Ist das normal?

Murphy2007

Murphy2007

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
98
Hallo ihr Katzen-Liebhaber!

Habe am Donnerstag eine 2te Katze bekommen für meinen bestehenden Kater. Und heute haben wir sie zusammengeführt (vorher halt Geruchsaustausch usw.).

Jetzt ist es nur leider so, dass der neue den "Platzhirsch" spielt und unseren Kater eigentlich wegdrängt... Murphy (der bestehende) zieht sich jetzt mehr zurück und so... *heul*

Wir holten uns die Zweitkatze (Tom) ja eigentlich, dass es dem Murphy besser geht und jetzt sowas... Dachten eigentlich schon, dass unserer dominant ist..
Man muss vielleicht auch dazu sagen, dass der Murphy vorher leider 4 Jahre in Einzelhaltung war und somit nicht wirklcih andere Katzen kennt...

Was machen wir nun? Vor allem, wenn wir uns mit unserem Murphy beschäftigen und nicht so viel mit Tom (so heißt es ja immer - der bestehende Kater soll mehr Aufmerksamkeit bekommen..) dann attakiert Tom unseren Murphy immer...

Bin echt total traurig.. Ich weiß, dass so eine Verbrüderung dauert und anpfauchen wäre ja auch ok, aber so heftig?

Bitte, brauche unbedingt euren Rat!!!!

lg
 
Werbung:
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
Kannst Du vor ein Zimmer eine Gittertüre einbauen ? Wenn ja, dann würde ich sie erst mal wieder trennen, das Gitter einbauen und dann eine langsame Zusammenführung machen. Durch das Gitter können sie sich sehen und riechen, aber keiner kann untergebuttert werden.
Woher stammt der neue Kater ? Wie alt ist er, wie alt ist der Erstkater ? Sind beide kastriert ?

LG
 
Murphy2007

Murphy2007

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
98
Danke für deine rasche Antwort!

Hm - Gittertüre... Das wird schwieriger... Wüsste nicht, wie wir das machen sollen...?

Unser bestehender Kater Murphy ist 4 Jahre alt und kastriert. der neue ist ein bisserl über 1 Jahr alt, auch kastriert und von einer Pflegestelle.. Er hatte schon sehr viel kontakt mit anderen tieren. lebte immer mit mind. 30 katzen zusammen. also der neue müsste das gewöhnt sein...

nur wie gesagt, großteils funkt es eh schon, dass sie sich daneben dulden... nur hin und wieder hat der neue so auszucker, wo er unseren attakiert. verletzten tun sie sich zwar net, aber er stürmt auf ihn zu und das endet dann in mega-gepfauche... aber dann gehen sie eh wieder auseinander...

heute nacht werden wir auf jeden fall wieder den tom in ein zimmer einsperren, damit unserer mal wieder herunterkommen kann... so ist es auf ejden fall net gut, wenn er immer angst haben muss, dass der neue ihn wieder attakiert...

habt ihr sonst tipps? oder erfahrungen?
wäre für alles dankbar...

lg
 
Gute Miene

Gute Miene

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. März 2011
Beiträge
188
Ort
Nürnberg
Gib den beiden Zeit, das kann dauern. Unterstützend kannst du Feliway sprühen, dies kann beruhigend auf die beiden wirken, auch ein gemeinsamer Futternapf sollte hier gute Dienste tun.
Gönn dir n Entspannungstee, meist sind es die Dosinen die es verkomplizieren (nicht böse gemeint). Hatte auch Tränen vergossen bei meiner Zusammenführung und mir gedacht eig wollte ich ja was gutes tun und dann???? Aber die haben das unter sich geklärt und innerhalb 1-2 Wochen war dann alles geritzt und jetzt lieben sie sich :pink-heart:
 
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
Danke für deine rasche Antwort!

Hm - Gittertüre... Das wird schwieriger... Wüsste nicht, wie wir das machen sollen...?

Unser bestehender Kater Murphy ist 4 Jahre alt und kastriert. der neue ist ein bisserl über 1 Jahr alt, auch kastriert und von einer Pflegestelle.. Er hatte schon sehr viel kontakt mit anderen tieren. lebte immer mit mind. 30 katzen zusammen. also der neue müsste das gewöhnt sein...

nur wie gesagt, großteils funkt es eh schon, dass sie sich daneben dulden... nur hin und wieder hat der neue so auszucker, wo er unseren attakiert. verletzten tun sie sich zwar net, aber er stürmt auf ihn zu und das endet dann in mega-gepfauche... aber dann gehen sie eh wieder auseinander...

heute nacht werden wir auf jeden fall wieder den tom in ein zimmer einsperren, damit unserer mal wieder herunterkommen kann... so ist es auf ejden fall net gut, wenn er immer angst haben muss, dass der neue ihn wieder attakiert...

habt ihr sonst tipps? oder erfahrungen?
wäre für alles dankbar...

lg


Ich denke, wenn der Neue mit über 30 Katzen zusammen gelebt hat, dann musste er sich dort ganz schön behaupten, um nicht den Kürzeren zu ziehen. Und genau das macht er nun bei Deinem Kater ebenfalls - er hat es halt nicht anders gelernt.
Lass ihnen Zeit und vor allen Dingen - ruuuuhig bleiben ! Ich stecke im Moment in einer Zusammenführung von 3 Pflegekitten mit meinen 3 Großen, und da ist auch Gefauche und Geknurre hoch 10. Aber solange es keine körperlichen Auseinandersetzungen gibt, ist es ok.
Mach alles so, wie Du es sonst auch machst. Also Haushalt, fernsehen, relaxen etc. Du darfst den Katzen nicht den Eindruck vermitteln, irgendetwas wäre anders oder besonders beobachtenswert. Solange sie sich nicht ernsthaft kloppen, brauchst Du auch nicht dazwischen gehen. Wenn Du jedoch merkst, daß Dein Erstkater von dem Neuen zu sehr bedrängt wird, dann versuch, die Beiden durch eine Spieleinlage abzulenken. Du kannst auch in ein anderes Zimmer gehen und mit der Lekkerlidose klappern.

LG Claudia
 
Murphy2007

Murphy2007

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
98
Hi! Danke für eure Antworten! Das ganze hat sich nun nochmals verschlimmert. Tom (der neue) unterdrückt unseren Murphy total. Murphy verzeiht sich nur mehr in ein zimmer und bewegt sich nicht... Und wenn er sich mal kurz raustraut, dann attakiert ihn Tom wieder und Murphy verzieht sich wieder... Somit geht Murphy auch nicht mehr aufs klo oder frisst. Haben die beiden nun wieder getrennt!

Wir denken einfach, dass wir unseren Murphy leider falsch eingeschätzt haben (haben ja leider noch keine erfahrung damit... ) *heul* Er ist doch nicht so dominant, wie wir dachten...

Oder ist unserer etwa ein Einzelkater???

Keine ahnung... Auf jeden fall lasse ich sie nicht mehr zusammen die nächsten tage... ist mir zu heftig... das tut uns so weh, dass unser murphy so unterdrückt wird... *heul*

Jetzt traut sich Murphy endlich mal ein bisserl raus, da wir ihm gezeigt haben,d ass tom wieder weg ist... Das ist so schön zu sehen...

hm - echt heftig... da denkt man, man macht was gutes und dann sowas... keine ahnung...

achja, und rausgehalten haben wir uns die ganze zeit... hab gefernseht, hab kuchen gebacken, alles ganz normal... und wenn sie aufeinander getroffen sind, dann hab ich sogar meistens absichtlich weggeschaut und die beiden mal machen lassen... und dazwischen gegangen bin ich auch nicht...

hab mir eh schon viele tipps von euch hier im forum abgeschaut :smile:

es war auch so, als wir das erste mal die tür aufgemacht haben, dass tom sofort rausgestürmt ist und alles erkundet hat und da auch gleich den murphy verschreckt und unterdrückt hat... also im prinzip von anfang an...

denke auch, dass tom sich bis jetzt immer durchsetzen musste... ich kann ihn ja eh verstehen und sonst ist er so ein süßes katzi... schmust mit uns und so.. voll herzig... aber das halt ich einfach net aus, wie er unseren süßen murphy angreift.....

also, hat noch wer tipps? weiterprobieren mit den beiden? zurückgeben und mit einem anderen versuchen? mit keinem mehr versuchen?

eure verzweifelte kathi
 
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
Hmm, wie schauts denn mittlerweile aus ? War einige Zeit nicht online und konnte daher nicht antwortern. Aber eigentlich gibts ja hier noch jede Menge User, die antworten könnten :(

LG Claudia
 
Murphy2007

Murphy2007

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
98
Hallo liebe Katzenfreunde!

wir haben nun seit letzten Mittwoch eine eigenen Gittertür! :aetschbaetsch1:

Find diese Regelung total super! So lassen wir nun den beiden genug Zeit um sich aneinander zu gewöhnen...
Die ersten kurzen Nasenbussis sind auch schon gemacht worden *freu*
Und Murphy hat nun auch nicht mehr so viel Angst vor ihm...

Vielleicht wirds ja doch noch etwas... Möchts zumindest ordentlich probieren, bevor ich Tom weggebe... Er ist doch so ein zucker-süßes Mietzi und hat eine 2te Verbrüderungschance verdient ;-)

Am Wochenende werden wir wahrscheinlich den nächsten Versuch einer Verbrüderung probieren. Dann sind sie 2 Wochen zusammen, zwar getrennt, aber sie konnten sich eben durch die Gittertür annähern...

Murphy ist zwar das Ganze noch nicht ganz geheuer, aber er ist total neugierig auf den Tom. Er sitzt die meiste Zeit (wenn er halt wach ist) vor der Gittertür und beobachtet den Tom...

Meint ihr das sind schon ein bisserl bessere Anzeichen? Oder verstehen wir das mit dem anschauen und kurz Nasen-zusammenhalten falsch?

Liebe Grüße
 
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
Les Dich mal hier noch ein wenig durch, es gibt noch so einige Tipps bezgl. aneinander gewöhnen. Benutzte Decken / Körbchen tauschen z.B.
Hast Du einen Feliwaystecker ?
Nimm zwischendurch ein paar Lekkerlis, welche beide SEHR GERNE mögen und verfütter sie vor der Gittertür an Beide gleichzeitig. Ruhig 5 mal pro Tag oder auch öfter.
Als Nächstes kontrollier mal Deine Wohnung, ob auch für beide Kater genügend Rückzugsmöglichkeiten vorhanden sind. Sie müssen sich aus dem Weg gehen können, und auch mal irgendwo in Ruhe von dem anderen entfernt liegen können. Am Besten sind immer Plätze auf hohen Schränken oder Regalen.

Zum Anschauen und Nasen zusammen halten kommt es drauf an, wie die restliche Körperhaltung ist - angespannt oder entspannt. Aber wenn dabei weder gefaucht oder geknurrt wird, ist das sicherlich schon mal ein positives Zeichen.

Wenn Ihr es am Wochenende probieren wollt, dann mit vieeeel Ruhe ! Wenn Ihr merkt, dass es für den einen oder anderen irgendwann zu stressig wird, dann ruhig wieder mal ne Pause machen und die Gittertür nutzen.
Viele hier sagen zwar, daß man dann immer wieder neu mit der Zusammenführung beginnt, aber ich habe damit halt gute Erfahrungen gemacht. Ich habe vor fast zwei Wochen 3 kleine Pflegekitten mit meinen Großen zusammenbringen müssen, ebenfalls mit Gittertür. Nach ein paar Tagen wurde die Gittertür zwischendurch aufgemacht, aber wenn ich gemerkt habe, daß meine Großen zu sehr genervt waren und richtig grantig wurden, wurde wieder für ein paar Stunden getrennt. Sehen und riechen konnten sie sich ja weiterhin.

Ich drück mal die Daumen, daß alles klappt ! Wobei Du nicht vergessen darfst, daß auch nach erfolgter Zusammenführung unter Umständen noch Wochen vergehen können, bis sie sich wirklich aneinander gewöhnt haben. Also nicht so schnell die Flinte ins Korn werfen !

LG Claudia
 
Murphy2007

Murphy2007

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
98
  • #10
Hallo Claudia!

Danke für deine Tipps! Decken und Spielzeug werden von anfang an brav ausgetauscht alle 2 Tage...

Feliway Stecker hab ich auch schon von Anfang an...

Das mit den Leckerlis hab ich auch gemacht. Aber noch nicht so oft... Werd jetzt mehr drauf achten und kucken, dass sie das öfters bekommen so gemeinsam...

Rückzugsmöglichkeiten gibts hier wirklich genug... Unterm Bett liegt eine Decke für die Katzen. Unser Kleiderschrank ist so ein offener Schrank, da liegt Murphy immer. Und in unserem Katzenzimmer steht ein riesen Kratzbaum. Da kann man dann auch auf den Schrank rüber steigen und von dem Schrank auch ist eine Brücke montiert, die zum anderen Schrank auf der anderen Seite des Zimmer... Also ziemlich lässig... Und ich denke, das sind genug rückzugsmöglichkeiten... natürlich gibts da auch noch das Wohnzimmer und dann den Balkon, wenn wir daheim sind...

Ich danke für deine Tipps :pink-heart:, obwohl ich diese eh schon brav durchführe, außer das mit den Leckerlis... *g* Das mach ich jetzt sicherlich auch noch vermehrt...

Nein, also pfauchen und knurren tun sie schon seit 3 Tagen nicht mehr... Höchstens mal ein kurzer Katzenbuckel von Murphy, wenn tom auf das gitter zu stürmt, also auf ihn, da er ja dahinter sitzt, aber sonst nichts mehr *freu* Und der katzenbuckel ist auch gleich wieder vorbei, denn Tom stellt dann immer sofort sein zurennen ein...

Mein erstes Ziel ist einfach mal bei der zusammenführung, dass sich beide Katzen in der Wohnung bewegen und sich nicht wieder unser Kater total zurückzieht und sich nicht mehr raus traut.. aber ich denke, das war deswegen, da er eben 4 Jahre lang keine andere Katze gesehen hat... Der hatte einfach angst was das da ist...

Also derzeit sind wir einfach sehr positiv gestimmt und relaxed... man glaubt echt nicht, wie sich das auf die tiere überträgt... :grin:

Werd euch dann mal aktuelle Fotos online stellen, wenn ich wieder Leckerli verfüttere, damit ihr seht, wie super das schon funktioniert!

Also ohne Gittertür möcht ich nicht mehr sein! Wahnsinn, was die bringt!!! :pink-heart:

Vorhin haben die beiden schon mit ca. 20 cm entfernung die leckerli gefressen... also echt ein wahnsinns fortschritt! ;-)

lg
 
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
  • #11
Na, das hört sich doch schon sehr gut an :).
Ich drücke mal fest die Daumen für`s Wochenende und würde mich über weitere Berichte und natürlich Bilder sehr freuen ;)

Ihr schafft das schon !!!

LG Claudia
 
Werbung:
Murphy2007

Murphy2007

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
98
  • #12
Leckerli-Stunde ;-)

Danke Claudia! ;-)

Gestern hab ich deinen Tipp mit den öfteren gemeinsamen Leckerli schon umgesetzt! ;-) Hat wirklcih super funktioniert! Werd das jetzt jeden Tag machen!

Und gestern beim Spielen konnte ich sogar mal meinen "Alt"-Kater motivieren ;-) Er ist so wie früher ganz normal durch das Wohnzimmer und bei der Gittertür gehuscht... Nur 1-2 kurze unsichere Blicke in Richtung Tom...

Anbei euch ein paar Fotos von den Leckerli-Stunden! :pink-heart:

Also daweil siehts mal nicht so schlecht aus...

Was mir nur weiterhin Sorgen bereitet ist, dass die Charaktere trotzdem noch unterschiedlich sind. Tom ist der Aktive und Murphy der Faule :grin:
Aber früher war Murphy auch aktiver... Vielleicht ist er nur zu einem Ruhigen geworden, weil er keine Reize bekam und sich damit abgefunden hat?!? :confused:
Könnte das sein?
Vielleicht treffen sie sich ja noch in der Mitte und dann wärs perfekt ;-)

glg Kathi
 

Anhänge

  • Murphy_Tom1.JPG
    Murphy_Tom1.JPG
    53 KB · Aufrufe: 24
  • Murphy_Tom2.jpg
    Murphy_Tom2.jpg
    17,8 KB · Aufrufe: 21
  • Murphy_Tom3.jpg
    Murphy_Tom3.jpg
    15,8 KB · Aufrufe: 21
  • Murphy_Tom4.JPG
    Murphy_Tom4.JPG
    91,9 KB · Aufrufe: 20
  • Murphy_Tom5.jpg
    Murphy_Tom5.jpg
    19 KB · Aufrufe: 22
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
  • #13
Das kann schon sein, daß Murphy mangels Kumpel mit der Zeit immer weniger aktiv geworden ist. Vielleicht stellt er ja dann mit einem aktiven Kater an seiner Seite fest, wieviel Spass spielen und toben machen kann.

LG Claudia
 
Murphy2007

Murphy2007

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
98
  • #14
Das kann schon sein, daß Murphy mangels Kumpel mit der Zeit immer weniger aktiv geworden ist. Vielleicht stellt er ja dann mit einem aktiven Kater an seiner Seite fest, wieviel Spass spielen und toben machen kann.

LG Claudia

Ganz ehrlich? Das hoffe ich! ;-)
Naja, mal kucken....

Heut mittag werden wir sie zusammen lassen... Bin schon gespannt... Ich weiß, ich muss meine Aufregung unterdrücken... Werds eh probieren :aetschbaetsch1:

Mal kucken, wie es nun so geht... Immerhin haben wir jetzt den Tom doch schon 2 Wochen und sie konnten sich langsam aneinander gewöhnen... Naja, Augen zu und durch...

Haltet mir die Daumen! :pink-heart:
 
kerstin

kerstin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2008
Beiträge
442
Ort
Offenbach
  • #15
Hallo,

ich drücke dir gaaanz fest die Daumen!
Bei meiner Zusammenführung hat es damals 3 Monate gedauert.

Also einen Tee kochen und schön entspannen.
Leichter gesagt, als getan.
Weiss das noch von mir, aber es lohnt sich.


LG
Kerstin
 
Murphy2007

Murphy2007

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
98
  • #16
So - die erste Begegnung hat ganz gut ausgeschaut... Murphy ist sofort rein in Tom seinen Bereich und Tom ist in Murphy seinen Bereich der Wohnung gelaufen ;-) sie haben sich nur kurz gesehen und dann ohne pfauchen jeder seiner Wege gegangen...
Leider ist das Bild nun nicht recht viel anders als bei der ersten Zusammenführung vor einer Woche. Zwar ein bisserl entschärft, aber es ist im Prinzip das gleiche:
Tom will mit Murphy spielen und Murphy hat aber noch immer Angst vor Tom. Somit geht Murphy immer ein paar Schritte retour und pfaucht und knurrt was das Zeug hält. Der Unterschied ist daweil, dass Murphy nicht mehr ganz so viel Angst hat wie vor einer Woche... Er ist schon auch neugierig auf Tom... Und traut sich dann immer wieder hervor...
Musste jetzt leider fahren, da meine Mittagpause vorbei ist. Mein Freund ist aber eh daheim und beobachtet das ganze weiter... Wobei ich glaub, dass jetzt mal Ruhe einkehrt, denn Murphy ist zu seinem sicheren SChlafplatz gegangen als ich gefahren bin...

2 Fragen hab ich nun:
1. soll ich dazwischen gehen, wenn Tom den Murphy nervt mit seinen Spielattaken oder soll ich sie einfach machen lassen?!?
2. soll ich die beiden heut abend auch mal 2 stunden alleine lassen? so dass das ganze mal neutraler ist ohne uns? Oder meint ihr, das ist nicht gut... Ich mein, sie sollten ja schon auch alleine klar kommen und es gibt genug Rückzugsmöglichkeiten für beide, falls sie voneinander genug haben...

Was meint ihr dazu?

Liebe Grüße
Kathi
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Hi Kathi,

2 Fragen hab ich nun:
1. soll ich dazwischen gehen, wenn Tom den Murphy nervt mit seinen Spielattaken oder soll ich sie einfach machen lassen?!?

ich würde sie nicht einfach machen lassen.

Wenn Tom zu ruppig wird und Murphy Angst hat, würde ich den Tom stoppen. Er muß ja lernen, was er darf und was nicht.


2. soll ich die beiden heut abend auch mal 2 stunden alleine lassen? so dass das ganze mal neutraler ist ohne uns? Oder meint ihr, das ist nicht gut... Ich mein, sie sollten ja schon auch alleine klar kommen und es gibt genug Rückzugsmöglichkeiten für beide, falls sie voneinander genug haben...


Ich würde das nicht tun.

Die ersten Begegnungen sollten immer weitestgehend friedlich sein und auch friedlich und recht entspannt enden.

Da das alles noch neu ist, reicht letzlich ein richtig böser Übergriff (seitens Tom noch Spiel), daß das Gleichgewicht wieder kippt.
 
Murphy2007

Murphy2007

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
98
  • #18
@ moment-a:

soll ich ihnen nicht die möglichkeit auch geben alleine zu sein? Und ev. ohne unsere natürlich doch vorhandene leichte Anspannung auszukommen? Immerhin bin ich ab Montag wieder in der Arbeit und keiner ist daheim von uns beiden...

Soll Murphy nicht auch lernen damit selbst fertig zu werden? Ich mein, wenn ich mich einmische, verschiebe ich dann nicht einfach nur die Auseinandersetzungen? Die sind ja trotzdem noch da, nur halt hab ich sie in dieser Situation dann unterbrochen...

weißt du was ich meine? Natürlich versteh ich auch deine Ansichten. Das sind ja nur meine Überlegungen... Und ich würd gern deine Ansicht davon sehen unter meinen Gesichtspunkts...

glg Kathi
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #19
Kathi, Du bist vor Ort und musst es auch so machen, wie es für Euch richtig ist :)

Wenn die Kater nach einer Woche+ das erste Mal wieder aufeinandertreffen, dann würde ich grobe Übergriffe unterbinden und die Kater nicht ohne Aufsicht laufen lassen.
Natürlich kann man sich auch im Nebenraum aufhalten, aber ich würde nicht die Wohnung verlassen.

Sicher muß Murphy die Sache regeln, aber es ist wichtig, daß er sich seiner selbst sicher ist.
Hat er übergroße Angst und Tom nutzt das aus, sind die beiden in einer Stunde an dem Punkt wie vor einer Woche.

Gut wäre es, wenn Murphy Bachblüten oder Zylkene zur Unterstützung bekommt.


Heute und morgen würde ich die Kater nur unter Aufsicht gemeinsam laufen und lassen und grobe Übergriffe unterbinden.
Rangeln, Verfolgungen etc sind ok, aber kein "in die Ecke stellen", keine Prügeleien etc.
 
Murphy2007

Murphy2007

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
98
  • #20
Hm - da hast du recht... Wollen natürlich nicht, dass wir wieder an dem Punkt sind wie vor 1 Woche...

Vielleicht fürchtet er sich noch mehr, wenn er alleine ist... Und nicht die schützende Hand da ist von der Katzen-mama ;-)

Ich überleg eh schon, ob i net no kurz zum Tierarzt fahr und das Royal Canin Calm kaufe... Das soll ja total super sein... Und zur Beruhigung beitragen... will ihm eigentlich keine Medikamente einflößen müssen... Das mag er überhaupt net... Und ist dann meistens von mir a no eingeschüchtert... Oder wie gibt man es ihm denn dann?

lg
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Mitchy
Antworten
1
Aufrufe
1K
ottilie
Murphy2007
Antworten
1
Aufrufe
372
Madam Mim
Madam Mim
corimuck
Antworten
18
Aufrufe
5K
colonia55
colonia55
corimuck
Antworten
4
Aufrufe
686
corimuck
corimuck

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben