Sorten wechseln auch bei Mäkelkater oder "never change a winning team"?

  • Themenstarter KaterAnton
  • Beginndatum
KaterAnton

KaterAnton

Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2021
Beiträge
70
Hallo in die Runde,

ich bin frisch dabei, siehe Vorstellungsthread :)

Unser Senior Anton hat einiges hinter sich. Wechselnde Besitzer, die nicht unbedingt hochwertig gefüttert haben (TroFu & Zucker-NaFu aus dem Supermarkt) und Anfang Januar eine umfangreiche FORL OP, bei der 14 Zähne (alle Backenzähne) entfernt werden mussten.

Nun muss er also ohnehin erstmal mit neuem Fressgefühl (aber dafür schmerzfrei!!!) fressen lernen. Schon vor der OP habe ich versucht ihn auf hochwertiges NaFu umzustellen. Mit mittelmäßigem Erfolg. Da er Freigänger ist, hat er unser Angebot einfach verweigert und sich an anderen Futterschalen bedient, so dass wir auch immer wieder weich wurden und dann doch sein Lieblings-Tofu (Purina One) gegeben haben, damit er auch bei uns ein bisschen frisst 🤦‍♀️

Nach der Zahn-OP sollte er ein paar Tage drin bleiben, dies sah ich als meine Chance ihn umzugewöhnen 🦸‍♀️ TroFu war nun ja eh gestrichen beim (fast) zahnlosen Tier. Nach anfänglich konsequenter Verweigerung (was natürlich der OP Schmerz mit verursacht hat) hat er am 3. Tag endlich gefressen! Seitdem probieren wir uns durch verschiedene Sorten, die teils ganz verschmäht, teils tapfer verspeist werden. Alles noch in Kleinstmengen (ca. 50-80 g pro Fütterung, 3x am Tag). Kann zumindest sagen, dass er Huhn und Huhn mit Lachs frisst, bis dato noch keinerlei anderes Fleisch. Seit gestern funktioniert Mjammjam Huhn ganz gut! Er hat auch schon Pussy Deluxe und das hochwertigere Raiffeisen Futter (Tierliebe) genommen, meist aber 1-2 Tage, dann nicht mehr. Ich habe zur Sicherheit, falls er wieder plötzlich die Marke verweigert, ein riesiges Sortiment hier, alles 70 % Fleisch aufwärts, möglichst hochwertige Zusammensetzung (Herz, Muskel usw), natürlich kein Getreide, kein Zucker.

Nun meine Frage: Sollte er entscheiden, dass man Mjammjam durchaus langfristig futtern kann: soll ich trotzdem immer mal wieder die Sorte wechseln? Ich habe hier gelesen, dass man dies tun sollte, weil jede Sorte unterschiedliche Defizite hat und man diese so ausgleichen kann. Gleichermaßen sagt meine TA allerdings, man sollte Futter nicht wechseln, da Katzen eine sensible Darmflora haben. Zumindest die Umstellungsphase hat uns in dieser Hinsicht keine Probleme bereitet (toi toi toi), trotzdem hat es mich verunsichert: Ist ein Wechsel nun wichtig oder schädlich? Und wie ist das mit der Mäkelei: sollte ich nicht lieber mich freuen, wenn er endlich zuverlässig frisst und ihn nicht mit neuen Angeboten verwirren? Oder erziehe ich ihn so zum ultra Mäkeler und wenn Mjammjam die Zusammensetzung ändert, bekomme ich gar nichts mehr rein?

Bin auf eure Erfahrungen/Ansichten gespannt!!! Und für die Futterwechseler: Wieviele Sorten? In welchem Rhythmus?

Dankeschön!!!!! Liebe Grüße!
 
Werbung:
andkena

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2010
Beiträge
1.118
Meine mäkeln eher, wenn sie nur zwei Marken im Wechsel bekommen, sie brauchen mehr Abwechslung. Ich wechsel meist nach einer Dose, also es gibt zwei verschiedene Marken am Tag-ich habe aber auch nur 200g Döschen, bei größeren Dosen(im Kittenalter, wo sie mehr gefressen haben) habe ich am nächsten oder übernächsten Tag gewechselt.
Es gibt Katzen, die vertragen mehrere Marken, manche halt auch nur zwei und/oder Monoproteinfutter (nur eine Fleischsorte). Das müsste man testen.
Ich würde ihm noch 1-2 Marken anbieten.
 
SabaYaru

SabaYaru

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2019
Beiträge
1.867
Ort
Schweiz
Hallo, immer mal wieder die Sorte und Marke wechseln ist wichtig, da du sonst ein Problem (Futterverweigerung) haben kannst, falls die Rezeptur vom deinem Futter geändert oder es vom Markt genommen werden sollte. Ich füttere mehrere Sorten von Feringa Pure Meat, Leonardo, GranataPet DeliCatessen Pur, Catz Finefood und Wild Freedom. Hin und wieder probiere ich auch neues Futter aus, da bin ich mittlerweile jedoch sehr vorsichtig, da mein Kater eine Futtermittelunverträglichkeit hat. Ich wechsle Marke und Fleischsorte nach ca. 2 Tagen (2 400g-Büchsen oder 1 800g-Büchse), das hat sich bei meinen Katzen bewährt.
 
KaterAnton

KaterAnton

Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2021
Beiträge
70
Es geht voran!! Momentan füttern wir einen Mix aus Pussy Deuxe und Mjammjam, das geht sehr gut. Ich versuche jetzt nach und nach mal andere Sorten und vielleicht auch noch eine andere Marke hinzu zu nehmen. Die Menge wird auch stetig mehr, manchmal kommen wir schon an die Ideal Tagesmenge heran. Aber Fressen generell dauert einfach nach der Zahn-OP. Ich zerkleinere ihm das Nassfutter mit der Gabel und etwas Wasser, das klappt gut. Für so 50 g braucht er aber schon gefühlte 5 Minuten. Mit derzeit 4-5 Mahlzeiten am Tag (nach dem Freigang ist der Hunger am Größten, was mich sehr freut, heißt also er nascht draussen nicht viel derzeit) kommen wir auf eine akzeptable Grammzahl. Im Prinzip ist es all you can eat, aber er mag das Prozedere, dass der Napf frisch hingetragen wird, das verstärkt derzeit noch seinen Appetit, also: warum nicht :)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.287
Ort
35305 Grünberg
Ich füttere schon immer quer Beet. Meine 3 Senioren mögen es gern es jeden Tag eine andere Sorte gibt.
Was gern gefressen wird ist das Topic vom Aldi Nord oder chachet in 200g Dosen Aldi Süd.
Das ist ganz okay Mittelklassefutter.
 
KaterAnton

KaterAnton

Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2021
Beiträge
70
Fände Mittelklasse Futter zwischendurch auch ok, da wir nun aber schon 2 hochwertige Marken haben, die er nimmt, bleibe ich da natürlich gerne und versuche eher noch eine Dritte Hochwertige dazu zu nehmen. Es wird aber generell jeden Tag besser. Er scheint mehr zu vertrauen, dass das ok ist, was da im Napf kredenzt wird und verspeist nun 3 verschiedene Futtersorten (2 Geschmacksrichtungen Mjammjam und eine PussyDeluxe) ohne zu zögern. Was (glaube ich) zudem geholfen hat: eine Fülle von Forentipps: Futter nicht in Dose im Kühlschrank lassen, sondern in Plastikbox, leicht erwärmen und erhöhte Futterposition mit abgeschrägter Schale. Scheint dem (fast) zahnlosen Tier deutlich einfacher zu fallen.
 
  • Like
Reaktionen: BlackSquirrel
KaterAnton

KaterAnton

Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2021
Beiträge
70
So, 2 Monate später möchte ich alle anderen Mäkel-Geplagten ermutigen! Ich würde unseren jetzt als offiziell "entmäkelt" bezeichnen! :ROFLMAO:

Die Forentipps & Konsequenz hat sich ausgezahlt. Ich habe mittlerweile div. Top-Marken zur Auswahl, die er alle nimmt. Zwischen denen wechseln wir problemlos. Ab und an nehme ich mal ein neues Beutelchen dazu um weiter zu testen, klappt prima! Es geht sogar so gut, dass ich Medikamente unters Futter mischen kann. Das war vorher undenkbar und musste immer per Spritze ins Mäulchen gegeben werden.

Und das Unglaubliche: Als Ex-Junkie rührt er kein Trockenfutter mehr an!!!!! Er hat bei Nachbarn sonst immer genascht und die sagten mir vor Kurzem "Anton frisst gar nicht mehr bei uns" (leider dementes altes Pärchen - war erfolglos sie zu bitten nicht zu füttern)!!! Das hat mich so ultra gefreut!

Also: nur Mut und dann konsequent bleiben! Wir haben wirklich knallhart stehen lassen und irgendwann ging es. Man merkt er mag einige Sorten lieber, aber das ist ja auch ok und die bekommt er natürlich vorwiegend. 🎉
 
  • Like
Reaktionen: zizi, ottilie, Evvi und 3 weitere

Ähnliche Themen

FipsundPumba
Antworten
31
Aufrufe
1K
little-cat
L
L
Antworten
69
Aufrufe
8K
L
P
Antworten
5
Aufrufe
535
Hagebutti
Hagebutti
SanneG
Antworten
16
Aufrufe
2K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben