HILFE! Passen die überhaupt zusammen?

  • Themenstarter Murphy2007
  • Beginndatum
Murphy2007

Murphy2007

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
98
Hallo liebe Katzenfreunde!

Ich habe eine Frage an euch. Wir haben vor ein paar Tagen einen Zuckersüßen Katzenkater dazu bekommen. Er ist ein bisserl über 1 Jahr alt und kastriert. Mein bestehender Kater ist 4 Jahre alt und auch kastriert.

Leider haben wir nun feststellen müssen, dass wir den Charakter von unserem bestehenden Kater falsch eingeschätzt haben. Er ist doch eher einer von der ruhigeren und schüchternen Seite. Das haben wir jetzt erst festgestellt, da wir sehen, wie der neue dominant ist und herum-teufelt und spielt... Wusste nicht, dass es da noch so eine arge Steigerungsstufe gibt!

Jetzt ist meine Frage, ob das überhaupt funktionieren kann, dass sich die beiden irgendwann mal lieb haben. Der Hauptgrund, warum wir einen 2ten Kater genommen haben war ja der, dass unser bestehender Kater einen anderen Bezugspunkt hat, wenn wir außer Haus sind und sich somit nicht so fadisiert...
Wenn sie sich nun "nur" akzeptieren und sonst aus dem Weg gehen, wäre das eine Themaverfehlung... Das wollen wir ja nicht...

Ein Beispiel: Wir haben eine Verbrüderung nun schon versucht. Der neue ist der Platzhirsch und verjagd unseren voll.
Dann haben wir sie wieder mit einer Gittertür getrennt. Wenn unserer den neuen beschnuppern will und sich mal an die Gittertür rantraut, dann schießt der Neue auf ihn zu (ich glaub er will nur spielen). Aber das ist unserem einfach zu heftig und er tritt zurück, pfaucht, Katzenbuckel und die ganze Palette...

Was meint ihr dazu? Hat da wer Erfahrungen? Bitte um Berichte, wie ihr das seht! Was würdet ihr machen? Muss mir das noch gut überlegen, immerhin leben wir dann jahrelang mit den beiden noch zusammen...

Wir könnten nämlich noch einen Tausch machen (ich weiß, ein Tier ist kein Gegenstand, den man einfach austauscht, aber in der Hinsicht, dass wir wirklich Jahrelang dann zusammen sind, muss das vernünftig betrachtet werden). Der Neue hat nämlich auch noch einen Bruder, der auch ein gutes Zuhause sucht und der wäre ein ruhigerer Geselle und spielt sich mehr selbst, ist nicht so stürmisch und nicht so dominant (so wie unserer halt)...

Ich mein, wir werden sicherlich ihnen noch ein paar Tage Zeit geben bei der Gittertür. Aber ich möchte einfach grundsätzlich wissen, wie da eure Erfahrungen sind...

DANKE für eure Antworten!

Liebe Grüße
Kathrin
 
Werbung:
Murphy2007

Murphy2007

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
98
Hat denn keiner einen Tipp? Oder eben Erfahrungen selbst?

Ich weiß, man soll so einer Vergesellschaftung Zeit geben. Würd ich auch gerne machen...
Aber wie ich hier schon so oft gelesen hab, sollten die Katzen ungefähr den gleichen Charakter haben und nicht so verschieden sein... Und das ist leider nicht der Fall... *heul*

Gibt es da überhaupt Hoffnung? Bitte sagt es mir direkt.
(Aber bitte keine Vorwürfe bezüglich der Einschätzung meiner Katze und der Auswahl der neuen. Mache mir da eh schon genug selbst und das hilft mir ja auch nicht weiter in meiner Situation...)

DANKE
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Wie lang ist der Neue denn schon da (sorry, wenn ichs überlesen habe)?
Gefunden :oops: ein paar Tage sind nix:cool:

Meine Erfahrung ist, dass man Temperament und Charakter erst nach einer gewissen Zeit (2-3 Monate) wirklich beurteilen kann. Auch wenn neue Katzen scheinbar sofort daheim sind gibt es diese Eingewöhnungszeit. Selbst mein jetziger Couchpotato hat die ersten Wochen kaum geschlafen und hat nur gespielt. Mein Weichei Kabisa hat die Alte 3 Monate lang durch die Gegend gescheucht, bis sie angekommen war.
Hätte ich die Zwei anfangs beschreiben müssen, hätte ich seeehr daneben gelegen:)
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Kathrin,

Leider haben wir nun feststellen müssen, dass wir den Charakter von unserem bestehenden Kater falsch eingeschätzt haben. Er ist doch eher einer von der ruhigeren und schüchternen Seite. Das haben wir jetzt erst festgestellt, da wir sehen, wie der neue dominant ist und herum-teufelt und spielt... Wusste nicht, dass es da noch so eine arge Steigerungsstufe gibt!

das größte Problem ist m.E., daß Du sofort in Schubladen einsortierst.
"Dominant", "Herumteufelt", "Platzhirsch", "ruhig", "schüchtern".....etc.

Ich bin mir garnicht so sicher, ob die Situation wirklich so ist, wie Du sie wahrnimmst (was ich nicht böse meine!).

Der neue Kater kommt aus einer Katzengruppe und soziale Tiere begrüßen ihre Artgenossen gerne, sie raufen, foppen, klammern, jagen sich spielend, "beissen" sich, kloppen sich.....um sich dann gegenseitig auf die Schulter zu klopfen "Ey...das war ne coole Nummer Bruder" und zack liegen sie gemeinsam auf der Couch.

Katzen, die eine so offene Art nicht kennen, fühlen sich entweder bedrängt oder sind stark beeindruckt.

Es ist nun die Frage, ob der neue Kater wirklich "dominant" ist oder einfach nur ein sozialer Jungspund, der den Klammeraffen machen möchte und ob Euer Kater wirklich schüchtern oder jetzt nur richtig beeindruckt ist.


Jetzt würde ich erst einmal konsequent die Gittertür drinlassen.
Euer Kater muß erst einmal begreifen, daß er "gefahrenlos" an der Gittertür vorbeigehen kann.

Gehe immer wieder in das Zimmer zu dem neuen Kater, verteile aber vorher auf der anderen Seite einige Leckerlies für "Altkater" ca. 50cm von der Gittertür entfernt.
Dann spiele mit dem Jungkater, mach Party, erfreue Dich an ihm und mit ihm und gib dem "Altkater" Zeit.


Wenn Du Dir zu unsicher bist, ob das alles wirklich so gut ist, dann bringe den Kater zurück, damit er sich nicht bei Euch eingewöhnt.
 
Murphy2007

Murphy2007

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
98
Danke für deine Erfahrung. Das würd ja schon mal ein bisserl positiv klingen... :yeah:

Ich hoff so, dass Tom (der Neue) ruhiger wird... Er ist mir ehrlich gesagt auch zu heftig... Weiß nicht, wie ich den so beschäftigen kann, damit der mal ruhig wird... Wahnsinn... Am Sonntag hab ich mit ihm knapp 3 Stunden gespielt und der hatte noch immer net genug davon... wahnsinn...

lg
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo,
klingt völlig normal für mich.
Kommt daher und erobert einfach so das gesamte Terrain. Dreister Kerle!:pink-heart:
Aber warte nur, kommt Zeit und Geduld kommen andere Seiten! :oha:
Irgendwann reißt Eurem Erstkater die Geduld und dann setzt es Hiebe, macht aber nichts, da muß der Neue durch.;)

Bei uns hat es Monategedauert, bis unser gemütlicher Katermann zuschlug....aber dann mit Schmackes.
Der Spanier traute seinen Augen kaum.:yeah:
Und selbst heute nach all den Jahren des Zusammenlebens, ist unser Plüschbär der Chef im Ring.:smile:
Sami (der Spanier versucht es zwar immer und immer wieder) aber...nix da; der Große kann ihn wegschauen und ich denke, dabei bleibt es auch.;)

Also, Geduld, Geduld und laß' sie machen. Solange kein Blut fließt ist alles OK.
Kater spielen und raufen sehr ruppig, aber das ist normal.

LG
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
:D Bei mir ist inzwischen auch die ängstliche gejagte Erstkatze die Chefin hier und Kabisa überlegt es sich 3x ob sie sich mit ihr anlegen möchte.
Also, alles braucht Zeit:p
 
Murphy2007

Murphy2007

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
98
@ Moment-a:
Nein, nehm es auch wirklich nicht böse auf. Bin froh, wenn sich wer seine Meinung sagen traut! Außerdem bin ich für Kritik offen...
Du könntest natürlich auch recht haben. Vielleicht schätz ich die Lage wirklich etwas falsch ein... :confused:
Eben, das ist ja auch die Frage, die ich mir/wir uns stellen: Hat es noch einen Sinn, wenn wir uns selbst auch einen ruhigeren wünschen? Kann sich der Tom wirklich so viel ändern, dass er zu uns allen passt?

Was mich einfach so fertig gemacht hat waren ein paar Situationen der gleichen Art:
Tom liegt bei uns im Wohnzimmer. Murphy hat sich seit Stunden net blicken lassen. Dann traut sich der Murphy ein bisserl raus, weil Tom endlich mal ruhig da liegt. Als er bemerkt hat, dass Tom kein Interesse zeigt und liegen bleibt, lässt er sich auch nieder und kommt ein bisserl zur Ruhe. Und dann, wie aus dem nichts, huscht Tom auf und stürmt wirklich in einem wahnsinns-Tempo auf Murphy zu und schlägt nach ihm mit der Pfote und pfaucht und macht katzenbuckel usw.! Murphy läuft pfauchend davon und traut sich wieder ewig net raus...
Also das ist für mich nicht normal... :confused:

@ gisisami: ja der ist wirklich dreist :omg:

Laut der Vermittlerin ist Tom ein dominanter Typ (das ist ihre Aussage). Er hat auch immer seinen Bruder Silvester unterdrückt. Der taut jetzt bei der Pflegestelle schön langsam auf...

Bin wirklich hin und her gerissen... :confused:
 
N

Nicht registriert

Gast
Laut der Vermittlerin ist Tom ein dominanter Typ (das ist ihre Aussage). Er hat auch immer seinen Bruder Silvester unterdrückt. Der taut jetzt bei der Pflegestelle schön langsam auf...

Freches Früchtchen ;)

Dann ist Tom evt. doch ein kleiner fieser Möpp mit Stänkerhosen, der am besten zu einem Ebensolchen gehört. Die beiden können sich dann ordentlich eins oder zwei auf´s Mützchen hauen und sich darüber freuen :cool: :D

Fahrt doch mal zur Pflegestelle und schaut Euch den Bruder von Tom an. Setz Euch hin, verbringt dort Zeit, spielt mit ihm.


Die Sache mit der Gitternetztür bringt nur etwas, wenn sie konsequent eingesetzt wird. Also entweder konsequent Gittertür zu oder wegräumen, mal auf und mal zu bringt nichts ausser Unruhe.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #10
Und dann, wie aus dem nichts, huscht Tom auf und stürmt wirklich in einem wahnsinns-Tempo auf Murphy zu und schlägt nach ihm mit der Pfote und pfaucht und macht katzenbuckel usw.!

Das ist für Katertiere völlig normal. Anschleichen, ruhig bleiben und dann aber los....
Die beiden Kater meiner Schwester machen es ganz ähnlich. Der Lütte liebt es, aus dem Hinterhalt anzugreifen. Dann springt er auf, stelt sich auf die Hinterpfoten und droht, schlägt mit der Pfote usw.usw.
Der andere bleibt nichts schuldig und schon geht sie los die Hatz durch ale Räume.
Sieht gefährlich aus, ist es aber offensichtlich nicht. Denn; sie liegen auch zusammen und dösen...;)

Mir scheint, Murphy muß es lernen, sich zu wehren und auch mal den Macho geben.:smile:

LG
 
Murphy2007

Murphy2007

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
98
  • #11
@ moment-a:
Die Gittertür ist eh seit gestern fix drinnen. Wir hatten sie Sonntag und Montag beinander. Von dieser Zeit kommt die Schilderung. Vorher hatten wir keine Gittertür... Vorher haben wir brav Tür 1 cm aufgemacht und durchschnuppern lassen... Dann erster Versuch der Verbrüderung Sonntag und Montag... Und da es net so geklappt hat, hab ich gestern so eine Gittertür gebastelt... :)

Den Bruder haben wir uns eh auch schon angeschaut... Genauso ein Goldstück vom Aussehen her wie der Tom. Nur halt anders vom Charakter her...

@ gisisami:
da hast du recht :aetschbaetsch2:
der müsste das wirklich lernen. Nur glaub ich fast nicht, dass er sowas überhaupt machen will... (stänkern mit dem anderen)

hm - keine Ahnung... Wenn die einfach nur reden könnten... das wäre dann um so viel einfacher...
 
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #12
Aber was war denn genau, daß ihr sie getrennt habt?

Fauchen,knurren, sich schlagen, jagen,raufen alles völlig normal.;)

Eine Unterstützung mit Bachblüten für Murphy?
Könnte eine kleine Hilfe sein.

Feliwaystecker?
Felifriend für Beide?
Wäre eine Hilfe.

Wenn es aber "nur" ummdas ganz normale Verhalten geht, dann laß' sie machen. Trennungen ziehen immer wieder einen neuen;) Anfang nach sich.


LG
 
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.156
  • #13
Wenn man das so liest, vielleicht würde es als Trio gut klappen?

:stumm:*duck und wech*
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #14
Fauchen,knurren, sich schlagen, jagen,raufen alles völlig normal.;)

Das ist dann normal, wenn beide Tiere damit umgehen können.

Wenn Katzen das Zusammenleben mit Artgenossen kennen, dann kann es durchaus mal scheppern und knallen. Dann gibt es ein paar Ohrlaschen, der Poppes wird einmal versohlt und dann haben sie sich lieb.

Wenn die Tiere charakterlich sehr unterschiedlich sind, kippt das Gleichgewicht und dann muß man schauen, ob man den Tieren wirklich einen Gefallen tut.


Wenn man das so liest, vielleicht würde es als Trio gut klappen?

:stumm:*duck und wech*

Damit Tom zwei Kater unterdrücken kann? ;)
 
Murphy2007

Murphy2007

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
98
  • #15
Wenn man das so liest, vielleicht würde es als Trio gut klappen?

:stumm:*duck und wech*

mein Freund würd mich killen :pink-heart:



@ moment-a & gisisami:
ihr seit beide total überzeugend und einmal denk ich mir, der könnte recht haben und im anderen Moment wieder der andere... Ist echt schwer...

eben, tu ich den beiden damit überhaupt einen Gefallen? Um das gehts mir ja nur... will für den Murphy einen Partner finden... Und wenn das nun so anfängt und er sich net wehren kann, wie soll das dann weiter gehen? ein unterdrückter kater ist auch kein glücklicher...
andererseits vielleicht lernt er es... :confused:

ach, ich weiß a net... dachte, das wird schon passen... und laut der Pflegemama hätt das auch alles so gut sein sollen... echt net einfach...
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #16
Damit Tom zwei Kater unterdrücken kann?
;) ach was, die Zwei bilden eine Einheit und Tom bekommt was auf die Mütze.

Wenn die Tiere charakterlich sehr unterschiedlich sind, kippt das Gleichgewicht

nicht unbedingt. Gizmo und Sami sind so unterschiedlich wie Sonne und Mond.
Wie geschrieben, sie akzeptieren sich, ob sie sich lieben? Na ich weiß nicht.

Raufen und rennen und toben das geht gerade noch. Aber sonst geht jeder seiner Wege. Ist für mich aber OK.

Reibe mal beide Tiere mit Felifriend ein!
Tausche ihre Decken aus usw.


LG
 
Murphy2007

Murphy2007

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
98
  • #17
mein freund meint dazu:

Ja, total schwer zu sagen und unterschiedliche aussagen.
Tja, natürlich hätten wir gerne ein ruhigeres katzilein – da wär der silvester ganz recht – gar kein thema.
Aber ein umtausch ist halt heftig – weiß auch nicht.

Ich meine die theorie, dass der tom einen zweiten kater braucht der ich ordentlich kontra gibt ist auch glaubwürdig. das wird ihn der murphy vermutlich nicht geben – somit wird sich der tom auch fadisieren. generell die frage, ob für den tom ein anderer partner nicht auch besser wäre. sonst zuckt der tom tagsüber wohl aus.
Und ich hätte auch lieber ein faules katzilein.
Bin schon gespannt, wie es zuhaus aussieht.


hab ihm vorher geschrieben, dass ihr beide so brav mit mir diskutiert hier im forum und er hat es sich dann auch durchgelesen... *g*

mit dem "bin schon gespannt, wie es zuhause aussieht" hat er gemeint, wie unsere wohnung wieder zerstört ist durch den tom. hab gestern zB. zusammen gesaugt, damit wri es iweder mal ein bisserl schöner haben und seine antwort drauf war, dass er 1/4 vom katzenstreu aus seinem klo in weiten bogen rausgeschossen hat :yeah: er ist ja wirklcih total lustig und sowas stört mi a net so arg, wenn das net jeden tag vorkommt :grin: könnt mich grad todlachen über die situation :grin:
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #18
@ moment-a & gisisami:
ihr seit beide total überzeugend und einmal denk ich mir, der könnte recht haben und im anderen Moment wieder der andere... Ist echt schwer...

Ja, ja...fünf Menschen = sechs Meinungen :D

Jeder Mensch hat ja eigene Erfahrungen gemacht, gute wie schlechte und die gibt man weiter.
Und trotzdem sind es ja nur persönliche Erfahrungen und Eure Situation ist eine ganz andere.

Manchmal klappt es, daß ein zurückhaltendens Tier Grenzen setzt und sich behauptet, häufig ziehen sie sich jedoch zurück.
Die menschlichen Gedanken "Der muß doch nur mal zurückhauen..." sind logisch und nachvollziehbar, aber können von den Katzen häufig nicht umgesetzt werden.

Es gibt viele Fälle im Forum, bei denen eine Katze "nur mal zurückhauen müsste", aber so einfach ist es auch Katzensicht nun mal nicht.


Wie es bei Euch wirklich aussieht, könnt nur Ihr entscheiden.
Ihr müsst Euch wohlfühlen, Ihr müsst wissen, was Ihr tragen könnt, was Murphy verträgt und danach müsst Ihr entscheiden.
 
Murphy2007

Murphy2007

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
98
  • #19
;) ach was, die Zwei bilden eine Einheit und Tom bekommt was auf die Mütze.

:omg:



@ moment-a: ich weiß, dass ihr "nur" eure Erfahrungen wiederspiegelt..

Und ich finde das super!!! Und ich danke euch von ganzen Herzen, dass ihr mir die mitteilt! :pink-heart:
Finde es außerdem super mir eure gegensätzlichen Begründungen durchzulesen. Echt spitze!!!
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #20
Hi Kathrin,

seid Ihr mit Euren Überlegungen weitergekommen?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Murphy2007
2 3
Antworten
44
Aufrufe
3K
Murphy2007
Murphy2007
M
Antworten
11
Aufrufe
653
minna e
minna e
Murphy2007
Antworten
7
Aufrufe
634
Murphy2007
Murphy2007
L
Antworten
8
Aufrufe
451
L
S
Antworten
8
Aufrufe
1K
mrs.filch
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben