Brauche dringend Hilfe !!!!!!!bitte lesen

MausiLumpi

MausiLumpi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
187
Seit ca einem Jahr wohnen ich und meine zwei Stubentiger Mausi 5J und lumpi 4J bei meinem Freund. Er hat auch eine Katze, Betty 2J. Anfangs gabs kleine Reibereien. Hat sich aber wieder gegeben nach einiger zeit. Allerdings sind sich beide Mädels net Grün d.h. Kein kuscheln und luftschläge ohne Verletzungen. War net weiter dragisch. Bis heut früh. Seitdem is der Wurm drin Mausi geht immer auf Betty los mit gefauche und Gekreische. Was soll ich jetzt machen hab Mausi erst mal weggesperrt. Hab gerade wieder probiert sie zusammen zu lassen und scho ging's wieder los. Brauche eure Hilfe. Was nun???
 
Werbung:
Paulone

Paulone

Forenprofi
Mitglied seit
23 Mai 2010
Beiträge
5.073
Ort
Bodensee, BaWü
Hallo MausiLumpi,

zunächst mal: Mausi und Lumpi sind neutrale Namen. Wer ist denn Kater und wer ist Katz? Sind die Drei Freigänger oder Wohnungskatzen? Sind sie alle kastriert? Ist eine der Katzen krank oder hat eine Erkrankung hinter sich? Besonders Mausi oder Betty? Hat sich irgendetwas bei Euch verändert in den letzten Tagen (Wohnung umgestellt z.B.)? Ist etwas besonderes vorgefallen im Katzenleben? Wie gehen die drei sonst miteinander um?

Für Dich - um runterzukommen: Separiere die beiden zunächst mal kurz, bis hier eine Lösung gefunden wird.
 
MausiLumpi

MausiLumpi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
187
Mausi Katze , lumpi Kater , Betty Katze Sorry ....
Alle kastriert alles wohnungskatzen. Betty hat nur 3beine aber das is a nix neues war schon von Anfang an so. Verändert hat sich auch nix. Bin völlig ratlos. Heut als ich Heim gekommen bin war sogar in zwei Zimmern *angstpipi*.
 
MausiLumpi

MausiLumpi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
187
Betty hat beide scho gern geärgert aber da war jeder mal dran. Da wurde durchgewechselt also nie immer auf den selben. Lumpi is des alles egal. Nur die Weiber Zicken. Mal mit der Pfote hin schauen aber nie mit Krallen bis heute eben
 
Paulone

Paulone

Forenprofi
Mitglied seit
23 Mai 2010
Beiträge
5.073
Ort
Bodensee, BaWü
Wenn eine Katze ohne Grund plötzlich auf den Kumpel oder die Kumpeline losgeht, kann - muss aber nicht - ein Krankheitsbild dahinterstecken. Katzen "erriechen" diese Krankheiten im Gegenüber und reagieren dann ablehnend. Das ist genetisch bedingt und dient den Tieren in freier Natur zum Überleben (Krankes fliegt aus dem Rudel) sowie zum Sichern gesunden Nachwuchses. Auch domestizierte Katzen tragen diesen Instinkt in sich.

Zur Sicherheit würde ich einen Termin beim Tierarzt zum Check vereinbaren.

Zusätzlich kannst Du Dich heute Abend mit den beiden Streithähnen zusammensetzen und schlichten, z.B. durch gemeinsames Spiel, das Du kontrollierst, Leckerli verteilen (der Schwächere erhält zuerst sein Leckerli, die Kampfkatze zuletzt).

Sollte allerdings Blut geflossen sein, würde ich die beiden über Nacht separieren und morgen einen TA-Termin vereinbaren.
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
21.012
Hi,

ich würd auf jeden Fall sofort zum Arzt gehen. Aber für Betty auch mal nebenbei an Zylkene denken .. kannst dich ja hier im Forum mal einlesen. Uns hats wahnsinnig geholfen.
 
MausiLumpi

MausiLumpi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
187
Was is zylkene?
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
21.012
In diesem Unterforum der oberste Post:

http://www.katzen-forum.net/verhalten-und-erziehung/124120-basiswissen-zylkene.html

Hat, wie gesagt, bei uns super geholfen. Hat unserer kleinen verschreckten, dauerfauchenden und ängstlichen Zuckerschnute sehr geholfen, sich doch hier zurechtzufinden und mittlerweile ist sie zwar immernoch fauchend, wenn ihr was nicht passt, aber sie ist viel viel ruhiger und gelassener geworden. Ängstlich kann man das auch nicht mehr wirklich nennen ... =)

Aber zuerst mal alles abklären lassenn beim Doc.
 
M

Muba

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 März 2013
Beiträge
428
Heut als ich Heim gekommen bin war sogar in zwei Zimmern *angstpipi*.

Hallo,

das muss kein Angstpipi sein. Ich rate dir auch, morgen direkt zum TA zu gehen. Bewaffne dich morgen früh mit einem großen Löffel, flache Schale oä. und versuche, von beiden Katzen eine Urinprobe zu bekommen, die du dann direkt mitnehmen kannst.

Pipipfützen können auch auf eine Blasenentzündung hinweisen, die äußerst schmerzhaft ist. Vielleicht ist Mausi so aggressiv, weil sie Schmerzen hat. Vielleicht ist aber auch Betty nicht in Ordnung und Mausi reagiert darauf so aggressiv.

Heute Nacht würde ich die beiden auch besser trennen.

Alles Gute den Mäusen.
 
Paulone

Paulone

Forenprofi
Mitglied seit
23 Mai 2010
Beiträge
5.073
Ort
Bodensee, BaWü
  • #10
Mausilumpi, wie sieht's denn aus bei Euch? Wie war die Nacht? Wie verhalten sich die Katzen heute?
 
MausiLumpi

MausiLumpi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
187
  • #11
Also nachts und unter dem Tag waren sie getrennt. Seit Abend sind sie wieder zusammen mal knurren und fauchen auch ein paar Schläge gabs aber net so schlimm. sie haben sich sogar zweimal angeschnuppert an den nasen ohne irgendeine reaktion -bis jetzt War bei ta hab zylkene und bachblüten bekommen. Für beide Katzen wenn's bis nächste Woche net besser wird muss i wieder hin Am Wochenende werd ich sie nachts evtl zusammenlassen wenn es bis dahin etwas besser wird.
 
Werbung:
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #12
also bei Bachblüten kenn ich mich net so aus ...
aber bei Zylkene hats geheissen und bei uns war das so: die erste Woche war mit kleinen aber feinen Besserungen geprägt, aber wirklich hopp zack ging da nichts voran und nach 4 Wochen haben wir eine Gelassenheit festgestellt, die sie vorher nie hatte. Mittlerweile haben wir es wieder abgesetzt und sie ist gelassen geblieben, also keine Rückschritte.
Daher würd ich sagen, nach einer Woche würd ich noch keine Diagnose erwarten, ob absetzen oder weitermachen mit Zylkene.. ich würd auf jedenfall min. 4 Wochen geben.
 
Paulone

Paulone

Forenprofi
Mitglied seit
23 Mai 2010
Beiträge
5.073
Ort
Bodensee, BaWü
  • #13
Schön. Aber vergiss Bachblüten bei Katzen. Bin zwar auch eine Naturhexe. Aber millionenfach verdünnte "Informationen" aus Bäumen haben mich bei Tieren noch nie überzeugt. Direkte pflanzliche Auszüge sind wirksam.

Hat der TA sie durchgecheckt? Was hat er gesagt?
 
MausiLumpi

MausiLumpi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
187
  • #14
Alles in Ordnung mit ihr. Meine ta hat gesagt Es könnte auch sein das eine der beiden vor was erschrocken ist und die andere sich angegriffen gefühlt hat. Und deswegen etz der Wurm drin is da sie ja eh noch nie beste katzenkunpel waren. - das is nur eine Theorie !
 
Paulone

Paulone

Forenprofi
Mitglied seit
23 Mai 2010
Beiträge
5.073
Ort
Bodensee, BaWü
  • #15
Das kann durchaus möglich sein. Was hat Deine TA untersucht?
 
MausiLumpi

MausiLumpi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
187
  • #16
Nur vorerst Fiber gemessen, Bauch abgetastet, Auge, Zähne und Zahnfleisch angesehen aber da sie aufs Klo geht und normal frisst wollt sie es erstmal dabei belassen. Hätte sie was anderes auch untersuchen müssen?
 
Paulone

Paulone

Forenprofi
Mitglied seit
23 Mai 2010
Beiträge
5.073
Ort
Bodensee, BaWü
  • #17
Dein TA hätte etliches testen können. Aber ich bin zunächst auch erst einmal der Meinung, die Kirche im Dorf zu lassen in Fällen wie Deinem.

Mein Tipp: Erarbeite Dir die Rolle der "Oberkatze". Separiere, wenn nötig, greife ein, wenn nötig und verfahre nach der "Sanften Zusammenführung". Du hast jetzt das Sagen im Katzenrudel.

Geh mit Leckerlispielen heran und verfahre wie bei Hunden: Der Dominante erhält zuletzt.

Spiele mit beiden zusammen. Hier kannst Du viel erreichen. Führe sie im Spiel wieder zusammen.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben