Kater zog heute ein... Erstkater hat Panik

M

Murpheus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2021
Beiträge
3
Hallo zusammen,

wir haben einen 10 Monate alten, kastrierten Ragdoll Kater. Wir haben ihn mit 4 Monaten von der Züchterin als Kater für Einzelhaltung bekommen, da er dort ein völliger Einzelgänger war trotz 5 Geschwistern.

Die letzten 2 Monate waren wir allerdings auf der Suche nach einem passenden Kumpel, da ich das Gefühl habe, dass ihm etwas fehlt. Heute zog er ein, ein 10 Monate alter Kater von einer Pflegestelle. Dort wurde er als ruhig und nicht dominant beschrieben. Dieses Gefühl hatten wir auch bei unseren Kennenlernbesuchen dort von ihm. Unser Kater ist ebenfalls nicht dominant und recht ruhig. Hat aber schnell mal Angst vor Dingen (zb vor Fliegen oder Vögel).

Die Dame vom Tierschutzgerein (wo er zur Pflege war) kam heute früh, stellte die Transportbox in unser Wohnzimmer und öffnete die Tür (sie meinte, dass sie mit dieser kurzen und schmerzlosen Methode die besten Erfahrungen gemacht hat). Unser Kater ging hin und schnupperte ihn kurz ab. Danach fauchte er, der neue knurrte. Der neue schlug unserem mit einem Kreischen ins Gesicht und unser Kater verschwand ins Schlafzimmer und hockt seitdem dort. Wir wissen nicht wie wir die Zusammenführung am besten gestalten. Der "Neue" bewegt sich durch die Wohnung voller Selbstvertrauen, als ob er noch nie wo anders gewohnt hat. Er ist unfassbar verschmust und sucht durchgehend unsere körperliche Nähe.

Ich habe den Neuen vorhin kurz auf den Arm genommen und blieb im Türrahmen des Schlafzimmers stehen. Mein Mann saß bei unserem Kater und streichelte ihn. Der Neue begann wieder zu knurren und unserer verschwand wieder unters Bett.

Eine Gittertür ist bei unserer Wohnung nicht möglich. Die zwei sind nun seperat in Räumen. Wobei der "Neue" 70 m2 hat und der "Alte" nur 15.

Soll ich weiterhin versuchen, dass die beiden Blickkontakt haben in den ich einen von denen zum anderen trage? Soll ich die Türen öffnen und sie das alleine regeln lassen? Soll ich einfach nichts tun und abwarten?

Ich will einfach nicht, dass sich unserer nun für die nächsten Tage verschanzt und Panik hat :(

Danke für die Geduld beim Lesen!
LG
 
Werbung:
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2009
Beiträge
4.026
Hallo und gut, dass du dich hier informierst. Etwas früher wäre noch besser gewesen und hätte euch viel erspart, aber ihr seid auch schlecht beraten worden, es ist also keine Kritik an dir!

„Einzelkatzen“ werden gemacht. Kein einziges 4-Monats-Kitten ist eine Einzelkatze, insofern seid ihr jetzt auf dem richtigen Weg, gut so!

Nach 6 Monaten allein und im Alter von 10 Monaten schmeißt man Katzen aber eben nicht mehr einfach so zusammen, das kann man mit 14 Wochen alten Kitten mal versuchen, aber nicht in eurem Fall.

Es gibt hier eine gute Anleitung für eine langsame Zusammenführung. Die wird bei noch relativ jungen Tieren nicht ewig dauern, aber auf jeden Fall müssen sie zuerst getrennt sein und bleiben.

ABER: Auf jeden Fall kriegt der Bestandskater die 70 qm und der Neue die 15! Sofort!

Der Neue findet sich in überschaubarem Rahmen besser ein, alles ist neu. Und der Bestandskater darf den Neueinzug nicht gleich mit der Megastrafe in Verbindung bringen, jetzt extrem eingeschränkt zu sein.

Ihr müsst ihm auch eher mehr als weniger Aufmerksamkeit zukommen lassen, damit es Positives gibt neben der Stressbelastung, die ein Fremdtier im eigenen Revier immer darstellt.

Später mehr, kann jemand den Zusammenführungs-thread verlinken? Bin unter Zeitdruck...

Und um Gottes Willen keinen zum anderen tragen! Super-Stress! Die müssen sich von allein in ihrem Tempo beruhigen und später annähern.

Wo es eine Tür gibt, geht auch eine Gittertür. Billige Tür kaufen, ausschneiden, Hasendraht rein.
 
Zuletzt bearbeitet:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.645
Alter
53
Ort
NRW
nie! wirklich nie! die katzen zueinander tragen. das ist ein absolutes nogo.

ich schlage aufrund der jeweligen charaktereigenschaften vor, den neuzugang erst einmal auf die kleine fläche (ich schätze, das ist ein einzelner raum. richtig?) und euer großer lebt dann, wie gewohnt, mit euch zusammen.

und tür zu!

dann müsste es doch möglich sein, wenigstens übergangsweise diese tür durch eine gittertür zu ersetzen. die dinger lassen sich schnell mit einer günstigen zimmertür basteln.

dann betüddelt vor allem euren "altkater" und natürlich auch mal ein paar schmuse- einheiten und spieleinlagen mit dem neuzugang.

ich befürchte, eine andere möglichkeit sehe ich da nicht.

ich bin eher erschüttert, dass eine züchterin eine katze alleine abgibt und als einzelgänger deklariert, so jung. etwas grenzwertig.
 
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
5.079
Alter
45
Ein 4 Monate altes Kitten ist ein Einzelhänger? Das glaube ich nicht.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.645
Alter
53
Ort
NRW
so, falls es doch interessieren sollte, wie sowas laufen kann, hab ich hier nochmal den link, aber ab einer späteren seite. da kann man gut verfolgen, wie es geklappt hat.

Die langsame Zusammenführung

es geht um die zusammenführung von kater und katze und ist recht aktuell, es geht um die katzen von sh0lva
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.120
Ort
Tharandter Wald
M

Murpheus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2021
Beiträge
3
So, danke erstmal für eure zahlreichen Antworten! Ich weiß, dass hier von Anfang an alles falsch gemacht wurde und ich zu gutgläubig war. Leider ist das so und man kann es nicht mehr ändern...

Wir haben den Neuzugang gestern Abend noch in den kleinen Teil der Wohnung verfrachtet. Unser Kater hat nun den großen Teil, fühlt sich aber absolut unsicher und kommt nicht unterm Bett raus.

zwischen den beiden ist nun ein Teichgitter welches wir ein und aus hängen sobald wir den Raum betreten. Sobald sie sich durch das Gitter sehen knurrt der Neue und der Alte flieht wieder panisch unters Bett. Das ist die momentane Lage, keine Ahnung wie sich die Situation ändern soll? :(
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.645
Alter
53
Ort
NRW
geduld ist das zauberwort. jetzt müssen beide erst einmal pixeln, dass sie nicht direkt konfrontiert sind. dann müssen sie sich gewöhnen. das geht nicht von heute auf morgen, aber wird sicher nicht ewig dauern.

und: beide machen lassen! die entscheiden das, wann sie soweit sind
 
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1. Mai 2010
Beiträge
3.236
Ort
oberboihingen
  • #10
Mach die Tür ganz zu. Kein Sichtkontakt. Dann können beide runter fahren.
Dann mit Geduld die langsame Zusammenführung.
Dann wird es bestimmt.
 
M

Murpheus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2021
Beiträge
3
  • #11
OK, Gitter ist wieder weg und Tür ist wieder drin. Der Neue jammert und kratzt nun an der Tür sobald niemand bei ihm ist. Den Alten macht das fertig und er sitzt nach wie vor unterm Bett.

Wie sollen wir die nächsten Nächte gestalten? Soll jemand beim Neuen schlafen oder sollen wir das Jammern einfach ignorieren?
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.645
Alter
53
Ort
NRW
  • #12
wenn machbar, leistet dem neuzugang gerne gesellschaft. euer kater wird sich bestimmt bald wieder trauen.

in dem zusammenhang, möglichst "normalen alltag" nichts besonderes anstellen beim erstkater. das er nicht groß misstrauisch wird.

und, ja, das fällt etwas schwer, aber möglichst gelassen sein. das gelingt oft, wenn man zuversichtlich ist.
 

Ähnliche Themen

Maustier
Antworten
6
Aufrufe
2K
Maustier
Maustier
V
Antworten
12
Aufrufe
2K
Vansevant
V
T
Antworten
6
Aufrufe
4K
Nike74
Nike74
P
Antworten
1
Aufrufe
441
krissi007
krissi007
sternenlicht
2 3 4
Antworten
61
Aufrufe
5K
gandhi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben