... ich habe Angst das wir eine unserer Katzen abgeben müssen :-(

  • Themenstarter Yogie28
  • Beginndatum
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #21
füttert mehrmals am Tag kann ich nur wiederholen.

getrennte Teller, wenn nötig in getrennten Räumen.

Ja was will sie von dir. a) dich begrüßen, b) deine Liebe, c) frisches Futter.

Filou wird immer zu aufdringlich wenn Ronja beide Telller verputzt hat und er noch einen Nachschlag braucht.

Ansonsten rennt er mir auch nach ins Bad, oder in jedes Zimmer. Er ist sehr neugierig und selbst wenn ich nur Töpfe spüle will er alles genau mitbekommen und hat seine süße Nase oder die flinken Pfoten mit im Spiel.

Ein Schmusekater ist er bisher dennoch nicht. Er kommt wann er will und man muss es ihm ansehen wenn er seine Streicheleinheiten will.

Im Garten schwirrt er uns um die Beine und wirft sich vor uns auf den Boden. Dann will er sein Bäuchlein beschmusen lassen. Er ist ganz lieb im Garten und anhänglicher.
Fühlt sich noch sicherer wenn wir in seiner Nähe sind.

Wenn meine Tochter heimkommt will der eine Kater von ihr erstmal beschmust werden. Die paar Minuten müssen einfach sein. Der Andere kommt dann auch und jeder bekommt das was er braucht, wann er es braucht.

Ich denke du hast nun genug Ratschläge bekommen und die solltestr du nun mal eine Weile befolgen. Ich meine so 2-4 Wochen. Ändert das nichts, so kann man weiterer Versuche starten.
Es gibt bei dir nur ein Problem, das mit den konsequenten Futtergaben. Also probiere es einfach so wie wir es schrieben.
 
Werbung:
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
  • #22
Wenns danach geht wann sie beschmust und betüddelt werden will wäre es rund um die Uhr :D Shaggy ist da ganz anders. Sie ist zwar voll die Schmusemaus aber nur wenn sie es will. Gibt da ein Ritual wenn wir auf der Couch oder auf dem Bett liegen kommt sie sofort schmusen oder Samstag + Sonntagmorgen zum Frühstück will sie auf meinen Schoß und dort kuscheln. Bei ihr ist es leicht das zu merken. Sie hat eine eindeutige Körperhaltung und miezt dann auch deutlich.
Bella ist halt nen Bollerkopf.. sie fordert ihre Streicheleinheiten ein indem sie sich extrem aufdrängt und das aktuell eigentlich von morgens bis abends.
Ja ich werde das mit dem füttern versuchen danke!
Mehr als 3x am Tag geht leider nicht, wir gehen alle arbeiten. Sie bekommen morgens + direkt nach Arbeit und vor dem Schlafen noch etwas. Wie gesagt hungern MUSS hier wirklich keiner. Im Napf ist immer etwas. Nur wird es meist ignoriert :rolleyes: Ich bin gespannt ob das getrennte Füttern vielleicht etwas bringt. Werde berichten..

P.s. den Futterautomat schau ich mir gern mal an danke! Habe zwar einen- aber nur den einfachen mit der Doppelschale eben. Den stell ich wenn ich mal länger außer Haus bin. Aber das Futter wird nicht gern daraus gefressen. Glaub es verliert da sein Aroma..
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #23
Also ich würde echt alles dransetzen, das die Dachterasse gesichert werden kann. Aber mit 300 Euro wirst du bei sowas nicht weit kommen, schon gar nicht, wenn es eine Spezialkonstruktion sein muß und ihr noch einen Handwerker braucht.
600 € für die unsichtbare Katzensicherung finde ich jetzt eigentlich nicht wirklich teuer. Vielleicht genehmigt die sogar der Vermieter, das mit immer wieder abbauen ist doch recht viel Aufwand, und irgendwann kriegt er es evtl. doch mit.

Ich habe auch so eine Katze hier, und die wurde schon vom Tierschutz expliziet nur in Freigang vermittelt. Diese Katze heißt hier auch "der Flummi", und ich würde die in der Wohnung nicht haben wollen.
Und der Freigang bewirkt da wirklich Wunder! Für solche Katzen ist eine Wohnung einfach viel zu reizarm. Und da könnte die Terrasse schon eine ganze Menge bringen.
Und, frische Luft macht Appetit. Ob sie dann nicht sogar dadurch wieder anfängt, besser zu fressen.
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
  • #24
Ja ich werde mich da noch mal erkundigen jetzt... ich glaube auch das es nötig wäre und sehr schön für sie. Denn die Dachterrasse ist groß es gibt dort viel mehr Reize als drinnen. Vielleicht findet sich wirklich ein Hobbywerker der an so etwas Spaß haben würden.. Ich werde da mal eine Anzeige schalten. Ein paar Ideen haben wir ja schon, wäre nur schön wenn die jemand irgendwie umsetzen kann.

Sagt mal- was haltet ihr denn von Fütterungszeiten? Ich bin da ja schon mal drüber gestolpert. Es soll ja psychologisch für Katzen besser sein nicht den ganzen Tag Futter vor der Nase zu haben.
Hieße Napf hin- 30 Minuten stehen lassen- wenn nicht gefressen, Napf wieder weg bis zur nächsten Mahlzeit! Würde wahrscheinlich erst mal mega Geschrei geben ja... aber vielleicht würde das mal zum Fressen animieren!??
Nur wäre die Spanne von morgens bis abends nach dem Büro natürlich ordentlich lang... könnte evtl. damit an einem Wochenende anfangen. Das wäre sanfter für die Zwei *g*
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #25
Ja ich werde mich da noch mal erkundigen jetzt... ich glaube auch das es nötig wäre und sehr schön für sie. Denn die Dachterrasse ist groß es gibt dort viel mehr Reize als drinnen. Vielleicht findet sich wirklich ein Hobbywerker der an so etwas Spaß haben würden.. Ich werde da mal eine Anzeige schalten. Ein paar Ideen haben wir ja schon, wäre nur schön wenn die jemand irgendwie umsetzen kann.

Sagt mal- was haltet ihr denn von Fütterungszeiten? Ich bin da ja schon mal drüber gestolpert. Es soll ja psychologisch für Katzen besser sein nicht den ganzen Tag Futter vor der Nase zu haben.
Hieße Napf hin- 30 Minuten stehen lassen- wenn nicht gefressen, Napf wieder weg bis zur nächsten Mahlzeit! Würde wahrscheinlich erst mal mega Geschrei geben ja... aber vielleicht würde das mal zum Fressen animieren!??
Nur wäre die Spanne von morgens bis abends nach dem Büro natürlich ordentlich lang... könnte evtl. damit an einem Wochenende anfangen. Das wäre sanfter für die Zwei *g*

also das lass mal lieber. Hier im Thema haben alle versucht dich davon zu überzeugen das mit der Fütterung und alle was dazu gehört, ruhe einkehren muss.
Willst du sie zu Schlingern erziehen? Oder noch mehr irritieren?

Nochmal, es gibt Katzen die fressen viel und schnell und es gibt die Häppchenesser, die kommen und holen sich im Laufe von 1-2 Stunden ihre Portion.
Wie soll denn dabei ein Häppchenesser satt werden?

Er würde vielleicht anfangenn zu schlingen um es dann wieder auszuwürgen, weil es für ihn einfach nicht passt.

Diese Methode wendet man auch bei Hunden an. Die schlingen dann ihr Futter.
Ihc halt absolut nichts davon und selbst unser Labrador ist nie zum Schlinger geworden. Seinen Napf leert er über Tag so wie es möchte.
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
  • #26
Nein es geht nicht darum sie zum Schlinger zu erziehen, nur scheint ja die andere Variante nicht wirklich gut zu funktionieren wenn sie den ganzen Tag das Futter vor der Nase hat. Daher der Gedanke das sie vielleicht mal merkt das es nicht immer was gibt und man es vertrocknen lassen kann bis es was Neues gibt sondern die Wertigkeit lernt das es überhaupt was gibt und sie in dem Moment einfach auch mal Appetit hat! Sie hätten das Futter morgens + abends ja eine Stunde stehen, das wäre locker drin zeitlich bei uns und eigentlich genug Zeit um in Ruhe zu fressen. Klar- ich habe auch schon gehört das es Häppchenesser gibt, das sind dann aber wahrscheinlich auch die, die das Futter den ganzen Tag vor der Nase haben und das so gewöhnt sind!? Ist eben die Frage ob man das überhaupt umerziehen kann..

Das getrennte füttern hat leider nur Unruhe gebracht. Bella hat das Futter nicht angenommen und rannte dann auch wieder zu Shaggy rüber. Kann sie ja nicht einsperren beim fressen.. Shaggy hat im Endeffekt beide Portionen gefressen weil Bella ohnehin nicht wollte. Sie war eher nervöser als wenn die zwei nebeneinander fressen. So hab ich die Teller heut einfach weit auseinander gestellt in der Küche und gut, das ging besser. Beide haben vielleicht 3 Mäulchen voll gefressen, Shaggy wie immer etwas mehr. Das wars aber mal wieder..
Ich glaube ich sprech gleich mal mit der TÄ wenn ich den Termin für den Check mache. Mal sehen was sie rät oder von Futterzeiten hält. Ich hab wirklich sonst keine Idee mehr. Futter wird nicht mehr gewechselt, da sträub ich mich. Es wurde so lange mit heller Begeisterung gefressen.

Wie ist das denn bei euren Katzen? Fressen die schon seit Monaten/Jahren das selbe Futter ohne Probleme? Sind es wirklich nur meine die das Futter irgendwann satt sind?
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #27
meine Mandy hatte immer etwas im Napf denn sie war auch eine Häppchenesserin.
Sie lieft innerhalb einer Stunde so 6 x hin und dann war gut. Sie hatte. als sie erwachsen war dann 2 x am Tag frisches Futter bekommen.

Ronja futtert immer gleich so das sie richtig satt ist.

Filou ist ein Häppchenesser und das alles habe wir unseren Katzen nicht so anerzogen, das haben sie selber so entwickelt.
Da Ronja uns Filou noch nicht erwachsen sind bekommen sie noch bis zu 5 Mahlzeiten am Tag.
Auch bei uns gibt es Tage da wird mehr verputzt und Tage da fragt man sich was los ist, das futtern sie viel weniger.

Ich denke Katzen teilen sich es selber ein wann sie was und wieviel futtern.
Katzen die hunger haben und dann nichts vorfinden melden sich meist durch Miauen, oder sie beschmusen dich intensiver weil sie betteln, im Negativfall fangen sie an dir die Hütte umzudekorieren oder sie streiten sich mehr wie sonst.

Wenn du nicht den ganen Tag daheim bist, wie willst du das dann durchziehen?
Du kannst doch dann nur für die Zeit deiner Abwesenheit dafür sorgen das genügen Futter im Napf ist.

Ich stelle es mir grausam vor wenn eine Katze nichts bekommt weil die Andere 2 Portionen verdrückt hat und dann erst wieder am Abend was in den Napf bekommt.

Bella kann dann sicher auch nicht am Abend die gesamte Tagesration futtern. Das führt eher dazu das sie Verdauunsgprobleme bekommen kann.

Die meisten User hier bieten ihren Katzen verschieden Sorten Futter an.
Abwechslung sollte sein. Es beugt auch gegen Mangelerscheinungen vor und aus verschiedenen Gründen ist es wichtig.

Deshalb gibt es bei uns etwa 6 Sorten die sie mögen und unter diesen wechsel ich. Rohes Fleisch gibt es auch zwischendurch und was sie sonst noch so dürfen und mögen.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #28
Meine haben (fast) immer Futter zur Verfügung. D.h. ich stell eine große Portion hin und da bedienen sie sich immer wieder mal.
Frühstück - bleibt stehen bis ich von der Arbeit komme (am Wochenende räum ich es mittags weg)
1. Abendessen - wird meistens so in 1-2 Std. gefuttert
2. Abendessen - bleibt stehen bis ich in der Früh die Schüsseln saubermache.

Bisher bin ich damit sehr gut gefahren. Wenn es nicht mehr gut ist, fressen sie es eh nicht mehr.

Achso: ich füttere diverse Marken querbeet durch. Welche Sorten sie lieben und welche so "naja geht grade" sind, wechseln auch. Deshalb wechsle ich viel durch, so dass immer was dabei ist, was sie gerne mögen und was nicht. Da müssen sie halt mal einen Tag was ungeliebtes fressen und am nächsten Tag gibts wieder was schmeckt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Willi2014

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
16.734
Ort
Rheinland
  • #29
Bei uns ist es auch so, dass Willi der Häppchen- und Gelegenheitsfresser ist. Wenn morgens und abends der Napf gefüllt wird, schaut und riecht er meistens erst einmal und nimmt höchstens ein Häppchen und kommt dann später wieder, meistens auch mehrfach. Joschi dagegen frisst seine Portion meistens direkt fast ganz auf. Er ist eher ein "Staubsauger", ich denke das rührt aus seiner Zeit aus dem Tierheim her, da musste er halt gucken, wo er bleibt. Er frisst auch prinzipiell deutlich mehr als der Willi.

Und er hat sich dann halt auch über Willis Futter hergemacht und da wir während wir arbeiten sind, auch nicht kontrollieren können, ob der Willi dann überhaupt was bekommt, haben wir halt diesen Futterautomaten "SureFeed" angeschafft, die nur auf den Willi programmiert ist. Klappt gut.

Das Futter zu wechseln klappt auch gut. Gibt auch Sorten, die weniger gerne gefressen werden und auch mal stehen bleiben (zumindest bei Willi, der es sich bisher ja auch leisten konnte wählerisch oder mäkelig zu sein - im Gegensatz zum Joschi, der halt im Tierheim nehmen musste was es gibt), aber ich denke, sie freuen sich über Abwechslung.
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
  • #30
Das mit dem wechseln ist gut und schön wenn man Marken hat die sie fressen ;) Nur leider liegt ja genau da das Problem.
Vorher konnte ich noch zwischen 3 Marken wechseln die sie gern gefressen haben. Es wurde dann immer weniger. 2 Marken wurden schließlich gar nicht mehr angerührt. Das Futter kam morgens in den Napf und stand abends nach 9 Std. immer noch unangerührt da. Das hab ich mir einige Male angeschaut und das Futter dann schließlich gestrichen. Es kann nicht sein das ich quasi volle Futterdosen immer wieder wegschmeißen muss.
Ganz ehrlich... ich denk dann immer woanders verhungern Menschen wisst ihr was ich meine? Und ich schmeiss Massen an Katzenfutter weg. Das kann es nicht sein. Mal ganz abgesehen von dem Geld! Denn die Döschen sind auch nicht grad günstig. Aber große Dosen kann ich komplett knicken. Der Preis war mir ja immer schon egal, Haupsache sie fressen.

Das Shaggy zwei Schalen wegfrisst und Bella DESWEGEN nichts bekommt lasse ich ganz sicher nicht zu ;) Es würde immer nachgelegt werden wenn eine von beiden noch Hunger hat. Nur Bella frisst einfach nichts. Es ist egal was ich ihr anbiete und wie ich es versuche. Das Shaggy dann nach Stunden beide Schalen leerfrisst ist ihr gutes Recht. Bella jedes Mal etwas anderes aufzutischen wenn sie etwas nicht mag hat ja leider genau dazu geführt wo wir jetzt stehen! Nämlich das sie gar nichts mehr mag! Weil wir sogut wie alles durch haben. Deswegen müssen wir den Teufelskreis irgendwie anders durchbrechen...
Es klingt so einfach- aber glaubt mir das ist es nicht. Ich kann Dir alles über Ernährung erzählen, ich hab hier alles quer gelesen. Aber ich kann es bei meinen Katzen leider 0,0 anwenden. Zumindest bei Madame Mäkel-Tante :rolleyes: Shaggy lass ich da mal außen vor, die ist wirklich unproblematisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Willi09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. August 2013
Beiträge
229
Ort
Sachsen
  • #31
Hallo ,

ich unterschreib mal bei abraka - genauso handhaben wir es auch. 4-5 mal tägl. füttern geht bei uns auch nicht. Morgens werden die Näpfe gefüllt - ein Schwapp Wasser übers Futter, dann trocknet es bis abends nicht so an.

Abends bekommen sie dann wieder frisches Futter, wenn wir heimkommen. Manchmal steht von morgens auch noch einer der zwei Näpfe voll da. Unsere sind Freigänger - Willi kommt oft den ganzen Tag nicht ins Haus und frisst dann erst abends. Ich rühre das Futter dann nochmal durch und gebe noch bissel Wasser drüber, dann wird es auch nach 10 Stunden noch gern gefressen. Oft läßt er wirklich das frische Futter stehen und frisst erst noch das " abgestandene " ;)

Ich würde jetzt wirklich dringend erstmal den Check beim TA machen .

Hast du das mit den Bierhefeflocken übers Futter mal probiert ? Da fahren meine auch drauf ab. Vielleicht frisst Bella dann etwas besser...

Viel Glück
LG Willi09
 
Werbung:
C

chinchillas123

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
1.662
Ort
Niederrhein / NRW
  • #32
also das lass mal lieber. Hier im Thema haben alle versucht dich davon zu überzeugen das mit der Fütterung und alle was dazu gehört, ruhe einkehren muss.
Willst du sie zu Schlingern erziehen? Oder noch mehr irritieren?

Nochmal, es gibt Katzen die fressen viel und schnell und es gibt die Häppchenesser, die kommen und holen sich im Laufe von 1-2 Stunden ihre Portion.
Wie soll denn dabei ein Häppchenesser satt werden?

Er würde vielleicht anfangenn zu schlingen um es dann wieder auszuwürgen, weil es für ihn einfach nicht passt.

Diese Methode wendet man auch bei Hunden an. Die schlingen dann ihr Futter.
Ihc halt absolut nichts davon und selbst unser Labrador ist nie zum Schlinger geworden. Seinen Napf leert er über Tag so wie es möchte.

Sorry für OT, aber dann bitte ich dich mal um eine Aussage, wie ich es zukünftig handhaben soll.

2 Haushalte werden zusammen gelegt. 2 eh schon recht dicke Katzen, die nur morgens und abends was bekommen, mit 3 Katzen, die den ganzen Tag Fressen zur Verfügung haben und Häppchenesser sind.

WIE macht man es nun, dass die 2 Katzen, den anderen 3en, nicht ständig und dauerhaft das Futter weg fressen und somit noch dicker werden, wenn ich ja schon meine 3 nicht zu Schlingern erziehen soll?

Tipp? Merci
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #33
chinchillas123
da fällt mir auf die Schnelle der Futterautomat von Willi09 ein.

Das Zitat von mir, passt nicht auf dein Problem und ist auch eine Antwort auf etwas, wo es darum geht etwas Ruhe in das Ganze zu bringen.

Also aus dem Zusammehang gerupft unpassend.

Gennerell muss sich jeder mit der Situation und dem Verhalten der Katzen eine Lösung suchen.
Noch problematischer wird es dann, wenn nicht jede Katze das essen darf was die anderenn Katzen bekommen.

Da ist der Rat, seh zu das immer genügen Futter in den Schalen ist auch fehl am Platze.

Hier kann nur jeder schreiben wie er es für sich löst, ob es umzusetzen ist auf einen anderen Katzenhaushalt und auf andere Katzen müssen dann die Halter versuchen.

Immer vorausgesetzt die Katzen sind gesund.

Erstell doch ein eigenes Thema, sonst gehen deine Fragen unter und sicher finden sich genügend Dosis die auch einen Mehrkatzenhaushalt habe.:D
Die helfen sicher gerne.

Bei 2 Fellchen ist es sicher besser zu kontrollieren.
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
  • #34
Hast du das mit den Bierhefeflocken übers Futter mal probiert ? Da fahren meine auch drauf ab. Vielleicht frisst Bella dann etwas besser...

Viel Glück
LG Willi09

Ich such die wie verrückt :oops: War gestern im DM und heute im Rossmann + Kaisers. Keiner kennt diese Flocken! Das gibts doch nicht. Reformhaus vielleicht?? Ansonsten bleibt nur bestellen, das dauert dann leider nur ein paar Tage.
 
C

CaroG&D

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Dezember 2013
Beiträge
660
  • #35
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
  • #36
Ja hatte die bei Amazon auch gesehen von Biolabor.. Aber die hatten die weder im DM noch Rossmann zumindest hier in der Stadt! Nur Tabletten und sonstiges Zeugs von Biolabor.
Kann mal im Nebenort schauen :D Das Sortiment ist ja doch immer etwas anders.. Danke! :)
 
C

chinchillas123

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
1.662
Ort
Niederrhein / NRW
  • #37
Die Flocken würde ich mal im Tierhandel suchen.
Vielleicht gibt es sie da. Oder bei Zooplus.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #38
Ich hab Bierhefepulver auch vom Tierhandel. Aber ich glaub ich hab sie damals bei Sandra mitbestellt. Weiß ich gar nicht mehr. Die reichen halt auch ewig :)
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
  • #39
Pulver geht auch? Ja das gibts z.b. von Makana für Pferde ^^ Hatte ich für mein Hotti immer bestellt. Dachte es müssen aber eher Flocken sein wegen der Konsistenz? Oder ist das egal?
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #40
Meine bekommen es übers Futter wegen Zecken etc.
Und sie nehmen es als Pulver. Ob Flocken lieber gefressen werden, weiß ich leider nicht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Yogie28
Antworten
15
Aufrufe
2K
Yogie28
N
Antworten
13
Aufrufe
1K
Nicht registriert
N
Yogie28
Antworten
17
Aufrufe
2K
Yogie28
M
Antworten
155
Aufrufe
10K
A
J
Antworten
1
Aufrufe
908
Quasy

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben