. So, der Drucker brummt :D und ich werde die wichtigen Passagen alle schön markieren. Ist doch echt irre, eine Katze - die GsD NaFu bevorzugt - mit aller Gewalt auf TroFu umzustellen, nur weil der TA seine Futtersäcke an den Mann bringen will.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Alex, wenn du noch ausdrücklich was Wissenschaftliches zu Übergewicht durch TroFu findest, wäre das große Klasse :). Ich kann heute Abend leider nicht selber suchen, da ich nicht da bin.
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
  • #10
Kai,

Trofu ist ja auch noch eine Fettbombe. Aber dazu google ich heute abend in aller Ruhe. Da lässt sich zum Thema Übergewicht bestimmt was finden.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
  • #11
.. oh je, Katzen bekommen doch meist durch TROFU doch Übergewicht & Co :eek:

Deshalb ist das "quatsch" was der Halter plant :confused:

Er soll der Katze lieber mal frisches Fleisch zum NAFU reichen , das ist gesund. So hat in der Nachbarschadr ne Katze auch mächtig abgespeckt :D
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #12
Trofu ist ja auch noch eine Fettbombe. Aber dazu google ich heute abend in aller Ruhe. Da lässt sich zum Thema Übergewicht bestimmt was finden.
oh, Kai,

ich habe eben gedacht, ich schau nicht richtig, als ich deine Threadüberschrift las......:eek:

Ich habe eben mal versucht etwas zu finden über Fettleibigkeit von Katzen durch Trofu. Es ist auf keinen Fall leicht, darüber etwas zu finden. Aber Alex ist da auch viel besser als ich.

Den Link Katzenernährung von Savannahcats hätte ich auch eingestellt. Schau da mal unter Irrtümer. Da steht eigentlich das meiste über Trofu schon drin. Auch über Tierärzte und ihre Ernährungstipps. Eigentlich müsste das reichen. Bei extremer TA-Gläubigkeit braucht das Ganze wahrscheinlich etwas länger, aber vielleicht kann Neugierde gesät werden und das ist auch schon gut.

Und ja, ich habe bei Lieschen Tagesverlaufskurven unter Einfluss von Insulin und Ernährung erstellt und nicht umsonst spreche ich von Caramel-Bonbons, wenn die Rede von Trofu ist. Der Blutzucker von Lieschen stieg innerhalb einer Stunde nach nur wenigen Trofu-Stücken um ca. 150mg/dl-Punkte an. Ich vergleiche das gern mit Coca-Cola-Trinkern. Man mutet seiner Bauchspeicheldrüse absolute Höchstleistungen zu. Wer da nach ein paar Jahren nicht schlapp macht, ist wirklich ein Weltmeister. Man muss nicht zum Diabetiker werden, aber die Wahrscheinlichkeit ist einfach erhöht und warum sollte man sich so etwas freiwillig holen.......aber du weißt das ja alles längst, was red ich da.

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg!:) Berichte mal, was ging und was nicht.
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
  • #13
Hallo Kai,

zum Thema Übergewicht durch Trofu ist wirklich kaum etwas zu finden. Wahrscheinlich weil Übergewicht, durch sehr viele Faktoren beeinflusst wird. Die Leckerlie, Katzenmilch, mal was vom Tisch und gerade die mangelende Bewegung bei vielen Wohnungskatzen, all dies fördert ja auch Fettleibigkeit.
Allerdings gibt es eine Untersuchung aus Großbritannien in der heißt es, dass kohlehydratreiche Ernährung auch zum Übergewicht führt.

Vetion.de - News

Ich habe aber noch eine Doktorarbeit zum Thema Harnsteine gefunden. Ab Seite 79 wird die Art der Fütterung erwähnt. Zwar erkranken auch Katze die mit Dosenfutter ernährt werden an Kalziumoxalat- oder Struvitsteinen. Aber die meisten Katzen, die daran erkranken, bekommen hauptsächlich Trofu.

http://deposit.ddb.de/cgi-bin/dokserv?idn=981950701&dok_var=d1&dok_ext=pdf&filename=981950701.pdf

Ich glaube, am besten überzeugen kannst, du ihm mit dem Argument Geld. Ausschließliche Ernährung führt zu chronischen Krankheiten, die verdammt teuer werden können.
Mit den Kosten von Harnkristallen kenne ich mich aus, kann mir aber vorstellen, das eine Penisamputation ziemlich teuer ist.

Mal eine kleine Aufstellung der Kosten bei Diabetes.

Caninsulin (das gebräuchlichste Insulin) ca. 8 Euro

Ein Fläschen a 2,5 ml enthält 100 Einheiten Insulin. Bei 2 x2 Einheiten am Tag reicht ein Fläschen 25 Tage.

100 Insulinspritzen kosten ca 22 Euro. Man benötigt zwei Spritzen am Tag, also entstehen 13, 40 pro Monat.

Glukometer: Wenn man Glück hat, findet man Geräte schon ab wenigen Euro. Das ist so wie bei Druckern, das Gerät an sich kostet wenig, aber die benötigten Teststreifen kosten dafür umso mehr.

50 Teststreifen kosten ca. 30 Euro, je nach Hersteller. Man braucht pro Tag mindestens zwei Teststreifen. Ich habe drei bis vier mal pro Tag gemessen. Also reichen 50 Stück nicht mal einen Monat. Dazu kommen dann noch regelmäßige Tierarztbesuche.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #14
Vielen Dank :):):)!!! Ich habe vieles ausgedruckt und teilweise gemarkert. Ich gehe gleich los und nehme alles mit. Nun hat er erst mal Lektüre und ich hoffe, dass die Katze nun wieder ihr geliebtes NaFu bekommen wird.
 
Z

Zyss

Gast
  • #15
Ich glaube, am besten überzeugen kannst, du ihm mit dem Argument Geld. Ausschließliche Ernährung führt zu chronischen Krankheiten, die verdammt teuer werden können.
Mit den Kosten von Harnkristallen kenne ich mich aus, kann mir aber vorstellen, das eine Penisamputation ziemlich teuer ist.
...das ist sie allerdings, mal ganz abgesehen von den Risiken fürs Tier... :(
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
  • #16
...das ist sie allerdings, mal ganz abgesehen von den Risiken fürs Tier... :(
Hallo Franziska,

das kann ich mir sehr gut vorstellen. Aber leider zieht bei vielen nur das Argument mit dem Geld. Erst wenn sie finanzielle Nachteile haben, sind sie berteit ihr Verhalten zu ändern.
 
Z

Zyss

Gast
  • #17
Hallo Franziska,

das kann ich mir sehr gut vorstellen. Aber leider zieht bei vielen nur das Argument mit dem Geld. Erst wenn sie finanzielle Nachteile haben, sind sie berteit ihr Verhalten zu ändern.
Ich weiss Alex, und ich hab dein vorheriges Posting auch als solches Argument verstanden. Und weil du grad das Beispiel mit der Penisampu nanntest, was ich ja leider aus eigener Erfahrung mit Nalo kenne, musste ich doch meinen Senf dazu geben... ;)
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #18
So, ich bin wieder zurück. Jetzt heißt es abwarten. Aber ich bin ganz optimistisch, denn ich hatte den Eindruck, dass diesen Leuten das Wohl ihrer Katzen sehr wichtig ist :).
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #19
Huhu,

eben finde ich auf meiner Mailbox einen Dank für die Infos zur Katzenernährung vor. Besonders für das Buch wurde sich bedankt: "Ich werde es schneller ausgelesen haben, als Sie erwarten. Es ist eklig, es ist widerlich, aber ich bin Ihnen sehr, sehr dankbar!"

Na also, ich vermute, diesem Kater haben wir einen guten Dienst erwiesen :)!!!
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben