Katze greift plötzlich an

Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #21
Wenn ich sowas höre wird mir schlecht. Tut mir echt leid, aber das muss ich mal sagen. Deine Aussage hört sich so an als wäre es die Schuld von Mune, dass der Kater so ist. Wenn die vom Tierheim schon sagen, dass jegliches Unterbringen mit anderen Katzen zwecklos war, dann würde ich als Katzenhalter auch denken, dass es besser wäre ihn allein zu halten. Wenn sowas schon gesagt wird, hätte ich eher Angst, dass er die Zweitkatze/kater zerfleischt. Und dann ist noch einer traumatisiert.
So eine Einstellung wie du halben leider viele hier. Immer nur Vorwürfe machen.
Der Kater gehört in professionelle Hände. Und wenn selbst das nix bringt hat der Kater meiner Meinung keine Chance mehr. Punkt.

Nein nicht Mune hat Schuld. Wo steht das?..:)

Aber du kannst wohl kaum abstreiten das die Haltung " Mir sind zwei Katzen in der Wohnung zuviel", eine bedenkliche ist.

Das hat nichts mit dem Kater zu tun, nein..er ist vermutlich ein Produkt einer solchen Einstellung und Mune hat nur das Pech gehabt einen solchen Extremfall vermittelt zu bekommen.
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #22
Gab eben leider wieder einen Vorfall...

er ist ab frssen, Freundin geht aus dem Raum hört ihn nur noch knurren, dreht sich um und er stürmt auf sie zu. Wieder ans Bein gegangen.

War es wieder die Küche?

Macht er diese Angriffe also nur in der Küche, bzw. dann wenn er Futter bekommt? Er geht immer auf die Beine los?

Überlegt mal ganz genau, welche Punkte bei den Situationen übereinstimmen: vielleicht gleiche/ähnliche Hosen? Schuhe? Hausschuhe?
 
M

Mondsüchtig

Gast
  • #23
Wenn ich sowas höre wird mir schlecht. Tut mir echt leid, aber das muss ich mal sagen. Deine Aussage hört sich so an als wäre es die Schuld von Mune, dass der Kater so ist. Wenn die vom Tierheim schon sagen, dass jegliches Unterbringen mit anderen Katzen zwecklos war, dann würde ich als Katzenhalter auch denken, dass es besser wäre ihn allein zu halten. Wenn sowas schon gesagt wird, hätte ich eher Angst, dass er die Zweitkatze/kater zerfleischt. Und dann ist noch einer traumatisiert.
So eine Einstellung wie du halben leider viele hier. Immer nur Vorwürfe machen.
Der Kater gehört in professionelle Hände. Und wenn selbst das nix bringt hat der Kater meiner Meinung keine Chance mehr. Punkt.

Das machen wir aus Prinzip! :rolleyes: Wenn ich so einen Quatsch lesen, nech...:grummel:

Also mal so zum Verständnis. Viele THs können aufgrund der Menge der Katzen, die Charaktere gar nicht richtig einschätzen. Eine TH-Situation mit vielen, immer neuen Katzen ist oft Stress für die Tiere und sie zeigen sich ganz anders, als sie wirklich sind.
Katzen von Pflegestellen sind davon oft ausgenommen, da die "Pfleger" ihre Schützlinge ganz anders kennenlernen, sie leben mit ihnen zusammen und erleben sie in vielen verschiedenen Situationen.
Deshalb sind wir oft skeptisch, wenn ein TH eine Katzen zur Einzelkatzen macht. Da werden nicht selten 1 Jahr alte Katzen zu Einzelkatzen erklärt, weil sie sich im TH nicht mit jedem verstanden haben. Es gibt Einzelkatzen, ja! Aber diese wurden vom Menschen dazu gemacht und sind längst nicht so häufig, wie man meint.

Ich habe hier auch eine angebliche Einzelprinzessin, die jetzt schon friedlich über 2 Jahre mit einer sehr sozialen Katzen zusammenlebt und keine wurde zerfleischt.

Also nein, wir toben nicht durchs Forum um blindlings Leute anzumaulen oder spaßeshalber mit Vorwürfen zu bombadieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #24
Ich würde einen gründlichen Check beim TA durchführen lassen, einschließlich genauer Inspektion der Zähne, nicht bloß einmal draufgucken.

Und wie Bea schreibt, die Situationen noch einmal im Detail durchgehen, aufschreiben, was wann wo wie genau passiert ist.

Vielleicht erhaltet Ihr darüber Ansatzmöglichkeiten.
 
M

Mune

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 April 2013
Beiträge
8
  • #25
Wir bzw. meine Freundin hat heute mal mit einem befreundeten Tierarzt gesprochen.
Der sagte es kann auch durch aus sein, das er jetzt nach seiner "Eingewöhnungswoche" sein Revier abstecken will.
Nach der Schilderung ist er jedoch der Meinung, dass das Verhalten normal nicht durch eine Erkrankung bedingt sein sollte.
Warum genau sollte man sich die Zähne anschaun?



Gruß Mune
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #26
Schmerzen begünstigen aggressives Verhalten.

Und Zahnprobleme sind nicht so selten.
 
Feli02

Feli02

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2009
Beiträge
2.568
Alter
53
Ort
Saarland
  • #27
Zahnschmerzen machen schlechte Laune.

Wir haben im Tierheim auch mal einen solchen Kater. Als die Katzenpflegerin ihn bei dem ersten Vermittlungsfrauchen abholte hatte er sich am Türrahmen verbissen. Die Frau hatte solche Angst vor ihm das sie sich nicht im gleichen Zimmer auf zu halten traute. Auch im Tierheim war er sehr .......rabiat.
Mit Bachblüten und gewöhnen konnte ich gefahrlos anfassen. Wir haben ihn zu jungen Leuten in Freigang vermittelt. Ich war wenig besorgt um den Yorkie der Familie der nur ein Drittel des Katergewichtes hatte.
Die Leute haben den Kater schon nach 3 Tagen raus gelassen und er war nie mehr aggressiv
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #28
Das mit dem Abstecken des Reviers halte ich für unwahrscheinlich.

Er ist kein unkastrierter Kater, er kennt den Unterschied zwischen Katz und Mensch, er mag Menschen, nein, er würde nicht mal ebenso 'Stärke' zeigen, hat er gar nicht nötig.

Er ist Alleinkater in seinem Revier.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Maggiaseptember

Forenprofi
Mitglied seit
25 August 2012
Beiträge
1.253
  • #29
der Kater gehört zu erfahrenen Katzenhaltern mit viel Platz und Freigang! und eventuel anderen Katzen, müßte man sehen.

In einer kleinen Wohnung mit zumindest einer verunsicherten Halterin, wird das nix.

Auch den Versuch einer Zusammenführung mit einer anderen Katze halte ich in diesem Fall für nicht erfolgsversprechend.

Ich wünsche dem Kater alles Gute.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
  • #30
Ich hatte mal einen Pflegekater,der mich auch eines Tages massiv angegriffen hat.
das war auch nicht Ohne und ich hatte wirklich Angst vor ihm.
Er hat das Verhalten erst dann abgelegt,als ich ihn rausgelassen habe.
Vermittelt habe ich ihn dann in Freigang und er ist dort immer noch ein ausgeglichener,verschmuster Kerl.
Ich denke euer Kater ist einfach unausgelastet,dadurch entsteht Frust und Aggression.
Das ist nicht eure Schuld,ich denke es ist besser ihr gebt ihn wieder ab und das Tierheim sucht für ihn ein Zuhause mit Freigang,da kann er dann sein"Mütchen"kühlen.
 
M

Mune

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 April 2013
Beiträge
8
  • #31
So, nach langem hin und her kommt er morgen leider zurück ins Heim.
Jedoch wird er dort wohl, mit der Aussage: "Wir haben keinen Platz mehr" eingeschläftert werden....

Ich werd mal schaun, ob ich ihn mit dieser "Aussicht" nicht anderswo unterbringen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
raven_z

raven_z

Forenprofi
Mitglied seit
20 September 2011
Beiträge
1.315
Ort
Mattersburg, AT
  • #32
Na bravo, schön, wenn ihr das mit eurem Gewissen vereinbaren könnt....:grr:

Wie wärs mit der Alternative, dass IHR einen neuen Platz für ihn sucht?!
 
Feli02

Feli02

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2009
Beiträge
2.568
Alter
53
Ort
Saarland
  • #33
So, nach langem hin und her kommt er morgen leider zurück ins Heim.
Jedoch wird er dort wohl, mit der Aussage: "Wir haben keinen Platz mehr" eingeschläftert werden....

Ich werd mal schaun, ob ich ihn mit dieser "Aussicht" nicht anderswo unterbringen kann.


Wenn dieses Tierheim den Kater wirklich einschläfern möchte nenne es bitte mit Namen Adresse und Telefonnummer
 
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
32
Ort
WW ♡
  • #34
So, nach langem hin und her kommt er morgen leider zurück ins Heim.
Jedoch wird er dort wohl, mit der Aussage: "Wir haben keinen Platz mehr" eingeschläftert werden....

Ich werd mal schaun, ob ich ihn mit dieser "Aussicht" nicht anderswo unterbringen kann.

Das darf ja wohl nicht war wahr sein. :eek: :mad:
Wenn das Tierheim das macht, dann macht es sich strafbar! Das ist nämlich verboten.

Hier im Forum gibt es eine Notfellchen-Ecke, versucht es mal dort. Oder weitere Tierheime und Tietschutzvereine abklappern und im Hilfe bitten.

Einschläfern sollte keine Option sein! :mad:
 
Eucony

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23 August 2010
Beiträge
3.326
Ort
Zuid-Holland
  • #35
So, nach langem hin und her kommt er morgen leider zurück ins Heim.
Jedoch wird er dort wohl, mit der Aussage: "Wir haben keinen Platz mehr" eingeschläftert werden....

Ich werd mal schaun, ob ich ihn mit dieser "Aussicht" nicht anderswo unterbringen kann.
Den Kater ins Tierheim zurückzubringen, kannst Du nicht verantworten. Das kannst nicht machen. Ihr habt den 4 Jahre alten Kater erst seit 2 Wochen. Der Kater ist voll gestresst, in einer neuen Umgebung, zeigt ein aggressives Verhalten, von dem man nicht mal weiß, ob es aggressiv ist oder ob etwas anderes dahinter steckt. Ihr könnt doch den Kater nicht einfach so abgeben? Schon garnicht mit der Voraussicht, dass er eingeschläfert wird? Das ist ein lebendiges Tier, kein Spielzeug!

Feliway-Stecker in der Wohnung, Zylkene, Rescue - Notfalltropfen können dazu beitragen, dass der Kater ruhiger wird und sich leichter in die neue Umgebung einpasst. Die Angst Deiner Freundin ist der Situation nicht zuträglich. Angst überträgt sich inform von Aggression. Redet mit dem Tier, damit der Kater eure Stimmen hört, spielt mit ihm, lastet ihn aus. Der Kater muss euch erstmal kennen lernen.

Ich nehme an, dass der Kater viel zu früh, also vor der 12. Lebenswoche von seiner Katzenmama weggeholt wurde, nicht sozialisiert ist und Eure Beine als Katzenkumpel betrachtet mit denen man spielen kann. Katzen raufen miteinander, fauchen einander beim Spiel an und gehen auch mal aufeinander los.

In welchem Gebiet wohnst du denn? Vielleicht gibts hier Foris, die einen zeitweise angriffslustigen Pflegekater zivilisieren können? Oder such hier nach einem neuen Platz für den armen Kater.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
19.633
  • #36
So, nach langem hin und her kommt er morgen leider zurück ins Heim.
Jedoch wird er dort wohl, mit der Aussage: "Wir haben keinen Platz mehr" eingeschläftert werden....

Ich werd mal schaun, ob ich ihn mit dieser "Aussicht" nicht anderswo unterbringen kann.

Hallo Mune; bring ihn bitte, bitte nicht ins TH. wenn die den armen
Sack gleich killen wollen. :mad: Die haben ja wohl nicht mehr alle
Latten am Zaun.
Könntet ihr dem Kater Freigang gewähren? Vielleicht wie schon
geschrieben, könnte er sich draussen austoben.
Wenn das nicht geht, dann stell ihn doch hier bei den Notfellchen ein....
vielleicht findet sich hier jemand mit Fingerspitzengefühl für den frechen Kerl.
Ich drück dem armen Kater ganz fest die Daumen....
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #37
Woher hast du denn die Info das er dann eingeschläfert wird? Irgendwie :rolleyes:
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #38
Woher hast du denn die Info das er dann eingeschläfert wird? Irgendwie :rolleyes:

Irgendwie - genau; alles ein bißchen merkwürdig.

Zuvor seit 18.04. hier nicht mehr gemeldet, nicht gerade eingegangen auf Fragen und Tipps.

Nun plötzlich diese Nummer. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein TH einen gesunden 4-jährigen Kater einschläfert.
 
N

Nicolette

Forenprofi
Mitglied seit
15 Januar 2013
Beiträge
1.377
  • #39
WHAT!! :eek: Das kann ja wohl nicht wahr sein! Bitte bring den Kater nicht dahin zurück. Einen Rat kann ich dir mangels Erfahrung leider nicht geben, und du hast ja auch schon einige gute Ratschläge bekommen, aber nie neverever nicht würde ich eine Katze so einfach 'entsorgen' lassen! Wie könntest du das mit deinem Gewissen vereinbaren? Da kommen mir ja jetzt schon die Tränen!

LG
Nicolette
 
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
1.742
  • #40
Ich bin ja nur einmal die Woche ehrenamtlich in "meinem" Tierheim tätig, aber die haben wirklich noch nie ein Tier wegen Verhaltensauffälligkeiten eingeschläfert. Übrigens auch noch nie wegen Handicaps oder wegen Alter. Nicht bei den Katzen aber bei den Hunden sitzt dort zum Beispiel schon ewig ein völlig verhaltensgestörter Hund, der wirklich richtig gefährlich ist und auch mit dem wird gearbeitet sich darum gekümmert hat spezielle Gassigänger usw. Niemand würde je auf die Idee kommen den einzuschläfern nur weil der fast keine Vermittlungschance hat.
Ich glaube und hoffe das aus den Worten des TE's nur eine unbegründete Befürchtung spricht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
24
Aufrufe
4K
Katzenwaisen
K
2 3
Antworten
59
Aufrufe
6K
Julia.K.
Antworten
8
Aufrufe
836
Antworten
7
Aufrufe
2K
Antworten
10
Aufrufe
1K
Benny*the*cat
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben