Katze(15) ist erblindet

miaumio

miaumio

Benutzer
Mitglied seit
11 November 2007
Beiträge
44
Hallo ihr Lieben!

Ich war vor einigen Tagen mit meiner Katze(15) beim Doc, da sie in letzter Zeit mit stark erweiterten Pupillen (vom Augengelb ist kaum noch was zu sehen) durch die Wohnung geisterte.

Zum Glück ist das Kätzchen gesund, leider ist sie altersbedingt aber "so gut wie blind" :(
In der Wohnung kennt sie sich bestens aus, ich möchte ihr aber weiterhin die beste Lebensqualität bieten.

Meist sitzt sie einfach nur da und "guckt" ins Leere durch die Gegend, in Richtungen aus denen Geräusche kommen.

Spielen fällt ja jetzt weg, da sie die Beute (Faden, Fellmaus etc) nicht mehr sieht.
Hat hier jemand vielleicht auch eine blinde Katze oder/und hat eine Idee, wie man so ein nichtsehendes Fellknäuel bei Laune halten und beschäftigen kann?

Ich habe Angst dass sie sich langweilen könnte, kann aber auch sein dass ich die Situation überbewerte.

Danke im Voraus :)
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Hallo,

wenn Katzen im Alter blind werden, steckt meist eine Krankheit dahinter. Ich denke da vor allem an chronische Niereninsuffizienz oder unbehandelter Bluthochdruck.

Tierarztpraxis Dr. Rogalla & Dr. Rummel - Altersbedingte Veränderungen bei der Katze
Katzen können zwar auch an Grauem Star erkranken, aber CNI und Bluthoch sind eben auch möglich.
Hat dein Tierarzt den Blutdruck gemessen und ein großes Blutbild gemacht? Das wäre sehr wichtig, um diese Krankheiten zumindest auszuschließen.
 
M

Momenta

Gast
Hallo Miaumio,

erst einmal Herzlich willkommen im Forum.

Ich habe keine Erfahrung mit blinden Katzen. Es ist sicher auch ein Unterschied, ob eine Katze blind geboren wurde und später erblindet ist.

Schau mal hier nach:

Blinde Katzen Unter dem Punkt "Zusammenleben mit blinden Katzen" steht einiges zu Deiner Frage.

LG
Claudia
 
W

winni

Gast
Hallo Miaumio,

erstmal herzlich Willkommen bei uns :).

Schwierige Frage da ich mit erblindeten Katzen keine Erfahrung habe. Ich denke, dass sie sich wie Du selbst schreibst in ihrer gewohnten Umgebung weiterhin sehr wohl fühlt, nur Möbel etc. würde ich nicht umstellen. Die Sache mit dem Spielen würde ich einfach austesten - vielleicht ein Bällchen mit einem Glöckchen oder Rasselgeräusch, denn so weiss sie wo das Bällchen hinrollt und viele Schmusestunden.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallihallo und willkommen!
Leider kann ich Dir zum Thema Blindheit nicht groß weiterhelfen; ich lese allerdings immer dass man dann vorsichtig sein soll mit Neuem und Umstellen von Möbeln etc....und meine Frage lautet auch worauf wird die Erblindung zurückgeführt?....
Wäre toll wenn Du Dich unter einem Vorstellungsthread nochmal eigens auch mit Fotos von Deiner Süßen vorstellst......:):):)
glg Heidi
 
miaumio

miaumio

Benutzer
Mitglied seit
11 November 2007
Beiträge
44
Danke

Danke für eure raschen Antworten!

@ alex2005:

Nein, hat er nicht! Ich bin gerade etwas geschockt.
Er hat sie abgehört, den Magen nach Tumoren abgetastet und ihr lange in die Augen geleuchtet, ihre Reflexe getestet
Dabei stellte er eben fest, dass sich die Netzhaut abgelöst hat (oder so ähnlich?) und er versicherte mir, dass es ihr sonst gut geht und sie gesund sei.

Mir mitgegeben hat er Tabletten, die sich "DEXA" nennen und von denen sie nun täglich eine Viertel bekommt.

Kannst Du mir vielleicht in Etwa sagen, wieviel beim TA ein Blutbild kostet?
Kann man eine dieser Krankheiten an irgendetwas sehen, Verhalten oder körperlich?

Mir ist aufgefallen, dass sie seit heute so komisch atmet, stossweise (das hat sie schon immer, aber heute ist es auffällig ruckartig), ich komme aus den Sorgen nicht mehr heraus :(


Danke an Momenta für den Link und an winni für den Tip, an "lautes" Spielzeug hatte ich noch gar nicht gedacht, dabei liegt es so nahe, hehe. Danke!
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Ich habe dir mal die Symptome von CNI aus dem Link kopiert.

# Lethargie, Schwäche,
# Inappetenz, Gewichtsverlust,
# Zahn - und Zahnfleischerkrankungen.
# Häufig ist das Fell weniger glänzend und / oder dünner und sie laufen etwas steif.
# Manche Katzen erbrechen häufiger, was auf ein Ansteigen der Stoffwechselprodukte im Blut zurückzuführen ist, die nun von der Niere nicht mehr funktionsgemäß ausgeschleust werden.
# Manchmal erblinden die Katzen plötzlich aufgrund von Bluthochdruck. ( Die Niere ist das Regulationsorgan für das Blutdrucksystem.)

Aber CNI verläuft am Anfang praktisch ohne sichtbare Symptome, erst wenn die Nieren schon fortgeschritten ist, bemerkt man es. Bluthochdruck kann ohne Messung, gar nicht erkennen.

Die Kosten für ein großes Blutbild dürften so bei 50 Euro liegen.
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
55
Ort
Berlin
In dem Alter muß ein geriatrisches BB gemacht werden - Kosten ca. 90,00 Euro.

CNI ist nicht die einzige Alterskrankheit, die da abgecheckt werden muß.

Kannst mal hier gucken - ich habe da extra einen Senioren-Tread:

Katzen-Forum cattalk :: Thema anzeigen - Alterskrankheiten

Lg Katrin
 
Zuletzt bearbeitet:
miaumio

miaumio

Benutzer
Mitglied seit
11 November 2007
Beiträge
44
Danke.

Ich werde auf jeden Fall zu einem anderen TA gehen, denn das ist mir nicht ganz koscher.

Einige der beschriebenen Symptome von CNI (wofür steht das?) treffen erschreckend zu.

Sie ist wirklich arg dürr, auch da meinte der Doc, das sei ganz normal und altersbedingt, sie nehme nicht mehr genügend Kalorien zu sich.

Lethargisch ist sie nicht und fressen tut sie normal und mit gesundem Appetit, erbrechen tut sie sich allerdings manchmal - eine durchsichtige Flüssigkeit.

Auch dass die erweiterten Pupillen so plötzlich auftraten, macht mich stutzig.
Ich kenne das Tier ja nun schon seit 15 Jahren, das mit den Augen trat sehr plötzlich auf und ohne dass ich vorher irgendetwas bemerkt hätte.

Gut dass es dieses Forum gibt, vielen Dank!!
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
CNI steht für chronische Niereninsuffizienz also Nierenversagen.

Das du zu einem anderen Tierarzt gehst, ist eine gute Entscheidung.
 
H

herzerwaermend

Gast
Hallo erstmal und herzlich willkommen:):):):):):)

also, mein Kater ist im Alter von 3 Jahren erblindet. Sein Sehnerv hat sich einfach zurückgebildet. Das Problem war eigentlich bei mir, das er Freigänger war und auch weiterhin rausgehen wollte. Er ließ sich partout nicht einsperren. :oops::oops::oops::oops: So Laut hab ich noch keine Katze miauen gehört, wie er seinen Freigang gefordert hat :D:D:D Laut Tierarzt wäre es aber kein Problem, da er langsam erblindet ist und sich dadurch daran gewöhnen konnte. Er hat sogar noch Mäuse etc. mit nach Hause gebracht :D:D:D:D:D. Was mich immer sehr gefreut hat.

Du hast nach Beschäftigung gefragt.... Wir haben immer mit Spielzeug gespielt, was ein wenig Krach macht. Da gibt es z.B. Rappelmäuse, da ist er völlig drauf abgefahren, dann hab ich mit Walnüssen, Kastanien etc. gespielt. Er ist dann dem Geräusch hinterher und hat so auch ausgiebig gespielt. Hab die Nüsse an eine Angel gebunden und so dann über den Boden rollen lassen.
 
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24 Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
61
Ort
Gröbenzell/München
Ich hab ne blinde Maus zuhause. Man passt halt auf, dass nichts im Weg steht, aber sie lernen auch damit umzugehen.
Und wenn Du mit ihr spielen willst, lass z.B. die Angel am Boden entlang, dass sie es hört, dann greift sie danach. Unsere Jenny wenn mal über ein Spielzeug geht (bei uns liegt sehr viel Zeug rum!) fängt dann auch an damit zu spielen, ich schmeiß es ihr dann immer wieder hin und so geht das ganz gut. Du mußt halt auf ihre Schnurrhaare und ihr Gehör achten, dann kommen sie ganz gut zurecht.
Meine erste Katze war auch nach einem Schlaganfall blind. Auch die hat das gut hinbekommen.

Ach ja und ein herzliches Willkommen bei uns.

LG
Karin
 
miaumio

miaumio

Benutzer
Mitglied seit
11 November 2007
Beiträge
44
Stand der Dinge

Ich komme mit meiner Mieze gerade von der Tierärztin, und kann nicht mehr aufhören zu heulen.

Ich bin einfach so unglaublich wütend, dass der Tierarzt neulich meinte, mit der Katze sei alles in Ordnung und die Beschwerden nur altersbedingt, ganz "normal".
So wurde ich wieder weggeschickt.

Es hat sich nach eingehender Untersuchung und Röntgen nun vorhin herausgestellt, dass die Lunge voll mit Wasser ist, was durch das Herz kommt.

Dadurch das stosshafte Atmen, dadurch die Erblindung (Druck auf den Sehnerv durch Bluthochdruck).

Sie hat nun eine Spritze bekommen, die ihr das Atmen erleichtert, und ich soll ihr einmal täglich eine Tablette geben, die das Wasser aus der Lunge zieht.
Dummerweise hat sie gerade heute das Fressen eingestellt.. *seufz* :(

O-Ton der Ärztin: "Heilen kann man sie nicht mehr, aber ihr den Lebensabend erträglich machen. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, versprechen kann ich aber leider nichts".

Ich danke euch, dass ihr mich quasi nochmal zum TA "geschickt" habt, ich bin wirklich entsetzt über die Inkompetenz des Tierarztes, bei dem ich vorher war und bin mehr als froh, dass ich heute nochmal zur Untersuchung war.

Danke!
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
:mad::mad::mad::mad::mad::mad: oh Mannomann, das sind wirklich bittere und traurige Nachrichten auf der einen Seite - andererseits weißt Du jetzt wie Du ihr wirklich helfen kannst!
Dein eigenes unsicheres Gefühl hat Dich ja hier ins Forum gebracht und somit kamst Du dann dadurch auch zu dieser TÄ - soviel Inkompetenz macht furchtbar wütend!
ich hoffe jetzt für sie und Dich dass Ihr noch ein paar wirklich schöne Zeiten vor Euch habt!

Alles Liebe
Heidi
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo,

vorweg: dass du so unglücklich bist, versteht deine Kleine nicht. Unsere Katzen haben doch so feine "Antennen". Bitte verunsichere sie nicht zusätzlich. Ich weiß, das ist leicht gesagt :(. Mir würde es wohl nicht anders gehen. Aber versuche es, für deine Kleine stark zu sein.

Ich traue TÄ schon lange nicht mehr über den Weg. Leider seid ihr auch an einen TA geraten, der von seinem Fach überhaupt nichts versteht. Aber diese neue TÄ macht doch wieder ein klein wenig Mut. Sie hat die Ursache gefunden, und das ist sehr wichtig. Wenn deine Katze nichts frisst, gibt es denn Leckerchen, mit denen du ihren Appetit weckst? Egal, ob die gesund sind oder nicht, Hauptsache sie nimmt ein paar Bissen.

Und die Tabletten, wie schmecken die? Ich probiere immer alles. Wenn sie nicht ganz eklig schmecken, kannst du sie vielleicht in einer kleinen 2 ml-Einwegspritze (ohne Nadel) mit wenig Wasser auflösen und einflösen? So habe ich in meinen Moritz bisher alles (auch gegen leichten Widerstand) hineinbekommen. Die Tabletten sind wichtig, sie verschaffen deiner Kleinen Erleichterung und du kannst hoffen, dass sie dann wieder Appetit bekommt.

Ich drücke euch ganz fest die Daumen und wünsche euch noch viele gemeinsame, schöne Jahre!
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Hallo,

bei manchen Tierärzten kann man echt verzweifeln. Warum weigern sich manche einfach, ein Tier gründlich zu untersuchen.

Es war wirklich gut, dass du noch heute zu einer anderen Tierärzting gegangen bist.
Ich kann dir bei Herzkrankheiten der Katze dieses Forum empfehlen.

KLICK

Dort können sie dir sagen, welche weiteren Untersuchungen notwendig sind, oder weitere Medikamente.

Ich wünsche euch beiden von Herzen noch eine lange, gemeinsame Zeit.
 
miaumio

miaumio

Benutzer
Mitglied seit
11 November 2007
Beiträge
44
Danke,
ich versuche stark zu sein, leicht fällt mir das aber momentan nicht.

Sie so zu sehen tut mir weh.
Sie stromert durch die Wohnung, atmet blubbernd, schwankt aufgrund der Blindheit, der Kopf am Boden, dann lässt sie sich fallen und starrt ins Leere. Nicht gerade wie eine glückliche Katze.

Immerhin hat sie die Tablette (Vasotop, 1,25 mg) intus, der Trick:
Jeweils eine kleine "Fläche" dünne Putenbrustscheibe, darauf als "Kleber" eine dünne Lage Leberwurst, je eine halbe Tablette rein, das Ganze umklappen und als Mini-Leckerli-Paket tarnen.
Auch sonst hat sie ein bisschen was gefressen.

Das HCM-Forum werde ich nachher genauer durchstöbern und wenn ich es schaffe auch morgen mal Fotos machen und mich(uns) vorstellen.

Danke für die Anteilnahme
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
55
Ort
Berlin
Ein Herzultraschall wäre jetzt angebracht und immer noch das Blubild- noch ist nicht geklärt, ob das alles ist oder es noch andere Ursachen gibt. Steckt ne SDü dahinter, reichen die Herzmedis nicht.

Und ein TA-Wechsel nach meiner Meinung.

Knuddel die süße Omi ml kräftig.

Lg Katrin
 
miaumio

miaumio

Benutzer
Mitglied seit
11 November 2007
Beiträge
44
Werde ich beachten, lulu30, ich bin ab 10 wieder mit ihr beim TA.

Die Nacht war ok, sie erwartete mich heute morgen maunzend in der Küche, gefressen hat sie aber leider so gut wie nichts.
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
55
Ort
Berlin
Werde ich beachten, lulu30, ich bin ab 10 wieder mit ihr beim TA.

Die Nacht war ok, sie erwartete mich heute morgen maunzend in der Küche, gefressen hat sie aber leider so gut wie nichts.

Dann drück ich mal die Daumen, das es "nur" das Herz ist.

Kopf hoch - das wird. Lg katrin
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben