Katze knickt beim Streicheln Ohr ab

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Neunrute

Neunrute

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2011
Beiträge
158
Ort
Gladbeck
Hallo Foris!
Meine Katze Lucy (14, kastriert, Wohnungskatze, (von ihr gewollter) Einzelgänger) knickt beim Streicheln am Kopf, was sie aber sehr genießt, im Moment die Öhrchen ein.
Sie hat keine Milben und ist auch sonst nicht verändert in ihrem Verhalten, sie schüttelt auch nicht ihren Kopf, was ja ein Zeichen für Schmerz wäre.
Ebenfalls juckt sie sich nicht an den Ohren, jedenfalls nicht öfter als normal. Ab und zu kratzt sie sich halt mal hier und mal da und ab und an ist auch das eine oder andere Ohr dabei.
Sie riecht nicht aus dem Ohr oder dem Mäulchen und der Gehörgang sieht auch sauber aus soweit man eben gucken kann.
Das Fell ist unauffällig (wegen Parasiten und so) und auch sonst habe ich nichts ungewöhnliches bemerkt.
Kann es sein, dass sie einfach ein bissel empfindlich ist? Manchmal "pule" ich mit dem Finger in ihren Ohren, das mochte sie schon immer gern und das lässt sie auch immer noch zu.
Ich bin auch nur deswegen ein wenig unruhig, weil sie vor kurzem FORL hatte oben links. Der TA hat ihr dort die kaputten Zähne entfernt. Da hatte sie auch die Ohren eingeknickt, aber eben auch die anderen Verhaltensweisen gezeigt (Kopfschütteln, am Maul kratzen und sie hatte Mundgeruch), soweit ich das aber beim Gähnen usw sehen kann, ist soweit im Gebiss alles ok.
Sie frisst und trinkt auch normal.
Was meint ihr- ist das was Schlimmes oder kann es auch einfach nur eine Marotte sein?
LG, die 9
 
Werbung:
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
meine katzen haben die ohren so abgeknickt, als sie eine ohrenentzündug hatten. das kannst du von außen schlecht feststellen.
 
Levidien

Levidien

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2012
Beiträge
1.632
Ort
Sachsen
es kann oder kann nicht, Katzen haben ab und wann auch einfach mal Marotten. Da das hier leider keiner fest stellen kann bitte ich dich zum Arzt zu gehen. wie du gerade schon gelesen hast kann man gerade bei den tiefen Ohrkanälen der Katzen oftmals Entzündungen ect von außen erst spät erkennen! Spät daher das es dann schon läuft, eidrig wid ect ect.
Wünsche alles liebe und vielleicht teilst du uns neue Entwicklungen oder Arztdiagnosen mit :)
LG
 
Neunrute

Neunrute

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2011
Beiträge
158
Ort
Gladbeck
Knicken die denn dann permanent ab oder nur manchmal?
Und kann man das noch an anderen Symptomen festmachen?
Lucy macht das eben nicht immer... ich mag halt nur vorsichtig sein.
Sie ist leider auch nicht einfach zum TA zu kriegen, weil sie eine sehr schlechte Vergangenheit hat und daher manche Dinge schwierig sind bei ihr, weil sie Angst auslösen.
Habe sie seit 2,5 Jahren und sie hat sich schon toll gemacht von extrem scheu bis "fast normal", aber in den Kennel bekomme ich sie nicht. Zumindest nicht ohne Jagen, Fangen, mega Aufwand. Deswegen ist TA immer etwas kompliziert und ich versuche da halt abzuwägen und will sie nicht mehr stressen als nötig.
LG, 9
 
Zuletzt bearbeitet:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Du schreibst, dass wg. Forl ein Teil der Zähne entfernt wurde. Sie hat also noch die restlichen Zähne? Kontrollierst Du beim TA weiter auf FORL? Die Krankheit kann ja auch auf die anderen Zähne übergreifen. Könnte es damit zusammenhängen?
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
Knicken die denn dann permanent ab oder nur manchmal? ...

wenn ich an das ohr gefasst habe oder auch nach der ohrenbehandlung (tropfen) haben sie es abgeknickt.
da ich direkt beim tierarzt war, kann ich nicht sagen, ob sie ab irgendeinem zeitpunkt der entzündung die ohren vielleicht den ganzen tag abgeknickt hätten.
 
Neunrute

Neunrute

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2011
Beiträge
158
Ort
Gladbeck
@ Kalintje
Das stimmt und das ist mir bewusst.
Dadurch, das ein Besuch beim TA halt immer etwas schwierig ist, reduziere ich die auf das nötige Minimum (nehme aber selbstverständlich die Situation in Kauf, falls ich erkenne, dass es akut nötig ist oder Impfungen et cetera anstehen), weil es eben auch für meine Lucy Schwerstarbeit ist.
Was FORL angeht, versuche ich halt wann immer möglich, ihr ins Mäulchen zu schauen. Auch das ist aber leider ein Thema, was sie nur sehr ungern über sich ergehen lässt. Gesehen habe ich bei diesen (leider nur sehr kurz geduldeten Kontrollen) noch nix, was dem vorherigen Bild ähnelt.
Da hatte sie z.B. an einem Zahn auch Zahnfleischbluten.
Ich habe halt die Hoffnung, dass es nicht noch mehr FORL ist, weil im Moment eben keine anderen Symptome vorhanden sind, die sie vorher gezeigt hat: Kopfschütteln, am Mäulchen kratzen, Mundgeruch.
Sie knickt eben auch manchmal nur ab, wenn ich sie am Kopf streichle, sonst nicht.
Falls das noch anhält und sich keine andere plausible Erklärung findet, werden wir natürlich nächste Woche zum TA fahren...
LG, 9
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Neunrute, ich denke bei Forl kann man den Fortlauf Krankheit nur mit Dentalröntgen erkennen, ist ja gerade das tückische. Von aussen sehen die Zähne ja oft noch richtig toll aus.
Sprich doch mal Bea hier aus dem Forum an, die kennt sich gut mit dem Thema aus.
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
... Was FORL angeht, versuche ich halt wann immer möglich, ihr ins Mäulchen zu schauen ...

das heimtückische an forl ist aber leider, dass man oftmals von außen überhaupt nichts sieht. es kann also sein, dass die zähne total super ausssehen und die wurzeln im kiefer faulen trotzdem vor sich hin.
du selber kannst da leider nicht wirklich etwas kontrollieren.
 
Neunrute

Neunrute

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2011
Beiträge
158
Ort
Gladbeck
  • #10
Da habt ihr beide natürlich recht- ich fahre dann mit ihr lieber zum TA morgen.
Hätte mir natürlich ein vor allem für Lucy "einfacheres" Ergebnis gewünscht.
Aber sicher ist sicher. Ich werde berichten- Daumen drücken für eine Marotte bitte :)
LG, 9
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #11
Wie war denn der Zustand der Forlzähne? Waren die "nur" zerstört, oder auch Entzündungen an den Zähnen?

Möglich, dass evtl. vorhandene Entzündung im Oberkiefer sich ausbreiten.

Wurde denn geröngt? Wenn dein TA kein Dentalröntgengerät hat, würde ich nach einem Zahntierarzt schauen. Leider ist Forl eigentlich immer fortschreitend - früher oder später werden die nächsten Zähne folgen.

An Ohrenentzündung würde ich auch denken. Allerdings hatte mein Kater mit der Mittelohrentzündung keine abgeknickten Ohren.
 
Werbung:
Neunrute

Neunrute

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2011
Beiträge
158
Ort
Gladbeck
  • #12
Hallo ihr!
Sorry, kam erst heute zum Schreiben.
Mein TA hat ein Dental-Röntgengerät und beim ersten (und hoffentlich letzten) Mal vor 3 Monaten waren die Zähne "nur" zerstört. Ich vertraue ihm auch, weil ich etwas suchen musste, bis mich ein TA ernst nimmt mit meinem Hang zu Nachfragen und Seniorenkatzen, die ersten 4 TA waren sehr schnell bei der Hand mit der Einschläferungsspritze. Motto: lohnt sich ja eh nicht mehr für ein altes Tier...
War gestern bei ihm, das in-den-Kennel-bekommen war auch nicht ganz so schlimm wie ich es gewohnt bin. Ich bin auch echt ein Weichei diesbezüglich, vor allem, weil es so lange gedauert hat, bis die Lucy mir vertraut hat und es mir sehr schwer fällt, Dinge zu tun, die sie furchtbar findet.
Sie tut mir halt immer sehr leid, hat genug mitmachen müssen vorher!
Zum Glück ging alles gut:
Ohren sind unauffällig (sogar besonders sauber :) ), Zähne habe ich röntgen lassen, da ist auch nix. Da wir einmal da waren, habe ich auch ein BB angefordert, und die Lucy war megatapfer! Beim TA ist sie eher versteinert und wehrt sich nicht so dolle. Vermutlich, weil sie voll eingeschüchtert ist. Bei mir zuhause (das nehm ich mal als Komliment) ist sie sehr ungehalten bis biestig, wenn was passiert, was sie nicht will. Vermutlich liegt das auch daran, dass ich viel Zeit, Geduld und vor allem Liebe investiert habe, damit sie mir vertraut und sich entspannen kann.
Von daher ist meine schlimmste Vermutung entkräftigt, also ein erneuter FORL Befund.
Falls das BB auch unauffällig ist (erfahre ich morgen), ist das Ohr-einknicken wohl nur eine Marotte.
Vielen Dank bisher für euren Rat und eure Beiträge!
LG, die 9
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
5
Aufrufe
5K
Frida18
F
J
Antworten
8
Aufrufe
6K
Uli
L
Antworten
2
Aufrufe
5K
FrauFreitag
F
C
Antworten
6
Aufrufe
12K
Los Gatos
Los Gatos

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben