Neue Katze, neue Probleme (Unsauberkeit, Streit)

  • Themenstarter Crydee
  • Beginndatum
C

Crydee

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2015
Beiträge
92
Hallo zusammen!

Nach langer Zeit muss ich mich wieder mit einem Problem an euch wenden.

Folgende Situation:
Seit 7 Jahren haben wir eine Katze (Kiska, 9 Jahre) und einen Kater (Ikarus, 12) Jahre, beide kastriert und immer Wohnungskatzen gewesen.
Wir wohnen auf rund 140qm auf 2 Etagen verteilt.

Da wir so viel Platz haben wollten wir noch einer dritten Katze ein neues zu Hause geben.
Die Wahl fiel auf Mausi aus dem Tierheim. 12 Jahre alte Katze, kastriert, war immer Wohnungskatze, hatte zuvor sieben Jahre bei einem anderen Besitzer gelebt. Seit 4 Monaten lebt sie nun bei uns.

Wir haben uns viel Zeit für die Zusammenführung gelassen. Mausi lebte zuerst im Erdgeschoss, für ein paar Tage hinter verschlossener Tür, dann noch für eine Woche im selben Zimmer durch ein Netz von den anderen Katzen getrennt.
Als das Gefauche weitgehend aufhörte, haben wir das Netz entfernt.

Mittlerweile halten sich alle drei Katzen zu 90% nur noch in der ersten Etage auf, da auch wir da vie meiste Zeit verbringen.

Anfangs waren neue Revierabsteckungen zu bemerken.
Mausi hat das Schlafzimmer für sich beansprucht, sie hält sich meist da auf, schläft auch bei uns im Bett.
Die anderen beiden Katzen sind fast nur noch im Wohnzimmer.

Es geht mir vor allem um die Beziehung zwischen Maus und Ikarus.
Ikarus ist ein sehr anhänglicher, aber auch ängstlicher Kater. Mit Kiska kam er nach kurzer Zeit zurecht, also vor sieben Jahren war das.

Seit Mausi da ist, betritt er das Schlafzimmer nicht mehr.
Vorher hat er meist bei uns im Bett geschlafen.
Als Mausi das erste Mal auf dem Bett lag, sprang Ikarus auf sie drauf, es gab eine Rangelei, die meiner Meinung nach Mausi für sich entschied.
Seitdem ist das Schlaftzimmer für Iki tabu.
Überhaupt verlässt er das Wohnzimmer nur noch selten. Hat er früher auch nicht sooo oft gemacht, aber doch regelmäßig mal alle Etagen erkundet.

Anfangs haben noch alle drei Katzen zusammen in der Küche gefuttert.
Mittlerweile wagt sich Ikarus aber kaum noch aus dem Wohnzimmer raus.
Sieht er Mausi fängt er an zu knurren und sucht das Weite. Mausi knurrt ihn nicht oder nur selten an.

Zum einen haben wir angefangen Ikarus im Wohnzimmer zu füttern.
Da überlege ich schon, ob das ein Fehler war.

Außerdem haben wir zusätzliche Plätze für Wasser und Trockenfutter aufgestellt, ebenso ein neues Klo, insgesamt gibt es jetzt drei Klos, eines unten, zwei in der 1. Etage.

Seit wenigen Tagen ist Ikarus aber oft unsauber :/
In all den Jahren habe ich es immer wieder mal erlebt, dass eine Katze irgendwo hin pinkelt, dass war aber nie so das Problem.

Jetzt hat Iki aber zweimal ins Wohnzimmer gekotet, einmal hinter einen Schrank, einmal auf seine Lieblingsdecke mitten auf dem Sofa...

Ich weiss nicht, ob er sich jetzt gar nicht mehr aus dem Wohnzimmer traut, oder was da los ist.
Sein ursprüngliches Hauptklo ist keinen Meter von der Wohnzimmertür entfernt.

Wir haben schon ab dem Tag von Mausis Einzug die ganze Wohnung mit Feliwayfriends Steckern zugepflastert, und auch in den ersten Wochen ein pfalnzliches Mittel gegen Angst und Stress unter das Futter aller Katzen gemischt, damit dann aber wieder aufgehört.

Außerdem haben wir ein pfalnzliches Spray (Soul Mate) mit dem man Katzen ein wenig einreiben soll, damit sie weniger gestresst sind.
Das mögen sie aber alle gar nicht.

Ich konnte auch bei keinem dieser Mittel eine wirkliche Wirkung erkennen.

Deswegen, ihr ahnt es sicher schon, meine Frage:

Was können wir tun?
Oder was können wir noch tun?

Gibt es noch andere Hilfsmittel (Spray, Tropfen, Stecker etc.) die wir probieren können?

Oder andere Möglichkeiten dem Kater die Angst zu nehmen?

Vielen Dank euch!

P.S.
Eine Info, die vielleicht noch wichtig ist:
Anfang Dezember hatte Ikarus einen Unfall. Er ist aus der 1. Etage etwa 4-5 Meter tief gefallen und es hat eine Weile gedauert bis wir ihn gefunden haben.
Danach hatte er ein paar Tage Blut im Urin.
Wir waren sofort in der Klinik, er hatte aber keine inneren Blutungen, sondern "nur" Prellungen und eine Unterkühlung.
Er hat Schmerzmittel bekommen und das mit dem Blut war nach 2 Tagen wieder weg.

Der Kot, den er im Wohnzimmer hinterlassen hat ist recht flüssig, sieht nach Durchfall aus.
Wahrscheinlich ist ein Arzttermin zu empfehlen.

Dennoch wäre ich für Tipps dankbar, die das Zusammenleben der Katzen einfacher machen.
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.033
Ort
Mittelfranken
Hallo, grüß Dich

Klingt für mich einerseits ein wenig nach Mobbing andererseits nach Trauma durch den Unfall.
Sei so gut und fülle als erstes den Fragebogen Unsauberkeit aus, vielleicht kann man da als erstes ansetzen.
Weil drei Toiletten in einem so großen Haus könnten bei Problemen etwas wenig sein

Fragebogen Unsauberkeit
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich würde auch bitten den Fragebogen auszufüllen.

Und ich würde eine Kotprobe sammeln und untersuchen lassen.
Außerdem würde ich eine Urinprobe untersuchen lassen auf Entzündungszeichen und Harngries.
Und leider auch noch eine Blutprobe und ein geriatrisches Profil erstellen lassen.
Ist meiner Meinung nach nötig um zu sehen ob gesundheitliche Probleme zu seinem Verhalten führen.
Er ist ja in einem Alter wo alles mögliche sein kann. Und ein gesundheitliches Problem würde auch zu seinem Verhalten passen und es erklären.
Wenn da alles ok ist, oder gerne auch schon vorher und paralell würde ich es mit Zylkene probieren um ihm die Angst zu nehmen oder zumindest mehr Gelassenheit zu geben.

Trockenfutter bitte wenn möglich reduzieren oder ganz weg lassen. Gerade in dem Alter der Katzen kann es zu Harngries und auch zu Nierenproblemen führen. Alle Katzen sollten immer Naßfutter zur Verfügung haben, möglichst noch mit etwas Wasser vermischt.
 
C

Crydee

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2015
Beiträge
92
Ok, hier erstmal der Fragebogen.

Ich bin mir aber recht sicher, dass es Stressreaktionen sind, auch wenn ich den Kater körperlich durchchecken lassen werde.

Die Unsauberkeit ist imo nicht das größte Problem. Meine Fragen bezogen sich ja auch auf mögliche Hilfestellungen in Bezug auf das Zusammenleben der Katzen.
Vor allem da Ikarus ein recht scheuer Kater ist, der aber mit der langjährigen anderen Mitbewohnerin nie Probleme hatte.
Obwohl ich die beiden, mangels besseren Wissens, vor sieben Jahren alles andere als professionell zusammengeführt habe.

Noch zur Ergänzung:

Ikarus hat in den letzten Tagen wieder normal "sein" Klo benutzt. Auch vor Mausi hat er zu 90% nur ein Klo genutzt.
Natürlich sind wir aber auch nicht den ganzen Tag zu Hause.

Sonst wirkt er normal, außer der Tatsache, dass er das Wohnzimmer kaum noch verlässt.

Vor seinem Unfall im Dezember kam er regelmäßig zum gemeinsamen Essen in die Küche. Da saßen dann auch oft alle drei Katzen zusammen.

Seit ca. einem Monat meidet er die Küche komplett (bis auf ein oder zwei Ausnahmen).

Ich kann Zylkene probieren, habe aber noch folgende Sachen bestellt:

Anibio X-Stress Ergänzungsfutter für Hunde und Katzen, 1er Pack (1 x 30ml): Amazon.de: Haustier

https://smile.amazon.de/gp/product/B08J4FXQJX/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o03_s01?ie=UTF8&psc=1

Die Feliway stecker hängen weiterhin in der 1. Etage im Schlaf- und Wohnzimmer.


@ petra

Ikarus futtert ohnehin zu 80-90% nur Nassfutter, eher selten Trockenfutter.
Mausi frisst NUR Nassfutter, Trockenfutter mag sie nicht.
Nur Kiska ist leider ein TROFU-Junkie :(

Da hab ich dann aber gleich noch eine Frage.
Mausi scheint früher öfter aus dem Kühlschrank gefüttert worden zu sein, sie rastet jedesmal aus, wenn ich selbigen öffne.
Hier und da bekommt sie von mir ein oder zwei Scheiben Putenbrust (also Wurst).
Ist das ok, oder wieviel ist ok für eine Katze?


Hier dann mal der Fragebogen:

Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name: Ikarus
- Geschlecht: männlich/Kater
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann: Ja, genaues Datum mir unbekannt, spätestens 2013
- Alter: 12 Jahre
- im Haushalt seit: 2014
- Gewicht (ca.): 3,5 Kilo
- Größe und Körperbau: Schwer zu sagen, eher klein und schlank, aber nicht dürr.

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: Dezember 2020 (Notfallklinik wegen Unfall, beim Tierarzt war er im Mai 2020)
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: Soweit ich weiss noch nie
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: Keine, hatte mal Zahnstein, wurde entfernt

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: Drei
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: 5 Jahre
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): Kater kam aus einer Wohnungsauflösung/Räumung ins Tierheim, danach zu mir. Weitere Vorgeschichte ist mir unbekannt,
- Freigänger (Ja/Nein): Nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel):

Vor 4 Jahren Umzug in neue/jetzige Wohnung, neue Katze im Haushalt seit Oktober 2020


- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.):

Die ersten beiden Katzen (Kiska und Ikarus) kommen und kamen immer miteinander zurecht. Sie spielen kaum zusammen und kuscheln tun sie auch nicht, tolerieren sich aber. Manchmal will Ikarus mit ihr rangeln, Kiska wehrt sich dann kurz, knurrt und Ikarus lässt von ihr ab. Kurz darauf liegen sie aber meist wieder in der Nähe auf der Couch.

Die neue Katze (Maus) hat vor den anderen beiden Katzen keine Angst (ist immer die erste am Futter z.B.), aber Ikarus hat Angst vor ihr, auch wenn ich dafür keine Ursache erkenne.

Sie jagd ihn nicht, faucht ihn nicht (mehr) an etc.
Eher ist es so, dass Ikarus sie anfaucht, sich meist sofort auf die Couch zurückzieht, wenn sie ins Wohnzimmer kommt.

Aber alle drei Katzen leben eher ihr Leben, haben so nicht viel miteinander zu tun

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: 3 Klos, eines im Erdgeschoss, zwei in der ersten Etage
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): eines ist offen, eines hat eine geschlossene Klappe, eines eine offene Klappe, das kleinste Klo misst 30x40cm, die beiden größeren 40x50
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: Reinigung mindestens einmal täglich, das Streu wird nach bedarf erneuert, kein fester Zeitplan
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): Feliton Master (schon seit mind. 4 Jahren)
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: 4-6cm
- gab es einen Streuwechsel: Nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.)

- wird ein Klo-Deo benutzt: Nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo):

Zwei Klos im Badezimmer (zwei verschiedene Badezimmer) in einer Ecke, ein Klo im Korridor in der 1. Etage.

Die im Korridor und im Bad im Erdgeschoss werden am meisten benutzt, das im Bad in der 1. Etage eher selten. Das liegt aber auch am nächsten zum Futterplatz

Das Klo im Erdgeschoss kam aber erst mit der neuen Katze im Oktober dazu. Vorher gab es nur die beiden oben.

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: Unterschiedlich, so gut es geht nur mit Wasser, teils mit Bio-Neutralreiniger
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah:

Mehrere Futterplätze, der nächste ist etwa zwei Meter von einem Klo entfernt, aber in einem anderen Raum, ansonsten liegen mehrere Meter und Räume zwischen den Plätzen.

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme:

Letzte Woche zweimal, vor etwa zwei Monaten das erste mal. Zuerst einmal uriniert, letzte Woche zweimal Kot abgesetzt (sehr dünnflüssig)
Mittlerweile sieht der Kot im Katzenklo wieder normal fest aus.


- wie oft wird die Katze unsauber: Bisher waren es drei male
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Vor zwei Monaten Urin, letzte Woche zweimal Kot
- Urinpfützen oder Spritzer: schwer zu sagen, der Kater urinierte auf eine Decke auf dem Sofa, wäre eher eine Pfütze gewesen.
- wo wird die Katze unsauber: Zweimal auf dem Sofa auf einer Decke (Urin und Kot), einmal hinter einem Sideboard in einer Ecke des Wohnzimmers (immer im Wohnzimmer)
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): Bisher horizontale Flächen.

- was wurde bisher dagegen unternommen:



Noch keine konkreten Maßnahmen, Telefonat mit dem Tierarzt, der empfahl Kotproben von drei Tagen zu sammeln und vorbei zu bringen.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.182
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Da fallen mir schon ein paar Punkte ins Auge. Ich habe mal nachgeschaut, 30x40 ist aber ein sehr kleines Katzenklo. Das würde ich in ein größeres tauschen.
Ich würde generell die Klos in große, offene, hohe Boxen wechseln, zb Samlaboxen von Ikea. Und auch eins mehr anbieten.
Da viele Katzen ihre Hinterlassenschaften trennen, sollte man pro Katze ein Klo plus ein Extraklo anbieten. Streu 10 -15 cm hoch einstreuen. Mindestens 2 x täglich die Klumpen entfernen.
Die Pinkelstellen müssen mit einem Enzymreiniger gesäubert werden, ansonsten riecht es dort für die Katze nach Klo. Enzymreiniger sind Biodor Animal Konzentrat und Simple Solution, es gibt auch noch andere Produkte.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
ok, du möchtest eher einen Rat wie du den Kater unterstützen kannst und daß er wieder mutiger wird und die Wohnung komplett nutzt und sich frei bewegt.
Ist verständlich, alles gut.
Aber ich versuche hier immer das Gesamtbild zu sehen. Eins hat mit dem anderen zu tun.
Und leider ist es so daß Katzen die Schmerzen habe oder krank sind auch auffällig werden mit genau solchen Dingen wie du sie hier beschreibst. Und das sie sich zurückziehen oder eben auch daß es Verschiebungen in der Katzengruppe gibt und bisher eher dominante Katzen wenn sie krank sind auf eine andere Position in der Gruppe rücken.
Deshalb würde ich persönlich als erstes alles abklären was die Gesundheit angeht.
Und in seinem Alter kann da leider alles mögliche sein.
Wegen der Unsauberkeit ist eine Kotprobe, wie der TA dir auch geraten hat, sehr sinnvoll.
Auch eine Urinprobe sollte untersucht werden, das ist keine große Sache.
Und wenn es mein Kater wäre würde ich dieses geriatrische Profil in dem Alter eh mal machen um alle Organfunktionen zu prüfen. Das kann auf keinen Fall schaden.
Wenn er dann beim TA ist für die Blutprobe kann der ihn noch mal abtasten um zu sehen ob irgend etwas weh tut und sich die Zähne anschauen.
Wir haben hier ja oft ähnliche Fälle und manchmal kommen da Dinge raus an die die Halter im Leben nicht gedacht haben.

Zum Fragebogen.
Ich würde die Klappe raus nehmen aus dem Klo, das ist eine ganz wichtige Sache weil es viele Katzen stört. Meinstens kommen offene große Klos am besten an. Wenn möglich würde ich auch noch aufstocken und ein viertes Klo anbieten.
Dann bitte mindestens zwei mal am Tag die Klumpen raus nehmen.
Und das Streu bitte noch höher einfüllen. Wir sagen hier ca. 10-15cm sind optimal.

Es ist typisch für Katzen die Schmerzen haben beim Kot oder Urin absetzen daß sie dann das Klo meiden.
Sie verbinden die Schmerzen nicht mit: ich pinkel und es tut dabei weh. Sondern, ich geh in dieses Ding und es tut weh.
Sie verbinden das Klo mit dem Schmerz und meiden es dann.
Deshalb den Rat da zu schauen was Schmerzen machen könnte oder ob eine Entzündung oder ähnliches vorliegt.

Die von dir bestellten Sachen sind sicher nicht schädlich aber ob sie was bringen weiß ich nicht.
Das erste ist ein Pflanzenextrakt. Wie hoch dosiert oder warum so zusammen gestellt steht da nicht bei.
Crataegus ist z.B. Weißdorn der bei Herzproblemen gegeben wird. Was das zur Beruhigung bringt weiß ich nicht. Passiflora, die Passionsblume kenne ich aus der Menschenmedizin.
Das zweite sind Bachblüten.
Und da würde ich wenn das Original nehmen von Dr. Bach. Und mir eine Mischung zusammen stellen lassen die genau auf das Tier abgestimmt ist von jemandem der sich damit auskennt.

Wie gesagt, man kann da jetzt alles mögliche in das Tier geben aber viel hilft viel ist nicht mein Ding.
Ich würde gezielt das nehmen was meiner Erfahrung nach auch wirkt.
Mit Zylkene habe ich hier sehr gute Erfahrungen, viele andere im Forum auch.
Wenn Bachlüten dann vom Fachmann ausgewählt.
Man könnte auch homöopathisch behandeln, auch da nur vom Homöopathen beraten und ausgewählt.
 
C

Crydee

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2015
Beiträge
92
Ok, also ein größeres Klo kaufen und viel mehr Einstreu rein.
Bei dem kleinen Klo ist es aber so...Ikarus benutzt das gar nicht, hat er auch noch nie.
Das wäre also nur besser für Mausi und Kiska, wenn wir da etwas größeres holen.

Die Höhe war gerade von mir geschätzt, hab das Klo gerade nicht zur Hand.
Aber 10-15 cm sind das auf keinen Fall, also mache ich mehr rein.

Es gibt ja nur noch ein klo mit Tür, die kann ich aber auch noch abmachen.

Ansonsten lasse ich Iki durchchecken, also beim Tierarzt.
Wir müssen da eh bald wieder hin.

@ petra

Kennst du eine Seite im Netz, bei der man Bachblüten für eine Katze zusammenstellen lassen kann?
 
  • Like
Reaktionen: Neol und ottilie
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.033
Ort
Mittelfranken
Schön, dass Du so kooperativ bist.
Wir wollen hier niemals den Halter angreifen, sondern immer nur der Katze helfen...
Ergänzend möchte ich noch hinzufügen, dass die Feliway Stecker in der Realität viel weniger Fläche abdecken, als vom Hersteller angegeben. Einer reicht nur für so circa 20 m².

für Bachblüten müsstest Du Dir eine Tier Heilpraktikerin suchen, die darauf spezialisiert ist.
Alleine anzumischen ist evtl. ein bisschen heikel
 
  • Like
Reaktionen: Cat Fud
C

Crydee

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2015
Beiträge
92
Iki hat heute morgen wieder in die Ecke gekotet, durchfall :(
Positiv ist daran, dass ich die erste Probe problemlos einsammeln konnte.

Er rannte eine ganze Weile aufgeregt durchs Wohnzimmer, wollte raus, sah Mausi und traute sich nicht raus...

@ottilie

Dachte ich mir schon, mit den Steckern.
Daher habe ich mehrere, zuerst 3 und jetzt nur noch zwei.

Ich habe jetzt auch noch Zylkene bestellt und das Streu in zwei Klos deutlich aufgefüllt, mehr als 10cm sind aber technisch kaum drin.
Ich werde jetzt erstmal die Kombi aus Bachblüten und Zylkene probieren, dass pflanzliche Mittel behalte ich in der Hinterhand.

@Petra

Weißdorn wird auch zur Stabilisierung bei Kreislaufproblemen gegeben.
So wie ich das verstehe, hat eine Katze die Angst hat und unter Stress steht eben auch Stress mit Herz und Kreislauf.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Ich würde wegen den Bachblüten auch einen Tierheilpraktiker fragen oder einen Tierarzt der das anbietet.
Wir hatten hier im Forum mal eine Userin die das konnte aber ich weiß nicht ob sie überhaupt noch hier ist oder wie sie hieß. Sorry.
Bitte das Zylkene deutlich höher dosieren als angegeben!
Ich habe meist das für kleine Hunde, also 225mg genommen.
Und wegen dem Durchfall, da ist die Kotprobe auf jeden Fall sinnvoll.

Ich drück die Daumen daß ihr da weiter kommt.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.182
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #11
Ich würde wegen den Bachblüten auch einen Tierheilpraktiker fragen oder einen Tierarzt der das anbietet.
Wir hatten hier im Forum mal eine Userin die das konnte aber ich weiß nicht ob sie überhaupt noch hier ist oder wie sie hieß. Sorry.
Bitte das Zylkene deutlich höher dosieren als angegeben!
Ich habe meist das für kleine Hunde, also 225mg genommen.
Und wegen dem Durchfall, da ist die Kotprobe auf jeden Fall sinnvoll.

Ich drück die Daumen daß ihr da weiter kommt.
Ina 1964
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.033
Ort
Mittelfranken
  • #13
Nur ganz kurz nebenbei: Ina 1964 arbeitet nicht mehr in Sachen Bachblüten...
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.182
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #14
C

Crydee

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2015
Beiträge
92
  • #15
Also, gestern konnte ich endlich etwas Urin von Iki abzwacken ;)

Gar nicht so einfach, vor allem, da man nur ein Zeitfenster von vier Stunden hat, bis es beim Arzt sein muss. die Ergebnisse kommen heute.
Kot muss heute noch gesammelt werden, dann kann der auch abgegeben werden.

Gestern jedenfalls war Iki mehrmals auf dem klo, hatte aber wieder Durchfall...

@ petra

Ich versuche jetzt eine Mischung aus Zylkene und den Bachblüten die ich schon gekauft habe.
Sind die leer, schaue ich mal nach etwas "professionellerem"

Wie hast du/habt ihr Zylkene euren Katzen gegeben?
Übers Futter gestreut?

Da besteht ja immer die Gefahr, dass andere Katzen auch dran gehen, bzw. die Katze nur wenig frisst und so nicht auf die richtige Dosis kommt...

Ich hab das aber richtig verstanden, dass nur die betroffene Katze Zylkene erhält?
Wäre es ratsam Mausi auch was zu geben?
 
C

Crydee

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2015
Beiträge
92
  • #16
Ich dachte, ich stelle euch die Miezen auch mal bildlich vor:

Als erstes kommt Maus, danach Ikarus und zum Schluss Kiska :)


5339.jpg
 

Anhänge

  • 1612183359699.jpg
    1612183359699.jpg
    20,5 KB · Aufrufe: 29
  • 1612183359910.jpg
    1612183359910.jpg
    16,9 KB · Aufrufe: 29
  • Love
Reaktionen: Neol und Poldi
C

Crydee

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2015
Beiträge
92
  • #17
Also, ich muss mich erstmal bei euch bedanken, dass ihr mich gedrängt habt erstmal den Tierarzt zu befragen.

Iki hat eine Blasenentzündung :(

Ich habe gerade Schmerzmittel und Antibiotika abgeholt.
Nächste Woche kommt dann noch eine persönliche Vorstellung des Katers beim Tierarzt.

Der Arme...er muss starke Schmerzen haben :confused:
 
  • Wow
Reaktionen: Neol
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.033
Ort
Mittelfranken
  • #18
Nicht schön mit der BE
aber wenigstens kann dem Kater geholfen werden (y)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #19
Gute Besserung für das Katerchen.

Und das Zylkene habe ich als Pulver in Kapseln gekauft, wie gesagt die Menge für kleine Hunde.
Die Kapsel kann man aufmachen und das Pulver habe ich hier in einem Milchsnack gemischt. Das mochte meine alte Dame Hilly sehr gerne und hat es so weggeleckt.
Da die Menge wirklich nicht groß ist könnte ich mir auch vorstellen das Pulver mit einem weichen Leckerchen wie cat yums zu verkneten. Oder auch mit Vitaminpaste oder Malzpaste oder Leberwurst oder Joghurt oder vermischen.
Einfach das Medium wählen daß sonst immer gerne genommen wird. So ist sichergestellt daß nur das Katzentier das frißt was es fressen soll. Und ich würde damit auch nur die Katze oder den Kater unterstützen die/der es wirklich braucht.
 
C

Crydee

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2015
Beiträge
92
  • #20
Nochmal ein kurzer Zwischenstand:

Die Ergegbnisse der Kotuntersuchung sind da, nichts auffälliges dabei, keine Parasiten oder ähnliches.

Dennoch hat er jetzt seit über einer Woche Durchfall...
Übernächste Woche haben wir einen Termin beim Tierarzt, da kann Ikarus zwar noch nicht geimpft werden, aber er und Kiska werden durchgecheckt.
Sicher sollten bei beiden mal wieder die Zähne gemacht werden, Zahnstein.
Das musste bei Kiska noch nie gemacht werden, solange ich sie habe, aber schon letztes Jahr hat man empfohlen es nicht mehr so lange aufzuschieben.

Ikarus wirkt aber nach der Gabe des Antibiotikums und der Schmerzmittel schon munterer.

Der eigentliche Zustand, also der "Unfriede" zwischen Ikarus und Mausi, besteht bisher aber weiterhin.

Ikarus bekommt jetzt etwa 150mg Zylkene am Tag, vielleicht etwas weniger, da er nicht immer alles frisst, plus die Bachblüten.
Mausi bekommt ihr pflanzliches Mittel und auch 150mg Zylkene.

Das Mittel wurde mir auch noch empfohlen, als Ergänzung zu Zylkene:
https://smile.amazon.de/gp/product/B009S9ERNK/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o02_s01?ie=UTF8&psc=1

Kann man es bedenklos zu Zylkene geben oder wäre das zu viel?

Zumindest hat Iki in den letzten Tagen nur noch das Klo benutzt.

Ein neues Klo ist bestellt um das kleine zu ersetzen. Etwa 25x15 cm größer als das alte.
Das neue hat jetzt Maße von ca. 65 mal 45 (innen) und ist offen.

Gibt es noch etwas, dass ich tun kann?

Heute war Maus recht aggressiv unterwegs.
Ist zweimal auf Iki und einmal auf Kiska los...
Viel gefauche und "Tatzen-Gehebe"...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

E
Antworten
5
Aufrufe
669
Esmerelda
E
C
Antworten
21
Aufrufe
3K
pfotenseele
P
Vickily
Antworten
7
Aufrufe
1K
Jubo
V
Antworten
12
Aufrufe
2K
Starfairy
S
xDaisukix
Antworten
18
Aufrufe
4K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben