Ich weiß nicht weiter-Bitte um Euren Rat und Meinung

Lutwi

Lutwi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2013
Beiträge
667
Ort
Ludwigshafen
  • #21
Werbung:
Dudler

Dudler

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2012
Beiträge
3.043
Ort
Nordbaden
  • #22
Erst mal vielen Dank für Eure Antworten....


Durch die Erfahrungen der letzten Zeit bin ich nur verunsichert, ob ich überhaupt die "Richtige" für meine Katzen bin oder sein kann...man versucht, seine Tiere zu schützen und trotzdem passiert etwas, das lässt mich schon zweifeln...


Aber gegen diese Krankheit kann doch keiner was tun?!
Ihr habt Nelly und den anderen beiden Mädels ein glückliches Leben ermöglicht!

In eurem Fall wären vielleicht, irgendwann mal , 2 Kitten, die deinen Mann um die Pfötchen wickeln könnten, optimal?
Denn schade wäre es um den Platz wirklich.
 
K

Kasanero

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2015
Beiträge
663
  • #23
Lutwi,

erst jetzt habe ich mir Deinen Thread durchgelesen.

Mein herzliches Beileid zu Deinem Verlust.

An dieser Stelle meine ganz große Hochachtung für Dich.

Du trauerst selbst, hast zudem anscheinend noch eine schwierige
Lebenssituation u. findest immer noch tröstende Worte in meinem
Thread. Dafür danke ich Dir an dieser Stelle nochmals besonders.

Wie Du weisst, ist das Thema Zweitkatze für mich auch gerade
sehr schwierig, wenn auch aus anderen Gründen.

Ich würde vllt. auch etwas Zeit verstreichen lassen u. Deinen Mann
nicht täglich bedrängen. Manchmal zeigt sich von selbst ein ungeahnter
Weg.

Ich wünsche Dir, dass Ihr eine Lösung für alle Beteiligten findet.
 
Agash

Agash

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2013
Beiträge
576
Ort
53347 Alfter
  • #24
Wie ist dein Mann überhaupt eingestellt zu deinen Katzen ?
Akzeptiert er sie nur oder ist er auch emotional mit ihnen verbunden ?
Ich habe zuerst auch die Katzen meiner Freundin akzeptiert dann lieben gelernt und als wir eine nach der anderen begraben mußten genauso gelitten als wären es meine eigenen.
Am Anfang wollte ich nicht das meine Freundin wieder neue Katzen holt da ich wußte das dann irgendwann wieder dieser unsägliche Schmerz über den Verlust zu einem kommt.
Aber was soll ich sagen , wenn man dann so eine arme Kreatur sieht die einen Platz mit viel Liebe braucht dann kann man nicht nein sagen.
Jedenfalls ich nicht.
Mittlerweile haben wir 4 Katzen begraben und bei den neuen zweien ist leider auch schon abzusehen das einer nicht die nächsten Jahre überleben wird.
Bis dahin hat er aber viel Liebe erfahren und muß nicht alleine auf der Straße oder im Tierheim sterben.
Vielleicht könntest Du dich als Pflegestelle bewerben und nur ein Pflegi bei Dir aufnehmen ?
Deinem Mann gegenüber wäre das erst einmal temporär bis zur Vermittlung.
Unter Umständen aber könnte man auch Pflegestellenversager werden und die Katze dann vielleicht doch bleiben.
Frage ihn doch mal ob er das akzeptieren würde erst einmal eine Pflegekatze zu euch zu holen ?
Ich weiß ja nicht wie dein Mann gestrickt ist aber vielleicht kannst Du ihn das mal lesen lassen.
http://kater-tommy.de/geschichten/der_kleine_rote_kater.htm
 
Lutwi

Lutwi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2013
Beiträge
667
Ort
Ludwigshafen
  • #25
Aber gegen diese Krankheit kann doch keiner was tun?!
Ihr habt Nelly und den anderen beiden Mädels ein glückliches Leben ermöglicht!

In eurem Fall wären vielleicht, irgendwann mal , 2 Kitten, die deinen Mann um die Pfötchen wickeln könnten, optimal?
Denn schade wäre es um den Platz wirklich.

Ich denke mir halt manchmal, hätte ich Testmäßig damals das gewußt, was ich jetzt weiß (Schnelltest alleine hat keine sehr große Aussagekraft) hätte ich Nelly sofort auch umfassender testen lassen. Vielleicht hätte ich dann mehr unternehmen können, bzw. noch schneller reagieren können...

2 Kitten- das wird sicher jeder weich...aber ob so eine Kinderkombi zu unserer Luna passt, sie ist ja jetzt 3 Jahre alt und kann wahrscheinlich mit so kleinen Mäusen nicht viel anfangen.

Lutwi,

erst jetzt habe ich mir Deinen Thread durchgelesen.

Mein herzliches Beileid zu Deinem Verlust.

An dieser Stelle meine ganz große Hochachtung für Dich.

Du trauerst selbst, hast zudem anscheinend noch eine schwierige
Lebenssituation u. findest immer noch tröstende Worte in meinem
Thread. Dafür danke ich Dir an dieser Stelle nochmals besonders.

Wie Du weisst, ist das Thema Zweitkatze für mich auch gerade
sehr schwierig, wenn auch aus anderen Gründen.

Ich würde vllt. auch etwas Zeit verstreichen lassen u. Deinen Mann
nicht täglich bedrängen. Manchmal zeigt sich von selbst ein ungeahnter
Weg.

Ich wünsche Dir, dass Ihr eine Lösung für alle Beteiligten findet.

Lieben Dank auch Dir

Wie ist dein Mann überhaupt eingestellt zu deinen Katzen ?
Akzeptiert er sie nur oder ist er auch emotional mit ihnen verbunden ?


Vielleicht könntest Du dich als Pflegestelle bewerben und nur ein Pflegi bei Dir aufnehmen ?
Deinem Mann gegenüber wäre das erst einmal temporär bis zur Vermittlung.
Unter Umständen aber könnte man auch Pflegestellenversager werden und die Katze dann vielleicht doch bleiben.
Frage ihn doch mal ob er das akzeptieren würde erst einmal eine Pflegekatze zu euch zu holen ?
Ich weiß ja nicht wie dein Mann gestrickt ist aber vielleicht kannst Du ihn das mal lesen lassen.
http://kater-tommy.de/geschichten/der_kleine_rote_kater.htm

Er hat sehr an seiner Nelly gehangen (wie auch an seiner Paula und natürlich an Lilli)....

Hmm, an eine Pflegekatze habe ich bisher nicht gedacht..Ich weiß aber nicht, ob wir da überhaupt die passenden Voraussetzungen bieten können, wir sind beide berufstätig, d.h. zumindest im zeitfenster von 10-17 Uhr ist niemand da.

Luna hat heute morgen die ganze Zeit alleine im Garten gesessen :-( Sonst ist sie viel unterwegs aber so sitzt sie immer nur da und sitzt und sitzt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Namaste96

Namaste96

Forenprofi
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
1.076
Ort
NRW
  • #26
Liebe Lutwi,

ich möchte dir gerne sagen, wie sehr mich eure Geschichte bewegt.

Auch wir haben im zarten Lebensalter von 15 Wochen unseren allerersten Kater verloren, weil wir damals..genauso wie du es beschreibst offensichtlich so vieles, was wir heute wissen nicht bedacht haben.

Erst heute ist uns bewusst, wie wir schon damals hätten vorgehen müssen - leider ist es dafür zu spät. Ein Routinebesuch beim Tierarzt hat Aufschluss darüber gebracht, dass unser zweiter Kater Fibsi mit dem Leukosevirus infiziert ist. Von Zeit zu Zeit griffen kleinste Rädchen ineinander, so dass wir nun - auch dank unzähliger, toller Gespräche mit sehr lieben Menschen unter anderem hier aus dem Forum wissen woran wir sind.

Gib dir bitte nicht die Schuld dafür, was passiert ist - wir sind nicht perfekt.
Den Gedanken "Bei uns sterben die Katzen" hatte ich auch und er überkommt mich noch immer..in meinem persönlichen Umfeld leben ausschließlich kerngesunde Katzen und ich denke:
"Warum haben wir so viel Pech?"

Du tust alles was in deiner Macht steht, kümmerst dich liebevoll und vertraust deinem Tierarzt, weil du wahrscheinlich - genau wie ich denkst er wird es schon richtig machen, dafür ist er Tierarzt und kennt sich in seinem Fachgebiet aus.

Dazu hat mir mal jemand gesagt "Wir machen keine Fehler, sondern wachsen mit unseren Erfahrungen". Mittlerweile muss ich versuchen so zu denken, sonst werde ich verrückt :oops:
Ich kann dich so gut verstehen Lutwi, denn ein Großteil deiner geschriebenen Worte deckt sich mit meinen Erlebnissen der vergangenen Monate.

Es ist einfach schade, dass man unseren Alltag leider nur recht oberflächlich betrachten kann, sonst wäre vieles sicher leichter nachzuvollziehen.

Vielleicht hast du Lust, mal einen Blick in unseren Blog zu werfen um zu sehen, wie es uns ergangen ist.

Ich hoffe, ich konnte dir ein kleines bisschen Mut machen und wünsche dir alles, alles Liebe für die kommende Zeit.

Herzlichst,
Namaste
 
Lutwi

Lutwi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2013
Beiträge
667
Ort
Ludwigshafen
  • #27
Erst heute ist uns bewusst, wie wir schon damals hätten vorgehen müssen - leider ist es dafür zu spät.

Gib dir bitte nicht die Schuld dafür, was passiert ist - wir sind nicht perfekt.
Den Gedanken "Bei uns sterben die Katzen" hatte ich auch und er überkommt mich noch immer..in meinem persönlichen Umfeld leben ausschließlich kerngesunde Katzen und ich denke:
"Warum haben wir so viel Pech?"

Du tust alles was in deiner Macht steht, kümmerst dich liebevoll und vertraust deinem Tierarzt, weil du wahrscheinlich - genau wie ich denkst er wird es schon richtig machen, dafür ist er Tierarzt und kennt sich in seinem Fachgebiet aus.

Dazu hat mir mal jemand gesagt "Wir machen keine Fehler, sondern wachsen mit unseren Erfahrungen". Mittlerweile muss ich versuchen so zu denken, sonst werde ich verrückt :oops:

Liebe Namaste,

ich danke Dir.

Ja, ich frage mich schon sehr, warum ich soviel Pech habe oder die Katzen mit uns... ich kenne wenn auch nur Leute, bei denen die Katzen steinalt werden oder geworden sind.

Aus allen Todesfällen mußte ich lernen, worauf ich zukünftig achten muß...vielleicht muß ich es auch so sehen wie Du, sonst wird man wirklich verrückt.

Wobei ich ich auch frage, was passiert wäre, wenn ich schon vorher von Nellys Leukose gewußt hätte. Hätte ich sie dann vielleicht gar nicht zu uns geholt? Wäre sie dann weiter im TH geblieben (da war sie ja schon lange gewesen)??? Wäre sie u.U. dann auch dort gestorben????

Heute geht mir die Sache irgendwie ganz arg an die Nieren muß ich sagen. Nelly hatte mich ja noch beim TA fest in den Daumen gebissen und ich hatte immer noch die Spuren gesehen und gespürt. Heute sind sie verheilt....

Ich habe mit meinem Mann seit Samstag das Thema "evt. neue Freundin f. Luna" nicht mehr besprochen. Es würde ja auch nichts nützen, schon gar nicht in der Verfassung, in der er (und ich) sind.

Aber die kleine Maus tut mir leid, wie sie da gestern und heute früh so alleine im Garten gesessen hat. Wahrscheinlich ist das auch nur meine ganz menschliche und vielleicht auch gewollte Sichtweise und sie fühlt sich pudelwohl. Und trotzdem denke ich einfach, dass ihr eine Partnerin gut tut.
 
Lutwi

Lutwi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2013
Beiträge
667
Ort
Ludwigshafen
  • #28
Leider ist die Situation unabsichtlich vollkommen eskaliert... Auf meine Fragen habe ich viele Antworten bekommen, dafür vielen Dank.
 
Namaste96

Namaste96

Forenprofi
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
1.076
Ort
NRW
  • #29
Oh je, das klingt nicht gut :(:(
Vielleicht magst du mal schreiben, was passiert ist?
(gerne auch privat, wenn du möchtest)
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #30
LutWi,

holt euch bitte Hilfe von Aussen.
Das klingt danach, als wärt ihr beide zu sehr in der Situation verstrickt um klar zu sehen.
Auch wenn ich nicht weiss, was nun genau passiert ist heute, aber versucht das nicht unter euch oder jeder für sich selbst auszumachen. Manchmal braucht man jemanden neutralen vor Ort, der einem neue Sichtweisen und Lösungswege aufzeigt.

Grüsse
neko
 
Dudler

Dudler

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2012
Beiträge
3.043
Ort
Nordbaden
  • #31
Oh je....eigentlich wollte ich noch was anderes schreiben....aber jetzt kommt
einfach erst einmal zur Ruhe.
 
Werbung:
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #32
Lutwi, ich lese das alles erst jetzt. Fühl dich mal feste gedrückt, kommt zur Ruhe, und schnauft tief durch!

Ich Denkmal dich, vielleicht sehen wir uns ja .....
 
Lutwi

Lutwi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2013
Beiträge
667
Ort
Ludwigshafen
  • #33
Nochmals vielen Dank für Eure Beiträge und lieben Worte...

Viel hat sich nicht geändert, eigentlich gar nichts. Ich muß mal sehen, wie und was sich da weiterentwickelt.

Nur Luna ist "verändert", wenn ich es bei ihr nicht anders kennen würde, würde ich sagen "hach wie schmusig sie auf einmal ist" :confused: Sie ist SEHR lange draußen, wesentlich mehr als bisher, ist aber immer in der Nähe. Wobei das natürlich nur am Wochenende geht, unter der Woche ist ja tagsüber niemand da. Und ihr fehlt definitiv jemand zum Rumtoben, zumindest im Haus. Aber leider kann ich ihr ja nicht auf den Schrank hinterher oder mit ins kleinste Eck rennen und mich dort mir ihr kugeln.:verstummt:
 
Daisy

Daisy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2009
Beiträge
525
  • #34
Hallo,
gib die Hoffnung nicht auf. Wie gesagt bei mir hat es fast 1/2 Jahr gedauert bis mein Mann sich durchgerungen hat wieder eine Katze zu nehmen. Und jetzt liebt er seine zwei Miezen abgöttisch, sogar ich bin teilweise abgemeldet. Wenn Du willst, Dir vielleicht mal alles von der Seele reden, kannst Du mich gerne auch per PN kontaktieren.
 
Lutwi

Lutwi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2013
Beiträge
667
Ort
Ludwigshafen
  • #35
Nein, das wird sich nicht ändern. Schade, aber es ist halt eben so. Solange Luna einigermaßen damit klar kommt ist es ja ok.
 
S

Schnake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2014
Beiträge
116
  • #36
Nur Luna ist "verändert", wenn ich es bei ihr nicht anders kennen würde, würde ich sagen "hach wie schmusig sie auf einmal ist" :confused: Sie ist SEHR lange draußen, wesentlich mehr als bisher, ist aber immer in der Nähe. Wobei das natürlich nur am Wochenende geht, unter der Woche ist ja tagsüber niemand da. Und ihr fehlt definitiv jemand zum Rumtoben, zumindest im Haus.

Heißt das, dass sie unter der Woche den ganzen Tag allein im Haus ist?
Das ist nicht akzeptabel. Wenn ihr sie einzeln halten wollt, muss sie uneingeschränkt nach draußen dürfen.
 
Lutwi

Lutwi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2013
Beiträge
667
Ort
Ludwigshafen
  • #37
Heißt das, dass sie unter der Woche den ganzen Tag allein im Haus ist?
Das ist nicht akzeptabel. Wenn ihr sie einzeln halten wollt, muss sie uneingeschränkt nach draußen dürfen.

Sie ist von ca. 09/10:00 bis 17:00 Uhr alleine. Wir haben leider keine Katzenklappe und mein Mann möchte eigentlich auch keine einbauen. Dafür steht sie mit mir morgens um 5 Uhr auf und kann dann bis etwa 09:00/09:30 Uhr raus. Und nachmittags kann sie ja dann auch wieder raus. Ich muß auch sagen, dass mir so ganz unkontrollierter Freigang nicht geheuer ist.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #38
Vielleicht habe ich es überlesen:

Zu welchem Zeitpunkt und mittels welchem Test wurde Luna noch einmal nachgetestet?

Sollte der ELISA neg. ausfallen solltest Du unbedingt auch mit dem PCR nachtesten.

Und lass sie vorher bitte unter keinen Umständen raus.
 
Lutwi

Lutwi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2013
Beiträge
667
Ort
Ludwigshafen
  • #39
Vielleicht habe ich es überlesen:

Zu welchem Zeitpunkt und mittels welchem Test wurde Luna noch einmal nachgetestet?

Sollte der ELISA neg. ausfallen solltest Du unbedingt auch mit dem PCR nachtesten.

Und lass sie vorher bitte unter keinen Umständen raus.

Ich bin mit Luna direkt am Montag, 28.09.2015, zum TA zur Blutabnahme. Ich habe ELISA und PCR machen lassen, die Ergebnisse waren beide negativ.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #40
Lutwi, das freut mich ungemein.

Magst Du nochmal beantworten, so für mich, sorry, falls ich es überlesen habe:

Wie lange war da der letzte Kontakt her?

Und ja, Deine, Eure Luna sollte unbedingt wieder kätzische Lebensbegleitung zur Seite bekommen.

Es tut mir unheimlich leid, was Euch und vorallem Euren Katzen passiert ist.

Ihr könnt im Vorfeld versuchen, Euch so gut es geht 'abzusichern' bei der Auswahl der Katze.

Gib Deinem Mann Raum für Trauer, aber besprecht auch, was denn Plan B ist, wenn Luna doch nunmal Gesellschaft braucht und diese ihr nun vorenthalten wird.

Ob es dann nicht auch eine logische Überlegung sein müßte und darf, ihr ein passenderes Zuhause zu suchen.

Das möchte er bestimmt auch nicht.

Luna kann nix dafür und wird es aber ausbaden müssen, das ist nicht fair.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Lutwi
Antworten
17
Aufrufe
2K
Lutwi
Bienchen13
Antworten
63
Aufrufe
16K
Bienchen13
Bienchen13
Inki
Antworten
12
Aufrufe
6K
Petra

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben