Futter-Fragen - Sorte, Gewohnheit, Nafu/Trofu?

  • Themenstarter Patches
  • Beginndatum
  • Stichworte
    futter katzen nafu
  • #21
Hannah,

bei den Hunden gibt es jetzt zwei Möglichkeiten. Billiges Katzenfutter enthält mit Sicherheit Lockstoffe, andernfalls würde wohl keine Katzen diesen Abfall fressen.
Oder deinen Hunden schmecken die verboten Früchte (Katzenfutter) einfach besser. Das kann dir mit dem Katzentrofu übrigens auch passieren.

Felidae ist mit Sicherheit ein gutes Futter, und wenn Patches sowohl Nafu und Trofu gewöhnt ist, gibt es auch gar keinen Grund zu wechseln.

Beim Barfen sollten Katzen nicht mehr als 5% Gemüsepampe bekommen. Stell dir mal den Magen einer Maus vor. Sehr viel Gemüse geht da bestimmt nicht hinein, und man versucht beim Barfen halt so gut wie möglich eine Maus zu kopieren.
Wenn du im Augenblick nicht komplett barfen kannst, kannst du ihm 20% der Tagesration als rohes Fleisch geben, ohne Zusätze. Oder halt 20% der Wochenration. Am Wochenende ein rohes Hühnerbeinchen oder Eintagsküken ist dann auch ein gute Zahnpflege.

Ich finde es übrigens klasse, dass du dich schon so früh über alles informiert, Patches bekommt eine gute Dosi.
 
A

Werbung

  • #22
Ich finde es übrigens klasse, dass du dich schon so früh über alles informiert, Patches bekommt eine gute Dosi.

Ja, das finde ich auch richtig gut. Patches wird bestimmt mal ein sehr zufriedender, glücklicher Kater sein :)!
 
  • #23
Hallo Alex,

Leider kann ich da Tinca nicht ganz 100% vertrauen, da sie wahnsinnig verfressen ist. Sie hat schon einmal, als sie noch jünger war, eine Hühnerbrust von der Küchenanrichte gestohlen, und einmal ein Butterbrot vom Teller... ich könnte mir vorstellen, dass sie das NaFu auch stiehlt - aber nur, wenn sie weiß, dass niemand da ist. Vielleicht auch nicht, wenn sie weiß, dass es verboten ist - kann ich von jetzt aus noch schwer sagen. TroFu ist lange nicht so interessant wenn es wo steht - keine Ahnung warum, vielleicht weil auch unsere Belohnungsdose wo steht und sie weiß, dass die eben manchmal wo stehen?
Katzenfutter generell finden sie aber super lecker. Wenn ich ganz kleine Hunde habe, nehme ich oft Katzenfutter als Belohnung weil es da kleinere Stückchen gibt - aber man merkt richtig, dass sie darauf "abfahren"...

Wenn du im Augenblick nicht komplett barfen kannst, kannst du ihm 20% der Tagesration als rohes Fleisch geben, ohne Zusätze.
Gut zu wissen - beim ihm wäre das ja auch wesentlich weniger und ohne große Umstände zu machen ;) Wobei ich ihm wegen der Verdauung eher eine separate Fleischmahlzeit geben würde, Fertigfutter und echtes Fleisch wird ja sehr verschieden schnell verdaut, wir wollen doch kein Kuddelmuddel im Magen... zumindestens sollte man es bei Hunden eigentlich nix mixen, aber das wird ja bei Katzen ähnlich sein, oder?
Apropos - wie sieht es eigentlich mit gekochtem Rindfleisch oder Hühnerfleisch aus? Meine Mama macht oft Rindsuppe/Hühnersuppe und dann holen wir die Fleischreste von den Knochen und geben sie den Hunden. Dürfte da Patches auch ein bisschen was haben?

Ich finde es übrigens klasse, dass du dich schon so früh über alles informiert, Patches bekommt eine gute Dosi.[/QUOTE}

Vielen Dank, jetzt bin ich aber Tomatenrot :oops::oops::oops:
 
  • #24
Hallo Alex,

K

Gut zu wissen - beim ihm wäre das ja auch wesentlich weniger und ohne große Umstände zu machen ;) Wobei ich ihm wegen der Verdauung eher eine separate Fleischmahlzeit geben würde, Fertigfutter und echtes Fleisch wird ja sehr verschieden schnell verdaut, wir wollen doch kein Kuddelmuddel im Magen... zumindestens sollte man es bei Hunden eigentlich nix mixen, aber das wird ja bei Katzen ähnlich sein, oder?
Apropos - wie sieht es eigentlich mit gekochtem Rindfleisch oder Hühnerfleisch aus? Meine Mama macht oft Rindsuppe/Hühnersuppe und dann holen wir die Fleischreste von den Knochen und geben sie den Hunden. Dürfte da Patches auch ein bisschen was haben?


Bei Katzen ist es genauso wie bei Hunden. Zwischen rohem Fleisch und Fertigfutter sollte auch bei Katzen ein Abstand von etwa drei bis vier Stunden eingehalten werden.
Das Suppenfleisch wird ja in der Brühe gekocht, und da musst du schon wie er die Gewürze, Salz und Pfeffer verträgt. Lieber nicht soviel aufeinmal, aber schmecken tut es ihm bestimmt. Und es gibt ja bestimmt nicht jeden Tag Suppe bei euch.
 
  • #25
Nö, es gibt nicht jeden Tag Suppe und wir fischen es vorm Salzen etc. raus. Meine Mama friert die Suppe meist ein (dann braucht sie an langen & kalten Arbeitstagen nicht großartig mehr kochen) und gewürzt wird dann überhaupt erst im Nachhinein, je nachdem was noch in die Brühe rein kommt :)
 
  • #26
Nö, es gibt nicht jeden Tag Suppe und wir fischen es vorm Salzen etc. raus. Meine Mama friert die Suppe meist ein (dann braucht sie an langen & kalten Arbeitstagen nicht großartig mehr kochen) und gewürzt wird dann überhaupt erst im Nachhinein, je nachdem was noch in die Brühe rein kommt :)


Dann kannst du es bedenkenlos verfüttern.
Jetzt muss Patches es nur noch mögen, Katzen sind da um einiges komplizierter als Hunde.
 
Werbung:
  • #27
Sollte er es nicht mögen ist's ja auch kein Beinbruch :)
Mir ging's eher drum, ob er es haben darf... *g*
 
  • #28
Hallo,

ich habe einen Allergiker der kein anderes Trofu verträgt, ausser Orijien und Felidea.
Und Nafu verabscheut er, lieber würde er verhungern.
Felidae füttere ich seit 2 Jahren und Orijen seit es auf dem Markt ist,
besser gesagt bekannt wurde.
Alle meine Tieger vertragen es gut.
Als ich mal Hills mit Felidae gemischt habe, hatten alle Dünnschiss und der Allergiker kratzte sich blutig.
Ich mache keine Experimente mehr, denn das hat mir gereicht.
Nafu gibt es bei uns morgens und abends. Wird von allen Katzen jedoch
wenig gefressen.
 

Ähnliche Themen

majo
Antworten
10
Aufrufe
48K
Jaded
Jaded
Elliryanna-Rhia
Antworten
10
Aufrufe
8K
Elliryanna-Rhia
Elliryanna-Rhia
Tia_*
Antworten
22
Aufrufe
4K
Tia_*
Tia_*
F
Antworten
25
Aufrufe
10K
CutePoison
CutePoison
KaterAnton
Antworten
6
Aufrufe
1K
KaterAnton
KaterAnton

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben