Kater nervt abends/morgens mit Geschrei/Kratzen

  • Themenstarter Fynn
  • Beginndatum
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #21
ich kenne solche Probleme mit dem Wegsperren, wenn Einer mehr futter wie der Andere oder Einer nicht mehr frisst wenn der Andere nicht da ist.

Gib es ihnen zusammen und jeder seine eigene Schale. Wenn der Dünnere langsamer futtert musst du eben die andere Samtpfote anlenken wenn sie schon fertg ist.

Ich füttere hier zum Teil aus der Hand. Filou hätte sonst immer das Nachsehen denn Ronja futtert bis zum Erbrechen, wenn man sie ließe. Er lässt sich von ihr, obwohl doppelt so groß, sogar von seinem Napf vertreiben.

Filou bekommt immer einen dickeren Brocken aus der Hand als Ronja. So bekommen beide ihre Protion und bei ihr dauert es dann genauso lange wie bei ihm. Beide werden satt und ich bin sicher das es genug war.

200 g sind ja e zuwenig, auch für die dickere Katze. Wenn dir also die ganzen Ratschläge geholfen haben wird sich auch beider Gewicht wieder einpendeln.

Vielleicht kannst du die Dickere mit Kalorienarmeren Futter füttern.
 
A

Werbung

A

audibärchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2013
Beiträge
8
Ort
Berlin
  • #22
Das mit dem hochwertigen Nassfutter in gewünschter Menge ist ganz sicher der richtige Weg- notfalls könntest Du ja auch die neue Sorte zusätzlich anbieten, wenn der Hunger abends kommt-. Ich meine dass 300 Gr abnehmen in 3 Wochen auch viel zu viel ist. Und ich stimme den anderen zu_-TA haben häufigst keine Ahnung, was eigentlich die richtige Ernährung sein sollte und wieviel eine Katze wiegen soll. Den Rat von ihm finde ich unmöglich. Und die Menge gehaltloses Nassfutter zuvor halte ich für zu wenig. Die armen Katze dank Rat des TA:reallysad:
Ich wünsch Dir viel Erfolg und bitte gib ihnen zu essen bis sie satt sind…
lg Nicole
 
C

constanziii

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2013
Beiträge
253
  • #23
ic

200 g sind ja e zuwenig, auch für die dickere Katze.


Klar - hier scheinen die Katzen Hunger zu haben und mehr essen wollen - aber 200 g können gut für eine Katze ausreichen.
Kommt ja drauf an wie groß sie sind und wieviel sie sich bewegen. Hier gibt es selten mehr und es bleibt fast immer ein Restchen übrig - egal wie groß der Hunger vorher zu sein scheint!
 
Fynn

Fynn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
707
Alter
35
Ort
NRW
  • #24
Danke für eure Tipps und Erfahrungswerte :)

Gestern haben sie jeder 240g gefressen, von den letzten 40g waren dann noch 3 Happen heute morgen übrig.
Die Nacht verlief ohne Zwischenfälle, geweckt wurde ich auch nicht, als ich wach war wurde ich von schnurrenden Katzen begrüßt :)
Heute morgen gab es direkt doppelte Menge, als ich ging waren die Näpfe noch ordentlich gefüllt, aber die Katzen fressen gerne einen Haps, gehen dann raus, atmen sich Hunger an und kommen dann nochmal zum Fressen, gehen dann wieder raus usw.
Ich bin gespannt ob heute nachmittag noch was übrig ist oder nicht.

Mein Freund war übrigens nicht begeistert von meiner Tat.. die Katzen schon :D

Fotos kann ich am WE nochmal machen, ich habs gestern nicht geschafft ._.
 
C

Catma

Gast
  • #25
Das liest sich doch schonmal gut an :). Sooo Riesen-Portionen futtern sie ja doch nicht und wenn sie genug bekommen, überfuttern sie sich auch nicht, also das natürliche Sättigungsgefühl ist ja da :zufrieden:
Heute morgen gab es direkt doppelte Menge, als ich ging waren die Näpfe noch ordentlich gefüllt, aber die Katzen fressen gerne einen Haps, gehen dann raus, atmen sich Hunger an und kommen dann nochmal zum Fressen, gehen dann wieder raus usw.
Ich bin gespannt ob heute nachmittag noch was übrig ist oder nicht.
Wenn es sich einrichten lässt, lass das Futter nicht so lange stehen. Sie sollen ja nicht "ständig futtern", sondern auf lange Sicht gesehen abnehmen.
Also besser zu jeder Mahlzeit die Näpfe gleich richtig schön vollpacken (du kannst ja später die Menge dem tatsächlichen Bedarf anpassen), und dann nach ca 15 - 60 min wegräumen. Viele Katzen sind "Häppchenfresser", so viel Zeit muss sein - aber innerhalb von ca 1 Std haben sie ja diese Zeit und wenn du es dann wegräumst, haben sie täglich ihre Futterrituale, auf die sie sich freuen können, anstatt ständig an irgendetwas herumkauen zu können. Sie futtern dann bei den "festen Futterzeiten" mit mehr Appetit.
Wobei mit "fest" nicht "exakte Uhrzeit" gemeint ist, sondern eben so wie es sich einrichten lässt, dass es eben nicht herumsteht.
Ich meine, 4x täglich futtern geht immer - gleich nach dem Aufstehen / noch eine Portion, bevor du das Haus verlässt / wenn du abends wiederkommst / zur Nacht.
Wenn du 4 x täglich fütterst, verteilt sich der Tagesbedarf auf mehrere kleine Portionen, das ist besser verträglich und so lernen sie mit der Zeit, dass man auch mit kleineren Portionen satt werden kann ;)

Gabs denn jetzt erstmal nur Macs? Wenn sie das gut vertragen haben, hast du ja schonmal eine nochwertigere Marke mehr "auf der Liste", so würde ich mich langsam herantasten und schauen, was für Sorten möglich sind.

Spielstunden würde ich immer mal zwischendurch einlegen - lieber über den Tag verteilt "kleine Einheiten", da reichen dann anfangs wirklich nur wenige Minuten...
Wenn sie etwas spielfreudiger sind, dann die intensivste Spieleinheit vor die Nacht-Fütterung verlegen, dann sind sie ausgepowert, schlapp und satt, und schlafen eher durch...
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
  • #26
Hallo,

ich hab hier auch ein paar Katzen mit wenig Zähnen:D, bin selbst Vegetarierin und fand das Fleisch schon auch erstmal eklig:oops:
Mein Futterladen hat Fleisch vom Tierhotel, das gibt es da auch in gewolft und da kan man auch selbst bestellen. Ich barfe auch nicht komplett, hab aber bei Dosenfutter auch das Problem, daß Gutes nicht so gern gefressen wird,
Bei uns geht ganz gut Leonardo, Cosma, Schmusy. Natürlich auch nicht immer, wär ja langweilig:rolleyes:

LG
 
Fynn

Fynn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
707
Alter
35
Ort
NRW
  • #27
Also derzeit haben sie nur das LUX und Topic an Futter. MACs habe ich bestellt, müsste nächste Woche ankommen.

4x täglich füttern schaffe ich nicht. Ich bin Vollzeit berufstätig und fahre nach der Arbeit noch zum Pferd. Vor 19/20 Uhr bin ich in der Regel nicht zuhause.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass meine Katzen bei viel Abwechslung an Marken noch mäkeliger werden als sie sowieso schon sind.

Morgens habe ich auch keine Stunde Zeit um danach die Näpfe wegzuräumen. Die Katzen nutzen die vorhandene offene Tür nach draußen auch viel lieber als zu fressen. Das machen sie auch oft erst dann, wenn ich sie wieder reingeholt habe.

Sie bekommen jetzt mehr zu fressen und machen einen zufriedenen Eindruck. Geweckt wurde ich nur am Samstag morgen, als sie abends zuvor die normale Portion bekamen. Da muss ich noch etwas üben und ausprobieren wieviel sie nun wirklich brauchen.

Anbei noch die Fotos. Der Kater ist schwarz weiß, die Katze bunt.
 

Anhänge

  • Peppi_oben.jpg
    Peppi_oben.jpg
    97 KB · Aufrufe: 105
  • Peppi-seite.jpg
    Peppi-seite.jpg
    67,3 KB · Aufrufe: 98
  • Peppi-seite2.jpg
    Peppi-seite2.jpg
    86 KB · Aufrufe: 98
  • Fynn-oben.jpg
    Fynn-oben.jpg
    74,1 KB · Aufrufe: 99
  • Fynn-seite.jpg
    Fynn-seite.jpg
    88,4 KB · Aufrufe: 95
Fynn

Fynn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
707
Alter
35
Ort
NRW
  • #28
Noch das letzte Seitenfoto. Mehr als 5 durfte ich nicht in einen Beitrag packen.
 

Anhänge

  • Fynn-seite2.jpg
    Fynn-seite2.jpg
    48 KB · Aufrufe: 76
Demotivation

Demotivation

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2013
Beiträge
1.770
  • #29
Fynn, ich find's toll, dass du nun mehr fütterst. Ich weiß nicht, wo diese beiden Katzen dick sein sollen :confused: Auch bei deiner angeblich zu dicken Katze: Sie ist sicher nicht mager, aber da ist kein ausgeprägter Hängebauch, auch von oben sieht die Form doch ganz manierlich aus - wo bitte ist die dick? Von den Bildern her sehen die einfach recht puschelig aus für Kurzhaarkatzen, wobei das Fell nicht so seidig ist, wie ich es mir wünschen würde. Aber das kann an der Veranlagung oder auch einfach an den Fotos liegen.

Vielleicht hilft dir ein weiterer Erfahrungsbericht? Als meine beiden zu mir kamen, waren sie puschelig, aber nicht zu fett - und immer das gute Schrottfutter gewöhnt ;) Ich habe nach und nach auf besseres Futter umgestellt. Das wurde am Anfang auch absolut nicht akzeptiert, der Soßenpamps war einfach leckerer und das Neue eh unbekannt, also doof. Wir haben also ganz allmählich die neuen Futtersorten untergemischt, erst nur ein Fitzelchen unter das gewohnte Futter, dann das Mischungsverhältnis immer weiter geändert.

Mittlerweile fressen sie einige hochwertige Sorten gern und ohne Zögern. Klar, ein paar Sorten werden nicht gemocht, aber dann nehm ich die halt aus dem Sortiment ;) Und ab und an gibt es auch das (immer noch heißgeliebte) Zeug aus dem Rossmann. Mensch darf naschen, Katze auch.

Rationiert haben wir hier nie, und da habe ich auch nach einer Weile mit mir gehadert. Denn: Beide Katzen haben ganz schön zugelegt. :oops: Dabei haben sie mir nie die Haare vom Kopf gefressen, aber es scheint wohl was dran zu sein, dass gutes Futter gehaltvoller ist als Whiskas & Co. - denn von gleicher Futtermenge wurde erstmal zugenommen.

Bekannter Höchststand meines Katers: 6,5 kg. (Ich kann die beiden zu Hause nicht wiegen, daher hab ich nur die Daten von den verschiedenen TA-Besuchen.) Er ist zwar ein großer Kerl, aber DAS war zuviel. Er hatte sich schon eine ordentliche Wampe angefuttert. Da hab ich schon überlegt, ob wir die Futtermenge rationieren sollen, aber ich hab's nicht übers Herz gebracht. Das bedeutet ja auch ständigen Stress für die Katzen, immer Hunger zu schieben.

Also nichts am Futter geändert, aber dafür am gemeinsamen Spielen: Belohnt wird, wer rumtobt :D Ich achte halt mehr drauf, dass beide ordentlich ihr Spielzeug jagen, rumrennen, klettern. Gewicht des Katers Stand gestern: 5,7 kg. Und beim Futter haben sie auch von selbst nach und nach ihre Wohlfühlmenge reduziert - was früher 300g pro Nase waren (gleiche Menge wie ihr Schrottfutter), da reichen nun 200g. An den allermeisten Tagen komme ich also mit einer Dose pro Tag für beide aus, damit lässt sich auch noch gut kalkulieren und wir sind alle zufrieden. :)

Übergewicht ist nicht ohne, das ist ganz klar. Aber Schlankheitswahn bei Tieren muss auch nicht sein. Ich halte mich mittlerweile an diese sehr relaxte Faustregel: Solange die Katze überall hinklettern kann, springt und rennt ohne sofort außer Puste zu sein, solange sie sich überall putzen kann - ja mei, dann ist da halt ein bisschen Bauch.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
  • #30
Beide mit deutlichem Kastratenbauch und wirklich jeder sagt die sind dick. Mir wird vorgeworfen das "schon nicht mehr zu sehen".

Ein Kastra - Bauch hat mit dem eigentlichen Gewicht nichts zu tun.

Katraschwabbel entsteht aufgrund von schwachem Bindegewebe. Das kann man nicht beeinflussen, da es genetisch bedingt ist.
 
C

Catma

Gast
  • #31
Also ich sehe auf den Fotos auch keine dicken Katzen.
Ich dachte beim Schauen "welche von den beiden soll nun das Pummelsche sein?" ;)
Also den Kommentaren von Besuch würde ich nicht so die Beachtung schenken...
Man kann bei beiden von oben die Taille erkenen, von daher sind beide bestimmt nicht "zu dick" .
Sie wirken aber beide gutgenährt :) und wenn die Katze "eigentlich" eine schmale, drahtige "sein sollte" (also von ihrer Veranlagung her) dann kann es schon sein, dass da etwas zu viel auf den Rippen ist.
Das Gewicht an sich sagt am wenigsten aus.
Der optische Eindruck ist schon viel aussagekräftiger.
Aber am aussagekräftigsten finde ich das
Bei Fynn fühlt man die Knochen beim streicheln schon sehr gut.
Bei Pebbles nicht. Da muss man suchen. Die ist wirklich zu dick..
Dann ist sie sehr wahrscheinlich schon zu moppelig, meine ich.
Wie sehr musst du denn die Knochen suchen? Vor allem an Rückgrad und an den Seiten - fühlst du da keinen Brustkorb? Fühlt es sich an, als wäre da eine feste Fleischschicht drüber oder eher weiches Fleisch?

Wie auch immer, ob nun zu moppelig oder nicht, auf jeden Fall ist es auf lange Sicht gesehen gut, dass du nun genug zu futtern gibst, mehrere Marken austestest und für mehr Bewegung sorgst.
Die paar Leckerli-werf-Aktionen abends sind viel zu wenig, da werden sie auf Dauer moppelig.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass meine Katzen bei viel Abwechslung an Marken noch mäkeliger werden als sie sowieso schon sind.
Aber vorher hattest du geschrieben, dass du es nur 5 Tage lang mit mehreren Marken versucht hast. Viele Katzen werden dann mäkelig, die meisten sind was das Futtern betrifft Neophobiker.
Von daher versuch es diesmal Schritt für Schritt. Immer erst 1 neue Marke dazu (und anfangs nur Minipörtiönchen ins gewohnte Futter mischen) und wenn sie sich daran gewöhnt haben, testest du die nächste neue Marke aus.

Schau auch mal hier klickmich gibt es viele Tipps und Anregungen für mehr Bewegung im Alltag, auch für spielfaule Dosis ä Katzen ;) ;)
Wie gesagt, deine 2 sind kaum mehr Bewegung gewohnt, da müsstest du den Verbrennungsmotor ganz langsam (erstmal nur wenige Minuten täglich) aber eben stetig (regelmäßig dran bleiben) ankurbeln.
Wenn der Verbrennungsmotor erstmal wieder angekurbelt ist, bewegen sie sich auch von selbst wieder mehr und das Gewicht pendelt sich von ganz allein ein (wenn du hochwertiger fütterst - also die Kombination "hochwertigeres Futter/mehr Bewegung" macht es langfristig aus).


Habe hier einen großen, massigen Kater, er wirkt wuchtig und wiegt Unmengen :D Er ist aber ein BKH-Mix, also die können eh proper wirken. Er war aber tatsächlich mal ein Pummelchen, hat sich auch kaum bewegt. Er war unheimlich träge, also wirklich schwer zu motivieren. Wenn das bei deinen auch so ist, dann achte darauf, sie nicht zu überfordern, es soll ja Spaß machen... Mach anfangs also wirklich erstmal nur Spiele, bei denen sie sich wenig bewegen müssen. Hauptsache, sie verbinden mit "spielen" Spannung und Abwechslung und vor allem "Erfolgserlebnisse". Das motiviert am meisten. Wenn du nur wenige Minuten täglich anbietest, wird sich der Bewegungsdrang bald von selbst steigern. Katzen wollen sich bewegen, jagen, flitzen, klettern, rennen - auch die trägen Katzen, sie müssen nur wieder "angekurbelt" werden :)
Mein Ex-Pummelchen Orlando hat sich optisch kaum verändert, er ist einfach ein massiger Kater, aber er fühlt sich ganz anders an, nicht mehr so wabbelig. Beim streicheln fühlt man jetzt eindeutig die Knochen, man fühlt deutlich, er hat einen breiten Brustkorb und über den Knochen ist kein "weiches" Fleisch, sondern eine straffe Muskelschicht und wenn er hier herumflitzt macht er das nicht mehr behäbig, sondern geschmeidig, das hätte ich nie gedacht, er wirkte einfach mopsig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Fynn

Fynn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
707
Alter
35
Ort
NRW
  • #32
Ja sie sind sehr plüschig, Pebbles hat richtiges Wölkchen-Fell mit vielen kleinen Wellen drin.
Fynn ist etwas drahtiger, das Fell aber ist sehr seidig und glatt bei ihm, steht aber mehr ab und ist bei beiden deutlich länger als bei normalen EKH.

Fynn war schon von Anfang an der schüchterne, ängstliche. Hatte Angst wenn eine Hand ihn von oben anfassen wollte und war gar nicht selbstbewusst.
Als er Vertrauen fasste und sich sicherer fühlte war er der sportliche. Er springt aus dem Stand bis an meine Schulter (ich bin 1,60m groß) heran, schlägt gerne wild durch die Luft und könnte Baseball-Spieler sein. Außerdem apportiert er gerne (nur geht das jetzt wegen der fehlenden Zähne kaum noch, weil er die Beute nicht festhalten kann).
Pebbles war anfangs eine Eisprinzessin, kam nur wenn sie wollte und kratzte/biss wenn sie genug vom Schmusen hatte. Das hab ich ihr schnell ausgetrieben und nach ihrer Kastration hatte ich dann Dank meiner Fürsorge bei ihr ein Stein im Brett. Von da an wurde es viel besser. Bei Spielen hat sie aber nie mitgemacht. Sie war damals schon moppelig und hatte zuviel auf den Rippen, da haben wir ihr etwas weniger gegeben und als sie dann abgenommen hatte, raste sie flink wie ein Wiesel durch die Wohnung und begeisterte sich dann auch am Spiel.

Beide sind noch immer so. Fynn will rennen und fangen (gerne auch direkt mit dem Maul) und Pebbles rennt mit quietschenden Pfoten hinterher - auch wenn sie lieber Denkaufgaben macht.

Beide beherrschen Kommandos (Sitz, Gib 5 mit links und rechts, Männchen und Pebbles springt auch auf "Hop" über meine Beine). Fynn kann das alles, hat aber nicht die Geduld dafür weil er Hummeln im Hintern hat. Das ist mehr Pebbles Ding. Beim TroFu werfen setzt Pebbles sich auch irgendwann hin und ist nicht mehr zu animieren.

Ich werde mir aber gerne mal den Thread für Beschäftigungsmöglichkeiten durchlesen sobald es meine Zeit zulässt.

Vom Gewicht kann ich nur schätzen, aber da liegen beide sicherlich im 6-7kg-Bereich. SIe sind aber auch sehr groß.

Catma, wegen dem Futter ausprobieren habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Ich hab da 5 Tage lang eine Marke gefüttert. Gefressen wurde nichts. Dann habe ich einmalig das alte gefüttert damit die mal was fressen. Danach habe ich eine andere Marke tagelang gefüttert mit dem gleichen Erfolg. Was ich damals aber nicht wusste ist, dass man erst das neue Futter unter das alte mischt.
Vielleicht klappt es dann ja bei diesem Versuch :)

Ich muss zugeben, dass ich es abends auch kaum noch schaffe mich ausgiebig mit den Katzen zu beschäftigen. Ich bin dann müde und abgeschlagen, hungrig und einfach fertig. ABER ich will es versuchen!
Den Thread werde ich mir durchlesen. Vielleicht lässt sich davon etwas hier umsetzen.

Wegen dem Fühlen bei Pebbles.
Ich finde sie fühlt sich nicht wabbelig an. Sie ist rundherum (außer am Bauch) sehr fest. Wenn ich die Rippenbogen fühlen möchte muss ich schon ein wenig suchen und so wirklich gut fühlen kann ich sie nicht. Die Wirbelsäule fühlt man aber, genau wie die Beckenknochen.
 
C

Catma

Gast
  • #33
Catma, wegen dem Futter ausprobieren habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Ich hab da 5 Tage lang eine Marke gefüttert. Gefressen wurde nichts. Dann habe ich einmalig das alte gefüttert damit die mal was fressen. Danach habe ich eine andere Marke tagelang gefüttert mit dem gleichen Erfolg. Was ich damals aber nicht wusste ist, dass man erst das neue Futter unter das alte mischt.
Vielleicht klappt es dann ja bei diesem Versuch :)
Ja, versuch es mit Minimengen untermischen. Vielleicht klappt es dann besser. Mache Katzen sind anfangs wirklich allem neuen Futter abgeneigt. Dann liegt es aber nicht am Futer an sich, sondern am Wechsel, den sie einfach nicht mögen. Falls es also auch nicht klappen sollte, dann achte darauf, dass die Menge, die du untermischst so klein ist, dass sie sie erstmal gar nicht riechen kann. Wenn sie hektisch am Napf schnuppert und ablehnt, war die untergemischte Menge zu viel. Es kann sein, dass du anfangs nur ein Fitzelchen untermischen kannst. Sowie sie es futtert, kannst du die Dosierung langsam erhöhen.
 
Fynn

Fynn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
707
Alter
35
Ort
NRW
  • #34
Ich hab gestern und heute morgen das MACs unter das alte Futter gemischt - alles wurde aufgefressen =)
Als Nachschlag gabs dann noch 2 Happen MACs pur und das war dann auch weg :D
Ich freu mich, scheint ganz gut zu klappen und mein Freund war auch sehr interessiert und hat nach Vorlesen der Zusammensetzung verstanden warum ich das jetzt mache.
Katzen sehen gut aus, etwas wohlgenährt, aber sie finden es super und Fynn weckt mich auch nicht mehr! Stattdessen kommt er kuscheln!

Ich finds super!!

Achso, gespielt haben wir gestern auch, aber Pebbles war nicht zu motivieren. Dafür hatte Fynn soooo viel Spaß :D
Ich glaube Pebbles braucht wirklich eher Denkaufgaben, die rennt einfach nicht gerne wenns nix zu essen gibt.
Hab auf einer Seite viele tolle Sachen gesehen, da werd ich bestimmt mal was von kaufen :grin:
 
Fynn

Fynn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
707
Alter
35
Ort
NRW
  • #35
Aus dem "mal kaufen" wurde gestern.. hab einiges bestellt und freu mich schon auf das Paket :)
Dabei ist was zum Laufen und auch was zum Denken. Bin total gespannt!

Futter wird schon zu 40/60 gemischt mit MACs und herzlich gern gefressen. Scheint gut zu sein, Fynn kommt mit futtern kaum nach und verlangt sofort nach mehr :D

Manchmal kratzt er morgens (wie heute, aber ich bin auch 1h länger liegen geblieben), hört aber sofort auf wenn ich mich energischer bewege. Sonst blieb das wecken aus, auch das Geschrei abends hat deutlich nachgelassen.

Gewichtszunahme konnte ich bislang nicht beobachten, wird vermutlich auch nicht ganz sooo schnell gehen.

Ich bin total zufrieden - vielen Dank euch allen für eure Tipps/Gedanken und Wertung ob dick oder nicht.
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #36
Das freut mich! :)

Dann viel Spaß mit dem Spiel-Paket :D
Hab vorgestern auch mal wieder Neues bestellt und Katerchen sind noch ganz außer sich und spielen die ganze Zeit damit :)
 
Pepemaus

Pepemaus

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2014
Beiträge
2.216
Ort
Niedersachsen
  • #37
Du hast Du zwei ganz schöne Katzen bei Dir wohnen und ich finde sie auch nicht zu dick.
Das Mac´s füttere ich auch und es wird gerne gefressen.
Ich bin auch erst durchs Forum auf das richtige Futter gestoßen, am Anfang des Jahres habe ich auch noch TF und Lidl Dosen gefüttert:(.
 
Fynn

Fynn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
707
Alter
35
Ort
NRW
  • #38
Ich schreib einfach mal weiter, auch wenn kaum noch Ratschläge benötigt werden ^^

Das Paket soll heute ankommen. Ich bin zwar arbeiten aber in der Regel nimmt meine Apotheke nebenan die Sachen an - sehr nett =)
Dann können wir evtl. heute Abend schon loslegen! Juhuu!

Heute morgen gab es LUX mit MACs Lachs & Huhn gemischt (ui, das riecht ordentlich... :stumm:) und meine beiden haben es inhaliert.. Danach gabs nochmal MACs Nachschlag pur.. alles weg! :yeah:
Hatte etwas Sorge weil es nicht das Sensitive war, aber das ging echt problemlos. Jetzt muss ich mir noch eine Liste machen was sie gerne fressen und was nicht.

Fynn ist auch schon etwas propperer geworden, aber ich glaube es geht ihm jetzt sehr gut. Er kuschelt viel mehr mit mir als zuvor :zufrieden:
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #39
Also das mit der Liste würde ich aus der Erfahrung her lassen :oops:

Ich habe hier die Erfahrung gemacht, dass die Sorten nur zeitweise schmecken oder bäh sind.
Ich habe z.B. Dosen mit Hering + Lachs aus einer Charge. Die erste Dose war total bäh, ging garnicht. Einige Wochen später haben sie mir fast in die Finger gebissen so lecker fanden sie es :p
Auch wechseln Lieblingssorten und auch die Hersteller bringen nicht immer zu 100% die selbe Qualität /Geschmack hin.
Genauso ist vom einen Hersteller Huhn super, vom nächsten nicht fressbar. Ein paar Wochen später allerdings schon.

Das ist auch mit der Grund warum immer zu 3-4 verschiedenen Herstellern geraten wird. Neben der Tatsache, dass alle verschiedene Rezepturen haben und so keine Mangelernährung auftreten kann, mäkeln sie einfach weniger. Umso mehr Hersteller und Sorten es hier gab umso eher wurde dann auch tatsächlich immer alles gefressen. Zwar nicht immer mit der selben Begeisterung, aber es wurde gefressen.

Und ganz wichtig ist auch Konsequenz! Nie eine zweite Dose aufmachen wenn sie bei der ersten nichts mögen. Du tust dir damit keinen Gefallen :p
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.430
Ort
In einem Hessestädsche
  • #40
Mmmmmh, @Tilawin, das sehe ich etwas anders. Hier geht ZUviel Abwechslung gar nicht.
Das mit mal schmeckts und mal nicht ist hier allerdings genauso.

Ich würde, da das Mac's ja als Nachschlag pur gefressen wird, das Lux ganz weglassen. Ein wenig untermischen kannst du immer noch wenn es denn doch nicht gefressen wird.
Wenn das Mac's dann anstandslos vertilgt wird würde ich eine andere neue Futtersorte genauso unter das Mac's mischen wie dieses vorher unter das Lux. Sehr warscheinlich geht das dann wesentlich schneller wenn die Marke genehm ist;)

Ich würde 3-5 Marken mit verschiedenen Sorten ins Programm nehmen, was nicht heißt, daß diese immer im Wechsel gefüttert werden müssen. Dadurch daß die meisten Katzen Neophobiker sind ist es oft schwierig sie dazu zu bewegen ALLE Geschmacksrichtungen gleichzeitig zu mögen.

Bei uns (allerdings barfen wir) hat es sich bewährt 3-4 Rezepte, meistens aus jeweils nur 2 Fleischsorten im Wechsel zu füttern. Das geht dann über ca 3 Monate gut und dann mutieren diese Fleischsorten zu Bähfutter.
Die noch eingefrorenen Portionen wandern dann nach hinten im Froster und zwei neue Sorten werden zu den Favoriten....bis das Spiel von vorne losgeht. Zu hochwertigen Nafu-Zeiten war das aber genauso.
Biete ich mehr Abwechslung an werden sie mäkeliger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Fynn
Antworten
130
Aufrufe
20K
Nicht registriert
N
K
Antworten
34
Aufrufe
2K
Krissi92
K
T
Antworten
18
Aufrufe
926
Lirumlarum
Lirumlarum
Mimiba
Antworten
12
Aufrufe
918
Knoedel
Knoedel
A
Antworten
2
Aufrufe
1K
Jadzia_Dax
Jadzia_Dax

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben