Neuer Kater im Haus - Erstkater wird vertrieben

  • Themenstarter Vansevant
  • Beginndatum
  • Stichworte
    jagen kater verscheuchen vertreiben
V

Vansevant

Gast
Hallo ihr Lieben :)
Ich habe mich jetzt extra im Forum angemeldet, weil ich momentan etwas Bauchschmerzen auf Grund meiner derzeitigen Zusammenführung habe und gerne ein paar Ratschläge bekommen möchte.

Wir haben seit November einen etwa 5 Jahre alten Kater. Uns wurde gesagt er sei Freigänger, das war auch in Ordnung für uns. Ich muss sagen, dass da noch geglaubt habe, dass es für Freigänger ok wäre eine Einzelkatze zu sein. Nach etwas Recherche weiß ich das nun besser, aber nun gut. Es stellte sich heraus, dass er eben nicht rausgehen wollte. Er sitzt maximal auf der Fensterbank. Wir beschlossen eine Zweitkatze anzuschaffen, damit er einen Kumpel hat. Mit der Hausverwaltung hat es dann etwas gedauert bis wir die Zusage erhalten haben - lange Rede kurzer Sinn: nach 4 Monaten kam ein Zweitkater hinzu, vor etwa 5 Tagen.

Ich habe mir wirklich sehr viel durchgelesen, was Zusammenführungen und Auswahl der Katze betrifft.
Unser Kater ist ein total lieber, er lässt eigentlich alles mit sich machen. Ich habe ihn als eher dominant eingeschätzt, weil er eigentlich vor nichts Angst hat, außer der Außenwelt und dem Staubsauger. Er hat war damals nach seiner Ankunft nach wenigen Stunden super zutraulich, total verschmust und auch bei Fremden zeigt er keine Scheu. Auch ansonsten sagt er immer, wenn er was will und ist dann auch stur. (Und gesprächig...) Ich konnte nur sein Verhalten anderen Katzen gegenüber gar nicht einschätzen, da er ein Fundkater ist und das Verhalten im Tierheim ja nicht sonderlich viel aussagt. (Da hat er die anderen eher ignoriert.)

Als Partner haben wir einen 5 Jahre alten, kleineren Kater (Wohnungskatze) ausgesucht. Er ließ sich (wie auch unser Erstkater) direkt im Tierheim streicheln. Er war mit einigen Geschwistern aus einer Wohnung geholt worden und Gesellschaft gewohnt. Ich habe nach seinem Sozial- und Spielverhalten gefragt und es hieß, er sei eher etwas zurückhaltend und würde lieber kuscheln. Ich dachte mir, dass das ganz gut passen könnte und wir haben ihn schlussendlich zu uns geholt.

Wir haben einen großen Flur und eine Glastür zum Wohnzimmer. Den Erstkater haben wir im Wohnzimmer gelassen, da steht sein geliebter Kratzbaum und er kann direkt in die Küche. (Da ist er sehr gerne - da steht nämlich sein Napf.)
Den neuen Kater haben wir im Flur gehalten.
Nun war es so, dass der Zweitkater auch super schnell zutraulich war und alles erkundet hat. Wir haben die Tür jedoch zugelassen. Sie haben sich durch das Glas gesehen und unser Erstkater war ziemlich aufgeregt und hat gurrende Laute von sich gegeben. Am 2. Tag haben wir die Tür einen Spalt geöffnet und sie haben sich beschnuppert. Am Abend haben wir die Tür dann ganz aufgemacht, weil wir dachten, dass das ganz gut lief bis dahin.

Seitdem ist es folgendermaßen:
Unser Erstkater hat etwas gefaucht, der Zweitkater war jedoch eher mäßig beeindruckt. Der Erstkater hat sich auf seinem Kratzbaum verschanzt und alles beobachtet. Der Zweitkater ging wieder in den Flur. (Da steht bis heute sein Napf)
Insgesamt ignorieren sie sich meistens. Der Erstkater hockt meistens auf seinem Kratzbaum und beobachtet. Der Zweitkater ist die meiste Zeit im Flur. Beide lassen sich gut steicheln und kommen auch gerne zu uns, der Erstkater weniger als zuvor (halte ich aber angesichts der Situation für normal) und auch nicht, wenn der Zweitkater im Raum ist. Allerdings ist es nun seit gestern (4. Tag) so, dass der Zweitkater den Erstkater aus dem Flur jagt und zwar solang, bis dieser auf seinem Kratzbaum ganz oben hockt.
Ich muss sagen, dass ich das gar nicht gerne mit ansehe. Unser Erstkater tut mir einfach Leid, ich wollte ihm ja eigentlich was Gutes tun mit der Gesellschaft.
Ich habe 14 Tage Probezeit, kann diese bei Bedarf um 1-2 Wochen verlängern, nur mal als Information.

Wir lieben unseren Erstkater sehr und ich möchte nicht, dass er sich unwohl fühlt. Eigentlich wirkt er auch nicht besonders traurig oder ängstlich, nur wenn er den Flur betritt (und einmal, als er ein Leckerli gefressen hat), wird sofort verjagt, und sitzt dann erstmal eine Weile auf seinem Kratzbaum. Vor allem kann er nun nicht mehr in unser Schlafzimmer, dabei hat er immer sehr gerne bei uns geschlafen. Die ersten Tage hat auch immer einer von uns bei ihm im Wohnzimmer geschlafen, aber auf Dauer wollten wir das dann auch nicht mehr... Er zeigt auch einfach kein bisschen Dominanz (bis auf sein Fauchen) und lässt sich vertreiben. Der neue Kater greift nicht mal an oder faucht - er rennt ihm einfach entgegen und hinterher. Ich habe meinen Erstkater da irgendwie anders eingeschätzt.

Ich weiß, dass alles noch sehr früh ist, aber das ist meine erste Zusammenführung und ich habe jetzt irgendwie das Gefühl, alles falsch gemacht zu haben.

Habt ihr vielleicht Tipps für mich, wie ich die Annäherung der beiden Tiere unterstützen kann? Und ob die ganze Situation vielleicht zu stressig für unseren Erstkater sein könnte? Ich bin für jeden Ratschlag sehr dankbar.

Vielen Dank!
P.S. Ich habe jetzt immer Erst- und Zweitkater geschrieben, aber sie heißen Tornado (Erstkater) und Luci (Zweitkater). :)

Beide sind kastriert!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
V

Vansevant

Gast
Statusupdate

Also, ich habe mir gedacht, ich mache nochmal ein kleines Statusupdate, weil sich doch ein paar Dinge verändert haben seit gestern Abend.

Zum einen kam unser Tornado (Erstkater) heute morgen alleine durch den Flur in unser Schlafzimmer und hat mit uns gekuschelt. Das war ganz überraschend, denn Luci (Zweitkater) hat ihn entweder nicht bemerkt, oder ihn durch den Flur gelassen.

Im Verlauf des Vormittags hat Tornado sich sogar im Beisein von Luci streicheln lassen, das war auch neu.

Um 12 ist Futterzeit und irgendwie dachte ich mir, dass es vielleicht kontraproduktiv ist, wenn Luci im Flur gefüttert wird und Tornado in der Küche. Also habe ich Lucis Napf auch in die Küche verfrachtet und siehe da! Sie haben beide nebeneinander gefressen. Tornado hat Luci sogar ein Stück Hühnchen aus seinem Napf stibitzt. (Luci ist momentan auf Schonkost, da er das Futter, das wir füttern (Animonda vom Feinsten) noch nicht verträgt (hatte Durchfall, ist aber schon wieder weg), er bekommt momentan zu 50:50 Animonda und gekochtes Hühnchen mit Karrotten).

Einen kleinen Dämpfer gab es dann doch, denn direkt nach dem Füttern hat Luci Tornado wieder auf seinen Kratzbaum gejagt.

Momentan ist Luci im Schlafzimmer und Tornado im Flur, Luci hat davon aber nichts mitbekommen, sonst wär Tornado ganz schnell wieder auf seinem Kratzbaum.

Beide sind heute insgesamt relativ entspannt und genießen die Sonnenstrahlen. Später muss ich an die Uni und dann sind sie für etwa 5 Stunden ganz alleine.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Vielleicht hast Du sie tatsächlich etwas zu früh zusammen gebracht. Ich hätte wohl die Gittertürvariante gewählt und mir mehr Zeit gelassen.

Aber so schlimm klingt es doch auch wieder nicht. Zumindest prügeln die beiden sich nicht, oder?

Luci's Verhalten klingt sehr dominant. Da muss man schauen, ob Tornado damit zurecht kommt. Es sollte auf keinen Fall in eine Art Mobbing ausarten.

Übe Dich noch ein wenig in Geduld. Du könntest es mit Feliway probieren, ob es beide entspannt.

Schau, wie sich Tornado nach den 5 Std. allein mit Luci verhält. Ich hoffe, es geht gut.
 
V

Vansevant

Gast
Hallo Mikesch, vielen Dank für deine Rückmeldung. :)

Ja, ich glaube auch, dass das zu früh war. Würde ich beim nächsten Mal definitiv anders machen.

Ich möchte natürlich auch nicht, dass Tornado gemobbt wird. Das wäre ja auch gar nicht im Sinne der ganzen Aktion. Ich wollte schließlich ein bisschen Gesellschaft für ihn und keine zweite Katze, weil ich sie so süß fand oder dergleichen. Habe ja auch gezielt Ausschau gehalten, aber es ist immer etwas schwierig im Tierheim das genaue Verhalten zu analysieren. Ich habe mich da auf die Aussagen der Pfleger verlassen, aber vermutlich war er da ganz anders drauf.

Als mein Freund heute nach den besagten 5 Stunden nach Hause kam, war Luci im Flur und Tornado in der Küche. Ich habe auch generell nicht das Gefühl, dass Tornado viel Angst hat. Er kuscht einfach nur und schaut danach mit großen Augen, wartet ein bisschen, und relaxt dann entweder auf seinem Kratzbaum oder kommt wieder runter.

Luci hat ihn heute bislang 3 Mal auf den Kratzbaum gejagt. Jedes Mal nach dem gemeinsamen Essen. Die "Friedensphase" wurde jetzt aber Mal um Mal länger. Vor dem Essen waren sie sogar gemeinsam in der Küche - kein jagen, kein fauchen, beide haben nur auf das Essen gewartet. Danach dauert es immer ein Weilchen und Luci bekommt wieder seinen Rappel und jagt Tornado auf den Baum.

Ich bin aber ein bisschen stolz auf Tornado, der hat Luci nämlich vorhin eine gwischt, als er gerade mit meinem Freund auf der Couch gekuschelt hat und Luci dazwischen funken wollte.

Den Feliway Stecker werde ich definitiv in den nächsten Tagen besorgen.

Ich werde die Probezeit sowieso in jedem Fall verlängern und dann die maximale Zeit abwarten, bevor ich mich dazu entscheide, die Katze wieder zurückzugeben. Das möchte ich ihm dann auch irgendwie nicht antun (außer natürlich Tornado leidet dann immer noch), wobei all seine Geschwister wieder zurückgegeben wurden... Ich denke, er kam einfach aus einer schwierigen Situation.

Achso, zu deiner Frage: sie prügeln sich wirklich gar nicht. Luci jagt ihn einfach auf den Kratzbaum, klettert selber nur bis zur Hälfte hoch, dreht sich um und zieht wieder ab.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Für ,mich klingt das sehr gut alles. Das bisschen Gejage ist normal und wird später auch spielerisch noch vorkommen. Richtig ernst scheint es mir nach deiner Schilderung aber aktuell auch nicht zu sein, also wirkliche Aggression ist das nicht.
 
Philan

Philan

Forenprofi
Mitglied seit
21 September 2011
Beiträge
3.937
Ort
Bayern
Ich finde auch, das hört sich gar nicht soo schlecht an. Dass du die Probezeit verlängern willst, ist eine gute Idee, in 2, 3 Wochen kann sich da noch einiges zum Positiven getan haben zwischen Tornado und Luci.

Ich vermute einfach mal, dass Tornado im Moment so gar nicht weiß, was er von dem anderen Kerl halten soll. Er hat ja die letzten Monate alleine bei Euch gelebt (wisst ihr, ob er vorher Katzengesellschaft hatte?) und hat wohl verlernt, mit Artgenossen umzugehen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen.

Aber ich bin sicher, das wird werden :) Sorgt einfach dafür, dass sie viele schöne gemeinsame Erlebnisse haben (mit beiden spielen, Leckerlis werfen, gemeinsam füttern etc.). Und habt etwas Geduld - wie im richtigen Leben braucht es manchmal ein paar Tage länger, bis man merkt, dass man den Partner fürs Leben gefunden hat ;) :D
 
V

Vansevant

Gast
Doppelpack: Ja, ich denke auch nicht, dass er aggressiv ist. Was genau jedes mal der Auslöser ist, weiß ich auch nicht. Ich denke auch eher, dass Tornado nicht so richtig damit umgehen kann und das ganze deshalb so einseitig wirkt.

Philan: Ich habe leider gar keine Ahnung, wie er vorher gelebt hat. Er ist eine Fundkatze und hat Angst vor der Außenwelt. Ich habe das Gefühl, dass er auf sich alleine gestellt war, vielleicht sogar ausgesetzt. Ob da noch andere Katzen dabei waren, kann ich nicht sagen. Ich denke auch, dass er nicht so ganz weiß was er machen soll und sich daher verjagen lässt.
Das gemeinsame Füttern scheint auf jeden Fall zu helfen, heute liegen sie viel dichter beisammen und Luci jagt nicht mehr so viel. :) Ich denke auch, dass ich einfach mal abwarten muss, was die nächsten Wochen so bringen.

Gestern Abend habe ich mir wirklich Sorgen gemacht, aber heute wirkt alles schon viel entspannter, das stimmt mich insgesamt ganz positiv. :p Vielen Dank für eure Einschätzungen und Tipps. :)
 
V

Vansevant

Gast
Hallo, ich wollte mich nur nochmal zurückmelden.
Den Feliway-Stecker habe ich jetzt seit zwei Tagen an der Steckdose und die Situation ist schon um einiges besser geworden. Ob es jetzt an dem Stecker liegt oder nicht ist mir eigentlich auch egal, die beiden spielen jetzt sogar miteinander. Noch sehr zögerlich, aber immerhin. :)
Ab und zu wird Tornado noch gejagt, aber er lässt sich davon nicht abschrecken. Den Flur darf er jetzt auch wieder betreten, haha. :p

Vielen Dank nochmal für die Rückmeldungen! Das ganze ging dann jetzt doch recht zügig und Luci darf natürlich hierbleiben. Vielleicht werden die beiden ja sogar Freunde, mal sehen was die Zukunft so bringt. :D
 
V

Vansevant

Gast
:(

Hallo an alle,
bis heute lief alles super, die zwei haben ab und an gespielt und sich ansonsten ignoriert. Sie lagen auch dicht beinander (sahen sehr relaxt aus), haben zusammen gefressen, usw.

Bis eben gerade.
Sie haben richtig gekämpft und Tornado hat Luci das Ohr blutig gebissen (er hat einer richtige kleine Kerbe... Er tut mir total Leid :(). Es gab vorher gar keine Anzeichen dafür, auf einmal hat Luci ganz merkwürdige Laute von sich gegeben (ich denke das war eine Drohung) und dann sind sie ganz plötzlich aufeinander los. Tornado flüchtete auf seinen Kratzbaum und Luci lief aus dem Wohnzimmer. Habe jetzt die Tür zugemacht.

Luci läuft jetzt ganz normal rum, stand gerade auch wieder vor der Tür zu Tornado.

Ich habe morgen sowieso einen Termin beim Tierarzt für Luci, da er auch seit gestern erbricht (ganz wenig Magensäure) und immer noch leichten Durchfall hat.

Ich weiß jetzt gar nicht, was ich machen soll.
Kann es jetzt noch klappen zwischen den beiden?

Edit:
Hier nochmal 3 Bilder von Lucis Verletzung. Er putzt sich gerade und wirkt nicht ängstlich oder so, was mich in meiner Annahme bestätigt, dass er der Auslöser war. (Drohgebärde, Jaulen etc)
luci1.png

luci2.png
luci3.png


Edit 2: Was mir gerade noch einfällt, die beiden haben sich hin und wieder sogar Nasenstupser gegeben. So schlecht kann es also doch gar nicht zwischen den beiden gewesen sein? Ich bin wirklich am verzweifeln...
 
Zuletzt bearbeitet:
V

Vansevant

Gast
  • #10
Statusupdate

Hallo ihr Lieben, ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand helfen könnte.

Ich habe jetzt länger nichts geschrieben, weil ich auf meine letzten Beiträge keine Antworten erhalten habe. Ich hätte nun aber gerne eine Einschätzung von jemandem, der sich besser auskennt als ich. Für jede Antwort bin ich sehr dankbar!

Luci war tatsächlich krank, er hat etwas Probleme mit seinen Haaren und dadurch hatte er wohl Schmerzen. Er wurde abgehört und abgetastet, aber der Tierarzt konnte nichts ungewöhnliches feststellen und da bei dem Erbrochenen nur Magensäure und Haare rauskamen, war die Sache für ihn klar. Er bekommt jetzt immer so eine Maltpaste in sein Futter, seitdem hat er nur noch ein Mal erbrochen und es geht im deutlich besser. Für die Wunde hat er ein langzeit Penicillin gespritzt bekommen und sie ist auch gut abgeheilt. Beim Tierarzt hat er sich übrigens vorbildlich verhalten, war sehr ruhig, ich war ganz stolz. :p

Seitdem gab es keinen richtigen Kampf mehr. Die beiden sind keine super besten Freunde, aber sie spielen ab und an miteinander und ein Mal hat Tornado Luci sogar abgeleckt.

Ab und zu kommt es aber vor - und das ist die Sache, zu der ich gerne eine Einschätzung hätte - dass Luci Tornado eine runterhaut (selten auch umgekehrt), wenn sie sich zu nahe kommen.
Ist das ein schlechtes Zeichen? Sie fressen zusammen, benutzen die Katzenklos auch gemischt, schauen total gerne aus dem Fenster und liegen oft nur wenige Zentimeter nebeneinander, alles total entspannt. Sie jagen sich ab und zu gegenseitig oder spielen mit einer kleinen Plüschmaus.

Es läuft immer so ab: einer sitzt irgendwo (meist Luci) und der andere kommt dazu. Sie schauen sich beide kurz an, dann haut der, der zu erst da war dem anderen eine runter, der andere schaut kurz, bleibt aber sitzen, kein Knurren/Fauchen etc. Danach ist Ruhe. Manchmal dauert es auch etwas, bis es zu dem "Schlag" kommt. Heute morgen hat Tornado Luci auf dieselbe Weise ins Ohr geknappt. Es gibt aber keine Verletzungen, das ist wirklich gar nicht zu vergleichen mit dem Kampf, den sie damals hatten.

Obwohl unsere Wohnung nicht die größte ist (52 qm), haben die beiden genug Rückzugsmöglichkeiten. Die Wohnung ist gut geschnitten, hat im Prinzip 3 Räume (großer Flur). Vor zwei Wochen haben wir durch den Flur einen Catwalk gebaut, den Tornado gerne nutzt. Luci geht da gar nicht hoch, also hat Tornado immer seine Ruhe, wenn er sie möchte. Luci hängt meistens da rum, wo wir sind oder liegt im Schlafzimmer, wo Tornado sich selten aufhält. Beide schlafen nachts in unserem Bett.

Der Feliway-Stecker ist immer noch drin.

Ansonsten versuchen wir momentan Lucis Futter umzustellen, was ein bisschen schwierig ist, da er das Futter nicht so wirklich verträgt. Von Animonda vom Feinsten bekommt er Durchfall (nicht total flüssig, aber auch nicht so toll. Das Problem dabei ist, dass er das dann immer im Fell kleben hat und überall verteilt... Er putzt sich immer erst ca. 10 Minuten nachdem er die Toilette benutzt hat.) und Macs erbricht er direkt wieder. Ich füttere momentan ein Getreide und Zucker freies Nassfutter vom Rossmann, aber auf Dauer ist mir das nicht so Recht. Ich gebe ihm, wie gesagt, täglich diese Maltpaste für seine Haare und Luposan Moorliquid, weil ich gelesen habe, dass das helfen soll. Vielleicht kann mir da auch jemand einen Tipp geben. Die Futterumstellung bei Tornado lief nämlich sehr einfach ab und er hat nach ein paar Monaten ein total schönes Fell bekommen.

Würde mich über eine Antwort super freuen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Binx

Binx

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
307
  • #11
Hey du,

ich weiß gar nicht, ob ich dir einen Rat geben kann - ich bin nämlich gerade in einer ungefähr ähnlichen Situation ;)
Aber, als ich meinen Kater (damals 8) zu meiner Katze (damals 15) "gesteckt" habe, lief es am Anfang genauso. Sobald einer den anderen zu lange angeguckt hat, wurde eine Backpfeife verteilt. Das ging meistens von der Katze aus, da mein Kater ein bisschen treudoof ist ;)
Aber ich glaube, das ist kein Drama. Vllt fehlt einfach noch das Vertrauen. Daher wird, bevor man dumm angemacht wird, vllt lieber selbst eine verteilt ;)
Sie kennen sich halt auch noch nicht lange. Ich glaube, sobald sie merken, dass sie vom anderen nichts zu befürchten haben, wird sich das alles entspannen und bessern.
So war es damals zumindest bei meinen Katzen!
Sie wurden zwar keine besten Freunde, aber es gab auch keine Probleme :)

Ich habe aber auch seit Freitag einen Kater im Haus, der sich nun anscheinend als dominant herausstellt.. Im Tierheim hieß es auch immer, er sei ganz lieb und verzieht keine Miene, wenn er angefaucht wird. Hier habe ich nun gelernt, dass dies eher ein Zeichen von Überlegenheit ist... :( Ich hoffe daher sehr, dass mein sensibles Erstkaterchen nicht untergebuttert wird... Die richtige Zusammenführung steht uns noch bevor und mir geht ganz gut die Pumpe deswegen! :(
Ich wäre schon froh, wenn es so wäre wie bei euch :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23 November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
  • #12
Die Kater verhalten sind für mich ganz normal - es wird immer mal zu Showkämpfe kommen, dafür sind es ja Buben. Aggressivität ist mit Sicherheit nicht im Spiel, dafür sitzen sie zu entspannt beieinander. Wenn es Lucie manchmal noch unwohl ist, will er halt eher seine Ruhe und das zeigt er dann auch, indem er Tornado auf Abstand hält.

Ich würde beide nicht mehr trennen, auch nicht zeitweise räumlich.
 
V

Vansevant

Gast
  • #13
Vielen Dank für die Rückmeldungen! :) Freut mich sehr.

Binx:
Vielen Dank für deine Geschichte, das klingt ja wirklich genauso wie bei uns. :p Ich hatte mir schon irgendwie gedacht, dass sie einfach noch nicht so ganz warm miteinander sind. Es sind ja jetzt auch erst knapp 4 Wochen.

Ich wünsche dir viel Glück für deine bevorstehende Zusammenführung! Ich habe ja den Fehler gemacht die beiden zu früh zusammen zu lassen, das würde ich beim nächsten Mal definitiv anders machen. Luci wurde ja auch als eher schüchtern beschrieben im Tierheim, das bestätigte sich aber wirklich gar nicht... Aber so langsam kapiert er auch, dass er hierbleiben darf und ist nicht mehr ganz so frech. :p Das wird schon klappen mit deinen zwei Süßen. :)

Dodie:
Alles klar, das ist wirklich sehr beruhigend für mich. :) Getrennt habe ich sie auch gar nicht mehr, außer nachdem es zu dem heftigen Kampf kam, aber auch da nur für 3 Stunden.

Ein kleines Problem gab es heute aber wieder, Tornado hat nachts ein Häufchen auf die Couch abgesetzt (Habe zum Glück eine Decke dort liegen). Das hat er bisher nur ein Mal gemacht, an seinem ersten Tag hier. Den Grund habe ich aber schon gefunden, denke ich. Luci verscharrt sein Häufchen manchmal nicht, den Grund kenne ich nicht, und heute Nacht war es bei beiden Katzenklos so, dass Lucis Häufchen offen drin lag. Habe nunmal geschlafen und das erst heute morgen entdeckt. (Kann ich sehr eindeutig erkennen, da Luci ja momentan dieses Moorliquid bekommt.) Werde jetzt noch ein weiteres Katzenklo anschaffen und hoffen, dass das nicht mehr passiert. Leider hat Luci diese Nacht auch wieder zwei Mal erbrochen, habe ihm jetzt etwas mehr Maltpaste gegeben.
 

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
1K
maunzi666
maunzi666
Antworten
0
Aufrufe
527
Lataria
L
Antworten
15
Aufrufe
1K
Petra-01
Petra-01
Antworten
6
Aufrufe
4K
Petra-01
Petra-01
Antworten
6
Aufrufe
785
Hrimfaxi
Hrimfaxi
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben