Katze verträgt sich mit den anderen nicht mehr

  • Themenstarter Naycon
  • Beginndatum
N

Naycon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
2
Hallo Forum,
da ich langsam ziemlich ratlos bin dachte ich mir ich frage euch mal nach eurer Meinung. Vielleicht mache ich mir nur mal wieder zuviele Sorgen.

Vor bald 2 Jahren haben wir drei kleinen Strassenkatzen aus Spanien ein Zuhause gegeben. Die drei kamen dort aus einer Gruppe, kannten sich also schon von Klein auf und waren etwa 4 Monate als wir sie zu uns holten.
Mit etwa 9 Monaten wurden alle drei kastriert, sie sind nun 2 Jahre alt. Es sind reine Wohnungskatzen in einer 2,5 Zimmerwohnung mit etwa 65 qm Metern.

Bisher verstanden sie sich trotz sehr unterschiedlicher Charaktere super. Shino die wilde Hyperaktive, Khira die freche Quenglerin und Nari das ruhige Sensibelchen.
Sie haben geschmust, gespielt, sich gegenseitig geputzt...joah.
Seit aber ungefähr 2 Monaten verhält sich Nari merkwürdig. Sie meidet die anderen, sie murrt und faucht sobald sie sie nur sieht. Kein bösartiges, extremes Fauchen sondern nur ein "abgeneigtes"
Sie kommt nicht mehr zum Kuscheln wenn eine der anderen bei uns liegt und erschrickt regelrecht wenn sie eine "übersehen" hat und plötzlich bemerkt.
Khira und Nari scheinen sich an dem Gefauche nicht im geringsten zu stören und lassen sie einfach in Ruhe. Nari sucht noch immer unsere Nähe und schmust sehr ausgiebig und hingebungsvoll mit uns, aber sobald eine der anderen Katzen dazu kommt geht wieder das Gemurre los.
Während dem Fressen und Spielen ist alles ruhig. Ich nehme an Nari ist so auf das Futter konzentriert dass sie die anderen ignoriert (alle drei sind sehr verfressen)

Ich kann es nicht ganz nachvollziehen. Wir haben nichts verändert. Sie werden alle drei gleichzeitig gefüttert, niemand wird bevorzugt. Die Wohnung ist mit Catwalks und gesamt 5 Kratzbäumen ausgestattet, dazu ein grosser Balkon und das kleine Zimmer dient sogar nur als reiner Katzenraum. Platz wäre also genug da, aber sie hält sich immer in dem Raum auf in dem auch wir und die anderen zwei sind. Nur eben auf Abstand.

Von allen Seiten kriege ich andere Meinungen dazu:
- manchmal zofft man sich eben mit seinen Mitbewohnern
- der Charakter von Katzen ändert sich halt wenn sie älter werden
- könnte trotz Kastration an der Jahreszeit und Überbleibsel einer Rolligkeit liegen
aber alle sagen im Endeffekt nur ich sollte mal abwarten.

Ich möchte sie ungern zum TA schleifen weil das für sie immer ein zehnfacher Weltuntergang ist und sie vielleicht unnötig noch mehr stresst. Vor 3 Monaten waren wir zur Nachkontrolle einer leicht entzündeten Speicheldrüse mit ihr beim TA und er hat soweit nichts festgestellt.
Aber vielleicht hat sie ja doch was?

Was soll ich nur tun?
Danke schon mal
Ein überfürsorglicher Katzenpapa
 
Werbung:
C

Catma

Gast
Hallo Naycon
- deine 3 Damen sind nun fast 2 1/2 Jahre alt, also aus dem Teeniealter herausgewachsen und bald ganz erwachsen. Da rückt das Spielen und ständige Zusammenhocken ein wenig in den Hintergrund, der Charakter festigt sich - und manchmal treten dann auch die charakterlichen Unterschiede klarer hervor.
Bisher verstanden sie sich trotz sehr unterschiedlicher Charaktere super. Shino die wilde Hyperaktive, Khira die freche Quenglerin und Nari das ruhige Sensibelchen.
2 deiner Mädels sind eher lebhaft, dann ist es doch ok, wenn sich die Ruhigere nun etwas zurückzieht :zufrieden:.
Seit aber ungefähr 2 Monaten verhält sich Nari merkwürdig. Sie meidet die anderen, sie murrt und faucht sobald sie sie nur sieht. Kein bösartiges, extremes Fauchen sondern nur ein "abgeneigtes"
Warum beunruhigt dich ihr Fauchen? Fauchen ist ein Teil der ganz normalen Katzenkommunikation :). Mag sein, dass sie früher weniger oder nicht gefaucht hat, aber wenn sie jetzt faucht, so ist das nichts Schlimmes, es ist kein Zeichen von Aggression oder so, es ist eher defensiv gemeint "komm mir nicht zu nahe jetzt" und es ist auch kein Zeichen davon, dass der Haussegen generell schief hängt (dein Thread-Titel) sondern rein situativ gemeint...
Khira und Nari scheinen sich an dem Gefauche nicht im geringsten zu stören und lassen sie einfach in Ruhe.
...und die 2 reagieren entsprechend, respektieren das, also nerven sie dann nicht, sondern wenden sich ab, also funktioniert die Kommunikation bestens :)
Sie kommt nicht mehr zum Kuscheln wenn eine der anderen bei uns liegt und erschrickt regelrecht wenn sie eine "übersehen" hat und plötzlich bemerkt.
Sie ist eben etwas auf Abstand bedacht... Da sie die ruhigste ist und wohl doch etwas schreckhaft, würde ich versuchen, ihr Selbstbewusstsein etwas zu stärken - hat sie genügend Rückzugsmöglichkeiten? Richte ihr einge ein, in der sie von den anderen absolut unbehelligt sein kann, das kommt ihrem Bedürfnis nach Ruhe entgegen. Biete ihr aber gleichzeitig Extra-Spielstunden an, ganz mit dir allein, das stärkt das Selbstbewusstsein und lässt sie (wieder) insgesamt etwas sicherer in der Wohnung herumstolzieren ;)
Nari sucht noch immer unsere Nähe und schmust sehr ausgiebig und hingebungsvoll mit uns, aber sobald eine der anderen Katzen dazu kommt geht wieder das Gemurre los.
Achte darauf, dass wenn sie bei dir kuschelt, nicht von den anderen vertrieben wird, aber pass auf, dass du ihr nicht vermittelst, dass sie vor den anderen beschützt werden muss (damit bestätigst du evtl ungewollt ihre Position als "schwächste Katze"...)...
Während dem Fressen und Spielen ist alles ruhig. Ich nehme an Nari ist so auf das Futter konzentriert dass sie die anderen ignoriert (alle drei sind sehr verfressen)
Nein, es ist deswegen ruhig, weil alle 3 sich gut verstehen :) Dass die kleine ab und zu herumfaucht ist kein Widerspruch. Das kommt eben vor. Spielen sie auch mal zu dritt?
Menschen verstehen unter "Harmonie" Ruhe und Frieden. Für Katzen ist ihre Welt harmonisch und völlig in Ordnung, wenn sie sich auch mal anfauchen, auch anknurren, mal balgen und fetzen.
Auch Katzen verändern sich, machen eine Entwicklung durch und ihr Verhalten verändert sich entsprechend.
Plötzliche Verhaltensänderung kann aber auch in der Tat ein Krankheitssymptom sein. Wenn du ganz sicher gehen willst, dann lass sie vom TA gründlich durchchecken. Da du aber schreibst, sie war schon immer die etwas ruhigere, ist meiner Auffassung nach diese Entwicklung völlig normal.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Naycon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
2
Danke für die rasche Antwort. Das beruhigt mich sehr.
Bei den Katzen mit denen ich bisher zusammen lebte, kannte ich das Verhalten nicht und für mich war das Fauchen eben ein Zeichen dafür dass sich Nari unwohl fühlt
Als guter Katzenpapa will ich natürlich dass es meinen drei Tigern gut geht - deshalb die Sorge

Die Wohnung ist schon langsam mehr ein Katzenparadies als auf Menschen ausgelegt, an Rückzugsmöglichkeiten wirds nicht scheitern.

Wenn ich nur mit Nari spiele, kann es dann nicht sein dass ich sie in den Augen der anderen bevorzuge und es deswegen Rangeleien gibt?

Vermutlich bin ich nur zu überfürsorglich. Im Moment sitzen die drei chillig auf der Fensterbank und dösen ohne Unruhen.

Nochmal vielen Dank und einen schönen Sonntag
 
C

Catma

Gast
Bei den Katzen mit denen ich bisher zusammen lebte, kannte ich das Verhalten nicht und für mich war das Fauchen eben ein Zeichen dafür dass sich Nari unwohl fühlt
Als ich noch 2 Katzen hatte, habe ich nur 1x Carlos fauchen gehört, ansonsten war hier immer Friede-Freude-Eierkuchen. Dann kamen Chico & Orlando dazu, da wurde schon eine zeitlang viel gefaucht, da konnte ich das auch nicht so richtig einordnen... Inzwischen weiß ich, jede Katze hat auch einen anderen Toleranzlevel. Orlando (auch der ruhigste) faucht "schnell" mal die anderen weg, wenn sie ihm zu nah auf die Pelle rücken - wenn Carlos hingegen faucht, weiß ich, er ist in höchster Alarmbereitschaft, weil er sich üblicherweise eher auf andere Art Abstand verschafft (1x Tatze heben reicht, und die anderen respektieren ihn :cool:). Leo hat früher nie gefaucht, aber seit die 2 hinzugekommen sind, faucht er öfter mal, ohne dass er jetzt furchtbar gestresst ist. Sein Kommunikationsrepertoire hat sich praktisch erweitert :D So ist jede anders...
Wenn ich nur mit Nari spiele, kann es dann nicht sein dass ich sie in den Augen der anderen bevorzuge und es deswegen Rangeleien gibt?
Das siehst du dann ja, ob es so ist. Vielleicht lassen sie sich dann mit eigenen Extra-Spielstunden besänftigen ;)
Vermutlich bin ich nur zu überfürsorglich. Im Moment sitzen die drei chillig auf der Fensterbank und dösen ohne Unruhen.
Nunja, es herrscht wegen der unterschiedlichen Charaktere schon ein kleines Ungleichgewicht und da ist es gut, dass du das beobachtest. Aber die 3 kommen damit ja prima klar :) Sie regeln das gut, "hören aufeinander" (fauchen/Abstand halten) :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Buna
Antworten
71
Aufrufe
3K
teufeline
teufeline
C
Antworten
60
Aufrufe
4K
ottilie
H
2
Antworten
25
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N
MissMietze
Antworten
13
Aufrufe
4K
MissMietze
MissMietze

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben